Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ Ripol


Barnie *

#1 Verfasst am 05.12.2008, um 09:22:54



Thread wurde aus zu Besuch bei ippahc erstellt


Sehr interessanter Bericht (bin erst jetzt dazu gekommen, ihn zu lesen )


Zitat:
die Raummoden wurden von dem Sub also trotzdem angregt, scheinbar auch bedingt durch die doch eher Wandnahe Aufstellung (er steht in der Mitte vor der Leinwand, 50cm von der Rückwand entfernt). ........Ein Ripol muss man halt doch eher in der unmittelbaren Nähe vom Hörplatz betreiben, wenn man damit die Raummoden loswerden will.



Der Sub ist ein Ripol - richtig? Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist der Sinn eines Ripols, dass man im Gegensatz zu herkömmlichen Subs keine kugelförmige sondern eine nierenförmige Abstrahlung hat und nicht, dass man keine Raummoden im Raum hat -> das wäre aufgrund des sog. "akustischen Kurzschlusses" dann mit einem Dipol der Fall - oder irre ich mich da?

Mit dem Ripol kann man dank der nierenförmigen Abstrahlung aufstellungstechnisch sicher auch mehr gegen Raummoden tun, aber Reflexionen und somit auch Raummoden sind auch bei einem Ripol voll da.

Korrigiert mich bitte falls ich hier was durcheinander gebracht habe...




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Poison Nuke, am 05.12.2008, um: 11:48:36


 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 05.12.2008, um 09:35:52



um eine nierenförmige Abstrahlung zu bekommen, muss der Schall auf der anderen Seite phasenverschoben sein...dazu muss man schon sowas machen wie MEG bei der 901K gemacht hat, also einen speziellen Schaumstoff, der in einem bestimmten Maße den Schall bremst.

Ein Ripol ist eigentlich nix weiter wie eine gefaltet Schallwand...der Schall hat ja entfernungstechnisch den gleichen Weg nach vorn wie nach hinten, somit wäre es halt immernoch ein Dipol :X



greetz
Poison Nuke

Barnie *

#3 Verfasst am 05.12.2008, um 10:20:14



Aber ich dachte beim Dipol würde sich der Schall ausserhalb des Nahfeldes selbst auslöschen weil der rückwärtig abgestrahlte Schall phasenverkehrt sei und beim Ripol nicht?? Dipol hat doch nur ein Chassis und Ripol zwei.

Nierenförmig war der falsche ausdruck - ich dachte an eine acht-förmige Abstrahlung:



Meinem Verständnis nach müsste der Ripol also zwei gleichphasige Nieren sprich eine 8 abstrahlen und ein Dipol eine phasenverdrehte Acht. Deshalb müsste beim Dipol eine Aulöschung ausserhalb des Nahfeldes stattfinden und beim Ripol nicht, was auch die Moden beim ippahc erklären würde.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 05.12.2008, um: 10:20:44


 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 05.12.2008, um 11:52:38



entweder man hat eine 8 und die beiden Teile sind phasenverkehrt oder man hat eine Kugel...etwas anderes gibt es nicht. Halt noch die Niere, weil da die rückwärtigen Teile in Amplitude oder phase nicht identisch mit dem vorderen Anteil sind und damit halt partielle Auslöschungen entstehen.


Beim Ripol hat man zwei Tieftöner, die gleichphasig arbeiten. D.h. beide Tieftöner bewegen sich entweder nach innen oder nach außen. Damit hat man also auf der einen Seite einen Unterdruck und auf der anderen Seite vom Ripol einen Überdruck, dadurch verhält es sich identisch wie ein Chassis in einer offenen Schallwand.

Und bei ippahc hat man es ja gut gemerkt, dass da mehr oder weniger keine Raummoden vorhanden waren, beim rumlaufen im Raum klang das echt sehr homogen...die bekannten Schwankungen, wie man sie selbst in meinem Raum noch stark hat, waren dort beim umherlaufen nicht zu vermerken :hail


finde schade, dass "Der_Axel" bisher noch keine Zeit/Lust gefunden hat, er wollte eigentlich einen Thread zum Thema Ripol aufmachen und das ganze da noch näher beschreiben, weil die Entwicklung ja von ihm stammt :hail

wäre schön Der_Axel, wenn du uns noch ein wenig an deinem Wissen teilhaben könntest, vorallem was dann die Chassisauswahl angeht:angel



greetz
Poison Nuke

TimB

#5 Verfasst am 13.09.2009, um 20:44:23




Poison Nuke schrieb:
wäre schön Der_Axel, wenn du uns noch ein wenig an deinem Wissen teilhaben könntest, vorallem was dann die Chassisauswahl angeht



Ich rufe den Thread mal wieder ins Leben zurück, denn ich bin daran immer noch interessiert


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

ferryman

#6 Verfasst am 13.09.2009, um 20:47:35



Axel bittet immer um persönlichen Kontakt per Mail, wo er auch freundlich versucht zu helfen.


Lamello rulez :p

DarkSubZero

#7 Verfasst am 13.09.2009, um 23:27:30



Ich werde bald genaueres dazu schreiben und mich auch mit Axel in Verbindungen setzen. Möglicherweise wird auch ein Erfahrungs/Baubericht folgen.



hifi-killer

#8 Verfasst am 25.12.2009, um 00:05:50



ich weis immer noch nicht, wie sich das berechnet!
ein eventuell geeignetes chassi hab ich gebastelt und das funzt schon ohne kiste


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 25.12.2009, um: 00:07:25


hifi-killer

#9 Verfasst am 05.01.2010, um 12:51:45



hab letzt recht gue ergebnisse vernommen(nurs ohr) und ich hatn richtig guten bass klang! und war überrascht das es nur der olle fane,an dem ich rumgebastelt hab, wagrecht in hörrichtung stehend auf m sessel 8 o : cut : X Zuviele !


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 05.01.2010, um: 12:54:41


Barnie *

#10 Verfasst am 05.01.2010, um 13:33:11



Mach doch mal n'Bild!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

hifi-killer

#11 Verfasst am 05.01.2010, um 13:41:22



einfach nur der lautsprecherok ich machs
schon da

-






und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 05.01.2010, um: 14:08:32


hifi-killer

#12 Verfasst am 06.01.2010, um 21:03:06



ich hab noch ein geeigneteres cassi, aber ob die sesselkonstruktion das wahre is, bezweifel ich ! das meiner meinung nach geeignetere chassi, hab ich zur zeit in einer 170l kiste zum testen,deren abstimmung jedoch zu hoch ist (40Hz) mit einer abstimmung im infaschall berich wäre eine relativ lineare abstrahlung bis runter auf 40Hz möglich. im free air betrieb sähe das besser aus, nur die wand sollte 8m groß sein oje
dadurch das der triber im freiluftbetrieb richtig schöne bässe hat, so ganz ohne gehause wärs doch denkbar, das der im ripol gut untergebracht wäre?
is nur so das ich echt nicht darauf komm, wie das berechnet werden kann ! und hab auch keine lust, x kleine kisten zu probieren! das hab ich schon mit großen gemacht! ok hat sich gelohnt, hab die optimalen boxen dabei heraus gefunden. und das man TML nicht falten kann(entgegen aller lehrmeinung),gehört zu meinen erkentnissen.


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

Barnie *

#13 Verfasst am 06.01.2010, um 21:38:15



Was hat denn der jetzt für ne Abstrahlung, ne Niere??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

hifi-killer

#14 Verfasst am 06.01.2010, um 21:52:22



kann ichh nicht genau definieren, aber in höheren frequenzen super oder hyperniere! fals du den sesselfan meinst! ein guter center! bis ca1,5kHz
überrascht war ich das der bass im ganzen raum sauber und gleichmäßig verteilt ist! ich hab extra alles andere untersucht ob nicht doch irgend eine box mit läuft! wenn mein messgerät nicht in der disco wär hätt ich mal geprüft, wie weit das runter geht und vor allem wie linear!
muß wohl an der polsterung liegen ! ? !


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 06.01.2010, um: 21:55:03


Barnie *

#15 Verfasst am 06.01.2010, um 21:57:12



Keine Ahnung. Ein Dipol sollte ja eigentlich nur nach vorne strahlen und ansonsten sollte sich der Schall ja auslöschen oder nicht. Liegt bei dir vielleicht am Sessel warum die Auslöschung nicht funzt...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

hifi-killer

#16 Verfasst am 06.01.2010, um 22:08:04



jo, ich hatte mal ne decke drum gewickelt, hat was gebracht,aber nicht soo viel ! andererseits sind im raum ca13 boxen, davon10 mit 40Hz abstimmung, vieleicht spielt das auch noch mit ne rolle? helmholzresonatoren oa mass! löschen vieleicht die gegenphase aus!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 06.01.2010, um 23:35:27




Barnie schrieb:
Keine Ahnung. Ein Dipol sollte ja eigentlich nur nach vorne strahlen und ansonsten sollte sich der Schall ja auslöschen oder nicht. Liegt bei dir vielleicht am Sessel warum die Auslöschung nicht funzt...



ne, Dipol (und Ripol) haben eine Dipol-8, also vorn und hinten identishcer Pegel, entgegengesetzte Phase. Damit löscht sich links und rechts alles aus. Und mit zunehmend tieferer Frequenz wird die keule immer schmaler nach vorn und hinten (Pgel nimmt ab).

nur nach vorn wäre ne Niere...dazu müsste der hintere Schall zeitverzögert abgestrahlt werden.


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#18 Verfasst am 06.01.2010, um 23:43:39




Zitat:
der hintere Schall zeitverzögert abgestrahlt

verzögert oder beschleunigt, also dämmung :.sessel? da gabs doch diese kardioide lautsprecher boxen ?! sehr lange her! für festzelte und säle!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke 

#19 Verfasst am 06.01.2010, um 23:45:26



lange her mitnichten... MEG 901K usw.
und davor kannte ich noch keine vergleichbaren Systeme :X


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#20 Verfasst am 07.01.2010, um 04:47:46



sowas hatte ich gemeint, der rote strich makiert das dämmmaterial in gelb! das teil ist hinten offen und mit breitbändern bestückt! sowas wurde in den 50ern verwendet also nix neuesim netz find ich darüber nix, hab irgendwo altes buch über sowas ,darin gings um großbeschallung .
lächerlich, wenn man nicht weis wie alt das ist!




und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 07.01.2010, um: 05:01:19


Velocifero

#21 Verfasst am 07.01.2010, um 06:25:37



@HF-Killer:Sieht doch meinen Versuchen mit A-Dipol sehr ähnlich:

http://poisonnuke.de/forum/index.php?action=ViewThread&TID=27&goto=515#515

Hab soweit auch alle interessanten Messungen im Kasten.
Ich kann ja mal einen kleinen Bericht darüber schreiben.

Unter 100 Hz hat das Dämmaterial kaum noch Einfluss. Je stärker es gestopft wird, umso mehr sinkt der Wirkungsgrad.
Bei der MEG 901K wird woll n icht nur das Dämmterial den Kardioid ausmachen, sondern auch der Gehäuseaufbau.
Ich nehme an, dass der Tiefton auch noch eine Lauflänge bzw. etwas TML-artiges für eine zeitverzögerung braucht.





hifi-killer

#22 Verfasst am 07.01.2010, um 06:53:40



mit schrägen lammellen? also fast perfekt! klar das mit den 100Hz ich denk auch nicht das da wirklich was zu retten ist, im tiefbas bereich! aber mit den guten kevlatreibernklingt der mittelton bereich sehr sauber! man hat das prinzip früher deshalb verwendet weil die richtwirkung die nachbarbox nicht so stark beeinflust und somit der sound matschig wird!

lange zeit hab ich da nichts von gehört, und inzwischen macht man damit bass?
naja am ripol hab ich auch gezweifelt der vorteil der nachbarschonung is aber ein argument!
ansonsten hab ich bassarray in BR gebastelt, lauter altmodisches zeug! meine lieblingsbox steht ohne treiber im keller! teilweise schon entsorgt! schade drumm, aber kein platz

TML? nö, das glaub ich nicht, dazu ists zu klein! außerdem kann man TML nicht falten! weil dadurch der rückweg kürzer wird! also zurück is auch lambda viertel wenn ich einmal falte is der rückweg weg und die box spielt eine oktave höher! falte ich dreimal ist auch nicht viel gewonnen, der weg wird 4x lambda sechzehntel! zumindest ist gestreckt der rückweg komplett und geht durchs falten verloren! zusätzlich wird das ganze frequenzselektiv! also mit einbrüchen und anhebungen das passt nicht!
schätze eher , das wie beim ripol mit der aufstellung zur wand eine reflexion genutzt wird, und die dämmung im höherfrequenten bass zusätzlich wirkt und eventuell auch die gehäuseresonanz dadurch breitbandiger und phasenverschoben wirkt.

naja die "dampfradios" sollen ja auch gut geklungen haben


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 07.01.2010, um: 07:17:35


Velocifero

#23 Verfasst am 07.01.2010, um 07:11:02




hifi-killer schrieb:
mit schrägen lammellen?



ähmm ne, das sind nur Trennwände. Damit steht jedem 16ner nur ein 2 Liter großes Gehäuse zur Verfügung und senkt sogar etwas die Resonanzfrequenz.



hifi-killer

#24 Verfasst am 07.01.2010, um 07:28:04



aha ! naja das ändert nicht viel,zumal das volumen doch gleich bleibt,das VAS addiert sich! höchstens stehwellen in horizontalrichtung werden vermieden! das sich die fs senkt, is eher der druckkammerefekt, der dadurch etwas verstärkt wird, weil das nicht auf das gesamtvolumen arbeitet ! das währe zu ermitteln, in dem man die öffnug verkleinert und die fs etwas weiter sinkt .



und die jungen leuts hörn mucke über piezos

hifi-killer

#25 Verfasst am 27.01.2010, um 11:19:29



heureka, hab das alte buch gefunden , is von 76 ! die erkärung der kardioiden box ist mangelhaft
solte wohl nur erwähnt werden! bei halligen räumen wird die verwendung empfohlen.
Zitat:
Sie hat eine nach vorn gerichtete Rundstrahlcharakteristik




und die jungen leuts hörn mucke über piezos

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ Ripol


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger