Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ HDMI vs SPDIF


Ronin2k1 *

#1 Verfasst am 29.07.2009, um 14:22:47



Hallo zusammen


Thema ist Hdmi und Spdif im Vergleich was den Klang angeht :)

Mir ist es jetzt bei meinem Pioneer DVD Player LX50, der PS3 und meinem HD Player WD-TV aufgefallen das HDMI doch anders(schlechter) klingt als wenn man selbe Geräte über Spdif (opt.) laufen lässt

Woran liegt das , werden bei HDMI die internen Wandler des Quellplayers genutzt und bei Spdif(opt.) die internen des AV-Verstärkers, in meinem Fall Denon A11XVA. Das würde vielleicht den Unterschied zu Gunsten des Denon A11XVA erklären.

Wie sind eure Erfahrungen, Meinungengebt ihr HDMI den Vorrang bei klassischen Tonformaten und HQ Music oder nehmt ihr auch Spdif(opt/koax) ?

Greets Ronny :)



verado

#2 Verfasst am 29.07.2009, um 14:52:21



Über HDMI und SPDIF wird PCM/DD/DTS/Bitstream digital übertragen. Wenn über beide Schnittstellen die Datenrate die gleiche ist, dann wird auf der anderen Seite auch die gleiche Qualität rauskommen. Über HDMI kann man halt zusätzlich auch Tonformate mit höheren Datenraten übertragen und es gibt den Vorteil des Lipsyncs.

Ich verwende HDMI für den Ton von BDP und PVR, aber vom PVR auch zusätzlich via SPDIF auf einen anderen Eingang zum nur Sat-Radiohören. Beide klingen bei mir gleich. Das Decoding wird in beiden Fällen ja auch vom AVR erledigt.


bearbeitet von verado, am 29.07.2009, um: 14:53:30


 Poison Nuke 

#3 Verfasst am 29.07.2009, um 14:59:41



genau so ist es, es ist digital und daher gibt es auch keine Unterschiede solange das gleiche Signal übertragen wird...allerdings wird halt über HDMI meist LPCM oder die neuen Tonformate übertragen, bei SPDIF kommt dann die alte Version von DD oder DTS zum Einsatz und die sind meist absichtlich schlechter abgemischt.


@ verado
inwiefern hat HDMI den VOrteil von Lipsync? Oder was ist da anders als das vom Receiver durchgeführte Lipsync?


greetz
Poison Nuke

Ronin2k1 *

#4 Verfasst am 29.07.2009, um 15:03:30



Wie erklärt sich dann der hörbare Unterschied Ich find auch Filme hören sich über Spdif besser an oder sagen wir erstmal anders , ja ich rede von alten Tonformaten DD,DTS/ES und co.


bearbeitet von Ronin2k1, am 29.07.2009, um: 15:06:13


verado

#5 Verfasst am 29.07.2009, um 15:14:28




Poison Nuke schrieb:
inwiefern hat HDMI den VOrteil von Lipsync? Oder was ist da anders als das vom Receiver durchgeführte Lipsync?


Das mit Lipsync habe ich noch nicht ganz durchschaut, die automatischen Einstellungen stehen bei mir überall auf On und beim ZDF/ARD HD Testsender gibt es unter anderem zwei sich bewegende Punkte, die wenn sie sich in der Mitte treffen einen Piep produzieren. Das funktioniert mit Ton+Bild über HDMI wunderbar, wenn ich das Bild oder Ton nicht über HDMI ausgebe, gibt es da Probleme.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



Ronin2k1 schrieb:
Wie erklärt sich dann der hörbare Unterschied :?


Bei meinem AVR (Denon) kann und muß man die Pegel der Lautsprecher pro Tonformat einstellen.
Ich habe Sub +3dB bei DD. Einmal hörte ich PCM 5.1 und das kam dann kraftlos rüber, da der Sub dort erstmal bei 0 stand.



 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 29.07.2009, um 15:19:15



@ Ronin2k1

ob dann auch wirklich das gleiche Übertragen wird. Vllt wird ja trotzdem bei HDMI irgendwie ein anderes Signal oder so genommen. Wenn es das gleich wäre würde es auch identisch (!) klingen, unweigerlich.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 29.07.2009, um: 15:19:43


Barnie

#7 Verfasst am 29.07.2009, um 15:33:27



AREA berichtet auch ständig von solchen Unterschieden und empfiehlt auch immer eher SPDIFF oder Coax für die alten Tonformate zu nehemen. Die erklären das mit Jitter-Problemen. Ich habe das bisher als AREA-typisches Vodoo-Gelaber abgetan. Aber es scheint wirklich was dran zu sein... Hier ein Zitat aus dem Test des Vorverstärkers Onkyo 886:

Zitat:
Solange keine neuen Tonformate gehört werden, sollte am besten der koaxiale oder der optische Signalweg gewählt werden. DD, DTS und PCM 2-Kanal klingen per HDMI flacher, etwas matter und dynamisch eingebremst. Wer es nicht glauben mag, sollte doch bitte wie die Redakteure untereinander Blind-A-B-Test machen. Der Unterschied ist im Rahmen einer entsprechenden Kette durchaus signifikant. Dies ist allerdings eine Feststellung die bei den meisten Komponenten zu machen ist. Die Bestätigung erfolgt durch diverse Entwickler namhafter Anbieter: Durch die Protokolleigenschaften von HDMI bekommt man massive Jitterprobleme.

Nur wenn das wirklich ein Problem ist, dann tritt das doch auch bei den neuen Tonformaten auf??




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 29.07.2009, um: 15:34:18


 Poison Nuke 

#8 Verfasst am 29.07.2009, um 15:53:32



dann muss man sich allerdings ernsthaft fragen was die Entwickler für einen Mist verzapft haben von HDMI. Aber HDMI ist ja eh in jeder Hinsicht eigentlich völlig missraten, von daher würde es mich eigentlich gar nicht wundern. Nur das so extrem minderwertig ist und sogar bei der einfachsten Sache der Welt schon versagt finde ich doch heftig.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 29.07.2009, um: 15:54:02


Ronin2k1 *

#9 Verfasst am 29.07.2009, um 16:42:34



Das trifft es ganz gut was Area da schreibtalso alles per Spdif. opt bis auf die neuen Tonformate die per PS3/PCM und HDMI, so sind die zig optischen Eingänge am AV nicht umsonst^^



Boettgenstone

#10 Verfasst am 12.08.2009, um 16:24:41



Hallo,
eigentlich sollte es keinen Unterschied geben, bei gleichem Tonformat...
Datenvergleich ist das einzigste was einem hier wirklich zeigt "was Sache" ist.

Was natürlich immer passieren kann, über den coax oder den HDMI ist eine Masseschleife die den Klang beeinträchtigt, das gibts gar nicht so selten, dass das nicht als Masseschleife erkannt wird.
Dieses Problem ist beim opt. Anschluss nicht vorhanden.

Wenns wirklich einen Unterschied gibt wird man den am ehesten in den Niederungen der AVR Einstellungen finden.


Zitat:
Aber HDMI ist ja eh in jeder Hinsicht eigentlich völlig missraten, von daher würde es mich eigentlich gar nicht wundern. Nur das so extrem minderwertig ist und sogar bei der einfachsten Sache der Welt schon versagt finde ich doch heftig.


Jau man hätte einfach den DVI Stecker behalten sollen und den Ton endlich über brauchbare optische (der Toslink ist schon ein alter Wackelstecker) oder den BNC führen sollen, stattdessen hat man diesen Gammelstecker eingeführt...



Gruß,
Christoph

KuschelTiga

#11 Verfasst am 12.08.2009, um 17:10:14



Ich mag nur Stecker, die man ordentlich verschrauben kann. Alles Andere ist Pfusch



 Poison Nuke 

#12 Verfasst am 12.08.2009, um 17:49:47



RJ-45 in den neuern Ausführungen finde ich mit am besten :



oder halt BNC, die Buchse ist auch nicht ohne Grund bewährt.

Und bei RJ45 kann man in der neuen Spezifikation GG-45 sogar das drei- bis vierfache an Daten übertragen wie bei HDMI 1.3b



greetz
Poison Nuke

KuschelTiga

#13 Verfasst am 12.08.2009, um 18:41:14



Ich hab die Stecker auch schon kaputt bekommen :L
Hätte am liebsten sogar USB zum verschrauben



 Poison Nuke 

#14 Verfasst am 12.08.2009, um 20:06:31



USB hab ich auch schon kaputt bekommen. Aber diese RJ45, bzw GG45 Stecker ist einfach mit das beste Konzept überhaupt. Funktioniert einwandfrei, hält sicher und ist schnell gesteckt und entfernt.

Alternativ noch MiniSAS Stecker. Die Übertragen auch das zigfache von einer lahmen HDMI Buchse und sind mechanisch echt überaus robust.


greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ HDMI vs SPDIF


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger