Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Neue Tonformate vs. alte Tonformate

Seite: 1  2  > 

CHILLOUT_AREA *

#1 Verfasst am 18.04.2008, um 19:36:03



wisst ihr was ,der HK 745 ,blinzelt mich immer mehr an,meint ihr, die neuen Tonformate machen wirklich soviel aus.




bearbeitet von Poison Nuke, am 18.04.2008, um: 19:55:14


 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 18.04.2008, um 19:42:09



wenn du ein 7.1 System hättest, dann ja;)

aber so ist der Unterschied mehr oder weniger nicht existent. Habe ja schonmal mit dem DSP-Z11 testweise zwischen DTS-Master HD und normalem DTS hin und hergeschaltet, da war nicht der kleinste Unterschied zu hören.

Da sollte man mal warten, ob vielleicht der ein oder andere Produzent mal wieder Wert auf guten Sound legt.


greetz
Poison Nuke

schwede

#3 Verfasst am 18.04.2008, um 19:48:19



Ja, so ist es eine vernünftig abgemischte DTS tonspur macht schon einiges her.



Die Lautsprecher konnte ich nicht sehen, wollte auch nicht wie ein schnüffelnder Hund durch die Disko gehn und Lautsprecher suchen.... jedefalls standen die Endstufen in einem Plexiglaskasten :D


wird geladen...

CHILLOUT_AREA *

#4 Verfasst am 18.04.2008, um 19:49:38



Da denke ich mal,das es bestimmt noch so 3-5 jahre dauern wird ,bis es sich langsam etabliert.

Und hätte ich nicht die möglichkeit DTS HD und Dolby Hd ,direkt von einen BR player an den AVR anschliessen,oder brauch ich unbedingt HDMI 1,3a dafür,da ich ja 8direkt und 2 LFE eingänge dann hätte ,würde das nicht reichen.

Im übrigen du hast ja bei mir Logic 7 gehört,wie fandest du es den,da waren die anderen Formate eher schwach ,und nicht so räumlich in der Wiedergabe,oder hast du es anders empfunden.

Ich bin halt eben auf Logic 7 eingeschossen,ist imho das beste Format was ich je gehört habe,dagegen ist THX echt Kinderkacke gegen.




bearbeitet von CHILLOUT_AREA, am 18.04.2008, um: 19:57:48


 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 18.04.2008, um 19:59:44



also sinnvollerweise wäre natürlich schon, per HDMI 1.3a zu verkabeln, damit nutzt man dann den internen Dekoder vom Receiver. Andererseits sollte der BR-Player normalerweise ja auch schon einen guten Dekoder haben und man könnte vorallem den alten Receiver noch behalten.
Nur muss man dann im BR Player ebenfalls noch das ganze Lautsprechersetup einstellen, wenn man über den analogen Ausgang rausgeht :X



Zum Logic7
joar, also aufjedenfall richtig geil räumlich, aber IMHO ähnlich wie ProLogic II :X
konnte auf die Schnelle bei dir da zumindest keinen wirklichen Unterschied hören. Da hätten wir wohl mal mehr vergleichen müssen 8)


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 18.04.2008, um: 20:00:09


CHILLOUT_AREA *

#6 Verfasst am 18.04.2008, um 20:05:30



So ähnlich habe ich es mir auch gedacht.


Zitat:
Andererseits sollte der BR-Player normalerweise ja auch schon einen guten Dekoder haben und man könnte vorallem den alten Receiver noch behalten.
Nur muss man dann im BR Player ebenfalls noch das ganze Lautsprechersetup einstellen, wenn man über den analogen Ausgang rausgeht



Den wird ja wohl Harman haben ,wenn die Preise etwas runter gegangen sind,dann schnappe ich mir einen.

Schade das man die neuen Formate nicht mit einen Digitalkabel anschliessen kann,ich könnte mir vorstellen,das es sogar mit einen Optischen kabel möglich wäre.

Und ProLogic II ,empfinde ich zwar auch als sehr gut maber bassmässig ,ist es aber ei´ne ganze spur schwächer wie Logic 7.

Aber jeder hört ja etwas anders.





 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 18.04.2008, um 20:17:01



das stimmt, der Bass ist bei ProLogic II wirklich sehr mager, da msus ich immer den Subwoofer um 10dB oder so hochdrehen, damit es ähnlich wie bei Stereo klingt :X


greetz
Poison Nuke

Heimkino

#8 Verfasst am 18.04.2008, um 21:57:21



Hi,

ich kann Thorstens Aussage nur unterstreichen.

Logic 7 ist im Surroundbereich mit Abstand das Beste


Einem Bekannten hat den 745ér mit einer 7.2 Applikation. Dort haben wir alle möglichen Formate, unter anderem auch die "neuen" Formate mit einander verglichen. Die NEUEN sind etwas spritziger, im Surroundbereich aber trotzdem L7 unterlegen.
Für den der kein L7 hat, ist eine kleine Veränderung erkennbar. Ob jemand bereit ist deswegen zu wechseln muss er selbst entscheiden.

Ich habe für mich beschlossen, dass meine alte Vorstufe noch einige Zeit bei mir bleibt.


Werner


bearbeitet von Heimkino, am 18.04.2008, um: 22:26:59


CHILLOUT_AREA *

#9 Verfasst am 18.04.2008, um 22:23:56



Hallo Werner ,wie findest du den den HK 745,berichte mir mal was .





Heimkino

#10 Verfasst am 18.04.2008, um 22:32:24



Er ist meine absolute Kaufempfehlung, wenn jemand einen Receiver kaufen will.

Klanglich macht er einen sehr guten Job, auf höchstem Niveau betrachtet.


Ich mag halt getrennte Vor- und Endstufen lieber. Bitte nicht als Kritik an dem Gerät werten.

Ob man den 745 oder den kleinen Bruder nimmt, muss jeder für sich selbst klarmachen. Wer die Wahl hat hat auch die Qual.

bis denne



Barnie

#11 Verfasst am 09.12.2008, um 16:08:03



Hat schon jemand von euch die neuen Tonformate 1:1 mit den alten Verglichen?

1. Gibt es überhaupt hörbare Unterschiede?
2. Wenn ja, wie gross sind die Unterschiede?
3. Wie würdet ihr die Unterschiede beschreiben?
4. Lohnt sich eurer Meinung nach ein Umstieg oder nicht?

Ich höre z.B. keinen Unterschied zwischen einer guten mp3 und einer Original-CD. Sind die Unterschiede zwischen den neuen und alten Surroundtonformaten auch so ähnlich oder anders?

Wer hat schon verglichen und sagt ehrlich seine Meinung dazu?

Danke schonmal & Grüsse
Barnie






Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

verado

#12 Verfasst am 09.12.2008, um 17:04:11



Ich habe zwar noch keine BR und kann daher noch nicht selbst vergleichen, aber was ich aus anderen Foren zusammengelesen habe ist folgendes:

Die Auflösung von DTS ist für unsere Ohren ausreichend. DD reduziert stärker.
BR werden in den DD-Spuren angeblich absichtlich schlechter abgemischt, damit ein Unterschied zu den HD-Spuren merkbar ist.

Darum gibt's auch Threads in anderen Foren mit dem Titel "Werden wir beim HD Sound alle nur verarscht?".



Barnie

#13 Verfasst am 09.12.2008, um 17:21:18



Ich frage mich sowieso ob denn wirklich verschiedene Mixe für verschiedene Formate erstellt werden oder ob es nur ein anderes Mastering ist. Es kann sich wohl kaum lohnen, wirklich mehrere Mixe von einem und demselben Film zu machen. Unterschiede zwischen dts und DD bei den alten Soundformaten sind meist nicht sehr gravierend. Hier und da mal mehr Bass oder mehr Transparenz aber im Grunde sind sie fast immer identisch. Ich kenne jedenfalls keine DVD wo die Instrumente im Panorama anders verteilt sind oder die Lautstärkeverhältnisse zwischen einzelnen Tonquellen gravierend anders sind - was ja bei zwei verschiedenen Mixen zwangsläufig mal der Fall wäre.

Interessanter Thread, den du da ansprichst - kenne ich noch nicht! Vermutlich ist man aber nach dem Lesen nicht wirklich schlauer - wie immer in solchen Threads - oder?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Icke

#14 Verfasst am 09.12.2008, um 17:22:44



Leider von mir auch kein Testbericht

Ich habe zwar einen BR Player, aber mein AVR kann es weder decodieren oder wiedergeben
und wie man so liest kann man sich das Austacke auch sparen

Lasse mich natürlich eines besseren belehren


Ab jetzt passiver Forenteilnehmer!

verado

#15 Verfasst am 09.12.2008, um 17:50:15




Barnie schrieb:
Interessanter Thread, den du da ansprichst - kenne ich noch nicht!


Bittesehr: http://www.beisammen.de/board/index.php?page=Thread&threadID=89030


bearbeitet von Poison Nuke, am 17.12.2012, um: 13:38:57


Barnie

#16 Verfasst am 09.12.2008, um 23:47:15



Cooler Artikel! Danke!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 10.12.2008, um 00:09:31



der Artikel ist wirklich sehr gut und auch genau das, was ich über die Formate denke, hätte fast von mir kommen können8)


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#18 Verfasst am 10.12.2008, um 00:14:55



Das Fazit gefällt mir persönlich am besten, denn damit ist mal wieder alles gesagt.


rtheling schrieb:
Wie praktisch daher das Argument, daß man den Unterschied "nur auf äußerst hochwertigen Anlagen" festhalten kann. Daher werden wir armen Normalsterblichen also nie das Gegenteil beweisen können, da unsere Anlagen ja im Zweifelsfall nicht hochwertig genug sind...




Gruß Markus
Mein Heimkino

efdeluxe

#19 Verfasst am 11.12.2008, um 09:07:55



Hi.

Also ich habe einen Unterschied beim Wechsel auf die neuen Tonformate wahrnehmen können.
Ob es nun an dem neuen Verstärker liegt, der die neuen Tonformate dekodiert, oder nur an den Tonformaten selbst, kann ich natürlich nicht beurteilen.
Fakt ist: Mit dem neuen Verstärker und den neuen Tonformaten habe ich einen Zugewinn an Klangqualität verzeichnen können.

Gruß David


Pioneer SC-2023 K, JVC DLA-X30, Dreambox HD 800, 2xHeco Mythos Center, Canton Ergo 92DC, 4x Canton Ergo 22, DBA 4xMivoc AW 3000, DCX 2494, T-Amp 1400, Playstation 3,Dune HDTV 303D, Toshiba HD DVD Player HD-E1KE

Barnie

#20 Verfasst am 11.12.2008, um 09:18:07



Den Link von Verado schonmal angeklickt?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

efdeluxe

#21 Verfasst am 11.12.2008, um 09:44:30



Hi.

Den lese ich schon seit Entstehung mit.
Was willst du mir damit sagen?

Gruß David


Pioneer SC-2023 K, JVC DLA-X30, Dreambox HD 800, 2xHeco Mythos Center, Canton Ergo 92DC, 4x Canton Ergo 22, DBA 4xMivoc AW 3000, DCX 2494, T-Amp 1400, Playstation 3,Dune HDTV 303D, Toshiba HD DVD Player HD-E1KE

Barnie

#22 Verfasst am 11.12.2008, um 10:00:39



Naja, dass es möglicherweise weder an dem neuen Tonformat noch an deinem neuen Verstärker sondern an einem neuen Mastering liegt.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

efdeluxe

#23 Verfasst am 11.12.2008, um 10:05:52



Achso


Pioneer SC-2023 K, JVC DLA-X30, Dreambox HD 800, 2xHeco Mythos Center, Canton Ergo 92DC, 4x Canton Ergo 22, DBA 4xMivoc AW 3000, DCX 2494, T-Amp 1400, Playstation 3,Dune HDTV 303D, Toshiba HD DVD Player HD-E1KE

TimB

#24 Verfasst am 11.12.2008, um 17:19:24



Also in der Hinsicht sind die neuen Tonformate doch besser, da in der Regel das Tonmaterial was in den Tonformten steckt bei den neuen ein besseres ist


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Barnie

#25 Verfasst am 11.12.2008, um 17:25:14



Ja, aber nicht alle werden überarbeitet.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

scarface82

#26 Verfasst am 22.12.2008, um 03:25:21




Zitat:
Also in der Hinsicht sind die neuen Tonformate doch besser, da in der Regel das Tonmaterial was in den Tonformten steckt bei den neuen ein besseres ist



genau so seh ich das auch !!!
also es spielt doch keine rolle ob das neue tonformat oder das neue mastering die verbesserung bringt

wenn sich die industrie nun vorgenommen hat truehd ... als standard zu setzen und sich bei der überarbeitung in sachen ton ... einfach mehr mühe geben
ob die anderen formate jetzt aber wirklich schlechter gemacht werden wag ich irgendwie noch zu bezweifeln
dennoch könnte ich mir (gerade bei den blockbustern) bei den hd-formaten einfach einen noch höhren einsatz oder verstärkte "qualitätskontrolle" vorstellen

also ich würde eh behaupten wollen
das man durch mastering einfach das aller meiste herausholen kann -von demher ist doch (egal woher der unterschied nun kommt) eine menge zu erwarten




Das Inet ist die öffentlichste Form einer geschlossenen Anstalt

 Poison Nuke 

#27 Verfasst am 22.12.2008, um 08:23:07



auch bei vielen DVDs wurde bereits das Mastering mit einer Qualität produziert, da ist einfach nicht mehr möglich. Klar gibt es mehr als genug Filme, wo "geschlampt" wurde in der Produktion, wenn da jetzt verstärkt drauf geachtet wird, dann hat man da schon eine bessere Qualität, die auch über DVD voll nutzbar wäre. Nur ich bleibe der Meinung, das Mastering wird nicht besser produziert, sonder einfach nur anders, insofern überhaupt ein Unterschied hörbar ist.


Der Placeboeffekt ist nämlich auch sehr hoch. Weil wer macht schon einen Direktvergleich. Es wird die BD eingelegt und man ERWARTET durch die Medien einen besseren Sound, unterbewusst wird man sich den Sound dann auch besser reden, weil man unbewusst auf mehr Details achtet, auf dei man bei der DVD nicht geachtet hat. Würde man das bei der DVD wiederholen, würde den meisten vllt sogar was auffallen, aber da achten dann die wenigsten überhaupt drau, also klingt es wieder schlechter :L


greetz
Poison Nuke

Barnie

#28 Verfasst am 22.12.2008, um 22:50:00



Stimme da Poison zu. Ich denke die Unterschiede bewegen sich in ähnlichen Rahmen wie zwischen einer gut aufgelösten MP3 und einer Original CD. Da höre ich auch keine Unterschiede - selbst auf meinen ADAM Studiomonitoren im Nahfeld nicht.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

CHILLOUT_AREA *

#29 Verfasst am 22.12.2008, um 22:51:50



Ich habe das was in den :Was macht ihr gerade Fred, dazu was geschrieben,mist hätte ich hier reinsetzen sollen.





Barnie

#30 Verfasst am 22.12.2008, um 23:36:25



Ich zitiere mal hierher:


CHILLOUT_AREA schrieb:

Wir waren heute etwas shoppen,und ich habe mich dann langsam abgeseilt,und wollte mal testen ob die neuen Tonformate wirklich soviel bringen wie geschwurbelt wird.

es war im prinzip ernüchternt,wie ich es mir fast gedacht hatte,so krass ist der unterschied nähmlich nicht,klingt etwas offener ,aber von daher würden die alten Formate imho mehr als ausreichend sein,



Wenn es nur ein Unterschied in der Komprimierungsrate wäre, dann dürften derartige Unterschiede nicht auftreten. Ist dann wohl doch etwas am Mix "gedreht" worden. Fragt sich nur was besser ist... Oft reichen schon 1-2db mehr in den Höhen beim Mastering und man empfindet es auf den ersten Blick als "offener". Ob das aber auf Dauer auch wirklich besser ist - darüber liesse sich sicher streiten. Ich glaube nämlich nicht, dass für HD Material bessere bzw. für die DVD schlechtere Mixe erstellt werden. Gemixt und gemastert wird eh beides gleich hochauflösend und danach "runtergerechnet".




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

CHILLOUT_AREA *

#31 Verfasst am 22.12.2008, um 23:44:03



Das habe ich mir auch sofort gedacht.


Zitat:
Ist dann wohl doch etwas am Mix "gedreht" worden. Fragt sich nur was besser ist... Oft reichen schon 1-2db mehr in den Höhen beim Mastering und man empfindet es auf den ersten Blick als "offener"



Das wird es bestimmt nähmlich sein,und wollen den User nur suggerieren er müsse es unbedingt haben.

Ich habe es extra heute getestet,da ich mir ja auch bald einen neuen AVR gönnen möchte,ob er wirklich die neuen Formate überhaupt braucht,jetzt bin ich bald völlig ab davon,nur der mist mit den HDMI geht mir noch auf dem Sack,sorry für die harte ausdrucksweise,aber mir fällt gerade nichts harmloseres ein.





Cattivo

#32 Verfasst am 23.12.2008, um 01:29:25



Ich habe selber noch nichts in der Richtung hören können, aber ich denke auch in die profitable Richtung.

Da wird eine Tonspur sauber abgemischt. Dann mit schöner Dynamik auf die BR gepresst, etwas matschiger auf die DVD. Schon hat man im direkten Vergleich ein ganz klares Plus für die BR mit den neuen Formaten.

Wenn ich eine sehr gute Aufnahme in MP3 bei 320 oder direkt FLAC höre, was soll da an meine Ohren noch viel besser und eindrucksvoller transportiert werden?

Da wären wir aber wieder bei meinem alten beliebten Thema: was kann man sehen und hören - und was kann man nur noch messen?




Gruß Markus
Mein Heimkino

Barnie

#33 Verfasst am 23.12.2008, um 08:42:21




Cattivo schrieb:

Da wird eine Tonspur sauber abgemischt. Dann mit schöner Dynamik auf die BR gepresst, etwas matschiger auf die DVD.



Muss ja nichtmal sein! Könnte ja auch sein, dass die DVD "normal" und die BR mit einer Höhenanhebung gemastert wird, die sich dann beim Langzeithören eher negativ als positiv auswirkt...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

verado

#34 Verfasst am 23.12.2008, um 09:08:51



Im beisammen Forum wird oft erwähnt, dass auf DVDs so gut wie nie der Kinomix drauf ist, sondern immer in der Dynamik reduziert wird. Vielleicht kommt nun wenigstens auf BR die volle Dynamik drauf.
Im Filmvorführerforum schrieb auch mal einer, er hatte sich die Original DTS-CDs und DTS-Player mal mit nach Hause genommen und an die Anlage angeschlossen. Klang ganz anders als von DVD gewohnt.



bearbeitet von verado, am 23.12.2008, um: 09:11:11


CHILLOUT_AREA *

#35 Verfasst am 23.12.2008, um 10:07:07



Ist doch logisch.


Zitat:
er hatte sich die Original DTS-CDs und DTS-Player mal mit nach Hause genommen und an die Anlage angeschlossen. Klang ganz anders als von DVD gewohnt.



Andere Räumlichkeiten und andere Kette bzw. müsste es dann alle neu eingepegelt werden,ich wette,das würde sich dann ähnlich anhören,vieleicht sogar besser,da die meisten LS zu Hause,als mehr in unsere richtung gehend,10mal besser sind ,wie in den Kinos.





Sharangir

#36 Verfasst am 21.01.2009, um 18:58:24



Hier noch schnell eine herausragende Methode zum direktvergleich:

PS3 als Player beherrscht KEINE Bitstream-Ausgabe des HD-Tons via Hdmi!

Man wählt also den HD-Ton aus und wechselt während dem Film von LPCM auf Bitstream (2Sec Stille, dann gehts weiter!) die PS3 gibt dann nur noch den Core des Signals aus,
sprich Dolby Digital 5.1 bei Dolby True HD, respektive DTS 5.1 bei DTS HD Master Audio!

So kann man sehr gut vergleichen und so habe ich beispielsweise recht krasse Unterschiede bei "the fifth Element" entdeckt.. die überarbeitete Blu-Ray aus den USA, nachdem die Kunden mit der esten Version ja fast Amok gelaufen sind, wegen dem miserablen transfer!


Grüsse



 Poison Nuke 

#37 Verfasst am 21.01.2009, um 19:11:48



es wäre doch mal was, parallel die DVD in einem anderen player laufen zu lassen und dann am AVR hin und her zu schalten. Am besten sogar mit einem kleinen zeitlichen Versatz von ein paar Sekunden, damit man beim umschalten gleich noch ein bissle von der letzten Szene hört die man von der BR Version oder umgedreht kennt 8)

und dann müsste man mal die PCM Ströme im PC analysieren, so eine schöne zeitlich aufgelöste Spektralanalyse und dann schauen wie so der Hochtonbereich und dei Frequenzverteilung aussieht. Ich wette, die Unterschiede rühren nicht von der Komprimierung (die in so einer Analyse deutlich zu erkennen ist :D



hab aber leider keinen BR Player für den PC hier, respektive einen HDMI EIngang ums aufzunehmen :Y


greetz
Poison Nuke

Sharangir

#38 Verfasst am 21.01.2009, um 19:14:34



Meine Methode ist noch einfacher, wobei da halt der Verdacht nicht unbegründet ist, ob der Produzent der BD nicht die Core-Spur etwas komprimiert hat?! :D

Das LG-Laufwerk kostet ja keine 60€ mehr... ;)



 Poison Nuke 

#39 Verfasst am 21.01.2009, um 20:18:43




Sharangir schrieb:
wobei da halt der Verdacht nicht unbegründet ist, ob der Produzent der BD nicht die Core-Spur etwas komprimiert hat


genau deswegen ja auch mein Vorschlag, weil es sehr wahrscheinlich sogar ist, dass der Core verändert wurde, DAMIT man etwas hört.


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA *

#40 Verfasst am 21.01.2009, um 22:47:57



Da kann echt was dran sein.


Zitat:
genau deswegen ja auch mein Vorschlag, weil es sehr wahrscheinlich sogar ist, dass der Core verändert wurde, DAMIT man etwas hört







Sharangir

#41 Verfasst am 22.01.2009, um 00:25:15



Ich habe hier die Pirates Filme auf DVD, sowie auf Blu-Ray.. aber ich würd nur ungern meinen alten DVD-Player gegen die PS3 antreten lassen.. dieses Gottgleiche Gerät würde nur die Ergebnisse verfälschen ;)



 Poison Nuke 

#42 Verfasst am 22.01.2009, um 07:15:58



probiere es doch einfach...digital sollte der alte Player ja nichts zu melden haben, also von daher :L:prost


greetz
Poison Nuke

Barnie

#43 Verfasst am 22.01.2009, um 08:34:08



Genau!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#44 Verfasst am 22.01.2009, um 13:15:17



werde ich also demnächst mal machen müssen, aber derzeit habe ich nicht die Zeit für solche Dingens..

ich sollte mehr lernen

Aber nach den Prüfungen, wenn der Kollege vorbei kommt, machen wir mal paar solche Tests und auch die REW-Messungen und Messungen zur Ermittlung des max Pegels bei 20Hz und und und :D



mstylez

#45 Verfasst am 11.09.2009, um 13:11:33



Hallo


Da ich einen Receiver besitze, der die neuen Tonformate nicht dekodieren kann wollte ich hier mal nachfragen ob es sich überhaupt lohnt sich extra dafür nen neuen AVR zuzulegen?
Ist der Unterschied von DTS und z.B. DTS HD oder Dolby TrueHD und wie sie alle heißen so bemerkenswert oder sind die Unterschiede nur gering?



Sharangir

#46 Verfasst am 11.09.2009, um 13:53:33



nur Wegen der Tonformate umsteigen:
NEIN!

Lohnt sich nicht!
Man hört den Unterschied nur in gaaaanz seltenen Fällen!


Was ich aber empfehle:
Wenn man Blu-Ray will und bisher kein hdmi hat, dann einen aktuellen AVR nehmen, mit allen features, Audyssey MultEQ-XT oder besser usw.
Oder aber ein Schnäppchen schiessen, wie DSZ und nen älteren Boliden einfahren, mit Hdmi :)



verado

#47 Verfasst am 11.09.2009, um 16:53:34



Wenn du die Filme in Deutsch hörst, dann zahlt es sich nicht aus, die meisten deutschen Synchronisationen sind nur in DD/DTS.



Barnie

#48 Verfasst am 11.09.2009, um 17:00:31




Sharangir schrieb:

Oder aber ein Schnäppchen schiessen, wie DSZ und nen älteren Boliden einfahren, mit Hdmi :)


Dabei aber aufpassen, dass die volle Bildauflösung durchgeschliffen werden kann - können nicht alle!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

mstylez

#49 Verfasst am 11.09.2009, um 18:19:15



Manche meinen der Unterschied zu den neuen Formaten ist groß und manche meinen es ist nicht erwähnenswert, was kann ich denn nun glauben?


bearbeitet von mstylez, am 11.09.2009, um: 19:13:44


Barnie

#50 Verfasst am 11.09.2009, um 22:23:17



Gib mal "Tonformate" in der Suche ein...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#51 Verfasst am 11.09.2009, um 22:34:05



hm, der Anfang ist jetzt doch etwas durcheinandergeraten, nunja, aber wenigstens nur noch ein Thread, vllt sortiere ich den nochmal dann.


greetz
Poison Nuke

im Kino

#52 Verfasst am 12.09.2009, um 10:56:05



Moin,

meine Meinung:

A) ja, man hört einen Unterschied zwischen SD- und HD-Ton

B) ich kann aber nicht sagen, was besser oder schlechter ist. Es klingt anders, evtl. nur weil es anders abgemischt ist.

C) Ich habe einige Titel, die eine Mehrkanal PCM-Spur besitzen und wirklich diffrenzierter/detailierter klingen, z.B: Casino Royal u. Tränen der Sonne. Diese können aber mit Receivern die Multichannel entgegen nehmen wiedergegeben werden. Wie z.B. die HK 645/745 und viele andere.



Einen Umstieg nur wegen der HD-Tonformate kann nicht empfehlen.

schönes WE



apophisii

#53 Verfasst am 12.09.2009, um 12:03:38



Von mir ein ganz klares JA

Zum vergleich nehme ich gern den Film Mr. and Mrs. Smith. HD-Tonformat DTS 7.1 High Resulution.
Wer den mit der DVD-Version in DTS 5.1 vergleicht, dem wird nichts anderes übrig bleiben, als den Unterschied in allen Belangen zu bestätigen.

Man muss jetzt nicht unbedingt einen aktuellen AVR haben, viele ältere sind in der Lage, das ganze auch via PCM-Stream wiederzugeben.

Die neuen Tonformate weisen in der Regel eine viel bessere Dynamik und Feinzeichnung der einzelnen Kanäle aus. Der Gesamteindruck ist wesentlich differenzierter.

Natürlich muss die softwareseitige Abstimmung passen. Ein älteren Film aufgemotzt mit den neuen Tonformaten bringt in der Regel nicht so viele Unterschiede ans Tageslicht.
Aber neueste Blockbuster sind schon der Knüller


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

 Poison Nuke 

#54 Verfasst am 12.09.2009, um 12:05:06



diese Aussage trifft es auf den Punkt


im Kino schrieb:
B) ich kann aber nicht sagen, was besser oder schlechter ist. Es klingt anders, evtl. nur weil es anders abgemischt ist.






greetz
Poison Nuke

Barnie

#55 Verfasst am 12.09.2009, um 17:20:28



@apophisi & auch alle anderen hier

lest mal den Beitrag Nr. 15 von verado - da steht's...




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

CHILLOUT_AREA *

#56 Verfasst am 12.09.2009, um 19:26:28




verado schrieb:

Barnie schrieb:
Interessanter Thread, den du da ansprichst - kenne ich noch nicht!


Bittesehr: http://www.beisammen.de/thread.php?threadid=89030



Also den meinst du Barnie, du hättest ihn wenigstens zitieren können,sollen den die anderen sich etwa die Hände blutig scrollen.

Und wieder ist ein Deja Vu da.





apophisii

#57 Verfasst am 12.09.2009, um 22:07:09



Hallo Barnie,

ich habe auch mittlerweile soviel Blödsinn und Unsinn gelesen, dass ich, was dieses Thema angeht, mich nur noch auf mein Hörvermögem verlasse.

Und mal ehrlich, geht es hier darum, etwas zu verteitigen, was demnächst Out ist, oder einfach nur, sich gegen etwas streuben, weil man noch nicht die Möglichkeit hat, sich was neues anzuschaffen, oder man sich schlicht der neuen Technik versagt.

Die Technik entwickelt sich weiter, bei einer DVD ist halt bei max. DTS.ES 6.1 schluss. Das neue Medium bietet mehr Möglichkeiten. Ob die jetzt so gravierend besser sind spielt für mich erstmal eine untergeordnete Rolle.
Ich gehe halt mit der Zeit, manchmal verbrennt man dabei viel Geld aber so ist nun mal unser Hobby


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

CHILLOUT_AREA *

#58 Verfasst am 12.09.2009, um 22:10:37



Dann frage ich dich jetzt mit vorgehaltener Hand, ..... wann tauscht du deine Gerätschaften in der Regel.

Ich bin einer der ca. alle 5 Jahre seine Geräte zum teil austauscht.





apophisii

#59 Verfasst am 12.09.2009, um 22:15:50



Frag bitte nicht, wenn meine WAF mitliest gibts richtig mecker. Kleines Beispiel:

Anfang 2008 bis jetzt der dritte Projektor


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Barnie

#60 Verfasst am 12.09.2009, um 22:17:42




apophisii schrieb:
Hallo Barnie,

ich habe auch mittlerweile soviel Blödsinn und Unsinn gelesen, dass ich, was dieses Thema angeht, mich nur noch auf mein Hörvermögem verlasse.



Ich habe das Gefühl du hast den Beitrag im Beisammen nicht gelesen.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#61 Verfasst am 12.09.2009, um 22:19:21



apophisii, hier mal ein Thread noch für dich 8)
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=400

das wäre sogar mit einer DVD möglich was da steht. Und nebenbei: die mögliche Qualität bei DVDs ist so hoch, das es einfach nicht mehr hörbar besser geht, daher wird es krampfhaft anders abgemischt, damit du das Gefühl hast es klingt besser, du wirst aber nur hinten und vorn verarscht, damit die mehr Kohle verdienen für NICHTS. das alte DTS ES kann weitaus mehr als wie die beste BluRay auch nur im Ansatz bisher bietet. Der einzige Grund für BluRay ist und bleibt das Bild. Aber da man mit neuen AVRs mehr Geld verdient wurde halt ein sinnloses und vor Inkompetenz der Entwickler sträubendes Format eingeführt, welches scheinbar mehr kann, aber im Endeffekt wirds nichtmal genutzt. Nur du hast Geld für einen AVR ausgegeben, obwohl der alte sicher nicht schlechter war er konnte nur die neuen Tonformate nicht.

das einzige wogegen wir uns also sträuben ist das sinnlose verpulvern von Geld.


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA *

#62 Verfasst am 12.09.2009, um 22:21:17




apophisii schrieb:
Frag bitte nicht, wenn meine WAF mitliest gibts richtig mecker. Kleines Beispiel:

Anfang 2008 bis jetzt der dritte Projektor



Boahr hast du einen verschleiss, da bin ich ja noch richtig Bodenständig, obwohl ich auch durchschnittlich 1000euro im Jahr ausgebe dafür.

Trotzdem ist dein WAF in diesem bezug doch recht umgänglich,oder habt ihr getrennte Konten.




bearbeitet von CHILLOUT_AREA, am 12.09.2009, um: 22:24:16


Barnie

#63 Verfasst am 12.09.2009, um 22:23:48



Genau - Poison hat den Beitrag im Beisammen zusammengefasst - wenn BR anders klingt, dann eher wegen der Abmischung als wegen dem Format. Wenn die Abmischungen auf BR durch die Bank besser sind, was ja du und viele andere behaupten, dann reicht das allerdings für mich als Grund zum Wechseln - wohlverstanden - nicht wegen dem Format, sondern weil sich die Tonärsch.. sorry Tontechniker da mehr Mühe geben...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

CHILLOUT_AREA *

#64 Verfasst am 12.09.2009, um 22:27:14



Oder die Spur einfach etwas verschieben, damit die DVD Fraktion sich etwas ärgert.

Wie auch immer, es sind ja nicht nur die neuen Formate, z.b. auch nurmal Dolby Volume oder ähnliches, das macht die sache schon interessant,obwohl mein Dinosaurier klanglich sich nicht verstecken müsste.





apophisii

#65 Verfasst am 12.09.2009, um 22:43:57



Doch doch, ich habe den Beitrag gelesen und auch verstanden worum es dageht. Wenn es nicht die Dateraten sind, dann meinet wegen die bessere tonale Abmischung. Wie dem auch sei, viele der Blu Ray scheiben hören sich definitiv besser an als auf DVD.

Im übrigen, ich hatte ca. 1000 Original DVDs. Dazu gesellten sich noch einige Blu Ray und HD-DVDs. Bedingt dadurch hatte ich den direkten Vergleich. Da könnt ihr schreiben und zitieren was ihr wollt, die meisten HD-DVDs und Blu Ray hatten und haben den besseren Klang!!


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

im Kino

#66 Verfasst am 12.09.2009, um 22:44:52




apophisii schrieb:
Frag bitte nicht, wenn meine WAF mitliest gibts richtig mecker. Kleines Beispiel:

Anfang 2008 bis jetzt der dritte Projektor



Mein Beileid,

Meiner hängt bei mir seit 2003, allerdings in der dritten Wohnung/Kino. Seit dem auch schon Full-HD.

Das ist der Grund warum ich wohl CRT´s so liebe :hail:



schönes Rest WE

Werner



CHILLOUT_AREA *

#67 Verfasst am 12.09.2009, um 22:47:29



Keine Panik apophisii, selbst ich habe schon den unterschied wahrnehmen können, das ist ja nicht so,das wir ein Hobby betreiben wo man taub an die sache ran geht.

Aber wie du ja auch schon festgestellt hast,ist die Ambra DVD von der quali her genauso gut wie eine BR abmischung, denn da habe ich keinen unterschied vernommen, zwischen DVD und BR.




bearbeitet von CHILLOUT_AREA, am 12.09.2009, um: 22:48:20


apophisii

#68 Verfasst am 12.09.2009, um 23:04:30



Da stimmt! Ich bin die Ruhe in Person

Ich habe ja auch nicht behauptet, dass das generell so ist.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Sharangir

#69 Verfasst am 13.09.2009, um 14:38:35



Wo definitiv massive Unterschiede vorhanden sein können, ist bei alten FIlmen, die neu gemastert werden!

Wie bei den uralt-Streifen, die auf DVD jämmerlich daherkamen und auf Blu-Ray plötzlich so manch aktuelle Präsentation in den Schatten stellen.

Das gibt's bestimmt auch beim Ton!

Grüsse



audiohobbit

#70 Verfasst am 18.02.2010, um 01:51:44



N' morgen,

ich grab mal kurz den Thread aus:

Ich kann ja mit meinem alten Onkyo auch nur die alten Tonformate abspielen.

Nun interessiert mich bei BDs ja nicht, ob die entsprechende DVD schlechter oder anders klang, sondern ob z.b. der DTS-Core den ich wiedergeben kann gegenüber der DTS-HD-MA-Spur anders oder schlechter klingt.

Ich würde das so gern mal vergleichen, kann ich aber mangels Gerätschaft nicht.

Und zwar möchte ich das gar nicht hörtechnisch vergleichen sondern durch Aufnahme am PC.

Man müsste nur den Core und die HD-Spur gleichzeitig abgreifen können. Ich weiß nicht, welche Geräte das können, angeblich können das z.b. die Oppo BD-Spieler.
Dort müsste man die HD-Spur intern decodieren lassen und an die Analogausgänge geben und gleichzeitig pder SPDIF einen Receiver angeschlossen haben der den Core decodiert und an die Preouts gibt. Alle Klangverbieger müssten nat. abgeschaltet sein.

Dann schließt man z.b. den rechten Kanal des Oppo (oder halt des Players der das kann) (HD) an einen Line In der Soundkarte und den rechten Kanal des Receiver-Pre-Outs (Core) an den anderen Kanal des Line-In und nimmt dann beide simultan mit Audacity z.b. hochauflösend auf.

Dann müsste man erstmal sehen ob es Unterschiede in der Waveform gibt. Und welcher Art die sind. Obs nur lauter/leiser ist oder obs andere Unterschiede sind.

Dann könnte man über beide Spuren eine Spektrumanalyse laufen lassen, Min/Max-Werte finden lassen etc..


Hat das schon mal jemand gemacht?


Würde nämlich die HD-Spur und der Core auf dem gleichen Master basieren, so sollten da keine Unterschiede bei rauskommen.
Dass es zwischen DVD und BD Unterschiede gibt wegen einem anderen Master kann ich nachvollziehen. Aber für eine BD in einer Sprache wirds doch wohl nur ein Master geben, welches für die HD-Spur und den Core verwendet wird. Oder?
Die werden doch nicht das Maste für den Core absichtlich noch irgendwie schlechter machen nur um das HD-Format besser dastehen zu lassen?

Wenns da jedenfalls keine Unterschiede gäbe, so bräuchte ich auch kein Gerät was neue Tonformate kann, denn ich habe im Selbstversuch auch keinen Unterschie zw. 256 kbps mp3 und der Original-CD gehört.


Grüße

Christian

audiohobbit

#71 Verfasst am 06.07.2010, um 11:15:09



Mahlzeit,

ich grabe den Thread wieder aus, weiterhin mit der Bitte, ob nicht jemand, der die neuen Tonformate abspielen kann, mal einen Vergleich machen will, wie ich ihn im vorigen Thread vorgeschlagen habe.

Es geht um einen MESSTECHNISCHEN Vergleich zwischen DTS-HD-MA und DTS-Core auf der selben BD. Oder/und DD Tru HD zu normaler DD-Spur.

Entweder wie vorgeschlagen über die Preouts des Receivers mit einer guten Soundkarte aufnehmen und dann die waveforms vergleichen, oder wenn das jemand kann, die Tonspuren am PC zu extrahieren.


Grüße

Christian

Aonas

#72 Verfasst am 06.07.2010, um 17:01:13



Ich hab schon vor längerer Zeit mal die Tonspur von der DTS MA Demo "Identical as studio master" extrahiert.

Da sind die beiden (orginal sowie der dts-core) Streams drin: http://www.file-upload.net/download-2652906/dts_ma_test.zip.html

Von der Dateigröße kein allzu großer Unterschied (11 zu 15MB in dem Fall):

Zitat:
DTS Master Audio besteht aus dem Core Stream (normales 1509 DTS kb Audio) und einem Residual Stream. Dieser Residual Stream enthält die Unterschiede zwischen dem verlustbehafteten Core Stream und dem verlustlosen Origialsignal



Das Vergleichen muss jemand anderst machen, ich hab keine Ahnung, wie man das macht.



audiohobbit

#73 Verfasst am 07.07.2010, um 11:52:03



Danke schon mal. Ich hab das mal runtergeladen, kann aber noch nix damit anfangen. VLC-Player kann die dts-spur abspielen. Audacity braucht wohl noch irgendein Plugin um das zu öffnen. Aber ob dann alle Kanäle geöffnet werden oder wie das aussieht weiss ich noch nicht.

Das Ganze ist von Disc extrahiert mit eac3to oder? Kann das Tool vielleicht auch die einzelnen Spuren als wav-files exportieren oder so?




Grüße

Christian

Aonas

#74 Verfasst am 07.07.2010, um 14:16:24



Ja genau, habs mit dem eac3to gemacht.
Alle Spuren vom Core und DTSMA einzeln als Mono Wave Dateien: http://www.file-upload.net/download-2654911/dts_ma_test_wavs.7z.html
habs diesmal richtig "ultra" mit 7zip komprimiert, sonst wärens über 100MB gewordenund das hochladen würde ewig dauern.



audiohobbit

#75 Verfasst am 07.07.2010, um 14:56:28



Ah, sehr gut. Kann mich aber frühestens am Wochenende damit beschäftigen wenn ichs net vergess. Hoffe das bleibt so lang da stehn? Kanns im Mom. nicht runterladen.


Grüße

Christian

Aonas

#76 Verfasst am 07.07.2010, um 15:00:17



Ja die Dateien bleiben da mindestens 60 Tage lang online.



Soundfreak

#77 Verfasst am 27.07.2010, um 17:50:39



Moin, moin!

Ich hab mir die Waves mal angeschaut. Im speziellen den rechten Kanal. Dazu muss ich sagen das in Audacity so kein Unterschied zu sehen ist. Hier ein Beispielbild:



In der Frequenzanalyse jedoch sind minimale Unterschiede. Dazu habe ich mittels Audacity eine Frequenzanalyse gemacht. Benutzt habe ich für die FFT ein Hanningen Fenster und habe um möglichst genau zu sein die Größe 16384 gewählt. Nun habe ich mir die Ergebnisse mit Excel angeschaut und die Differenzen betrachtet. Also wie erwartet nehmen die Differenzen mit steigender Frequenz zu. Im Schnitt betragen sie jedoch marginale 9,0724E-06 dB und die höchste Abweichung beträgt 0,008728 dB bei ~23783Hz[Dazu hab ich einfach die Werte subtrahiert, bin mir nicht scher ob das sinvoll ist. Da ich mir nicht sicher bin was die Anzeige für dB-Werte angibt].
Hier noch die Messdaten(Excel)als Excel-File(xls).
Dabei ist dann natürlich zu beachten, dass die hier vorgenommene FFT auf mehreren Näherungen bassiert und auch so schon jedesmal Unterschiede auftretten können.

Gruß Janis


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 27.07.2010, um: 17:57:22


DarkSubZero

#78 Verfasst am 27.07.2010, um 19:10:56



Laut diesen Messungen dürfte es theoretisch in der Praxis (komische Wortkombination) keine hörbaren Unterschiede geben. Wäre schon blöd, wenn die größten Unterschiede 0,00 dB betragen würden.



Soundfreak

#79 Verfasst am 27.07.2010, um 19:20:47



Ja genau DSZ so hätte ich das auch ausgedrückt. Jetzt ist es aber natürlich so, dass dies keine echte DTS-HD master Spur ist, sondern nur eine in 48kHz/24Bit! So dass der Vergleich mit der DTS-HD master Spur in 192kHz/24Bit immer noch bleibt.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

DarkSubZero

#80 Verfasst am 27.07.2010, um 19:26:03



Das dürfte wahrscheinlich den kleinen, aber feinen Unterschied machen. ;)



Aonas

#81 Verfasst am 27.07.2010, um 19:26:34



Im "hörbaren" Bereich ( 17-19000Hz) ist die mittlere Abweichung 0.000000335047004 db

Ich guck mal ob ich noch so ne Demo mit 192/24 finde.

Aber interessant wäre noch ein reales Beispiel, also der Vergleich von den Tonspuren eines Filmes. Und vielleicht noch Dolby Digital?


edit: 196/24 gibts nur in Stereo, deswegen hab ich auch nichts gefunden
Aber 96/24 könnt ich bieten


bearbeitet von Aonas, am 27.07.2010, um: 19:36:00


Soundfreak

#82 Verfasst am 27.07.2010, um 19:36:35



Was mir gerade noch aufgefallen ist, des weiteren hat der DTS-HD Core ne Datenraten von ca. 1510kbit/s und einige DVD Tonspuren haben nur ca. 755 kbit/s. Dadurch tretten natürlich auch weiter unterschiede auf. Und bei Dolby Digital, werden die Unterschiede nach meinen Erfahrungen auch größer sein.

Wäre klasse mal so ne Minute oder was aus ner Filmspur zu haben, evtl. nen Trailer. Weiß aber nicht ob man sowas bekommen kann.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

audiohobbit

#83 Verfasst am 27.07.2010, um 20:09:11



Hallo,

schön dass sich nun doch andere Leute auch des Themas annehmen.

Ich suchte derweil nach Tools die wav-files vergleichen können, fand aber noch nix. Angeblich soll audacity das selber können, aber ich weiß nicht wie. Also man müsste quasi das eine wav vom anderen subtrahieren, um zu sehen was noch übrig bleibt.

@soundfreak: Hast du die FFT über den gesamte Länge des wavs gemacht oder über Ausschnitte?

Jedenfalls sind beide Spektren absolut identisch!
Die vermeintlichen Abweichungen die du da nennst, sind nichtig. Das ist garantiert "numerischer Schmutz".

Der Mensch kann etwa 1 dB Differenz auflösen, Goldohren vielleicht noch 0,5.

Versuch doch mal bitte folgendes: Mache vom gleichen Kanal (also immer Core z.b.) mehrmals hintereinander die selbe FFT und vergleiche dann die Werte in Excel so wie du den Vergleich zwischen Core und Master gemacht hast. Es würde mich nicht wundern, wenn da auch so geringe Abweichungen auftauchen würden...



Im Prinzip stimme ich euch zu, dass man ein extrahiertes wav-file braucht, das die gleiche Bittiefe und Samplingrate hat wie das Original.
Den Core müsste man dann upsampeln zum Vergleich.

Auch wenns dann da Unterschiede geben sollte, so werden diese nicht hörbar sein.
Es ist ja ohne Zweifel mathematisch nachweisbar, dass ein Signal die halbe Bandbreite seiner Samplingfrequenz hat.
Auch wenn z.b. ein 20 kHz-Sinus mit 44.1 kHz Abtastrate komisch aussieht in der waveform, so ist daraus doch wieder die exakte 20 kHz-Sinusschwingung reproduzierbar.
Für die Wiedergabe brauchts also eigentlich keine höheren Samplingraten. Bei der Bearbeitung des Signals sieht das wohl wieder anders aus. Je höher Samplingrate und Bittiefe, desto genauer können die Rechnungen vonstatten gehen und desto weniger Rundungsfehler etc. schleichen sich ein.


Grüße

Christian

Soundfreak

#84 Verfasst am 27.07.2010, um 20:20:36



Die FFT ist über den gesamten Bereich gemacht worden und dass die Abweichungen an den Fehlern der FFT liegen und in der Größenordnung zu vernachlässigen sind, dachte ich würde aus meinen aussagen hervorgehen. Wenn nicht, sollte es das.
Ach ja du hast auch recht, du kannst eine Ton-Spur mit audacity invertieren und mann kann zwei Spuren addieren. Dann jedenfalls bleibt in Audacity, selbst wenn man so weit reinzoom wie es geht nur ein Null-Strich zu sehen.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

_Floh_

#85 Verfasst am 04.01.2012, um 01:41:32



Hallo,

manche kennen mich vielleicht, ich spiele gelegentlich gerne den Totengräber.

Nun bin ich gerade wieder etwas auf dem Surround Trip und habe mir nun einen neuen AVR angeschafft.
Der kann auch die neuen Tonformate dekodieren - nun kann der BDP nach 2 Jahren doch mal zeigen was geht.
Gut, erstmal ernüchterung - auf sämtlichen meiner BluRays sind nämlich nur 5.1 Spuren drauf.
Neue Tonformate meistens sogar ausschließlich in Englsich - und auch nur in 5.1.

Folgende Aussage hatte ich noch im Hinterkopf:


Poison Nuke schrieb:
wenn du ein 7.1 System hättest, dann ja;)

aber so ist der Unterschied mehr oder weniger nicht existent.



Irgendwie will das nicht zusammen passen, oder?
Man verzeihe mir wenn das eine "Newbie Frage" ist - aber das ist nicht ganz mein Fachgebiet.


bearbeitet von _Floh_, am 04.01.2012, um: 01:42:52


Soundfreak

#86 Verfasst am 04.01.2012, um 16:26:24



Also fast alle Filme existieren nur als 5.1 Quelle. Es gibt nur wenige die einen 6 Kanal, also einen back center, beinhalten. Dies änderte sich leider auch mit den neuen Tonformaten nicht. Der einzige Vorteil der neuen Vormate ist die geringere-garkeine Kompression und evtl. höhere Abtastrate. Besitzer eines 7.1 Systems nutzen nun entweder die backs garnicht oder sie benutzen z.B. Dolby ProLogic oder ähnliche Programme um entsprechende Kanäle aus den vorhandenen zu generieren.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

_Floh_

#87 Verfasst am 04.01.2012, um 20:55:02



So sieht also der "Fortschritt" aus...nix nativer 7.1 Ton...und ich dachte schon meinen Scheiben fehlt was.



FlorianK

#88 Verfasst am 04.01.2012, um 22:43:43



Floh@ --- ich denke du solltest mal überlegen wie die 5.1 heute so aufgenommen sind. Wenn man ehrlich ist - ist doch eine wirklich gute Abmischung eher selten. Da könnte erheblich !!!!!!! mehr raus gemacht werden. Dann kommt noch 7.1 ?? Was erwartest du da ? Wenn die schon 5.1 nicht richtig gebacken bekommen. Ich weiß auch nicht ob das 7.1 vielleicht mehr von der Technik angespiesen wurde ? Die Hersteller der Audigeräte kamen da glaube ich mehr auf den Tripp. Die Krönung war doch dann diese 13.x Variante. Was soll das noch - wenn die einfachste SPuren schon nicht vernünftig produzieren !?
Recht hast du auf jeden Fall !!!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#89 Verfasst am 04.01.2012, um 23:41:19



jupp... damals sah es zumindest noch teilweise danach aus als würden BDs vermehrt mit 7.1 kommen aber war wohl doch Fehlanzeige.

Die höheren Bitraten bringen bei den vielen schlechten Abmischungen auch nichts, also kann man festhalten, die neuen Tonformate sind alle einfach nur ein großer Fehlschlag
Zudem gute Abmischungen auch schon mit DVD sehr gut waren und durch BD nicht wirklich profitieren.


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#90 Verfasst am 05.01.2012, um 00:09:51




Poison Nuke schrieb:
Zudem gute Abmischungen auch schon mit DVD sehr gut waren und durch BD nicht wirklich profitieren.


100000000 % - stimme dir voll zu. Gute Aufnahmen waren auch auf DVD gut ! Es ist schon zum Heulen was die daraus machen. Allein die Proportionalität zwischen den Kanälen und die unterschiedlichen und falschen Lautstärken. Ist wirklich bald Lächerlich.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

_Floh_

#91 Verfasst am 05.01.2012, um 00:48:11



Mhm, Danke euch. Naja, immerhin kann der neue AVR HDMI, ist ja auch schonmal was wert.
Auch wenn der Rest gegenüber dem alten nun nicht gerade als sinvolle Neuerung erscheint.
Aber gut - kann sich ja noch ändern, evtl. kommt ja noch was mit nativem 7.1 nach

Ansonsten hätte ich meine 12 Surround LS umsonst im Bau - fast


bearbeitet von _Floh_, am 05.01.2012, um: 00:48:43


apophisii

#92 Verfasst am 05.01.2012, um 21:48:25



Hi Flo,

ganz so schlimm ist das auch nicht. Es gibt wohl natives Material in 7.1, allerdings gebe ich Dir recht, dass man suchen muss. Im Originalton gibt es aber deutlich mehr.

Zu der Qualität der Formate wurde schon oft kontrovers diskutiert. Schließlich und endlich bin ich der Meinung, dass es wohl deutlich hörbare Unterschiede gibt. Natürlich kann eine gut aufgenommene DVD klanglich was darstellen, aber so sollte man da nicht rangehen. Vielmehr müsste man einen aktuellen Titel auf DVD in DTS 5.1 mit einer Blu Ray DTS Master Audio 5.1 vergleichen, dann werden die Unterschiede eher klar.
Ich habe bewusst DTS genommen, da es zu DD 5.1 tatsächlich wenige DD Plus in 5.1 gibt, es sein denn, man ist in der glücklichen Situation und hat noch die HD-DVDs :D
Dazu hätte ich einen sehr geilen vergleich. King Kong auf DVD in DD 5.1 und in HD DD Plus 5.1 - wer da keinen Unteschied hört, verweigert sich einfach - In diesem Sinne, ich finde die neuen Tonformate TOP


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#93 Verfasst am 05.01.2012, um 22:02:47



Apo!! - nicht das wir uns falsch verstehen. Ich sehe auch bzw man hört schon das eine BR HD Aufnahme schon besser sein kann. Das ist einfach auch die Technik. Was ich mehr meinte ist das du wirklich heftig suchen mußt, bis du eine Aufnahme im BR Bereich findest - die auch wirklich besser Aufgenommen bzw Abgemischt ist. Du hast ja glaube ich auch die zB Police bei mir gehört. Die wird ja heftig gelobt. Ich finde sie nicht gut. Der Bassbereich ist in meinen Augen zB viel zu übersteuert. Ich denke mal aus dem Grund - weil in vielen Hütten relativ kleine Subs stehen - bzw in der Praxis nur 0,001% der Leute auch wirklich Gas machen können. Ich habe mich mal mit einem von EMI unterhalten und er hat mir mal erzählt nach welchen Kriterien heute Aufnahmen bzw Platten;CD;DVD;BR produziert werden.
Also meine Meinung: BR HD Bild und Ton klar die Spitze zur Zeit - aber nicht viel mehr gefördert als auch DVD. Für das gute Bild einer BR kann sie ja selber nichts ;-) das ist einfach eine technische Gegebenheit.
Ich sehe schon eine Diskrepanz zwischen Möglichkeiten und dem in der Praxis realisierten Dingen. Das Gleiche gilt für mich im Bereich 5.1 zu 7.1.
Das es besser wird liegt aber glaube ich einfach an dem Umstand - das die Aufnahmetechnik sowieso höher Wertig gestaltet ist. Kameras sind heute viel leichter - besser ausgestattet und liefern schon fast automatisch das bessere Bild. ( mher Nebenprodukt )


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#94 Verfasst am 05.01.2012, um 22:45:14




apophisii schrieb:
Vielmehr müsste man einen aktuellen Titel auf DVD in DTS 5.1 mit einer Blu Ray DTS Master Audio 5.1 vergleichen, dann werden die Unterschiede eher klar.



Was aber oftmals ist und irgendwo in einem Video auch belegt wurde, dass viele Tonstudios die BD absichtlich "besser" klingen lassen, also entweder die DVD komprimieren oder so oder die BD etwas nachbearbeiten einfach damit ein Grund da ist.
eine DTS Spur auf DVD hat bereits technisch soviel Potential das wäre wie der Vergleich einer CD gegen eine SACD.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#95 Verfasst am 05.01.2012, um 22:55:21



Genau! Ist beim Bild übrigens oft genauso! Letztens grad wieder Harry Potter Halbblutprinz DVD reingeschoben - da ist das Bild so dermassen schlecht, dass sogar VHS besser gewesen wäre. Das kann nur Absicht gewesen sein...

Trotzdem, dem Konsument bleibt wohl oder übel nichts anderes übrig als die Bluray zu kaufen...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 05.01.2012, um: 22:55:51


AundB

#96 Verfasst am 06.01.2012, um 01:04:40



Und ich dachte 7.1 wäre auf der BD Standart und jetzt lese ich immer noch 5.1. Irgendwie tut sich einfach nichts mehr. Aber ist irgendwo auch verständlich. Mehr Kanäle bedeutet mehr Lautsprecher, 10 Lautsprecher kann man oft nicht mehr korrekt platzieren in üblichen Wohnräumen. Teurer und anti-WAF wäre es auch. Ich denke es geht jetzt mehr Richtung Soundbars mit gerichteten Surroundkanälen über Reflexionen usw.



audiohobbit

#97 Verfasst am 10.05.2012, um 16:03:52



nein es geht mehr in Richtung keiner festen Kanalzuordnungen mehr sondern nur noch die Info wo sich der Ton befindet und der jeweilige Prozessor setzt das dann auf das jeweilige eingemessene Kanallayout um.

Das sollte die Zukunft sein und da gibts schon Ansätze dazu.

Also es wird nur noch der jeweilige Ton+Richtungsinfo codiert. Also z.b bei 130° und das Soundsystem mit Prozessor setzt das dann um, egal ob 5, 7, 9, 20 oder sonstwieviele Kanäle. Je mehr desto besser natürlich.


Grüße

Christian

 Poison Nuke 

#98 Verfasst am 10.05.2012, um 16:38:22



wäre ja schön wenn es wirklich irgendwann mal so kommen würde, dass nur die Info der Position von einem Ton plus der Ton selbst diskret gespeichert wird, so wie es bei PC Spielen schon seit Jahren so ist.

Aber im Filmsektor wird vorher noch eher so ein Krampf wie 22.2 oder so kommen oder ähnlicher Schwachsinn eh sie mal auf die richtige Idee kommen. Es wäre ja viel zu einfach und extrem viele Probleme wären damit gelöst. Das will ja auf der Welt keiner (gelöste Probleme). Man macht sich lieber neue Probleme.


Hab ich selbst nun schon ein paar mal erleben müssen, da bietet man eine fast "perfekte" Lösung an, aber die gefällt keinem man bevorzugt lieber die teurere, schlechte Lösung. Wahrscheinlich weil die Welt nicht perfekt ist will man auch keine perfekten Lösungen.


greetz
Poison Nuke

audiohobbit

#99 Verfasst am 10.05.2012, um 17:00:17



Dolby Atmos: http://www.dolby.com/us/en/professional/technology/cinema/dolby-atmos.html


Zitat:
Dolby Atmos adds the flexibility of dynamic audio objects to the traditional channel-based workflows used to create movie soundtracks. These audio objects allow content creators to control discrete sound elements in the theatre, no matter the speaker configuration. Objects can be static or can move, and they are controlled by metadata.




Grüße

Christian

 Poison Nuke 

#100 Verfasst am 10.05.2012, um 17:10:01



wow, ich bin überrascht, das hätte ich jetzt nicht gedacht.

Na da bin ich mal gespannt wie viele Jahre es dauert bis sowas oder ähnliches Einzug in einen Standard erhält. Wenn es HDMI 5.104z gibt könnte es wohl soweit sein


greetz
Poison Nuke

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  > 

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Neue Tonformate vs. alte Tonformate


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger