Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Grafik \ Fotos und 2D \ Farbe und Helligkeit von Monitoren kalibrieren?


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 30.12.2008, um 18:00:12



Hallo,

seit dem ich heute meine 3 neuen TFTs habe, ist mir deutlicher als je klar geworden, wie unterschiedlich die Monitore in ihrer Darstellung sind...weil mein aktuellen 3D Werk (Alpensee) hier einfach total kaggeaussieht:Y


Gibt es eine Möglichkeit, ohne externe Geräte, festzustellen welche Einstellung richtig ist? Bzw wie es aussehen müsste?


greetz
Poison Nuke

hifi_purist

#2 Verfasst am 30.12.2008, um 18:08:16



Am besten würde ich die Monitore mit Hilfe der Burosch Test DVD kalibieren... Gibts umsonst, genauso wie die Anleitung.

http://www.burosch.de/shop/

Einen schönen Gruß


Aufklärung ist Ärgernis; wer die Welt erhellt, macht ihren Dreck deutlicher.
(Karlheinz Deschner)

 Poison Nuke  *

#3 Verfasst am 30.12.2008, um 18:32:21



cool danke, da werde ich mal ein wenig testen :hail



greetz
Poison Nuke

 Poison Nuke  *

#4 Verfasst am 31.12.2008, um 10:59:06



verdammt, ich hätte nicht gedacht dass bei einem TFT ein zu hoher Kontrast schlecht ist. Ab Werk ist der Kontrast auf 85% eingestellt und die Helligkeit war sogar kurz vor 100%.

Mit der TestDVD hab ich jetzt die Helligkeit auf 40% und den Kontrast auf 45% runtergeregelt, eh es gepasst hatte 8o
jetzt schauen die Bilder auch nicht mehr ganz so schlimm aus....obwohl ich die TestDVD wohl auch mal auf meinen alten Monitoren hätte laufen lassen müssen, da wäre wohl vorallem beim schwarzbereit sehr schlechtes rausgekommen :X




Wenn die Testbilder von so einer DVD einigermaßen passen, kann man dann schon grundlegend von einer annehmbaren Darstellung ausgehen?


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#5 Verfasst am 31.12.2008, um 11:29:36



Ja, das kann man Poison. Das Problem hatten wir auch mal, als ich meine Webseite farblich angepasst hatte. Chris konnte keine Farbunterschiede sehen, bis sich herausstellte, dass sein Monitor nicht "kalibriert" war. Mit solchen Testbildern kommst du sehr nah an die Realität.


Gruß Markus
Mein Heimkino

hifi_purist

#6 Verfasst am 31.12.2008, um 11:38:22



Freut mich, dass das was gebracht hat. Soetwas hatte ich mit meinem LCD Fernseher auch gemacht und das Ergebnis war auch verblüffend gut geworden Nur meinen TFT habe ich damit nicht eingestellt, da dieser sowieso einen Helligkeitssensor hat und sich entsprechend der Raumhelligkeit automatisch anpasst.
Bei meinem TFT steht fie Helligkeit übrigens gerade bei 2%

Einen schönen Gruß


Aufklärung ist Ärgernis; wer die Welt erhellt, macht ihren Dreck deutlicher.
(Karlheinz Deschner)

bearbeitet von hifi_purist, am 31.12.2008, um: 11:39:09


chris47803

#7 Verfasst am 02.05.2009, um 18:23:29



Die DVD lade ich mir auch mal runter.

Damals habe ich meinen CRT mit Nokia Monitor Test eingestellt.
http://www.chip.de/downloads/Nokia-Monitor-Test-1.0.0.1_13000336.html

Vom Werk war mein neuer TFT auf 100% Helligkeit und 45% Kontrast eingestellt.
Ich werde nun mal testen.

Chris


Besucht auch bitte meine Webseiten.

PersonalBit | Formel 1 | Mein Blog

endurance

#8 Verfasst am 02.05.2009, um 18:54:02




Also ich benutze gerne folgende Seiten um Helligkeit und Kontrast einzustellen

Helligkeit:
http://www.simpelfilter.de/farbmanagement/schwarzpunkt.html

Kontrast:
http://www.simpelfilter.de/farbmanagement/weisspunkt.html




http://www.mtb-la-palma.de

clavis

#9 Verfasst am 27.03.2010, um 15:00:23



Ich hab mal 89 Euro für son Heimwerker Kallibrierer ausgegeben und das Ergebnis war verblüffend gut.

Die Links und diese DVD teste ich bei Gelegenheit mal, ist sehr interessant.


Interferenzen differenzieren = interrenzieren (Verb), Interrenzator (Substantiv)

Soundicate

#10 Verfasst am 27.03.2010, um 18:03:11



Boah, 89€, sonst kosten die immer mindestens 300€


Hi-Fi Purists Link geht nicht mehr, kann mir vielleicht jemand einen aktuellen Link raussuchen, von der DVD?
Weil ich würde gern mal meinen Samsung einstellen, der neben dem BenQ ein bisschen komisch aussieht (den hab ich mal mit den kalibierten Laptop eingestellt^^)


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

DarkSubZero

#11 Verfasst am 27.03.2010, um 18:10:57



Ich benutze das hier:

http://www.areadvd.de/hardware/2009/burosch_divas.shtml

http://www.burosch.de/shop_content.php?coID=182



AundB

#12 Verfasst am 27.03.2010, um 21:38:44



Habe anhand dieser Testbilder schon vor einem halben Jahr mein Moni eingestellt. Was Weisspunkt, Schwarzpunkt und generell Kontrast/Helligkeit angeht habe ich für ein TN-panel scheinbar ein echt gutes Ergebnis erzielt. Der Schirm gehört auch zu den "besseren" nicht-(semi)professionellen Displays in dieser Größe.
Unmöglich wirds aber die Farben anhand der Testbilder zu korrigieren, da das Auge Farbabstufungen viel schlechter wahrnimmt als Helligkeitsunterschiede.
Wie im "Enttäuscht-vom-Gebotenen" Thread bereits gesagt, kann man sich nichtmal auf die vorkonfigurierten Modi vom Hersteller verlassen.
Ich empfehle: klick mich


bearbeitet von AundB, am 27.03.2010, um: 22:15:38


Aonas

#13 Verfasst am 27.03.2010, um 22:31:50




AundB schrieb:
Ich empfehle: klick mich


ich auch
Hab meinen Monitor nach den dort im Test angegebenen Werten justiert und alle Testbilder sehen so aus wie sie aussehen sollen



TimB

#14 Verfasst am 28.03.2010, um 12:49:06



Gerade da kann man gut sehen wie schlecht doch teilweise die Werkseinstellungen sind
Eine Einstellung nannte sich bei einem Monitor Filmodus und die Helligkeit war mehr 350cd/m² und eine Farbtemperarur von über 8500K
Da fragt man sich ob diese Profile von Schimpansen erstellt werden


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 28.03.2010, um: 12:49:28


clavis

#15 Verfasst am 28.03.2010, um 17:42:03



Ich kann beim Thema Displays diese Seite http://www.prad.de nur empfehlen. Verständliche gut erklärende Texte, großes Fachwissen und so wie es aussieht auch seriös. Ich denke, vor allem die Technikartikel werden Euch begeistern.


Interferenzen differenzieren = interrenzieren (Verb), Interrenzator (Substantiv)

TimB

#16 Verfasst am 28.03.2010, um 17:57:47




AundB schrieb:
Ich empfehle: klick mich



clavis schrieb:
Ich kann beim Thema Displays diese Seite http://www.prad.de nur empfehlen.






"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

clavis

#17 Verfasst am 28.03.2010, um 17:59:58



Ja, sorry... Aber Links hinter klicks zu verbergen macht echt auch nur selten Sinn, es geht ja auch ums Erfassen mit den Augen. Vor allem in diesem Thread

Außerdem zeigt das ja nur, dass wir hier mal wieder einig sind


Interferenzen differenzieren = interrenzieren (Verb), Interrenzator (Substantiv)

bearbeitet von clavis, am 28.03.2010, um: 18:01:54


TimB

#18 Verfasst am 28.03.2010, um 18:11:16



Stimmt
Ich würde die Seite auch empfehlen, wenn es noch nicht geschehen wäre


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

AundB

#19 Verfasst am 28.03.2010, um 19:10:45



Ich werde mich bessern



clavis

#20 Verfasst am 22.04.2010, um 09:08:18



Hier gibts noch was interessantes:
http://www.eizo.de/support/monitortest.html


Interferenzen differenzieren = interrenzieren (Verb), Interrenzator (Substantiv)

 Poison Nuke  *

#21 Verfasst am 22.04.2010, um 09:20:08



super, da hat man wenigstens einen alternativen Link :)




greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ Grafik \ Fotos und 2D \ Farbe und Helligkeit von Monitoren kalibrieren?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger