Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Wissen/Nachdenken \ allgemeine Wissenschaft \ Der Mathematik - Stammtisch

Seite: 1  2  > 

 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 19.09.2008, um 14:40:34



Hallo Mitglieder :prost


diese Stammtischrunde ist für alle Mathe-Interessierten und soll vorallem zur Weiterbildung und zum Austausch usw dienen. Weil das Themengebiet ist ja schon recht umfangreich und gemeinsam geht es meist doch wesentlich besser, bestimmte Sachverhalte zu verstehen oder Aufgaben zu lösen =)


wer hat überhaupt Interesse, hier mitzuwirken? Euml, teiring, Boettgenstone?:daumen





greetz
Poison Nuke

Barnie

#2 Verfasst am 19.09.2008, um 14:49:49



Ich kann höchstens ein Bisschen Finanzmathe beisteuern falls es jemand interessiert... Hab grad Mittwoch ne Prüfung darüber geschrieben und das, wie ich meine nicht ganz erfolglos!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

manollo139

#3 Verfasst am 19.09.2008, um 14:53:54



Also ich bin dabei, sofern ich mithalten kann und auch zeit finde!

Praktikum und Nebenjob frisst schon ungemein zeit!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke  *

#4 Verfasst am 19.09.2008, um 14:54:26



was kommt bei der Finanzmathematik denn alles vor?


greetz
Poison Nuke

Barnie

#5 Verfasst am 19.09.2008, um 15:00:56



Rentenrechnung, Zinseszinsberechnung, Investitionsrechnungen, Renditeberechnungen, Abschreibungen, Statistische Berechnung wie Standardabweichungen, Korrelation, und Wahrscheinlichkeitsrechnungen wie z.B. wie gross ist die Wahrscheinlichkeit aus 49 Lottobällen sechs Richtige zu tippen und wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer zwei mal nacheinander im Lotto gewinnt usw....


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke  *

#6 Verfasst am 19.09.2008, um 15:23:55



na hey, da sind ja genau einige Sachen dabei, bei denen es bei mir gerade ein wenig klemmt, weil das Buch was ich hier habe fängt zwar eigentlich beim Urschleim an, aber das Niveu wie das rübergebracht wird ist nach 6 Jahren ohne Mathe ganz schön heftig:X


z.B. die Wahrscheinlichkeitstrechnung über Permutationen und Polynominalkoeffizienten...wo ich selbst gerade mich frage, was die Begriffe genau bedeuten :X


zumindest sei die Menge an Möglichkeiten, mit der n Objekte auf K Feldern platziert werden können

n!/(n1!*n2!*n3! ... nk!)

ja verdammt, irgendwie blick ich da nich ganz durch, diese Gleichung kommt mir für so eine einfache Aufgabe irgendwie zu "groß" vor. Normalerweise rechnet man doch die Anzahl der Möglichkeiten pro Feld hoch der Anzahl der Möglichkeiten.

Also n^k


habe hier gerade die eigentlich einfach klingende AUfgabe:
wie lange können 3 Skatspieler, die jeden Tag 3h spielen und wo jedes Spiel 5min dauert und jedes Spiel immer anders verläuft, wie lange können sie spielen.
Bzw kurz halt: wieviele mögliche Spiele gibt es beim Skat.

Ich würde da jetzt rangehen und einfach ausrechnen, wieviele mögliche Kombinationen aus Karten es gibt. Das sollte doch eigentlich ausreichend sein, oder?


greetz
Poison Nuke

Barnie

#7 Verfasst am 19.09.2008, um 15:59:09




Zitat:
Polynominalkoeffizienten



Nie gehört!

Ich hab die ganzen Formeln nicht im Kopf (sind bei uns alles "Open-Book" Prüfungen) aber wenn ich mich recht entsinne sind Variationen das was du meinst mit: n^k = Anzahl möglicher Resultate/Ausgänge.

Kombination wäre dann die Totale Anzahl von Kombinierungsmöglichkeiten wenn du z.B. beim Skirennen 10 Skifahrer hast und dann Anzahl möglicher 1.2.3.-Platz Belegungen n!/5!(n-k)! wenn die Plätzebelegung eine Rolle spielt d.h. es spielt eine Rolle ob Müller Meier und Peter auf Platz 1, 2 oder 3 ist.

Permutation ist dasselbe wie Kombination nur spielt die Platzbelegung keine Rolle d.h. Müller Meier Peter - egal auf welchem der drei Plätze ist eine mögliche Kombination. Die Formel dafür ist "n tief k".

Das alles ohne Gewähr! wenn du bis morgen warten kannst, dann kann ich das sicher im Buch nachschauen. Das war jetzt alles so ungefähr aus dem Kopf...

Mit deinen Scat Spielern kann ich irgendwie nix anfangen...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke  *

#8 Verfasst am 19.09.2008, um 16:08:43



ach stimmt, wenn die Reihenfolge eine Rolle spielt, dann werden es ja weniger Möglichkeiten.

beim Skatspiel wäre es wohl doch schon interessant, welche Reihenfolge es gibt. Weil wie jeder Spieler seine Karten dann schlussendlich sortiert, ist ja seine Sache, aber es gibt immer 4 "Haufen", einmal die drei von den Spielern mit 10 Karten und dann den "Skat" mit zwei Karten.

Man muss also herausfinden, wieviele Kombinationsmöglichkeiten der 32 Karten, verteilt auf die 3 Haufen, bei denen die Reihenfolge von der Berechnung her eine Rolle spielt, es gibt.


ich versuch das im Mathebuch mal zu durchsteigen...die umschreiben den Grundlagenstoff da so, als hätte man schon ein Semester Mathestudium hinter sich, so kommt mir das vor :L


greetz
Poison Nuke

Barnie

#9 Verfasst am 19.09.2008, um 16:44:47




Poison Nuke schrieb:
ach stimmt, wenn die Reihenfolge eine Rolle spielt, dann werden es ja weniger Möglichkeiten.



Falsch! Wenn die Rheienfolge eine Rolle spielt, dann gibt es mehr Möglichkeiten! Du hast dann schon mit drei Leuten Sechs Möglichkeiten!


Zitat:
Man muss also herausfinden, wieviele Kombinationsmöglichkeiten der 32 Karten, verteilt auf die 3 Haufen, bei denen die Reihenfolge von der Berechnung her eine Rolle spielt, es gibt.



Gekürzt wäre das dann 32*31*30/1*2*3 = 4960 aber nur wenn die Reihenfolge KEINE Rolle spielt. Das andere müsste ich mit meinem Taschenrechner ausrechnen und den hab ich jetzt nicht hier... Formel wäre n!/k!(n-k)!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Maveric

#10 Verfasst am 19.09.2008, um 17:04:44



leute... das is mir eh alles zu hoch^^

das einzige wo ich noch so recht mitblick, is des

Zitat:
Wenn die Rheienfolge eine Rolle spielt, dann gibt es mehr Möglichkeiten! Du hast dann schon mit drei Leuten Sechs Möglichkeiten!



3 leute = 3*2*1 = 6 möglichkeiten...^^

xDD

aber selbst da hatte ich dann in der schule meine probs...^^


allrad rulezzz

Alle angenehmen Dinge sind entweder unmoralisch, illegal oder machen Dick...


 Poison Nuke  *

#11 Verfasst am 19.09.2008, um 17:26:43



Wenn die Reihenfolge keine Rolle spielt, hat man doch eigentlich sämtliche Möglichkeiten und wenn die Reihenfolge eine Rolle spielt, dann werden ja einige dieser Möglichkeiten ausgeschlossen, oder?


weil in der Sortierung ist ja

321
das gleiche wie
123

Würde die Reihenfolge keine Rolle spielen, dann wären beide Möglichkeiten gültig.
Verdammt, würde das gerne mathematisch beweisen, aber dazu blick ich bei der Induktion noch nicht ganz durch, die haben da teilweise Sachen bewiesen wo ich nichtmal gedacht hätte, das man das überhaupt beweisen kann, weil es eine Doktrin ist:L


greetz
Poison Nuke

teiring

#12 Verfasst am 19.09.2008, um 22:52:42



Sorry, dass ich mich so lange hier nicht aktiv beteiligt habe, aber ich will ja schließlich ein gutes Abitur machen.

Erstmal muss man klären was eine Permutation ist, um überhaupt etwas von Kombinatorik verstehen zu können. Eine Permutation gibt lediglich an, wieviel verschiedene Möglichkeiten es gibt eine Menge darzustellen.

Betrachten wir Lotto, ich denke das ist das beste Beispiel. 6 Richtige von 49 Zahlen. Heißt, wieviel Möglichkeiten gibt es, 6 Zahlen aus 49 zu ziehen? Wir betrachten jetzt nicht die Reihenfolge! ( Ziehen ohne Zurücklegen )

Ganz einfach: 49 über 6! ( mit n über k )

Jetzt kann man das ganze auch noch unter Berücksichtigung der Reihenfolge betrachen, dazu multipliziert man mit den möglichen Permutationen! Also * 6! -> 49 über 6 * 6!


Dann gibts noch sone Späße wie, wir ziehen aus einer Lostrommel Kugeln und legen die Kugel nach jedem Zug zurück! ( Ziehen mit zurücklegen )

Formel : n+k-1 über k

Wer die Herleitung für diese Formel wissen will, fragt mich, dann erkläre ich es. Die anderen Formeln kann man sich mal so eben selbst bei bringen, aber bei dieser ist das etwas happiger!


Jetzt kann man den Müll wieder unter Berücksichtigung der Reihenfolge machen, was dann zu n^k führt.


Gruß




teiring

#13 Verfasst am 19.09.2008, um 22:53:56




Poison Nuke schrieb:
Wenn die Reihenfolge keine Rolle spielt, hat man doch eigentlich sämtliche Möglichkeiten und wenn die Reihenfolge eine Rolle spielt, dann werden ja einige dieser Möglichkeiten ausgeschlossen, oder?


weil in der Sortierung ist ja

321
das gleiche wie
123

Würde die Reihenfolge keine Rolle spielen, dann wären beide Möglichkeiten gültig.
Verdammt, würde das gerne mathematisch beweisen, aber dazu blick ich bei der Induktion noch nicht ganz durch, die haben da teilweise Sachen bewiesen wo ich nichtmal gedacht hätte, das man das überhaupt beweisen kann, weil es eine Doktrin ist:L




Du beweist es, indem du zeigst das Ziehung a die gleiche Menge ist wie Ziehung b.



 Poison Nuke  *

#14 Verfasst am 19.09.2008, um 22:59:18



kein Problem, dein Abi geht klar vor :prost
und danke für die Mithilfe, als aktiver Schüler hast da etwas einfacher wie ich, stehst mitten im Stoff drin und an der Schule klären sich solche Probleme auch einfacher :hail


nur eins ist mir erstmal nicht klar:

teiring schrieb:
Ganz einfach: 49 über 6! ( mit n über k )



was meinst du mit "über" ?



und was ist jetzt eigentlich mit Reihenfolge gemeint? Das nur jede Zahl genau einmal vorkommen kann? Oder in welcher Anordnung die Zahlen in der Menge sind?


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#15 Verfasst am 19.09.2008, um 23:02:01



da müsste etwa glaube ich diese Summe rauskommen 244.000.000.

ich meine für die Lottozahlen.





teiring

#16 Verfasst am 19.09.2008, um 23:10:56




Poison Nuke schrieb:
kein Problem, dein Abi geht klar vor :prost
und danke für die Mithilfe, als aktiver Schüler hast da etwas einfacher wie ich, stehst mitten im Stoff drin und an der Schule klären sich solche Probleme auch einfacher :hail


nur eins ist mir erstmal nicht klar:

teiring schrieb:
Ganz einfach: 49 über 6! ( mit n über k )



was meinst du mit "über" ?



und was ist jetzt eigentlich mit Reihenfolge gemeint? Das nur jede Zahl genau einmal vorkommen kann? Oder in welcher Anordnung die Zahlen in der Menge sind?




http://de.wikipedia.org/wiki/Binomialkoeffizient

Das ist damit gemeint! ;)

Ja du musst unterscheiden ob du die Reihenfolge beachtest oder nicht.

Wir ziehen einmal 3, 2, 1 und das andere Mal 1, 2, 3.

Es handelt sich als um 2 Teilmengen.

Wenn man jetzt beide Mengen vergleicht ohne Berücksichtigung der Reihenfolge dann sind sie gleich. Wenn man die Reihenfolge beachtet, handelt es sich um unterschiedliche Mengen. Es kommt halt darauf an, ob man die Permutationen beachtet oder nicht.

von 1, 2, 3 ist 3, 2, 1 ja eine Permutation. Permutation bedeutet einfach, gleiche Menge aber unterschiedliche Reihenfolge!

Gruß



 Poison Nuke  *

#17 Verfasst am 19.09.2008, um 23:31:59



uff, die Binominalkoeffizienten habens ja in sich :cut
verdammt, was würde ich jetzt dafür geben, im Matheunterricht sitzen zu können und einen Mathelehrer zu haben, den man schön mit Fragen bombardieren kann

Weil bei der Mengenlehre sind so viele Begriffe usw, es geht ja fast gar nicht, einen Teil davon getrennt zu betrachten, weil man immer auch alles andere noch braucht :.:Y



ich geb für heute erstmal auf...mein Hirn weigert sich irgendwie, das aufzunehmen :L
Oder gibt es vllt einen Anfängerkurs für Mengenlehre? Weil der Teil bei Harro Heuser ist mir irgendwie ne Nummer zu krass...das ist, als wenn man ein deutsches Lehrbuch für Englisch aufschlägt, bei dem selbst die Einleitung schon auf Englisch ist :D


greetz
Poison Nuke

teiring

#18 Verfasst am 19.09.2008, um 23:36:04



Ehm...das mit Mengenlehre ist bei Harro Heuser ist noch harmlos. Warte mal das Ende des Buches ab und Analysis 2. Ich habe mir jetzt erstmal von Harro Heuser: Einführung in gewöhnliche Differentialgleichungen besorgt, da ich in meiner 5. Prüfungskomponente, die Schrödingergleichung lösen will! ;)


Gruß


bearbeitet von teiring, am 19.09.2008, um: 23:40:41


 Poison Nuke  *

#19 Verfasst am 19.09.2008, um 23:39:41




teiring schrieb:
Ehm...das mit Mengenlehre, bei Harro Heuser ist noch harmlos.



wenn man einmal wieder drin ist, dann mag das auch stimmen. Nur ich habe jetzt über 5 Jahre kein Mathe mehr gehabt:Y
Ich brauch erstmal wieder nen sanften Einstieg. Wenn man einmal grundlegend Englisch kann, dann sind die weiteren Syntax- und Semantikregeln usw auch nicht mehr das Thema 8)
Nur wenn schon die Grundlagen eingerostet sind :X


greetz
Poison Nuke

teiring

#20 Verfasst am 19.09.2008, um 23:41:22



Der Typ übertreibts nun aber auch schon nen bissl! ;)



 Poison Nuke  *

#21 Verfasst am 19.09.2008, um 23:43:47



eigentlich ist mir das ja ganz recht, bin da ja auch eher der Typ dazu, hatte im Matheunterricht meinen Mathelehrer sogar mal mit ein paar neuen Lösungswegen überrascht, die es so noch nicht gab und verdammt, ich find meinen Mathehefter nicht mehr:L




greetz
Poison Nuke

teiring

#22 Verfasst am 19.09.2008, um 23:46:03



Viele Wege führen nach Rom.^^



User198

#23 Verfasst am 20.09.2008, um 00:18:30



Ich war schon immer schlecht in Mathe, das liegt daran, dass ich das sehr abstrakt finde (ähnlich wie programmieren).
10 Klasse realschule gings ja noch, da hatte man wenigstens noch bezug zur realität, aber jetzt, nach über 3 Jahren Mathepause auf der Oberschule wirds mich ziehmlich bashen *(
Wir haben jetzt ziehmlich softi angefangen mit der Mengenlehre, aber damit kann ich nicht so wirklich viel anfangen. L=2 iss für mich halt 2, dass da noch mehr gedacht werden muss...daran muss ich mich erstmal gewöhnen und viel sitzfleisch opfern. Ich weiß, für SEHR viele iss das pille-palle, aber ich bin eher der praktische typ.

ein tipp für sehr viele matheaufgaben iss das programm UMS (universal math solver) oder so ähnlich. damit kann man sich viel durchrechnen lassen (schritt für schritt) mit vielen erklärungen.

ich werd die ein oder andere frage im laufe des schuljahres hier noch stellen müssen, hoff dass ich n bissl rückenwind von euch hab



 Poison Nuke  *

#24 Verfasst am 20.09.2008, um 00:21:52



aber sicher doch :prost

und danke für den Tipp mit der Software, muss ich mir doch mal anschauen :hail


PS: da geht es uns ja jetzt recht ähnlich, ich versuch ja auch gerade in die Mengenlehr einzusteigen, fühl mich gerade nur wie mitm Kopf vor die Wand, wie von 0 auf 280 in 1sek oder so:L

wir können uns ja auch gegenseitig helfen =)


greetz
Poison Nuke

TimB

#25 Verfasst am 20.09.2008, um 00:23:56



Ich würde mich hier gerne beteiligen nur fehlt es mir leider etwas an Mathekentnissen (aber ich finde Mathematik einfach toll) in meienm Studium werde ich wohl noch einiges an Kenntnissen erwerben und kann mich dann auch beteiligen
und es kommen während meines Stdiums vielleicht auch Fragen auf die ich dann hier wohl stellen kann


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke  *

#26 Verfasst am 20.09.2008, um 00:27:51



super :daumen

was genau studierst du und ab wann?


greetz
Poison Nuke

TimB

#27 Verfasst am 20.09.2008, um 00:32:37



Maschinenbau
genaugenommen ab Oktober aber bis vor einer Woche ging der Mathe-Vorkurs wo die sachen Wiederholt wurden die man so in der Schule gehabt haben sollte


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke  *

#28 Verfasst am 20.09.2008, um 00:34:20



und welche Themen wurden im Mathe-Vorkurs alles behandelt?


greetz
Poison Nuke

User198

#29 Verfasst am 20.09.2008, um 00:35:03



weis hier vlt jemand zufällig, wies im studium der nachrichtentechnik die ersten 2 semester abgeht? und danach?



teiring

#30 Verfasst am 20.09.2008, um 00:35:34




TimB schrieb:
Maschinenbau
genaugenommen ab Oktober aber bis vor einer Woche ging der Mathe-Vorkurs wo die sachen Wiederholt wurden die man so in der Schule gehabt haben sollte



Sagen wirs mal so...Der Mathepart wird schon ziemlich heftig beim Maschinenbaustudium. Die krankeste Mathematik macht man trotzdem nicht im Mathestudium, sondern im Physikstudium.



teiring

#31 Verfasst am 20.09.2008, um 00:41:33



Aprospos, das beste Programm ist immernoch Mathematica.



TimB

#32 Verfasst am 20.09.2008, um 00:43:11



Physikstudium fände ich eigentlich auch ganz cool nur sehe ich da nicht so gute Berufsaussichten wie im Maschienenbau

@Poison
zum Anfang ganz einfache dinge Rechenregeln und so Exponenten mstellen Umschreiben auf nur einen Exponenten von Potenzen zu Wurzeln und umgekehrt
dan habe ich eine Woche asgelassen in der ich keine Zeit hatte
dann kamen folgende Sachen dran
-Vektoren
-Ableiungen
-Logarithmus
-Integrale

ich könnte ja mal die Übungzettel Einscannen und hier hochladen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

TimB

#33 Verfasst am 20.09.2008, um 00:43:53




teiring schrieb:
Sagen wirs mal so...Der Mathepart wird schon ziemlich heftig beim Maschinenbaustudium.



hast du auch MAschinenbau studiert?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

teiring

#34 Verfasst am 20.09.2008, um 00:45:29




TimB schrieb:

teiring schrieb:
Sagen wirs mal so...Der Mathepart wird schon ziemlich heftig beim Maschinenbaustudium.



hast du auch MAschinenbau studiert?



Ich geh noch in die 13. Klasse. Ich kenne aber nen paar Leute.... ;)

Wird aber nicht so hardcore, wie in Physik!Mit Physik kann man auch eine Menge machen. Glaub mir! ;)



 Poison Nuke  *

#35 Verfasst am 20.09.2008, um 00:45:51




TimB schrieb:
ich könnte ja mal die Übungzettel Einscannen und hier hochladen



das wäre doch mal was, gemeinsam hier ein paar grundlegende Aufgaben aus der Abi Zeit lösen:prost


greetz
Poison Nuke

TimB

#36 Verfasst am 20.09.2008, um 00:47:03



und ein eines Physik-studium ist dann glube ich auch zu schwer für mich :X


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

TimB

#37 Verfasst am 20.09.2008, um 00:47:26




Poison Nuke schrieb:

TimB schrieb:
ich könnte ja mal die Übungzettel Einscannen und hier hochladen



das wäre doch mal was, gemeinsam hier ein paar grundlegende Aufgaben aus der Abi Zeit lösen:prost



mche ich dann wahrscheinlich morgen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Cattivo

#38 Verfasst am 20.09.2008, um 00:48:04



Schau mal auf die Uhr - es ist schon morgen


Gruß Markus
Mein Heimkino

teiring

#39 Verfasst am 20.09.2008, um 00:48:35



Hat zum Schluss halt nur noch mit Differentialgleichungen 4. Grades, Topologie und den übelsten Matrizen zu tun!



TimB

#40 Verfasst am 20.09.2008, um 00:48:45



dann halt Heute etwas später


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

User198

#41 Verfasst am 20.09.2008, um 00:51:27



eigentlich sollt ich froh sein, dass ich "nur" das fachabi grad mach, aber wenn ich mir noch den lehrplan anschauh, wär ich total demoralisiert(um nicht zu sagen ich bekomm nen brechreiz)

man kann schon alles in pervesitäten betreiben, aber die matheunverständlichkeit iss familiär bedingt (das hat nichts mit inkompetenz zu tun, das könnt ihr mir glauben)



TimB

#42 Verfasst am 20.09.2008, um 00:53:26




User198 schrieb:
eigentlich sollt ich froh sein, dass ich "nur" das fachabi grad mach



genau das habe ich gerade hinter mir


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke  *

#43 Verfasst am 20.09.2008, um 00:53:55



kein Thema, dafür ist der Stammtisch ja vorallem da, um sich zu helfen:prost


greetz
Poison Nuke

teiring

#44 Verfasst am 20.09.2008, um 00:55:20



Ich bekomme wahrscheinlich bald Unterricht von einem Matheprofessor! :)


Gruß



Cattivo

#45 Verfasst am 20.09.2008, um 00:56:19



Der Mathequatsch an der Uni war auch nichts für mich.

Angewendete Berechnungen und Statik sind ja ok, aber nicht diese Buchstabensuppe.
Und unser Mathe-Professor war der Beste unter der Sonne. Fängt in der Vorlesung dreimal eine Beweisführung an, bekommt sie dreimal nicht auf die Kette und macht daraufhin im Stoff einfach weiter.



Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke  *

#46 Verfasst am 20.09.2008, um 00:56:58




teiring schrieb:
Ich bekomme wahrscheinlich bald Unterricht von einem Matheprofessor! :)


Gruß



hast du es gut :hail

dann kannst du ja gleich das gelernte hier mit uns vertiefen =)


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 20.09.2008, um: 00:57:34


TimB

#47 Verfasst am 20.09.2008, um 00:57:31



hatte ich vor kurzem gehabt
(im Mathe-Vorkurs von Prof. Dr. Dieter Mussmann)

der ist echt heftig der schreibt in 1:30h 12(!) Tafeln voll also die 6 aus den Vorlesungssaal 2 mal


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 20.09.2008, um: 00:58:06


User198

#48 Verfasst am 20.09.2008, um 00:58:02




TimB schrieb:

User198 schrieb:
eigentlich sollt ich froh sein, dass ich "nur" das fachabi grad mach



genau das habe ich gerade hinter mir



wie seht ihr das eigentlich mit dem schwierigkeitsgrad in den verschiedenen bundesländern? ich hab ja noch das "glück" in bayern das ganze zu machen, was generell ja schon als "anspruchsvollsten bzw. vollgepacktesten" gilt.



Cattivo

#49 Verfasst am 20.09.2008, um 00:59:04



Tafel ist ja noch OK. Unsere haben nur den Overheadprojektor benutzt. Darin waren die echt geschult. Rechts schreiben und links dazu drehen.


Gruß Markus
Mein Heimkino

TimB

#50 Verfasst am 20.09.2008, um 00:59:09



bei mir war es total einfach (zwar für einige aus meienr Klasse nicht)

ich wohne in NRW


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

teiring

#51 Verfasst am 20.09.2008, um 01:00:52




Poison Nuke schrieb:

teiring schrieb:
Ich bekomme wahrscheinlich bald Unterricht von einem Matheprofessor! :)


Gruß



hast du es gut :hail

dann kannst du ja gleich das gelernte hier mit uns vertiefen =)




Wird halt erstmal hauptsächlich um Differentialgleichungen gehen!



 Poison Nuke  *

#52 Verfasst am 20.09.2008, um 01:02:07



ist doch perfekt


edit

Posting #100008)


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 20.09.2008, um: 01:02:35


Cattivo

#53 Verfasst am 20.09.2008, um 01:03:13




Poison Nuke schrieb:
Posting #100008)






Gruß Markus
Mein Heimkino

TimB

#54 Verfasst am 20.09.2008, um 01:05:36




Poison Nuke schrieb:
Posting #100008)



und ich ahbe gerade mal 422


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

teiring

#55 Verfasst am 20.09.2008, um 01:06:47



Poison, guck dir das mal an: http://www.tf.uni-kiel.de/matwis/amat/mw1_ge/kap_2/advanced/m2_1_1.html



TimB

#56 Verfasst am 20.09.2008, um 01:07:51



ich würde lügen wnen ich sagen würde ich verstehe das


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke  *

#57 Verfasst am 20.09.2008, um 01:08:30



genau solche Gleichungen möchte ich irgendwann vollständig verstehen :hail


greetz
Poison Nuke

teiring

#58 Verfasst am 20.09.2008, um 01:10:22




Poison Nuke schrieb:
genau solche Gleichungen möchte ich irgendwann vollständig verstehen :hail




Ich auch.^^



Cattivo

#59 Verfasst am 20.09.2008, um 01:10:57



Sowas unterscheidet sich für mich nur unwesentlich von chinesischen Schriftzeichen.


Gruß Markus
Mein Heimkino

TimB

#60 Verfasst am 20.09.2008, um 01:11:58




teiring schrieb:

Poison Nuke schrieb:
genau solche Gleichungen möchte ich irgendwann vollständig verstehen :hail




Ich auch.^^



und ich genau so


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke  *

#61 Verfasst am 20.09.2008, um 01:14:30



sind wir ja schonmal zu dritt...jetzt fehlt nur noch einer, der uns das auch erklären kann:D


greetz
Poison Nuke

teiring

#62 Verfasst am 20.09.2008, um 01:14:42



Ich gehe nun schlafen. Gute Nacht Ladies and Gentlemen! :P

PS: Vllt träume ich ja davon, wie man die Schrödingergleichung lösen kann. Hahahaha^^



TimB

#63 Verfasst am 20.09.2008, um 01:15:16



da dürfte wohl das Problem liegen
edit: auf Poisons Posting bezogen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 20.09.2008, um: 01:15:45


Cattivo

#64 Verfasst am 20.09.2008, um 01:16:31



Eben. Finde jemanden der dir etwas richtig gut und verständlich erklären kann und du verstehst alles innerhalb kürzester Zeit.


Gruß Markus
Mein Heimkino

TimB

#65 Verfasst am 20.09.2008, um 01:19:51




teiring schrieb:
Ich gehe nun schlafen. Gute Nacht Ladies and Gentlemen! :P



Das selbe werde ich jetzt auch tun


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Cattivo

#66 Verfasst am 20.09.2008, um 01:23:56



Du bist heute schon der Dritte der den "Gute Nacht Thread" ignoriert.
Hat der euch was getan


Gruß Markus
Mein Heimkino

teiring

#67 Verfasst am 20.09.2008, um 14:29:08



Guten Morgen liebe Schülerinnen und Schüler. Ich habe gehört, das wir heute eine Lagrangepunktberechnung für ein 2 Körpersystem machen wollen! :D



TimB

#68 Verfasst am 20.09.2008, um 15:25:15



So hier sind die versprochenen Übungszettel

Blatt 1


Blatt 2


Blatt 3


Blatt 4



wobei das erste Blatt das Einfachste ist


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

teiring

#69 Verfasst am 20.09.2008, um 15:35:28



Danke! :)

Das einzige was ich noch nicht könnte, wäre das mit den Vektoren. Aber das behandel ich ja auch erst dieses Jahr im Mathe Leistungskurs. Der Rest ist für mich einfach.


Gruß


bearbeitet von teiring, am 20.09.2008, um: 15:41:39


 Poison Nuke  *

#70 Verfasst am 20.09.2008, um 16:09:30



super :daumen

werde mich nach dem Film mal dranhocken...aber die zweite Aufgabe im Kopf:X
na mal schauen.


Aufgabe 1 müsste (x-y)² sein, oder? Die werten binomischen Formeln, lang her:D


greetz
Poison Nuke

teiring

#71 Verfasst am 20.09.2008, um 16:32:34




Poison Nuke schrieb:
super :daumen

werde mich nach dem Film mal dranhocken...aber die zweite Aufgabe im Kopf:X
na mal schauen.


Aufgabe 1 müsste (x-y)² sein, oder? Die werten binomischen Formeln, lang her:D




Es ist jedenfalls keine Binomische Formel!

x(x+y) + y(x-y) = x^2 + xy + xy - y^2 = x^2 + 2xy - y^2

(x-y)^2 = x^2 - 2xy + y^2



 Poison Nuke  *

#72 Verfasst am 20.09.2008, um 16:36:14



argh stimmt, dieses blöde Minus


greetz
Poison Nuke

 Poison Nuke  *

#73 Verfasst am 21.09.2008, um 17:06:13



so, jetzt mal Butte bei de Fische:D

ich mach mich mal an die interessanten Aufgaben ran, muss gestehen hier gibt es doch noch einige unklare Sachen für mich :X




Aufgabe 2:
welche Methoden gibt es noch, das im Kopf zu rechnen? Ich würde es jetzt mit der ganz normalen schriftlichen Multiplikation machen, also halt immer die einzelnen Stellen miteinander mulitplizieren, aber selbst das würde im Kopf schon interessant werden bei den Zahlen.

Aufgabe 3:
a) 14 b) 36

Aufgabe 4:
a) falsch b) richtig c) falsch d) falsch e) falsch f) falsch

Aufgabe 5: 1/x; 1/u²; 1/(a+b)³; 1/a²b³; 1/(3s-t)

Aufgabe 6: a) (x+y)/xy b) (2+t)/2t c) (1-u)/u² d) d) (5y + 6x)/3x²y²

Aufgabe 7: a) 7^1/2 b) 10^1/3 c) (a+b)^1/2 d) 3^-1/2 e) p^-1/3

Aufgabe 8: sqrt(8); bei den restlichen muss ich erstmal passen...wie schreibt man denn exp3/4 als Wurzel? :X
ist einfach schon zu lange her

Aufgabe 9: hm...mit dem Taschenrechner klar...auf welche weise löst man das ganze aber eleganter und geht es vllt sogar im Kopf? Das Ergebnis ist zumindest immer eine Addition oder Subtraktion des Quadrates der Differenz

Aufgabe 10: wenn a=b dann kann niemals a=a+b sein, ab da ists falsch.

Aufgabe 11: oh leck :L

Aufgabe 12: na wo soll da das Problem sein :L

Aufgabe 13: a) x^11 b) -x³ c) x d) 1/x e) 1/x^6 f) ... :X


greetz
Poison Nuke

TimB

#74 Verfasst am 21.09.2008, um 18:28:18




Poison Nuke schrieb:
Aufgabe 2:
welche Methoden gibt es noch, das im Kopf zu rechnen? Ich würde es jetzt mit der ganz normalen schriftlichen Multiplikation machen, also halt immer die einzelnen Stellen miteinander mulitplizieren, aber selbst das würde im Kopf schon interessant werden bei den Zahlen.



da muss man einfach sinnvoll vorgehen dann ist das ganz einfach

(17*19)+(13*19) = 30*19 = 570

25*17*4 = 100*17 = 1.700

33*125*5*8 = 33*1.000*5 = 33*5.000 = 165.000




so wie Aufgabe 11 da muss man auch umstellen und dann kann man es ganz einfach ausrechnen
bei 11 k) hbe ich aber doh etwas länger gebraucht


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 21.09.2008, um: 18:31:17


 Poison Nuke  *

#75 Verfasst am 21.09.2008, um 18:33:27



jetzt wo du es sagst komm ich auch drauf...ich hatte da nur die erste Klammer gesehen und dacht mir: spinnen die:D




greetz
Poison Nuke

TimB

#76 Verfasst am 21.09.2008, um 18:36:54



ich dachte als ich die Aufgaben 2 und 11 als erstes genau das gleiche nur dann ist mir aufgefallen, das das doch ganz einfach ist ausser 11 k) was ich aber dann doch hingekriegt habe


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 21.09.2008, um: 18:37:23


teiring

#77 Verfasst am 21.09.2008, um 18:40:52




Poison Nuke schrieb:
so, jetzt mal Butte bei de Fische:D

ich mach mich mal an die interessanten Aufgaben ran, muss gestehen hier gibt es doch noch einige unklare Sachen für mich :X




Aufgabe 2:
welche Methoden gibt es noch, das im Kopf zu rechnen? Ich würde es jetzt mit der ganz normalen schriftlichen Multiplikation machen, also halt immer die einzelnen Stellen miteinander mulitplizieren, aber selbst das würde im Kopf schon interessant werden bei den Zahlen.

Aufgabe 3:
a) 14 b) 36

Aufgabe 4:
a) falsch b) richtig c) falsch d) falsch e) falsch f) falsch

Aufgabe 5: 1/x; 1/u²; 1/(a+b)³; 1/a²b³; 1/(3s-t)

Aufgabe 6: a) (x+y)/xy b) (2+t)/2t c) (1-u)/u² d) d) (5y + 6x)/3x²y²

Aufgabe 7: a) 7^1/2 b) 10^1/3 c) (a+b)^1/2 d) 3^-1/2 e) p^-1/3

Aufgabe 8: sqrt(8); bei den restlichen muss ich erstmal passen...wie schreibt man denn exp3/4 als Wurzel? :X
ist einfach schon zu lange her

Aufgabe 9: hm...mit dem Taschenrechner klar...auf welche weise löst man das ganze aber eleganter und geht es vllt sogar im Kopf? Das Ergebnis ist zumindest immer eine Addition oder Subtraktion des Quadrates der Differenz

Aufgabe 10: wenn a=b dann kann niemals a=a+b sein, ab da ists falsch.

Aufgabe 11: oh leck :L

Aufgabe 12: na wo soll da das Problem sein :L

Aufgabe 13: a) x^11 b) -x³ c) x d) 1/x e) 1/x^6 f) ... :X



zu Aufgabe 2) Distributivgesetz ( ausklammern ) Was anderes fällt mir nicht ein

zu Aufgabe 3) ist richtig

zu Aufgabe 4) richtig

zu 5) richtig

zu 6) c) ( u-1 ) / u^2 , sonst alles richtig

zu 7) alles richtig

zuInfo: 2^3/4 = 4. Wurzel( 2^3 )

zu 10) Deine Antwort ist falsch. Du darfst nicht durch Null teilen. Als er (b-a) wegkürzt, teilt er damit durch Null, da a=b.

zu 11) Potenzgesetze. 5^13/5^12 = 5 , (2^1/4)^8 = 2^2

13) e) (x^-2)^4 = x^-8 f) x^(-2.5+(-3.5))^2 = x^-12


Gruß


bearbeitet von teiring, am 21.09.2008, um: 18:41:48


TimB

#78 Verfasst am 21.09.2008, um 18:46:08




teiring schrieb:
zu 10) Deine Antwort ist falsch. Du darfst nicht durch Null teilen. Als er (b-a) wegkürzt, teilt er damit durch Null, da a=b.



genau die gleiche Antwort hatte ich auch raus nur das ich etwa 1/4h für diese Aufgabe gebraucht habe


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

teiring

#79 Verfasst am 21.09.2008, um 18:49:16



Also, man könnte schon durch Null teilen, nur sind wir dann bei den Complexen Zahlen und dann haben wir eine richtig schöne Restfaktorenzerlegung.^^



 Poison Nuke  *

#80 Verfasst am 21.09.2008, um 19:09:55



schonmal gemacht, die Teilung durch Null mit komplexen Zahlen?


und verdammt, das mit dem geteilt durch Null hatte ich gar nicht so beachtet, ich hatte da nur auf den Wahrheitsgehalt der Aussagen geachtet, hatte aber auch nur ein paar sek gebraucht...war da wohl zu schnell drüber gehetzt :L


danke für die Korrekturen :daumen
das meiste waren wohl meine belieben "Schusseligkeitsfehler" :L

mach nacher weiter, hab gerade kein Zettel und stift da, weil so langsam wirds im KOpf doch etwas lustig:D


greetz
Poison Nuke

teiring

#81 Verfasst am 21.09.2008, um 19:40:36




Poison Nuke schrieb:
schonmal gemacht, die Teilung durch Null mit komplexen Zahlen?


und verdammt, das mit dem geteilt durch Null hatte ich gar nicht so beachtet, ich hatte da nur auf den Wahrheitsgehalt der Aussagen geachtet, hatte aber auch nur ein paar sek gebraucht...war da wohl zu schnell drüber gehetzt :L


danke für die Korrekturen :daumen
das meiste waren wohl meine belieben "Schusseligkeitsfehler" :L

mach nacher weiter, hab gerade kein Zettel und stift da, weil so langsam wirds im KOpf doch etwas lustig:D



Musste ja sehen, was du gerechnet hast.^^



 Poison Nuke  *

#82 Verfasst am 24.09.2008, um 08:45:29



mal zur Auflockerung:


Zitat:
Wenn du einen Mathematiker wählen lässt zwischen einem Brötchen und ewiger Seligkeit, was nimmt er? - Natürlich das Brötchen: Nichts ist besser als ewige Seligkeit - und ein belegtes Brötchen ist besser als nichts.



:L :D


greetz
Poison Nuke

teiring

#83 Verfasst am 24.09.2008, um 16:22:07



Heisenberg fährt auf der Autobahn und wird von der Polizei angehalten. Der Beamte verlangt nach dem Führerschein und dem Fahrzeugschein, schaut sich diese an und fragt:
"Herr Heisenberg, wissen Sie, wie schnell Sie gefahren sind?"
"Nein", antwortet Heisenberg, "aber ich weiß, wo ich jetzt bin!"


Ein Statistiker wird gefragt, wo er begraben werden will.
Seine Antwort: "In Jerusalem, da ist die Auferstehungswahrscheinlichkeit am größten."


Was haben Magnetfelder und Frauen gemeinsam?
Beide lenken nur ab und verrichten keine Arbeit!


Ein Physiker, ein Informatiker, ein "normaler" Mathematiker und ein Topologe werden jeweils in einen Raum gesperrt. Sie bekommen genügend Essen in Dosen, jedoch keinen Öffner. Nach einer Woche werden die Zellen aufgeschlossen.
Im Raum des Physikers sind alle Wände mit Formeln beschrieben, die Dosen sind ein wenig verformt, aber offen und er lebt.
In der Zelle des Informatikers sind die Wände mit seltsamen Rechnungen total beschmiert, die Dosen sind absolut zerstört. Er ist guter Dinge und lebt.
Dann wird die Unterkunft des Mathematikers aufgeschlossen. Auch hier sind die Wände voll von Gleichungen. Die Dosen sind allerdings unberührt, und der Mathematiker ist tot. Die oberste Zeile an einer Wand lautet: "Angenommen, die Dosen seien offen."
Als letztes öffnen sie dann den Raum des Topologen. Dort ist die Tafel ebenfalls über und über mit Formeln übersäht, die Dose steht in der Mitte des Raumes, nur der Topologe fehlt. Da hören sie ein Klopfen. Einer nimmt einen Dosenöffner und öffnet die Dose. Krabbelt der Topologe raus: "Verdammt, Vorzeichenfehler."


Wissenschaftler konnten die Geschwindigkeit von Licht auf 50 km/h abbremsen. Sie leiteten den Lichtstrahl einfach durch ein Postamt.






 Poison Nuke  *

#84 Verfasst am 24.09.2008, um 16:51:11



der mit dem Vorzeichenfehler is gut:D:D :D

da hatte er wohl mir der Transformation nicht so ganz aufgepasst :P


greetz
Poison Nuke

schwede

#85 Verfasst am 24.09.2008, um 20:25:37



Um nochmal auf Schrödinger zurück zukommen...

Da muss man schon Physik studieren, wenn man da durchsteigen will.

Ich hab im Rahmen meine Grundstudiums jetzt auch 1 Semester Physik genossen, aber Schrödinger haben wir gnadenlos ausgeklammert :D


wird geladen...

 Poison Nuke  *

#86 Verfasst am 24.09.2008, um 20:30:29



aber in einem Mathestudium kommt man doch hoffentlich auch so weit, oder 8)




greetz
Poison Nuke

schwede

#87 Verfasst am 24.09.2008, um 22:04:22



Mit Mathe hat Schrödinger ja direkt nichts am Hut, Mathe liefert lediglich die Mittel um eine solche Gleichung zu lösen, verstehen ist wieder eine andere Sache...

Wie im Studium, Formeln und Verfahren muss man koennen, verstehen muss mans nicht :P


wird geladen...

User198

#88 Verfasst am 25.09.2008, um 17:32:39



diejenigen, die mathe momentan haben können ja auch die themen posten, die AKTUELL!! behandelt werden, oder?

Also wir haben heut cos und sin angeschnitten, immernoch hauptthema parabeln usw. ... symmetrien etc.

ich bin mal auf die erste ex gespannt :S (wird vermutlich nicht sehr toll ausfallen)
der lehrer zieht knallhart seinen stoff in rekordzeit durch (selbst in die pausen noch hinein) und beantwortet nicht wirklich fragen. die soll man daheim selber klären. wenns auch beim 2. mal nicht klappt (ergebnisse "besprechen" wir) dann "darf" man fragen (aber soweit war noch keine, vermutlich traut sich niemand und hat keine lust)

PS: das hört sich jetzt ein wenig nach einen brief für den kummerkasten an.



 Poison Nuke  *

#89 Verfasst am 25.09.2008, um 17:35:49



also krass ist das schon, gegen den Lehrer solltet ihr euch mal beschweren, oder halt alle Eltern gemeinsam !



Aber die Idee, das aktuell durchgenommene hier zu besprechen ist gut :prost
das ist dann für alle anderen nochmal eine Wiederholung und man kann dann ja Unklarheiten hier klären =)


greetz
Poison Nuke

TimB

#90 Verfasst am 25.09.2008, um 17:37:14




User198 schrieb:
der lehrer zieht knallhart seinen stoff in rekordzeit durch (selbst in die pausen noch hinein) und beantwortet nicht wirklich fragen.



da hatte ich Glück mit meiner Mathe-Lehrerin die hat für die sage ich mal nicht so Schlauen Schüler alles 3 mal wiederholt damit die es auh verstehen(was aber auch nicht immer der Fall war) so hatte ich keine Probleme es zu verstehen und durch die often Wiederholungen bleibt es auch besser im Gedächtnis


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

User198

#91 Verfasst am 25.09.2008, um 17:59:08




TimB schrieb:

User198 schrieb:
der lehrer zieht knallhart seinen stoff in rekordzeit durch (selbst in die pausen noch hinein) und beantwortet nicht wirklich fragen.



da hatte ich Glück mit meiner Mathe-Lehrerin die hat für die sage ich mal nicht so Schlauen Schüler alles 3 mal wiederholt damit die es auh verstehen(was aber auch nicht immer der Fall war) so hatte ich keine Probleme es zu verstehen und durch die often Wiederholungen bleibt es auch besser im Gedächtnis



das war dann beim abitur?! hört sich eher nach Berufsschule oder so an^^
mein lehrer muss das halt irgenwo so durchziehen, ich mein zur prüfung isses ja nicht mehr sooo lang hin



TimB

#92 Verfasst am 25.09.2008, um 22:08:04



viel anders als eine Berufsschule war das auch nicht
Ich habe dort mein Fach-Abi gemacht und zusätzlich eine Schulische Asbildung zum informationstechnischen Assistenten


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

User198

#93 Verfasst am 16.10.2008, um 20:11:48



ou ou, ich bin echt am bangen ob ich die probezeit pack. bis weihnachten muss ich vollgas geben, aber meine lernfaulheit... (was nicht heißt, dass ich nichts tu)

mathe hab ich schon fast aufgegeben gehabt...heute hab ich jedoch ein empfehlungsschreiben von meinem alten ausbildungsbetrieb bekommen, das sich Wirklich sehen kann. ich kann das sogar noch ein wenig ändern, also werd ich das mir einmal fürs Studium geben lassen und einmal fürs Stipendium. jetzt hab ich wenigstens wieder was handfestes, was mich motiviert mich an mathe zu hocken, während meine kollegen ihre freizeit genießen dürfen. ich glaub man sollte fürs fachabitur wenn man ausm berufsleben kommt ne 60h woche einplanen (und in den ferien auch fleißig lernen).

puh....wenns wenigstens spaß machen würde



 Poison Nuke  *

#94 Verfasst am 16.10.2008, um 20:16:28



die Motivation zu finden ist wirklich schwer...ich habe auch das Mathe Buch rumliegen, aber ich schaff es einfach nicht, mich zu überwinden, da mal wieder richtig reinzuschauen, das ist einfach am Anfang so übel trocken, wenn man da keinen Ansatzpunkt hat :Y

Aber glückwunsch, dass du wenigstens eine gute Beurteilung oder so bekommen hast, sowas kann sich wirklich sehen lassen :prost


greetz
Poison Nuke

User198

#95 Verfasst am 16.10.2008, um 20:53:20




Poison Nuke schrieb:
die Motivation zu finden ist wirklich schwer...ich habe auch das Mathe Buch rumliegen, aber ich schaff es einfach nicht, mich zu überwinden, da mal wieder richtig reinzuschauen, das ist einfach am Anfang so übel trocken, wenn man da keinen Ansatzpunkt hat :Y

Aber glückwunsch, dass du wenigstens eine gute Beurteilung oder so bekommen hast, sowas kann sich wirklich sehen lassen :prost



oh ja. ich war schon ganz hin und weg als ich die hochlobenden worte über meine wenigkeit gelesen habe, aber ihr hättet meinen dad vorhin sehen sollen :daumen
der iss glaub immrnoch ganz hin und weg (mein bruder der grad den master macht hätt sich nach sowas die finger geleckt)



 Poison Nuke  *

#96 Verfasst am 14.04.2009, um 13:37:43



Hallo,

ich habe gerade ein eigentlich einfaches Problem aber irgendwie klemmt es gerade :X

habe einen Grundrissplan ohne Maßstabsangabe. Der Plan an sich ist aber Maßstabsgetreu. Das einzige was ich da habe ist die Fläche von einem Raum.


In Millimetern sieht das ganze so aus:


der Raum ist 207,5m² groß.

Ich bin jetzt rangegangen und habe den Raum in 4 Rechtecke unterteilt um die Fläche zu berechnen.
In Milimetern kämen dann folgenden Werte raus:


Quellcode
68x * 72x + 11x * 29x + 7x * 30x + 16x * 31x = 207,5m²


kann man das so überhaupt schreiben?
Zumindest für x erhalte ich dann am Ende:


Quellcode
5921x = 207,5m² = 0,03504...


nur wenn ich das als Wert eintrage bei x kommen am Ende irgendwie völlig unpassende Werte raus, da würde ich auch niemals auf die 207 kommen...was stimmt da nicht, bzw wo liegt mein Fehler

danke schonmal =)


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#97 Verfasst am 14.04.2009, um 14:00:27



30 + 11 + 31 = 72

29 + 42 = 71

Der Raum ist nicht rechtwinklig, darum passt deine Rechnung nicht.


Gruß Markus
Mein Heimkino

 Poison Nuke  *

#98 Verfasst am 14.04.2009, um 14:29:37



nagut, das kann man als Messungenauigkeit durchgehen lassen, weil die Linienführung nicht sehr sauber ist :X

aber die Abweichung im Ergebnis ist ja schon mehr als nur massiv


greetz
Poison Nuke

 Poison Nuke  *

#99 Verfasst am 14.04.2009, um 17:42:48



ahhh, Problem gefunden, es war wirklich was ziemlich simples:L:L

x mal x ist natürlich x² und nicht einfach wieder x :L



Quellcode
5921x² = 207,5m²

sqrt(5921)x = sqrt(207,5)m

x = 0,187204 m



jetzt geht das ganze auch wieder auf =)


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 14.04.2009, um: 17:43:09


Cattivo

#100 Verfasst am 14.04.2009, um 18:02:25



Bekomme da halt nur etwas andere Werte raus.


Quellcode
30 x 86 = 2580
68 x 42 = 2856
16 x 31 = 496

2580 * 0,0349797 = 90,247626
2856 * 0,0349797 = 99,9020232
496 * 0,0349797 = 17,3499312

90,247626 + 99,9020232 + 17,3499312 = 207,4995804 m²



Gruß Markus
Mein Heimkino

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  > 

PN's Forum \ Wissen/Nachdenken \ allgemeine Wissenschaft \ Der Mathematik - Stammtisch


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger