Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ Akku-Lebenszeit mit gutem Ladegerät verlängern?


Bennomat *

#1 Verfasst am 30.12.2008, um 14:42:03



Hallo Leute,

ich will gerade meinen Dad überreden, ein ordentliches ladegeräte (Ctek XS 3600) zu kaufen, bekommt man ja schon für 60€ (u.a. bei uns im ADAC in der city).

jetzt wollt ich mal fragen, inwiefern man seinen akkus da gutes tut. durch die pulsladung soll ja die sulfatierung bekämpft werden und gerade im winter (hier in bayern bis zu -15-20°C kalt) verlangt man von seinen akkus höchstleistung.

wir haben innerhalb der Familie 4 Autos momentan, einer davon Diesel. lohnenswert?

wenn mein auto (1,6 16V Benziner) 3 Tage in der Kälte draußen steht springt er trotz 74Ah Banner-Akku nicht so sofort an wie im Sommer. hat da nach einem jahr schon die sulfatierung eingesetzt? was bringen die Thermotaschen für die Akkus wirklich?

freu mich schon auf Antworten :)

LG, Benni


bearbeitet von Bennomat, am 30.12.2008, um: 14:51:07


manollo139

#2 Verfasst am 30.12.2008, um 15:18:23



O.o Das is ja mal nen Thema^^
Also damit haben wir noch nie Probleme gehabt (wir haben auch keine -20°C^^).
Aber wäre mal interessant, was soetwas bringen kann.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

Bennomat *

#3 Verfasst am 30.12.2008, um 15:19:48



poison weis da bestimmt was, iss ja auch in der usv. denk ich mal wichtig, oder irr ich mich da?



manollo139

#4 Verfasst am 30.12.2008, um 15:22:09



Hmm... eine USV entläd und läd sich ja nicht ständig. Wäre ja blöd, wenn die sich gerad entläd und dann ein Stromausfall kommt.
Und sie sind nicht bei -20°C gelagert.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

Bennomat *

#5 Verfasst am 30.12.2008, um 15:23:42



trotzdem werden die akkus geladen, auch wenns meistens nur ne erhaltungsladung ist ;)



manollo139

#6 Verfasst am 30.12.2008, um 15:24:36



ja das stimmt...


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 30.12.2008, um 16:05:38




Bennomat schrieb:
poison weis da bestimmt was, iss ja auch in der usv. denk ich mal wichtig, oder irr ich mich da?



naja, die USVs werden von der Betreiberfirma (Emerson) installiert und die Automatik macht es auch selbstständig da drin, mit der Ladung und Entladung, weil ja, die werden teilweise immer entladen und wieder geladen, um die Kapazität zu erhalten, aber wie genau die das machen, da müsste ich mal die bei Emerson fragen. Zumindest nach 3-5 Jahren sind unsere BleiAkkus breit. Spätestens nach 5 Jahre müssen die gewechselt werden, weil Kapazität gegen Null geht. Und die haben immer optimale Raumtemperaturen von um die 20°C.


greetz
Poison Nuke

Bennomat *

#8 Verfasst am 30.12.2008, um 16:45:26



sicher dasses blei in der usv sind? da wird doch sehr gern gel verwendet



 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 30.12.2008, um 17:23:22



ich weiß nur, dass die einzelnen Batterien 50kg pro Stück wiegen und der gesamte Aufbau auf 3,8t für 160kVA kommt :L
Und bei 50kg und nicht viel mehr Baugröße als eine Autobatterie wird das wohl Blei sein:D

vllt gibt es schon Bleibatterien aber das wäre dann wohl noch zu teuer oder so, denk ich mir.
Zudem wohl Bleibatterien immernoch die einzigen sind, die diese Art der Belastung (ist ja ähnlich wie im Auto) halt am besten mitmachen. Oder gibt es für Autos schon Gelbatterien?


greetz
Poison Nuke

Bennomat *

#10 Verfasst am 30.12.2008, um 17:44:42



AGM´s meinst. In der HiFi-Szene sehr beliebt ;)
weilse schneller mehr strom herbringen. (und wohl auch nicht so kälteempfindlich sind und höhere lebensdauer haben)



Joker (AC)

#11 Verfasst am 31.12.2008, um 09:39:26




Bennomat schrieb:
Hallo Leute,

ich will gerade meinen Dad überreden, ein ordentliches ladegeräte (Ctek XS 3600) zu kaufen, bekommt man ja schon für 60€ (u.a. bei uns im ADAC in der city).

jetzt wollt ich mal fragen, inwiefern man seinen akkus da gutes tut. durch die pulsladung soll ja die sulfatierung bekämpft werden und gerade im winter (hier in bayern bis zu -15-20°C kalt) verlangt man von seinen akkus höchstleistung.

wir haben innerhalb der Familie 4 Autos momentan, einer davon Diesel. lohnenswert?

wenn mein auto (1,6 16V Benziner) 3 Tage in der Kälte draußen steht springt er trotz 74Ah Banner-Akku nicht so sofort an wie im Sommer. hat da nach einem jahr schon die sulfatierung eingesetzt? was bringen die Thermotaschen für die Akkus wirklich?

freu mich schon auf Antworten :)

LG, Benni



Das sind ja mehrere Fragen
Vernünftige Ladegeräte sind nie ein Fehler- (Impulsladung/Reanimation)....

Wärmetaschen machen für einen bestimmten Zeitraum Sinn- mit ordentlich Minusgraden halbiert sich gerne die Leistung einer Batterie- wenn allerdings die Standzeiten (damit Mehrverbrauch Heizkissen) länger sind....kommt sich auf`s selbe raus (Batterie leer)

Welcher teil wundert dich jetzt? Im Motor passieren ja mehrere Dinge, die schlechtes Anspringen verursachen:
Wie du das richtig bemerkt hast, ist die Akkuleistung durch die Kälte im Keller.....(im Winter verbraucht man heimlich viel mehr Strom.....da wären:----> Gebläse, Heizung,Licht.....und weniger Drehzal: Nicht unwichtig für LiMa/Batt....ist halt im Winter so)
Der Flammpunkt(Zündung) von Sprit ist ja immer gleich- hat aber mit 40C° weniger zutun. Eine grade ausgeblasene Kerze zündet auch schneller, als eine mit erkaltetem Wachs.
Schonmal den Unterschied von kalten/heissen Öl gesehen? - 80C° heisses Öl ist dünnflüsseg wie Wasser- abgekühltes Öl (meinethalben -10C°) ist zäh.....und jetzt stellst du dir alle beweglichen Teile im Motor vor.
(Lager und Gleitflächen, die "geölt" sind)

Zusammenfassung:
Weniger Akkuleistung (Mehrverbrauch + Kälte)
Schlechtere Zündtemperatur
Erhöhte Reibung der Bauteile

"Liebe Kinder, das war wieder die Sendung mit der Maus....und wenn ihr sehen wollt, wie es weitergeht, schaltet nächste Woche wieder ein"






in diesem Sinne


Bildung Bremst^^
[Mein PC]
http://www.tualatin.de/phpbb/images/smiles/intel__rulz.gif

Soundicate

#12 Verfasst am 29.07.2011, um 14:08:34



Habe eine Frage bzgl. Akkus:

Was für eine Kapazizäz kann man von denen noch ca. erwarten?
http://cgi.ebay.de/Blei-Gel-Akku-12V-7-2-Ah-Raba...h=item4cf8e1714b

In den "Einbruch- und Brandmeldeanlagen" gehe ich mal davon aus, dass die einigermaßen gut gewartet wurden?!
(Also mit gewartet meine ich die Ladung und Entladung, Temperatur...)

thx


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 29.07.2011, um 15:09:49



so eine EMA hat ja normalerweise einen geringen Stromverbrauch und die Akkus werden da sicher nicht dauernd geladen bzw die werden wohl wenn immer fast komplett verbraucht worden sein, eh sie wieder geladen worden. Von daher könnte der Zustand dieser Akkus von der Erwartung her sogar annährend wie neu sein. Hängt allerdings von der EMA ab, wie hoch der tatsächliche Verbrauch war, aber ein paar Monate Laufzeit sollten es wohl schon gewesen sein.


greetz
Poison Nuke

Soundicate

#14 Verfasst am 29.07.2011, um 15:24:16



Ist es bei Bleigel nicht am besten, wenn die dauernd geladen werden?


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ Akku-Lebenszeit mit gutem Ladegerät verlängern?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger