Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Anwendungsprogramme \ Rippen von CDs - Formate und Software


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 31.01.2008, um 22:54:01



Hallo,

ich möchte hier einen kleinen Diskussions- und Infothread ins Leben rufen, wo es um das Rippen von AudioCDs auf den PC geht.


Was ist Ripping überhaupt?
beim "rippen" ließt man den Inhalt einer AudioCD aus und überträgt ihn 1:1 auf den Computer, und zwar in so einer Form, dass man damit normal arbeiten kann. (z.B. die Musik dann als MP3 oder so speichern)



Welche Software braucht man dazu?
In diesem Thread geht es rein um AudioCDs (weil Ripping gibt es auch bei DVDs, nur hier ist völlig andere Software notwendig und z.T. verstößt man hier auch schnell gegen das Urheberrecht, weil beim DVD-Rippen oft ein Kopierschutz umgangen werden muss).
Für 32bit Windows (wichtig, unter 64bit Windows sieht es aktuell noch schlecht mit der Software aus) ist CDex ein sehr interessantes Programm, da recht einfache Handhabung.
Für fortgeschrittenere User kann ich dann EAC (Exact Audio Copy) empfehlen, da es die besten Möglichkeiten bietet, um CDs so exakt wie möglich auslesen zu lassen. Dabei kommt nichtmal der teuerste CD Player der Welt an die Qualität von EAC heran...zumal es völlig kostenlos ist :)


Als derzeit ideales Archivierungsformat bietet sich FLAC an, welches erstens OpenSource (und damit kostenlos) ist, und welches als losslessformat die höchstmögliche Klangqualität beibehält. Da es OpenSource ist, wird es auch mit hoher Wahrscheinlichkeit noch über viele Jahre verfügbar sein, sodass man sich keine Sorgen machen muss, dass eine einmal angelegte Musiksammlung im FLAC Format irgenwann nicht mehr nutzbar sein würde.
Abspielen kann man es aufjedenfall mit WinAmp 5.xx Full und Foobar sowie auch vielen anderen Programmen. Zudem kann man den FLAC Codec ja auch nachinstallieren (Was dann eh notwendig wird, wenn man die ersten CDs rippen will.
den FLAC Codec findet ihr auf folgender Seite:
http://flac.sourceforge.net/download.html



Ab jetzt müsste man nur noch in der Rippingsoftware einstellen, wie der Ausgabeordner heißen soll, in welchem Format der Dateiname geschrieben werden soll und dann wählt man noch den Ausgabecodec (FLAC) aus.

Da ich ein 64bit Windows habe und es derzeit noch keine funktionsfähige Version von EAC oder CDex für 64bit gibt, kann ich leider keine genaue Anleitung liefern, wie es in der jeweiligen Software eingestellt wird.

Wenn Fragen sind, dann postet am besten einen Screenshot und dann können wir ja erklären, was da wie gemacht werden muss :prost


greetz
Poison Nuke

Gordenfreemann

#2 Verfasst am 31.01.2008, um 23:53:28



Danke, das du so schnell den Thread erstellen konntest. Werd mir die Programme mal die nächsten Tage mal anschauen und vlt schonmal ein paar CD´s archivieren. Wenn ich fragen haben sollte, weiß ich ja wo ich die stellen kann.


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


inthro

#3 Verfasst am 01.02.2008, um 10:32:36



Ganz einfach


foobar2000 v0.9.5 laden und installieren. Dazu noch ein paar nützliche plugins von http://www.foobar2000.org/components vor allem das freedb-plugin ist zum automatischen taggen sehr nützlich!

Dann noch den flac - Decoder in den foobar-Ordner und los gehts.


CD ins Laufwerk -> file -> open Audio CD -> rip

Danach öffnet sich dieses Fenster:



Dort auf "lookup" zum Abruf der metadaten von freedb (plugin vorausgesetzt)

Es öffnet sich ein neues Fenster....so auch Infos auf freedb zur Verfügung stehen.



Die Angaben kann man noch verändern, klick auf "update files" zum Übertragen.
Jetzt sind die metadaten im ersten Fenster zu sehen.

Anschliessend auf "rip" und damit zum nächsten Fenster



Dort die gewünschte Komprimierung angeben und anschliessend den Pfad zum Decoder (zB flac.exe)
Jetzt nur noch den gewünschten Pfad zum abspeichern der komprimierten files angeben.

Klick und fertig.



Viel Spass





Gordenfreemann

#4 Verfasst am 01.02.2008, um 10:38:45



Interesant. ist das Programm besser als CDex?


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


inthro

#5 Verfasst am 01.02.2008, um 10:43:01



Wenn man sich jetzt noch ein Bildchen von Amazon & Co besorgt und dies als "cover.jpg" in den entsprechenden Ordner packt, sieht es ca 8 min später so aus...





Zitat:
Interesant. ist das Programm besser als CDex?




Keine Ahnung, ich kenne CD-ex nicht.
Aber ich brauche nur ein Programm für alles.

Besser würde für mich nur die Kriterien "Bedienung" und "Qualität der Ausgabe" betreffen.
Bei FLAC ist die Ausgabequalität diskussionsunwürdig, die Bedienung ist via foobar für mich intuitiv.



 Poison Nuke  *

#6 Verfasst am 01.02.2008, um 11:08:35



also die FreedB hat den Nachteil, dass viele CDs nicht drin sind, hatte schon oft den Fall, dass ich mir eine CD gekauft hatte und mit freeDB gab es keine Resultate, bei Gracenote hingegen schon.

und der Vorteil bei EAC gegenüber CDex und anderen ist der, dass es auch stark zerkratzte CDs oft noch sehr gut auslesen kann, wenn auch es teilweise extrem lange dauert.



Achja, mit WinAMP geht das Rippen so gesehen übrigens auch, sogar noch simpler wie bei FooBar, denn WinAmp sucht die Titel via Gracenote gleich automatisch raus, man muss nur noch bei den Optionen - Ausgabe das Diskwriter Plugin auswählen, den Ausgabeordner, das Format vom Dateinamen und halt den Codec. und von der Qualitä dürfte sich WinAMP und Foobar nicht viel nehmen, ich finde nur WinAMP irgendwie besser vom Handling her, und es sieht schöner aus 8)






greetz
Poison Nuke

inthro

#7 Verfasst am 01.02.2008, um 11:17:53



foobar kannst du dir mit den ganzen verfügbaren Themes und Bausteinen selber gestalten.

Google mal nach foobar + themes.

Die Qualität der Player ist auch nicht einerlei (obgleich ich zugegebenermassen keinen Unterschied höre). Aber dazu: www.audiohq.de

Zum anderen benötigt foobar nur ca 13 MB Speicher. Wieviel zieht WinAmp?


Aber (fast) alles Geschmacksache. Hab mich anfangs auch mit dem foobar schwer getan (vorher auch WinAmp). Inzwischen gibt es für mich kein zurück mehr ;)






 Poison Nuke  *

#8 Verfasst am 01.02.2008, um 11:33:23



winamp knappst mir nur 5-12MB vom Speicher ab, wobei die Playlist das meiste zieht, wenn ich dann meine 12.000 Titel lange Playlist lade, dann sinds doch aufeinmal 24MB 8)

und das mit den Unterschieden ist wirklich Blasphemie, genau das gleiche wie Kabelvoodoo, wenn auch in einer anderen Form :D



die einzigen qualitativen Unterschiede, die entstehen können, gibt es beim Ripping. Wenn hier beim Auslesen oder beim Encodieren Fehler gemacht werden, dann kann es hörbare schlechter klingen.
Sobald aber die Titel einmal sauber gerippt sind, ist es wirklich egal, welche Software sie abspielt, da wird keiner einen Unterschied hören können :prost


greetz
Poison Nuke

Gordenfreemann

#9 Verfasst am 01.02.2008, um 13:09:32



naja aber ich finde, es gibt schon ein unterscheid von Windowsplayer und VLC. VLC klingt meiner Meinung um einiges schlechter.


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


 Poison Nuke  *

#10 Verfasst am 01.02.2008, um 14:28:47



dann stimmt da aber an den Einstellungen irgendwas nicht, entweder in WMP oder in VLC ist dann wohl ein EQ oder so aktiviert. Weil in normalen Einstellungen sind die klanglich absolut identisch.


greetz
Poison Nuke

Gordenfreemann

#11 Verfasst am 01.02.2008, um 14:31:45



da könnte sein.


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


Monkey D. Ruffy

#12 Verfasst am 20.02.2008, um 23:29:48




Zitat:
Dabei kommt nichtmal der teuerste CD Player der Welt an die Qualität von EAC heran...zumal es völlig kostenlos ist



Ähm bitte erlaube mir die Frage, wie kommst du auf den Trichter ein PC Programm mit einem HiFi-Gerät zu vergleichen welches die CDs auch nur liest, die Daten umwandelt und wiedergibt

Ehrlich gesagt halte ich solche Aussagen für sehr gewagt


Ohhhh Legger

Lieben Gruß
Ari

bearbeitet von Monkey D. Ruffy, am 20.02.2008, um: 23:32:35


CHILLOUT_AREA

#13 Verfasst am 20.02.2008, um 23:50:42



Wieso.

Ich sehe es so ähnlich,obwohl ich den Wandler und den anderen bauteilen doch schon mein augenmerk gebe.





Monkey D. Ruffy

#14 Verfasst am 20.02.2008, um 23:57:21



EAC ist Software und Software wird nie die Fehler ausbessern welche durch Hardware verurschat wird. Und entschuldige mal ein PC wirft hundertausend Fehler auf, ständig, vor allem wenn man Windoofs Benutzer ist (bin ich leider auch)

Ein guter Wandler auf der Soundkarte ist natürlich wichtig aber trotzdem wird deine gerippte oder überhaupt mit dem PC wiedergegebene CD nie an das rankommen was ein guter CDP ausspuckt

Das ist halt meine Meinung, es ist ein kleines Stückweit auch Ansichtssache


Ohhhh Legger

Lieben Gruß
Ari

CHILLOUT_AREA

#15 Verfasst am 21.02.2008, um 00:11:23



Deine Aussage ist doch richtig.

Aber demnächst kommen neue Formate.

Siehe hier. http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=149&goto=last#ende

Da brauchst du nur noch einen fetten Verstärker,oder brennst dir das auf CD oder DVD,was willst du mehr ,mehr geht nicht.






 Poison Nuke  *

#16 Verfasst am 21.02.2008, um 07:32:15




Monkey D. Ruffy schrieb:

Zitat:
Dabei kommt nichtmal der teuerste CD Player der Welt an die Qualität von EAC heran...zumal es völlig kostenlos ist



Ähm bitte erlaube mir die Frage, wie kommst du auf den Trichter ein PC Programm mit einem HiFi-Gerät zu vergleichen welches die CDs auch nur liest, die Daten umwandelt und wiedergibt

Ehrlich gesagt halte ich solche Aussagen für sehr gewagt




ganz einfach, das was EAC vollbringt, KANN ein Hardware CDP niemals auch nur im Ansatz leisten. Dieser muss die CD nämlich in Echtzeit wiedergeben, hat also auch nur eine Chance, die CD auszulesen und auf Anhieb richtig zu lesen.
EAC umgeht die Hardware des Leselaufwerkes und greift sozusagen direkt auf die CD zu. Es ließt exakt bit für bit aus und Vergleicht exakt mit der Fehlerkorrektur von der CD. Sollte es beim Auslesen einen Fehler gegeben haben, dann würde ein HardwareCDP jetzt interpolieren, EAC aber ließt die Stelle so lange aus, bis sie zu 100% (!) exakt und fehlerfrei ausgelesen wurde. Bei schlechteren CDs kann es schon eine Stunde und viel länger dauern, eh die CD ausgelesen ist, wobei ein PC ja schneller als 1x lesen kann ;)
Würde man EAC so einstellen, dass es eine ähnliche Fehlerkorrektur wie ein Hardware CDP verwendet, dann ist eine normale CD hingegen schon nach 5-10min ausgelesen, da merkt man also, wie umfangreich die Fehlerkorrektur von dem Programm ist :prost


Und wenn man jetzt noch eine gute Soundkarte aus dem Studiobereich einsetzt, z.B. was aus von ESI oder RME, dann hat man auch mit die besten D/A Wandler, die es auf der Welt gibt, zumindest in den teuren Versionen :prost
Aber beim PC hat man ja den Vorteil: wenn die CD einmal fehlerfrei ausgelesen wurde, dann muss ein DA gar nicht mehr so gut sein, weil der PC ein jitterfreies Signal liefert, das auch ein einfacher DA extrem gut wiedergeben kann. Eine (Stereo)Soundkarte um 100€ ist also schon mehr als ausreichend und darüber gibt es keine hörbaren Verbesserungen mehr :prost


greetz
Poison Nuke

Monkey D. Ruffy

#17 Verfasst am 22.02.2008, um 03:44:47



gut bevor ich das nicht ausprobiert habe sage ich lieber nichts mehr zu dem Thema, ich denke darüber anders und hab auch schon andere Erfahrungen gemacht. EAC habe ich zwar selber aber mich leider noch nie innig damit beschäftigt

Wenn du die CDs ausliest, in welches Format wandelst du sie um? Lässt du sie Wave oder machst du Mp3s daraus. Hängt natürlich auch vom Speicherplatz der zur Verfügung steht ab.

ich barcuh auf jeden Fall mal eine Einführung und Erklärung ins/über EAC


Ohhhh Legger

Lieben Gruß
Ari

inthro

#18 Verfasst am 22.02.2008, um 13:34:58



@ Ari


eine bessere Anleitung kenne ich nicht:

http://www.audiohq.de/index....

Ich rippe in FLAC (home) oder mp3 (für mobile).



Grüsse Andy



 Poison Nuke  *

#19 Verfasst am 22.02.2008, um 14:41:56



ich rippe nur noch in Flac, oder Wave. Letzeres ist eher Faulheit, weil an Speicherplatz mangelt es mir nicht und die Tags von FLACs brauch ich eigentlich auch nicht, da über die Ordnerstruktur und den Dateinamen alle notwendigen Infos vorhanden sind =)



wenn du aber anders zum Thema denkst, dann schreib es doch. Nur rein logisch betrachtet ist EAC oder vergleichbar immer im Vorteil gegenüber einem Hardware CDP, mit fällt da besten Willen nicht ein einziges Gegenargument ein 8)


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#20 Verfasst am 22.02.2008, um 17:28:19



Vieleicht Optik, wenn es ein DVDP .

Da ist mir ein reiner CDP ,zu einfach gestrickt.





Monkey D. Ruffy

#21 Verfasst am 22.02.2008, um 21:19:23



Vielen Dank für den Tipp das verleibe ich mir mal ein, ist aber ganz schön viel Text




Ohhhh Legger

Lieben Gruß
Ari

CHILLOUT_AREA

#22 Verfasst am 22.02.2008, um 21:33:25



@ inthro

Vielen Dank für den link,die Software ist sehr verständlich, und einfach zu bedienen.

Und läuft auf meinen Lappi.





Maggo

#23 Verfasst am 18.06.2008, um 16:06:09



wo gibt es ein freeware programm mit dem ich wav/flac in mp3 mit 320kbit/s umwandeln kann?

danke



 Poison Nuke  *

#24 Verfasst am 18.06.2008, um 16:56:12



also mit WinAmp geht es aufjedenfall, wenn auch nicht ganz so komfortabel, die Formatauswahl ist aber recht groß.

ansonsten habe ich bisher noch nicht die Notwendigkeit gehabt, eina nderes zu suchen, WinAMP reichte mir bisher völlig :angel


greetz
Poison Nuke

Maggo

#25 Verfasst am 18.06.2008, um 22:51:38



ich finde die funktion mit winamp nicht, würdest du das bitte kurz erklären?
Das wäre toll, danke!



inthro

#26 Verfasst am 18.06.2008, um 23:11:10




Maggo schrieb:
wo gibt es ein freeware programm mit dem ich wav/flac in mp3 mit 320kbit/s umwandeln kann?

danke



http://www.exactaudiocopy.de...

Nutze für diese Dinge aber foobar. Obwohl EAC echt gut ist.


Grüsse Andy



Maggo

#27 Verfasst am 19.06.2008, um 01:55:26



EAC habe ich, jedoch liest mir das nur CDs aus, vorhandene Flac/Wav Dateien auf dem Rechner wandelt es mir nicht um. Oder blick ichs nich?



 Poison Nuke  *

#28 Verfasst am 19.06.2008, um 17:22:01



bei EAC weiß ich es auch nicht, aber bei CDex fällt mir gerade ein, dass man da auf der rechten Seite unterhalb von der Rippen-zu-MP3 Schaltfläche auch noch eine für "WAV-MP3" hatte, die an sich genauso funktioniert wie das mit dem rippen, nur dass man WAV Files oder so auswählen kann.



Und bei WinAMP geht man dazu auf "Options - Output - Diskwriter Plugin" und in dem kann man dann auch noch auswählen, welches Dateiformat und welcher Ordner usw :prost


greetz
Poison Nuke

Maggo

#29 Verfasst am 20.06.2008, um 13:28:06



braucht da vielleicht das winamp pro (welches geld kostet) ???? den in der freien version find ich das nicht!



 Poison Nuke  *

#30 Verfasst am 21.06.2008, um 10:22:00



nö, ich habe das ganz normale, kostenfreie WinAMP bei mir, die Full Version halt. Welche Version hast du denn runtergeladen? Vllt haben sie es bei der aktuellsten rausgenommen, um so mehr Geld verdienen zu können :L


Wenn du will, lade ich dir heute Abend mal die "alte" Version von WinAMP hoch, in der es aufjedenfall noch möglich ist :prost


greetz
Poison Nuke

Maggo

#31 Verfasst am 21.06.2008, um 12:46:21



auch vollversion aber keine option dazu. Wäre nett wenn du das machen würdest.

grüße



Sengaya

#32 Verfasst am 09.08.2008, um 14:27:18



EAC läuft auch unter vista 64 bit...

unter Eigenschaften / Kompatibilität
windows 2003 auswähelen
und Adminrechte vergeben...

schon läuft das Programm einwandfrei

mfg, sen


Der Klügere gibt nach, bis er der Dumme ist!

 Poison Nuke  *

#33 Verfasst am 09.08.2008, um 16:50:07



das hätte ich mal probieren müssen. danke für den Tipp :daumen

und willkommen in unserem kleinen, gemütlichen Forum :prost


greetz
Poison Nuke

Sengaya

#34 Verfasst am 09.08.2008, um 17:38:31



thx, echt top die homepage sowie das forum!
freut mich falls ich felfen konnte...


Der Klügere gibt nach, bis er der Dumme ist!

Gordenfreemann

#35 Verfasst am 09.08.2008, um 17:40:07



Moin Sengaya, wie bist du aufs PN-Forum gekommen?

Was hast du für ein System (Hifi)


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


Sengaya

#36 Verfasst am 09.08.2008, um 18:52:02



ich bin eher durch zufall auf das forum gestoßen...

im hifi-forum hatte ich mich nach raumakustik informiert und bin letztendlich auf der homepage gelandet ^^

ich selbst besitze ein theater 6 von teufel in verbindung mit einem günstigen/betagten kenwood 9060d...

leider ist der m8000 sub nicht mehr verfügbar, weshalb ich mich in sachen ausbau vorerst zurückhalte ^^

p.s. habt ihr einen vorstellthread?
glaube die ingaben sind hier eher unpassend ^^



Der Klügere gibt nach, bis er der Dumme ist!

Gordenfreemann

#37 Verfasst am 09.08.2008, um 19:10:21



http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=27&goto=last#ende

Dort gibs den Vorstell Thread


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


Sengaya

#38 Verfasst am 09.08.2008, um 19:44:49



thx`s

mache mich gleich mal ran etwas zu schreiben ^^


Der Klügere gibt nach, bis er der Dumme ist!

Barnie

#39 Verfasst am 19.11.2009, um 17:02:32




Soundfreak schrieb:
So schwer ist das mit EAC nicht. Imgrunde musst du nur installieren und die Einstellungsdatei von HQ-Audio runterladen und aktivieren. Ich meine dann klappt das alles schon.



Hab ihn gestern runtergeladen - aber das mit HQ-Audio aktivieren hat nicht geklappt - hatte die Auswahloption nicht. Dann habe ich es mangels Zeit aufgegeben. Muss mal bei Gelegenheit schauen ob ich das noch hinbekomme...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Soundfreak

#40 Verfasst am 19.11.2009, um 17:08:55



Das Laden von Einstellung geht nicht im Menü, sonder unten in der Fußleiste des Programms. Da befindet sich so nen Dropdown Menü und daneben Buttons zum Laden und Speichern. Bei den Buttons handelt es sich um die Buttons zum laden und speichern der Einstellungen.

Gruß Janis


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

Barnie

#41 Verfasst am 19.11.2009, um 17:09:36



Ja - genau da gabs keine Auswahl. Muss ich evtl. zuerst was laden??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 19.11.2009, um: 17:09:44


Soundfreak

#42 Verfasst am 19.11.2009, um 17:22:35



Ich hab gerade mal nachgeschaut! Du musst das Einstellungsfile in "C:\Programme\Exact Audio Copy\Profiles\" schieben und dann EAC starten, dann taucht es da auf. Also ich meine folgendes File: http://www.audiohq.de/articles/eac/AudioHQ.cfg


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

Butze1979

#43 Verfasst am 20.11.2009, um 07:18:05



also ich rippe wenn, dann mit dbPoweramp. dafür gibt es auch alle gängigen Codecs und für mich auch einfach und übersichtlich zu bedienen.


hier könnte ihre Werbung stehen.

Barnie

#44 Verfasst am 21.11.2009, um 22:16:53



Meine Güte, das dauert ja eine halbe Ewigkeit mit EAC! Da brauch ich ja ein Jahr für 100CDs...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

KuschelTiga

#45 Verfasst am 21.11.2009, um 22:32:01




Barnie schrieb:
Meine Güte, das dauert ja eine halbe Ewigkeit mit EAC! Da brauch ich ja ein Jahr für 100CDs...



Dafür kannst du auf Bitgenauigkeit überprüfen



Barnie

#46 Verfasst am 21.11.2009, um 22:33:15



Ich spreche kein ausländisch!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Soundfreak

#47 Verfasst am 22.11.2009, um 11:00:06



Du kannst dir bei EAC ziemlich ziemlich sicher sein das dein Rip genau das selbe ist wie auf der CD, zumindest so lange keine Fehler ausgespuckt worden sind. EAC bemüht nämlich die Fehlerkorrektur nur wenn es nach mehrfachem lesen wirklich nicht anders geht. Das ist bei anderen Programmen anders da diese nur einmal lesen und wenn es nicht geklappt hat -> Fehlerkorrektur (Und diese macgt auch schon mal Fehler) Des Weiteren rippt EAC auch schon mal CDs die mit anderen Programmen aufgrund zu vieler Fehler nicht mehr klappt.
Ich glaub mit Bitgenauigkeit überprüfen mein KuschelTiga "AccourateRip", welches deine Rips mit den von anderen Usern vergleicht um Fehler auszuschließen.
Gruß Janis


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 22.11.2009, um: 11:01:56


Barnie

#48 Verfasst am 22.11.2009, um 15:28:49



Aber dieses "AccourateRip" müsste man doch extra installieren - und das hab ich meines wissens nicht getan...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Barnie

#49 Verfasst am 22.11.2009, um 17:12:04



Wieso hab ich nach dem Rippen mit EAC immer auch ein paar WAV files und nicht alles FLAC??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Soundfreak

#50 Verfasst am 22.11.2009, um 20:09:22



Wenn Wave-Files nach dem rippen noch da sind gibt es zwei Möglichkeiten.
1. Es sind noch alle da und du musst einfach in den Eistellungen nen Hacken setzen um diese direkt zu löschen.
2. Es sind nur einige Wave-Files da, aber die dazugehörigen FLAC-Files nicht. Dann war es EAC nicht Möglich den Track komplett zu rippen. Dies muss aber dann auch im Log-File protokolliert sein. Ich würde dann die CD versuchen etwas zu reinigen und es nochmal probieren. Dann muss es aber nicht mehr die komplette CD sein, es reicht dann die entsprechenden Track erneut zu rippen.

Es wird bei dir sicher Fall 2 sein. Das würde dann auch extrem lange Rip-Zeiten erklären. Den je mehr er doppelt lesen muss desto länger dauert das rippen natürlich.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

Barnie

#51 Verfasst am 23.11.2009, um 11:12:46



Ich bleibe beim Widoof Media Player. EAC erstellt immer wieder WAVs zwischendurch. Ausserdem kopiert es die Album-Covers nicht mit. Dazu dauert es mir einfach zu lange. Ich konnte bisher leider keinen Vergleich machen - aber sollten mir irgendwelche Unterschiede im Klang auffallen - überlege ich mir das vielleicht nochmal. Ansonsten finde ich die Ripping-Funktion vom WMP super - es ist schnell und vollautomatisch. Er erkennt Künstler, Album, Coverbild und legt denselben Künstler sogar in den gleichen Ordner ab.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

KuschelTiga

#52 Verfasst am 23.11.2009, um 11:21:51



Wenn EAC beim Rippen einen Ordner mit dem Künstlernamen erstellen soll, dann werden mehrere Alben dieses Künstlers zwangsläufig auch im gleichen Ordner abgelegt, oder nicht?



Barnie

#53 Verfasst am 23.11.2009, um 11:27:52



Keine Ahnung - bei mir hat er es mal nicht getan - und auf den Einstellungsdschungel hab ich im Moment auch keine Lust mehr... Ich liebe Plug&Play Lösungen!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Soundfreak

#54 Verfasst am 23.11.2009, um 19:42:45



So halt jedem das seine.
Ich weiß gerne genau was gemacht worden ist, dafür suche ich mir dann auch lieber selber die Covers oder sortiere mir die gerippten Alben selber dahin wo sie hingehören. Also benutze ich EAC!


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

Icke

#55 Verfasst am 24.11.2009, um 09:38:07




Barnie schrieb:
Ich liebe Plug&Play Lösungen!



Sagt ein Mann, der jahrelang an seinem schraubt


Ab jetzt passiver Forenteilnehmer!

Barnie

#56 Verfasst am 24.11.2009, um 09:50:30



Eben deshalb...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

PN's Forum \ Computer \ Software \ Anwendungsprogramme \ Rippen von CDs - Formate und Software


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger