Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Elektronik / Elektrik \ isolierende Unterlegscheiben?


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 13.05.2009, um 12:31:02



Hallo,

kennt einer von euch zufällig sowas? Also halt wie normale Unterlegscheiben für Schrauben nur statt aus Metall sollten sie aus einem Material sein das zwar stabil ist aber auch gleichzeitig elektrisch isolierend.

Ziel ist es, eine Schraube an einer Metallblende zu befestigen, sodass diese aber elektrisch von der Blende isoliert ist. D.h. das Gewinde darf dann auch nicht ans Gehäuse kommen. da aber nicht viel Platz vorhanden ist, sollte möglichst nicht mehr Platz benötigt werden als wie die Schraube selbst auch benötigt. Und da es ein paar mehr werden sollten es auch möglichst nur Unterlegscheiben sein ich will da nicht 10min für eine brauchen, das sollte in ein paar Sekunden machbar sein.




greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#2 Verfasst am 13.05.2009, um 12:49:52



klar gibt es das, transistoren werden so befestigt, auch kühlkörper,um die isolierung am transistor zu sparen M3 ist standart ich hab auch M4, wieviele brauchst du?


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 13.05.2009, um: 12:59:11


 Poison Nuke  *

#3 Verfasst am 13.05.2009, um 12:55:55



ne, das sind Schrauben mit M6 Gewinde:Y
kleiner geht leider nicht

wie sehen die denn aus?


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#4 Verfasst am 13.05.2009, um 13:05:31



für M6, hab ich noch zwei, die stammen von einem transvormator,dürfte schwierig sein, die zu bekommem für M4 hab ich mindestens noch 16st, die findet man in alten elaverstärkern
die sehen etwa so aus wie die M3 für transistoren

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


ich hab was


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke  *

#5 Verfasst am 13.05.2009, um 13:12:04



ich bräuchte eh ein paar mehr davon :X

hast du eine Idee wo man sowas beziehen könnte und wonach man vorallem am besten suchen muss? Und wie sehen die Dinger aus :angel


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#6 Verfasst am 13.05.2009, um 13:16:39







- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


das ist die eingangs diode eines TOA ela verstärkers, mit ca 30A ,die das anschließen einer batterie 24V ermöglicht(notstrom)

obs das noch zu kaufen gibt weiß ich nicht aber in der richtung sollte man recherchieren




und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke  *

#7 Verfasst am 13.05.2009, um 13:34:04



oki, danke für deine Tipps :daumen

muss ich mal suchen, ob ich da was finde, vllt hat ja Conrad oder so was in der Richtung


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#8 Verfasst am 13.05.2009, um 13:42:07



im notfall da info@toa.co.uk., die hatten das in ihren verstärkern http://www.toa-corp.co.uk/asp/news/newspage.asp...NFA_deDE280DE281
ich hab leider nur 8 davon


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von Poison Nuke, am 13.05.2009, um: 13:51:08

PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Elektronik / Elektrik \ isolierende Unterlegscheiben?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger