Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Windows \ Brauche Hilfe Backup/Formatieren


scarface82 *

#1 Verfasst am 30.11.2008, um 22:39:09



hallo zusammen

hab aktuell auf dem htpc vista 64 (ich glaub ultimate-müßte ich aber nochmal nachschauen -falls es wichtig sein sollte)

hatte xp drauf (c: ) hab danach vista installiert (eigentlich auf d wird aber jetzt als c angezeigt) und dann mit boot.ini so eingestellt dass man zwischen xp und vista aussuchen kann-standardmäßig vista nach 3 sekunden gestarten wird

die vista partition ist nun aber zu klein!!!

hab mit vista selbst und partitionmagic 8 versucht die partition zu vergrößern -leider ohne erfolg (kann alles ander partitionieren aber vista klappt nicht)

hab schon ewig im inet gesucht
manche meinen das geht ohne probleme und sie hätten es selbst schon gemacht
andere sagen bei vista geht das gar nicht
andere sagen es geht mann muss aer genau drauf achten wie man partitioniert weil wenn man die falsche mb anzahl auswählt geht s dannach nicht mehr ... ...


1.kann man vista irgendwie partitionieren ?-mir fällt grad ein ich könnte es auch unter xp versuchen zu partitonieren ??!! bringt das evtl was oder sollte man vista erst gar nicht umpartitionieren
2. es hat ewig gedauert bis alles so eingestellt war (zb mediaportal -dvbviewer button(mediaportal - wird geschlossen -dvbviewer gestartet wenn man den dvb-viewer schließt wird wieder das mp gestartet ... die ganzen hotkeys die ich eingestellt hab -sendersuchlauf -favoriten und 10000000 anderer sachen die ich jetzt gar nicht bedenke ^^

wenn ich vista neuinstalliere reicht es wenn ich vista alle progs und treiber installiere und dann einfach den ordner "programdata" reinkopiere -sp wie ich das verstanden hab werden da alle programmeinstellungen gespeichert -da sind auch codecs etc drin
reicht das?? oder muss ich auch noch andere sachen kopieren (zb den ordner "programme" bzw "programme(x.86)"

wär klasse wenn sich paar pc-freaks (hmmm wobei ich gehört hab die benutzen kein vista ^^) melden könnten
hab urlaub und würde gerne sofort los legen ^



Das Inet ist die öffentlichste Form einer geschlossenen Anstalt

bearbeitet von scarface82, am 30.11.2008, um: 22:39:38


 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 30.11.2008, um 22:56:11



einige nutzen Vista gezwungenermaßen, weil es leider keine einzige Alternative in meinem Fall gibt:Y

Erstmal zum Partitionieren:

Partition größer machen geht immer, und da ist es egal, was für ein System drauf ist. Auch Vista erträgt das.
Wenn du eine Backupsoftware wie Acronis oder Ghost hast, würde es sogar recht einfach gehen:

Image von der Partition auf eine andere Festplatte ziehen, Festplatte formatieren, Image zurückspielen, dabei kannst Größe und Reihenfolge der Partitionen wieder neu festlegen.

Problem bei der Sache: wenn man zwei OS hat auf zwei verschiedenen Partitionen, kann man durch einen winzigen Fehler schnell beide unbootbar machen, weil Windows nämlich sehr spezifisch ist, wenn es um das Laufwerk geht, von dem es booten muss, siehe dieser Thread hier z.B.:
http://www.mcseboard.de/windows-forum-allgemein-...blem-144238.html



Zum Kopieren der Daten:
nein, es reicht bei weitem nicht aus...so einfach kann man keine Programme kopieren und vorallem nicht Codecs usw. Das ist der Fluch mit der Registry von Windows. Da ist fast alles gespeichert, was irgendwelche Einstellungen usw angeht. AUch von vielen Programmen. Nicht alle speichern ihre Einstellungen in einer Datei im Programmordner, obwohl dass das sinnvollste wäre.
Zudem installieren viele Programme dann noch zusätliche DLLs im Windows Ordner, weil diese DLLs von anderen Programmen mitgenutzt werden können, allerdings sind sie nicht standardmäßig in Windows dabei. Diese DLLs müsstest du auch noch kopieren...wenn du aber in den Windows\SysWOW64 Ordner schaust und einige andere, da sind ein "paar" solcher Dateien :L

Ergo, entweder eine saubere Neuinstallation oder halt ein Image mit Acronis oder so auf ein andere Festplatte ziehen und dann dieses zurückspielen auf eine frische Partition :prost


greetz
Poison Nuke

scarface82 *

#3 Verfasst am 30.11.2008, um 23:32:30




Zitat:
oder halt ein Image mit Acronis oder so auf ein andere Festplatte ziehen und dann dieses zurückspielen auf eine frische Partition



na das klingt doch klasse wollte eh mich eh schon länger mal mit dem thema backup... auseinander setzen ^^

das ist ja dann eh die beste lösung
vielen dank

werd mich mal nach den programmen umschauen


Das Inet ist die öffentlichste Form einer geschlossenen Anstalt

 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 30.11.2008, um 23:42:30



dann wie gesagt aufpassen, wenn zwei Systeme drauf sind, dann müssen die auch so wieder zurückgespielt werden, sonst hast du ein mittelschweres Problem ;)



greetz
Poison Nuke

scarface82 *

#5 Verfasst am 01.12.2008, um 13:36:00



na ja
hatte xp installiert und danach erst vista getestet
find s für den mediapc sehr gut -oberfläche codecs ... läuft auch alles super ...
hab seit dem eigentlich nie wieder xp benutzt

also bevor das zu irgendwelchen probs führt kann ich xp auch einfach löschen die bootini ändern und fertig

1 frage noch
vista ist ja eigentlich d wird aber als c angezeigt (wenn ich in xp drin bin dann ist vista auf d)
teilweise erkennt partiton magic das anders als das partitionprogramm von vista ...

wenn ich jetzt xp auf c lösche dann die boot.ini änder dann vista lösche und zb die vista und xp partition zusammenfüge
welchen laufwerkbuchstaben soll ich denn dann vergeben oder spielt das wegen dem backup keine rolle?


Das Inet ist die öffentlichste Form einer geschlossenen Anstalt

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 01.12.2008, um 14:40:45



oh doch, eine ganz entscheidende. Das Problem ist, zum Teil arbeitet Windows mit absoluten Pfadangaben (multi(0)disk(0)rdisk(1)partition(2) z.B.) und teilweise halt mit den relativen Angaben über die Laufwerksbuchstaben. C wird normalerweise immer die aktive Partiton, aber kann auch anders bestimmt werden, ich hab da noch keine Regel gefunden :X

wenn du XP löscht und Vista auf die erste Partition machst, dann wird es definitiv etliche Probleme geben und ich weiß gerade nicht, ob eine einfache Anpassung über bcdedit da ausreicht.

Probier es aus, danach sind wir dann alle etwas schlauer und wenn es schief geht, naja, dann hast halt ne saubere Neuinstallation von Vista:D


greetz
Poison Nuke

scarface82 *

#7 Verfasst am 06.12.2008, um 05:02:35



nur als kleiner nachtrag ist leider schief gegangen

na ja
mal wieder pc formatiert tat wohl eh ganz gut -kommt mir so vor als ob es flüssiger/stabiler laufen würde plus ich hab bei der konfiguration der fernbedienung wieder paar wesentliche punkte verbessert (bzw paar auto-it scripts erstellt die nun manchen befehl auf knopfdruck ausführen

weiß ehrlich gesagt nicht woran es gelegen ist
denk waren so viele verschiedene sachen die dazu geführt haben

btw
mit den "programdata" konnte ich dvb-viewer wieder fast vollständig herstellen (favoritenliste genau so wie sie war /alle sender sofort gefunden und richtige reihenfolge alle hotkeys ...

bei allen anderen programmen (zb soundgrapg imon/powerdvd... mußte ich eigentlich alles wieder von vorn eintippen




Das Inet ist die öffentlichste Form einer geschlossenen Anstalt

 Poison Nuke 

#8 Verfasst am 06.12.2008, um 07:52:06



also hast du die erste Festplatte gelöscht, da Vista komplett neu installiert und dann den Programmordner von der alten Partition rüberkopiert? Oder was genau hast du jetzt gemacht, blick das gerade am frühen Morgen noch nicht so ganz :X


greetz
Poison Nuke

scarface82 *

#9 Verfasst am 06.12.2008, um 22:40:25



hab c gelöscht dann ein backup von d dann d gelöscht

dann c/d/e zusammengelegt
dann vista installiert dann wollte ich das backup laden ...

kein plan wie der genaue wortlaut war ... auf jeden fall ging dann erstmal garnichts mehr

dann einfach nochmal alles gelöscht vista normal installiert
dann nur den kopierten (programdaten-odner eingefügt)

wie gesagt dvb-viewer war danach fast wieder einsatzfähig
mediaportal/soundgraph ... ohne jegliche veränderung ...

hab jetzt aber im inet gelesen wie man die einstellungen (also hotkeys ... exportiert und später wieder importieren kann

bastel mir jetzt mit n-lite oder so ne installations-cd ...
denk ist langfristig ne super sache und man brauch keine angst vor dem nächsten systemabsturz mehr zu haben ^^


Das Inet ist die öffentlichste Form einer geschlossenen Anstalt

verado

#10 Verfasst am 07.12.2008, um 00:08:23



Ich habe vista unter vmware esx laufen. Partition war zu klein, habe mit vmware die vdisk erweitert, dann unter vista in der Datenträgerverwaltung mit dem Menüpunkt Volume erweitern die Partition problemlos online erweitern können. Bin echt begeistert. Vista hat ein echtes online JFS! Ich mag Vista immer mehr.

Man kann auch eine zusätzliche Partition wie unter Unix in ein Verzeichnis reinmounten. Hat mich auch überrascht. Allerdings haben manche Windowsprogramme dann Probleme darauf zuzugreifen.



 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 07.12.2008, um 00:21:31



das mounten geht schon seit Windows 2000 ;)
Ob es was bringt, ist eine andere Frage. Konnte bisher noch nie einen praktischen Nutzen dem abgewinnen...bei Linux hat man ja eh eine andere Ordnerstruktur, da macht es Sinn.

Und das WinFS von Vista ist so gesehen auch nicht sehr viel weiterentwickelt wie das NTFS..es baut ja auf diesem auf. Und ob Vista Journaling macht? Ich glaube eher nicht, davon hab ich noch nie etwas gelesen und wenn dem so wäre, dann wundert mich so mancher Dateiverlust nach Absturz...das könnte bei einem echten JFS wie ext3 nie passieren.


greetz
Poison Nuke

verado

#12 Verfasst am 07.12.2008, um 00:48:33



WinFS? Das sollte zwar Vista bekommen, die Entwicklung wurde aber eingestellt. NTFS ist schon ein journaling Filesystem, ansonsten gäbe es nach jedem Crash einen langen fsck wie bei fat oder ufs. Datenverlust bei NTFS habe ich noch nicht gehabt, aber das muß ja auch nichts heißen. Habe aber dafür schon Datenverlust beim hochgelobten Compaq ADVFS gehabt. Also 100% sicher ist nichts.



typhson

#13 Verfasst am 22.01.2010, um 16:10:28



Mal ne kurze Frage:
Wenn ich meine Festplatten formatiere, dann wird doch alles gelöscht, also Daten und Programme etc., oder?

thx, willi



 Poison Nuke 

#14 Verfasst am 22.01.2010, um 16:13:29



richtig, danach ist dann nichts mehr auf der Festplatte. Allerdings deine Systemplatte wirst du nicht so einfach formatieren können, da musst schon wenn die Windows InstallationsCD einlegen oder halt allgemein ein anderes System booten dass nicht auf dieser HDD läuft. Denn nur Linux kann sich selbst formatieren bzw sagt nichts wenn man es macht


greetz
Poison Nuke

typhson

#15 Verfasst am 22.01.2010, um 16:47:54




Poison Nuke schrieb:
richtig, danach ist dann nichts mehr auf der Festplatte. Allerdings deine Systemplatte wirst du nicht so einfach formatieren können, da musst schon wenn die Windows InstallationsCD einlegen oder halt allgemein ein anderes System booten dass nicht auf dieser HDD läuft. Denn nur Linux kann sich selbst formatieren bzw sagt nichts wenn man es macht



Okay, danke das wollte ich hören

mfg willi


PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Windows \ Brauche Hilfe Backup/Formatieren


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger