Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ e-Trap von Bag End


Neo *

#1 Verfasst am 26.08.2009, um 17:29:15



Hallo zusammen,

wollte mal fragen ob schon jemand die Möglichkeit hatte das aktive Bassabsorbersystem von Bag End live zu erleben?

hier noch ein link:http://www.bagend.com/bagend/ETrap.htm






 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 26.08.2009, um 17:42:49



wenn sowas in der Realität immer so funktionieren würde. Hatte das ganze ja schon mit meinem DBA probiert, das ich einfach ein Mic hinten vor die Subs stelle und dann die Subs den Input von dem Mic invertiert wiedergeben lasse usw, aber das war schlechter als das was ich mit einer aktiven Ansteuerung der Subs erreichen konnte bisher.

VOn daher würde ich dennoch lieber statt so einem System einen weiteren Sub dazustellen, IMHO hat das mehr Erfolgsaussichten.


greetz
Poison Nuke

Neo *

#3 Verfasst am 26.08.2009, um 20:33:54



Hey die haben deine Idee geklaut !!!

Sicher ein interessantes Experiment in das man sich so richtig reinsteigern kann.
Hattest du bei deinem Versuch nur die kritischen Frequenzen invertiert wiedergegeben?





Neo *

#4 Verfasst am 29.08.2009, um 15:11:15



Fehlt hier nicht ein Beitrag von BassArray in dem er andeutete das eTrap auf dem Treffen "erleben" zu können? Ist der evtl. dem Serverumzug zum Opfer gefallen?




 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 29.08.2009, um 15:57:07



ja das haut gut hin, weil dein letzter Beitrag ist eine halbe Stunde vor dem Desaster geschrieben worden, sein Beitrag lag dann also schon in der "toten Zone" :X

nur wenn das jetzt nochmal passiert würde es mich wundern...es läuft jetzt als 5fach redundantes System, da darf einfach nix mehr verloren gehen :D


greetz
Poison Nuke

Neo *

#6 Verfasst am 10.10.2009, um 13:45:55



Hab übrigens das Gerät inzwischen hier, scheint tatsächlich zu funktionieren...




 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 10.10.2009, um 14:17:21



ich würde einfach mal gern einen ultimativen Test im Freifeld machen, wenn das Wetter das zulässt. Einfach einen Subwoofer an einer Stelle aufstellen und dann ein paar meter entfernt den e-Trap und man selbst noch ein zwei Meter hinter den etrap und möglichst keine Wände weit und breit und dann einfach mal den Sub ohne etrap spielen lassen und dann den einschalten ob da wirklich hinter dem Etrap absolute Ruhe herrscht...wäre echt mal interessant.


Und es ist die Frage, wie sieht es mit Klang aus und wie sieht es aus wenn man mal etwas Pegel gibt. Wo hast du den hingestellt im Raum?


greetz
Poison Nuke

Neo *

#8 Verfasst am 10.10.2009, um 15:31:28




Poison Nuke schrieb:
.. dann einfach mal den Sub ohne etrap spielen lassen und dann den einschalten ob da wirklich hinter dem Etrap absolute Ruhe herrscht...wäre echt mal interessant.



Da gehts du genau von der falschen Annahme aus wie ich Anfangs auch. Hatte erwartet das das Gerät die Primärschallwellen der Subs für die konfigurierten Frequenzen direkt eleminiert und es dadurch nicht zu einer Modenbildung kommt. Schaut man sich das Größenverhältnis meiner Subwoofer zu dem Gerät an (da steckt bloß ein 10" drin), hatte ich meine argen Zweifel ob der e-Trap überhaupt eine Chance gegen meinen 1812er hätte. Es geht aber eigentlich darum, "nur" die schon vorhandenen Moden zu minimieren bevor diese sich störend aufschaukeln können. Einen Effekt das das e-Trap quasi das gesamte Schallspektrum eines Subs eleminieren könnte, ist denke ich unrealistisch.

Nach ein paar erfolglosen Einstellversuchen hatte schnell erkannt, das ich mit meinen Mitteln (Alesis und Carma) kaum eine Chance gehabt hätte das Gerät richtig zu konfigurieren. Man benötigt einen Echtzeit Spectrum Analyzer und auch jemanden der die Software bedienen kann, hatte also Hilfe.


Poison Nuke schrieb:
Wo hast du den hingestellt im Raum?


Das war es etwas schwieriger. Aus meiner bisherigen Annahme einer einzelnen 50Hz-Mode, wurden im Laufe der Messungen jeweils eine bei 42 und eine zweite bei 49Hz, die nur an wenigen Stellen im Raum gleichzeitig auftraten. An einer der vom WAF erlaubten Stellen hatten wir das Gerät dann positioniert und eingemessen. Das Gerät selbst hat Konfigurationsmöglichkeiten für 2 Frequenzbänder bei denen es aktiv werden soll. Meine beiden Moden lagen so eng beieinander das ein EQ mit etwas breiterer Quality ausreichte. Während der Einstellarbeiten hatte man sofort jede noch so kleinste Veränderung an den Regler des e-Trap auf dem Analyzer sehen können.
Wie bei allem muss man hier den besten Kompromiss finden.

Hier das Ergebnis:

Audyssey aus, kein e-Trap, EQ an den Velos aus:
Deutlich ist die 49Hz- und etwas kleiner links daneben die 42Hz-Mode erkennbar.



Audyssey aus, mit e-Trap, EQ an den Velos aus:
Nur mit dem e-Trap, schon deutlich reduzierte Mode.



Audyssey aus, mit e-Trap, EQ an den Velos an:
Mit groben Feinschliff an den EQ der Velos, für weitere Einstellung hatte ich bisher keine Zeit.



Poison Nuke schrieb:
Und es ist die Frage, wie sieht es mit Klang aus und wie sieht es aus wenn man mal etwas Pegel gibt.


Hab direkt meine Verdächtigen durchprobiert und eine deutlich wahrnehmbare Präzisierung vor allem bei Musik feststellen können. Selbst Police (so lonely) bei mehr als Zimmerlautstärke hörte sich eine Stufe knackiger an. Das tolle an dem Gerät ist, das es sich an die Lautstärke anpasst. Bei geringer Lautstärken spürt man an der Membran kaum eine Reaktion und bei höheren Pegeln hubt diese doch deutlich.

Bin positiv überrascht. Einziges Manko bisher ist der fehlende Hauptschalter. Das Gerät wird bei mir über eine Steckerleiste geschaltet.
Werde die nächsten Tage mal meine bevorzugten Filmszenen durcharbeiten, mal schauen was sich im Bereich der großen Explosionen getan hat.





bearbeitet von Neo, am 10.10.2009, um: 15:33:57


 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 10.10.2009, um 17:51:48



achsoo..das Gerät macht also keine "primärarbeit", sondern es ist wirklich ein Absorber...versucht also den Nachhall zu minimieren. Und man muss ihm an sich nur Strom geben, oder? Was stellt man dann genau an dem ein, bzw wie sieht die Konfiguration von dem aktiv Absorber aus?


greetz
Poison Nuke

Neo *

#10 Verfasst am 12.10.2009, um 13:24:00




Poison Nuke schrieb:
Was stellt man dann genau an dem ein, bzw wie sieht die Konfiguration von dem aktiv Absorber aus?



hier ein PDF in dem die Einstellungen beschrieben sind:
http://www.bagend.com/bagend/downloads/ETrap.pdf

OT on:
Auf der Website von Bagend hab ich noch folgendes gefunden:
Infrasub 18: The circuitry also includes an INFRA dual integrator providing a flat acoustical response down to 8 Hertz
http://www.bagend.com/bagend/infra18detail.htm
OT off...




Neo *

#11 Verfasst am 12.10.2009, um 14:47:24



Hier noch einige detailliertere Erklärungen über die Wirkungsweise des e-Trap:

http://www.zehner.ch/aktiveabsorber.htm





PN's Forum \ HiFi \ Akustik \ e-Trap von Bag End


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger