Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.



Username: Hale
Status: Benutzer
Avatar:
erstellte Beiträge: 124 (0.07 pro Tag)
erstellte Themen: 10 (0.01 pro Tag)
Zeige von Hale erstellte Themen
Mitglied seit: Dec 2013
Letzte Aktion: prüft, ob es neue Themen gibt am 26.05.2018, um 14:39
eine Nachricht schicken: per privater Mitteilung , oder per Email
Herkunft: Berlin
Hobbies:
weitere Infos: Equipment:
*Epson EHTW-3200 - Erstlampe hat etwa 700h runter; nach 100h einsmals auf rec.709 kalibriert

*DIY 95" Leinwand - 10mm Rohspan, darauf 3mm MDF, mit insgesamt ca. 30 eingelassenen Neodym-Magneten, die eine variable Maskierung fuer 1.33:1, 1.78:1, und 2,39:1 ermoeglichen, darueber 8 Schichten Farbe. Naechstes mal wird es auf jeden Fall ein akustisch transparentes Tuch plus motorisierte Maskierung.

*Sony BDP-S185 - HK Modell, der nur Region A bzw. R3 schluckt. (Bewusste Entscheidung wegen der niedrigeren Bluray Preise auf Amazon.com - kam mit einem Strom Stecker Typ G daher, der sich aufschrauben ließ und einen Stecker Typ C preis gab - lucky)

*Einige betagte Spielkonsolen (inklusive reichlich Peripherie), die allesamt zur Ausgabe von YPrPb oder zumindest RGB15khz gezwungen wurden.

*XRGB-Mini - geliehen; verdammichtnocheins, muss ich haben!

*Onkyo TX-SR313 - Einstiegs-AVR, der zwar alle aktuellen, kommerziellen Audio Formate (bis auf DSD) zu dekodieren vermag, dessen DAC aber nicht gerade glaenzt und vor allem ein hoffnungslos unterdimensioniertes Netzteil mit bringt; Mir ist schleierhaft, wie das Teil angeblich 5(6) Speaker antreiben soll.

*Stereo Set Vota 2 von ADW - habs bisher nicht ueber den rohen MDF-Look hinaus geschafft. Davon abgesehen aber ein immenser Sprung nach vorn, im Gegensatz zu meinen alten Regal-Lautsprechern von B&W. Hier und dort hoert man (ich) allerdings schon, daß da noch Luft nach oben ist, was die Wiedergabe-guete angeht.

Raum:
*Wie immer akustisch unguenstiger Schnitt - Durchgangszimmer, welches als Wohnzimmer verwendet wird, einen Erker mit droelfzillionen Quadratmetern Fensterflaeche aufweist, nur spaerlich eingerichtet ist und zudem eine hohe Decke und einen kahlen Dielenboden aufweist.
Bisher nicht ausgemessen - recht hallig, inkl. Flatterechos


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger