Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Elektromeister´s Wohnkino

Seite: 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  > 

Der_Elektromeister *

#1 Verfasst am 08.05.2009, um 19:12:16



Hallo, dann will ich mal meinen aktuellen Stand präsentieren und freue mich über Euere Meinungen/Anregungen.

Momentan im Einsatz:

Zentrale:
HTPC mit 2xM-Audio Profire 2626 und Acourate

Bild: Epson EH-TW6100
Leinwand: 21:9 Akustisch transparent 3,4m breit

Surround: Teufel System6

Front:
TT: B&C 15SW115 in 70L CB
MT: 18Sound 10NDA610 in 4L CB
HT: Beyma TPL150H

Subwoofer:
4x BMS 18N850 in 320L @22Hz

Endstufen:
4xSanway FP 14000
1xAA 6001+
3xAlesis RA-150
1xAlesis RA-500
1xPioneer VSX-1050




Grüsse, Andi.

bearbeitet von Der_Elektromeister, am 27.10.2015, um: 12:14:48


 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 08.05.2009, um 19:37:38



du hast regelmäßig auf meiner Seite mitgelesen, oder? :X:daumen

soundtechnisch geht das echt in eine super Richtung, fehlt wie du schon sagtest primär noch Akustik und vorallem Optik, aber ok, da sollte ich mich ja auch etwas zurückhalten :D


greetz
Poison Nuke

BassArray

#3 Verfasst am 08.05.2009, um 21:38:23



Dein Equipment haut bestimmt mächtig rein, besonders was den Bass angeht, meine Güte!
Aber die Optik ist wirklich nicht so berauschend, sorry. Die Basswürfel erdrücken irgendwie den Raum und dann noch der LCD dahinter mhhh. Auf der gegenüberliegenden Seite ist alles chick, bist Du eigentlich Single oder hast Du eine sehr tolerante Frau?


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

fusion1983

#4 Verfasst am 08.05.2009, um 21:42:05



Muss mich meinen Vorrednern anschließen

Eine frau hast du bestimmt nicht , oder ?



Gruß Stephan
Meine-Homepage

DarkSubZero

#5 Verfasst am 08.05.2009, um 21:48:59



Also ich finde das ist schon mal eine sehr solide Basis für eine potente Surroundanlage.

Meine Frau hat sich bei den Bildern auch sofort gefragt ob du Singel bist, oder welche Frau sowas tolerieren würde. :D

Ich finde deine Basskisten einfach nur geil! 40mm MDF! Was wiegen die? Um die 300kg / Stück?

Ach ja willkommen im Forum! Man merkt kaum, dass du mal öfters reingeschaut haben musst



Boettgenstone

#6 Verfasst am 09.05.2009, um 13:42:16



Hi,
ich find das cool so.
Sicher das MDF könnt man noch bemalen und evtl eine Frontbespannung an die Subwoofer nageln aber dann is auch gut.
Hier gibts coole Oldschool Gitarren/Bassamp Bespannung.
http://www.tube-town.net/ttstore/index.php/cat/c120_Frontbespannung.html
eigentlich gibts die bei jedem Röhren/Gitarrenamp DIY Laden.


Gruß,
Christoph

Der_Elektromeister *

#7 Verfasst am 09.05.2009, um 14:01:02



Danke für die netten Kommentare.
Ja, ich hab mir schon ein paar Dinge bei Euch abgeschaut. Danke für die guten Ideen -vor allem die DCX ist eine quasi zwingend erforderliche Investition.
Single bin ich momentan nicht, aber wohne alleine und kann mich somit ganz gut austoben und die Chefin schaut ja auch mal gerne ein Filmchen mit.
Für die Optik werde ich ,wenn die Basskisten in weiss, hochglanz lackiert sind, diese ganz an die Wand schieben dann sind sie sauber integriert weil so kommt das schon sehr dominant. Aber verstecken mag/kann ich die Teile eh nicht. Vom Gewicht her liegen die so bei 120kg/Stück.

Was würdet Ihr zur verbesserung der Akustik vorschlagen? Hab mich mit dem Thema noch nicht so sehr befasst. Die 5m² Glasfläche sind ja wohl nicht optimal und die Wände sind Trockenbau und dahinter Mauerwerk.

Gruß, Andi


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#8 Verfasst am 09.05.2009, um 14:58:07



Trockenbau klingt gut und Fenster sind auch nicht nachteilhaft, im Gegenteil eigentlich, weil sie absorbieren nicht zuviel vom Hochton, aber dafür schonmal etwas Tiefbass. Wichtigste Optimierung wäre, erstmal für Wandabstand zu sorgen bei LS und Hörplatz. Denn je weniger ausgeprägt die Reflektionen sind, desto besser. Oder du machst das was inthro schon umgesetzt hat und was ich anstrebe: Wandintegration der Lautsprecher. Dadurch kann man die LS dann sogar wunderbar unsichtbar machen (machst z.B. vorn eine zweite Wand aus Verbundplattenresonatoren (Forensuche), in die die FrontLS eingebaut sind und wo eine passende Aussparung für den Sub ist und mithilfe von akustisch transparentem Stoff kannst die LS dann verstecken und das ganze optisch noch vershönern. Obwohl ein großer Teil schwarzes Molton für die Maskierung der Leinwand und beim Plasma auch vorteil haft wäre.

Im Surroundbereich könntest so eine Lösung machen wie der User direkthall hier bei sich umgesetzt hat (schau mal in seinen Anlagenthread), oder apophisii, oder fusion1983 :prost

eine akustische Decke (siehe der Thred "optisch ansehnliche Absorber" wäre auch sinnvoll.

AChja, wenn du auf den Plasma verzichten kannst, wäre ja auch eine schalldurchlässige Leinwand und damit eine komplette Front wie bei mir denkbar. Da hat man eine große Kinowand (eventuell mit zuziehbaren Vorhängen in anderen Farben oder Bildern auf Stoff oder so) und dahinter ist Sub, LS Absorber usw versteckt.


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#9 Verfasst am 09.05.2009, um 17:30:26



Ich würde auch gucken, dass du die Subs irgendwie versteckt bekommst, denn wenn du sie weiß Hochglanz lackierst werden die ziemlich stark reflektieren und das könnte durchaus beim Filmgenuss störend auffallen. Ansonsten wären noch einige Absorber sicherlich nicht verkehrt und vielleicht noch ein paar Diffuser und/oder Resonatoren.



Der_Elektromeister *

#10 Verfasst am 10.05.2009, um 14:34:10



Ok, danke für die guten Tipps ich bekomme die couch aber nur 40cm von der Wand weg, was jedoch auch schon einiges bringt. Wenn ich alleine schaue -was zwar eher selten der Fall ist- sitze ich eh in der Raummitte aufm Fernsehsessel. Die Front LS sind ja >80cm von den Wänden weg -müsste doch reichen oder? Auf den Fernseher will ich nicht verzichten weil ich den Beamer nur zum Filmschauen nutze. Desshalb auch die elektrische Leinwand, was ja eher schlecht ist weil die Planlage lässt schon sehr zu wünschen übrig -ausser mann hängt dann noch ein paar Gewichte dran. Die Idee mit dem verstecken ist zwar nicht schlecht aber ich persönlich finde es schöner wenn man die Technik -mehr oder weniger- sieht beim Fusion sieht das aber schon fein und gemütlich aus :prost. Dass mit weiß lackieren der Subs werde ich mir doch nochmal überlegen. Sieht zwar tagsüber verschärft aus aber beim Kinobetrieb doch eher störend -da hast Du schon recht, Cristian.


Grüsse, Andi.

CHILLOUT_AREA

#11 Verfasst am 10.05.2009, um 14:52:49



Oh ja,ein sehr schönes Hk ist das,und die Subs sehen ja mal krass aus,die drücken bestimmt ganz schön.

Und Christian,


Zitat:
dass du die Subs irgendwie versteckt bekommst



Klar ,wie willst du solche brocken eben verstecken,da müsste dann ja eine komplette Rigipswand gezogen werden,..so mal eben die luft raus lassen geht ja auch nicht.

Laufen die etwa auch,wenn du Stereo hörst.

Und bist du ein richtiger Elektromeister,und aus welcher gegend kommst du denn.




bearbeitet von CHILLOUT_AREA, am 10.05.2009, um: 14:53:21


Der_Elektromeister *

#12 Verfasst am 11.05.2009, um 11:11:59



Die Subs laufen immer mit, die hängen am LFE vom AV-Receiver, bei 100Hz getrennt, alle LS auf "small". Vom Druck her habe ich leider keine gute Vergleichsmöglichkeit aber man spürt schon ordentlich was -in ein normales Kino werde ich wohl so schnell nicht mehr gehen . Der Teufel 6200, den ich noch rumstehen habe geht natürlich gnadenlos unter . Ich wohne einige km nördlich vom Chiemsee, in Bayern und ja, ich führe den Meistertitel im Elektrohandwerk.
So wie ich das System jetzt aufgebaut habe passt es schon mal ganz gut, die Couch steht jetzt 80cm von der Rückwand weg, was akustisch schon mal einiges bringt.


Grüsse, Andi.

Sharangir

#13 Verfasst am 11.05.2009, um 12:00:32



huhu und willkommen im Forum,

schaut echt sehr gut durchdacht aus, aber eigentlich schaut es eben doch nicht so.. aus ;)

Da muss optisch echt noch was gehen, mein Lieber

akustisch würde ich wohl als erstes mal messen und dann sieht man ja, was wirklich Sinn machen würde, weil einfach mal Absorber und Resonatoren hinmachen ist nicht so sinnvoll, wie ich hier gelernt habe



Der_Elektromeister *

#14 Verfasst am 11.05.2009, um 20:12:46



Hey, ja optisch wirds schon noch -aber wie gesagt ich stehe nicht so aufs Equipmentverstecken. Geschmäcker sind eben verschieden.Gemessen habe ich natürlich auch schon fleissig -da machen mir vor allem die Zerfallszeiten von über 1S (bis 50Hz) und über 100Hz immer noch teilweise bis zu 400ms Sorgen- oder ist das normal weil die Einrichtung fleissig mitschwingt? Von der Linearität her sieht es schon relativ gut aus. Wo sollte ich den am besten mit Akustikbau anfangen? Am liebsten würde ich nur vorne an der Wand, oberhalb der Subs so 12-15cm dick Material bis unter die Decke auftragen und an der Rückwand komplett auch so 12-15cm was die Surround-Speaker auch nett integrieren würde. Evtl. noch einen flauschigen Teppich und an der Decke nur die vorderen 2m auf ganzer Breite -dann währe der hässliche Kasten der Leinwand auch gut versteckt und in die Ecken könnte mann ja auch was stapeln. Was meint Ihr? Würde das schon reichen oder gleich ein paar m³ mehr? Wobei ich nur ungern den ganzen Raum zupflastern will.


Grüsse, Andi.

Sharangir

#15 Verfasst am 11.05.2009, um 20:19:55



also wenn du den Nachhall unterhalb 100Hz bekämpfen willst, brauchst du mehr als 15cm dick Dämm-Material :)

Schau dir doch mal die ECK-Absorber an, die Direkthall gebaut hat!

Die bringen schonmal ein wenig etwas!
diese vielleicht viermal so gross machen und vorne in die Ecken stellen, das würde schon ordentlich absorbieren!



 Poison Nuke 

#16 Verfasst am 11.05.2009, um 22:02:09



und an die Wände Verbundplattenresonatoren (siehe Akustikforum). Also eigentlich einfache Schaumstoffabsorber und vorn dran eine Stahlplatte geklebt und an den Seiten noch einen Rahmen aus Lochblech. Das ganze wirkt je nach Abstimmung schön tief und absorbiert nur weniger von den höheren Tönen, so bekommt man dann eher eine ausgewogene Absorption :)




greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister *

#17 Verfasst am 13.05.2009, um 20:33:09



Klingt gut, werde ich bald mal in Angriff nehmen. Wenn ich Euere Konstruktionen so sehe, werde ich mich vielleich auch etwas ins Zeug legen .


Grüsse, Andi.

direkthall

#18 Verfasst am 13.05.2009, um 21:33:19



willkommen auch von mir!!!

he ein paar von deine n geräten kenne ich ganz gutalesis, dcx, s350

von der technik her schon mal top
wie schon agesprochen akustisch und optisch wäre noch was möglich, und das muss nicht zwingend heißen die geräte zu verstecken
ich wollte anfangs auch alle geräte sehen ist geschmackssache jetzt nicht mehr so , vor allem bei film störte mich das ganze licht der geräte usw
jetzt habe ich ein kompromiss geschlossen und bin zufrieden,
man kann ja die geräte doie man hat gut in szenen setzen

wegen akkustisch und optisch kannst man in den thread akkustikverbesserungen für direkthall reinschauen, vielleicht holst dir paar anregungen,
da ich finde das von raum von konzept her von den geräten her einiges gleich ist zu meinem heimkino(2 große subs link und rechts vorne,front auf den subs, plasma für tv filme mit und beamer, raummaße...)

tipp: hinten bei denen vier ls in reihe würde perfekt so etwas hinpassen wies fusion hat mit der arrayabdeckung, sieht man keine häßlichen kabel mehr schönen stoff darüber
vielleicht noch bei der abdeckung oben statt den stoff eine plexiglas scheibe hinmachen damit in inneren noch rgb leds und leuchtstoffröhren hinmachen kannst, somit hat man auch noch eine indirekte bleuchtung nach oben hat, oben kann man dann deine liebliengs blu rays hinstellen oder sonst was (in rechte licht rücken) die nun schön von unten beleuchtet sind und somit ein highligt darstellen
(nicht wie jetzt kall weiß und kablen)
nun muss ich aufhören zu traumen,
sei kreativ und hab spass daran, besucher werden noch begeisteter sein



Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


Butze1979

#19 Verfasst am 15.05.2009, um 12:49:09



als ich die Rückwand gesehen habe dacht ich noch, wow sehr geil, mit Array (verdammt ich brauch wohl auch eines) aber von vorn war ich erschlagen, meine Fresse da musst du was tun;) technik net von schlechten ellis, aber die subs wäre zumindest mir ein dorn im Auge. Aber dennoch, hören und in Action erleben würde ich die auch mal;) werde fleißig weiter verfolgen.


hier könnte ihre Werbung stehen.

Der_Elektromeister *

#20 Verfasst am 15.05.2009, um 14:39:12



Ja so wie bei Direkthall gefällt mir das schon sehr sehr gut , hoffentlich bekomme ich das auch nur halb so gut hin. Werde mal testweise in jeder Zimmerecke Steinwollepakete auftürmen -haben ca. 62x50x120cm. Wenns passt verkleiden und dann die Vorderwand mit 18cm auflatten und auch mit Steinwolle dämmen -die woofer lasse ich an der Wand stehen und dämme drumherum - dadurch wirken sie dann auch nicht mehr so groß. An der Rückwand werde ich dann wohl so Verbundplattenresonatoren basteln -währe das ok, wenn ich da einen großen mit ca. 300x100x14cm um die 4 Surroundspeaker herumbaue? Währe das ein annehmbares Akustik-konzept oder macht das keinen Sinn?


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 15.05.2009, um 15:24:24



das kann schon durchaus funktionieren :prost

das wäre aber auch ein ganz schön großer VPR dann, aber der dürfte dann wenigstens auch gut wirken 8)


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister *

#22 Verfasst am 23.05.2009, um 18:05:31



ok ich habe mir gestern mal das Wohnzimmer mit Steinwolle vollgepackt waren 9 Pakete mit je 120x60x60 cm aber hat nicht viel gebracht -vom Frequenzverlauf eher schlechter und die Zerfallszeit von 620 auf 520 ms runter die Steinwolle war aber noch verpackt wirkts vielleicht besser wenn se ausgepackt ist? aber 20-100Hz dürfte das doch egal sein oder?

Der neueste coup ist hier dokumentiert:

genau, ich habe die Bassendstufen ein Stockwerk tiefergelegt -in die Waschküche, wie unschwer zu erkennen ist- und gleich separate Stromkreise spendiert -natürlich ferngesteuert.
Jetzt haben sie es schön kühl im keller und die Lüfter stören nicht mehr


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#23 Verfasst am 23.05.2009, um 23:26:17



hehe, das ist ja geil:D

aber warum ist der zweite Kanal auf 0 gestellt?


und was für Platten waren in den Paketen gewesen? Weil es kommt darauf an wie dicht die komprimiert sind. Denn bei Direkthall die 40er Platten in den Paketen eingepackt hatten eine sehr deutliche Wirkung im Nachhall gehabt. Kann sein dass sie auch nicht so dicht komprimiert wurden. Obwohl 100ms schonmal besser als gar nichts ist. Es ist halt sehr schwer da unten gescheit den Nachhall zu verringern. Alternativ müssten dann wohl halt VPRs oder so her.


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister *

#24 Verfasst am 24.05.2009, um 00:04:15



Die Endstufen sind gebrückt um die benötigten 1200Wrms zu leisten d.h. wird beim 2ten Kanal eh nichts eingespeist.

In den Paketen sind 60er Platten -aber nur moderat gepresst. Nja aber 520ms ist doch schon viel oder? Im HT bereich sind es auch noch immerhin 300ms. Oder ist das gar normal? Bringen die VPR´s mehr?


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#25 Verfasst am 24.05.2009, um 00:16:57



viele VPRs ja. Man muss Absorber immer in Relation zur Gesamtfläche des Raumes sehen. So 20-50% der Raumfläche sind gute Werte wenn man deutliche Unterschiede erreichen will. Kannst dir ja ungefähr ausrechnen was dafür nötig ist :X

520ms ist schon ok und so genau sollte man den Wert eh nicht nehmen weil die Programme können in dem Bereich mit der Technik eh nicht so genau messen. 500ms +-100ms könnte man ungefähr sagen. Aber ok ist das schon. Wichtig ist, dass es im Hochtonbereich nicht zuviel weniger ist. So wie bei mir, dass 500ms bei 20Hz und 50ms bei 1000Hz und höher sind sollte es nicht unbedingt sein und da will ich ja uach noch nachbessern irgendwann mal.
300ms halte ich für erstrebenswert (bei Räumen unter 50m²) im Bassbereich das erfordert aber schon einige Absorber.


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister *

#26 Verfasst am 24.05.2009, um 00:43:59



OK, danke, das ist ja schon mal ein Anhaltspunkt. Hab eh nur 25m² Raumgrösse aber wenn 500ms schon ganz ok sind, werde ich nicht den großen Aufwand betreiben.
Den Sitzplatz habe ich nun doch auf 38% von der Rückwand verlegt was tatsächlich eine sehr gute Position ist nur ein Problem ist ein starker Raumbedingter Pegelabfall bei 42Hz sowie Raummoden bei 28Hz vielleicht fällt Dir/Euch dazu auch was ein .



Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#27 Verfasst am 24.05.2009, um 09:18:12



38% garantiert auch keine Modenfreiheit. Es ist lediglich der Punkt wo die Ausprägungen der Moden nicht ganz so extrem sind und daher weitere Optimierungen einfacher sind :)


und diese wären bei dem Fall die Frage, wie weit die beiden Tieftöner der Subs von der RÜckwand entfernt sind. Wenn diese auf 25% von der Rückwand entfernt sind hätte man hier auch schonmal ein Optimum. Danach helfen dann leider nur noch mehr Subwoofer oder größere Helmholtzresonatoren...vom Volumen nimmt sich beides nichts :X


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister *

#28 Verfasst am 24.05.2009, um 11:59:24



Hmm die Treiber sind 75cm von der Rückwand und 90 von den Seitenwänden weg aber weiter im den Raum bekomme ich sie beim besten Willen nicht -da muss ich sie wohl ordentlich mit dem PEQ quälen. Aber danke für die Tipps.


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#29 Verfasst am 24.05.2009, um 12:14:51



aber dann bitte Löcher so sein lassen. Oder dann halt trotzdem versuchen die Hörposition so zu verschieben dass eventuelle Löcher weniger sind. Weil wenn PEQ dann sollten möglichst nur Überbetonungen da sein die man absenken kann :prost


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister *

#30 Verfasst am 24.05.2009, um 15:53:00



Hast ja recht aber es ist schon deprimierend, wenn man ein 15db Loch bei 42Hz hat wogegen bei 28Hz die Fernbedienungen um die Wette springen


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#31 Verfasst am 24.05.2009, um 16:17:22



soviel besser ist es bei mir auch nicht :Y
an meinem Hörplatz geht es einigermaßen aber an den anderen Stellen vom Zimmer hab ich dann halt noch schöne Moden...abhängig davon an welcher Stelle in meinem Zimmer etwas mitwackelt kann ich dann schon sagen welche Mode das gerade wieder ist :L


greetz
Poison Nuke

Sharangir

#32 Verfasst am 24.05.2009, um 21:21:02



Elektromeister, wenn du die Erhöhung bei 28Hz ausbügelst, mit dem PEQ, kann es durchaus sein, dass das Loch bei 40+ Hz dabei beeinflusst wird!

Bei mir hat sich auch deutlichst etwas geändert, wie man bei meiner Messung sehen kann:


die Messung MIT PEQ ist dabei lila gefärbt!

Ich habe nichts angehoben oder so, aber irgendwie wurde durch das Absenken der einen Frequenz, das Loch in der anderen ausgebügelt...



Der_Elektromeister *

#33 Verfasst am 25.05.2009, um 21:23:55



Muss ich mal ausprobieren, danke für den Tipp.
Könnte das mit der Beeinflussung damit zusammenhängen, dass durch die minderbelastung durch die Absenkung dann beim Loch mehr Power zur verfügung steht und dadurch der Verlust etwas augeglichen wird?? Oder spricht der Limiter an und erhöht erst verzögert wieder?
Ich hab auch schon erlebt, dass die Carma-Software gemault hat das der Pegel zu gering ist -dann habe ich LEISER gestellt und schon hat es gereicht


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#34 Verfasst am 25.05.2009, um 22:36:45



dass das Loch beeinflusst wird liegt daran, weil ein PEQ auch einen starken Einfluss auf die Phase hat. Damit ändert sich auch das zeitliche Verhalten von der Wiedergabe und es wirkt den Effekten vom Raum teils etwas entgegen. Daher ist es mit einem PEQ sogar möglich den Nachhall etwas zu reduzieren.


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister *

#35 Verfasst am 29.05.2009, um 15:22:36



So, jetzt habe ich mal ein bischen den Pegel gemessen und siehe da ich schaffe gerade mal ~115dBC in Hörposition und 126dBC 1m vorm woofer beim musikhören. Klingt für mich eher gering -für das Equipment- laut berechnung sollte ich 3dB mehr schaffen was meint/schafft Ihr denn so?


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#36 Verfasst am 29.05.2009, um 15:31:00



Was für Musik ist das denn da so?

Also je nach Musik komm ich am Hörplatz auch nicht soo hoch, mein Messgerät zeigt in der Spitze 123-126dB(C) am Hörplatz an, vor den Subwoofern sinds nicht wirklich mehr dB.


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister *

#37 Verfasst am 29.05.2009, um 15:37:31



Gemischt aber eher elektrolastig -je nach Musikrichtung ist der Pegel so zwischen 112-117 ein bischen was ginge schon noch aber dann verzerrt es zu stark.


Grüsse, Andi.

bearbeitet von Der_Elektromeister, am 29.05.2009, um: 15:40:36


CHILLOUT_AREA

#38 Verfasst am 29.05.2009, um 21:10:47



Also da ich ungefähr auf denselben komme,muss ich gestehen,das ist imho mehr als ausreichend möchte ich betonen,...noch etwas mehr Pegel würde einen Düsenjäger start gleichkommen,aber so ,das dein Ohr direkt an der turbine hängt,und in meinen Augen hat das nichts mehr Musik hören zu tun,das ist schon folter würde ich behaupten.

Aber im HK bereich ist das auf jedenfall Ok,....da zuckt man schon ganz gut wenn die effekte kommen,aber ob man dann noch mehr Pegel braucht,...ich weiss nicht,...meine Maus müsste ich wohl dann von der Decke kratzen, wenn unerwartet mal eben eine Bombe hochgeht.





 Poison Nuke 

#39 Verfasst am 29.05.2009, um 23:17:55



also bei basslastiger Elektromusik oder eben schönen Filmeffekten kann es in der Tat nie laut genug sein :twisted
was meinst warum ich rumjammer das mein DBA zu klein is 8)


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#40 Verfasst am 29.05.2009, um 23:22:45



Hm,lach mal ,....dann würde ich mal die Oropax rausnehmen wenn du Musik oder Filme schaust,dann kon´mmt auch noch genug an.

Aber ich selber empfinde das 120db schon sehr ausreichend sind,....ich will ja nicht das die tektonischen Kontinentalplatten auf einmal auseinander driften,das wäre echt fatal für uns.





bearbeitet von CHILLOUT_AREA, am 29.05.2009, um: 23:40:16


 Poison Nuke 

#41 Verfasst am 29.05.2009, um 23:35:09



wäre aber n schöner Tod oder nich 8)
erdrückt von Basswellen :D

ab und zu kann es halt einfach noch mehr sein...auch wenn ich mir in meinem Fall sogar eher schon Sorgen um die Gebäudestruktur mache


greetz
Poison Nuke

Cattivo

#42 Verfasst am 30.05.2009, um 17:15:51




Poison Nuke schrieb:
...auch wenn ich mir in meinem Fall sogar eher schon Sorgen um die Gebäudestruktur mache

Du, oder mehr dein Vater?


Gruß Markus
Mein Heimkino

Der_Elektromeister *

#43 Verfasst am 30.05.2009, um 17:23:19



Ja eben es kann nie genug sein und man will ja das Maximum aus seinem Equipment rausholen und wenn der Poisen 10dB mehr hat ist das verdammt viel theoretisch dürften es nur 6dB sein oder? habe ich mich bei meinen woofern vielleicht gar verrechnet?


Grüsse, Andi.

KuschelTiga

#44 Verfasst am 30.05.2009, um 17:29:31



Ihr solltet das Messgerät nicht so vernachlässigen...Wird schon Gründe haben, warum im Carhifibereich nur Messergebnisse vom Termlab akzeptiert werden.
Kann dein Messgerät überhaupt >120dB messen?



Der_Elektromeister *

#45 Verfasst am 30.05.2009, um 17:41:52



Ja meins misst bis 130 aber mit argen 2,5db Toleranz und jeder misst ja ein bischen anders aber 10dB sind ein gigantischer Unterschied.


Grüsse, Andi.

KuschelTiga

#46 Verfasst am 30.05.2009, um 17:44:51



2,5dB bei welchem Pegel und welcher Frequenz? Wenn das beim Poison ähnlich ist (und ich glaube kaum, dass der 750€ für ein Messgerät hingelegt hat*gg*) dann könntens zum Beispiel nur noch 5dB Differenz sein (unwahrscheinlich, aber im Rahmen des Möglichen).

Mess mal mit Sinustönen (einfach mal ein paar austesten). Mit Musik kannst du da eher nicht das Maximum rauskitzeln *gg*



 Poison Nuke 

#47 Verfasst am 30.05.2009, um 21:05:51



deswegen sagte ich im SPL Thread ja, das ich eigenltich eins dieser SPLs für 3000-4000€ bräuchte. Bei denen ist sicher dass sie genau messen. Aber das ist dann doch etwas viel Geld. Bei meinem geh ich von +-12dB oder so im Bassbereich aus die es abweicht. In welche Richtung ist eine gute Frage. Rein von meinen Simulationen und rein von dem was abgeht schätze ich, dass es nach unten abweicht :X
aber wieviel kann man nicht sagen nur ich würde wetten allein gegen das SPL von cattivo sollten da schon einige Unterschiede bestehen, zumindest bei Thorsten hatten unserer beiden schon arge Differenzen unter 40Hz :L




greetz
Poison Nuke

ferryman

#48 Verfasst am 30.05.2009, um 21:10:52



Sagmal, wenn du davon ausgehst, dass es zum Beispiel bei 400hz richtig funktioniert- Dann geh doch einfach her, und messe mal Sinustöne von 10-400 hz durch. Die Abweichungen, die sich ergeben, identifizierst du jetzt anhand des Frequenzgangs des Lautsprechers (kalibriertes oder wenigstens hochwertiges Mikro hast du ja)

als Abweichung des Lautsprechers (SPL- Meter funzt)

oder als Abweichung des Messgeräts. Und schon hast ne Korrekturtabelle, welche es ermöglichen sollte, zumindest abzuschätzen, wie der Hase läuft.




Lamello rulez :p

KuschelTiga

#49 Verfasst am 30.05.2009, um 21:19:54



Aber es wird trotzdem beim Abschätzen bleiben :)
Mit einem günstigen SPL meter wird es schon verdammt schwierig die Größenordnung abzuschätzen, da db, afaik logarithmisch funktionieren. Ich würd mich nichtmal drauf verlassen, dass die Abweichungen unabhängig vom Pegel konstant bleiben. Im Prinzip kannst du dir den Daumen in die Nase stecken, in eine Lampe gucken und eine ähnlich präzise dB Angabe machen, wie ein billiges SPL-meter. Liegst du zu weit daneben, hatte die Lampe die falsche Farbtemperatur...

(vorsicht, leicht überspitzt formuliert)



 Poison Nuke 

#50 Verfasst am 30.05.2009, um 21:23:57




ferryman schrieb:
(kalibriertes oder wenigstens hochwertiges Mikro hast du ja)



naja, von wirklich hochwertig ist das ECM auch noch etwas entfernt und nein, kalibrieren hab ich es bisher nie lassen, irgendwie nie dazu gekommen :X
und das ECM allein hat auch schon einiges an Abweichung.


greetz
Poison Nuke

ferryman

#51 Verfasst am 30.05.2009, um 21:26:24



Also meins- hab das gleiche- ist ja kalibriert.

Und da ist die Abweichung (Korrektur) 0,7db im Bassbereich, und 1,2db in Hochton.
Das müsste man erstmal raushören. Da hat meine Soundkarte garantiert mehr.


Lamello rulez :p

 Poison Nuke 

#52 Verfasst am 30.05.2009, um 23:12:44



stimmt, das ist sehr wenig. In einer Studiozeitschrift wurden mal einige ECMs gemessen und da kamen teilweise Abweichungen von 8dB raus im Bassbereich.

Aber das Thema, bei weiterem Interesse bitte im passenden Thread weiter besprechen:prost


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister *

#53 Verfasst am 31.05.2009, um 14:42:05



Hm nja das ist eben so eine Sache mit den billigen Messgeräten -eigentlich total nutzlos weil eben 2-3 db Abweichung schon richtig viel sind.
Vielleicht kann ich ja mal bei einem Forum-Mitglied im raum Oberbayern vorbeischauen, um mal eine Eindruck von anderen Leistungsstarken Anlagen zu bekommen -weil leider kenne ich bisher noch keinen, der da so abgeht wie ich . Wer würde sich da breiterklären? Ich bringe auch Bier mit.


Grüsse, Andi.

CHILLOUT_AREA

#54 Verfasst am 31.05.2009, um 14:49:18



Komme doch nach NRW,da können wir bei einer ganzen Latte vorbei fahren,...aber ich denke ,da kommst du mit einen Kasten Bier nicht mehr klar,.....ich würde da mit 4-6 Fässern rechnen.





 Poison Nuke 

#55 Verfasst am 31.05.2009, um 14:58:11



von Oberbayern ist es auch nicht mehr weit bis Mittelthüringen:D
da könnte man sich vllt auch besser über das USV Thema unterhalten :angel


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 31.05.2009, um: 14:58:34


Der_Elektromeister *

#56 Verfasst am 31.05.2009, um 15:37:25



Wenn Du in Erfurt wohnst habe ich wohl schon gut 450 km aber wenn ich mal wieder in Nürnberg zu tun habe, könnte ich auch gleich durchheizen. Da währe das grössere Problem, dass ich mir danach noch sechs so fette Subwoofer bauen muss wenn ich erstmal richtig Blut geleckt habe
NRW währe auch interessant hab auch nen Kunden in Witten.
Also danke für Euere Angebote, wenn wieder ne Geschäftsreise in die Richtung ansteht, werde ich mich bei Zeiten melden .


Grüsse, Andi.

CHILLOUT_AREA

#57 Verfasst am 31.05.2009, um 16:16:41



Witten ist nicht weit von uns entfernt, das wäre ein katzensprung von da aus.

Und für eine übernachtung wäre auch gesorgt, falls keine Unterkunft vorhanden wäre.





Der_Elektromeister *

#58 Verfasst am 09.06.2009, um 19:35:18



Hallo, zusammen,
da mir meine Front-Kombination aus 2x KRK Rokit8 und einem B&W cc6 Center bei hohen Pegeln zu stressig wird und es ausserdem nicht sehr harmonisch klingt muss ich wohl oder übel upgraden. Ich hätte mir gedacht am besten 3 identische 2-3Wege Boxen selbst zu bauen, da ich das Budget einfach mal auf ~2500€ limitiert habe und ich glaube nicht, dass ich da was passendes fertiges bekomme. Ausserdem ist selberbauen eh lustiger.
Als Verstärkung würden mir die Alesis RA-500 gefallen, da ich schon eine rumstehen habe -je 1-2 pro Box, also aktiv getrennt.
http://alesis.numark.de/index.php?option=com_con...emid=127&lang=de
oder hat jemand eine bessere Idee für das kleie Bütschee?
Die Trennfrequenz zu den Subs würde ich so auf 80-100Hz legen.
Was würdet Ihr für Treiber vorschlagen? Beryllium-HT´s währen schon geil aber hab noch keine so zu kaufen gefunden. Als TT würde ich zwei 6"-8"er verbauen.



Grüsse, Andi.

DarkSubZero

#59 Verfasst am 09.06.2009, um 20:36:02



Kennst du meine Threads schon dazu?

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...2&goto=last#ende

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...8&goto=last#ende

Wenn du es einfach haben willst kauf dir 3 Duetta Top ADW oder 2 Duettas und eine Top.



KuschelTiga

#60 Verfasst am 09.06.2009, um 21:24:47



Oder gleich 3 Duettas. Bei den Tops hatte meine anfängliche Begeisterung ziemlich schnell nachgelassen (könnte aber ein Raumproblem sein).



Der_Elektromeister *

#61 Verfasst am 09.06.2009, um 21:37:37



Interessant, danke für die ersten schnellen Antworten der Eton ER4 der in den Duetta verbaut ist klingt ja sehr interessant aber ich weiss nicht ob der mit meinen Subwoofern mithalten kann nja könnte ja jeweils zwei verbauen. Die Duetta Top würde ja reichen, da ich die Teile eh erst ab 80-100Hz einsetze.


Grüsse, Andi.

DarkSubZero

#62 Verfasst am 09.06.2009, um 21:43:05



Lange bevor du den ER4 an seine Grenzen kriegst, werden deine Subwoofer in die Knie gehen.

3 Duettas wird wohl nicht machbar sein wegen dem Bild oder? Ansonsten würde da natürlich auch nichts gegen sprechen.



KuschelTiga

#63 Verfasst am 09.06.2009, um 21:48:02



Das Problem bei der Duetta Top ist nur, dass die Bassreflex ist und mir der TMT so gar nicht mehr so recht gefallen will. Im closed ist der mMn Klassen besser, fällt halt schon bei 300Hz ab. Aber das ist auf jeden Fall Geschmackssache. Hör am besten mal Probe

edit: ist bei 3 Duettas in der Front denn ein Subwoofer überhaupt noch nötig? Wenn man keine 130dB braucht, um Musik oder Filme genießen zu können, dann wäre das glatt ne Überlegung wert.


bearbeitet von KuschelTiga, am 09.06.2009, um: 21:50:22


DarkSubZero

#64 Verfasst am 09.06.2009, um 21:55:00



Zwingt dich ja keiner BR zu bauen gibt genug die die Duetta Top auch als CB gebaut haben.


Zitat:
ist bei 3 Duettas in der Front denn ein Subwoofer überhaupt noch nötig? Wenn man keine 130dB braucht, um Musik oder Filme genießen zu können, dann wäre das glatt ne Überlegung wert.




brauchen nicht, aber dann darfst du kein Bassgewitter unter 30Hz erwarten.



KuschelTiga

#65 Verfasst am 09.06.2009, um 22:07:15



Die fällt halt leider ziemlich früh ab (da kann der Raum schlecht kompensieren). -> Subwoofer hoch trennen oder Absenkung im Grundtonbereich. Beides nicht so toll. Kann mich aber auch irren.




Der_Elektromeister *

#66 Verfasst am 09.06.2009, um 22:19:36



Also ich habe mir aber erst meine Woofer gebaut die müssen jetzt für ein paar Jahre reichen wenn nicht, dann Stacke ich noch ein paar drauf. Also der Bass ist gut versorgt daher nur die Tops bauen und auf 80HZ fg abstimmen und mit zwei TT pro Box?

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Oder andere TT´s, welche besser auf die 80Hz kommen.


Grüsse, Andi.

DarkSubZero

#67 Verfasst am 09.06.2009, um 22:23:37



So würde ich es machen... Heißt dann Empire Top und du hast als Sonderbonbon noch D'appo dabei.



 Poison Nuke 

#68 Verfasst am 09.06.2009, um 23:01:12



Ist nur die Frage, ob der ER4 wirklich so gut Dapp geeignet ist? Weil der ist ganz schön groß.


Aber bei 800€ würde vom Preis her auch sehr gut die Focal Solo 6 Be passen:angel
ist zwar fertig LS aber für 800€ IMHO einfach unschlagbar. Wird dir Christian sicher bestätigen dass die schon eine sehr überzeugende Vorstellung abliefern konnte 8)

Oder die preisgleiche Konkurrenz, die Adam P11A, etwas neutraleres wird man kaum finden und der HT ist auf dem gleichen Level wie der ER4, also da kann Musik unter Umständen schon wieder nervig werden, weil man einfach alles hört, da ist die Focal ein Tick "verschönener", obwohl auch wirklich nur ein Tick, also teilweise hört man mit der auch schon mehr als einem lieb ist :L


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#69 Verfasst am 09.06.2009, um 23:06:39



Naja, das mit D'appo ist ja immer so eine Sache das habe wir ja Mittlerweile schon oft genug diskutiert. Aber wenn er eh 2 TMT haben will dann kann er die auch als D'appo bauen. Der ER ist aber auch ein AMT und daher muss der Lambda halbe auch nicht von der Mitte des Chassis berechnet werden sondern vom Rand. Aber das ist ja eigentlich auch egal ich denke, dass es hierbei ehr um Pegelgewinn und Kickbass geht.

Die Focal ist echt spitze die hätte ich ja auch mal fast genommen. Sowas zu toppen wird selbst mit DIY schwierig. Aber ich denke, dass der ER4 noch ein Tick schöner spielt als der TBe aber verglichen habe ich noch nicht.

Ich würde die Focal auch der Adam vorziehen, da die Focal für mich das bessere Gesamtpaket darstellt.



 Poison Nuke 

#70 Verfasst am 09.06.2009, um 23:17:01




DarkSubZero schrieb:
und daher muss der Lambda halbe auch nicht von der Mitte des Chassis berechnet werden sondern vom Rand.



die beiden MTs müssen aber auch eine Strahlungskoppelung haben, das ist das Problem ;)
aber ich bin ja schon ruhig :D

Obwohl ich mehr und mehr zu Adam tendieren würde. Ist einfach etwas professioneller und der HT ist halt auch ein Sahnestück :hail


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#71 Verfasst am 09.06.2009, um 23:21:14



Müssten man wirklich mal testen. Die Adam lassen sich vielleicht sogar etwas besser messen als die Focal aber wie wir wissen ist das nicht alles bei einem LS ;)

Aber für das Geld bekommt schon einiges gutes. Die Teufel FCR1000 würde man für das Geld ja auch schon bekommen und da hätte man auch ein echtes D'appo.

Gibt als so viele und alles hat seine vor und Nachteile.



Boettgenstone

#72 Verfasst am 09.06.2009, um 23:30:06



Hi,

Zitat:
da mir meine Front-Kombination aus 2x KRK Rokit8 und einem B&W cc6 Center bei hohen Pegeln zu stressig wird und es ausserdem nicht sehr harmonisch klingt


schiebt den ganzen Kleinkram zum Fenster raus.
http://www.lautsprecher-bausatz.de/hifi/menhir.htm
Im HF gibts noch ein Tuning mit anderen Hörnern (so runde Kugelwellenhörner wie bei Avantgarde nur erheblich kleiner) und anderer Weiche das soll noch besser sein, da denke ich auch drüber nach aber das alternative Hornpaar kostet 200€, naja bei dir ~300€.

Sehr sehr angenehm und IMHO zu unrecht so unbeachtet in der Selbstbauwelt.
http://www.lautsprecher-bausatz.de/hifi/kodex.htm
Die K+T Messungen, zu beiden Boxen, kann ich bei Bedarf mal raussuchen.
zu groß?


Gruß,
Christoph

 Poison Nuke 

#73 Verfasst am 09.06.2009, um 23:34:16




DarkSubZero schrieb:
Müssten man wirklich mal testen. Die Adam lassen sich vielleicht sogar etwas besser messen als die Focal aber wie wir wissen ist das nicht alles bei einem LS ;)



gerade von den Messungen her nehmen sich die Adam und die Focal rein gar nichts. Beide fast perfekt linear 8)
Bzw man müssten extrem hochauflösend im Zeitbereich messen, da könnte es interessant werden, da könnte man bei der Focal vllt noch das ein oder andere sehen.



@ Boettgenstone
hm, irgendwie vermögen mir beide rein optisch nicht so zu gefallen, vorallem bei der Kodex wird es bei einem reinen Nachbau mit einem Center blöd :X
Obwohl diese wohl auch ein echter Dapp sein dürfte.


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#74 Verfasst am 09.06.2009, um 23:49:11




Zitat:
Sehr sehr angenehm und IMHO zu unrecht so unbeachtet in der Selbstbauwelt



Vielleicht liegts ja an der schieren Hässlichkeit der LS

Ne, mal im Ernst ich kann diesen LS auch nichts abgewinnen. Messungen wären sicherlich interessanter.

Kotest du die mal live hören? Teuer sind sie ja nicht da wäre ein Nachbau gar nicht so uninteressant.



Boettgenstone

#75 Verfasst am 10.06.2009, um 10:41:24



Hi,
die Menhir steht hier seit letztem Jahr.

Die Kodex ist schon was länger her ist halt ein allround Lautsprecher genau das was man irgendwie im Highend heute nicht mehr haben will. Design ist wie bei alten T+A, nicht klein eben.
Die asymmetrie beim Center stört nur optisch das kann aber grässlich sein ich weiss.
Messungen suche ich heute Nachmittag/abend raus, muss gleich weg.

Die Menhir ist was anderes auch allround geeignet, hätte ich nicht gedacht, aber ansonsten Hifi gezähmte PA, knallhart und nie am Ende. Man ist an den Sweet Spot gebunden das ist ein Nachteil. Nichts für Leute die diesen "laid back Charakter" mancher Boxen mögen, da gehts zur Sache.



Gruß,
Christoph

Harry Balls

#76 Verfasst am 10.06.2009, um 11:10:07



wenn man die kodex an der front komplett schwarz macht sieht die wahrscheinlich halb so schlimm aus ^^



"Only a Sith deals in absolutes..."

Der_Elektromeister *

#77 Verfasst am 10.06.2009, um 21:22:04



Ok, interessant, da habt Ihr ja die beiden heissen Kandidaten gleich genannt, wobei ich -wenn dann die Focal Twin bzw. die Adam P33A nehmen würde weil die "kleinen" sind mir schon etwas zu gering und sieht auch besser aus mit zwei TMT´s. Aber beim selberbauen bekomme ich doch bestimmt mehr für weniger Geld oder? -mal vorrausgesetzt ich rechne nicht die Zeit für Entwicklung und Bau.
Mit den Monacor Chassis habe ich schon einige Projekte realisiert -für den Preis kann mann nicht meckern, zumal ich bei denen direkt recht gute Konditionen habe aber für mein Vorhaben sind die einfach zu gering und bei den besseren Treibern kenne ich mich nicht so gut aus aber die Eton scheinen mir schon sehr fähige Teile zu sein -wer hat die schon verbaut?
Teufel habe ich schon sind auch ganz ok aber kommen nicht in Frage. Ich glaube auch, dass wenn dann Studiomonitore die beste Lösung sind weil bei dem Preis kann keine Voodoo-Holzkiste mithalten.

@boettgenstone: Wir sind ja schon dabei wobei die KRK wirklich nicht zu unterschätzen sind die machen schon gut Druck und lösen für 250€ verdammt gut auf .


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#78 Verfasst am 10.06.2009, um 22:40:58



die Focal Twin 6Be hat aber nicht so gute Bewertungen erhalten, irgendwie sei die denen offenbar nicht so gut gelungen :X
Wenn dann lieber gleich die SM8, nur die kost auch gleich a bissl mehr :D




greetz
Poison Nuke

Boettgenstone

#79 Verfasst am 11.06.2009, um 12:19:51



Hallo,
so hab meinen scanner gestern nicht mehr zum laufen bekommen. Deswegen gibts leider nur Handybilder wobei ich überrascht bin wie brauchbar die sind...
ach ja die Bilder sind groß kleiner hat man leider nix mehr von der Schrift lesen können...
Kodex



Menhir:
Hier sollte man die Skalierung beachten bevor man über den Klirr meckert die meisten normalen Boxen machen Messungen bei dem Pegel nicht all zu gerne.



Ich hoffe das verstößt nicht zu sehr gegen irgendwelchen Copyrightkram deswegen gibts auch keine Weichenpläne. Wer die haben will soll sich das Monacorselbstbauheft "Lautsprecher-Selbstbau Jetzt!" kaufen, die 5€ lohnen sich, oder die Klang und Tons nachbestellen 04/2004 und 6/2008.
http://www.monacor.de/typo3/index.php?id=111&L=0...b=111&logged_in=
sorry sind 7,99€ lohnt sich trotzdem.


Gruß,
Christoph

bearbeitet von Boettgenstone, am 11.06.2009, um: 12:20:37


Daxter

#80 Verfasst am 11.06.2009, um 13:01:11



Die Ausgabe hab ich auch hier liegen, die Menhir soll ja ne menge Spass machen


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Stripes

#81 Verfasst am 11.06.2009, um 14:25:56



Mich würde sehr interessieren wie die Menhir aus der K&T klingt, habe die Ausgabe selbst und kenne leider keinen der sich das Teil gebaut hat


Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 11.06.2009, um: 14:27:11


Daxter

#82 Verfasst am 11.06.2009, um 17:05:01



Geht mir nicht anders, bau doch mal eben eine zusammen :-P


FSK 12 - Der Gute kriegt das Mädchen
FSK 16 - Der Böse kriegt das Mädchen
FSK 18 - Alle kriegen das Mädchen

Der_Elektromeister *

#83 Verfasst am 12.06.2009, um 11:04:35



OK jetzt habe ich das ganze mal durchkalkuliert und das ist jetzt natürlich schwierig da werde ich mich wohl oder übel in die Hauptstadt begeben und probehören also: beim selbstbauen kommt das Projekt Empire Top auf ca. 850€ Materialkosten incl. Amps -die Adam kosten aber nur 200€ mehr -währe also von den Kosten her fast gleich. Mann mann mann was mach ich denn da nur weil ich glaube kaum, dass ich die Adam´s per DIY übertreffen kann . Oder hat noch jemand ne Idee für den ultimativen DIY?
Also die Monacor-Bauten sind ja schon geil aber einfach zu gross und eben auch nur guter Durchschnitt



Grüsse, Andi.

Boettgenstone

#84 Verfasst am 12.06.2009, um 12:59:02



Hi,
die adams? schwierig aber kommt letztendlich drauf an was dir gefällt und was du willst. Also anhören gehen und dann entscheiden.

Die Menhir ist sicher keine Durchschnittsbox...:D


Zitat:
Oder hat noch jemand ne Idee für den ultimativen DIY?


Für 2500 den Drilling was ultimatives?
Nicht wirklich, hör dir doch mal was mit dem Thiel Koax an ich fand den im alten one point monitor ganz nett aber letztendlich ist das auch nur eine 1"/6,5" Box, lauter als vorher wird die nicht.
Vielleicht ne ADW Midu auf geschlossenes Gehäuse umbauen...

http://oaudio.de/Lautsprecher-Bausaetze/Standlau...passiv::640.html
darüber hab ich bisher nur gutes gehört.


Gruß,
Christoph

DarkSubZero

#85 Verfasst am 12.06.2009, um 13:29:37



Ansonsten kannst du dir noch die Gute HT, MT und TT Threads angucken und dir da was individuelles zusammenstellen. Das sind auch nur gute Sachen bei.



Der_Elektromeister *

#86 Verfasst am 13.06.2009, um 13:10:02



So hier ein paar Messungen. Das Mic ist ein Behringer 8000er und der Preamp ein Stage-Line MPA-104T.


Octave Smoothing bei 1/3 FFT auf Max.
Und hier die Zeiten






Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#87 Verfasst am 13.06.2009, um 14:42:29



falsche Version von Carma, falsche Skalierung der Grafik (auf der linken Seite 5dB Abstände) und beim Wasserfall auch falsche Skalierung, da muss man bis -60dB einstellen :X


aber der Bassbereich schaut schon recht gut aus, bis auf das deine Subs 10dB zu laut sind, schon fast perfekt. Ist nur die Frage ob es kein FEhler vom Programm ist, daher ja Carma 2.2 zum Messen nutzen und nicht die 3.0 ;)


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister *

#88 Verfasst am 13.06.2009, um 15:02:38



Achso ich dachte je neuer die Version, desto besser aber in der 2.2 kann mann ja mehr einstellen also dann auf ein neues.
Der Basspegel ist natürlich so gewollt


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#89 Verfasst am 13.06.2009, um 15:25:38




Der_Elektromeister schrieb:
Der Basspegel ist natürlich so gewollt



sieht bei mir nicht anders aus:twisted


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 13.06.2009, um: 15:25:55


CHILLOUT_AREA

#90 Verfasst am 13.06.2009, um 22:53:49



Jetzt ehrlich.


Zitat:
Der Basspegel ist natürlich so gewollt



Sieht so aus,als hättest du den Bassregler 3/4 aufgedreht,kommt das hin.





Der_Elektromeister *

#91 Verfasst am 15.06.2009, um 16:34:34



Den Bass habe ich im AVR auf -6dB und in der DCX nochmal -6dB die Endstufen sind gut 3/4 aufgedreht -wie auf den Bildern erkennbar . Aber ohne jegliche PEQ-Eingriffe ich habe nur die Hörposition verändert und schon war die 42Hz Auslöschung weg ebenso die erhöhung bei 28Hz -dafür habe ich jetzt den leichten Abfall bei 60Hz aber lange nicht so schlimm.


Grüsse, Andi.

Sharangir

#92 Verfasst am 15.06.2009, um 19:36:13



Sitzplatz rücken kann Wunder wirken!

Wie sehen denn die neuen Messungen aus?

ps: der Wasserfall da oben mit 1200ms (oder so) ist ein wenig trügerisch, wenn man die Zeiten nicht lesen kann !


Eine Bassanhebung ist doch eh nötig, wenn's an die Filme geht!



Der_Elektromeister *

#93 Verfasst am 15.06.2009, um 20:39:29



Also ich habe den Bass eigentlich immer gleich fett eingestellt damit sich immer ordentlich was rührt

Hier die neuen Messungen erst die schöne mit -der Skalierung habe ich es nicht anders hinbekommen aber wieder höchste Auflösung und auf 1/3:

und hier die hässliche:


aber die Planung für die Akustik ist schon fast fertig:
An der Front wird oberhalb der Subwoofer 24cm stark mit Steinwolle gedämmt der Plasma wird bündig integriert, in die vorderen Ecken kommen Eckabsorber auch mit Steinwolle 50x60 cm und an der Decke werden 12cm stark auch 60cm gedämmt damit die Leinwand-Kiste verschwindet. Das ganze wird mit schwarzem Molton verkleidet. Desweiteren: Molton-Vorhänge an beiden Seitenwänden: rechts bis zum Kamin und links bis Mitte Glasfront -also jemeils bis zur Raummitte dann schauma weiter.


Grüsse, Andi.

Sharangir

#94 Verfasst am 15.06.2009, um 20:42:06



WOAH!!!
Das ist ja ein Nachhall wie in meinem Badezimmer



KuschelTiga

#95 Verfasst am 15.06.2009, um 20:48:48




Sharangir schrieb:
WOAH!!!
Das ist ja ein Nachhall wie in meinem Badezimmer



Hab am Samstag ne 30k€ Anlage eingemessen. Nach 1,6s hat Carma den Nachhall weggeschnitten
Soooo schlimm ist das also gar nicht, aber definitiv ausbaufähig.



Sharangir

#96 Verfasst am 15.06.2009, um 20:52:47



ja, auch eine 100'000€-Anlage hat in der Kirche 3 Sekunden Nachhallzeit

Bei einer 30'000€-Anlage würde ich aber mindestens 5'000 - 10'000€ in die Akustik stecken, dann simmer auch wieder bei 0,5s Nachhall



KuschelTiga

#97 Verfasst am 15.06.2009, um 20:55:47



Der WAF torpediert leider jede im Ansatz brauchbare Lösung. Absorption braucht nun mal Volumen ...
Deshalb wird da mit 0,2m² 2cm Schaumstoffplatten gespielt....




Sharangir

#98 Verfasst am 15.06.2009, um 20:57:59



ich glaube, mit so einer Frau könnte ich nicht leben..

Aber die Diskussion gehört hier nicht rein!



Der_Elektromeister *

#99 Verfasst am 15.06.2009, um 21:05:56



Ok der Raum ist momentan quasi nackt -bis auf die Couch- und ich hab schon vor bischen was zu investieren in die Akustik aber so krank bin ich dann auch noch nicht und stecke 30k€ in das HK -dafür muss ich ja 3 Wochen arbeiten 0,5-0,6s würde ich schon auch anpeilen aber nicht auf Teufel komm raus mal schaun was geht aber so ist das untragbar. (Wortwitz weil die Teufel kommen bestimmt irgendwann raus)

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Meiner Prinzessin ist das voll egal ich glaub Sie würde mir sogar beim Absorberbau helfen. Hauptsache der Sound gefällt -ok mit vorne alles schwarz machen habe ich auch so meine Probleme aber ich bin ja nicht umsonst der Elektromeister -dann bau ich eben ordentlich Beleuchtung mit ein


Grüsse, Andi.

Stripes

#100 Verfasst am 15.06.2009, um 22:14:36



Ich finde deine Anlage gut durchdacht, bestimmt klingen die Subs mit den KRK alleine(stereo) schon klasse!
Und ich würde sollche Gehäuse auch Weis-hochglanz lackieren!
Nur die jetzige gesamt Optik ist etwas.... na ja, Unordentlich.


Der_Elektromeister schrieb:





Hier kannst du ein lages Brett an die Wand schrauben und dahinter die Kabel verlegen.

Und die Lüfter meiner Endstufe(n) hätte ich auch gern im Wäschekeller, tolle Idee.



Addicted to good music!

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  > 

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Elektromeister´s Wohnkino


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger