Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Signalverarbeitung \ aktive Frequenzweichen und Filter \ Behringer Ultradrive Pro DCX 2496


fusion1983 *

#1 Verfasst am 10.04.2009, um 18:14:25



Ich wollte mal alle , die den Behringer Ultradrive Pro DCX 2496 haben , um ihre erfahrungen bitten .


Was bewirkt er wirklich ?

Wie zufrieden seit ihr damit ?

Wie ist die haptik ?

Was braucht man sonnst noch für zubehör wenn man ihn 100% nutzen will ?

...


Gruß Stephan
Meine-Homepage

 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 10.04.2009, um 19:52:35



nicht "ihn".
es ist ein Lautsprechermanagementsystem vorrangig für PA Installationen. Also "es" oder "sie" (Frequenzweiche) würde eher passen ;)

der Funktionsumfang ist so gewaltig, mal eben geschrieben hat man den nicht. Sagen wir mal so, das Gerät kann alles, und zwar wirklich alles, was man zum steuern von Lautsprechern braucht. Weiche, Pegelanpassung, Phase, Verzögerung, EQ, Limiter, dynamische Filter, Mehrwegerouting, automatische Einmessung, Netzwerkbetrieb mit mehreren anderen DCX uvm.


Optik ist zweckmäßig, Haptik ist ok, die Knöpfe haben zwar keine perfekt präzise Führung, aber ich stell das Teil eh nur über den PC ein, von daher brauch ich die Bedienung selbst gar nicht.


Für den Preis gibt es zumindest nichts vergleichbares, soweit ich weiß. Ich habe zumindest noch kein Gerät dieser Funktion und Qualität in dem Preisbereich gesehen. Die Konkurrenz fängt bei 500€ an und geht hoch bis 5000€.
Ein wenig Rauschen hat sie schon, aber solange man nirgendwo über 0 drüberregelt, geht das alles. Im Normalbetrieb kann ich davon nix hören.


greetz
Poison Nuke

direkthall

#3 Verfasst am 10.04.2009, um 20:59:33



ich muss auch sagen ein tolles teil, aber man wird verführt leichte veränderungen vorzunehmen und zu testen testen, ich finds genial

über pc stuern find ich sehr geil, jetzt mit htpc gleichmal angeschlossen, sehr einfach, am hörplatz anpassungen vorzunehmen

wenn ich musik höre stelle ich das dcx auf sub musik einstellung und bei film und spielen dann wieder auf filmbetrieb mit etwas mehr tiefgang und pegel


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


fusion1983 *

#4 Verfasst am 10.04.2009, um 21:31:53



Ah also kann man DCX komplett über den PC einstellen .
Da ist natürlich eine feine sachen .

Was braucht man den für die automatische Einmessung ?
Das mikrofon wird ja nicht dabei sein , oder ?



Ist eigentlich das display abschaltbar ?
Ich hab irgendwie nichts darüber gefunden


Gruß Stephan
Meine-Homepage

direkthall

#5 Verfasst am 10.04.2009, um 21:58:55



ein mikrofon ist nicht dabei,
würde mich interesieren welches mikrofon man braucht bzw was und wie wird eingemessen
naja wahrscheidlich schwer zu erklären die ganze funktion

display abschaltbar?? mir fällt keine einstellung ein die sowas täte jedoch kann man die helligkeit und kontrast zurücknehmen, ob man das grün auch abschalten kann??


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


fusion1983 *

#6 Verfasst am 10.04.2009, um 22:11:46



direkthall könntest du mal bei gelegenheit ein bild im betrieb machen ?
Fällt das display im filmbetrieb arg auf (wenn der Beamer im einsatz ist) ?


Gruß Stephan
Meine-Homepage

 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 10.04.2009, um 22:31:51



das Display ist heller als das vom Yamaha. Aber heftiger sind dann eher die Pegelanzeigen. Weil die LEDs machen schon gut Licht, wenn die Kanäle voll ausgesteuert werden, bei Filmbetrieb könnte es, wenn es vorn ist, denke schon stören. Bei mir steht es hinter mir, da merk ich davon nicht viel.


Einmessung braucht man ein Messmic wie das ECM8000. die DCX ermittelt aber nur grob den Pegel, Phase und Delay bei der Einmessung. Das ist halt primär für PA Installationen gedacht.


greetz
Poison Nuke

fusion1983 *

#8 Verfasst am 10.04.2009, um 23:11:43



Dann müsste ich das teil jedes mal abdecken
Naja ein tot muss sterben . Und bei dem preis , kann man auch nicht meckern


Also ist die einmessung nur für die grobe einstellung gedacht ?
Hast du sie mal verwendet , oder braucht man sie nicht unbedingt ?


Gruß Stephan
Meine-Homepage

DarkSubZero

#9 Verfasst am 11.04.2009, um 05:13:09



Die brauchst du nicht. Das kannst du lieber mit Carma machen.

Was mich interessieren würde ist ob das DCX auch vollständig das DCQ ersetzen kann?



AundB

#10 Verfasst am 11.04.2009, um 10:31:09



Poison, ist es bei der DCX nicht so, dass sie digital <analoge Filter> nachbildet?
Und um sie an PC anzuschliessen bräuchte ich wohl ne Karte mit dem alten COM? Ich werde mir das Teil auch zulegen müssen. Aber erst brauche ich noch 2 BSWs.

Gruß


bearbeitet von AundB, am 11.04.2009, um: 10:32:46


direkthall

#11 Verfasst am 11.04.2009, um 10:36:45



nicht unbedingt, ich schließe sie mittels eines usb seriell adapter an, und geht wunderbar


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


 Poison Nuke 

#12 Verfasst am 11.04.2009, um 10:41:23



Zur Einmessung:
also wenn es um Pegel und Phase und Entfernung geht, arbeitet sie schon recht präzise. Nur da wir sie meist für Subwoofer verwenden, ist das ganze nicht so praktisch, weil die misst jeden Ausgang einzeln.


@ DarkSubZero
rein vom Funktionsumfang ja, aber der DEQ ist halt ein reiner EQ und dementsprechend etwas höherwertig (rauscht weniger, mehr EQ Bänder möglich)


@ AundB
ja, COM ist nötig, gibt es aber auch als USB Adapter.
Und Filter sind nicht analog oder digital. Es gibt IIR und FIR. Die DCX hat IIR Filter, die eben digital realisiert sind. Wie genau IIR auf digitaler Basis funktioniert ist eine gute Frage. Aber FIR z.B. ist ja auch analog realisierbar.
Und in sämtlichen AVR sind die Filter auch digital, obwohl fast immer IIR ;)


greetz
Poison Nuke

fusion1983 *

#13 Verfasst am 12.04.2009, um 07:30:59



Eine frage hab ich auch noch .
Wenn ich zwei sub´s am DCX anschliessen will , schließ ich jeden sub an einen eigenen kanal . Oder wird das dann genauso wie mit dem AV angeschlossen (zwei sub´s an Y-kabel , und dann an den DCX) ?
So das zwei sub´s an einen kanal hängen .


Gruß Stephan
Meine-Homepage

direkthall

#14 Verfasst am 12.04.2009, um 08:27:26



man könnte mit y kabl es machen, da man am beim eingang des signal schon das wichtigste verstellen kann,
aber ich finde das hätte doch keinen sinn, man hat e 6 ausgänge und wenn ich jede endstufe einen kanal zuweise hab ich für den einzelnen jeden kanal haufenweise einstellmöglichkeiten, anpassungen usw,
wenn es mit den ausgängen eng wird könnte man darüber nachdenken


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


fusion1983 *

#15 Verfasst am 12.04.2009, um 08:29:30



Ich dachte nur wegen der einstellung , so müsste je jeder sub einen andere einstellung bekommen . Da sie ja eine unterschiedliche Modenanregung haben .


Gruß Stephan
Meine-Homepage

direkthall

#16 Verfasst am 12.04.2009, um 08:41:10




wieso müsste, da kannst ja beide ausgänge gleich einstellen da hast du das y im inneren das dcx
ob du dann anpassungen modenausbersserungen machst muss man ja ausgibig teten und für sowas ist es ja da

vorteil wenn man beide kanäle einzeln einstellen kann, du kannst sie perfekt gleich einpegeln
dies ist ja sehr wichtig das nicht ein sub leiser als der anderer ist, um die adaption möglich zu machen



Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


fusion1983 *

#17 Verfasst am 12.04.2009, um 08:47:30



Hast auch wider recht

Ich hab nur noch ein problem , wo soll ich diese hässliche teil nur hin stellen
So schön flach wie das teil ist , könnte ich es ja an die rückwand von meinem TV rack schrauben


Gruß Stephan
Meine-Homepage

direkthall

#18 Verfasst am 12.04.2009, um 08:56:55



ja stimmt irgend ein eck musst halt finden wo du es verstecken kannst, zum glück ist es nicht groß,
und bei film ist es schon sehr stört wenn einen das teil die ganze zeit anleuchtet



Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


 Poison Nuke 

#19 Verfasst am 12.04.2009, um 10:46:43



du kannst im DCX einmal die Einstellungen für den Eingang selbst machen, diese Einstellungen wirken sich gleichzeitig auf alle damit verbunden Ausgänge aus und man kann halt noch dann spezielle Einstellungen an den einzelnen Ausgängen machen und wie direkthall schon sagte, wozu hat an 6 Ausgänge, wenn man dann doch wieder ein y-Kabel verwendet :L

Zudem man am Anfang sicher erstmal nicht die umfangreichen Einstellungen braucht und mal eben eine Einstellung auf allen anderen Kanälen ist dank PC auch schnell gemacht :prost


greetz
Poison Nuke

fusion1983 *

#20 Verfasst am 12.04.2009, um 20:23:23



Um meine zwei sub´s an zu schiessen , brauch ich ja eigentlich nur zwei von den adapter , oder ?

http://www.musikland-online.de/onlineshop_arohn2...female-02m-.html


Gruß Stephan
Meine-Homepage

 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 12.04.2009, um 20:45:16



genau solche:prost

und natürlich noch ein Cinch auf XLR Male für den AVR an DCX 8)


greetz
Poison Nuke

fusion1983 *

#22 Verfasst am 13.04.2009, um 09:07:52



Für was sind eigentlich die zwei netzwerkanschlüsse am DCX ?


Gruß Stephan
Meine-Homepage

 Poison Nuke 

#23 Verfasst am 13.04.2009, um 09:26:07



das sind keine Netzwerkanschlüsse sondern serielle RS-485 Schnittstellen. Wenn man am Rechner einen passenden Anschluss hat, kann man so die DCX wie normale Netzwerkgeräte betreiben. Andernfalls macht man einfach vom Rechner zur DCX ein serielles RS-232 Kabel und verbindet die anderen DCX über dies RS-485 Schnittstelle, so mach ich das. Weil dann kann man bequem über ein Kabel alle DCX vom PC aus steuern =)


greetz
Poison Nuke

fusion1983 *

#24 Verfasst am 13.04.2009, um 09:50:54



Ah ok


Ich glaub mein Laptop hat auch so ein anschluss .
Ist der anschluss ein bischen schmaler wie ein Netzwerkanschluss ?


Gruß Stephan
Meine-Homepage

Icke

#25 Verfasst am 13.04.2009, um 09:52:35



Das was du meinst müsste ein RJ-11 Modemanschluß sein.
Ich denke nicht, das das passt.


Ab jetzt passiver Forenteilnehmer!

fusion1983 *

#26 Verfasst am 13.04.2009, um 09:56:45



Ich hab keine ahnung ,leider steht auch nichts dran


Gruß Stephan
Meine-Homepage

 Poison Nuke 

#27 Verfasst am 13.04.2009, um 10:46:48



nein, so einen Anschluss hat kein normaler PC. RS-485 wird über RJ45 verbunden, ist aber trotzdem nicht mit Ethernet kompatibel. Du musst über den RS-232 Anschluss gehen...also "COM" Port, wie er oft auch genannt wird.


greetz
Poison Nuke

fusion1983 *

#28 Verfasst am 13.04.2009, um 10:57:56



So ein anschluss hab ich am Laptop leider nicht . Gibt es eine andere möglichkeit den DCX über mein Laptop ein zu stellen ?


Gruß Stephan
Meine-Homepage

 Poison Nuke 

#29 Verfasst am 13.04.2009, um 11:25:29



USB auf COM Adapter ;)


greetz
Poison Nuke

fusion1983 *

#30 Verfasst am 13.04.2009, um 11:34:05



Super

bekomme ich den auch beim Thomann ?



Gruß Stephan
Meine-Homepage

 Poison Nuke 

#31 Verfasst am 13.04.2009, um 11:37:52



ne, das ist eher unwahrscheinlich, weil das reines Computerzubehör ist. Entweder bei Media Markt (wo es aber teuer sein könnte), oder halt einen anderen Shop noch suchen. Bei Pearl könnte man sowas finden oder Conrad/Reichelt


greetz
Poison Nuke

Sharangir

#32 Verfasst am 14.04.2009, um 14:18:45



Echt witziges Teil!

Aber was willst du damit genau machen, Fusion?!

Kauf dir lieber nen Denon AVR, der hat Audyssey und FIR-Filter, die können das besser



fusion1983 *

#33 Verfasst am 14.04.2009, um 17:49:06



Warum soll ich mir so ein sch... AV kaufen ?

Spaß beiseite .

Audyssey hat mein AV auch , warum soll ich mir dann einen anderen AV kaufen ?


Gruß Stephan
Meine-Homepage

 Poison Nuke 

#34 Verfasst am 14.04.2009, um 19:01:21



zudem es ja nicht darum geht was Audyssey kann, sondern was es NICHT kann und das ist und bleibt die freie Einstellbarkeit und sehr viele andere Sachen die die DCX bietet, darunter halt Frequenzweichen, Limiter, Delay, genaue Phaseneinstellung usw.


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#35 Verfasst am 14.04.2009, um 23:59:55



Also mir ist kein AVR bekannt, dass die Funktionsvielfalt der DCX nur im Geringsten besitzt.



Sharangir

#36 Verfasst am 15.04.2009, um 01:52:10



Okay, stimmt, Poison, man kann am Audyssey nicht rumbasteln, leider :)

(Wenn jemand das AS-EQ1 "frei" bekommt, wird man es zumindest dort können)


Fusion, dein Yamaha hat niemals Audyssey, der ist viel zu schlecht dafür



 Poison Nuke 

#37 Verfasst am 15.04.2009, um 05:24:52



sharangir, du fängst schon wieder an so überheblich zu werden...zurückhaltung;)


greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße

#38 Verfasst am 15.04.2009, um 10:52:38



Na "er" passt schon, ist ja "der" Digitalcontroller



 Poison Nuke 

#39 Verfasst am 15.04.2009, um 11:33:41



oder "die Frequenzweiche", oder "das Lautsprechermanagementsystem":D


greetz
Poison Nuke

Doppeltroll

#40 Verfasst am 14.10.2009, um 14:54:25



Hallo Poison,

ich habe nun auch ein zweites DCX2496 weil ich meine Frontboxen ACR RP300 vollaktiv steuern möchte.

Leider bekomme ich keine Verbindung zu dem zweiten Teil

Einstellungen sind PC-Link an DCX1 und Link RS485 an DCX2


Vom PC über RS 232 an DCX1 dann über Link A mit Netzwerkkabel in Link B an DCX2.

Term Schalter bei beiden reingedrückt!

Ich bekomme immer nur eine Verbindung zu der ersten

Was mache ich falsch???

Gruß Alex



 Poison Nuke 

#41 Verfasst am 14.10.2009, um 16:12:38



du darfst am ersten eigentlich nicht den Terminationsschalter drücken...ok glaub ich zumindest muss ich selbst nochmal schauen.

was hast du in beiden DCX eingestellt was ihr Name ist usw? Lange her das ich meine so verbunden habe, danach ists halt einfach gelaufen, ich schaue heut abend dann mal in meine rein


greetz
Poison Nuke

 Poison Nuke 

#42 Verfasst am 15.10.2009, um 23:09:42



ok, habs jetzt:

im Setup unter "Miscellaneous"

erstes Gerät:

Quellcode
Device ID:  1
Port:       PC -> Link



zweites Gerät:

Quellcode
Device ID:  2
Port:       Link(RS485)





bei beiden Geräten die Terminierung aktiviert, DCX1 Link B auf DCX2 LinkA


greetz
Poison Nuke

TimB

#43 Verfasst am 15.10.2009, um 23:27:30




Poison Nuke schrieb:
Sagen wir mal so, das Gerät kann alles, und zwar wirklich alles, was man zum steuern von Lautsprechern braucht. Weiche, Pegelanpassung, Phase, Verzögerung, EQ, Limiter, dynamische Filter, Mehrwegerouting, automatische Einmessung, Netzwerkbetrieb mit mehreren anderen DCX uvm.



es hat nicht ALLES was man braucht es fehlen z.B. FIR Filter



"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#44 Verfasst am 16.10.2009, um 08:48:26



argh :L
ja für sowas musst du den Preis mit 10 multiplizieren, dann bekommst dann auch ein Gerät das mit FIR ausgestattet ist


greetz
Poison Nuke

Barnie

#45 Verfasst am 16.10.2009, um 09:42:52



Als Software kostet es sogar weniger! http://www.acourate.de


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Doppeltroll

#46 Verfasst am 16.10.2009, um 10:05:23



Hallo Poison, mittlerweile bekomme ich den Kontakt zu beiden es lag an der Software bei beiden ein Update gemacht und dann ging es!

Jedoch bekomme ich keine Antwort von den DCX wenn ich syncronisieren möchte!

Welches Kabel hast du vom PC zur ersten DCX?

Gruß Alex



 Poison Nuke 

#47 Verfasst am 16.10.2009, um 10:35:37



ich glaube es war ein Nullmodemkabel...bin mir jetzt aber nicht 100% sicher. Hab von solchen Kabeln soviele bei mir da hab ich einfach eins genommen das funktioniert hatte :L

aber das sollte eigentlich auch in der Anleitung stehen.


greetz
Poison Nuke

Doppeltroll

#48 Verfasst am 16.10.2009, um 10:38:17



Was ist denn jetzt schon wieder eine RS-323 Schnittstelle

http://behringer-de.custhelp.com/cgi-bin/behring..._li=&p_topview=1

Sollte die Verbindung klappen, wie gehe ich dann in die Eingänge bei DCX1 und DCX2 für eine 4 Wege Box

Stereo links in DCX1 und Stereo rechts in DCX2 oder mit Y in beide Stereo links und rechts oder wie

Gruß Alex

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Aha dann hast du also noch einen COM Anschluss

Mein Rechner hat leider nur noch USB und jetzt habe ich diesen Adapter dran!

http://cgi.ebay.de/USB-2-0-zu-Seriell-RS232-Adap...h=item439a8b0846

Vielleicht macht das Teil ja auch die Probleme!

Bei einer kein Problem aber jedes Mal wenn ich zwei dran habe und auf eine zugreifen möchte geht gar nichts mehr und ich muss den kompletten COM Eingang wechseln um überhaupt wieder Kontakt vom PC zu einer DCX zu bekommen!

Ist alles in allem sehr instabil das ganze und so sollte es ja eigentlich nicht sein

Gruß Alex



 Poison Nuke 

#49 Verfasst am 16.10.2009, um 11:38:24



RS-232 meinst du?
da ist die normale COM Schnittstelle...die früher mal jeder Rechner hatte...aktuell meist nur noch per Adapter über das Mainboard verfügbar. Musst mal schauen bei deinem Rechner.


greetz
Poison Nuke

Doppeltroll

#50 Verfasst am 16.10.2009, um 11:55:52



Nein RS-323 so steht es zumindest auf der Behringer HP siehe Link!

Die RS-232 ist mir bekannt mein alter Rechner hatte die noch da brauchte ich sie nicht mein neuer Rechner hat keine mehr und jetzt brauche ich sie wieder

Gruß Alex



DarkSubZero

#51 Verfasst am 16.10.2009, um 12:20:36



Kann es sich nicht um einen Fehler handeln und sie doch 232 meinen?



 Poison Nuke 

#52 Verfasst am 16.10.2009, um 12:36:06



RS-323 ist ein Tippfehler dann von denen, weil den Standard gibt es nicht und ist auch nicht an der DCX vorhanden. Die hat nur RS-232 und RS-485



greetz
Poison Nuke

Doppeltroll

#53 Verfasst am 29.10.2009, um 17:14:46



Hallo!

Problem 1 ist jetzt gelöst es war der USB RS232 Converter!

Ich habe jetzt beide über einen normalen COM Port angeschlossen, und nachdem ich die Flussteuerung "Hardware" aktiviert habe, kann ich jetzt beide DCX ansteuern!

Allerdings nur einzeln!!!

Ich möchte aber beide über meinen Laptop parallel und gleichzeitig verwalten können!

Das geht aber wohl nur wenn man beide einzeln über 2 verschiedene COM Ports ansteuert und die Link Funktion deaktiviert Oder

In den nächsten Tagen kommt die RS232 PCI Karte und dann bin ich schlauer :prost

Gruß Alex



 Poison Nuke 

#54 Verfasst am 30.10.2009, um 00:38:06



wenn du zweimal das Programm starten kannst und ja ohne den Link dazwischen, dann geht es. Aber nja, so wichtig ist das ja nun auch wieder nicht, ich habe diese Funktion so selten gebraucht da war mit das nicht so sonderlich wichtig gewesen. Musste man halt ein paarmal umschalten zwischen denen...immernoch besser als wenn man vor denen sitzen muss 8)


greetz
Poison Nuke

Scarab770

#55 Verfasst am 30.10.2009, um 18:29:35




Sagen wir ich stell mir 4 Subs in mein Zimmer.
Wo liegt denn jetzt der große vorteil wenn ich so eine Behringer hab?
Oder lohnt sich das eh erst wenn man so 8 Subs hat?

Weil bisschen am eq. kann ich ja auch über den AVR regel falls eine Frequenz viel zu laut ist, Trennfrequenz und Lautstärke ja auch
und sonnst lässte man doch auch alle Subs einfach so laufen oder?


Grüße

hifi-killer

#56 Verfasst am 30.10.2009, um 19:25:57



nun wenn man ne weiche braucht, braucht man ne weiche! und sind noch andere nützliche kleinigkeiten.
wenn man ne weiche hat, wie auch immer, braucht man die nicht, egal ob ein oder hundert subs


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke 

#57 Verfasst am 30.10.2009, um 20:33:39



also grundlegend braucht man keine DCX, wenn man einen AVR hat, aber ab 4 bis 8 Stück geht es halt los wo es mit dem Anschluss einfacher wird, weil ein AVR hat halt meist nur einen Ausgang. Aber technisch notwendig ist es nicht. Und man kann dann, wenn man keine Aufstellung findet wo es einen homogenen Frequenzverlauf gibt, noch ein wenig an der Phase, dem Delay oder gar mit einem EQ arbeiten. Aber das sollte man wirklich erst tun, wenn Aufstellungstechnich alles ausgereizt wurde.


greetz
Poison Nuke

manollo139

#58 Verfasst am 12.09.2010, um 17:37:47



Hey, wollt mir doch jezz mal ne DCX zulegen.
Könntet ihr ma gucken, ob ich so mit den kabeln hinkomm?

Quellcode
1x 162451	BEHRINGER DCX2496 ULTRADRIVE PRO
2x 132005	THE SSSNAKE SK233-1,5 XLR PATCH (DCX zu Endstufe für Subs)
3x 128357	THE SSSNAKE 1630 STECKADAPTER (Chinch auf XLR für die eingänge)
3x 197281	CORDIAL CFU 1,5 FC (für Aktivierung meiner Competition und Tests bei 
                Lautsprecherentwicklung zum anschluss an den Denon AVR 1508. Signal würde
                vom Marantz 6004 aus den Preouts kommen.)


Würd ich damit hinkommen? oder vergesse ich was grundlegendes?
Wie schauts mit dem USB kabel für die DCX aus. Bzw dem pc anschlusskabel. Was bräuchte ich da?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#59 Verfasst am 12.09.2010, um 17:54:05



nimm das Kabel, für Reciever zu DCX, und nich so ein Gefrikel mit den Adaptersteckern8)
http://www.thomann.de/de/cordial_cfu_15_mc.htm


und wo willst du das andere Kabel anschließen, mit dem Cinch auf XLR female? Ausgänge DCX an die Cincheingänge vom Verstärker?


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#60 Verfasst am 12.09.2010, um 18:08:25



Mensch Mano
Selber löten - und gleich ordentliche Stecker nehmen.
Als SubController:
AVR - DCX = Cinch - Male = 1Stück Kabel
DCX - Endstufe = female - male = pro channel 1 Stück
Comp - DCX = USB / RS232 (wie bei dir am Comp) - male(DCX)= 1 Stück - würde ich ein langes! nehmen.

Mein Sohn hat als "Datenkabel" an seinem Laptop USB und an der DCX den R232 Stecker (male).Geht also auch.

Das Kabel das Pois da vorschlägt ist sehr gut - es sollte nur der Cinch zum aufschrauben sein - für den Fall das du auch eine Lautstärkeanpassung machen willst ( bei aktiv Mehrweger ). Ansonsten eine Preisgünstige Lösung und gut !


Wurde auch Zeit das du dir mal einen Controller zulegst. Wenn du mehr in Aktiv gehen willst würde ich aber die MAxidrive nehmen. Sie klingt besser. Bei Sub ist das "unwichtig".Da hättest du sogar die Möglichkeit eine Kleinere zu nehmen wenn du die 6 Ausgänge nicht brauchst.



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 12.09.2010, um: 18:15:18


manollo139

#61 Verfasst am 12.09.2010, um 18:20:25




Poison Nuke schrieb:
nimm das Kabel, für Reciever zu DCX, und nich so ein Gefrikel mit den Adaptersteckern8)
http://www.thomann.de/de/cordial_cfu_15_mc.htm


und wo willst du das andere Kabel anschließen, mit dem Cinch auf XLR female? Ausgänge DCX an die Cincheingänge vom Verstärker?




Stimmt das kabel macht deutlich mehr sinn!!
Hatte ich nicht gesehn das es sowas au gibt!


Ja genau ausgänge DCX eingänge vom alten Denon von mir, den wolt ich zur Aktivierung verwenden. Also die Ext.In Eingänge!

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Das problem ist mir reichen ja eigendlich nichtmal die 6 ausgänge der DCX :D

Will ja mal was in richtung 3 wege LS baun. Und dann noch die subs steuern.
Deshalb wollt ich zur DCX greifen, da ich da wenigstens schonmal 2x nen 3 weger auf die beine stellen könnte.

Kabel selbst bauen is mir grad echt zu stressig:D


edit: Achso ich will die DCX über meinen PC steuern. Brauch also USB auf RS232.
Kann mir einer mal sagen ob das so Plug&Play mäßig geht oder ob ich da noch teuer software kaufen muss oder ob dies oder ob das!


Wie wäre das mit nem Maxidrive? Kann das alles was ne DCX kann?
Hat nur weniger ausgänge und klingt besser?
Oder hat das andere neue oder bessere Funktionen?

Ich bin da immer so bissl hin und hergerissen. Der eine sagt DCX rauscht. Der andere sagt, da is kein rauschen wahrzunehmen. Auch bei Aktivierung von 3 Wegern oder so.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

bearbeitet von manollo139, am 12.09.2010, um: 18:27:31


FlorianK

#62 Verfasst am 12.09.2010, um 18:26:30



A - sorry - hatte auch zu schnell gelesen - du willst ja auch den alten AVR als Endstufe nutzen. Sehr gute Idee !! Und hast dann sogar noch ne Fernbedienung ( wenn das geht ?? ).


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

manollo139

#63 Verfasst am 12.09.2010, um 18:31:27



Wie wäre das teil?
Okay da hab ich einen eingang weniger!
Was eigendlich schade ist.
Hätte nur die Alto qualität. Aber könnte nur über PC einstellen.
http://www.hebasound.de/shop/product_info.php?in...idrive3.4pc.html


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

 Poison Nuke 

#64 Verfasst am 12.09.2010, um 18:31:48



USB auf RS232 Adapter gibt es eigentlich genug, hab selbst nur bisher noch nie einen benötigt, kann dir nicht sagen, wie problemlos das geht. Aber von nem Kollegen weiß ich, dass es normalerweise wirklich Plug&Play ist. Einfach anstecken und schon hat man einen COM Port und kann den dann einfach auswählen.


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#65 Verfasst am 12.09.2010, um 18:39:44




manollo139 schrieb:

Die ist sehr gut - aber wie du sagst - kannst sie nur mit PC verstellen.
Mit dem Controller arbeitet auch HIFI Selbstbau.Die haben aus dem Grund gewechselt und sind von der DCX auf die MAxi gegangen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

manollo139

#66 Verfasst am 12.09.2010, um 18:44:31



Ist die Alto nich für PA eingangspegel ausgelegt? Is die auf Hifipegel spezialisiert?
Im prinzip reichts ja, wenns übern pc einstellbar ist oder nich?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

FlorianK

#67 Verfasst am 12.09.2010, um 18:47:42



Mit dem Rauschen das stimmt so nicht. DCX und MAxidrive sind vom Rauschen absolut gleich - und beide Rauschen wenn du die Verbindung AVR - DCX/Maxi - Endstufe nimmst(egal ob PA oder HiFi Endstufe )!! Bei zB Dreiweger wirst du Rauschen hören. Aber bei Verwendung von "Dynamischen" und nicht gerade Hornlautsprechern kann man das sehr gut hinbekommen. Schau mal in meinen Thread. Das Problem hatte ich ja.
Aus dem Grund schrieb ich ja auch das du bei den Kabel schauen solltst bzw überlegen sollst ob eventuell ein Spannungsteiler rein soll. Damit bekommst du sogar beo Hornlautsprechern das Rauschen gut hin.

Das mit den Pegeln ist bei beiden gleich ! es sind beides Pa - Controller.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 12.09.2010, um: 18:55:16


manollo139

#68 Verfasst am 12.09.2010, um 18:49:34



Aber klingt son Alto echt soviel besser?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

FlorianK

#69 Verfasst am 12.09.2010, um 19:11:48



Ich glaube Pois sollte das mal verschieben - wir sind hier ja im "neutralen" DCX Thread.
Ich bevorzuge auf jeden Fall die Maxi. Sie kann im Grunde das Gleiche wie die DCX - bietet aber zB eine Möglichkeit gerade für Sub einen tiefen PighPass einzubinden. Da ist die DCX bei ~ glaube so um die 20 - 22 hz am Ende.
Und die Maxi klingt im Bereich als Controller für Aktivansteuerung für Mehrweger besser.Preislich tun die ich nicht viel. Die MAxi PC ist sehr gut - man muß nur jedes mal den Comp anschließen wenn man etwas verstellen will. Manchen störts - manchen geht das am popo vorbei. Ist eben auch Geschmacksache.Ich wollte die Freiheit haben jederzeit etwas zu verändern. Mir ist das zu lästig - immer einen Comp anzuschließen - aber wie gesagt - Ansichtsache.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

PN's Forum \ HiFi \ Signalverarbeitung \ aktive Frequenzweichen und Filter \ Behringer Ultradrive Pro DCX 2496


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger