Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ Microsorber Folienabsorber - Alternative zu Basotec?


HKStarter *

#1 Verfasst am 03.02.2009, um 20:02:21



*Argg* Text geschrieben, Imageshack Bild eingebunden, abgeschickt, Text weg... Deswegen nun Kurzfassung:




Preise:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-588.html

Weitere Infos:
http://www.microsorber.com/microsorber.htm

Was haltet ihr von dieser Absorber Lösung? Optisch viel besser für Wohnräume.




CHILLOUT_AREA

#2 Verfasst am 03.02.2009, um 20:19:55



Hm,Barnie hat auch mal darrüber berichtet,und es wird im Hf auch darrüber diskutiert,die tests sind auch sehr gut gewesen,und auf jedenfall steckt da viel potenzial drin.





 Poison Nuke 

#3 Verfasst am 03.02.2009, um 20:20:36



Hallo,

tja, so merkt man es sich wenigstens, dass man Imageshack nicht verwenden sollte :.:D
Ok, eigentlich sollte der Text erhalten bleiben, aber irgendwie kapieren die Browser das ned so recht :Y



also ich hab die Folie auch schon des öfteren im Einsatz "erlebt".

naja...schön ist was anderes. Sieht absolut billig aus, wirklich durchsehen kann man auch kaum und die Wirkung :.
nagut, sie haben zum Glück nicht allzu sehr übertrieben, aber realistisch gesehen hat jeder normale Stoffvorhang mehr Einfluss auf die Akustik.



Ich würde sie in der Kategorie: Voodoo für die Akustik mit einstufen.
Vorallem bei den Preisen :cut
(diese Folie lässt sich ähnlich einfach wie Papier herstellen bei ner entsprechenden Produktionsanlage ists also ergo schön günstig).


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 03.02.2009, um: 20:21:46


TimB

#4 Verfasst am 03.02.2009, um 20:44:50



ein Schallabsorbtionsgrad von ca. 0,7 ist nicht so besonders
und der Prei ist auch ganz schön heftig 77€/m² das wären für alle vier Wände in einem 4m x 5m Raum 3465€


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

HKStarter *

#5 Verfasst am 03.02.2009, um 20:55:07



Hi Poison,

aber echtBöser FireFox 3.0

Danke für das doch sehr konkrete Feedback! Dann ist das Thema Microsorber quasi abgehakt

Wenn ich mir die Basotec Dämpfungswerte so anschaue (z.B. hier: http://www.schaumstofflager.de/basotect-absorber...grau-p-1886.html), dann dämpft Basotec schon viel früher und insgesamt doch stärker und gleichmäßiger - WENN die Werte überhaupt stimmen.

Also "Vorhang runter"



 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 03.02.2009, um 20:57:37




TimB schrieb:
ein Schallabsorbtionsgrad von ca. 0,7 ist nicht so besonders



man könnte passenderweise sagen: ein Hauch von nichts8)

ein alpha von 0,7 hat schon fast eine normale Holzwand.
im Akustikforum hatte ich ja mal eine Auflistung der Werte gemacht, wie die einzelnen Werte gerechnet werden...so ab 0,95 wird es interessant. Ab 0,998 wirds dann so langsam richtig gut :D

Ich kenn das Zeug ja wie gesagt live, z.B. bei Reinhard von Hörzone. Er hat damit eine Fensterfront von geschätzten 20m² verkleidet. Der Unterschied zwischen zugezogender Absorberfront und blanken Fenstern....hm...war da was:. :D


greetz
Poison Nuke

TimB

#7 Verfasst am 03.02.2009, um 20:58:50



so ganz stimmen werden die Werte denke Ich mal nicht denn eine dämmung von 100% ist ja eigentlich garnicht möglich weil sonst kannst du dir einen kleinen Raum aus Basotect bauen und würdest da drin überhaupt nichts mehr hören


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#8 Verfasst am 03.02.2009, um 21:00:40




HKStarter schrieb:
Wenn ich mir die Basotec Dämpfungswerte so anschaue (z.B. hier: http://www.schaumstofflager.de/basotect-absorber...grau-p-1886.html), dann dämpft Basotec schon viel früher und insgesamt doch stärker und gleichmäßiger - WENN die Werte überhaupt stimmen.




WENN:X
hängt ja auch vom Einsatz und dem Raum usw ab. Im Messraum schaffen die das irgendwie schon aber real im eigenen Raum dann sieht es dann auch ab und an ganz anders aus. Bei mir z.B. ist die Wirkung ... naja...bei anderen kommt es wieder ganz gut hin sogar. Da spielen leider doch noch sehr viele Faktoren eine Rolle, aber grundlegend ist es schon sehr gut=)


greetz
Poison Nuke

TimB

#9 Verfasst am 03.02.2009, um 21:02:16




Poison Nuke schrieb:
im Akustikforum hatte ich ja mal eine Auflistung der Werte gemacht, wie die einzelnen Werte gerechnet werden



könntest du davon evtl. mal einen Link posten?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

HKStarter *

#10 Verfasst am 03.02.2009, um 21:03:12



Die 4 Basotech 10cm Platten welche ich hier habe, konnten bei mir auch noch keine AHA Effekt erzeugenIch muss mich damit einmal konzentrierter auseinander setzen. Einen positiven Effekt kann man bei idealer Platzierung ganz sicher erreichen. Bin gespannt! :)



 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 03.02.2009, um 21:06:44



dein Raum ist ja nun auch nicht unbedingt so klein8)
selbst in einem 12m² Raum musste ich schon so 6-8 Platten und noch ein paar Kantenabsorber aus Basotect reinstapeln, damit es einen deutlichen Effekt gab:L


greetz
Poison Nuke

 Poison Nuke 

#12 Verfasst am 03.02.2009, um 21:09:29




TimB schrieb:
so ganz stimmen werden die Werte denke Ich mal nicht denn eine dämmung von 100% ist ja eigentlich garnicht möglich weil sonst kannst du dir einen kleinen Raum aus Basotect bauen und würdest da drin überhaupt nichts mehr hören



stimmt, eine Wirkung von 100% ist mathematisch sogar UNMÖGLICH, weil es eine Grenzwertfunktion ist, die sich dem Wert 1 näher, aber ihn nie erreicht.

Und verdammt, der THread war ja noch kurz vor der Zeit des Forum :Y
http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-1464.html




greetz
Poison Nuke

HKStarter *

#13 Verfasst am 03.02.2009, um 21:18:28




Poison Nuke schrieb:
dein Raum ist ja nun auch nicht unbedingt so klein8)
selbst in einem 12m² Raum musste ich schon so 6-8 Platten und noch ein paar Kantenabsorber aus Basotect reinstapeln, damit es einen deutlichen Effekt gab:L



Danke für die Einschätzung! GUT, dass ich gerade noch eine verrückte Idee umsetze: Mein Stereo Hifi ZimmerKleiner und eben Stereo. Newtronics Temperance III - Bausatz. Ich mache dazu aber einen eigenen Thread auf :P

Viele Grüße!!



TimB

#14 Verfasst am 03.02.2009, um 21:19:03



ganz gut finde Ich das hier mit einer Absorption von 1,1 bei 4000Hz
http://www.aixfoam.de/cgi-bin/shop/appsh.cgi?LID...=33&FUNC_ID=8004


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#15 Verfasst am 03.02.2009, um 21:23:24



das Problem ist halt, dass die effektive Fläche von den Absorbern in dem Hallraum größer ist als die Fläche die sie bedecken...weil der Schall nicht nur senkrecht einfällt...daher kommen dann diese Werte auch zustande :Y
Idealerweise müsste das in einer kundtschen Röhre gemessen werden, wie bei mir, nur mit dem Messverfahren war das noch nicht so glücklich:L


greetz
Poison Nuke

Hörzone

#16 Verfasst am 04.07.2009, um 19:15:42




Poison Nuke schrieb:

TimB schrieb:
ein Schallabsorbtionsgrad von ca. 0,7 ist nicht so besonders



man könnte passenderweise sagen: ein Hauch von nichts8)

ein alpha von 0,7 hat schon fast eine normale Holzwand.
im Akustikforum hatte ich ja mal eine Auflistung der Werte gemacht, wie die einzelnen Werte gerechnet werden...so ab 0,95 wird es interessant. Ab 0,998 wirds dann so langsam richtig gut :D

Ich kenn das Zeug ja wie gesagt live, z.B. bei Reinhard von Hörzone. Er hat damit eine Fensterfront von geschätzten 20m² verkleidet. Der Unterschied zwischen zugezogender Absorberfront und blanken Fenstern....hm...war da was:. :D



na na.. das stimmt aber nicht so ganz
ich hab unter meiner alten Adresse im zweiten Hörraum (Ausug dort 2005) die Microsorber an den Schaufenstern gehabt. Zu der Zeit hast du mich aber noch nicht gekannt und auch noch nicht besucht
Im bestehenden Studio, das du kennst, habe ich keine Microsorber im Einsatz.
Die Folien wirken durchaus, wenn auch nicht so stark, das ist schon klar. Sie wirken dann, wenn sie zweilagig ausgeführt sind. Das Wirkungsbereich ist nicht sooo breitbandig, schon klar.
Für jemanden der aber bei Tage den Tag nicht zur Nacht werden lassen will, gibts leider nicht viele Lösungen. Preiswert ist es auf jeden Fall nicht, keine Frage
Viele Grüße
Reinhard

P.S. der Einsatzbereich ist typischerweise ja nicht der Hörraum, sonder Bauprojekte, wie z.B. der Bundestag. Wie sich bei einem Projekt Microsorber schlägt, ist z.b. hier gut nachzuvollziehen
http://www.ibp.fraunhofer.de/akustik/ra/welle/index.html



Gewerblicher Teilnehmer
www.hoerzone.de
Studio für Lautstprecher
Deutschlandvertrieb Vicoustic Raumakustikelemente

bearbeitet von Hörzone, am 04.07.2009, um: 19:19:01


 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 04.07.2009, um 22:15:57



naja, ich hatte sie z.B. auch mal auf einer Messe (war nicht die HighEnd sondern irgendeine andere HiFi Messe, World of HiFi vllt oder so) in größerem Maße erlebt, also da war die hälfte vom Raum damit ausgekleidet...subjektiv konnte ich aber keinen Unterschied zu einem Raum bemerken, und so rein vom akustischen Verständnis her :X

ok, sind halt meine subjektiven Eindrücke :angel


aber die Messung vom Frauenhofer Institut schaut schon nicht schlecht aus. Müsste man dann wohl im Detail genauer beleuchten, vorallem wenn der Raum extrem viele Glasflächen hat. Nur das gezeigte Bad dort hat eine sehr sehr große Oberfläche durch die Krümmung, man darf nicht vergessen, dass sowas eine Absorption begünstigt, sobald da einmal Absorber sind.




müsste wohl mal einen Raum explizit hören mit Vorher und Nachher inkl. Messung.


greetz
Poison Nuke

Hörzone

#18 Verfasst am 04.07.2009, um 22:29:04




Poison Nuke schrieb:
naja, ich hatte sie z.B. auch mal auf einer Messe (war nicht die HighEnd sondern irgendeine andere HiFi Messe, World of HiFi vllt oder so) in größerem Maße erlebt, also da war die hälfte vom Raum damit ausgekleidet...subjektiv konnte ich aber keinen Unterschied zu einem Raum bemerken, und so rein vom akustischen Verständnis her :X

ok, sind halt meine subjektiven Eindrücke :angel


aber die Messung vom Frauenhofer Institut schaut schon nicht schlecht aus. Müsste man dann wohl im Detail genauer beleuchten, vorallem wenn der Raum extrem viele Glasflächen hat. Nur das gezeigte Bad dort hat eine sehr sehr große Oberfläche durch die Krümmung, man darf nicht vergessen, dass sowas eine Absorption begünstigt, sobald da einmal Absorber sind.




müsste wohl mal einen Raum explizit hören mit Vorher und Nachher inkl. Messung.



war vermutlich die HighEnd 2007 mit dem Raum von Advance Acoustic und dem Sim2. Nur mit Microsorber zu arbeiten reicht sicherlich nicht aus, das ist schon klar..

viele Grüße
Reinhard


Gewerblicher Teilnehmer
www.hoerzone.de
Studio für Lautstprecher
Deutschlandvertrieb Vicoustic Raumakustikelemente

PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ Microsorber Folienabsorber - Alternative zu Basotec?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger