Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ Raumtrennendes Schaumstoffdreieck


Sharangir *

#1 Verfasst am 24.11.2008, um 20:26:04



Hatte da heute so eine verrückte Idee, die mir nichtmehr aus dem Kopf geht!

Als erstes war da der Gedanke, dass man in einem rechteckigen Raum je zwei parallele Wände hat, was ja schlecht ist..
man könnte diese nun künstlich schiefstellen (unterschiedlich dicke Matten an die Wände bringen, oder was weiss ich) oder aber Objekte einbringen, die so gross sind, dass Basswellen reflektiert werden müssen, was zu einer Löschung der Moden kommen müsste..

meine Idee war da ein Dreieck, das hinter dem Hörplatz angebracht wird.. ca 2m hoch.. der Beamer wird darüber positioniert oder davor, je nach Raumlänge.. an der Decke hängend!

Die Breit ist, je nach Raumbreite, so vielleicht 1m - 1,50m und die Tiefe (Spitze ragt in den Raum, flache Seite direkt an der Wand!!! ) beträgt in etwa 1m!

Das sind alles schätzungen und müssten natürlich noch überprüft und vor allem an den Raum angepasst werden!


Was dieses riesige Dreieck aus Schaumstoff bewirken soll, ist eine Diffusion der Tiefbasswellen, Absorption der Hochtonwellen und eine Diffusion der Mitteltonwellen zu bewirken!

Dies, indem die Oberfläche nicht glatt ist, sondern eine inhomogene Struktur aufweist, die natürlich entstanden ist (wie genau erläutere ich unten).

Durch die riesigen Ausmasse werden selbst tiefste Frequenzen abgelenkt, das Dreieck bewegt sich nicht, sondern wirkt wie eine Mauer, die zu keiner anderen Wand parallel ist!
Die Schaumstoffzusammensetzung dient der absorption der Hochtonanteile, während die unregelmässige Oberfläche der Diffusion von mittleren Tönen dienen sollte!


Sieht hässlich aus?!

ka.. in einem dunklen Kino sieht das eh keiner :D
schön bespannt warscheinlich nichtmal so hässlich!



Ich habe mir überlegt, dass man einen Rahmen baut, darin dann ein Gemisch aufschäumt, das aushärtet.. (Schaumstoff eben)
der Rahmen ist von einem Stoff umspannt, der verhindert, dass der Schaumstoff sich zu weit ausbreitet, aber zulässt, dass er das Dreieck ausfüllt.. irgendeine Netzstruktur aus Schnüren ist darum gelegt, sodass sich diverse Beulen ergeben, wo der Schaumstoff mehr Spielraum hat...




das wäre meine Idee.. habe aber weder den Platz, noch die Zeit und erst Recht kein Geld, das auszuprobieren :D


Sag mir aber, ob das was bringen würde, Poison? :D


Greetz



 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 24.11.2008, um 20:34:25



wo sind die Bilder? :L

also deine Idee wird schlecht funktionieren, aus mehrere Gründen:


1. Diffusion von Tiefbass.

zu finden hier: http://www.poisonnuke.de/index.php?action=Raumakustik#04


jetzt kannst ja einfach rechnen, wie groß der Diffusor sein müsste bei 343m/s Schallgeschwindigkeit.


2. Reflektion von Schallwellen
dafür muss die Oberfläche schallhart sein. Dies trifft zu, wenn sie keine Luftströmung zulässt (poröser Absorber) und wenn sie steif ist. Keine von beiden Eigenschaften trifft auf irgendeinen Schaumstoff zu.
Vorallem wenn du Hochton absorbieren willst, wird es IMMER so sein, dass auch der Tiefbass dann durchgeht. Man kann keinen Diffusor für Tiefbass bauen, der gleichzeitig den Hochton absobiert...es sei denn man macht einen riesen Betonblock und verkleidet den mit Schaumstoffplatten :L



also interessante Idee, die auch sicherlich einen massiven Effekt haben wird, aber nicht so wie du ihn dir denkst :prost


greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße

#3 Verfasst am 25.11.2008, um 17:09:10




Sharangir schrieb:
Hatte da heute so eine verrückte Idee, die mir nichtmehr aus dem Kopf geht!

) oder aber Objekte einbringen, die so gross sind, dass Basswellen reflektiert werden müssen, was zu einer Löschung der Moden kommen müsste..

Die Breit ist, je nach Raumbreite, so vielleicht 1m - 1,50m und die Tiefe (Spitze ragt in den Raum, flache Seite direkt an der Wand!!! ) beträgt in etwa 1m!

Was dieses riesige Dreieck aus Schaumstoff bewirken soll, ist eine Diffusion der Tiefbasswellen, Absorption der Hochtonwellen und eine Diffusion der Mitteltonwellen zu bewirken!

Durch die riesigen Ausmasse werden selbst tiefste Frequenzen abgelenkt, das Dreieck bewegt sich nicht, sondern wirkt wie eine Mauer, die zu keiner anderen Wand parallel ist!
Die Schaumstoffzusammensetzung dient der absorption der Hochtonanteile, während die unregelmässige Oberfläche der Diffusion von mittleren Tönen dienen sollte!



Greetz



Wie groß sind die Wellenlängen im (Tief)bassbereich
Soviel zur ausreichend große Abmessungen.

Dann weiter wie schon gesagt Diffusion nur bei Schallharten Materialien.

Das einzige was passiert ist eine gewisse Absorbtion des Schalls, bei 1 m Dicke bis ca. 300 - 350 Hz.




PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ Raumtrennendes Schaumstoffdreieck


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger