Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Hochtonhorn im Center


Swen *

#1 Verfasst am 24.02.2009, um 14:28:32



Hallo,

ich bin heute den Klipsch Center(die kleinen Synergy und Reference z.B.) über den Weg gelaufen.

Mich würde interessieren, ob hier jemand schon vergleiche hatte zwischen den Horn und Kalotten Centern.
Wer verbaut noch Hochtonhörner in den Center?

Wie ich schonmal erwähnte, mag ich den Klang und die Höhere Sensitivity finde ich auch praktisch.


Gruß
Swen







 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 24.02.2009, um 17:51:06



Hörner sind eh eine eigene Klasse für sich...so direkt vergleichen kann man einen Center mit HT und mit Kalotte nicht, zudem dann ja auch die restlichen LS mit einbezogen werden sollten...ein Center sollte immer zu den FrontLS passen und daher wäre es gleich sinnvoller das Augenmerk allgemein auf HornLS vs. normale LS zu richten 8)

Und Hörner haben schon klare Vorteile, vorallem in einem Raum, weil man nämlich weniger Reflektionen von den Wänden bekommt und der Wirkungsgrad höher ist, aber andererseits ist die Konstruktion auch aufwändiger und ein guter HornLS kostet halt eben auch mal ne ganze Ecke mehr, damit das Abstrahlverhalten und die Resonanzen usw auch iO sind :X
Daher kosten gute Hörner auch gleich mal einen nicht ganz unbedeutenden Betrag :Y


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 24.02.2009, um: 17:52:38


Swen *

#3 Verfasst am 24.02.2009, um 19:42:05



Hi,

wegen der gleichheit im Frontsystem frage ich ja nach Horn
Aber es ist wohl sehr unüblich im HiFi Bereich und daher viel mir Klipsch wohl ins Auge.

Mich würden halt mal Subjektive Erfahrungen interessieren, mit Horn oder Kalotte im HiFi Bereich.
Klar ist das nicht wirklich vergleichbar, aber letztendlich tut man es doch und die Eindrücke, Positiv wie Negativ wären für mich interessant.

Meine Stereo-Front wird so oder so etwas mit HT-Horn, komme was wolle und wenn der Center aus dem Rahmen fällt
Im allergrössten Notfall gibt es eine separate Stereo-Front

Gruß
Swen




 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 24.02.2009, um 20:04:40




Swen schrieb:
Aber es ist wohl sehr unüblich im HiFi Bereich



nö, ganz und gar nicht. Sogar an sich recht beliebt. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, der Preisbereich ist das entscheidende. Eh im HiFi Bereich die wirklichen Hörner losgehen, ist man schon bald bei einem 5-stelligen Betrag pro Paar :X
dafür ists im Selbstbaubereich sehr viel öfter vertreten.


Naja, meine persönlichen Erfahrungen decken sich halt auch so mit den "allgemeinen Vorurteilen" zu Hörnern:
- hohe Pegel mit geringen Verzerrungen möglich
- wenig Raumeinfluss -> direkter, klarerer Sound
- Hochtonbereich kann schnell mal schrill werden, zumindest bei günstigen Hörnern, weil Hochtonhörner leicht Resonanzanfällig sind.


Kennst du schon diese Anlage hier:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=888

8)



greetz
Poison Nuke

Swen *

#5 Verfasst am 24.02.2009, um 20:18:56



Diese Anlage ist mir Begegnet, als ich auf diese Forum traf

Große Hörner = tiefe Trennfrequenz.
Aber es ist alles Kompromissbehaftet, von daher muss es auch nicht teuer werden.

Gerade im HiFi-Bereich empfinde ich vieles als Audiophil übertrieben, weil viele Dinge(u.a. Raumeinflüsse) dem eigentlichen Lautsprecher und seinen Eigenschaften untergeordnet werden.

In meine PA-System ist Kompromissbehaftet ein 1" mit 2x12" Kombiniert...Oweh Oweh...
Aber mir gefällt der Sound...(Audio Zenit CD212)

So, "muss" essen...:-)



 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 24.02.2009, um 21:26:17



ALLES ist immer ein Kompromiss:D
Es stellt sich immer die Frage, wo wurden weniger Kompromisse gemacht 8)


und stimmt, im HiFi Bereich übertreibt man es wirklich an den falschen Stellen, liegt aber einfach an der Unwissenheit der Kundschaft und an deren Bereitschaft, Geld hinzulegen, weils das Hobby ist. Und die Angebotsseite nutzt dieses Verhalten natürlich schamlos aus und bietet z.B. 1m Cinchkabel für fast 3000€ an oder so :cut


aber wenn man im PA Bereich schaut...die Sachen wo weniger Kompromisse gemacht wurden, kosteten auch ihr Geld. Zudem ein 12 1er Top ja eigentlich recht bliebt sogar ist, hat immerhin ein gutes Abstrahlverhalten und guten Wirkungsgrad.


greetz
Poison Nuke

Swen *

#7 Verfasst am 24.02.2009, um 22:21:45



Tja, die "High-End-Masche" zieht halt auch im PA-Bereich
Was man zu Geld machen kann, wird auch zu Geld gemacht.

Wobei im HiFi-Bereich ja wenigstens der Raum entsprechend gestaltet werden kann(Absorber und Co.)
Im PA-Bereich muss man halt die LS möglichst Breitbandig halten um sich relativ einfach an den Raum anpassen zu können...

Aber Kupfer bleibt im PA-Bereich auch Kupfer

Weniger Kompromisse kosten immer Geld, auch unabhängig vom Musikbereich.

Nur wo setzt man an und wo hört man auf?
Klar ist das Geld entscheidend, aber wenn man für wenig Geld mehr ein wesentliches mehr an Kompromisslosigkeit bekommen kann, wer ist nicht bereit, das zu zahlen(für sein Hobby)?

Ich seh mich halt am Anfang und habe meine Hörgewohntheit bzw. meine Vorliebe und bin Geizig

Meine Dopppel 12er sind im PA-Bereich bei den Pro´s(Highender) auch eher "Mittel zum Zweck" und nur beliebt weil günstiger als 1,4" oder 2"
Ich habe nen Oberton 2544 mit H100 im Hochton und es gefällt mir, ist aber wohl auch eher PA-Untergrenze

Wenn ich wüsste, wo ich viele verschiedene Dinge mal Probehören könnte, aber es gibt da nix und somit muss ich von Subjektiven Meinungen und Theoretischen Diskussionen auf die Praxis schliessen und mir dann das entsprechende raus picken...
Try and Error eben...(genauso wie beim Soundarray mit meinen Canton CX...mal gucken wie es wird)

Gruß
Clyde




KuschelTiga

#8 Verfasst am 24.02.2009, um 22:38:14




Swen schrieb:

Ich seh mich halt am Anfang und habe meine Hörgewohntheit bzw. meine Vorliebe und bin Geizig




Das ist ein super Grund, gleich richtig reinzuhauen. 2mal kaufen ist nämlich viel teurer, als gleich richtig investieren *gg*



Swen *

#9 Verfasst am 25.02.2009, um 06:12:07




KuschelTiga schrieb:

Swen schrieb:

Ich seh mich halt am Anfang und habe meine Hörgewohntheit bzw. meine Vorliebe und bin Geizig




Das ist ein super Grund, gleich richtig reinzuhauen. 2mal kaufen ist nämlich viel teurer, als gleich richtig investieren *gg*



Ich habe ja nicht gesagt, das ich garnix bezahlen will



hifi-killer

#10 Verfasst am 03.03.2009, um 05:58:32



gerade bei horntreibern darf man nicht spaaren, hab grad selber n thread geöffnet
für deine zwecke ist ein 350ti von beyma interesant ab 1khz spielt der im richtigen horn sehr sauber und linear! kostet 160E pro st! ich hab zwei auf altec hörnern da isser etwas lauter und nicht bis mehr als 5khz einzusetzen in meinen sb holzhörnern hatte er son gleichmäßigen abfall das es leicht zu entzerren war und bis 12khz fast kein beaming! 16kHz kommen noch
ich hab noch zwei gute alte FBT hörner , die mit einer einfachen, durch zufall entdeckten,spezial weiche sehr linear wurden. 800Hz bis 16kHz!
soll der treiber tiefer gehn als 1 khz,wirds richtig teuer


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 03.03.2009, um: 05:59:38


Swen *

#11 Verfasst am 03.03.2009, um 22:57:13



Hallöchen...

eine einfache Spezialweiche
Hört sich ja simpel an

Da ich jetzt nicht unbedingt vorhabe, selbst zu bauen(kann sich aber noch ändern wenn es entsprechende Baupläne gibt) liebäugel ich mit Audio Zenit TI6 oder TI8 als Frontböxchen(google hilft da weiter) im Bass unterstützt von 2x AW3000(Die laufen schon im Wohnzimmer, allerdings noch an altem HiFi-Stereo-Amp, die Alesis kommt hoffentlich die Tage, genau wie die Weiche.

Als Center dachte ich an einen der Klipsch-Center, klein und Kompakt, mit Horn-HT(was sich evtl. ähnlich anhören könnte ich aber erst mal noch rausfinden muss, ich weiß, Front und Center sollten identisch sein).

Eine TI als Center könnte Platzprobleme und liegend auch Abstrahlprobleme geben, man kann das Horn ja nicht einfach drehen, da es von der Abstrahlung her den Fgang(Abstimmung) beeinflussen würde.

Ok, Klipsch in der Front ginge auch, aber da ich hin und wieder auch mal ne Fete mache, traue ich denen mehrere Stunden Laute (Stereo)Musik nicht zu...Und als Amping könnte ich bei den TI nen kleinen PA-Amp nehmen und müsste mir um Thermische Probleme keine Gedanken machen wie bei aufgebohrten HiFi-LS(bin ich zu vorurteilsbelastet? Klärt mich auf!!!)
Und das WZ mit verschieden LS zupflastern *räusper* das gäb Ärger

Gruß
Swen



 Poison Nuke 

#12 Verfasst am 04.03.2009, um 07:07:00



also zwei Tops im WZ...ich will ja nix sagen, aber so extremen Pegel wirst du doch sicherlich nicht fahren wollen, oder?
Du unterschätzt normale HiFi LS doch schon etwas. Weil wenn man mit gescheiten LS (und die RF7 wären das definitiv 8)) an deren Belastungsgrenze kommt, dann hat man sicherlich nen Hörschaden :L
Selbst meine kleinen 2weg LS machen zu zweit auf 40m² so einen Pegel, dass es schon teilweise unangenehm laut ist.

Und wenn die Lautstärke die nicht schon nach wenigen Minuten killt, dann halten die das auch länger aus, zudem man das auch hören würde, wenn die HTs usw dann an ihre Grenze kommen. :prost


greetz
Poison Nuke

Swen *

#13 Verfasst am 04.03.2009, um 07:33:19



Moin Moin,

die ausgesuchten Tops TI6 bzw TI8 hätten ja sogar nur 93-95dB/W/malso sooo
übertrieben wäre es nicht und sie dürften günstiger wie die RF7 sein

Mit sicherheit hast Du recht, das ich HiFi LS unterschätze oder denen nicht soviel zutraue
Wobei Klipsch aufgrund des Wirkungsgrades schon vertrauenswürdiger ausschauen, aber die Preise sollten ja auch für irgendwas gut sein



hifi-killer

#14 Verfasst am 04.03.2009, um 08:55:44



unter 100db kommt mir nix ins haus!! ok 98 db is noch vertretbar! manche lautsprecher ham nur 80 db das heißt aufdrehn bis die endstufe qualmt
ich hab zuhaus einen 2x7W stereo amp und der reicht völlig weil 20 db mehr wirkungsgrad macht das zu 700W!!!,die ich brauch für die 80db box!
lass dich beraten aber nicht beirrenpoison hat auch treiber mit etwas wirkungsgrad

ich persönlich steh auf wirkungsgrad! und wenns kein strom gibt ist die batterie nicht soo schnell leer


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

Swen *

#15 Verfasst am 04.03.2009, um 09:04:32



Das mit dem Wirkungsgrad ist mir schon klar
Meine Doppel12 hat auch knappe 102dB/W/m
Aber die will ich nicht ins Wohnzimmer schieben, doch etwas groß...

Daher die Frage nach dem Horn im Center, damit es etwas harmoniert. Ich will ja auch Horn in der Front haben.



hifi-killer

#16 Verfasst am 04.03.2009, um 10:16:34



sehr imponierendund durch die direktere abstrahlung ist auch weniger hall zuerwarten
wie gesagt spaaren geht bei hörnern kaum
ok es muß nicht gleich ein BMS2"koax sein, das wär dann doch etwas übertrieben, zumal die endstufe und auch die vorschaltung dann extrem rausch und brummarm sein muß


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Hochtonhorn im Center


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger