Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Wer von Euch kennt Ambisonics ?


syntheticwave *

#1 Verfasst am 01.02.2008, um 22:31:41



...oder hat vielleicht einen Ambisonics - Decoder.
Es gibt kaum deutschsprachige Literatur über dieses Thema. Wer weiss was drüber?



Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 01.02.2008, um 22:37:54



ich müsste erstmal fragen, was genau das überhaupt ist?

Ich kenne es nichtmal, hab nurmal den Namen gehört:angel


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#3 Verfasst am 02.02.2008, um 09:39:28



Mojn, Poison,

hab eigentlich gedacht, du kennst es. Iste iegentlich ne Bildungslücke, aber ne weit verbreitete.

Ist ein Audioübertragungsverfahren, das den konventionellen kanalgebundenen Verfahren weit überlegen ist. Es werden die Kanäle W, X,Y,Z übertragen, W für den Schalldruck und x,y,z für die Schallschnelle in allen drei Raumdimensionen. Aufgenommen mit einer Kugel und drei Achten oder produziert im Coder. Danmit kann eine beliebig große Zahl von Lautsprechern angesteuert werden, je mehr, desto besser. Ist Dreidimensional.

Ich kann mal ne genauere Beschreibung machen, wenn Ihr wollt. Oder http://www.ambisonic.net/


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 02.02.2008, um 10:54:52



ui, ne ist mir noch nicht bekannt gewesen, klingt aber echt hochinteressant :angel

warum ist dass denn so wenig verbreitet :?
weil im Prinzip könnte man damit ja eine perfekte Aufnahme machen, die dann über dein System ideal in den Raum übertragen werden könnte, oder?



Nur wie schaffen die es bei der Aufnahme, die Richtung sauber zu differenzieren? Weil klarerweise hat man ab einer gewissen unteren Frequenz immer mehr Probleme, die Richtung herauszufinden.



Und wie werden komplexe Signale denn gespeichert? Weil über W x,y,z kann man ja lediglich einen "Schallstrahl" definieren. Also müsste es ja dann genauso gespeichert werden, wie bei einer WFS Wiedergabe.




PS: die Homepage hatte ich gestern schonmal angeschaut, aber die ist echt mieserabelst gemacht. Um da durchzublicken muss man das System bereits vollkommen verstanden haben oder so, wer aber noch nichts von Ambisonic gehört hat, wird mit der Seite auch nicht schlauer, es gibt da keinen Einstiegspunkt usw.


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#5 Verfasst am 02.02.2008, um 11:14:44



...ist ne Erfindung aus den siebzigern,hat sich aber nie durchsetzen können, weil die labels eben kanalbezogen prodziert haben. War eigentlich ein Henne- Ei- Problem, und weil es schwerer zu verstehen ist hat es auch kaum user gegeben, die das wollten.

Die Übertragung ist einfacher als sourround. Fur horizontal ringsum brauchst du nur 3 kanäle, für Sphäre 4. Ist dann das B- Format. Neuere Entwichkungen, High Order Ambisonics haben 9 und mehr kanäle, sind aber abwärtskompatibel. Mit nur zwei Kanälen arbeitet das UHJ- Format, für normale CD geeignet, stereokompatibel glaubich.

Interessant ist das G- Format, da sitzt der Decoder schon im Aufnahmestudio und macht aus dem B- Format ( W,x,y; z braucht man nicht) 5.1 Kanäle für die üblichen Lautsprecherpositionen. Ist dann also kompatibel, klevere Toningenieure nutzen das oft heute schon für ihre Produktionen, klingen dann wirklich sehr "einhüllend". Z.Zt arbeitet man vor allem beim IRM Gratz daran, aus dem G- Format im Receiver wieder auf B- Format zurückzucodieren, so dass dann Decoder daraus wieder echtes Ambisonics machen können.

Ich überlege gerade, wie man aus MPEG4 für WFS, also diskreten Signalen, ein B- Format machen könnte, das geht mit Sicherheit auch und wäre vielleicht der Weg zu einem allseits kompatiblen Standard.

Jedenfalls, die kanalgebundenen Verfahren wie Sourround sind eigentlich schon TOT!


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 02.02.2008, um 11:24:41



ja, die Kanalgebundenen Formate sind eigenltich wirklich tot, da technisch absoluter Schwachsinn und extrem rückständig. Aber leider kommt der Markt von dem Mist nicht weg, bzw die Hersteller wissen wohl selbst zu wenig davon, um es einfach mal einzubinden.

Theoretisch müssten ja nur die Receiverhersteller einen passenden Decoderchip einbauen und schon könnte jeder Receiver auch WFS kompatible Signale verarbeiten und auf ein beliebiges Surroundsystem herunterrechnen.


Warum bei Dolby und DTS aber nur so unfähige Manager/Entwickler sitzen, die lieber erstmal 13.2 oder so entwickeln, weiß ich nicht, regt mich aber tierisch auf





greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#7 Verfasst am 02.02.2008, um 11:36:21



Hallo Poison, ich denke dass die "demokratisierung" durch das Internet da Bewegung reinbringt. Die Labels werden nicht mehr allein bestimmen können, welches Format den Markt beherrscht.
Ganz wichtiger Faktor dabei ist aber, dass die neuen Möglichkeiten viel weiter bekannt werden, sonst entsteht kein Markt. Und nur der Markt wird bestimmen, welche Technik sich durchsetzt. Solche Diskussionen in öffentlichen Foren sind deshalb ein wichtiger Beitrag, den Fortschritt auf diesem Gebiet voranzutreiben.
Auch wenn sie manchmal nerven


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#8 Verfasst am 02.02.2008, um 11:42:29



stimmt, man müsste sie nur in etwas größeren Foren noch führen können...das HF.de und beisammen.de sind schon recht gute Foren, die hier in DE die mit Abstand größte Verbreitung haben :)
Aber da deutschlandweit nicht reicht, müsste man die Diskussion auch in Foren der gesamten Welt anstoßen, und ob das reicht, um eine neue bewegung anzustoßen ist auch fraglich, weil man müsste die oberen Köpfe erreichen, die über sowas entscheiden, und die lesen nur sehr selten in solchen Foren mit:D


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#9 Verfasst am 02.02.2008, um 12:10:01



.. na dann auf in den Kampf. In dem hier sind schon über 1700 Abrufe http://www.hydrogenaudio.org/forums/index.php?showtopic=59729
und der liegt bei 730
http://forum.stereophile.com/forum/showflat.php?Cat=0&Number=32983&page=0&fpart=all&vc=1,

aber Du hast Recht, man müsste mehr die ganz normalen User erreichen. Und um die oberen Köpfe sollten wir uns keine Sorgen machen. Macht beruht immer nur auf der Angst der kleinen Leute.






Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#10 Verfasst am 02.02.2008, um 12:15:02



gerade die oberen Köpfe, die für das Marketing verantwortlich sind, sind die entscheidenden Zahnräder in diesem System :Y

weil z.B. müssten nur Hersteller wie Sony, Yamaha usw den Kunden sagen, es gäbe ein neues System, welches völlig freie Lautsprecheraufstellungen zulässt (naja, mehr oder weniger) und dass halt mit dem System jeder Kunde befriedigt werden könnte, von einem mit extremen Ansprüchen wie mir, bis hin zum TV nutzer, dem die internen LS vom TV reichen 8).
Und schon würde es seine Verbreitung finden.


Glaubst du bei den Kunden wollte irgendeiner wirklich das Dolby Digital Plus mit bis zu 13.2 Kanälen? Das hat Dolby doch dem Markt mehr oder wengier aufgezwungen.


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#11 Verfasst am 02.02.2008, um 12:28:00



...Henry Ford hat mal gesagt, wenn wir die Leute befragt hätten, was sie brauchen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.
Bei Sony & co. kennt man Ambisonics und man weiss das es viel bessere Verfahren gibt als kanalgebundenes Sourround. Der Entwicklungschef von Sony hat auch mein System schonmal angesehen und hat mir geschrieben, dass es sehr interessant sei, zur Zeit aber gäbe es aber keine Nachfrage.
Es ist viel profitabler, die eingefahrenen Produktuionslinien weiterzufahren. Erst wenn man befürchten muss, dass ein Konkurrent mit einem neuen System die Nase vorn hat, wird sich das ändern. Solange kein Kunde nachfragt gibt es aber für keinen Hersteller einen Grund, was zu ändern. Man verläßt sich auf die Unwissenheit der Massen und macht ne schöne 13.1 marketing Kampagne. Ist ein instabiles System, wir könnten es kippen


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#12 Verfasst am 02.02.2008, um 12:35:58



einfach wird es aber nicht.

man sieht ja, wie schwer es schon war, für meine "Traumfrau-Suche" einigermaßen Leute zu erreichen...selbst mit Google Werbung und massiven Threads in anderen Foren hab ich bisher gerade mal wenige zehntausend erreichen können.
Und das bei einem Thema, dass so gesehen ja jeder locker versteht und für das man viele Ansprechpartner findet.


Bei dieser Geschichte hier müsste man dass ganze erstmal auf ein Level bringen, dass der "Pöbel", bzw das "gemeine Volk" auch verstehen kann. Und da fängt es an :Y
mal eben so erklärt man das keinem, warum dieses System besser sein sollte wie das bereits vorhandene.


Und dann überhaupt erstmal genug Menschen erreichen...wenn ich mir überlege, wie spärlich der Zulauf zu meiner SUchaktion und zu meiner Homepage allgemein über meine Werbung bei Google ist.


Wenn man sehr viel Geld hätte, könnte man natürlich bei StudiVZ oder so Werbung machen, da gibt es sehr viele, die auch das Potential erkennen würden usw.
Solang man aber nur in verschiedenen Foren surft sinds einfach zu wenige :(


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#13 Verfasst am 02.02.2008, um 12:46:27



ja das sehe ich auch als das Problem. Deshalb hab ich schon so viel Aufwand in die animierten Darstellungen gesteckt, damit es leicht verständlich wird. Ist wirklich schade, dass die einfachen Aufgaben alle schon gelöst sind.

Haste sie eigentlich immer noch nicht gefunden.

Wie wärs mit ner Anfrage beim WDR oder ner Privatstaton in der Gegend, wäre doch ein schönes Radiothema? Bild dazu auf den ihren Seiten würde ihnen Klicks bringen, da hättest Du ein Argument dafür dass sies machen.


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#14 Verfasst am 02.02.2008, um 13:06:40



schau doch einfach in den Thread rein, da sieht man ja den aktuellen Stand (und im ersten Posting siehst dann auch, wie das mit Radio usw funktioniert hat) ;)


greetz
Poison Nuke

 Poison Nuke 

#15 Verfasst am 06.03.2008, um 11:13:38



Hier:

http://de.wikipedia.org/wiki...
hast du zwar schon ganz gut beschrieben, was es grundlegend ist, aber bisher entzieht es sich noch meinem Verständnis, wie man aus einer Schalldruckinformation und dann drei Schallschnelleinfos einen Vektor berechnen kann?

Also bei einem einfachen Signal, welches nur aus einer Richtung kommt, ist es ja kein Problem, da nimmt man die Werte der Schallschnelle aus jeder Richtung und erzeugt damit den Richtungvektor.

Ok, nur bei komplexen Signalen, was ist dann? Dann hat man ja den Monokanal mit einer Vielzahl an überlagerten Signalen. Jetzt muss man erstmal jedes Signal voneinander trennen und dann zu jedem Signal den Vektor herausfinden....nur woher weiß der Decoder jetzt, wie er jetzt aus einer komplexen Wellenfunktion ein paar hundert einfacherere Wellenfunktionen erzeugen soll?


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#16 Verfasst am 06.03.2008, um 12:44:24



Hallo Poison,

an der Stelle weiß ich auch nicht, wie man das allgemeinverständlich erklären kann, und dazu ist wiki ja eigentlich gedacht.

Der Clou dabei ist, dass ja immer alle Lautsprecher zusammenarbeiten. Warum dann ein Signal nach der Decodierung nur aus einer Richtung kommt, läßt sich glaube ich am besten aus den Werten ersehen, die der Decoder bestimmten Raumrichtungen zuweist. Ich hab dazu eine Excel gemacht, ich setze am Wochenende mal einen link zum Download drauf. Daraus sieht man dass sich die Werte für W,X,Y und Z abhängig vom Montagepunkt der Box zwischen +1 und -1 bewegen.
Und in den Signalen selbst ändern sich je nach Richtung die Anteile von X,Y und Z. Ist wirklich nicht einfach zu dauchschauen, das sich das dann mit W auslöschen oder addieren kann. Gezerons Idee und läßt sich sicher wirklich nicht einfach erklären. Aber das ist so bei großen Ideen.

Gruss Helmut.


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 06.03.2008, um 12:49:41



die Schallschnelle ist ja um 90° in der Phasen versetzt. Also so gesehen hat man drei Wellenfunktionen für die Richtung und eine für alles.


Wenn man nun erstmal jede Richtungsinformation um 90° in der Phaseanpasst und dann mit W überlagert, müsste theoretisch ein Differenzsignal für diese Raumrichtung entstehen. Das macht man für jede Richtung und am Ende verteilt man die 3 Achsen nur noch auf die Lautsprecehr und lässt diese eben alles wiedergeben...

so würde ich mir das jetzt denken....wäre IMHO das logischste


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#18 Verfasst am 06.03.2008, um 13:31:44



...na ja, so ähnlich. Je nach Raumrichtung wird eben nach Sinus- oder Cosinusfunktion addiert, bei 90 Grad sind das eben 1 oder Null, bei 207 Grad eben -1 und Null und dazwischen alle möglichen positiven und negativen Werte, die irgendwie zu der Achtfunktion der Richtcharakteristik des entsprechenden Mikros in der Achse passen.

In dem Beispiel geht dann die linke Membran genausoweit raus wie die rechte reingeht.

Gruss H.


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

syntheticwave *

#19 Verfasst am 06.03.2008, um 14:30:01




syntheticwave schrieb:
In dem Beispiel geht dann die linke Membran genausoweit raus wie die rechte reingeht.



...Unfug natürlich, in dem Fall würde sich links mit W addieren und rechts von W subtrahieren. Der Schall kommt also genau von links.(90 Grad eben in der Azimutebene)
Und genauso gehts in der Elevationsebene, so dass alle Richtungen dargestellt werden können.
Voraussetzung ist dass alles parallele Wellenfronten sind, die Lautsprecher also weit genug weg sind damit die Wellenfront kaum noch gekrümmt ist. Das erhöht natürlich wieder den unerwünschten Einfluss des Wiedergaberaumes.
Ideal wäre da wieder meine Lautsprecherwand. Die virtuellen Quellen könnten weit weg sein und trotzdem wäre der Zuhörer paradoxerweise noch im Nahfeld, wegen der gerichteten Abstrahlung. Ein Vorschlag für die Verkopplung Ambisonics- WFS ist auf einer hochinteressanten Seite, auf die ich neulich beim surfen zufällig gestossen bin:
http://www.syntheticwave.de/3D-Wellenfeldsynthese.htm

Gruss Helmut

H.



Gruss Helmut
http://www.holophony.net

bearbeitet von syntheticwave, am 06.03.2008, um: 20:55:17


CHILLOUT_AREA

#20 Verfasst am 06.03.2008, um 22:34:03



ja ,das habe ich auch gelesen,Poison hast du es nicht auch gelesen ,der war in einen Thread im HF.

Schon vergessen.





syntheticwave *

#21 Verfasst am 07.03.2008, um 09:41:35






Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#22 Verfasst am 07.03.2008, um 11:53:53



gibt es irgendwo eventuell eine genaue Darstellung, wie die Umsetzung von den 4 Kanälen auf die Lautsprechermatrix aussieht, bzw erstmal müssen die Signalanteile ja vektorisiert werden.
Gibts dafür vllt ein schaltplan oder so?



greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#23 Verfasst am 07.03.2008, um 12:21:33



...hab vergessen mir meine Excetabelle dafür heimzuschicken, Schaltplan hatte ich auch schonmal angefangen. Ist total simpel, sind nur Additionen von Signalanteilen, entweder direkt oder Phasengedreht, das und der jeweilige Pegel ergibt sich aus den Formeln in Abhängigkeit von der Position der Boxen.


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

CHILLOUT_AREA

#24 Verfasst am 07.03.2008, um 14:11:46



Eigentlich bräuchte man dann ja nicht mehr ,wie 4 Boxen ,im allgemeinen,klar ,mehr sind immer besser,aber mit diesen Format wäre alles andere An Akta zu legen,und das sogar mit MP 4.





 Poison Nuke 

#25 Verfasst am 07.03.2008, um 19:23:52



nein, das ist ein ziemlicher Trugschluss, dass 4 LS reichen würden, sogar das Gegenteil ist der Fall.


Minimum 6 Lautsprecher, damit überhaupt ansatzweise die Möglichkeiten von Ambisonics genutzt werden können.


Je mehr LS, desto stabiler und sauberer kann die resynthetisierte Wellenfront erzeugt werden und desto stabiler ist die Ortung. Denn bei virtuellen Schallquellen zwischen den LS würde man bei 6 LS wieder eine Phantomcenterortung brauchen, welche ausschließlich in einer kleinen horizontalen Ebene vor und hinter dem Hörer funktioniert. Darüber und seitlich versagt die Phantomcenterortung teilweise komplett.


Ich würde mal sagen, so ab 20-50 LS dürfte Ambisonics ganz ordentlich klingen. Mit 100-500 noch besser :prost


technisch funktionieren tut es aber auch mit 2 LS (sogar auch mit einem), dann gehen halt nur viele Rauminformationen verloren


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#26 Verfasst am 07.03.2008, um 20:17:14



...na ganz so viele müssens aber nicht sein. Funktionieren würde die horizontale Ebene im Prinzip sogar schon mit drei, aber dann muß der Raum ziemlich klein sein und es gibt nur einen "sweet dot"
Es gibt mit der Zahl der Lautsprecher bei Ambisonics ein grundsätzliches Problem:
Der mathematische Ansatz geht von parallelen Wellenfronren aus. Die gibts annähernd nur dann, wenn die Boxen weit weg sind. Dann wird aber der Raumeinfluss zu groß und deshalb braucht man wieder mehr Boxen weil das die Verhältnisse wieder verbessert. Mehr boxen vergrößern des Sweetspot. Im Wohnzimmer sind sechs für die Ebebe eigentlich ausreichend, wenn dann noch zwei für die Elevation im Frontbereich dazukommen ist es schon ein gutes räumliches Schallfeld.


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#27 Verfasst am 07.03.2008, um 20:19:41



wie wäre idealerweise der Abstand LS - Wand / LS - Hörer?
Möglichst gleich und größer (also LS-Wand)?

Und sollten die LS wenn möglich in einer Sphäre angeordnet sein?


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#28 Verfasst am 07.03.2008, um 20:22:09



Ich denke auch eher ,Rund wie quadratisch.





syntheticwave *

#29 Verfasst am 07.03.2008, um 20:32:29



...die Wand möglichst weit weg, am besten 100 meter, dann bringt sie kaum noch unerwünschte Reflexionen. Wer micht so ein großes Wohnzimmer hat, für den wären Grenzflächenstrahler eine gute Alternative.
Rund ist ideal, bei größeren Abweichungen von Rund müssen noch spezielle Bandpässe in den Signalweg.





Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#30 Verfasst am 07.03.2008, um 20:51:57



stimmt, Halbraumstrahler wären doch Ideal für kleine Räume, also runder Raum und da die LS mit Waveguides in die Wand eingelassen. Da würde es keine primären Reflektionen mehr geben, nur sekundäre und die könnte man durch eine absorbierende Wandverkleidung schnell minimieren.


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#31 Verfasst am 07.03.2008, um 21:18:16



...nicht nur für ambisonics...



Gruss Helmut
http://www.holophony.net

CHILLOUT_AREA

#32 Verfasst am 07.03.2008, um 21:30:15



Oh ja, soviel Platz habe ich.


Zitat:
...die Wand möglichst weit weg, am besten 100 meter, dann bringt sie kaum noch unerwünschte Reflexionen. Wer micht so ein großes Wohnzimmer hat, für den wären Grenzflächenstrahler eine gute Alternative.



ich habe gerade die Schalke Arena für 90millionen euro gekauft,da kann ich sogar das Dach auf und zu fahren.





Gordenfreemann

#33 Verfasst am 09.03.2008, um 14:44:14




CHILLOUT_HÜNXE schrieb:
Oh ja, soviel Platz habe ich.


Zitat:
...die Wand möglichst weit weg, am besten 100 meter, dann bringt sie kaum noch unerwünschte Reflexionen. Wer micht so ein großes Wohnzimmer hat, für den wären Grenzflächenstrahler eine gute Alternative.



ich habe gerade die Schalke Arena für 90millionen euro gekauft,da kann ich sogar das Dach auf und zu fahren.




:D, ich denke mal, die wenigsten haben ein 100x100 Meter wohnzimmer, das muss man sich ja schon minimum ein B&W 800D oder Canton Ref 1 7.8 Heimkino kaufen


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


 Poison Nuke 

#34 Verfasst am 09.03.2008, um 20:54:56



warum wenige große LS?

Bei so einem Wohnzimmer bieten sich schon so 20-200 LS in einem gestackten Array an, da reichen dann kleine Regalboxen, so in der Kategorie von Genelec 1032A oder vergleichbar. Diese müssen dann eben nur von einem Linearray aus Sub unterstützt werden, da halt so 50-100 von dem, was wie gerade für Nautilus800 planen, würde ganz ok für so eine Halle sein 8)


greetz
Poison Nuke

Gordenfreemann

#35 Verfasst am 09.03.2008, um 20:59:39




Poison Nuke schrieb:
warum wenige große LS?

Bei so einem Wohnzimmer bieten sich schon so 20-200 LS in einem gestackten Array an, da reichen dann kleine Regalboxen, so in der Kategorie von Genelec 1032A oder vergleichbar. Diese müssen dann eben nur von einem Linearray aus Sub unterstützt werden, da halt so 50-100 von dem, was wie gerade für Nautilus800 planen, würde ganz ok für so eine Halle sein 8)



er setzt erstmal einen drauf


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


CHILLOUT_AREA

#36 Verfasst am 09.03.2008, um 21:19:29



War nicht anders zu erwarten.





 Poison Nuke 

#37 Verfasst am 09.03.2008, um 21:44:17




Gordenfreemann schrieb:
er setzt erstmal einen drauf



wenn du mit so einem langweiligen System anfängst, ist doch klar8)

Weil 7.8 mit 800D oder so hat doch fast jeder:D


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#38 Verfasst am 09.03.2008, um 22:01:14



...also ich finde das übertrieben. Caruso war wohl einer der lautesten Sänger die es gab. Seine akustische Leistung lag um die 0,5 Watt. Und das hat geklungen, es war eben 3D!

Gruss H.




Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#39 Verfasst am 09.03.2008, um 22:07:52



wer sagt denn, dass man darüber ausschließlich akustische Aufführungen realistisch wiedergibt, auch die Wiedergabe von künstlicher Musik bei "Spaßpegel" () darüber wird sicher sehr berrauschend sein :hail



greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#40 Verfasst am 08.05.2008, um 20:58:28



Zum Thema Ambisonics habe ich eine interessante Seite gefunden, die nicht nur für Fans dieser Technologie interessant sein dürfte. Dort ist ein Ambiophonic gewnanntes Verfahren beschrieben, das mit einer Kombination aus realer Aufnahme und Synthese arbeitet. Ist sehr verwandt zu meiner Idee mit der Kombination des modellbasierten und impulsantwortbasierten Ansatzes für die Wellenfeldsynthese.

Sind ziemlich viele Seiten in englisch, man braucht paar Tage. Aber die ganze Problematik der realistischen Wiedergabe ist woanders kaum so treffend beschrieben.

Die Seite: http://www.ambiophonics.org/


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

bearbeitet von syntheticwave, am 08.05.2008, um: 21:00:28


 Poison Nuke 

#41 Verfasst am 08.05.2008, um 21:21:04



danke für den Link :daumen, dass is ja echt sehr umfangreich 8o

muss ich morgen am besten mal im Zug lesen 8)


greetz
Poison Nuke

syntheticwave *

#42 Verfasst am 08.05.2008, um 21:23:35



...fährste nach Düsseldorf, haste die Traumfrau gefunden?


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#43 Verfasst am 08.05.2008, um 21:27:45



du liest zu wenig hier mit:D
hat sich nämlich shcon lang erledigt, da kam erstens nie eine Rückmeldung und außerdem hab ich nun ein anderes Mädel, mit der ich wohl so oder so wesentlich glücklicher werde 8)

und morgen fahre ich halt von Starnberg (Arbeit) nach Hause, so wie jedes Wochenende:Y


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 08.05.2008, um: 21:28:23


syntheticwave *

#44 Verfasst am 08.05.2008, um 21:30:42



....mag sie Lautsprecher?


Gruss Helmut
http://www.holophony.net

 Poison Nuke 

#45 Verfasst am 08.05.2008, um 21:32:18



sagen wir mal so, sie hat aufjedenfall kein Problem mit meinem Hobby:D


greetz
Poison Nuke

Gordenfreemann

#46 Verfasst am 09.05.2008, um 20:40:17




Zitat:
sagen wir mal so, sie hat aufjedenfall kein Problem mit meinem Hobby



Das ist doch schonmal ein Anfang. Aber pass auf, das sie nacher nicht extremer wird als du


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


 Poison Nuke 

#47 Verfasst am 09.05.2008, um 23:54:34



nee, garantiert nicht :D
irgendwie ist sie doch sehr "normal":angel


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#48 Verfasst am 10.05.2008, um 23:27:52



Sowas sagt man nicht,das ist nicht sehr nett.


Zitat:
irgendwie ist sie doch sehr "normal"




Und eigentlich ,wer ist schon noch normal ,wir ganz bestimmt nicht,und die ,die mit uns zusammen sind,haben auch einen knacks weg.


Ergo Poison,warte mal ab.




PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Wer von Euch kennt Ambisonics ?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger