Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ Kellerkino und die Raumakustik

Seite: 1  2  > 

Globetrotter *

#1 Verfasst am 06.09.2008, um 19:39:47



Hallo zusammen.

Auf der Suche nach Antworten in den Weiten des Internets bin ich auf diese fantastische Seite gestoßen. Ich lese gerade fleißig die Grundlagen der Akustik….schwarze Magie

Vielleicht erstmal zu meiner Person und meinem großen Anliegen. Ich bin Student aus dem Raum Bochum und verwirkliche gerade meinen Traum vom eigenen Kellerkino. Die Bauphase hat bereits im März begonnen und befindet sich jetzt kurz vor dem Abschluss. Ich bin „stolzer“ Besitzer eines Denon AVR 1808 (Neuanschaffung ist in Planung) und eines Teufel Theater 1 Systems. Ich konnte meine Anlage vor zwei Tagen zum ersten mal wieder im neuen Raum aufbauen und musste mit Erschrecken feststellen wie grausam diese sich anhört. Alles irgendwie total flach und der Sub laut am dröhnen…

Vielleicht noch ein paar Eckdaten zum Raum selbst. In der Ursprünglichen „Ausführung“ war der Raum 16qm groß. Aufgrund der notwendigen Schallschutzmaßnahmen habe ich mich entschieden eine Raum in Raum Lösung zu wählen und vor die eigentlichen massiven Ziegelwände eine Holzkontruktion aus Kanthölzern, Rigipsplatten und Minerallwolle zu setzen. Entsprechend habe ich auch die Decke abgehangen. In der "verkleinerten Version" ist der Raum 4,10 lang und 3,10 breit. Die Deckenhöhe beträgt knapp 1,80. Die Rears hängen in 1,60 höhe und ca. 60cm von der Rückwand entfernt (Dipole). Center und Front sind auf einer Linie etwa 40cm über dem Boden angebracht. Die Fronts und den Center habe ich zwischen die Steinwand und die Rigipswand positioniert (sollte alles so unauffällig wie möglich aussehen). Die ausgesägten Löcher wollte ich mit schwarzem Akustikstoff bespannen. Der Sub befindet sich seitlich des Hörplatzes auch zwischen Wand und Rigips (Skizze). Als letzten Schritt wollte ich jetzt die Wände mit Dekomolton bespannen. Da aber das erste Hörerlebnis zu Katastrophe wurde, habe ich alle weiteren Maßnahmen erstmal gestoppt.

Jetzt gilt es zu retten was noch zu retten ist….

Jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen. Ich habe mir jetzt Carma heruntergeladen und wollte mit geliehenem Equipment den Raum einmessen. Bringt es überhaupt etwas die Messung jetzt schon durchzuführen? Wenn der Stoff erst auf den Wänden ist, werden doch alle vorherigen Ergebnisse doch sowieso für die Katz sein, oder? Ist denn Molton überhaupt für die Zwecke geeignet? Ich habe schon in anderen Foren gelesen, dass sich bei dieser Frage die Geister scheiden. Optik vs. Akustik! Gibt es Alternativen?

Viel wichtiger wäre für mich zu erfahren, ob ich jetzt mit dem bisherigen Aufbau tatsächlich alles falsch gemacht habe. Kann ich jetzt noch was sinnvolles machen, ohne später kostspielig Nachbessern zu müssen. Ich hätte nicht gedacht, dass meine Ansprüche doch so groß werden. Nun hat man aber einen separaten Raum für sein Hobby und muss keine „Wohnzimmerkompromisse“ eingehen…da wird man sehr wählerisch

Ich würde mich über eure Hilfestellung diesbezüglich freuen. Habe anbei die Raumskizze und einige ältere Fotos drangehangen….und nun geht’s ans lesen der Akustikfibel

Grüße
Marius

P.s. stelle gerade fest, dass ich keine Bilder einfügen kann (leider erst ab fünf postings)



Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

Cattivo

#2 Verfasst am 06.09.2008, um 20:15:00



Hallo Globetrotter - Willkommen hier im Forum

Es hört sich beachtlich an was du bis jetzt schon alles in deinem Raum gemacht hast.

Für solche Baumaßnahmen ist Poison unser Experte. Er wird wissen welche nächsten Schritte die besten sind.






Gruß Markus
Mein Heimkino

bearbeitet von Cattivo, am 06.09.2008, um: 20:15:19


 Poison Nuke 

#3 Verfasst am 06.09.2008, um 20:34:44



Hallo und willkommen im Forum :prost

hat dein Nick irgendein Zusammenhang mit der gleichnamigen Firma? Weil ich hab in meinem Laptop ein UMTS Modul von Globetrotter drin, daher les ich den Namen jeden Tag8)


Also aufjedenfall respektabel, dass du eine Raum in Raum Lösung realisiert hast :hail
Hast du es auch so gemacht, dass die Kanthölzer mechanisch von der Bausubstanz entkoppelt sind, indem unter die Auflageflächen Trittschalldämmung oder so gelegt wurde? Weil ansonsten wird leider der Körperschall weiterhin übertragen und es bringt nicht ganz soo viel, aber immerhin auch schon etwas.

Aufjedenfall hast du den VOrteil, dass du dadurch jetzt einen riesigen Plattenabsorber im Raum hast, weil RiGips und dahinterliegende Wolle fungierend schon als ein solcher und im Bassbereich wird der Nachhall schonmal sehr effektiv gedämpft, was gerade in so einem arg kleinen Raum viele Vorteile bringt :prost


Nur jetzt noch Molton obendrauf ist akustisch ein GAU. Damit wird dann nämlich nur der Höchsttonbereich gedämpft und es klingt dumpft und matschig.


Es ist jetzt die Frage, wieviel Platz du im Raum hast...könntest du ein paar Kantenabsorber unterbringen und wäre eine Investition von ~300€ ok?
dann schau dir mal dieses Angebot hier an:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=525

da ist ein Link zu eBay zu einem Absorberangebot und zwei Sets davon würde ich dir aufjedenfall empfehlen ;)
Diese Absorber kannst du dann ja immernoch mit Molton bespannen, ein Beispiel ist ja im Thread schon drin:prost



greetz
Poison Nuke

hifi_purist

#4 Verfasst am 06.09.2008, um 20:36:49



Hallo Marius!

Herzlich willkommen hier in unserem kleinen Forum.
Ich muss Cattivo zustimmen, in Sachen Raumakustik ist Poison der richtige Ansprechpartner. Und die fünf Posts bekommst du hier auch schnell voll.

Viel Spaß noch mit der Akustikfibel und einen schönen Abend


Aufklärung ist Ärgernis; wer die Welt erhellt, macht ihren Dreck deutlicher.
(Karlheinz Deschner)

Globetrotter *

#5 Verfasst am 06.09.2008, um 21:13:47



Danke für die schnellen Antworten.

Wenn es meine Firma wäre hätte ich schon längst einen teuren Akustiker nach Hause geladen

Leider habe ich die wenigen Fixpunkte, die zur Stabilisierung der ganzen Konstruktion mit den Seitenwänden und der Decke verbunden sind, nicht entkoppelt. Die Raum in Raum Lösung ist also eine-..."gelogene". Darüberhinaus ist diese in sich nicht "abschließbar". Soll heißen, dass ich zwei schöööne offene Stellen hab. Naja...

Gut..Molton ist also Mist...alternativ kann (muss)ich also die Wände streichen. Naja, wohl das geringere Problem. Mal ne blöde Frage...müsste ich nicht erstmal messen um zu wissen ob ich Kantenabsorber benötige...ich bin auf dem Gebiet eher unerfahren...vielleicht erzähle ich auch den totalen Bockmist.
Was haltet ihr von der Boxenaufstellung zwischen den beiden Wänden? Das Problem ist, dass diese weniger als 20cm zu den Seitenwänden stehen....das auch die Antwort zu der Platzfrage. Vorne könnte ich keine Kantenabsorber mehr anbringen....versuche gleich mal irgendwo die Bilder hochzuladen...


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 06.09.2008, um 22:23:20



nein, das Molton ist schon eine gute Sache, ich selbst habe davon auch etliche Quadratmeter in meinem Zimmer und das Heimkino von apophisii (siehe "Anlagen unserer Mitglieder") ist auch komplett damit verkleidet, aber es allein ist halt ein GAU, da müssen eben noch ein paar Absorber untendrunter.

und mit diesen Absorbersets kann man defintiv nichts falsch machen, sie bringen immer richtig was und sind vorallem auch recht unkompliziert zu handhaben :prost

Die Kantenabsorber können weiterhin auch hinten in den Ecken stehen...und die Ecke zwischen Wand und Decke ist ja auch eine Kante...da kann man sie also auch hintun. Oder die Kante Boden-Wand, als Podest oder so getarnt.


Mit den LS bitte wirklich mal ein Bild zeigen...schreib doch noch schnell 3 Beiträge in andern Bereichen, so klein ist das Forum ja nun auch wieder nicht, kannst ja im "Mitglieder stellen sich vor" Thread z.B. schreiben, was du genau studierst und das Forum deckt ja auch so sämtliche Themanbereiche ab, da sollte doch auch für dich noch irgendwas anderes interessantes dabei sein, oder 8)


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#7 Verfasst am 06.09.2008, um 22:36:48



Man das geht hier aber schnell. Super, danke. Hatte mich nämlich mit der Moltonlösung schon so angefreundet (und meine Freundin erst ). Wollte Dekomolton nehmen (160gr.), sollte also noch einfacher zum handhaben sein. Kann ich die Kantenabsorber eigentlich zwischen Mauerwerk und Rigipswand einbauen? Neee...der Schall wird ja durch die Rigipsplatte ja bereits reflektiert...kommt also beim Absorber gar nicht erst an...hmmm. Und was wäre, wenn ich in der Rigipsplatte eine Aussägung in größe des Absorbers machen würde? Verstehe ich es richtig, dass es nicht auf die Position des Absorbers ankommt...also tatsächlich nur eine "Kante" vorhanden sein muss? Kann sein das, dass ich so verwirrt bin, weil es sich für mich so "unkoordiniert" anhört. Ich dachte man muss erst ellenlang messen...dann die richtigen Positionen für Absorber und Diffusoren finden...diese exakt an diese Stellen posotionieren...Lautsprecher und Sub umstellen...wieder messen...einfach irgendwo Kantenabsorber hinstellen hört sich so...einfach an. Einfach ist gut


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#8 Verfasst am 06.09.2008, um 22:48:27



Absorber beeinflussen sogut wie nur den Nachhall und dafür ist es fast egal, wo im Raum sie sind, hauptsache sie sind im Raum.
Sie sollten trotzdem einigermaßen symmetrisch verteilt sein und wenn möglich etwas Wandabstand haben und von der Fläche her einigermaßen gleichmäßig verteilt, also nicht auf einen Haufen konzentriert, und das ist eigentlich schon alles ;)

Aber eine Ecke aussägen würde ich für die nicht...kannst du nicht deine vorderen LS z.B. 5cm höher machen und dafür halt vorn 3 Kantenabsorber als Podest hintun?
Und hinten dann vllt auch noch 3 genauso und dann noch 2 senkrecht irgendwo hin, oder gar an die Seitenwand als Keil.





greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#9 Verfasst am 06.09.2008, um 22:54:26



Wäre schon möglich. Die Fronts stehen bei mir aber zwischen Mauerwerk und Rigips. Ich habe in die Rigipsplatten nur eine Aussägung in Größe der Lautsprecher gemacht die ich mit Akustikstoff bespannen werde. Wenn ich die Absorber dazwischen packe, verlieren sie doch ihre Wirkung oder nicht? Bin jetzt leider auf der Arbeit, so dass ich nicht auf die schnelle neue Fotos machen könnte. Werde es morgen früh nachholen


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#10 Verfasst am 06.09.2008, um 22:55:53



du bist jetzt auf Arbeit?? 8o

Hast du einen Nebenjob in einem Rechenzentrum oder was gibt es noch für Jobs, wo man zu der Zeit arbeitet und Internet hat 8)


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#11 Verfasst am 06.09.2008, um 22:57:14



Ich arbeite für einen Fernsehsender im Studiobereich. Hier stehen gaaaanz viele Rechner und ich habe noch mehr Zeit diese zu nutzen


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

Globetrotter *

#12 Verfasst am 06.09.2008, um 23:07:47



Hier mal die Skizze und ein paar ältere Bilder...

leider klappt es irgendwie nicht....




Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

bearbeitet von Globetrotter, am 06.09.2008, um: 23:09:03


Globetrotter *

#13 Verfasst am 06.09.2008, um 23:27:50



Hier mal ein Link zu meinem Fotoalbum...leider nur ältere. Morgen folgen neue.

http://www.bilder-speicher.de/fotoalbum.php?album=59194


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#14 Verfasst am 06.09.2008, um 23:44:24



ui, interessant. Steht der Sub wirklich HINTER der Verkleidung? Also zwischen RiGips und Wand?
Und wo ist der Center eigentlich gelandet? schalldurchlässige Leinwand?
Und ist die Front eigentlich symmetrisch zu den RiGipswänden?


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#15 Verfasst am 06.09.2008, um 23:49:41



Auf dem Bild Kino4 sieht man den Bereich, wo inzwischen zwei Regale eingelassen sind (für das Equipment). Der Sub steht unten links davon (eine entsprechende Aussegung habe ich inzwischen gemacht). Wie aber schon berichtet, hört sich dieser grauenvoll an....ich werde morgen mal ein wenig rumschieben


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#16 Verfasst am 06.09.2008, um 23:54:09



wo in dem Raum ist dein Hörplatz?


PS: was ist denn mit meinem Bilderupload, was für eine Fehlermeldung kam da denn?


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#17 Verfasst am 07.09.2008, um 00:00:23



Wenn du dir die Skizze anschaust, ist meine Sitzposition etwa auf der Höhe der Ausbuchtung für das Equipment. Zwei Sitzpositionen mittig der Raumbreite.

Es kam keine Fehlermeldung. Als ich den Link für die Bilder in meinen Beitrag kopiert habe, kamen in dem Post mehrere Links. Wenn man auf einen der Links gedrückt hatte, gelang man zu der Oberfläche wo Bilder upgeloadet werden können.


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#18 Verfasst am 07.09.2008, um 00:03:11



geh doch mal in deine Bilderverwaltung und kopiere die Links dort einzeln raus.

Wegen dem Sub morgen mehr, ich geh gleich schlafen 8)


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#19 Verfasst am 07.09.2008, um 00:06:31



http://pics.poisonnuke.de/upload/193/kino.jpg

http://pics.poisonnuke.de/upload/193/kino1.jpg

http://pics.poisonnuke.de/upload/193/kino2.jpg

http://pics.poisonnuke.de/upload/193/kino3.jpg

http://pics.poisonnuke.de/upload/193/kino4.jpg

müsste jetzt klappen. Du bist zu beneiden...ich muss noch ein wenig


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

bearbeitet von Globetrotter, am 07.09.2008, um: 00:10:21


Globetrotter *

#20 Verfasst am 07.09.2008, um 12:07:51



Einen wunderschönen guten morgen

Habe jetzt geschlagene zwei Stunden den Thread "Ist der ideale Hörraum ein schalltoter Raum" gelesen...genial!
Deine Akustikfibel hat mich nämlich heute Nacht noch so richtig verwirrt. Auch der Hinweis mit der Aufstellung der Eckabsorber zur Nachhallminimierung hat sein übriges dazu beigetragen. Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen (Lehren, die ich aus andere Foren gezogen habe), dass eben ein reflektionsarmer (schalltoter) Raum zu vermeiden sei. Ich sehe die Welt mit neuen Augen
Werde gleich mal die neuen Fotos machen und später nochmal reinstellen...


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 07.09.2008, um 12:34:52



meinst du den Thread im HiFi Forum?
Weil das ist ja schon irgendwie ne ganze Weile her, diese Diskussion :X

und japp, das ganz ist am Anfang aufjedenfall schon recht verwirrend, weil einfach sehr komplex das Thema :Y



greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#22 Verfasst am 07.09.2008, um 18:33:23









http://pics.poisonnuke.de/upload/193/KinoNeu4.gif



http://pics.poisonnuke.de/upload/193/KinoNeu6.gif





So...hier nun die neuen Pics. Wenn es das Ziel sein sollte für die Surroundwiedergabe den Raum so reflextionsarm wie möglich zu gestalten, dann kann ich doch theoretisch auch den dicken Bühnenmolton (300gr) nehmen, oder? Werde jetzt mal in den Keller gehen und den Subwoofer ein wenig herumschieben...











Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#23 Verfasst am 07.09.2008, um 18:41:37



ahja, Bilder sagen manchmal echt mehr als 1000 Worte8)

also beim Sub dürfte einfach dsa Problem sein, dass es einfach ein sehr kleiner Raum ist und der Sub dazu auch noch an einer Wand und dazu recht nah zur Mittelachse steht und er ist vorallem alleine. Das sind alles drei recht heftige Faktoren schon für sich :X

es könnte sein, das du um einen zweiten Subwoofer gar nich umher kommst, den du dann symmetrisch mit dem ersten Sub entweder unter die Fronts stellst, oder an die Rückwand oder so.



Zu der AKustik
also 300g Molton wirkt auch nur sehr sehr wenig. Wenn, dan müsstest du es wie einen Vorhang mit richtig großen Falten hängen, sodass es schon so 15cm dick ist gesamt, aber dann brauchst du auch min. die 4fache Länge und das wird dann schon recht teuer. Und dennoch sollte da immernoch Basotect oder so dahinter.
Nimm einfach 2 von diesen Basotect Sets und hinten in die Ecken sollten ja 4 Kantenabsorber passen und die restlichen 4 wirst auch schon unterbekommen 8)


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#24 Verfasst am 07.09.2008, um 18:49:09



Ok. Das schonmal als erster Ansatz. Das mit dem zweiten Sub wird wohl erstmal nicht klappen...daher werde ich es erstmal mit der Positionsänderung versuchen. Was hältst du vo der Lösung für die Fronts und den Center. Die stehen doch auch nicht optimal, oder? Müsste nicht auch direkt hinter die vorderen LS auf das Mauerwerk absorbierendes Material? Kann ich eigentlich die Absorber, die ich normalerweise an die Wand hängen würde nicht in die Konstruktion integrieren. D.h. eine Aussägung in entsprechender größe, Absorber rein und Molton drüber?


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#25 Verfasst am 07.09.2008, um 18:55:02



wofür hast du die Verkleidung nun überhaupt gemacht, wenn du nun immer mehr Aussägungen machst :.

Also die Fronts würde ich bündig abschließen lassen, dann brauchst du da hinter nix mehr ;)





greetz
Poison Nuke

verado

#26 Verfasst am 07.09.2008, um 20:51:38



Du hast vor einer schallharten Wand noch eine schallharte Wand gestellt.
Das klingt vermutlich nun genau so wie vor der ganzen Arbeit.

Ich würde die Gipskartonplatten wieder runterschrauben und einfach nur Molton drüberspannen, oder gelochte Gipskartonplatten verwenden.
Rund um die Lautsprecher würde ich Steinwolle stopfen.

Ist zwar auch nur gefährliches Halbwissen meinerseits, aber es wird vermutlich dann besser klingen als derzeit.



 Poison Nuke 

#27 Verfasst am 07.09.2008, um 20:54:47



eine zweite schallharte Wand bringt schon was: weniger Schall, der nach außen geht. Zumindest wenn die Wand auch durchgängig ist :X

ansonsten hättest schon recht...wenn du hinter das Molton dann wenigstens noch Steinwolle machst :prost




greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#28 Verfasst am 08.09.2008, um 07:09:03



Ich habe gestern abend noch den Subwoofer umgestellt. Steht jetzt brav bei 1/4 der Raumlänge/breite und hört sich schon um einiges besser an. Als nächsten Schritt werde ich erstmal die Wände verkleiden und einen Teppich auslegen. Dann kommt das EbaySet zum Einsatz. Hierzu hätte ich aber schon noch eine Frage:
Die Eckabsorber sollen ja die gesamte Ecke (Deckenhoch) ausfüllen. Ergibt das bei mir aber nicht ein Problem? Da ich die Rears im Dipolmodus betreibe, würde doch der Schall der LS direkt auf die Eckabsorber treffen. Wird da die eigentliche Funktionsweise der Dipole nicht außer kraft gesetzt? Also den Schall zu reflektieren und diesen diffus im Raum zu verbeiten?
Ich habe keine Möglichkeit Eckabsorber im vorderen Bereich aufzustellen (die würden dann direkt vor den Fronts stehen). Kann ich auch Wandabsorber zurechtschneiden und in dem vorderen Bereich direkt über den Boxen auf der Rigibswand anbringen?

Fragen über Fragen...jetzt hat mich aber der Ehrgeit gepackt


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#29 Verfasst am 08.09.2008, um 07:18:23



das mit den Kantenabsorbern ist eine gute Frage. Sie absorbieren aufjedenfall den Schall nur sehr gering bei der ersten Reflektion, ich hab aber zu wenig Erfahrung mit Dipolen, als dass ich einschätzen könnte, wie empfindlich der Eindruck auf solche Veränderungen reagiert. Einfach mal ausprobieren :prost


und ja, die Wandabsorber kann man zurechtschneiden, wie man in der Geschichte von meinem Heimkino sehen kann, hab ich auf diese Weise ja meine Subwoofer verkleidet 8)


greetz
Poison Nuke

DerTao

#30 Verfasst am 08.09.2008, um 12:27:58



Unser Studiobaulehrer hat gemeint, dass unverputzte Rigibbswände immer schrecklich klingen, wenn man sie dann jedoch mit Mineralputz (er verwendet nur den, frag mich aber gerade nicht warum) veputzt, ändert sich der Klang des Raumes entscheidend zum besseren.

Die Raum in Raum konstruktion hast du ja leider eher halbherzig gemacht. Ich könnte mir vorstellen, dass durch die Öffnungen durchaus auch akustische Probleme entstehen (Helmholtzabsorber, TML-Wirkungen, oder, oder, oder) die so jetzt nicht vorhersagbar sind. Normalerweise ist ja eine Vorsatzschale komplett von der Originalbausubstanz getrennt und vor allem Luftdicht

Was mich auch interessieren würde: Wie wirkt sich das aus, wenn der Sub und die Fronts den Schall auch hinter die Verkleidung abstrahlen können? Da würde ich auf jeden fall eine Lösung machen, bei der die Front der Lautsprecher dicht mit der Schale abschließt.

Momentan hast du ja den halligsten Raum den man sich vorstellen kann, wenn da dann einiges an Sachen (DVD-Regal, irgendwelche Aktionfiguren, keine Ahnung was...) drinnen ist, wird das sicher besser. Planzen sollen auch sehr gute Difusoren sein, in deinem Fall müssten sie halt die Dunkelheit aushalten, also aus Plastik sein

Was ich mich auch noch Frage: Hast du durch die Schale wirklich eine Schallschutzwirkung, wenn die Lärmquellen dahinter stehen?




Boxenbastler, Hifi-Freak und Tontechniker in Ausbildung.

Globetrotter *

#31 Verfasst am 08.09.2008, um 13:23:49



Ja, ja, so ist das, wenn man sich erst zu spät in die Materie einliest. Ich habe die "Raum-in-Raum-Lösung" aus zwei Gründen umsetzen wollen. Primär wollte ich einfach nur die Wände begradiegen und die Decke abhängen (gaaanz viele häßliche Rohre und Leitungen). Ich hatte mir tatsächlich anfangs ganz viele Sorgen wegen des Schallschutzes gemacht. Nach einigen Versuchen (Anlage im leeren Raum aufgebaut) habe ich zwei Schwachstellen entdeckt: Die Tür und das Fenster. Die Wände sind massiv geziegelt und die Decke betoniert (Gott wieviele Bohrer da draufgegangen sind!). Ich habe inzwischen eine T30-Tür verbaut und mit Sonotech (Pyramiden) beklebt.
Ich weiß, eigentlich habe ich mir mit der Konstruktion viel mehr Arbeit (und Kosten) gemacht als nötig...aus Fehlern lernt man (hoffentlich).
Der Sub klang in der ursprünglichen Aufstellung grausam...wie geschrieben, habe ich ihn inzwischen umgestellt. Jetzt gehts...das mit den Fronts war auch eine Überlegung meinerseits. Nach dem studium der Akustuikfibel habe ich auch erfahren, dass LS nicht nur nach vorne strahlen Ich werde versuchen (wie Poison empfohlen hat) diese bündig mit dem bespannten Lautsprecherstoff zu positionieren. Habe auch überlegt hinter die LS einiges an dem Sonotech-Materian zu kleben (hab noch einiges über). Keine Ahnung ob das was bringt.
Ich habe mir gestern abend (konnte es nicht mehr aushalten) einen Film komplett angeschaut. Alleine die Umstellung des Subs hat schon wesentlich zu einem besserem Klangbild beigetragen...zufrieden bin ich aber noch lange nicht.
Die Wände werde ich mit Molton bespannen. Ich weiß nicht ob es dann die gleiche Wirkung hat wie Mineralputz...hallen dürfte es aber nicht mehr so sehr....
Hast du vielleicht schon Erfahrungen damit gemacht, wie sich Dipole und Eckabsorber vertragen?

Nachtrag: Unser Wohnzimmer liegt direkt über dem Kinoraum. Das einzige was tatsächlich wahrnehmbar ist, ist bei wirklich basslastigen Szenen ein diffuses Grollen (als ob ein Gewitter in weiter Ferne toben würde). Filmmusik, geschweige Stimmen sind nicht zu hören...wobei ich die Lautstärke natürlich noch nicht ausgereizt habe


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

bearbeitet von Globetrotter, am 08.09.2008, um: 13:27:44


DerTao

#32 Verfasst am 08.09.2008, um 13:54:51



Also Erfahrungen hab ich eigentlich mit dem Thema noch nicht sehr viel. Ich kann dir da nur Sachen weitergeben, die ich auf der SAE von Guido Benkart gelernt habe. Und mit Dipolen im Speziellen hab ich schon gar keine Erfahrung, da die ja nur für Heimkino geeignet sind und nicht für Musik.

Bei der Türe ist es essentiell Wichtig, dass sie Luftdicht abschließt. Guido hat uns das sehr einfach erklärt, indem er das Fenster in unserer Klasse nur ganz leicht geöffnet hat, ohne dass man davon schon viel gesehen hat. Sobald das Fenster auch nur einen Spallt offen ist, hört man die Straße viel lauter.

Rundstrahlverhalten: Ich würde wirklich versuchen die Lautsprecher so in die Wand zu integrieren, dass sie keine Mögllichkeit mehr haben nach hinten abzustrahlen, also zB einen Rahmen bauen, der 3mm Luft lässt, und dann mit Fensterdichtband (das für -5mm) abdichten.

Alternativ könntest du die Wand an der Front durch einen Breitbandabsorber austauschen. Die preiswerte Variante sind Platten die in der Länge Raumhoch sind und in der Breite bei ca. 30cm (mehr ist besser) beginnen. Diese werden dann an einer Seite mit Steinwolle betackert (unter die Klammern immer eine Packetschnur durchziehen, dass die Steinwolle eigentlich von der Schnur gehalten wird) Diese Platten werden dann in einem Abstand von 20cm aufgestellt. Die Wirkung verbessert sich, wenn du sich nicht rechtwinkelig zur Wand aufstellst, sondern sie Diagonal mit der bedämpften Seite nach vorne aufstellst. Aus was die Platten sind ist egal, d.h. du könntest da möglicherweise deine Wand wiederverwertenDas ganze dann mit Molton abdichten, damit es nicht Stauben kann. Du kannst dann auch die Lautsprecher in dieser Konstruktion verstecken.
Wenn du sehr ehrgeizig bist, kannst du das gleiche an der der Decke oder gleich an allen Wänden machen. Das wird dann halt schon recht aufwändig. Preislich wird sich so eine Konstruktion dafür in Grenzen halten da du die Platten und auch die Steinwolle schon hast. Angenehmer zu verarbeiten ist natürlich Baso, aber du hast ja eh schon mit Steinwolle angefangen

Mineralputz: keine Ahnung, woran das liegt, aber Guido meinte, man solle bei Möglichkeit mal in einen Neubau gehen und sich das ganze vor und nach dem Verputzen anhören.

Falls ich verwirrend geschrieben habe, liegt das an meinem Chef, der meint, dass ich auch noch arbeiten soll


Boxenbastler, Hifi-Freak und Tontechniker in Ausbildung.

DerTao

#33 Verfasst am 08.09.2008, um 15:32:38



hier eine perfekte Zeichnung wie das ausschauen sollte:



Das rote soll die Steinwolle sein (warum hab ich die nicht gelb gemacht)
das Schwarze sind die Träger.


Boxenbastler, Hifi-Freak und Tontechniker in Ausbildung.

Globetrotter *

#34 Verfasst am 09.09.2008, um 13:08:06



Also wenn ich jetzt noch anfange die Wände abzubauen, dann macht meine Freundin das mit mir -->
Wie gesagt...ich hätte von Anfang an die Sache anders angehen sollen. Naja, jetzt muss ich das beste draus machen. Werde aber deinen Tipp beherzigen und drei Chassis für die vorderen Boxen bauen. Habe mir überlegt aus 1cm dicken Holzplatten einen Kasten zzu zimmern den ich innen mit dem Sonotech bekleben werde. Die Vorderseite der Box wird dann bündig mit der Rigipswand abschließen.
Ich mache mir tatsächlich noch gedanken wegen der Dipole....


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#35 Verfasst am 09.09.2008, um 15:52:14



bau doch ein Surroundarray wie apophisii :X:angel


die Idee mit den Kästen ist gut. Ich würde da einfache NOppenschaumplatten dann an die Seiten machen, weil da kann man die LS dann richtig schön reinklemmen und sie sind trotzdem von den Wänden entkoppelt :prost


greetz
Poison Nuke

DerTao

#36 Verfasst am 09.09.2008, um 15:58:26



Das wollen wir natürlich nicht
Aber hey, wenn du für dein erstes HK schon so einen Aufwand treibst, wie wird das erst, wenn du mal richtig Geld verdienst

Sehr geile Idee mit dem Noppenschaum!!! Muss ich mir merken



Boxenbastler, Hifi-Freak und Tontechniker in Ausbildung.

Globetrotter *

#37 Verfasst am 26.09.2008, um 11:55:44



Hallo zusammen.

Nach langer Phase der kommunikativen Abwesenheit (habe aber weiter brav mitgelesen) gibt es neue Entwicklungen die ich euch nicht vorenthalten möchte. Ich habe apophisii angeschrieben, weil ich der Anregung von Poison unter Umständen folgen wollte. Da ich, wie schon geschrieben, keine Ahnung vom Boxenbau habe, wollte ich mir professionelle Hilfe holen. Apophisii hat mir prompt mit einer super ausführlichen Email seine Einzelschritte nochmals verdeutlich und hilfreiche Tips gegeben. Nochmals einen riesen DANK! Ich werde in den kommenden Tagen die Einzelteile bestellen und dann...mal schauen
Jetzt stehe ich vor einem weiteren Problem, bei dem ihr mir vielleicht helfen könnt. Apophisii hat ja pro Kanal vier Boxen mit einem Membranabstand von 70cm realisiert. Bei mir wirds wohl so nicht klappen. Problematisch ist die rechte Seite (hab mal ein Bild beigefügt). Durch die Ausbuchtung für das Equipment schaffe ich es nicht die Boxen in gleichen Abständen auf Ohrhöhe zu positionieren. Also habe ich entweder die Möglichkeit die Boxen auf ca. 1,30m (rot) zu bringen (Ohrhöhe 1,10m) oder ich setzte sie tiefer (blau), dann kann ich aber nicht gleiche Abstände realisieren. Vielleicht verdeutlich es die (auf die Schnelle mit Paint erstellte) Grafik noch mehr wo mein Problem liegt. Ein weiteres Problem ergibt sich, wenn ich die Boxen auf 1,30 hänge. Da ich im Bereich der Rückwand eine Klappe in die Rigipswand integrieren musste (fürs Fenster) kann ich die Boxen in dem Bereich auch nicht auf 1,3m hängen. Hier müsste ich wieder auf ca. 1,15m runtergehen. Könnte die Differenz von 15-20cm problematisch werden? Naja, viele Fragen und große Fragezeichen über dem Kopf

Achso, eine letzte hätte ich noch. Wieviel Abstand sollte die letzte Box der Seitenwand von der Rückwand haben?

Grüße
Marius



Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#38 Verfasst am 26.09.2008, um 12:27:27



willkommen zurück:D


also die blauen Positionen sollten auch möglich sein, der exakte Abstand ist nicht soo wichtig, hauptsache es ist einigermaßen gleichmäßig verteilt. Ich habe bei mir auch Unterschiede drin, die einen LS sind nur 65cm voneinander entfernt, die anderen 80cm und das macht nix aus :prost


zur Rückwand sollten sie aber auch schon ein paar cm haben, damit der LS in der Ecke nicht lauter wird. So 20cm mindestens :prost


was sind eigentlich die weißen Kästchen auf dem Bild?





greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#39 Verfasst am 26.09.2008, um 12:34:08



Ups...hab ich da nichts zu geschrieben. Es sind die einzelnen Abstände in cm. So dass man sich ungefähr vorstellen kann wie groß (klein) das alles ist. Also würdest du eher dazu tendiere, die Boxen schon auf Ohrhöhe zu platzieren und dann unterschiedliche Abstände in Kauf nehmen? Weil, zwischen dem ersten Boxenpaar link, könnte ich einen Abstand von ca. 45-50cm realisieren. Aufgrund der Ausbuchtung würde dann die nächste Box erst in ca.60cm kommen...


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#40 Verfasst am 26.09.2008, um 12:37:08



na hallo, das sind max 15cm dann Unterschied...das geht doch aufjedenfall. Hab doch deswegen extra geschrieben, dass es bei meinen Boxen auch super klappt ;)


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#41 Verfasst am 26.09.2008, um 12:42:49



Ok. Danke. Hatte irgendwie in Erinerrung, dass man nicht unter 50cm Abstand rutschen sollte (wg. dem Abstrahlverhalten). Ich glaube Apophisii hatte mich da auch noch mal drauf aufmerksam gemacht...


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#42 Verfasst am 26.09.2008, um 12:50:24



ist jetzt nicht so extrem, dass unterhalb von 50cm schlagartig sich das Abstrahlverhalten verändert.

Es geht nur darum, dass wir da ja eigentlich ein LineArray bauen, nur durch die großen Abständ wird das Aliasing verhindert, also die kohärente Überlagerung von den Schallwellen...denn dazu dürfen die Chassis nicht weiter als Lambda/2 voneinander entfernt sein, für 20kH also unter 1cm.

Bei den tiefen Frequenzen wirst aber trotzdem ein Aliasing haben und je näher sie zusammenrücken, desto höher die Frequenz, bei der das passiert. Und dann hat man eine LineArray typische Bündelung vom Schall und der diffuse Effekt zerfällt.

Aber bei 40cm bist davon auch noch entfernt, da hast gerade mal 400Hz oder so, also noch keine so zur Ortung wichtigen Frequenzen :prost


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#43 Verfasst am 26.09.2008, um 12:56:57



Das kann ich nachvollziehen, danke. Aber macht es dann tatsächlich was aus, ob ich die Boxen auf 1,10 (Ohrhöhe) oder 20cm höher hänge? Auch da dürfte doch die Ortbarkeit nicht so ins Gewicht fallen, oder? Wobei ich natürlich das Problem mit dem Höhenunterschied zu den Boxen auf der Rückwand hätte...alles so kompliziert oder ich mache es zu komplizirt


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

apophisii

#44 Verfasst am 26.09.2008, um 13:14:31



Hi,

ich glaube, Du solltest Dir in der Tat nicht so viele Gedanken machen. Ich denke, es spielt keine Rolle ob die Dinger auf 130 oder 115 cm hängen. Bei mir hängen sie auf 120 cm links und rechts, der hintere Kanal sogar auf 150 cm (war auch nicht anders machbar). Kann jetzt nicht behaupten, dass ich den Höhenunterschied feststellen kann



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von apophisii, am 26.09.2008, um: 13:15:13


Globetrotter *

#45 Verfasst am 26.09.2008, um 13:34:29



Ja, du hast recht. Ich hatte nur irgenwo hier im Forum gelesen, dass man versuchen sollte die Ohrhöhe abzubilden...nun habe ich mich gefragt was "schlimmer" wäre, 20cm höher zu gehen als die Ohrhöhe oder nicht unbedingt einen gleichmäßigen und außrechenden Abstand zwischen den Boxen zu gewährleisten, dafür aber die tatsächliche Ohrhöhe nachzubilden. Ich glaube das große Problem liegt einfach daran, dass wenn man schon so viel Arbeit investiert hat und feststellt, dass man es alles hätte "optimaler" machen könnne...überlegt man sich alle nächsten Schritte zehn mal und versucht da bloß keine Fehler mehr zu machen.

Will einfach endlich fertig werden ohne auf einer Baustelle Filme gucken zu müssen


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

apophisii

#46 Verfasst am 26.09.2008, um 13:43:08



Na klar ist der optimal Zustand erstrebenswert, aber wie das halt so ist im täglichen Leben, auch hier muss man Kompromisse eingehen. Darüber hinaus sind es doch nur geringe Abweichungen



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

 Poison Nuke 

#47 Verfasst am 26.09.2008, um 14:08:11



also wenn die LS bei der blauen Lösung eh auf Ohrhöhe sind, dann ist es in der Tat absolut kein Problem, wenn die etwas höher kommen, bei mir sind die auch ca. 20cm drüber, klingt sogar noch ein Tick besser, weil die meisten Effekte von hinten halt doch Regen oder Flugzeuge oder so sind. Und bei der Höhe klingen dann vorbeifahrende Autos auch nicht zu hoch.

Nur sehr viel mehr sollte es nicht werden. Ich denke mal so ab 50cm über Ohrhöhe finde ich es persönlich zuviel, da kommt es einfach von zuweit oben. Ok, die Raumgröße ist auch ausschlaggebend...50cm bei 5m Abstand zu den LS ist dann auch wieder was anderes :L




greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#48 Verfasst am 26.09.2008, um 14:13:45



Danke. Kann mit der 1,30 Lösung auch besser leben Muss mir dann nur angewöhnen nicht total im Sessel zu versinken


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#49 Verfasst am 26.09.2008, um 14:16:38



das Problem kenn ich....wundere mich ab und an im Film mal, warum es von hinten so ruhig wird bis mir einfällt: achja, ich sollte mich mal wieder gerade hinsetzen...ahhhh:D
nagut, bei mir geht die Lehen auch bis zum Kopf hoch, ich muss ned tief rutschn :Y


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#50 Verfasst am 26.09.2008, um 14:23:12



Das Problem habe ich auch. Obwohl die Ikea-Sessel sehr gemütlich sind....Kinosessel wären da sinnvoller


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

bearbeitet von Globetrotter, am 26.09.2008, um: 14:25:06


 Poison Nuke 

#51 Verfasst am 26.09.2008, um 14:54:43



einfach ein ganz normaler Sessel, aber halt so ein richtig bequemer. Gibt ja solche Einsitzer, in die man sich so richtig geil reinfletzen kann, kosten aber auch mal locker 500€ oder so das Stück:L

nagut, Kinositze sind auch nich viel günstiger und selten bequem :X


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#52 Verfasst am 26.09.2008, um 15:45:14



Ich habe zwei von denen hier.




Super bequem...man neigt aber dazu mit dem Allerwertesten zu weit nach unten zu rutschen...


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

bearbeitet von Globetrotter, am 26.09.2008, um: 15:47:10


apophisii

#53 Verfasst am 26.09.2008, um 17:15:50



Also, wenn ich für einen Kinostuhl 500 Euronen hinblättere, dann kann ich auch darin schlafenVon wegen nicht bequem



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

 Poison Nuke 

#54 Verfasst am 26.09.2008, um 17:44:42



setz dich mal bei mir auf den Sessel und dann reden wir weiter:D
ok, hat mich auch 1300€ oder so gekostet8)

Oder so ein schöner Relaxsessel :hail


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#55 Verfasst am 26.09.2008, um 18:15:55



Meiner hat im Aktionspreis 79,- (incl. des Hockers) gekostet. Günstig und bequem...das Studentenbudget freuts


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

apophisii

#56 Verfasst am 26.09.2008, um 18:30:45



Ok, dann wären wir wieder mal bei Autentisch oder Bequem, Wohnzimmerkino oder Kinoraum. Egal, mag jeder so gucken wie er möchte



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Globetrotter *

#57 Verfasst am 26.09.2008, um 18:36:20



Bei uns musste tatsächlich das Budget entscheiden. Wir hätte zwar gebrauchte Kinostühle für 70 Euronen (Stückpreis) erwerben können...aber...nur zwei Sitze sehen schon arg bescheiden aus. Daher hätten wir mindestens eine Viererreihe oder zwei Dreierreihen machen müssen...das war definitiv zu teuer....Zum Glück kann ich aber Kinostühle nachrüsten ohne alles wieder abbauen zu müssen ...alles nur zur seiner Zeit


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

apophisii

#58 Verfasst am 26.09.2008, um 18:41:22



Dagegen ist überhaupt nichts einzuwänden. Alles kommt zu dem, der warten kann


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

 Poison Nuke 

#59 Verfasst am 26.09.2008, um 19:20:59




apophisii schrieb:
Alles kommt zu dem, der warten kann



ich hätte gern nen Ferrari Enzo, also einfach hinsetzen und lange warten? Ok:D:D


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#60 Verfasst am 26.09.2008, um 19:26:46



Er hat nicht geschrieben wie lang du warten musst....hoffentlich hast du gutes Sitzfleisch


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#61 Verfasst am 26.09.2008, um 19:34:10



gemäß der Quantenmechanik wäre es definitiv möglich, mit ner Wahrscheinlichkeit von 1:1Bia oder so:D


greetz
Poison Nuke

apophisii

#62 Verfasst am 26.09.2008, um 20:43:52




poison schrieb:

Zitat:
ich hätte gern nen Ferrari Enzo



Kann ich Dir gerade leider nicht leihen a) hast Du keinen Führerschein und b) meine Frau ist mit dem Wagen shoppen in Mailand


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Globetrotter *

#63 Verfasst am 27.09.2008, um 17:14:15



Während ich jetzt auf die bestellten Teile warte, kann ich doch noch ein paar meiner Gedanken die sich aufgetan haben äußern.

- Ich habe zur Zeit das Theater 1 System von Teufel. Wenn ich nun die Dipole gegen das LineArray (Visaton FRSaustausche...habe ich nun unterschiedliche Satelliten (Teufel vorne, Visaton hinten). Es wiederspricht dann aber der Empfehlung aus dem Raumakustikteil von Poison...
- nachdem ich mir jetzt einige Filme angeschaut habe, stelle ich fest, dass sich manche Schußszenen gaaanz bescheiden anhören. Teilweise hat man das Gefühl, dass es keine M16 ist, die da feuert, sondern eine Schreckschusspistole. Insbesondere die Tonanteile die aus den Fronts kommen, hören sich teilweise sehr "dünn" an. Was könnte hier die Fehlerquelle sein? Receiver, Lautsprecher, Raum...
- Ist es eigentlich egal in welcher der vier Ecken ich den Sub positioniere (1/4 Regel)?

Über Anregungen eurerseits würde ich mich freuen...

Grüße


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#64 Verfasst am 27.09.2008, um 17:26:53



zum Surround:
also wie du an meinem HK siehst, ich halte mich nichtmal an meine eigene Empfehlung:D
aufgrund der miesen Qualität der Abmischungen der aktuellen Filme macht es auch nicht viel aus, ob hinten nun exakt die gleichen LS sind oder nicht. Da ist der Gewinn an Räumlichkeit durch die vielen kleinen LS wesentlich größer :prost


und das beantwortet vllt auch die Frage wegen dem M16...weiß man denn, ob es auch so abgemischt wurde, dass es wie ein echtes M16 klingt? :X
da wäre erstmal Referenzmaterial nötig, bei dem man genau weiß, wie es klingen müsste, sonst kann man leider nur schwer eine Aussage treffen :Y



Und beim Sub: jo, egal welche Ecke :prost


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#65 Verfasst am 27.09.2008, um 17:39:18



Vielleicht klingt die Frage jetzt blöd...gibt es aber Referenzmaterial welches man für solche Zwecke verwenden könnte? Ich weiß, dass es sowas wie Referenz-Test-DVDs gibt (THX-Trailer etc.). Wären solche deiner Meinung nach uneingeschränkt zu empfehlen? Oder anders gefragt. Weche dieser könntest du auch tatsächlich empfehlen?


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#66 Verfasst am 27.09.2008, um 17:48:14



nein, das hast du jetzt falsch verstanden, mit Referenzmaterial mein ich DVDs, die du schon auf Anlagen gehört hast, bei denen sicher ist, dass sie es sauber wiedergeben...wo du also selbst weißt, wie es klingen sollte. Irgendwelche ReferenzDVDs bringen dir nix, weil du nicht weißt, wie sie klingen sollten ;)


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#67 Verfasst am 30.09.2008, um 22:08:18



Ein freundliches HALLO

Habe heute abend ein wenig gebastelt und die 12 Gehäuse schon mal fertig gestellt. Ich weiß warum ich früher immer ne 4 in Kunst hatte der Leim und ich waren anscheinend nicht auf gleicher Wellenlänge...jetzt heißt es warten bis die Teile da sind.
Ist es bei den Breitbändern genauso wie beim Subwooferbau wichtig, dass das Gehäuse absolut dicht ist? Gibt es einen Trick um die Dichtigkeit zu testen? Fragen über Fragen....hätte da noch eine...sogar ne ganz blöde. Ich werde die Visaton FRS 8 verbauen. Im Datenblatt steht "Schallwandöffnung 7,3cm". Ich nehme an, dass es der Radius des Loches ist, welches ich für den Lautsprecher vorbereiten muss. Leider habe ich zu Hause nur einen 76mm Aufsatz für die Bohrmaschine. Kann ich die Differenz später ausgleichen...abdichten? So, jetzt bin ich aber fertig


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#68 Verfasst am 30.09.2008, um 22:35:48



also Dichtigkeit prüfen am besten mit eingebautem Chassis und einem schön tiefen Ton...gerade bei den tiefen Tönen ist es ja wichtig :prost

Und dann hört man es normalerweise deutlich, bei einem 30Hz Sinus z.B. mit soviel Pegel, dass die Membran sich sichtbar bewegt, dann zischt es bei einer Undichtigkeit.



und wegen dem Lochradius gute Frage, wie groß ist denn der Radius für die Schrauben?


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#69 Verfasst am 30.09.2008, um 22:55:28



Hab mir mal die Skizze von der Visaton Seite geladen:




Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#70 Verfasst am 30.09.2008, um 22:59:58



also 84er Radius der Schraubbohrungen bei 4er Schrauben. Also da wirds mit nem 76er schon interessant, ist 76mm dabei auch definitiv der Außenradius?

Also von der Dichtigkeit her musst dir keine Sorgen machen, nur wegen der Stabilität der Schrauben.
Aber 4mm Luft ist schon trotzdem recht viel. Und ein günstiger Aufsatz aus dem Baumarkt sollte ja nicht viel kosten8)


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#71 Verfasst am 30.09.2008, um 23:08:54



Ja, 76 sind definitiv der Radius. Aber iterpretiere ich die Angabe mit den 73mm richtig? Ist das der Radius den ich nehmen muss? Mich verwirren nämlich grad ein wenig die 84mm...


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

Globetrotter *

#72 Verfasst am 30.09.2008, um 23:13:39



Hab mir die Frage grade selber beantwortet
Ich denke aber, dass ich mit den 4mm gut zu recht kommen müsste, oder?


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

bearbeitet von Globetrotter, am 30.09.2008, um: 23:15:23


 Poison Nuke 

#73 Verfasst am 30.09.2008, um 23:19:47



ne, ich seh grade, das ist viel zu viel.
Der äußere Rand ist an den schmalen Stellen nur 78mm breit, da hast dann 2mm und musst auf den mm genau arbeiten...wie war das mit der 4 in Kunst :X
zumal bei 2mm es auch schwer wird, dass die für ausireichen Dichtigkeit sorgen.


PS: wie kommst du auf 73mm?
Laut Skizze ist der Einbaudurchmesser 72mm.


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#74 Verfasst am 01.10.2008, um 06:57:21



Ich habe die Angabe "Schallwandöffnung 73mm" im Datenblatt gelesen. Nun habe ich ja ein kleines Problem. Die Gehäuse incl. der Aussägung sind schon fertig (vielleicht ist es aus meinem ersten Post nicht hervorgegangen). Ich weiß jetzt auch wo mein Fehler war. Ich "blöd" , habe mir die Zeichnung der Visaton FRS 8 "M" ausgedruckt. Daher dachte ich, dass die 76mm ausreichen würden...Visaton FRS 8 M sind nur unwesentlich teurer als die FRS 8...kann ich dann diese verwenden? Könnte meine Bestellung vielleicht noch ändern....


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#75 Verfasst am 01.10.2008, um 09:06:54



argh verdammt...hätte nicht gedacht, dass das schon fertig ist :Y

aber der FRS8M dürfte dann wohl am besten sein, auch wenn bei dem wieder ganz andere Werte stehen, wo hast du das denn alles her? :X

Zumindest könnte der gut in die 76er Bohrung passen :prost


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#76 Verfasst am 01.10.2008, um 10:04:53



Ja, ist echt dumm gelaufen. Was meinst du mit den unterschiedlichen Werten? Die Abmessungen oder technischen Spezifikationen? Sie wären aber doch trotzdem geeignet, oder? Habe einfach überlegt was günstiger wäre...neue Gehäuse bauen oder für wenige Cents mehr, andere Chassis liefern lassen...es sei denn sie sind komplett ungeeignet...dann muss ich in den sauren Apfel beißen

Ich bin gerade auf der Arbeit und habe einem Arbeitskollegen von meinem Vorhaben erzählt. Er selbst baut Boxen und hat mich gefragt warum ich keinen "Sperrkreis" verbaue...hmmm...warum tue ich es nicht Oder muss ich? Auch hat er mich nochmals darauf aufmerksam gemacht, dass unterschiedliche Boxen vorne und hinten zu "gravierenden" Problemen führen können...jetzt überlege ich schon, ob es nicht sinnvoller wäre auch für vorne Visaton-Lautsprecher zu bauen...das kostet doch soooviel Geld


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#77 Verfasst am 01.10.2008, um 10:20:49



Sperrkreis...für was denn, die kleine Hochtonresonanz? Kann man machen, wenns einem wirklich zu spitz klingt, aber man kann ja auch einfach den Hochton etwas leiser regeln8)


und er soll mal keinen Mist erzählen von wegen unterschiedlichen LS hinten.
Klar, ideal sind identische LS, aber dann bitte auch mit Surroundmaterial in hoher Qualität...und das möchte er einem doch bitte erstmal zeigen, gibts nämlich nicht. Sogut wie sämtliche Surroundabmischungen sind einfach minderwertig abgemischt und daher nimmt man da nichtmal den größten Unterschiedn zwischen und hinten und vorn wirklich war.

Bei mir klingen die Vectoren auch im Direktvergleich völlig anders wie die Focal, trotzdem passt es im Surround super, weils hinten eh anders abgemischt ist ;)


Zudem: wenn dann müsstest du vorn ebenfalls die FRS8M verbauen, alles andere wäre wieder anders, auch die Vistaton LS haben untereinander massivste Unterschiede im Klang.

Glaub mir, der Gewinn an Räumlichkeit durch den geplanten Aufbau macht irgendwelche klanglichen Nachteile sowas von wett :prost


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 01.10.2008, um: 10:21:41


Globetrotter *

#78 Verfasst am 01.10.2008, um 10:31:43



Das wollte ich hören :prost
Aber, habe ich dich richtig verstanden, dass ich also auch die FRS8M benutzen kann?


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#79 Verfasst am 01.10.2008, um 10:41:17



ich sehe bei denen erstmal nix, was direkt anders wäre wie bei den normalen. Der Frequenzgang scheint nicht ganz so sauber zu sein, aber die Membran schaut schöner aus:L

nur bei den Angabe bin ich auch verwirrt...der Einbaudurchmesser bei denen scheint sogar 77mm zu sein..nur der Korb ist 78mm breit..dsa kann doch ned sein, da hätte man 1mm Reserver pro Seite, ob Visaton da wirklich sowas baut8o


kontaktiere am besten mal Visaton und frage wegen den Abmessungen mal bei denen nach, die haben die Chassis gebaut und die können wohl am besten sagen, wieviel mm denn nun nötig ist :prost


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#80 Verfasst am 04.11.2008, um 14:26:00



Hallo Gemeinde
Leider musste ich meinen Arraynachbau für einige Woche aufs Eis legen. Auch die Uni verpflichtet
Zum Zwischenstand.
Ich habe die Gehäuse bereits fertig gebaut und das restliche Material auch schon besorgt. Habe die Chassis angepasst um zu schauen ob meine Aussägungen viel zu groß geraten sind. Es passt aber, so dass ich da nicht mehr nachhelfen muss Jetzt habe ich mir die Lautsprecherkabel zugeschnitten und wollte mit dem Zusammenbau beginnen. Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, wäre das mein erstes Lötprojekt. Jetzt weiß ich nicht, wie die Lötstellen am Chassis und an den Terminals aussehen sollen. Ich kriege die 1,5mm Kabel nicht durch das Loch an den Plättchen der Terminals/Chassis. Hat jemand vielleicht von seinem Zusammenbau noh Fotos, wo man die Lötstellen sieht? Eine andere Frage habe ich im Zusammenhang mit den Terminals. Ich musste für die 2- und 4-Poligen Terminals ja Löcher in das Gehäuse Bohren. Habe ich dadurch nicht automatisch das Gehäuse undicht gemacht Oder müssen die Löcher anschließend noch mit etwas gefüllt werden? Würde mich über eine Hilfestellung freuen...will doch dass es weiter geht

Grüße
Marius


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#81 Verfasst am 04.11.2008, um 16:36:13



das mit den Löchern musst jetzt nochmal genauer erklären :?
weil wenn du lötest, brauchst du kein loch zum Durchstecken


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#82 Verfasst am 04.11.2008, um 17:42:57




Ich meine, das an den "Anschlussfahnen" Löcher sind. Irgendwo im Inet habe ich gesehen, dass Kabel dort durchgesteckt werden und dann von oben verlötet. Habe es jetzt aber anders gelöst und nach zwei Stunden Arbeit (mit tatkräftiger Unterstützung meiner Freundin), die erste Box fertig gestellt War auch gerade unten im Keller und habe sie angeschlossen. Der Rauschtest verlief positiv hoffe dass es bei den nächsten schneller geht.


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#83 Verfasst am 04.11.2008, um 18:57:34



die Löcher sind nicht beachtenswert, wer behauptet, die Kabel müssen da durch, hat schlichtweg keine Ahnung ;)
es ist durch sie einfach nur möglich, das Kabelende besser anzulöten, weil man den Lötkolben dann von der anderen Seite ranhalten kann ohne dass es dann zu lange dauert:prost




greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#84 Verfasst am 04.11.2008, um 20:07:09



Danke
Wenn man den Dreh raus hat, klappt es viel schneller. Die ersten vier sind fertig und getestet. Habe bis jetzt nur den Rauschtest gemacht. Gibt es eine andere verlässliche Möglichkeit die Boxen einem aussagefähigem Belastungstest zu unterziehen? Würde gerne sicher gehen, dass alles in Ordnung ist, bevor sie in der Wand verschwinden


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#85 Verfasst am 04.11.2008, um 21:03:35



also beim rosa Rauschen kommt schon enorm viel Pegel drauf. Würde aber auch noch nen 100Hz Sinus draufhämmern und schauen, was passiert und wenn das überstanden ist, dann brauch man sich keine Sorgen zu machen :prost




greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#86 Verfasst am 04.11.2008, um 21:13:32



Hmmm....wie kann ich denn gezielt einzelne Kanäle anspielen? Also hier im speziellen z.B. den rechten Surround? Und noch wichtiger...was würde auf ein Problem hindeuten...brummen? knacken?


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#87 Verfasst am 04.11.2008, um 21:35:05



gezielt geht nur mit einer Mehrkanalsoundkarte wo du die Ausgäng selbst routen kannst, oder du schliest ein Stereocinch am Mehrkanaleingang vom Receiver an den gewünschten Kanälen an.


Und Probleme...nunja, kann es vielerlei geben. Am besten du nimmst einen und drehst den soweit auf, bis es hörbar verzerrt durch den vielen Pegel und dann machst es mit den anderen auch und wenn sie alle ca. beim gleichen Pegel anfangen zu verzerren ist ok, wenn einer früher verzerrt oder gar andere Geräusche macht, dann hast aufjedenfall einen Problemkandidaten identifiziert, was genau das ist, müsste man dann sehen :prost


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#88 Verfasst am 04.11.2008, um 22:11:29




Kennt jemand vielleicht eine Test-CD auf der Sinustöne (Sweaps) sind, die auch einzelne Kanäle direkt anspielen können? Also Track1=50Hz VorneLinks, Track2=50HzVorneRechts etc.
Habe leider nur einen Uraltlaptop mit einer OnBoard-Soundkarte....


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#89 Verfasst am 04.11.2008, um 22:29:59



keine Soundkarte, die das kann, bzw kein Mehrkanaleingang? :Y


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#90 Verfasst am 04.11.2008, um 22:42:43



Leider nicht...und mein Denon hat auch keinen Mehrkanaleingang


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

Globetrotter *

#91 Verfasst am 04.11.2008, um 23:09:18



Ich habe mir gerade eine Bassmanagement Test-CD runtergeladen. Die hat wohl jemand mal für seine Zwecke erstellt und sie zum Download frei gegeben. Hier der Link: http://rs85.rapidshare.com/files/40132571/bm1.7z

Damit könnte ich doch schon mal (zumindest eingeschränkt) arbeiten oder?


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#92 Verfasst am 04.11.2008, um 23:12:50



wenn sie nur Stereo ist, dann wäre es das gleiche wie meine Basstest CD, die es hier im Forum zum Download gibt8)

weil die sind normalerweise eher für den Sub und die FrontLS und zur Abstimmung derer gedacht


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#93 Verfasst am 04.11.2008, um 23:17:02



Nein. Sie spielt wie das Rauschsignal des Receivers alle Kanäle (5.1) nacheinander durch. Man kann die Sinustöne in 10er Schritten auswählen (30-100Hz). Werde es mal morgen testen....


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

Globetrotter *

#94 Verfasst am 05.11.2008, um 13:01:59



ich muss immer wieder feststellen, wie wenig Ahnung ich doch hab
Ich wollte gerade die Testtöne einlegen, als ich mich an ein (vermeintlich) wichtiges Detail erinnert habe. Mein alter Denon hat eine feste Übergangsfrequenz von 80. Die Breitbänder von Visaton haben einen Frequenzbereich von 100-20000Hz. D.h. doch, dass im Filmbetrieb alles zwischen 80-100Hz auch von den Breitbändern wiedergegeben werden muss, oder? Könnte das zu einem größeren Problem werden?


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#95 Verfasst am 05.11.2008, um 13:11:03



wirst du merken, wenn sie zuviel Hub machen und es unsauber klingt ;)

ansich würde der Teil fehlen, aber glaub mir, das hörst du nicht heraus, weil die Raumeinflüsse weitaus größer sind und wenn du Glück hast, trifft sogar eine Mode genau den Bereich und du hast trotz eigentlich weniger Pegel von den BBs trotzdem einen linearen Fgang :prost


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#96 Verfasst am 06.11.2008, um 20:00:07




Habe gerade die Boxen im Keller mit dem Sinuston (100Hz) getestet Während beim Rauschtest die Boxen noch relativ homogen klangen...sind die Unterschiede beim Sinuston eklatant. Habe alle auf gleichem Pegel getestet. Die ein kling lauter, die eine leiser, die eine zittert die andere hört sich metalisch an...Was habe ich da bloß falsch gemacht....


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#97 Verfasst am 06.11.2008, um 20:26:11



sind alle Gehäuse auch wirklich absolut dicht? Drück mal die Membran auf Anschlag rein und lass sie los...kommen alle Membran gleichschnell raus? Wieviel Hub können die überhaupt wegstecken? Weil wenn es viel ist, dann würde ich einfach mal einen 2Hz Sinus draufjagen und dann zusehen, dann zeigen sich Undichtigkeiten recht schnell :prost


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#98 Verfasst am 06.11.2008, um 20:41:28



Wie stelle ich fest wieviel Hub sie vertragen? Kann es auch mit der Positionierung und der Mänge der Dämmwolle zusammenhängen? Habe es nach dem Prinzip Pi mal Auge gemacht. Lustig ist, dass aber auch meine drei Teufel vorne unterschiedlich klingen. Nur da sind die Unterschiede nicht so groß


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

 Poison Nuke 

#99 Verfasst am 06.11.2008, um 23:17:46



einfach mal die Membran reindrücken, bis es nicht mehr geht. Natürlich vorsichtig und nicht auf die Dustcap drücken, sondern mit ein paar mehr Fingern um die Dustcap herum. Und wenn es irgendwann nicht mehr weitergeht, weil da die Polplatte ist oder die Sicke nicht weiter gedehnt werden kann (ohne das sich die Membran verformt), dann hat man das Ende erreicht:prost

Und wenn die Menge der Dämmwolle überall gleich ist, dann sollte der Unterschied normalerweise minimal sein.


greetz
Poison Nuke

Globetrotter *

#100 Verfasst am 07.11.2008, um 11:12:27



Ich werde die Chassis erstmal wieder abschrauben. Ich habe Dichtband von Tesa besorgt (beim ersten Zusammenbauen habe ich keins benutzt). Danach werde ich die Dämmwolle regelmäßiger verteilen und die äußeren Kanten des Gehäuses mit einer Heißklebepistole bearbeiten
Kann ein solch unterschiedliches Hörergäbniss auch von schlecht (falsch) Gelöteten Stellen kommen? Ich habe apophisii vier seiner Chassis abgekauft. Die sind heute angekommen (an dieser Stelle nochmals einen riesen Dank für seine Unterstützung). Er hat die angelöteten Kabel dran gelassen. Als Unterschied fällt mir z.B. auf, dass er beim löten von zwei Adern auf eine Anschlußfahne, diese getrennt gelötet hat. Ich habe bei meinen Kabeln, die zwei Adern zusammengedreht und sie dann gemeinsam angelötet...


Denon AVR-1801, Teufel Theater 1, Oppo DV971H, Sanyo PLV-Z3,
Kellerkino in progress!!!!!

bearbeitet von Globetrotter, am 07.11.2008, um: 11:16:48

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  > 

PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ Kellerkino und die Raumakustik


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger