Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Thomann wirft Behringer- Equipment aus dem Sortiment


ferryman *

#1 Verfasst am 14.08.2009, um 17:14:01



Hallo,


Ich hab gerade mit Erschrecken festgestellt, dass bei Thomann nicht nur die Europower- Endstufen aus dem Sortiment geflogen sind, sondern auch mit der DCX Ultradrive Pro wohl das einzige bezahlbare DSP- Lautsprechermanagement- System ersatzlos gestrichen wurde. Jetzt frage ich mich, wieso macht das Europas größtes Musikhaus? Bei den Endstufen dachte ich kurz an qualitative Mängel, aber die DCX ist aus o.g. Gründen mit Sicherheit nicht schlecht gelaufen.

Das einzige, was ich mir noch vorstellen könnte, wäre der Hintergrund, dass Thomann die Konkurrenz zu eigenen Serien (T.Rack, T.Amp) aus dem Haus schaffen wollte.

Damit fällt leider ein hervorragender (Versandkostenfrei, schnell, kompetent) Lieferant für die Behringer- Elektronik ohne echte Alternative weg.

Julian


Lamello rulez :p

Barnie

#2 Verfasst am 14.08.2009, um 20:07:36



Schade...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

AlmGandi

#3 Verfasst am 14.08.2009, um 20:51:27



jep ist mir in den letzten Tagen immer wieder aufgefallen...
Vorallem wie ich nach den Endstufen gesucht habe!

Hab zuerst auch gedacht das die Endstufen eher aus dem Konzept nehemn da sie halt nicht wirklich "hochwertig" (jaja haut mich ) sind...

aber das ganze Ultracurve Zeug

Darum ists echt schade



Zitat:


Das einzige, was ich mir noch vorstellen könnte, wäre der Hintergrund, dass Thomann die Konkurrenz zu eigenen Serien (T.Rack, T.Amp) aus dem Haus schaffen wollte.


Wegen den T.Amp sicher nicht, so ziehmlich jeder kaufts sich die T,Amps und die werden auch überall für LB empfholen! Also die BEhringer hatte da mit Sicherheit um einiges weniger Absatz!

T.Racks usw das könnte eher hinkommen aber naja is halt besch****

Man sollte Thomann mal ne Mail schreiben!

mfg



ferryman *

#4 Verfasst am 14.08.2009, um 20:54:06



Naja, "Musik Produktiv" verschifft zu gleichen Preisen, auch Versandkostenfrei- wäre ne Alternative.

Die Mail an Thomann... ich hab denen schon öfters Mails geschickt, mit Fragen zu Produkten oder dem Sortiment... letztere wurden garnicht beantwortet, erstere mit kurzen Absagen, man wisse auch nur, was im Datenblatt stünde.

Grüße,
Julian


Lamello rulez :p

Stripes

#5 Verfasst am 15.08.2009, um 02:47:43



Nach meiner Erfahrung ist MP besser als Thomann wenn mann mal Probleme mit einem Produkt hat.
Die haben einen super Service und einen echt geilen Laden.


Addicted to good music!


Der_Elektromeister

#6 Verfasst am 15.08.2009, um 09:56:25



Ich kaufe auch gerne bei Thomann aber die haben auch nach meiner Erfahrung mehr Verkäufer als Techniker an den Telefonen. Aber unser "heissgeliebtes" Behringer -Equipment werden wir auch wo anders bekommen.


Grüsse, Andi.

ferryman *

#7 Verfasst am 19.08.2009, um 15:54:41



Entwarnung, das zeug ist wieder am Start


Lamello rulez :p

Der_Elektromeister

#8 Verfasst am 19.08.2009, um 18:08:41



Werden schon genug böse emails bekommen haben -oder es war kurz allse ausverkauft


Grüsse, Andi.

ferryman *

#9 Verfasst am 19.08.2009, um 18:47:37



Hm, dann steht da nicht mehr lieferbar. Der The Box Speaker 18-500 steht ja auch schon ewig drin, und ist ausverkauft.


Lamello rulez :p

DarkSubZero

#10 Verfasst am 19.08.2009, um 18:56:02



Sag mal wo steht das eigentlich, dass Behringer die Musikleistung bei seinen Endstufen angibt und nicht die RMS? In der BDA stehen nämlich die gleichen Leistungen wie im Internet drin.



ferryman *

#11 Verfasst am 19.08.2009, um 19:01:04



Ich hab den Stress darum noch nie ganz verstanden. Hier hat man einem ja fast schon Formeln an den Kopf geworfen, weswegen die Europower Schrott wäre, da sie nur 13,2 statt 17,754kg wiegt.

Mir wurst, das sind meine nächsten Endstufen wenn mal ein echtes Subwooferprojekt ansteht. Viel Leistung, anständig verarbeitet und billig. Punkt, aus, fertig. Die T.Amps stinken von der Verarbeitung dagegen ab, da bin ich mir so gut wie sicher.


Lamello rulez :p

AlmGandi

#12 Verfasst am 19.08.2009, um 19:10:30




Zitat:
Sag mal wo steht das eigentlich, dass Behringer die Musikleistung bei seinen Endstufen angibt und nicht die RMS? In der BDA stehen nämlich die gleichen Leistungen wie im Internet drin.



Mal auf die schnelle die EP 4000

Zuerst hier:

http://www.thomann.de/at/behringer_ep4000_europower.htm

dann hier:

http://images6.thomann.de/pics/prod/227529_manual.pdf

1ster Link beschreibung von Thomann
2ter Link die Manuals von der Behringer

Wie man drauß erkennen kann ist der Unterschied doch sehr deutlich...immerhin gehts da um nen paar hundert Watt

Ich hab keine Ahung ob die von Behringer das bei jeder Endstufe haben oder speziell nur bei den 2...

bei der EP 2500 hab ich keine Manual gefunden mit RMS Angaben wie EP 4000 usw...



mfg



DarkSubZero

#13 Verfasst am 19.08.2009, um 19:11:09



Das war nicht meine Frage und um weitere Diskussionen darüber zu vermeiden möchte ich das hier unterbrechen. Mir ging lediglich darum worauf die Aussage fundiert ist, dass die nur die halbe Leistung wie angegeben haben.

Edit:

Das ist echt ziemlich krass 2400 statt 4000W bei der EP4000, hätte ich nicht gedacht.

Edit2:

Bei der EP2500 scheint es ein Bisschen besser zu sein dort gibts nur Unterschiede in der Leistung wenn man 0,1%, 1% THD oder bei 1kHz oder 20-20.000Hz mist was aber normal ist.

http://www.behringerdownload.de/EP1500_EP2500/IM...-01-25_Rev.6.pdf

Edit3:


Die Behringer A500 hat dafür im Manual die gleiche Leistung wie bei Thomann angegeben.

http://www.behringerdownload.de/A500/A500_GER_Rev_A.pdf


bearbeitet von DarkSubZero, am 19.08.2009, um: 19:46:12


DarkSubZero

#14 Verfasst am 19.08.2009, um 19:52:12



Es gibt übrigens auch 2 neue Endstufen von Behringer die EPX2000/3000

Die scheinen die angegebene Leistung auch zu haben.

http://rockshop.de/produkt-1063291-1-BehringerEP...campaign=Froogle



Der_Elektromeister

#15 Verfasst am 19.08.2009, um 20:30:24



Ja, wie jetzt, die Leistungsangaben bei der 4000er sind doch identisch -der Thomann hat hald die Peak-Leistung angegeben -die interessiert zwar nur sekundär aber es stimmt. -Augen auf beim Verstärkerkauf-

Im Zweifelsfall würde ich einfach der Beschreibung glauben und wenn mann den tests glauben darf, stimmen bei Behringer die Angaben ja fast aufs Watt genau .
Ok, ich bin ja schon still.


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#16 Verfasst am 19.08.2009, um 21:09:48




DarkSubZero schrieb:
Es gibt übrigens auch 2 neue Endstufen von Behringer die EPX2000/3000

Die scheinen die angegebene Leistung auch zu haben.

http://rockshop.de/produkt-1063291-1-BehringerEP...campaign=Froogle



nicht schlecht. Mit Schaltnetzteil. Braucht man zumindest nicht mehr aufs Gewicht schauen :D
nur bei Schaltnetzteilendstufen ist es nicht einfach eine hohe Wiedergabequalität zu haben, ist die Frage ob da die Behringer neben der puren Leistung auch sonst ok sind. Müsste man mal ein Vergleich gegen die P7000S von Yamaha fahren :twisted


greetz
Poison Nuke

AlmGandi

#17 Verfasst am 19.08.2009, um 21:19:25




Zitat:
a, wie jetzt, die Leistungsangaben bei der 4000er sind doch identisch -der Thomann hat hald die Peak-Leistung angegeben -die interessiert zwar nur sekundär aber es stimmt. -Augen auf beim Verstärkerkauf -


ähm wen intressiern angaben was der Amp für 10ms lang verkraftet ?
Peakangaben sind ungefähr gleich intressant wie PMPO Angaben, was zählt ist die Leistung was dauerhaft gebracht werden kann :prost




Zitat:

Es gibt übrigens auch 2 neue Endstufen von Behringer die EPX2000/3000

Die scheinen die angegebene Leistung auch zu haben.

http://rockshop.de/produkt-1063291-1-BehringerEP...campaign=Froogle


joa die LEistungen dürften schon ziehmlich hinkommen
die 3000 Watt bei 4 Ohm kauf ich ihnen aber nicht ganz an (da wird die LEistung im grenzbereich sicher einbrechen aber ist jetzt nur ne Vermutung)


Zitat:

Bei der EP2500 scheint es ein Bisschen besser zu sein dort gibts nur Unterschiede in der Leistung wenn man 0,1%, 1% THD oder bei 1kHz oder 20-20.000Hz mist was aber normal ist.

http://www.behringerdownload.de/EP1500_EP2500/IM...-01-25_Rev.6.pdf



Naja steht halt nix von RMS Leistung was mich doch stört

Ich finds ja ziehmlich geil das die Behriner EP 4000 0.4 kg weniger als die EP 2500 hat
wie verdammt nochmal holt BEhringer da noch was raus???

Oh fällt mir jetzt grad auf die EP 2000 kostet mehr als die EP 2500 und hat weniger LEistung? hä ich blick jetzt nicht mehr durch...

Kann mich da vlt wer aufklären? ? ?

EDIT:
wtf? zwischen der EP 2500 und der EP 4000 liegen grad mal 50 Watt Unterschied und im Brückenbetrieb gleich????? Jetzt bin ich komplett ausgestiegen... kann es sein das die EP 2500 absolut nichts mit der EP 4000 und EP 2000 zu tun hat?

mfg


bearbeitet von AlmGandi, am 19.08.2009, um: 21:23:09


 Poison Nuke 

#18 Verfasst am 19.08.2009, um 21:52:27



scheinbar ja. Und die Leistungen im Handbuch bei meinen EP2500 wurden laut einem Test auch anstandslos erreicht. Daher frag ich mich halt was alle haben. Leistungsmäßig kann ich zumindest den EP2500 nix schlechtes nachsagen.




greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#19 Verfasst am 19.08.2009, um 22:39:55



Die EP2000/4000 gehören einer anderen Serie an als die EP1500/2500.

Die EP4000 und die EP2500 wiegen beide 16,6kg

Die EP4000 hat 2*550W an 8 Ohm bei 1% THD mit 1kHz Sinuswave.

Die EP2500 hat 2*500W an 8 Ohm bei 0,1% THD mit 1kHz Sinuswave.

Folgilich würde mich nicht wundern wenn die EP2500 sogar mehr Leistung hätte als die EP4000.

Denn wenn man die EP2500 auch an 1% THD messen würde könnte die Leistung locker um 10% steigen.

Somit bleibt wohl die EP2500 die Endstufe mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis im Programm.

Hier ist noch das Datenblatt von der EPX2000/3000

Man achte darauf, dass die 2 Ohm Angaben unter 1% THD gemessen wurden!

http://www.behringerdownload.de/_Brochures/EPX2000-EPX3000_WeBrochure.pdf

Edit:

Die EPX3000 hat übrigens nur 20W mehr als die EP2500 an 8 Ohm bei 0,1% THD und 1kHz Sinuseave.


bearbeitet von DarkSubZero, am 19.08.2009, um: 22:43:19


ferryman *

#20 Verfasst am 19.08.2009, um 22:41:42



Uff! Und ich Trottel hab über die Diskussionen zu dem Thema immer gelacht

Asche auf mein Haupt, sorry


Lamello rulez :p

Der_Elektromeister

#21 Verfasst am 20.08.2009, um 09:22:48



Nja, Gandi, die Impulsleistung ist schon insofern interessant, das Musik ja aus Impulsen besteht also ist eine Endstufe, die -wenn auch nur gaanz kurz- höhere Ströme sauber liefern kann, ohne zu clippen, wohl schon als besser zu bezeichnen.
Aber klar -ausschlaggebend ist die RMS-Leistung, schon alleine daduch, dass diese mit einem standartisiertes Messverfahren ermittelt wird und es eben die Leistung ist, welche auch über längere Zeit geliefert werden kann


Grüsse, Andi.

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Thomann wirft Behringer- Equipment aus dem Sortiment


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger