Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ Velodyne DigitalDrive (DD) Series

Seite: 1  2  > 

BassArray *

#1 Verfasst am 04.08.2009, um 15:40:59



So, hiermit eröffne ich oben genannten Fred, für jeden der etwas dazu zu sagen hat oder wissen möchte.
Habe mir nämlich einen kleinen Traum erfüllt und dieses Teil gebraucht gekauft.
Es ist einfach ein geiles Gerät, zu meinem alten Sub (B&W PV1) ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die Einmessfunktion ist einfach genial, konnte sie aber noch nicht in aller Ruhe testen, da entweder meine Tochter oder der WAF im Hause sind. Das Teil mißt sich über die Anlage ein und stimmt sich so auf die Boxen ab, wenn ich es richtig gelesen habe.
Da mein Raum nicht so riesig ist, war der DD-10 auch ein guter Kompromiss - besonders wegen Platz und WAF.
Bei 26 kg und 30x30x36 cm Größe kann man den Sub auch gut integrieren.
Die Sinusleistung beträgt 1250 W
Hier ein paar Bilder, eigene kommen noch mit Berichten zum Einmessen.

Innenleben:



Normale Ansicht:






Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#2 Verfasst am 04.08.2009, um 15:48:37



Schickes Teil!Wird deinem Nicknamen allerdings nicht ganz gerecht...Das mit der Raumkorrektur ist eine feine Sache! Könnte es mir ohne meinen Behringer und Messequipment garnicht mehr vorstellen... Hat denn der selber einen Bildschirm und Messmikro, oder muss man das noch separat kaufen??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#3 Verfasst am 04.08.2009, um 15:54:06



Danke, finde ihn auch sehr schick.
Bildschirm hat er nicht aber Messmikro mit Tischstativ und extra langem Kabel ist dabei. Das Mikro sieht dem Behringer täuschend ähnlich. Man schließt ihn dann einfach an den Fernseher an und ab geht´s. Er mißt sich automatisch ein aber Du kannst alles manuell nachjustieren.
Schön ist auch die Fernbedienung mit vorgegebenen Parametern, so kann man zwischen Jazz, Pop, Action und Movie wählen und dementsprechend werden die Frequenzen leicht verändert, zusätzlich gibt es noch den Nachtmodus um die Nachbarn zu schonen.
PS Mein Nickname ist halt nur ein Nickname.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

bearbeitet von BassArray, am 04.08.2009, um: 15:58:06


Barnie

#4 Verfasst am 04.08.2009, um 15:57:53



Cool! Sowas gibt's grad auch von Klipsch im Angebot:

http://www.hifi-schluderbacher.de/index.php?page=product&info=939

Finde ich auch sehr interessant!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#5 Verfasst am 04.08.2009, um 16:03:01



Soll ich Dir was sagen? Mit dem Teil habe ich lange geliebäugelt, der soll sehr gut in Ecken aufstellbar sein, wo man bei den meisten Sub´s eigentlich abrät. Auch durch die Einmessfunktion ohne Probleme aufzustellen, FB mit dabei - echt geiles Teil!


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#6 Verfasst am 04.08.2009, um 16:06:59



Naja, mit deinem wirst sicher auch nicht unglücklicher!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#7 Verfasst am 04.08.2009, um 18:24:07



Das Plexi ist cool, aber wie ich schon schrieb:

Für den gleichen preis gibt es einen NEUEN SVS PB13-Ultra, der dem DD10 in absolut jedem Punkt überlegen ist, mit einer Ausnahme: Woman acceptance factor!


Wie teuer würde das wohl kommen, ein 300l Plexi-Gehäuse für einen PD.2150 zu bauen?



AlmGandi

#8 Verfasst am 04.08.2009, um 19:37:53



Der DD10 schaut schon verdammt nach Hub Monster aus
Also für Leute die keinen Platz haben und td guten Bass im Zimmer wollen ist das
mit Sicherheit der richtige Subwoofer



Zitat:
Das Plexi ist cool, aber wie ich schon schrieb:

Für den gleichen preis gibt es einen NEUEN SVS PB13-Ultra, der dem DD10 in absolut jedem Punkt überlegen ist, mit einer Ausnahme: Woman acceptance factor!



Stimmer dir absolut zu aber wenn man keinen Platz hat ist der DD10 eine sehr gute Alternative


mfg



BassArray *

#9 Verfasst am 04.08.2009, um 21:21:09



Ja absolut gute Alternative, das kann man auch irgendwie der besseren Hälfte erklären. Habe das Teil aber trotzdem erstmal gekauft und dann bescheid gesagt.
Da das Plexiglas auf so eine positive Resonanz stößt, sollten die Firmen vielleicht mal ein paar Boxen oder Sub´s so anbieten, kann eine Marktlücke sein. Sieht bestimmt auch bei einem Verstärkern gut aus, wenn das Oberteil aus Plexiglas ist.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Sharangir

#10 Verfasst am 04.08.2009, um 21:38:45




der rechts hat eine Plexi-Abdeckung, schaut echt geil aus, das Innenleben!
Aber die ROWEN-Teile kosten ne Stange Geld, Handarbeit in Switzerland halt..

MCIntosh hatte doch auch so nen 4'000€ AMP oder AVR mit Plexi-Deckel?



ps: richtige Subwoofer mit Plexi-Hülle dürften zu sehr schwingen und richtig dickes Plexiglas wäre wohl zu teuer!

Ich träume ja vom lautsprecher aus Panzerglas



BassArray *

#11 Verfasst am 04.08.2009, um 21:50:10



Sieht ja sehr cool aus, Respekt! Die Fahne mußte jetzt sein, ja?
Lautsprecher aus Panzerglas, wat für´n Gedanke. Die könnte man bestimmt kaum bewegen oder man versucht es erst mit Kompaktboxen.Ich denke mit genug Kohle ist alles möglich...


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Sharangir

#12 Verfasst am 04.08.2009, um 21:52:10



Habe das erste Bild von den Babies genommen, das ich finden konnte :)

In jedem Schweizer Geschäft, wo die verkauft werden, ist aber die Fahne dabei, aus dem einfachen Grund, weil sonst kein Hersteller "100% made in Switzerland" von sich behaupten kann und das für viele Vaterlandstreue Schweizer ein kaufargument ist!



BassArray *

#13 Verfasst am 07.08.2009, um 16:45:34



Heute habe ich mir extra einen Tag frei genommen, um in aller Ruhe meinen Sub einmessen zu können. Hier nun mein kleiner Bericht.
Den Sub mußte ich als erstes mit meinem Receiver verbinden, via A/V Kabel und normalem Subanschluß. Danach Mikro an den Sub und auf Hörplatz.
Dann Volume vom Sub und der Anlage auf Mute und Setup-Sub starten.
Messsignal wird gesendet, Volume der Anlage aufdrehen bis ca.86 db oder angenehme Lautstärke.
Dann Sub Volume erhöhen bis eine schöne Linie entsteht.

Jetzt konnt ich den Sub durch die Wohnung schleppen um den besten Aufstellungsort zu finden.



Danach ging es an die Feineinstellung. Genial gelöst von Velodyne. Man stellt alles einzeln ein und kann immer einen Test der Veränderungen im Frequenzverlauf durchführen. Eingestellt werden z.B. Tief-Pass, Übergangsfrequenz, Flankensteilheit, Phase, Polarität und und und...
Danach sah die Messung so aus


Das sind die eingestellten Werte.


Leider mußte ich feststellen, dass es sich so aber nicht besonders anhörte und änderte das Volumen. Alles noch mal von vorn, nachdem ich in der Bedienungsanleitung gelesen hatte, dass die fertige Einstellung erstmal ernüchternd sein kann und man dann die eigenen Vorlieben nachjustieren soll. Dann sah die Messung so aus und ist für mich sehr zufriedenstellend.





Leider kann ich meinen alten Sub nicht mehr verwenden, habe beide zusammen geschaltet aber das hörte sich nicht schön an, schade...














Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#14 Verfasst am 07.08.2009, um 17:14:54



Cool!


Zitat:
Leider kann ich meinen alten Sub nicht mehr verwenden, habe beide zusammen geschaltet aber das hörte sich nicht schön an, schade...



Wieso nicht?? Das müsste schon gehen. Braucht vielleicht ein Bisschen mehr Geduld aber damit lässt sich sicher noch mehr herausholen.




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#15 Verfasst am 07.08.2009, um 17:58:58



Hehe.. typisch, linearer Frequenzgang klingt nach "zu wenig", dann macht man halt ne Rummskiste draus, mit überrissenem Bass

+10dB gegen unten hin..

Aber du brauchst den Zwerg nicht für Musik, oder?



BassArray *

#16 Verfasst am 08.08.2009, um 00:30:25



Mensch, Sharangir Du merkst aber auch alles!
Der Sub hat einen unwahrscheinlich sauberen Bass, deshalb ist er noch nicht ganz eine Rumpelkiste. Aber Du hast Recht, ich bin noch nicht ganz zufrieden, ist oft zu übertrieben und dann auch wieder zu schwach. Kommt auf die Musikrichtung drauf an, RNB ist viel zu basslastig und Jazz wieder zu schwach. Also da muß ich noch probieren, damit es keine Rumpelkiste wird.
Manchmal hört es sich super an und manchmal komplett übertrieben.
Na mal sehn, Du Schlauberger.
Gruss BassArray


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Sharangir

#17 Verfasst am 08.08.2009, um 00:44:09



Wenn der Bass linear eingemessen ist, dann hört es sich eigentlich "so an, wie es vom Tonmeister bei der Aufnahme geplant war".

in ""-Zeichen darum, weil das nur den Frequenzgang betrifft ;)


Wenn du zu "wenige" Bass hast, dann war das so beabsichtigt, bei der Bumms-Musik (Hippehoppe, ArrennBii etc. ) wird halt viel "Wert" darauf gelegt, dass es auch aus kleinen Gangster-Blastern mächtig rummst, auf der Strasse! ;)



BassArray *

#18 Verfasst am 08.08.2009, um 00:51:17



Das Einmessen ist richtig Arbeit man-o-man! Wenn ich jetzt das Volumen vom Sub wieder absenke ist der Frequenzgang rumpelig. Das heißt alles von vorn, da muß ich mich erstmal rantasten. Die Stimmung beim WAF ist jetzt schon "super" soll heißen sie im Bett weil eingeschnappt und ich im Net.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Sharangir

#19 Verfasst am 08.08.2009, um 10:15:35



hmm..

das kenne ich, nur dass meine jeweils sehr schnell einschläft und dann gar nicht merkt, wie lange ich aufbleibe



Barnie

#20 Verfasst am 08.08.2009, um 10:18:05




BassArray schrieb:
Das Einmessen ist richtig Arbeit man-o-man! Wenn ich jetzt das Volumen vom Sub wieder absenke ist der Frequenzgang rumpelig. Das heißt alles von vorn, da muß ich mich erstmal rantasten. Die Stimmung beim WAF ist jetzt schon "super" soll heißen sie im Bett weil eingeschnappt und ich im Net.


Oh, ein Leidensgenosse!!


Zitat:
Aber Du hast Recht, ich bin noch nicht ganz zufrieden, ist oft zu übertrieben und dann auch wieder zu schwach. Kommt auf die Musikrichtung drauf an, RNB ist viel zu basslastig und Jazz wieder zu schwach. Also da muß ich noch probieren, damit es keine Rumpelkiste wird. Manchmal hört es sich super an und manchmal komplett übertrieben.


Kenne ich! Die Betonung bei dir ist genau falsch rum! Du solltest schauen, dass der Berecih >50Hz und <150Hz betont wird und nicht der darunter! Versuchs mal. So in etwa sollte das aussehen: http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=3225



Sharangir schrieb:
Wenn der Bass linear eingemessen ist, dann hört es sich eigentlich "so an, wie es vom Tonmeister bei der Aufnahme geplant war".


Da muss ich dir widersprechen Sharangir. Der Tonmeister hat berücksichtigt, dass wohl die meisten auf ihren 08/15-Anlagen eine kräftige (Kick)Bassbetonung drin haben (Badewannenfrequenzgang ). Wer also möchte, dass es so kickt wie vom Tonmeister ungefähr vorgesehen, betont den Kickbass ungefähr so wie oben beschrieben. Dann klapp's sowohl mit HipHop als auch mit Jazz...




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#21 Verfasst am 09.08.2009, um 17:45:07



Hallo Barnie!
Danke für Deine Tipps, ich habe mir den Link aufmerksam durchgelesen und das hört sich recht gut an. Ich habe da nur ein kleines Problem, der Bereich um 125Hz hat mir mir einen starken Knick, den bekomme ich nicht ´raus, da könnte ich nur den Bereich von 15-80Hz stark absenken aber ob sich das dann gut anhört????


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

bearbeitet von BassArray, am 09.08.2009, um: 17:46:07


Barnie

#22 Verfasst am 09.08.2009, um 17:55:28



Naja, probiers aus - danach Gesamtsubpegel erhöhen bis es passt. Oder gleich eine ander Position im Raum suchen wo es keinen Einbruch im Kickbass gibt...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#23 Verfasst am 09.08.2009, um 17:57:45



Ok ich versuchs mal, manchmal reichen ja schon ein paar Zentimeter, um starke Veränderungen hervorzurufen.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#24 Verfasst am 09.08.2009, um 18:58:40



So ist es.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#25 Verfasst am 14.08.2009, um 19:11:25



So, heute hatte ich mal wieder Zeit und habe mich an den zweiten Messzyklus (der warscheinlich nicht der letzte sein wird) zum Einstellen meines Sub`s gemacht. Nach berechtigter Kritik von Sharangir und guten Tipps von Barnie (die ich beherztigt habe) hier nun die Messverläufe.

1. Einmessen des Sub´s mit der "alten" Audyssey-Einstellung.



2. Danach Audyssey neu eingemessen (6x am selben Platz) und den Sub leicht nachreguliert.



Eines kann man aber auf jeden Fall festhalten. Audyssey verändert so viel - manchmal auch sehr merkwürdig - dass allein dadurch schon das Einmessen zum Maraton mit X-Möglichkeiten wird. Das Problem beim aktiven Sub am Audyssey ist schon die Lautstärke, je leiser man ihn stellt, desto weiter entfernt ermittelt ihn das Programm. Stellt man ihn zu laut, wird er im Level zu niedrig eingestellt. Ich hab schon Manschetten, wenn ich daran denke jetzt mit Carma nochmal nach zu messen.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#26 Verfasst am 14.08.2009, um 19:16:05



Und wie klingt's jetzt?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#27 Verfasst am 14.08.2009, um 19:22:22



Dröhnt nicht mehr, der Bass ist hart aber nicht zu hart. SACD von den Dire Straits erbrachte ein sauberes Schlagzeug ohne Brummen und auch Black Musik ist nicht mehr zu stark bassbetont.
Filme habe ich noch nicht probieren können aber so bin ich sehr zufrieden, war ein sehr guter Hinweis von Dir, dank nochmal.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#28 Verfasst am 14.08.2009, um 20:00:16



Genau das sollte das Ziel sein!! Bin froh, dass es geklappt hat! Bin überzeugt, dass es dir bei Filmen auch gefallen wird. Es wäre halt noch hilfreich zu sehen wie laut der Bass im Vergleich zum Rest ist, daher wäre eine Carma Messung nicht schlecht. Dann könntest du schauen ob du bei Filmen noch etwas Pegel geben sollst oder nicht, aber das kannst du ja auch nach Gehör Machen. Ich gebe bei Filmen +1db dazu! Fürs Gewissen...




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

cloude

#29 Verfasst am 14.08.2009, um 20:09:14



hi BassArray,
glückwunsch zum neuen sub.

hast du schonmal probiert die 8 filter im freqenzbereich zu verschieben? ich habe bei mir alle im bereich zwischen 15 und 50 gesetzt. wie hoch muss denn dein dd spielen? wenns nicht so hoch sein muss kann man die filter schön im reinen einsatzbereich setzten.

lässt du das Audyssey von deinem verstärker auch noch arbeiten, wenn ja kann das zu problemen führen weil mehrere filter das signal bearbeiten.




Verkaufe Modern Classic Röhrenmonos

BassArray *

#30 Verfasst am 16.08.2009, um 12:29:26



Hallo cloude!
Danke, ich bin auch sehr happy!
Ja ich habe die Filter schon verschoben aber in Richtung 125 Hz, da ich dort einen Einbruch habe, den ich auch nicht durch das Umstellen meines Sub´s wegbekommen habe.
Was meinst Du damit, wie hoch der Sub spielen muss? Falls Du die Lautstärke meinst, dann ist er relativ leise abgestimmt, Pegel so bei 30. Ich war auf Deiner Anlage, du hast ja sehr schöne Hörner ist echt ein Augenschmaus!!!!!
Welchen Velodyne betreibst Du eigentlich, das konnte ich nicht erkennen?

@Barnie
Danke für Deinen guten Tipp!Ich will mit noch die Passage aus dem Thread kopieren und abspeichern, dann brauch ich nicht lange zu suchen - beim nächsten Mal.Den Pegel kann ich per Fernbedienung verändern, das ist super durchdacht. Es gibt voreingestellte Anhebungen oder Absenkungen der Grundeinstellung, die dann Namen haben wie Jazz, Rock/Pop, Action, Movie usw. funktionieren auch dementsprechend und können nochmal einzeln verändert und abgespeichert werden.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#31 Verfasst am 16.08.2009, um 14:54:28




Zitat:
Was meinst Du damit, wie hoch der Sub spielen muss?


Er meint bis zu welcher Trennfrequenz - an welcher Stelle trennst du die Fronts und Sub - Crossoverfrequenz im Receiver. Oder stehen bei dir alle Boxen auf LARGE?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#32 Verfasst am 16.08.2009, um 15:01:27



Achso, nein die Boxen stehen nicht auf large bzw. Vollbereich, ich habe sie auf 40 Hz eingestellt.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#33 Verfasst am 16.08.2009, um 16:50:14



Wenn du den Sub misst, spielen da die Fronts mit?? Woher kommt das Messignal??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#34 Verfasst am 16.08.2009, um 19:42:30



Ja die Boxen werden mitgemessen, der Sub sendet das Signal an den Receiver und über die Boxen wird es ausgegeben. Dadurch stellt sich der Sub optimal auf die Boxen ein. Habe mit Audyssey und ohne Audyssey gemessen um Fehler durch die Beeinflussung von zwei Filtern auszuschließen. Der Frequenzverlauf war mit eingeschaltetem Audyssey besser.



Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#35 Verfasst am 17.08.2009, um 12:12:12




Zitat:
Ja die Boxen werden mitgemessen, der Sub sendet das Signal an den Receiver und über die Boxen wird es ausgegeben. Dadurch stellt sich der Sub optimal auf die Boxen ein.

Heisst das, dass der Sub die Einmessung automatisch macht??

Verstellt Audyssey nix an der Crossoverfrequenz??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#36 Verfasst am 17.08.2009, um 12:23:36



Ja Audyssey bleibt unverändert und der Sub misst sich automatisch ein bzw. wird manuell eingestellt. Nach der Einstellung des Sub´s habe ich allerdings Audyssey nochmal einmessen lassen - mit angeschlossenem Sub - und dann war der Frequenzverlauf noch ein klein wenig besser. Was Audyssey jetzt dabei gemacht hat weiß ich allerdings nicht.Auch nicht ob das sinnvoll war oder ob ich lieber komplett ohne Audyssey arbeiten sollte.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#37 Verfasst am 17.08.2009, um 12:26:04



Naja, lass deine Ohren entscheiden würd ich sagen. Welche Frontboxen hast du eigentlich??

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Okay, habs gefunden! Ich hätte für dich noch eine weitere Versuchsmöglichkeit falls du gerade Zeit und Lust hast... Da du recht grosse Fronts hast, könntest du mal folgendes versuchen:

1. stelle im Receiver die Boxen auf LARGE

2. im Bassmanagement stellst du die Option BOTH oder DoubleBass oder Sub+ oder wie es auch immer in deinem Receiver heisst.

3. Dann lässt du den Sub mal OHNE Audyssey einmessen

Dann schau bzw. hör dir das Resultat an. Möglicherweise hast du jetzt zuviel Bass. Aber an diesem Punkt reden wir dann weiter!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

cloude

#38 Verfasst am 17.08.2009, um 12:33:32




Zitat:
Welchen Velodyne betreibst Du eigentlich, das konnte ich nicht erkennen?




Habe den DD 15. Wenn mein Subprojekt aber klappt will ich ihn verkaufen.


Verkaufe Modern Classic Röhrenmonos

BassArray *

#39 Verfasst am 17.08.2009, um 12:38:58



Hallo Barnie,
gute Idee mit dem Double Bass ohne Audyssey, das versuche ich mal. Hatte schon mal Double Bass mit Audyssey das hat mir auch ganz gut gefallen, habe es mit meinem neuen Sub aber abgeschaltet.

@Claude
Geiles Teil, wenn Du den verkaufen willst, kannst Du dich ja mal melden, vielleicht nehme ich den auch.Auf wieviel Quadratmetern Wohnfläche feuert denn Dein Sub?


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

cloude

#40 Verfasst am 17.08.2009, um 12:53:22




Zitat:

@Claude
Geiles Teil, wenn Du den verkaufen willst, kannst Du dich ja mal melden, vielleicht nehme ich den auch.Auf wieviel Quadratmetern Wohnfläche feuert denn Dein Sub?



Früher hatte ich 23, jetzt 40 qm.
Melde mich falls ich ihn verkaufe. So 2kEuro müsste ich aber noch nehmen.


Verkaufe Modern Classic Röhrenmonos

Barnie

#41 Verfasst am 17.08.2009, um 14:05:50




BassArray schrieb:
Hallo Barnie,
gute Idee mit dem Double Bass ohne Audyssey, das versuche ich mal. Hatte schon mal Double Bass mit Audyssey das hat mir auch ganz gut gefallen, habe es mit meinem neuen Sub aber abgeschaltet.

Ich habe einen Punkt vergessen! Zwischen 2. und 3. muss das hin: versuche nun alle möglichen Einstellungen am Phasenregler des Subwoofers und suche die Einstellung, die den besten Frequenzgang ergibt - wenn möglich mit einer Betonung zwischen 50Hz und 150Hz!

Kannst du mit dem Velo nur Messen, ohne dass er dabei was am EQ dreht?? Das bräuchtest du hier nämlich, um die Phase zuerst ohne EQ richtig einzustellen! Wenn das nicht geht, dann musst du die Phase nach Gehör einstellen - was sehr langwierig und nicht sehr verlässlich ist - stichwort - jedes Musikstück klingt bei einer anderen Einstellung besser...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 17.08.2009, um: 14:07:09


BassArray *

#42 Verfasst am 17.08.2009, um 15:00:24



Ja das geht sehr gut mit dem Velo. Der schickt den Signalton ab und Du kannst Dir in aller Ruhe den Frequenzverlauf ansehen ohne das er was ändert. Dann geht man auf manuell Einstellen und kann nach jeder Veränderung eine Testmessung durchführen lassen, ist ein Tastenklick und ein zweiter um wieder zum Einstellen zu gelangen.
Wie es aussieht hast Du mit deinem Onkyo schon viel um Audyssey ausprobiert?! Ist es bei Dir ein- oder ausgeschaltet?


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#43 Verfasst am 17.08.2009, um 15:11:34



Mein Onkyo hat kein Audyssey, nur eine automatische Einmessung ohne Namen. Die ist bei mir immer aus.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#44 Verfasst am 17.08.2009, um 15:13:48



Ah, verstehe das reicht mir ja schon als Antwort.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#45 Verfasst am 17.08.2009, um 15:16:01



Nee, so war das nicht gemeint! Audyssey kann man mit der "primitiven" Einmessautomatik meines fünf Jahre alten Onkyos nicht vergleichen. Audyssey macht seine Sache sehr gut, nur ist man halt recht eingeschränkt was das Anpassen an den eigenen Geschmack angeht, deshalb meinte ich, du sollst es zuerst mal ohne versuchen...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#46 Verfasst am 17.08.2009, um 15:31:55



Ja stimmt, man ist echt eingeschränkt und wenn man die Einstellung manuell vornimmt dann muss man sicher über Wochen nachbessern oder gibt es irgendwann ganz auf.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#47 Verfasst am 17.08.2009, um 15:49:57



Verado und Sharangir meinten, dass das mit dem Kopieren eh nicht ganz klappt bzw. dass dann einige von Audyssey eingestellte Sachen verloren gehen und der erreichte Frequenzgang danach auch ruiniert wird!

Wann wirst die Einstellung, die ich dir vorgeschlagen habe mal probieren?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

BassArray *

#48 Verfasst am 17.08.2009, um 16:16:20



Ich denke am Donnerstag, da ist der WAF nicht da.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#49 Verfasst am 17.08.2009, um 16:27:32



Ok, sag einfach bescheid wenn du soweit bist, vielleicht brauchts noch ein paar Tipps bis es perfekt ist...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#50 Verfasst am 23.08.2009, um 21:43:07



Bericht?!

Audyssey würde ich schon machen lassen, dann nachträglich den Bass auf "Double Bass" schalten, sollte das Programm checken!
Dann den Sub einmessen lassen und eventuell nach Gehör den Bass-Pegel vom Woofer etwas absenken.



BassArray *

#51 Verfasst am 25.08.2009, um 20:19:47



Double Bass kann ich bei mir nur aktivieren, wenn die Frontboxen auf Vollbereich eingestellt sind, d.h. ich kann an den Frequenzgängen nichts trennen. Jetzt trenne ich bei 50Hz das geht so aber im Vollbereich ist der Bassanteil der Standboxen einfach zu hoch, das harmoniert garnicht mit dem Sub.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

CHILLOUT_AREA

#52 Verfasst am 25.08.2009, um 20:54:55



Und warum stellst du deine Front Ls nicht auf Fullrange,das sind doch keine Quäker,das sind Männerboxen und die muss man nicht beschneiden.





BassArray *

#53 Verfasst am 25.08.2009, um 21:02:12



Weil es sich dann irgendwie sch... anhört und die Höhen nicht mehr so präzise sind.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

AundB

#54 Verfasst am 25.08.2009, um 21:47:53



...und belastet den Verstärker mehr..jaaa, und ich stehe einfach auf große Staubschutzkappen und große Magnete



Neo

#55 Verfasst am 25.08.2009, um 22:02:24



Ein freundliches Hallo erstmal in die Runde...

Schöner Thread und ein seltener Umbau. Ist sicher interessant von aussen sehen zu können wie die Membrane arbeitet, oder?
Bin zufällig auch über einen DD-10 mit einem alternativen Material gestolpert, welches die guten Qualitäten des Sub's noch optimiert und nicht nur die lästigen Wanderbewegungen bei hohen Pegeln deutlich minimiert: Schiefer

Das Gerät wiegt knapp so zwischen 35 und 38kg, hat für einen 10"er einen knackigen Bass und man findet ihn nach einer Bass-Session auch wieder am selben Platz wieder...

Einmal ohne..

und einmal mit Abdeckung..


Wünsche einen schönen Bass-Abend... ;-)



bearbeitet von Neo, am 25.08.2009, um: 22:26:55


BassArray *

#56 Verfasst am 25.08.2009, um 22:08:08



WAHNSINN!!!
Wo wurde denn die Verkleidung angebracht, bei einer Hifi-Tuning-Firma? Sieht ja akurat sauber verarbeitet aus? Im Vergleich zum Serienmodell kann man den auch ohne Abdeckung gut hinstellen, klasse


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

 Poison Nuke 

#57 Verfasst am 25.08.2009, um 22:10:38



ich dachte auf den ersten Bild zuerst, das sei Plastik mit Lackierung oder so, aber das ist ja echter Schiefer, krass. Muss man da nicht höllisch aufpassen wenn man den bewegt? Weil ich kenns von den guten alten Schieferplatten an den Gebäuden, wenn man da nicht aufgepasst hat sind die schön abgeplatzt, weil sie recht spröde sind.


gibt es die SChieferversion vom Hersteller oder von einem "Tuner" und wie schaut es da mit dem Preis aus?


greetz
Poison Nuke

AundB

#58 Verfasst am 25.08.2009, um 22:10:40



Das sieht einfach edel aus! (so wie es "feldweg" sagen würde)
Habe leider noch nie einen Velo gehört.
PS: Willkommen im Forum



BassArray *

#59 Verfasst am 25.08.2009, um 22:25:25




Poison Nuke schrieb:
ich dachte auf den ersten Bild zuerst, das sei Plastik mit Lackierung oder so, aber das ist ja echter Schiefer, krass. Muss man da nicht höllisch aufpassen wenn man den bewegt? Weil ich kenns von den guten alten Schieferplatten an den Gebäuden, wenn man da nicht aufgepasst hat sind die schön abgeplatzt, weil sie recht spröde sind.



Das mit dem Abplatzen kenne ich auch, passiert aber meistens nur bei starken Schlägen und weil die Platten hohl liegen. Außerdem sind die Platten an Gebäuden und auf Dächern mit Sicherheit dünner als die hier am Velo. Die Chromleiste ist ja ziemlich dick zur Abdeckung.

Habe hier was Ähnliches gefunden ein DD10 mit einem DD15 verschiefert für 5500,- zu verkaufen.




Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Neo

#60 Verfasst am 25.08.2009, um 22:31:25



Danke das du für mein Duo direkt Verkaufswerbung machst.
Wollte hier nur den DD-10 vorstellen, der "Anhang" wäre ja Off-Topic...
Trenne mich schweren Herzens von dem Projekt weil ich, auch eher zufällig, über einen 1812 gestolpert bin und die Lufthoheit mir nur eine Freundin im Wohnzimmer gönnt...






BassArray *

#61 Verfasst am 25.08.2009, um 22:35:00



Versteh´ ich garnicht. Man hast Du ein Sub-Geschwader alle Achtung!


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

CHILLOUT_AREA

#62 Verfasst am 25.08.2009, um 22:40:37



Hallo Neo und Herzlich Willkommen hier im Forum , ich weiss du wolltest gerne auf dem Forentreffen vorbei kommen, mich würden deine Schiffer Subs auch akustisch interessieren.

Das sind aber auch brocken.





Neo

#63 Verfasst am 25.08.2009, um 22:44:58



jo, jo. Waren schon mal mehr. Die beiden bzw. die 3 sind nach längeren Experimenten und Vergleichen übrig geblieben.
Ruhiger ist es übrigens erstmalig mit dem DD-10 in Schiefer geworden (um den Bogen wieder zurück aufs Thema zu spannen). Für seine Größe zusammen mit der Einmessung ein klasse Subwoofer.
Hier hatte ich zum ersten Mal das Gefühl das die Suche ein Ende hat und nur noch etwas Tiefgang fehlte. Daher der zusätzliche 15".

Die Gehäuse wurden übrigens von Fischer&Fischer angefertigt.

@Bass-Array: Ist der DD-10 dein einziger Sub oder eine Ergänzung?



bearbeitet von Neo, am 25.08.2009, um: 22:49:14


BassArray *

#64 Verfasst am 25.08.2009, um 22:52:00



Ist mein einziger Sub aber das muss ja nicht so bleiben.Du hast übrigens eine PM von mir.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

AundB

#65 Verfasst am 25.08.2009, um 22:54:36




Zitat:
Danke das du für mein Duo direkt Verkaufswerbung machst.


..hehe.
Hast ja hier ganz schüchtern und behutsam mit dem Kleinsten angefangen und dann stehen da im zweiten Bild, ganz so nebenbei noch ein DD-15 und DD-1812!
EDIT: Poison wird dich mögen *gg*


bearbeitet von AundB, am 25.08.2009, um: 22:55:25


Neo

#66 Verfasst am 25.08.2009, um 23:06:47



Von Hi*-Forum wusste ich ja schon das PN eher die tiefen Frequenzen mag, das er hier aber eine Bass-Selbsthilfegruppe gegründet hat, wurde verschwiegen sonst hätte ich mich als "startk infiziert" schon früher angemeldet...
Übrigens hatte ich im Gehäuse des DD-15 direkt noch ein unscheinbares SMS-1 vorgesehen..



Damit wäre es möglich zusätzlich zur einzelnen Einmessung die Kurve des DD-10 (um beim Thema zu bleiben) an den Rest anzupassen....




 Poison Nuke 

#67 Verfasst am 25.08.2009, um 23:38:52




Neo schrieb:
das er hier aber eine Bass-Selbsthilfegruppe gegründet hat



eine Bass-Selbsthilfe-Gruppe ist es hier nicht, es kommen derzeit die vielen anderen Themen nur irgendwie zu kurz :L

aber ich glaube AundB meinte das eher ironisch...ich bin nicht so direkt als Velo-Fan bekannt :D
um es direkt zu sagen, ich habe einfach ein Problem mit dem mehr als nur exorbitant schlechten Preis/leistungsverhältnis der DD Subs.


zumindest könnte ich ja den Thread mal in "Velodyne DD - Thread" umbenennen, dann wären deine anderen Subs kein OT mehr hier 8)


greetz
Poison Nuke

Neo

#68 Verfasst am 26.08.2009, um 00:31:59



Hallo Poison,

sorry wollte niemand zu nahen treten und schon gar nicht das eigentliche Thema von Bass-Array ohne sein Einverständnis erweitern.

Ok, dann hätten wir also hier eine DD-Unterabteilung der Selbsthilfegruppe

vg




BassArray *

#69 Verfasst am 26.08.2009, um 08:29:48



Was ist das denn, mein schöner DD10 Fred?
Nein, nein ist voll ok, dadurch spricht dieser Thread evtl. noch mehr Velo-Fans oder die, die es noch werden wollen an und der Input wird hoffentlich noch größer. Man kann ja nur dazu lernen!



Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Sharangir

#70 Verfasst am 26.08.2009, um 19:22:49



Nur nicht weinen, BassArray, das wird schon wieder
Hier hat's mehr Leser und mehr Beteiligte, die sich über Velodyne äussern wollen!


Der DD10-DD15-Komplex, arbeitet der so sauber, wie der 1812er?!
Sind die vergleichbar oder merkt man, dass da kein Goldohr Monatelang davor sass und die Klangschalen fühlte?!


Ironie und Sarkasmus nicht beachten, die Frage ist durchaus ernst gemeint



Neo

#71 Verfasst am 26.08.2009, um 20:23:03



Hi,

danke für dein Interesse. Wenn du erlaubst darf ich die Historie der beiden Subs noch "kurz" aufzeigen.

Richtig ist zunächst das das DD-1510 Projekt ab einem bestimmten Punkt dem damals unerreichbaren 1812 nacheifern wollte. Falsch wäre zu sagen das war von Anfang an geplant.
Auf der Suche nach dem idealen Subwoofer und einigen Fehlgriffen stand irgendwann der kleine DD-10 in Schiefer im Wohnzimmer und ließ andere, zugegebenermaßen deutlich günstigere, Subs nicht gut aussehen oder hören. Damit der kleine Velo nicht alleine war, gabs irgendwann einen Bruder in 15"-Format damals noch orginal in Kirsch (Case hätte ich bei Interesse noch hier rumstehen). Um die Lufthoheit nicht zu arg aufzuregen, hatten wir die beiden einfach über einander gestellt. Bei einer Session sagte dann jemand aus Spaß: Das sieht fast aus wie ein 1812! Den von uns bis dahin noch niemand live gesehen geschweigen denn gehört hatte.
Auch wenn wir schon nächtelang mit Carma und Meßmikro durchs Wohnzimmer gekrochen und "probeweise" Möbel verrückten, versuchten einige kubikmeter Absorber irgendwie sinnvoll zu platziern, hätten ich nicht gedacht das es so schwer ist 2 verschieden große Subwoofer irgendwie zu syncronisieren.

Über den Hamburger Importeur hatte ich irgendwann Kontakt zu Curt dem Projektleiter des 1812 in USA, der mir dann erklärte das 3 Mitarbeiter 2,5 Jahre genau mit diesem Problem beschäftigt waren. Mit vielen Tipps und im Rahmen der Möglichkeiten der zur Verfügung stehenden Hoch- und Tiefpässe der beiden Velos ist uns dann eine recht gute Abstimmung gelungen. Irgendwann hatte ich Curt soweit das er mir gegen Euros eine Änderung bezüglich der einstellbaren Höhe des Subsonicfilters (normal 35Hz) für den DD-10 einbauen wollte. Damit hätten wir einen sauberen Hochpaßfilter gehabt und mussten nicht mit den EQ's den unteren Teil beim 10er beschneiden. Dazu kam es dann aber nicht mehr, weil plötzlich ein Schnäppchen in Form eines 1812er im Wohnzimmer stand und die Amis meinten Curt hätte leider keine Zeit wegen der CHT-Serie.

However, beide Subs haben Ihre Stärken. Optisch gefällt mir das Schieferoutfit deutlich besser zumal der 1812 noch ne Ecke schwerer und voluminöser ist. Ihr glaubt nicht wie viele Besucherinen die Schieferoberfläche liebevoll streicheln.
Beim Klang würde ich dem 1812er eine bessere Harmonie, Musikalität und Dynamik zuschreiben. Er klingt einfach wie EIN Subwoofer und alles passt zusammen. Der 1510er hat seine Stärken dagegen bei Filmszenen mit nachklingenden Bässen wie z.b. bei Krieg der Welten, Stirb langsam 4, Master und Commander.
Hier scheint sich der 1812 im Raum richtig aufzuschaukeln, während der 1510er sich schnell wieder beruhigt und diese Passagen einfach realistischer rüberbringt. Obs am Sub oder an der Aufstellung liegt, haben wir nicht mehr ausprobiert. Im Musikbereich klingt der 1510er in der Übergangseinstellung (15er bis 45Hz, 10er darüber) etwas kastriert. Hier habe ich noch eine besser klingendes Preset wo beide, mit leicht runtergeregeltem 15er, im Vollbereich bei Musik deutlich voller klingen.

Interessant wirds natürlich wenn ich beide gleichzeitig anwerfe. Peter Gabriels Sledgehammer und Stings So Lonely sind dann wirklich der Hit. Bei 40% Pegel an den Subs fängt die Hose an zu flattern...

Auch wenn mein Herz an dem Schiefersub hängt, hab ich mich für den Allrounder im Kühlschrankformat entschieden. Evtl. sollte ich doch überlegen die beiden Schiefersubs getrennt abzugeben. Im Duo bedarf es schon einer kundigen Hand und viel Geduld um gute Ergebnisse zu erhalten. Einzeln werden sie gleich 2 Bassoholics glücklich machen...

Sorry für die vielen Buchstaben...



bearbeitet von Neo, am 26.08.2009, um: 20:25:42


Sharangir

#72 Verfasst am 26.08.2009, um 20:37:53



Aaah, ist schon cool, wenn sich Entwickler mit dem Kunden auseinandersetzen!
Viele Firmen wimmeln alles ab, sei es nun Beschwerde oder erweitertes Interesse an Produkten.

Denon bspw will für ALLES Geld, sei das nun "kundendienst" oder sonstwas.


Der 1812 ist definitiv ein sehr interessantes Gerät, auch wenn ich glaube, dass man im Selbstbau für den gleichen Betrag mit ordentlichem Einmessen ein besseres Ergebniss hinbekommt..
man bedenke einfach, dass man dafür nen DBA mit PD.2150 kriegt



Neo

#73 Verfasst am 26.08.2009, um 20:53:33



Bezüglich der Kosten gebe ich dir uneingeschränkt recht. Abgesehen davon das wohl niemand wirklich den Listenpreis bezahlt, hoffe ich das meine Lufthoheit nicht irgendwann erfährt was die beiden grossen zusammen wirklich gekostet haben...

Es gibt aber auch noch andere Parameter die 4,6,8 oder mehr Subwoofer in einem Hörraum der zunächst mal Wohnzimmer war/ist verhindern können. Ich hatte aber leider, neben den 7 anderen schon existierenden LS, nur einen festen und einen "temporären" Quadratmeter für die Subs zugewiesen bekommen...

Die günstigeren, ebenfalls guten Subwoofer z.b. von Nubert und SVS hatten aber seinerzeit leider nicht die Womanacceptance erhalten. Erst mit dem Schiefer wurde es ruhiger. Jungs beklebt eure dicken Kisten mit Schieferplatten.... dann klappts auch mit der Nachbarin




BassArray *

#74 Verfasst am 28.08.2009, um 09:24:40



Hallo Neo,
kleine Frage am Rande. Hattest Du mit einem Deiner Sub´s schon mal Probleme beim Einschalten? Ich schalte meinen separat über einen Funkschalter an der Steckdose an und aus. Wenn dann die anderen Komponenten meiner Anlage schon in Betrieb sind, kommt regelmäßig die Sicherung und alles ist dunkel.
Wenn ich die Sicherung von Hand wieder aktiviere läuft aber alles zusammen. Kommt mir vor als hätte der Sub beim Einschalten einen kurzen Leistungspeak der für meine E-Anlage zuviel ist.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Neo

#75 Verfasst am 28.08.2009, um 10:43:33



Hi BassArray,

das kommt mir sehr bekannt vor. Sowohl der 10, 12 und 15 hatten bei mir diesen Effekt ausgelöst.
Da ich bei den häufigen Meß- und Optimierungssitzungen nicht jedesmal alle Geräte neu starten wollte, habe ich mir 3 zusätzliche Leitungen ins Wohnzimmer gelegt. 2 davon mit trägen Sicherungen ausgestattet, an denen dann die Subs hängen. Das hat die Situation deutlich beruhigt.

Interessanterweise tendiert das Gerät mit der höchsten Leistung, der 1812er, nicht dazu.
Herr Mamaghani von Audio-Reference hatte dazu erwähnt, das das Netzteil des 1812 in USA gefertigt würde und die Elektronikbauteile der Kleineren aus Fernost kommen. Evtl. liegt da der Hund begraben.




AundB

#76 Verfasst am 28.08.2009, um 14:05:54




Zitat:
aber ich glaube AundB meinte das eher ironisch...ich bin nicht so direkt als Velo-Fan bekannt


Ich dachte, dass du zumindest den 1812 gut fandest Andererseits weis ich, dass bevor du das DBA hattest es im HF einen thread gab über ein dd10, über welchen du garnicht froh warst
Ging ja auch primär um Membranfläche und Tiefbass.

@Neo: Dann haben die normalen DDs wohl einen zu schnellen softstart. Ich weiss, dass in Elektrogeräten immer die günstigsten bauteile verwendet werden, die eine bestimmte Anforderung der Schlatung geradeso noch erfüllen müssen. Auch wird von einem Bauteilunternehmen zum anderen gewechselt, wenn einer ausfällt oder teuerer wird, dadurch kommts zu Serienstreuung usw.



 Poison Nuke 

#77 Verfasst am 28.08.2009, um 14:36:55



hatte das ganze vorgestern eigentlich schonmal geschrieben aber war durch den Serverausfall ja weg :X


AundB schrieb:

Zitat:
aber ich glaube AundB meinte das eher ironisch...ich bin nicht so direkt als Velo-Fan bekannt


Ich dachte, dass du zumindest den 1812 gut fandest




das exakte Gegenteil ist der Fall. Den 1812 halte ich für eine der größten Fehlkonstruktionen. Aber egal, es gibt Leute denen gefällt er und die bereit sind das Geld zu zahlen, wenn derjenige damit glücklich ist will ich nichts weiter dazu sagen.


Nur ganz ehrlich, meine 18er Subs dürften dem 1812 mit Sicherheit in nichts nachstehen, von der Wiedergabequalität her vllt nur gerade so, aber rein vom Pegel her kann der 1812 da nicht das Wasser reichen, wie auch. Konstruktiv bedingt können die Chassis einfach nicht "perfekt" sein. Für das winzige Gehäusevolumen und die gigantische Endstufenleistung, mit der kramphaft versucht wird dem Tieftöner die resultierenden Macken auszutreiben, muss halt dieser auch entsprechend stabiler und massiver gebaut sein was nicht so vorteilhaft für den Klang ist. Bei meinen Tieftönern ist das nicht nötig, die sind von Haus aus bereits ziemlich überragend und brauchen daher keine Entzerrung. Und die Kontrolle der Membranbewegung bringt auch nur noch minimal was (konnte mir das ja schonmal bei den Backes und Müller anhören, die ja sehr ähnliche Tieftoneinheiten haben, wieviel die Gegenkontrolle wirklich ausmacht).


Nur wenn man jetzt halt schaut, wieviel im Endeffekt einer von meinen Subs mich gekostet hat (ca. 1000€ pro Sub mit Endstufe und Weichen und Holz)...kommt man zwar bei etwas handlicheren Gehäusen auf eine Fertigproduktion grob überschlagen auch auf einige tausend €, aber dennoch ne ganze Ecke vom 1812er entfernt, tendtentiell wohl auf dem Level vom DD18.


greetz
Poison Nuke

Neo

#78 Verfasst am 28.08.2009, um 17:37:18



Hi PN,

auch ohne jemals die Möglichkeit auf einen ehrlichen Vergleich, kann man sicher schon von der Papierform sagen dass 4 bzw. 8 x 18" logischerweise einen deutlich höheren Pegel im gleichen Hörraum erreichen können.
Die Frage nach dem höchsten Pegel, oder größten Membranfläche, oder der tollsten Entzerrung bei 19,1234 Hz stellte sich mir aber gar nicht.
Ich suchte einen HighEnd-Subwoofer mit dem bestmöglichen Kompromiss für meine bevorzugten Genre , dem erforderlichen WAF und der genau auf dem einen zugewiesenen Quadratmeter des Wohnzimmers (nicht Heimkino!!) nicht nur geil aussieht sondern auch toll klingt.
Wenn man das Menü kennt hat man innerhalb von 30 Minuten schon einen sehr passablen Preset gefunden und zusammen mit einer Audysee-Einmeßung des AVR gibts beim nächsten Action-Film nicht nur einmal ein Boahhh.
Mit einem BA oder DBA bin ich bis zum ersten Boah doch deutlich länger beschäftigt, besonders wenns ein Selbstbau sein soll. Zu Bedenken wäre noch das dabei der WAF zusätzlich stark bei der handwerklichen Herstellung und den Einstellungsexperimenten belastet wird.

Für mein Geschmack adressiert die DD-Serie einen Käuferkreis (damit wir wieder im Thema sind) der sich zwar mit Raumakustik beschäftigt hat, aber (noch) keine Experten sind, die möglichst ohne zusätzliche Komponenten in einem einzigen Gehäuse den bestmöglichen Kompromiss für die gegebenen Bedingungen erreichen möchten.

Kaufen, Hinstellen, Einstellen, Hören. Boah...

Klingt für Leute die alles im Selbstbau machen evtl. etwas langweilig und antiseptisch, oder?




BassArray *

#79 Verfasst am 28.08.2009, um 18:41:37



Ja da kann ich voll und ganz zustimmen!
Man kann die entscheidenden Bedingungen in wenige Worte fassen, wenn man das Wohnzimmer als Heimkino nutzen muss.
Platz, WAF, Einrichtung, keine oder kaum Umbaumöglichkeiten, Nachbarn



Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

AundB

#80 Verfasst am 28.08.2009, um 20:29:47




Zitat:
Kaufen, Hinstellen, Einstellen, Hören. Boah...


Stimmt, diesen Vorteil darf man nicht vergessen/ignorieren.
Velodyne bewegt sich IMHO am Rande des Möglichen, aus einem so kompakten Sub so viel unverzerrten Bass zu zaubern. Die Elektronik dafür ist teuer. Und da Verzerrung ja eine Abweichung vom ursprünglichen Signal bedeutet, dann muss das chassis des Velos auch höhere Frequenzen gut im Griff haben und diese gut spielen können. Ich weiss es zwar nicht, aber ich denke, dass die Verzerrungen auch obenrum nicht so schlecht aussehen können.
Klar das Ganze hat seinen Preis der ja primär das Streitthema ist, aber da es kaum Konkurenz für DD gibt, so kompakte Subs mit Raumeinmessung und "DD" zu bauen, ist es normal dass sie da auch etwas dran verdienen wollen. Vergesst nicht was z.B. manche mechanischen Blingbling Uhren fürs handgelenk kosten... Da ist wohl der Preis auch nicht ganz allein dem Materialwert entsprechend..



Sharangir

#81 Verfasst am 29.08.2009, um 09:03:00



Wobei diese Uhren eben Luxusgüter sind, die ihren "Status" nur durch den Preis erreichen.
Also, einer mit Rolex verdeutlicht damit, dass er Kohle hat, auch wenn die Uhr nur die Zeit angibt!

Bei Subwoofern unterscheidet sich die Funktion deutlich in der Qualität!

Einer mit 2 SVS PB13-Ultra zeigt, dass er wert auf herausragenden Bass legt, der einfach nur aufgestellt, angeschlossen mit Audyssey eingemessen werden muss und BOAH ;)
Und das ganze preisbewusst!



Wer sich für noch einen höheren Betrag einen Velodyne DD15 kauft, hat zwar eine gute Einmess-Automatik inbegriffen, aber viel weniger guten Bass für's Geld.
Also doch wieder eher ein Symbol für zu viel übriges Geld.



Und die Automatik von Velodyne ist Audyssey vor allem vom Komfort her unterlegen!



Neo

#82 Verfasst am 29.08.2009, um 09:27:57



Einen PB13-Ultra hatte ich auch schon hier gehabt, Platz für 2 gab es wie gesagt nicht. Nur allein mit Audyseey ging da leider nichts. In meine Hörraum musste ich bisher an allen Sub's die keine eigene (funktionierende) Einmessung hatten, ein SMS-1 davorklemmen um (m)eine sehr fiese Überhöhung rund um 50Hz zu reduzieren. Den Kaufpreis eines SMS-1 muss ich in einer Kalkulation mit hineinrechnen.
Die hörbaren Ergebnisse gegenüber einem DD-15 (damals noch original in Holz) waren fast identisch, wobei ich den SVS zwar als tiefreichender aber auch aufstellungskritischer empfand und natürlich genau an den Stellen gut klang die von der WAF nicht freigegeben waren.
Zusätzlich hatte ich die Herausforderung das SMS-1 platz- und kabeltechnisch irgendwo unterzubringen. Irgendwann stellt man sich dann die Frage: Warum ist das SMS-1 nicht im Subwoofer integriert?
Und wo wären wir dann wieder? Bei einem DD




 Poison Nuke 

#83 Verfasst am 29.08.2009, um 09:29:52




Neo schrieb:
kann man sicher schon von der Papierform sagen dass 4 bzw. 8 x 18" logischerweise einen deutlich höheren Pegel



ich meinte einen allein. Nicht alle 8. Also dann halt 8 DD1812 gegen mein DBA, wenn du es so willst;)


und ob man den 12fachen Preis zahlen will nur um nicht selbst zu handwerkeln...wie sharangir schon sagte, wenn man sich einen Audyssey Controller hinstellt dann läuft das ganze recht schnell und ohne weiteres ab.

Und auch im fertig-Sub Bereich gibt es sehr viele Subs die es mit dem 1812 aufnehmen können ohne soviel zu kosten. Der SVS wurde ja shcon genannt, dann wäre da noch von Adam der Sub2100, oder von Klein und Hummel der O900, der sogar fast noch ein Tick besser sein könnte bei einem ebenfalls geringeren Preis.

Ich vergleiche also nicht Äpfel und Birnen sondern das, was es auf dem Markt gibt. Sagen wir mal so, ist der 1812 halt wie ein Mercedes Maybach. Kostet extrem viel Geld ohne wirklich mehr Komfort zu bieten als eins der kleineren und wesentlich kostengünstigeren Modelle. Es ist halt eher ein Statussymbol.


greetz
Poison Nuke

Sharangir

#84 Verfasst am 29.08.2009, um 09:31:59



Naja, das SMS-1 ist nicht der Weisheit letzter Schluss!

Wie ein Mitglied des AVS-Forums herausfand, bringt das SMS-1 gegenüber Audyssey MultEQ-XT nur eine geringe Verbesserung.
(SW am gleichen, kritischen Platz platziert, Wasserfall wie Frequenzgang gemessen), während das, noch immer zu teure, Audyssey AS-EQ1 deutlich obsiegte!

Ein PB13-Ultra hat einen Parametrischen EQ integriert, die fiese Überhöhung bei 50Hz ist somit kein Problem ;)
Mehrere fiese Moden wäre schon übler!


Der Ultra kann lauter und tiefer als der DD15, was die Präzision angeht, weiss ich leider nicht Bescheid, denke aber nicht, dass da ein Velodyne mithalten kann.



 Poison Nuke 

#85 Verfasst am 29.08.2009, um 10:03:10




Sharangir schrieb:
Der Ultra kann lauter und tiefer als der DD15, was die Präzision angeht, weiss ich leider nicht Bescheid, denke aber nicht, dass da ein Velodyne mithalten kann.



wenn dann kann man es maximal so formulieren, das der SVS nicht wesentlich schlechter ist als der DD was die Präzision betrifft, bzw er einigermaßen nahe rankommen dürfte. Durch diese massive Entzerrung erreichen sie halt schon eine ganz nette Präzision die auch nicht so einfach zu erreichen ist mit anderen.


greetz
Poison Nuke

Neo

#86 Verfasst am 29.08.2009, um 10:07:42



Stimmt erinnere mich dunkel, irgendwie hatte der integrierte EQ des SVS aber nicht ausgereicht. Evtl. war es die etwas kleinere Welle bei 28Hz...
Hier standen schon so viele Subs rum, leider hab ich keine Protokolle angefertigt.
Unfair ist dabei ja auch, das wegen des WAF die Subs nur seriell vertestet werden konnten.
A gegen B und C, B bleibt über. Dann B gegen D und E, E bleibt über... usw. A trat dabei z.B. nie gegen E an.
Das EQ-1 kenne ich zwar, hatte ich aber noch nicht hier gehabt. Wobei sich mittlerweile 599$, bei besserer Leistung, sehr konkurrenzfähig gegenüber dem SMS-1 anhören.

Was mir gerade beim SMS-1 in Verbindung zu den DD's einfällt: Daisy Chained klappt nur mit den DD's nicht mit dem SMS-1. Falls mal jemand vorhat das SMS-1 als Steuerzentrale für ein Velo BA einzusetzen.
Die Jungs in USA waren teilweise selbst überrascht das es nicht geht, aber beim SMS-1 fehlt die Möglichkeit den nachfolgenden DD in den Slave-Mode zu schalten.



bearbeitet von Neo, am 29.08.2009, um: 10:09:16


Sharangir

#87 Verfasst am 29.08.2009, um 10:13:36



ich dachte, man kann die AS-EQ1 zusammenschliessen?!

Naja, bei einem Bass-Array würde ich wohl eh mit einer offenen, softwarebasierten Version von Audyssey arbeiten, das ganze auf dem HTPC vorinstalliert. Dann kann man auch gleich eine aktive Frequenzweiche fahren und so weiter



Ich kann dir nur eines sagen:
Wenn meine Lebensgefährtin mir mein grösstes Hobby derart vermiesen würde, müsste ich ernsthaft über die Beziehung nachdenken!
Wenn man kleine Laster kritisiert, wie Wäsche am Boden, meinetwegen, daran kann man arbeiten.
Aber ein seriöses Hobby, wie Hifi.. meine Fresse!
Ich würde ihr mal das Schuhregal leerräumen und dann ein kleines hinpacken, wo nur 4 Paar Platz haben.



Neo

#88 Verfasst am 29.08.2009, um 10:29:46




Sharangir schrieb:
Ich würde ihr mal das Schuhregal leerräumen und dann ein kleines hinpacken, wo nur 4 Paar Platz haben.


Der war gut, das probiere ich mal...

OT on: zum Verständnis sollte nicht unerwähnt bleiben, das ich noch andere zeit- und kostspielige Hobbys habe. PN weiß ja wie man sich u.a. beim Thema MTB finanziell reinsteigern kann. Und eine Subwoofer-Session mit 3-4 Kumpels alle paar Wochen, bei denen das WZ komplett umdekoriert wird und wir ständig Anrufe vom seismologischen Institut bekommen, scheinen für Frauen extem unlustig zu sein. Kann ich gar nicht nachvollziehen. OT off

Mit der Steuerzentrale meinte ich eher die zentrale Steuerung der Lautstärke und Presets (hat ein SVS eigentlich die Möglichkeit 5 zusätzliche Presets zu speichern? ). Bei den DD's kann man die Geräte mit einem seriellen Kabel in eine endlose Master-Slave-Kette integrieren, bei der am Master gewählte Preset und die Lautstärke an die Slaves weitergeben wird (SVS? ). Da die DD's kein eigenes Display haben, müsste man um sicher zu gehen mit der FB auf jedes Gerät zielen und die optische Bestätigung abwarten. Wenns funktionieren würde, hätte man direkt die eingestellt LS und das Preset am Display des SMS-1 ablesen können.



bearbeitet von Neo, am 29.08.2009, um: 10:31:01


Sharangir

#89 Verfasst am 29.08.2009, um 10:33:35



Naja, das mit den Presets ist so ein Ding..

Wenn ein Subwoofer perfekt eingestellt ist, sollte man da nichts ändern müssen, wenn du mich fragst!
Vlt den Bass anheben, bei nem Film, um's Krachen zu lassen.
Dazu wird einfach im AVR der Bass angehoben, fertisch!

Also ein eingestellter Subwoofer braucht nicht mehr bedient zu werden, wie ich finde!
Darum sehe ich auch nicht ein, warum man die zusammenhängen können sollte und so?

Bei den SVS misst einfach den Pegel im BR-Port und stellst den Gain darauf ein, denn der stimmt nicht immer perfekt, wie ich feststellen konnte!


Grüsse



Neo

#90 Verfasst am 29.08.2009, um 10:45:13



Ich habe mir einen neutralen Preset (optimal eingemessen), einen für Action-Filme (mit angehobenem Tiefbass und höherem Pegel), einen für POP/Teco (mit angehobenen Kickbassbereich) und einen für Klassik (mit sehr konservativem Bass) angelegt und bin ganz happy damit.
Preset 6 ist bei den DD's ein neutralisierter EQ. Heftige Szenen höre ich mir ab und an auch mal in dieser Einstellung an, dann weiß man auch was die Elektronik wirklich leistet.

So muss jetzt in den Garten... cu




BassArray *

#91 Verfasst am 29.08.2009, um 15:28:41



Also das mit den Presets ist meiner Meinung nach so etwas von genial, dass ich fast sagen möchte, das muss eigentlich jeder Sub haben. Damit bin ich auch gleich bei einem Nachteil (nach meinem Empfinden und dem meiner Kumpels) von DTS, Dolby Surround usw.
Die Audio-Effekte sind manchmal dermaßen übertrieben laut, dass man pro Film mehrmals aus der Couch springt. Bei Action-Streifen laß ich mir das ja gefallen aber wenn man einen halbwegs ruhigen Film sieht und eine Schlägerei ist so laut, als wenn ein Gewitter abgeht, dann ist das einfach zuviel und unrealistisch.
Oder wie seht Ihr das????????
Oft denke ich, dass es im Kino nicht so extrem ist, vom Mimimum Pegel zum Maximum Pegel.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

bearbeitet von BassArray, am 29.08.2009, um: 15:30:44


 Poison Nuke 

#92 Verfasst am 29.08.2009, um 16:16:15



also von verschiedenen Presets halte ich bisher nichts so viel. Hab bei mir zwar auch die Möglichkeit bis zu 12 Presets zu speichern, aber irgendwie die lineare Einstellung mit einer leichten Anhebung finde ich für die meisten Fälle genau richtig. Wenn es zu wenig ist hab ich dann ncoh eins mit einer starken Anhebung für Filme.

Nur wenn eine Prügelszene so klingt wie ein Gewitter oder so...dann ist irgendwas falsch eingestellt, entweder doch noch totale Mode oder insg. ist der Sub noch zu laut oder es ist ein Film wo es unpassend abgemischt ist, was auch nicht selten ist aber der einzige Film wo es wirklich heftig in der Hinsicht war, war Hitman.


Oder ich bin einfach zu sehr abgehärtet was das betrifft:D


greetz
Poison Nuke

BassArray *

#93 Verfasst am 13.09.2009, um 15:39:47



So, es gibt Neuigkeiten. Ich habe grad meine Anlage nochmal neu eingemessen und den Sub dabei auf die Werkseinstellung zurück gesetzt. Pegel auf 15 (ziemlich leise) und Frequenzen auf Null - also weder angehoben noch abgesenkt.
Dann mit Audyssey eingemessen, Boxen auf Vollbereich belassen und Double Bass aktiviert. Trennfrequenz für LFE 80 Hz. Danach den Sub separat eingemessen über eingeschaltetes Audyssey und jetzt kommt´s: die interne Frequenzweiche des DD10 abgeschaltet!!!!!!!!!
Und das ist das Ergebnis:




Der Klang war noch nie so präziese wie jetzt, der Bass dröhnt auch bei R´N´B nicht und ist trotzdem so druckvoll, dass die Couch vibriert.
I´am happy

Ich hatte nicht bedacht, dass mein Onkyo schon ein gefiltertes Signal liefert und somit wurde es zweimal gefiltert und hörte sich einfach sch.. an.



Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Sharangir

#94 Verfasst am 14.09.2009, um 11:04:20



Crossover am Sub sollte man in jedem Fall deaktivieren, wenn man mit Audyssey arbeitet!

Wie ich der Velodyne-messung entnehmen kann, hast du jetzt einen "erhöhten" Kickbass-Bereich, während der Tiefbass eher etwas leiser ist. (macht nur ein paar dB aus)

So hat's barnie ja auch und er schwärmt uns allen dauernd die Ohren voll


Deine Einstellung schaut auf jeden Fall so aus, als würde sie jetzt sauber und gut klingen



Neo

#95 Verfasst am 14.09.2009, um 12:21:52



Sieht wirklich gut aus und Hauptsache du bist zufrieden..
Den Tiefbassbereich hast du ja auch etwas angehoben, da merkt man die fehlende Membranfläche.
Ab dem 15er ist das nicht mehr notwendig. Sehe du hast auch eine dicke Mode bei 55-58Hz, der Bereich ist ja maximal abgesenkt. Hattest du auch mal mit der Quality-Einstellung experimentiert?
Wenn ich die ein wenig runterschraube, brauche ich den EQ nicht so stark abzusenken. Klingt für meine Ohren irgendwie dynamischer.


Ich bin übrigens dazu übergegangen die Velos im ersten Durchgang nackt und nicht am AVR einzumessen. Dazu hatte ich den Testsignalausgang direkt auf einen der Eingänge gestecket. ACHTUNG!!! Für alle die das ausprobieren möchten, der Ausgangspegel ist sehr hoch. Unbedingt vorher den Sub auf Volume 1 oder 2 runterdrehen!!!
Dann stelle ich den oder die Velo's einzeln ein. Interessant ist es immer mal das Messmikro aus dem Stativ zu nehmen und andere Positionen auszuprobieren. Manchmal verursacht eine Veränderung der Mikroposition von wenigen Zentimern nach rechts, links, oben oder unten ein Umkehrung des Frequenzverlaufes. Dort wo eben noch eine Überhöhung war, ist auf einmal ein Auslöschung und umgekehrt. Mit dem Menü des Velo's auch ohne zusätzliches Messequipment sehr schön zu sehen.

Falls erforderlich kann man danach noch einmal mit, durch den AVR, duchgeschleiften Signal nachkorrigieren, bei mir reicht es aber wenn ich anschliessend einmal die Audyssey-Einmessung des Denon an 6 Hörpositionen durchlaufen lasse.
Bei der Nachkontrolle incl. Audyssey sieht man am Velo schön was durch den AVR noch korrigiert wurde. Sehr interessant ist, das der Frequenzverlauf bei aktiviertem Audyssey und Veränderung des Messposition deutlich weniger Kapriolen schlägt als vorher.

Hatte die Reihenfolge auch mal umgekehrt, also erst Einmessung mit Audyssey und danach noch die restlichen Spitzen mit dem oder den Velo's retuschiert. Klang dann aber irgendwie kastriert und müde.







Sharangir

#96 Verfasst am 14.09.2009, um 12:43:45



Hi neo,
ja, Audyssey ist sehr gut dazu geeignet, den Frequenzverlauf zu "glätten"
Bei starken Moden packt es nämlich nicht so dolle an, wie ich bei mir sehen konnte.

Von daher macht es Sinn, erst mit dem Velodyne zu messen und anschliessend mit Audyssey zu "glätten".


Deine Beobachtung freut mich aber, dass du feststellen konntest, dass Audyssey tatsächlich einen Effekt hat, auf den "umliegenden" Platz, wenn an mehreren messpunkten gemessen!

Das werde ich mir zu herzen nehmen und in der WG alle 8 punkte vermessen!


Grüsse



BassArray *

#97 Verfasst am 14.09.2009, um 12:52:02




Sharangir schrieb:
Crossover am Sub sollte man in jedem Fall deaktivieren, wenn man mit Audyssey arbeitet!
Wie ich der Velodyne-messung entnehmen kann, hast du jetzt einen "erhöhten" Kickbass-Bereich, während der Tiefbass eher etwas leiser ist. (macht nur ein paar dB aus)

So hat's barnie ja auch und er schwärmt uns allen dauernd die Ohren voll
Deine Einstellung schaut auf jeden Fall so aus, als würde sie jetzt sauber und gut klingen



Ja klingt jetzt endlich richtig gut. Das mit der Frequenzweiche ist mir erst aufgefallen als ich mir die Bedienungsanleitung mal in aller Ruhe durchgelesen habe (auf dem Klo). Da hätte ich wohl noch ewig einstellen und messen können ohne wirklich vernünftige Ergebnisse zu bekommen.So ein Mist aber auch.

Die Einstellung mit dem Kickbass hat mir Barnie auch geraten oder warst Du das sogar, weiß ich jetzt garnicht so genau. Auf jeden Fall kommt der Bass jetzt ganz anders und viel besser ist sogar meiner Frau positiv aufgefallen.

@Neo

Zitat:
Ich bin übrigens dazu übergegangen die Velos im ersten Durchgang nackt und nicht am AVR einzumessen.


Ich bin momentan so zufrieden, dass ich es erstmal so belasse, zumal ich etwas messfaul bin. Ist immer so viel Aufratsch, Kabel verlegen, Mikro aufbauen, zweites Mikro für Audyssey, dann sollte keiner zu Hause sein oder zumindest leise sein und und und...

Aber irgendwann ist man ja wieder so weit und will noch mehr ´rausholen und dann werde ich das auf jeden Fall probieren. Danke aber für Deinen ausführlichen Bericht.


Gruss BassArray

Rechtschreibefeeler sind gewolt und dinen der allgemeinen Behlustigung

Barnie

#98 Verfasst am 17.09.2009, um 15:40:31



Das war ich mit dem Kickbass! Tststs, die Jugend von heute... Weiss nichtmal mit wem sie "spricht"...



Freut mich, dass es geklappt hat!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#99 Verfasst am 20.09.2009, um 21:01:36



Ich schreibe das mal hier rein, da wir offenbar keinen einzigen Besitzer eines "Velodyne SMS-1" haben ;)

Also, der Bruder meiner Freundin hat sich (weil er Perfektionist ist) besagtes Gerät gekauft. (Bass-Oldie brauchte seines nicht mehr!)

Nun haben wir/er folgendermassen eingemessen:

2 x SVS PB12-plus in Piano Lack Schwarz (der eine war meiner, aber wegen Wohngemeinschaft habe ich mich schweren Herzens davon getrennt, sonst hätte ich nämlich nen zweiten für mich geholt!) angeschlossen direkt am SMS-1!

Zuerst haben wir die beiden penibel genau auf den gleichen pegel angepasst, mittels SPL-meter und Test-Ton bei der Abstimmfrequenz des BR-Ports.

Dann am SMS-1 angeschlossen und mal einmessen..

Okay.. falls es an dem Tag ein Erdbeben der Stufe 8 auf der Richterskala gab.. SORRY


Die Subs wurden massiv korrigiert, weil der Raum eben sehr "kompliziert" ist, akustisch.. sprich, fast nakt und dann etwa 30qm Rechteckige Fläche und nochmal 20qm offener Eingangsbereich dran und die Küche..


Anschliessend hat er noch mit Audyssey "geglättet" und mit dem Pod-Race das ganze einläuten wollen..


Allerdings schienen die Subs nun verstummt..
Audyssey hat die SVS dermassen runter-reguliert, dass es schon fast lächerlich ist, wenn zwei 150-Liter Kisten da stehen, die dermassen Eindruck erwecken und dann einfach schweigen..


Wo könnte das Problem liegen, beim SMS-1 oder bei Audyssey?
Der Gain bei den Subs stand auf 10 Uhr, also 1/4 offen, damit sie stark genug angesteuert werden, auch bei leisen Pegeln!
Und direkt über das SMS-1 macht's auch nen heiden-Spass, weil die Subs nun dermassen saubern spielten.


Wenn ich das nächste Mal zu Besuch bin, schauen wir uns das nochmal an, aber vielleicht hat ja wer hier ne Idee, woran das liegen könnte, denn die Einmessfunktion der DD-Subwoofer ist die gleiche, wie im SMS-1, einfach etwas simpler.


Grüsse



Neo

#100 Verfasst am 20.09.2009, um 23:31:46



Hi Sharangir,

hab u.a. auch ein SMS-1 hier, z.Zt. aber nicht in Betrieb.
Im Prinzip kann man nichts verkehrt machen wenn man schon Erfahrung mit der Einmessung eines DD's hat.
Wenn ich den Sub an einen Audyssey-fähigen AVR anschließe und später etwas mit der Übergangsfrequenz experimetieren möchte, schalte ich den Tiefpassfilter des DD's bzw. SMS-1 mit Select und Reset (Tiefpass auf der 2. Seite vorher markieren) ab.
Vor der Audyssey-Messung reduziere ich den Pegel der Velo's auf unter 10, den 1812 muss ich sogar auf 2 stellen. Andernfalls reduziert Audyssey den Subwooferpegel aller angeschlossenen Subs auf -12db

Ist denn überhaupt nichts mehr zu hören? Was passiert wenn ihr die Lautstärke am SMS-1 nach oben korrigiert?



Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  > 

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ Velodyne DigitalDrive (DD) Series


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger