Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Lautsprecher einpegeln

Seite: 1  2  > 

mstylez *

#1 Verfasst am 09.03.2009, um 19:27:50



Hallo


Ich hab nochmal ne Frage zur Einpegelung der LS.
Wenn ich meine zwei Subs auf denselben Pegel eingestellt habe (und zwar im BR Port gemessen und nicht am Hörplatz, wurde ja schon in nem andren Thread ausführlich ausdiskutiert) geh ich zum Hörplatz und messe dort mit dem Testsignal des AVRs alle LS inkl. Subs und stelle diese auf denselben Pegel ein?!

Ich hatte meine Subs nämlich immer 10-15db zu laut eingestellt, ich finds einfach viel zu langweilig wenn man den Bass so einstellt, dass er so laut ist wie die andren LS. Deswegen sind sie wahrscheinlich auch desöfteren bei übertrieben aufgenommenen Bässen angeschlagen...
Center und Rears hatte ich ebenfalls 2db lauter gestellt.
Wie habt ihr das so gemacht?

PS: Ich habe kein automatisches Einmesssystem am AVR, muss das also mit nem SPL meter manuell machern.


bearbeitet von mstylez, am 09.03.2009, um: 19:31:39


 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 09.03.2009, um 20:04:19



normalerweise sollte man es so machen, dass alles den gleichen Pegel hat...allerdings sollte man beachten, dass man mit folgenden Einstellungen misst:

dB(C)
slow

und dann muss man auch beachten, dass bei dB(C) ja noch ein paar dB abgezogen werden und daher kann man da auch ruhig nochmal 2-3dB dazurechnen.


Um das ganze noch genauer zu machen (vorallem wegen der Raummoden) bietet es sich an, im 2.1 Modus (FrontLS small) mit Carma eine Messung zu machen, dann sieht man genauer, inwiefern der Pegel vom Sub zu dem der Fronts passt. Und dann halt die anderen LS auf den Pegel der Fronts angleichen.

Ich persönlich regle den Sub für Musik normalerweise linear oder je nach Musik auch mal 5-8dB höher ein...dann wird es teilweise aber schon übel finde ich.
Bei Filmen hingegen dreh ich fast immer min. 5 dB oder mehr rein, sonst macht es wirklich keinen Spaß:L
ist auch im übrigen eine Empfehlung der ITU...finde das Dokument nicht mehr, da wird halt empfohlen, den Subwoofer 10dB lauter einzupegeln, obwohl das dann schon extrem wird, bei einigen Filmen explodiert dann fast das Haus :X


Meine Rears hab ich aktuell auf +1dB eingestellt, weil bei den meisten Filmen einfach doch zuwenig kommt, bei guten Filmen hingegen mach ich sie auf gleichen Pegel wie die Front.



Bei messen mit dem SPL sollte man im übrigen aufpassen, wie man es hält. Es hat zwar eigentlich eine Kugelcharakteristik...aber nur eigentlich. Eine gewisse RIchtungsabhängigkeit gibt es schon mit zunehmender Frequenz. Daher am besten das Mic dann senkrech nach oben zeigen lassen, sodass der Schall von den Boxen mehr oder minder im gleichen WInkel auf das Mic trifft (daher sind die Einmessmikrofone auch immer senkrecht nach oben gerichtet) :prost


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#3 Verfasst am 09.03.2009, um 20:11:21




Poison Nuke schrieb:

und dann muss man auch beachten, dass bei dB(C) ja noch ein paar dB abgezogen werden und daher kann man da auch ruhig nochmal 2-3dB dazurechnen.




Warum abziehen? Laut der Ausgleichstabelle für mein SPL Meter muss ich was dazu addieren.


Poison Nuke schrieb:

ist auch im übrigen eine Empfehlung der ITU...finde das Dokument nicht mehr, da wird halt empfohlen, den Subwoofer 10dB lauter einzupegeln, obwohl das dann schon extrem wird, bei einigen Filmen explodiert dann fast das Haus :X




Bei dir kann ich mir das gut vorstellen
Ich glaub wenn ich einmal bei dir war würde ich meine Woofer wieder zurückschicken und mir wieder was grösseres zulegen




bearbeitet von mstylez, am 09.03.2009, um: 20:15:23


 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 09.03.2009, um 20:30:17




mstylez schrieb:

Poison Nuke schrieb:

und dann muss man auch beachten, dass bei dB(C) ja noch ein paar dB abgezogen werden und daher kann man da auch ruhig nochmal 2-3dB dazurechnen.




Warum abziehen? Laut der Ausgleichstabelle für mein SPL Meter muss ich was dazu addieren.



wenn du meinen Satz richtig ließt dann steht da auch nix von abziehen8)
eben ein paar dazuaddieren, weil bei der dB(C) Bewertung ein paar dB vom eigentlichen Wert abgezogen werden.
Siehe hier fürs bessere Verständnis:
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-dba-spl.htm

:prost


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#5 Verfasst am 09.03.2009, um 21:01:00



Ok, ich glaub ich habs jetzt geschnallt. Ich messe mit meinem SPL Meter eine Frequenz, das Ergebnis gleiche ich mit der Ausgleichstabelle, die speziell für mein SPL Meter ist aus und dann werden von diesem Ergebnis laut db(c) ein paar dB abgezogen und dann habe ich den richtigen Wert. (?!)



bearbeitet von mstylez, am 09.03.2009, um: 21:03:19


 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 09.03.2009, um 22:00:24



nein, keine einzelne Frequenz messen, durch die Raummoden ist das zu unerschiedlich...wenn du ein Rauschsignal nimmst bei einer langsamen Reaktionszeit vom SPL hat man schon eine relativ brauchbare Näherung, bei extremen Raummoden hauen die aber auch voll rein.

Daher halt einfach ungefähr so 2-3dB draufrechnen. Grundlegend macht es im Bass ja nicht soo viel aus, wenn da ein Unterschied von wenigen dB besteht. Die Raummoden sind da eh schon schlimmer:L
Und die Messungenaugkeit von dem meisten Equipment tut da ihr übriges.





greetz
Poison Nuke

mstylez *

#7 Verfasst am 10.03.2009, um 05:16:12



Das mit der Frequenz war ja nur ein Beispiel (bezogen auf die Messungenauigkeit), ich hab ja weiter oben geschrieben, dass ich das Testsiganl des AVRs nehme, das ist (glaube ich) ein Rosarauschen.



hifi-killer

#8 Verfasst am 10.03.2009, um 07:18:55



ich hab nur stereoobwohl mit der zahl an boxen und verstärkern ging das auch in mehrkanal, nur hab ich keinen player
zum einpegeln nehm ich auch rosa rauschen. zu erst die bässe, das alle in etwa den maximalpegel zur gleichen zeit erreichen, dann mit analizer die weiteren komponenten an der weiche.inzwischen vereinfacht,da sich die hoch und hochmitteltöner im kompletten kasten befinden also nur eingangsemfinlichkeit und der tieftonbereich ausgang weiche alles in dem teil!
mit dem EQ wid dann noch etwas nachgestellt,maximalpegel mit tecnomucke überprüft mit rockmusik geschmacklich angepasst fertig.
später wird das alles nach bedarf versaut


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#9 Verfasst am 11.03.2009, um 15:59:37



Die Frage ist jetzt, stellt man die Woofer so ein, dass sie bei 0db am AVR (LFE Kanal) genauso laut spielen wie die restlichen LS oder sollte man ihn direkt 5db lauter einstellen, sodass sie bei 0db am AVR 5db lauter spielen als der Rest?
Ich weiss nämlich jetzt schon wenn ich alles gleich stelle hängt der LFE Kanal immer auf Stellung max, d.h. +10db. Wenn man ihn nun direkt 5db lauter einpegelt hat man noch etwas Spielraum.




 Poison Nuke 

#10 Verfasst am 11.03.2009, um 18:11:16



joar, dann würde ich das so machen 8)
obwohl 10dB mehr schon normalerweise echt viel sind :L



greetz
Poison Nuke

mstylez *

#11 Verfasst am 11.03.2009, um 18:15:57



Wie hast du das denn bei dir?



 Poison Nuke 

#12 Verfasst am 11.03.2009, um 18:45:40



bei mir sind die Subwoofer auf 0dB am AVR linear eingestellt. Aber ich kann dann ja noch am Gain von meiner Subvorstufe hochregeln, sollten die 10dB nicht reichen8)


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#13 Verfasst am 11.03.2009, um 18:46:46



Also wenn ich mit meinem Mikro zu dir komme und messe sind deine Woofer genauso laut eingepegelt wie z.b. deine frontboxen?

Naja, ich kanns ja mal probieren, aber wenn ich dann den LFE ständig bei +10db hängen habe muss ich nochma neu einpegeln...

Du musst auch bedenekn, 10db mehr bei dir ist was andres als 10db mehr bei mir


bearbeitet von mstylez, am 11.03.2009, um: 18:47:54


 Poison Nuke 

#14 Verfasst am 11.03.2009, um 19:05:44



nö, eigentlich sollten 10dB mehr sollten bei mir das gleiche sein wie bei dir....nur das ich dann halt am Ende noch etwas lauter aufdrehen kann :X




greetz
Poison Nuke

mstylez *

#15 Verfasst am 11.03.2009, um 19:11:21



War falsch ausgdrückt, anhören tut es sich gleich aber bei dir wird man die 10db mehr übler spüren als bei mir, du hast 4 woofer hinter dir und 4 Woofer vor dir, die werden einen gut durchmassieren...



mstylez schrieb:
Also wenn ich mit meinem Mikro zu dir komme und messe sind deine Woofer genauso laut eingepegelt wie z.b. deine frontboxen?





 Poison Nuke 

#16 Verfasst am 11.03.2009, um 19:18:01



Messungenauigkeiten hat jedes Mikro...könnte also sein, dass deins im Tieftonbereich anders reagiert und dann sind meine Subs vllt 3 db oder so lauter als die Fronts oder leiser...das kann man nie ausschließen.


und dennoch, solange du im Pegel unterhalb der maximalen Grenze von deinen Subs bleibst, werden die 10dB unterschied definitiv genauso sein wie bei mir, die SVS spielen ja ähnlich tief wie meine ;)
wie gesagt, ich hab dann halt noch ein paar mehr Pegelreservern, das ist der einzige Unterschied 8)


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#17 Verfasst am 11.03.2009, um 19:21:52



Das du enorme Pegelreserven hast ist klar.
Trotzdem wird der Bass bei dir viel raumfüllender rüberkommen als bei mir, man kann doch keine 2 woofer mit 8 woofern vergleichen. Und dann sind das ja noch 46er! In 150Liter! Bei sagen wir mal 110db Pegel wird man den Bass bei dir auf jeden Fall mehr im Körper spüren als bei mir.



 Poison Nuke 

#18 Verfasst am 11.03.2009, um 19:34:37



nö, der Bass ist nicht raumfüllender als bei dir, der Raum wird einfach nur anders angeregt aber am Ende ist es trotzdem einfach nur Bass, wohl mit weniger Raumproblemen als bei dir, aber auch die Membranfläche oder die GEhäusegröße (sind 450l im übrigen:D) spielt für das keine Rolle ;)

Und die hinteren Subwoofer minimieren ja nur die Raumprobleme, aber der eigentliche Bass den man wahrnimmt, kommt von vorn


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#19 Verfasst am 11.03.2009, um 19:44:08



450Liter für einen?!
...Du weisst schon was ich meine , bei z.B. 110db bei 35hz spürt man den Bass bei dir mehr als bei mir.



 Poison Nuke 

#20 Verfasst am 11.03.2009, um 20:48:30



nö, dann wären es keine 110dB, es sei denn 110dB nach meinem Messgerät bei mir und 110dB nach deinem Messgerät bei dir, dann könnte es in der Tat schon einen UNterschied geben :D

Im Endeffekt ist der Schalldruck ja das wichtige, wie er dann erzeugt wird, ist eine völlig andere Sache.
Ein LineArray klingt auch fast exakt genauso wie nur ein einzelner dieser Lautsprecher im LineArray, es hat nur den Unterschied, dass man beim Linearray dann auch mal ein paar Meter weggehen kann und es sich nicht viel verändert...das wäre sozusagen bei mir dann auch so, man kann sich im Raum bewegen ohne dass der Bass sich allzuviel verändert (naja auch nicht wirklich :L)
Ansonsten ist es nicht anders als würde nur einer der Subwoofer laufen oder gar ein völlig anderer Subwoofer.


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#21 Verfasst am 12.03.2009, um 11:05:31



m ich kann 3mal 16db anheben,einmal am eingang semiparametrisch einmal summe bassregler und am EQ das reicht dicke


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#22 Verfasst am 12.03.2009, um 19:43:04



Muss man eigentlich für jedes SPL Meter so eine Ausgleichstabelle haben? Mein Vater hat auch eins aber so ne Tabelle hat er nicht, ich wusste das bis vor kurzem auch gar nicht, dass man die Messergebnisse erstmal verbessern muss.



hifi-killer

#23 Verfasst am 12.03.2009, um 19:48:47



besonders linear,sind die alle nicht! ich hab ein messmicro, das recht linear ist,für den analizer! da könnt ich einen gewissen pegel voreinstellen! eventuell bau ich mir son messgerät damit! das micro kostet400E


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#24 Verfasst am 12.03.2009, um 20:09:16



Ich mein die Teile für 50-100 euro, die muss man alle korrigieren oder? Ein Bekannter hat ein Voltcraft SL-50, nur bringt ihm ne Frequenzgangmessung nix weil er keine Ausgleihstabelle hat. Besonders unter 30hz sind die Dinger ja ungenau ohne Ende. Bei meinem muss ich bei 20hz knapp 10db dazu addieren.


bearbeitet von mstylez, am 12.03.2009, um: 20:09:46


hifi-killer

#25 Verfasst am 12.03.2009, um 20:11:17



richtig, das liegt vor allem an sen billigen elektretmicros, die da eingebaut sind


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#26 Verfasst am 12.03.2009, um 20:17:56



Ist ja auch nicht weiter schlimm, wenn man so ne Tabelle zum Ausgleichen hat klappt das ja auch alles wunderbar und auf 2db Toleranz kommts ja auch nicht an aber wenn man keine tabelle hat isses schlecht. Oder kann man die Tabelle für mein Mikro auch für andre nehmen?
Ich hab so eins:





Und diese tabelle vom hersteller:

10.0 Hz addiere 20.0 dB
12.0 Hz addiere 16.5 dB
16.0 Hz addiere 11.5 dB
20.0 Hz addiere 7.5 dB
25.0 Hz addiere 5.0 dB
31.5 Hz addiere 3.0 dB
40.0 Hz addiere 2.5 dB
50.0 Hz addiere 1.5 dB
63.0 Hz addiere 1.5 dB
80.0 Hz addiere 1.5 dB
100.0 Hz addiere 2.0 dB
125.0 Hz addiere 0.5 dB


bearbeitet von mstylez, am 12.03.2009, um: 20:20:18


hifi-killer

#27 Verfasst am 12.03.2009, um 20:23:22



zum überschlagen, reichts auch für ähnliche geräte, da diese billigkapseln sich ähneln!
im hochtonbereich dürfte es ab 12kHz auch so sein.


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#28 Verfasst am 12.03.2009, um 20:44:07



Für meine Zwecke reicht es, zum Einpegeln der LS und um mal grade ne Frequenzgangmessung zu machen um zu schauen wo der Peak liegt oder um die Phase einzustellen


bearbeitet von mstylez, am 12.03.2009, um: 20:47:56


hifi-killer

#29 Verfasst am 12.03.2009, um 20:48:27



klar! ich bin mit dem was ich hab, auch zufrieden, aber das niveau hat sich gerade etwas gehoben


jetzt meld ich mich imHF an,und werd snob




und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#30 Verfasst am 12.03.2009, um 20:59:21




hifi-killer schrieb:

klar! ich bin mit dem was ich hab, auch zufrieden, aber das niveau hat sich gerade etwas gehoben





Was ist das?



hifi-killer schrieb:

jetzt meld ich mich imHF an,und werd snob




, ich bin da auch angemeldet, bin ich deswegen ein Snob


bearbeitet von mstylez, am 12.03.2009, um: 21:00:28


hifi-killer

#31 Verfasst am 12.03.2009, um 21:43:40



nö,snob bist erst wenn du TAD hast, und mit keinem redest der das nicht hat


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke 

#32 Verfasst am 12.03.2009, um 22:12:51



lol :P:D


@ mstylez
daher sagte ich ja, erst bei Mics die so im 3 bis 4stelligen Bereich liegen, kann man sich einigermaßen verlassen :Y
Auch bei meinem kann ich im unteren Bereich eher nur raten:L


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#33 Verfasst am 12.03.2009, um 23:49:42



ich hab zweials mir mein micro verreckt war, hatte mir ein freund eins geschenkt! und wie das bei mir immer so ist, kann ich es wenn ichs nicht brauch reparieren! nur wenn ichs brauchwirds immer schlimmer


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#34 Verfasst am 13.03.2009, um 06:39:55




Poison Nuke schrieb:
lol :P:D


@ mstylez
daher sagte ich ja, erst bei Mics die so im 3 bis 4stelligen Bereich liegen, kann man sich einigermaßen verlassen :Y
Auch bei meinem kann ich im unteren Bereich eher nur raten:L




Wenn du so ne Tabelle hättest wäre es kein raten mehr, damit kommt man dem reellen wert doch schon nah ran?!



 Poison Nuke 

#35 Verfasst am 13.03.2009, um 08:22:28



da die Mics normalerweise im unteren Bereich eine Abweichung von bis zu 12dB haben durch Produktionsschwankungen ist es dennoch wieder raten...bei dem Preis ist eine genauere Produktion normalerweise nicht drin :Y


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#36 Verfasst am 13.03.2009, um 13:18:13



Eben deswegen hab ich doch diese Tabelle, bei 16hz muss ich 11,5db dazu addieren. Warum ist das dann raten? Wenn man so ne Tabelle nicht hat ist es raten...


Ich denke mal die haben mein Mikro mit nem geeichten Gerät verglichen und so die Tabelle erstellt.



 Poison Nuke 

#37 Verfasst am 13.03.2009, um 13:50:53



ich hab doch geschrieben...Produktionsschwankungen! Auch innerhalb einer Produktionsserie von Mikrofonen kann es Schwankungen geben, sodass du bei 20Hz wegen mir bis zu 12dB Unterschied zum anderen Mic hast!
Da hilft dir die Tabelle auch nicht weiter, weil die Tabelle sich auf irgendein SPL bezieht und nicht auf DEINS! Oder hast du etwa die Seriennummer von dem SPL bei lsound eingegeben und sie haben dir deine persönliche Korrekturtabelle geschickt die nur für diese eine SPL gültig ist? :.


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#38 Verfasst am 13.03.2009, um 13:52:08



Die Tabelle ist genau für mein SPL Meter, davon red ich doch die ganze Zeit



 Poison Nuke 

#39 Verfasst am 13.03.2009, um 14:05:30



du willst es ncht verstehen, oder?


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#40 Verfasst am 13.03.2009, um 14:09:26



Doch, ich weiss was du meinst, innerhalb einer Produktionsserie können sich die Mics voneinander unterscheiden aber meinst du wirklich es können bis zu 12db sein?


bearbeitet von mstylez, am 13.03.2009, um: 14:13:09


 Poison Nuke 

#41 Verfasst am 13.03.2009, um 14:12:52



irgendeine Studiozeitschrift hatte mal ein paar Einsteigermics verglichen, wie das ECM und andere Messmics unter 100€ und da waren gerade im Bassbereich die Abweichungen schon teilweise enorm. Das eine Mic hatte ein Betonung von 6dB bei 20Hz, das andere war bei -3dB und dann ging es so querbeet weiter:Y
daher wirklich verlässlich wird es nur mit einem geeichten Messgerät


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#42 Verfasst am 13.03.2009, um 14:15:07



Für unsere Zwecke, um das Heimkino einzustellen, braucht man ja nicht den reellen Wert, um rauszufinden ob der Zuwachs eines zweiten Subs 6db bringt oder um rauszufinden wo der Peak im Frequenzgang liegt reicht es allemal aus, denn man misst ja nur mit ein und demselben Mic und nicht mit zwei verschiedenen


bearbeitet von mstylez, am 13.03.2009, um: 14:16:31


 Poison Nuke 

#43 Verfasst am 13.03.2009, um 15:11:21



genau so :prost, obwohl teilweise der absolute Wert schon interessant wäre :X


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#44 Verfasst am 13.03.2009, um 16:54:19



da brauchs nur ein referenz gerät zum eichen


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#45 Verfasst am 13.03.2009, um 17:19:32



Und dafür kannste bestimmt einiges hinlegen. Wofür ist der reelle Wert denn relevant? Nur um die Neugier zu befriedigen weil man eventuell wissen möchte wie hoch z.B. der Max-Pegel im eigenen Zimmer liegt.


bearbeitet von mstylez, am 13.03.2009, um: 17:21:10


hifi-killer

#46 Verfasst am 13.03.2009, um 17:26:11



stimmt! zum angeben? für experimente vieleicht!da braucht man das! da sollte man sich was basteln! besonders um tiefe töne zu messen, währe eine lineare wirkungsgrad arme box als micro interesant


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#47 Verfasst am 13.03.2009, um 17:32:08




hifi-killer schrieb:

klar! ich bin mit dem was ich hab, auch zufrieden, aber das niveau hat sich gerade etwas gehoben





Du hast noch nicht geschrieben, was das ist...





hifi-killer

#48 Verfasst am 13.03.2009, um 17:45:54



der kleineTAD TD2001 mit sagenhaften 10W RMS


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 13.03.2009, um: 17:47:34


mstylez *

#49 Verfasst am 13.03.2009, um 17:49:50



Aha...
Jetzt weiss ich auch nicht mehr als vorher LOL



hifi-killer

#50 Verfasst am 13.03.2009, um 17:51:28



http://www.pioneer.eu/eur/products/45/200/1083/TD-2001/index.html


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

hifi-killer

#51 Verfasst am 13.03.2009, um 17:55:21



der mediamarkt verkauft TADda frag ich mal nachnehm hoppy mit das gibt ne gaudi


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke 

#52 Verfasst am 13.03.2009, um 18:39:35




mstylez schrieb:
Und dafür kannste bestimmt einiges hinlegen. Wofür ist der reelle Wert denn relevant? Nur um die Neugier zu befriedigen weil man eventuell wissen möchte wie hoch z.B. der Max-Pegel im eigenen Zimmer liegt.



man könnte aber zumindest schonmal vergleichen, wer welchen Pegel bei sich erreicht (aber bitte nicht damit verwechseln, welcher Sub wie laut wird, dazu musst immernoch im Freifeld messen8) )
und wenn man im Freifeld messen tut, dann hätte man sogar echte vergleichbare Ergebnisse :prost


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#53 Verfasst am 14.03.2009, um 14:54:10



Frage zu dem PEQ an den Subs, ich kann damit eine Überhöhung glatt bügeln nur weiss ich immernoch nicht genau wie ich dabei vorgehen muss. So sehen die Regler aus:




Hier ist auch eine sehr guet Beschreibung wie man den PEQ einstellt:

http://www.areadvd.de/hardware/2005/svs_pb12_plus_3.shtml


ABER ich hab zwei Subs und da hilft mir dieser Link nicht richtig. Wie geh ich nun bei der Einstellung von zwei Subs vor?
Soll ich erst ne Frequenzgangmessung vom linken Sub machen, dessen Peak mit Hilfe des PEQ glatt bügeln und danach dasselbe mit dem rechten Sub ODER soll ich beide zusammen laufen lassen und den PEQ von beiden gleich einstellen?

Ich bin mir da nicht so sicher, was ist nun richtig:
Da beide Woofer an verschiedenen Stellen im Raum stehen regen sie die Moden verschieden an
oder
weil sie immer zusammen "spielen" regen sie die Raummoden gleich an. Wenn ersteres stimmt müsste ich beide getrennt voneinander einstellen.


bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 14:56:47


hifi-killer

#54 Verfasst am 14.03.2009, um 15:27:40



erst mal , wenn man kein messequipment hat, wirds schwierig! ich mach das so, zuerst den ton hören , der am meisten stört,dann den level gegen + drehn, bis msn den unterschied deutlich hört,darauf hin den schlimmen ton suchen ,also verschlimmern! ist der ton gefunden level auf minus,und mit dem güteregler suchen ab wann der schlimme wider an fängt kleines stück zurück fertig!
die beiden am besten einzeln einstellen und den jeweils anderen aus,wenn beide eingestellt sind,und beide dann an sind, beide eventuell etwas nachregeln


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#55 Verfasst am 14.03.2009, um 15:37:22



Logisch, SPL Meter ist hier ein Muss.
Alberto ausm Hifi-Forum macht es so:

Level und Q auf 12 Uhr, störende Frequenz, z.B. bei mir 40hz abspielen und während man misst (am besten ne zweite Person) den Drehknopf "Frequency" drehen, bis der Ton so leise wie möglich ist.
Danach Q drehen bis der 40hz Ton und der 35Hz Ton gleich laut sind. Und am Ende Level drehen bis alle Töne etwa gleich sind (bis man die Trennfrequenz erreicht).


So werd ich es auch machen, hört sich logisch an.

PN, was meinst du dazu, zuerst beide Subs einzeln einstellen (also erst den peak des linken und dann des peak des rechten ermitteln) und danach nochmal zusammen laufen lassen und einstellen?


bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 15:40:19


hifi-killer

#56 Verfasst am 14.03.2009, um 15:45:59



spl meter? nö analizer! da wirds leicht und mit der güte stellt man nicht den level, sondern die bandbreite


ich stell ab und zu bis zu 24 solcher reglungen am abend ein!und zwar ruck zuck


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 14.03.2009, um: 15:49:36


mstylez *

#57 Verfasst am 14.03.2009, um 15:59:56



Ich hab nur ein SPL Meter und damit kann ich ja auch messen on der Ton leiser oder lauter wird...


hifi-killer schrieb:
mit der güte stellt man nicht den level, sondern die bandbreite



Ich weiss.



bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 16:01:58


mstylez *

#58 Verfasst am 14.03.2009, um 16:01:22



doppelpost


bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 16:01:42


hifi-killer

#59 Verfasst am 14.03.2009, um 16:02:12



es gibtnoch ne möglichkeit, mit micro, das muß allerdings die frequenzen können!alle regler mitte, einfach micro langsam aufdrehn bis es brummt dann etwas zurückdrehn bis nimmerbrummt,dann level etwas hoch und fequenz auf den selben ton bis brummt level drehn bis nimmer brummt,dann lauter bis brummt dann wiederlevel drehn bis nimmer brummt solang bis es anders brummt dann güte bis wieder brummt un kleines stück zurück.

aber vorsichtig brummen, un nicht zu lang


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 14.03.2009, um: 16:04:18


mstylez *

#60 Verfasst am 14.03.2009, um 16:03:59



Ich weiss zwar nicht was du mit brummen meinst (meins kann nit brummen) aber darum geht es ja jetzt nur zweitrangig, das mit dem PEQ einstellen bekomm ich schon hin. Wo ich eben etwas unsicher bin ich die Geschichte mit den zwei Subs...


bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 16:05:24


hifi-killer

#61 Verfasst am 14.03.2009, um 16:07:51



einfacher ist einzeln zuerst! beide zusammen st auch wichtig, da sie sich beeinflussen etwas rum testen! ist halt so das man ein reindrehen besser hört als raus drehen!
im live betrieb werden ganze töne voll rausgedreht,merkt keiner!
ich würde rosa rauschen empfehlen und etwas rumprobieren, so das du ein gefühl für die reglung bekommst,dann verstehst du ganz schnell was da passiert

mit brummen meinte ich über micro die rückkopplung


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 14.03.2009, um: 16:12:17


mstylez *

#62 Verfasst am 14.03.2009, um 16:16:24



Was meinst du mit rein- und rausdrehen?

Ok, ich werde dann beide erstmal einzeln messen, den Peak glätten und danach nochmal zusammen messen und wenn dann noch ne erhöhung da ist nochmal etwas mit den reglern spielen.
Vielleicht haben ja beide einzeln denselben Peak bei z.B. 40hz und sie müssten identisch eingestellt werden, das wäre jedenfalls einfacher :prost:


bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 16:18:26


hifi-killer

#63 Verfasst am 14.03.2009, um 16:17:48



rein is nach rechts also "lauter"


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#64 Verfasst am 14.03.2009, um 16:19:22



Moment mal, nach rechts (also auf max) ist hier aber leiser, min ist 0db und max ist -12db. Mit dem PEQ senkt man ne Bandbreite ja ab und erhöht sie nicht.


bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 16:19:53


hifi-killer

#65 Verfasst am 14.03.2009, um 16:25:34



upswer macht denn sowas?
egal, leg mal gleichmäßige tecnomucke auf, und spiel damit rum dann weistdu was ich meine, das muß spas machen , dann hast dus kapiert und die einstellung wird zum kinderspiel!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#66 Verfasst am 14.03.2009, um 16:27:53



Ich kann mir schon ungefähr vorstellen wie das funzt. Mit Frequenz legt man den Frequenzmittelpunkt fest, mit Q legt man die Bandbreite fest und mit Level stellt man ein wie weit die Bandbreite abgesenkt wird.
Muss nur noch bissl damit rumtesten dann klappt das schon.


bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 16:31:52


hifi-killer

#67 Verfasst am 14.03.2009, um 16:30:58



richtig!damit kannst du deine eigenen sounds creieren mir macht das spas ! ich hatte mir sogar einen dreifachen zweikanal PEQ selbstgebautder macht spaß


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#68 Verfasst am 14.03.2009, um 16:32:07




Wenn ich nen peak habe, der 11db lauter ist als der restliche Frequenzgang müsste ich doch theoretisch den levelregler fast ganz aufdrehen oder (max ist wie gesagt -12db)



hifi-killer

#69 Verfasst am 14.03.2009, um 16:37:37



genau! son starker peak verfremdet stark das signal! mein sb PEQ macht gut +-30db,mit dem zieh ich jede box linearoder mach aus rauschen töneoder aus mike olfield mickymaus


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#70 Verfasst am 14.03.2009, um 16:38:49



Dann hab ich ja schonmal die Einstellung für den Levelregler, fakt ist, dass ich dann den 40hz ton 10db absenken muss, wenn ich jetzt nur nen 40hz ton laufen lasse und solange an den andren zwei reglern rumspiele bis der 40hz ton genauso laut ist wie die andren ist es doch geschafft, das ist doch total easy. Jedenfalls wenn es so klappt.
Ich weiss nicht warum in dem Link soviele Formeln stehen


bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 16:39:50


hifi-killer

#71 Verfasst am 14.03.2009, um 16:43:26



ja viel blabla!das muß wichtig aussehnok da wirds ja passen mit der güte ist schon nicht ganz einfach , das krigst du aber hin ich denk du hörst das, wenn was fehlt! einfach testen


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#72 Verfasst am 14.03.2009, um 16:44:16



Also klappt das genauso wie ich es geschrieben habe? Nicht das da dann was fehlt?
Level auf 7-10db und dann an den andren zwei reglern rumspielen bis der 40hz ton so laut ist wie die andren?


16hz: 83db
20hz: 82db
25hz: 82db
30hz: 80db
35hz: 83db
40hz: 90db ---> PEAK
45hz: 88db
50hz: 81,5db
60hz: 89,5db
70hz: 84,5db
80hz: 77,5db

Den Peak bei 60hz bekomm ich anderweitig in den griff, z.B. die Trennfrequenz etwas absenken.


bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 16:46:42


hifi-killer

#73 Verfasst am 14.03.2009, um 16:47:33



42Hz! güte etwas breiter,die 45 hat auch zuviel!bis 35 darfs leicht senken60? ja!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 14.03.2009, um: 16:48:26


mstylez *

#74 Verfasst am 14.03.2009, um 16:49:44



Alles klar, dann hab ichs ja schon. Level auf 16uhr, Frequenz auf 42hz und Güte ausprobieren.


bearbeitet von mstylez, am 14.03.2009, um: 16:49:54


hifi-killer

#75 Verfasst am 14.03.2009, um 16:55:06



dann sind die krassesten pegel besänftigtansonsten nach geschmack und hör empfinden nachstellen !ok das wars


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke 

#76 Verfasst am 14.03.2009, um 20:38:34




mstylez schrieb:
PN, was meinst du dazu, zuerst beide Subs einzeln einstellen (also erst den peak des linken und dann des peak des rechten ermitteln) und danach nochmal zusammen laufen lassen und einstellen?



genau diese Fragen hast du mir doch schonmal gestellt und ich hatte sie dir beantwortet...warum nochmal :?
schau doch mal in deinen Subwooferthread rein ;)

ansonsten hat es dir ja hifi-killer gerade nochmal erklärt :prost


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#77 Verfasst am 15.03.2009, um 01:04:43



Ja, du hast geschrieben:


Poison Nuke schrieb:
du musst beide identisch einstellen, sonst bringt es nix:prost



Der Bass Oldie hat aber genau was andres geschrieben, das hat mich wieder verunsichert und deswegen hab ich hier nochmal nachgehakt. Hier im Thread kam ja wieder was andres raus, nicht beide identisch einstellen, sondern beide erstmal einzeln messen und da kann es durchaus sein, dass beide unterschiedlich einzustellen sind.



 Poison Nuke 

#78 Verfasst am 15.03.2009, um 10:16:46



das wird aber eine Fummelei ohne gleichen. Weil allein durch die Phasenverschiebungen durch die Filter ergeben sich dann teilweise völlig andere Beeinflussungen und man könnte zwar vllt was verbessern, aber eh du zwei Filtereinstellungen gefunden hast, die ZUSAMMEN (!) einen besseren Sound ergeben, das kann schon dauern


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#79 Verfasst am 15.03.2009, um 12:22:45



Also meinst du das gibt keinen wenn ich erst beide einzeln einstelle und danach nochmal zusammen (so wie oben beschrieben)?


bearbeitet von mstylez, am 15.03.2009, um: 13:02:22


 Poison Nuke 

#80 Verfasst am 15.03.2009, um 13:42:02



wenn du beide einzeln einstellst, dann hast du lediglich jeden einzeln korrigiert aber zusammen spielen sie VÖLLIG anders, weil es da zu einer kohärenten Überlagerung kommt und dadurch werden auch die Moden ganz anders angeregt ;)


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#81 Verfasst am 15.03.2009, um 13:50:42



Genau deswegen wollte ich sie nach dem einzeln einstellen nochmal zusammen laufen lassen und nachregeln. Aber du bist der Profi, wenn du meinst es bringt nix mach ich es so wie du meinst. Nicht einzeln, sondern direkt zusammenlaufen lassen, Höhepunkt ermittel und direkt bei beiden dieselbe Einstellung vornehmen?!



 Poison Nuke 

#82 Verfasst am 15.03.2009, um 13:54:36



genau so :prost

Man kann dann, wenn beide parallel laufen (und nur dann), noch an einzelnen Subs rumfummeln und schauen, was das verändert, aber das würde ich nur machen, wenn nebebenbei eine LiveAnalyzer wie bei ARTA oder so läuft, sonst macht man sich einen hässlichen;)


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#83 Verfasst am 15.03.2009, um 13:57:51



OK, ich mache es so.
Da ich sowas zum ersten mal mache isses ja klar, dass mich das verunsichert wenn jeder was andres sagt...Bass Oldie hat ja auch Ahnung davon und Hifi Killer hat genau dasselbe geschrieben wie er aber ich denke da du in deinem Zimmer den ganzen Mist zu geüge ausprobiert hast werd ichs jetzt so machen wie du meinst.



 Poison Nuke 

#84 Verfasst am 15.03.2009, um 14:56:42



in welchem Zusammenhang hat den Bassoldie das geschrieben? Aber da hast schon recht, ich habe das bei mir mehr als nur einmal durch in meinem Raum...vorallem mit 8 Subs die alle einzeln steuerbar sind...hatte ja schon mehrmal die golden Idee die Subs erst einzeln irgendwie so zu hinzubiegen, dass sozusagen die Wellenfront von jedem einzelnen passt...aber sobald der zweite oder alle anderen dazu kamen, kam was völlig anderes heraus am Ende:Y

und bei mir ist es ja wenigsten realtiv einfach mit probieren...Mic auf Ständer, Liveanalyse in ARTA angeschmissen und dann an den Rechner gesetzt und digital die Werte vom Hörplatz aus verändert. Auf diese Weise schafft man schonmal einiges aber am Ende war es auch nur noch ausprobieren...alle Subs laufen lassen und dann an den Werte nach und nach gedreht und geschaut was sie verändern. Anders kommt man definitiv nicht zum Ziel...zumindest nicht in einem durchschnittlichen Wohnraum8)


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#85 Verfasst am 15.03.2009, um 15:40:35



Eben, wenns einer wissen muss dann du




Poison Nuke schrieb:

in welchem Zusammenhang hat den Bassoldie das geschrieben?




Ich hab geschrieben, dass beide Woofer identisch stehen sollten und wenn sie das nicht tun wird der eine ja mehr arbeiten müssen als der andre und das kam darauf:


"Bass-Oldie" schrieb:
Ich kann deine Bedenken gegenüber unterschiedlichen Einstellungen pro Sub nicht nachvollziehen. Da jeder Sub woanders im Raum steht und eben auch einer Serienstreuung unterliegt, wird ein Delta in den Einstellungen der Subs völlig normal sein.




bearbeitet von mstylez, am 15.03.2009, um: 15:48:45


 Poison Nuke 

#86 Verfasst am 15.03.2009, um 15:47:56



nagut, das kann man jetzt mehrfach interpretieren..für mich ließt sich das einfach so, dass man da nicht soo genau aufpassen muss mit der Einstellung und das wäre ja auch richtig, weil vorallem mit solchen analogen Reglern schon Abweichungen bestehen können. Bei den vielen Parametern die es zu beachten gibt ist es daher eh immer am ratsamsten, das Pi mal Daumen zu machen, weil für eine größere Steigerung müsste dann einfach ganz anderes Equipment her:prost


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#87 Verfasst am 15.03.2009, um 15:51:03



Dann hab ich es wohl falsch interpretiert
Ich werd dann erstmal beide gleich einstellen und danach etwas rumspielen bis das Ergebnis am besten ist.


Ein andrer ausm Forum hat auch zwei PB12 plus, aber nur an einem der beiden Subs den PEQ eingestellt und meinte das hätte gereicht. Aber dann stellt sich mir die Frage ist das sinnvoll? Denn dann muss ja der eine Sub, der nicht in einem bestimmten Frequenzband abgeschwächt worden ist mehr arbeiten als der andre.


bearbeitet von mstylez, am 15.03.2009, um: 16:11:50


 Poison Nuke 

#88 Verfasst am 15.03.2009, um 16:24:13



das mehr oder weniger arbeiten ist daher nebensächlich (wenn man keine beträchtlichen Pegelanhebungen macht), die Frage ist dann halt nur eher, ob das bei ihm dann einfach irgendwie passte, weil wenn man von einem Sub den Pegel absenkt bei einer Frequenz und beim anderen nicht, dann wird an der Stelle eh die Raummoden wieder ganz anders angeregt...ist also eher Zufall, dass es bei ihm dann passt.


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#89 Verfasst am 15.03.2009, um 16:31:04



wieso macht ihr das jetzt komplizierter als es ist? einfach einstellen, einzeln hört mans besser was man da macht! das beide noch nachgeregelt werden is klar! wenn ich am abend drei bands einstell , hab ich auch kein problem damit


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke 

#90 Verfasst am 15.03.2009, um 16:34:46



bei dir is das ja auch was anderes...da hast keine Raumbeeinflussung in dem Maße dabei. Klar ists blöd, zwei gleichzeit einzustellen, daher ja auch erst messen, dann grunlegend einstellen, nochmal messen und dann vllt noch feintunen und das wars;)


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#91 Verfasst am 15.03.2009, um 16:43:21



ich hab mehr als raum beeinflussung! der raum klingt mit die snare rasselt jedes instrument hat eigenarten!besonders die fußpauke/kick , was das für rückkopplungen dröhnen und auch am monitor verursachen kann
und keine zeit
und zeit zum messen schon garnicht


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#92 Verfasst am 16.03.2009, um 09:14:32



Man ließt überall, dass man seine LS bei 75dB (Kino Referenz) einpegeln soll, aber es spielt doch keine Rolle ob ich nun 75db nehme oder nen andren wert wie z.B. 70db oder 80db oder?



 Poison Nuke 

#93 Verfasst am 16.03.2009, um 09:20:42



richtig. Die 75dB beziehen sich dann nur absolut auf den Pegel, den man bei einer bestimmten Lautstärkeeinstellung hat aber wie genau das festgelegt ist weiß ich auch nicht. Ich z.b. drehe bei Filmen so auf, dass Sprache mit ca. 70-75dbA wiedergegeben wird, was eigentlich dem normalen Sprachpegel eines Menschen entspricht aber im Film auch schon recht laut werden kann, wenn die Effekte dazukommen.


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#94 Verfasst am 16.03.2009, um 09:26:30



Ich dreh bei Filmen soweit auf wie ich möchte, ich achte da nicht drauf wie laut die Stimmen wiedergegeben werden



 Poison Nuke 

#95 Verfasst am 16.03.2009, um 09:38:21



joar, das sollte man eh so handhaben 8)

für mich ist der Pegel nur ganz angenehm halt :D


greetz
Poison Nuke

mstylez *

#96 Verfasst am 19.03.2009, um 23:48:00



Ich musste den PEQ ganz anders einstellen als hier beschrieben. Den Levelregler (Gainregler) musste ich auf max drehen (-12db) damit der laute 40hz Ton deutlich leiser wurde. Den Frequenzregler auf 42hz zu stellen hat auch nicht geklappt, ich musste da anders vorgehen. 40hz Ton rein, Gain auf max und dann solange am Frequenzregler drehen bis der 40hz ton ganz leise wurde und da gab es wirklich nur eine einzige Einstellung, einen mm weiter und der Ton wurde wieder lauter. Die Einstellung liegt jetzt bei ca 38hz. Die Güte musste ich nur auf 0,1 stellen weil sonst die andren Töne zu leise wurden.




hifi-killer

#97 Verfasst am 19.03.2009, um 23:51:26



perfekt! das meinte ich eigentlich! man muß es hören und verstehn ! das hast du !
ganz einfach,wenn mans mal gemacht hat oder?


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

mstylez *

#98 Verfasst am 20.03.2009, um 00:02:54



Du sagst es
Man muss da einfach ausprobieren...



mstylez *

#99 Verfasst am 24.03.2009, um 16:54:13



Mir ist heute was aufgefallen. Ich sitze genau 3m von meinen Subs entfernt, habe dies auch in den AVR als Abstand eingegeben. Nun habe ich einfach mal testweise die Entfernung erhöht weil ja (wie ich hier im Forum gelesen habe die Elektronik des Subs ein paar Millisekunden schluckt). Gemessen habe ich bei der Trennfrequenz (80hz), habe von 3m Entfernung langsam in 10cm Schritten erhöht und mit jeder Erhöhung ist der Pegel angestiegen, bis zur Stellung 5m, da war der Pegel am höchsten und ganze 4db höher als vorher. Ab 5,10m ist der Pegel wieder gefallen, ab 8m wieder gestiegen usw...

Wie kann man sich das erklären? Welchen Abstand sollte ich jetzt angeben, ich vermute mal statt den reellen 3m auf 5m erhöhen weil ich da ja 4db mehr Pegel habe?



hifi-killer

#100 Verfasst am 24.03.2009, um 17:37:16



schiebt der die phase?
ich würds erst ma nach geschmack an gehnwenns denn die phase is, müste es bezug zu einer zweiten quelle haben also die front, denk ich


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  > 

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Lautsprecher einpegeln


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger