Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Die Odyssee - Auf der Suche nach dem Subwoofer

Seite: 1  2  3  > 

buchiii *

#1 Verfasst am 06.09.2009, um 10:49:12



Wie gesagt war ich in Griechenland im Urlaub und da is mir was in den Kopf geschossen. Ein neuer Sub muss her, was größeresSelbstbau wird es diesmal sein. Der Sub soll dann meinen Teufel M11000 in meinem grade mal 12m² Zimmer ersetzen. Was mich bei dem Stört ist einfach zu erklären. Er ist nich wirklich Pegelfest und schlägt beim Filmschaun doch des öfteren an.Das Hören-Fühlen ist mehr oder minder gar nicht vorhanden. Mehr Tiefgang wär auch nich schlecht. Dabei dachte ich dann spontan an den PD.1850. Da mein Budget aber beschränkt is wird es vorerst einer bleiben. Noch dazu könnte ich in meinem Jugendzimmer(bin 18) keinen 2. Stellen. Vom Gehäuse könnt ich 600L Stellen. Dh Theoretisch würden auch 2 Hinpassen nur die wären dann direkt aneinander.Aber das böse Budget ist als Schüler nich so groß Da ich von DIY einfach keine ahnung hab bzw mir das technische Wissen fehlt wär ihr jetzt gefragt Also ich suche eig alle wichtigen Eigenschaften in einem Sub:
1.Pegel
2.Tiefgang
3.Präzision
Würd mich über Vorschläge freuen. Aber ich bau lieber jetzt einen teuren Sub und stell mir später nen 2. dazu, als jetzt 2 "günstigere" und am Ende muss ich wieder komplett neu anfangen



bearbeitet von buchiii, am 06.09.2009, um: 10:49:46


ferryman

#2 Verfasst am 06.09.2009, um 11:10:22




buchiii schrieb:

1.Pegel
2.Tiefgang
3.Präzision



Wie hat mal einer so nett geschrieben: 2. arbeitet gegen 3. und 1.

Viel Pegel bei viel Tiefgang erfordert sehr viel Verschiebevolumen, und bei mehr Tiefgang wird ein Subwoofer immer unpräzise klingen, da der Raum dann voll angeregt wird.
Den PD1850 finde ich zu teuer für das Gebotene.
Aber so wie es aussieht, erarbeitet sich der AWM124 gerade den Ruf eines Preis/Leistungs- Hits. Ein langhubiger 12"er, der in sehr kleinen Volumina (40Liter für 30hz, 80 Liter für 20hz) anscheinend (warte noch auf den Bericht vom Forentreffen, und vor allem Poisons Beurteilung des Subs) hervorragende Bassperformance liefert. Für schlappe 65 Euro!
Bei dem Platz den du hast könntest du einige davon unterbringen- eigentlich gleich 8 Stück

Zudem: durch seine geringe Größe eignet er sich auch für ein Multisubsystem.


Lamello rulez :p

buchiii *

#3 Verfasst am 06.09.2009, um 11:16:32



Jau auf die Hörberichte wart ich eh noch Hab nur spontan an den gedacht weil der ja früher immer von Poison hochgelobt wurde...Mir is auch klar dass bei mehr Tiefgang die Präzision bissl flöten geht nur es soll halt einfach kein Schlammschieber werdenDann bin ich mal gespannt auf die Höreberichte



buchiii *

#4 Verfasst am 06.09.2009, um 18:46:44



So hab mir die Hörberichte gerade durchgelesen...ich weiß nich ob des des richtige wäre...außerdem könnte ich keine 8 stellenmax.3-4 durch die breite beschränkt. Hab nur 145cm breite ca 65 höhe und tiefe geht ca 60cm.Was mich halt iwo zum überlegen gebracht hat war: Ich hab meinen 18. "etwas" größer gefeiert und mir ne Anlage ausgeliehn. 4 Topteile und 2Subs. Nix übergroßes ABER in den Subs waren lediglich 2 12''/pro sub verbaut. Die haben Pegel vertragen jenseits von gut und böseZumindest was ich von daheim gewohnt bin. Mir is klar dass die nich tief können und durch die hohe Abstimmung auch an Pegel gewinnen, aber trotzdem schlägt der M11000 einfach zu schnell an. Da lässt sich nix wegdisskutieren. Ich will halt eine komplett Massage wie ich sie auf meiner Party bekommen habe auch daheim. 20Hz mit gut Pegel sollten aber auch drin sein,um bei Filmen spaß zu haben



ferryman

#5 Verfasst am 06.09.2009, um 19:00:54



Für 20hz mit gut Pegel musst du enorme Geschütze auffahren. Also mit 4x AWM124 könnte man da schon annähernd in die Region kommen wos lustig wird.
Allerdings haben ein Heimkinosub mit 20hz f3 und ein solcher Partysub mit evtl 40hz f3, eher 45hz, technisch ungefähr soviel miteinander zu tun wie ein Rennmotorad und ein Mercedes Sprinter. Mit einem Sprinter kannst du nicht annähernt so fahren wie mit nem entsprechenden Moped, aber nehm aufm Motorrad mal ne Couch mit


Lamello rulez :p

buchiii *

#6 Verfasst am 06.09.2009, um 19:13:02



Geiler vergleich Ja ich weiß dass die komplett gar nix gemeinsam haben.Hab ich ja auch geschrieben aber ich weiß halt nich wieviel mehr Pegel die fahren ,bei zB gleichem Tiefgang ,als der M11000. Beschäftige mich halt noch nicht soo lange mit der Materie Subwoofer. Der kauf des M11000 liegt ja auch nich lange zurück.



ferryman

#7 Verfasst am 06.09.2009, um 19:21:41



Also, gehen wir es so an:

Zitat:
Die imposante Verstärkerleistung sorgt in Verbindung mit zwei 300 mm-Neodymtreibern für einen maximalen Schalldruck von 120 dB (1 m, 1 W, max 2 % Klirr) bei vorbildlicher Linearität: im Frequenzbereich von 20 bis 200 Hz sind kaum messbare Abweichungen von gerade einmal ±0,5 dB zu vermelden!



Also, die 120db/20hz sind Marketing, daran würd ich mich nicht klammern. Also, gehen wir es so an: Der Teufel verfügt über 2 sicher langhubige 12"er und 700W saubere Verstärkerleistung. Um ihn zu ersetzen würde ich unter dem doppelten an Verschiebevolumen nicht anfangen, da der AWM anscheinend ausser Konkurrenz spielt, würde ich glatt diesen vorschlagen, also 4x. Verstärkerleistung würde ich großzügig dimensionieren, also mit Verstärkern aus dem PA- Regal, haben wir hier Threads dafür. So 400W pro Chassis Minimum.
Die Tiefgangauslegung musst du entscheiden, ob du die 20hz brauchst oder nicht. Für 20hz sind allerdings mindestens 70-80 Liter pro Chassis nötig. Den 11000 schätze ich auf 180 Liter oder weniger.
Dazu sollte dann ein digitaler Controller (DCX 2496) zur Trennung und Raumkorrektur. Insgesamt könntest du unter 1000 Euro bleiben, je nach Finish.

Es grüßt
Julian


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 06.09.2009, um: 19:23:40


Sharangir

#8 Verfasst am 06.09.2009, um 19:25:55



Mit dem Teufel unglücklich aus demselben Grund, warum auch ich keinen Teufel haben wollen täte

Wie schaut das Budget denn effektiv aus?


Der PD.1850 ist sicher ein genialer Woofer, aber er kostet halt relativ viel!
Wenn das Budget beschränkt ist, würde ich eher zwei preiswertere 18"er nehmen, die mehr Lärm machen, mehr Tiefgang bringen und vlt etwas weniger Präzise ans Werk gehen!



Mit zwei PD.1550 kommst du günstiger weg!
promod ist mit seinen zwei Monstern zumindest hellauf begeistert!



buchiii *

#9 Verfasst am 06.09.2009, um 19:48:27



Mein Budget is ca. 1000-1200€ Wenn es 1-200€ mehr werden isses auch noch verkraftbar wenn sich der mehr Preis dann wirklich lohnt. Finish wird wohl iwas aus Stein werden. Vermutlich Nero Assoluto oder sowas der gleichen. Aber das krieg ich für lau weil mein alter Herr ne Steinmetz-Firma hatWas haltet ihr eig von einem kompletten Stein gehäuse? Besser als MDF? Oder doch lieber MDF Gehäuse und Stein mit Silikon druff ?



ferryman

#10 Verfasst am 06.09.2009, um 19:55:46



Akkustisch ist Stein optimal. Aber eine ernste Warnung: Ein 200- 800 Kilogramm schweres Gehäuse wird dich eines Tages ankotzen. Wenn du umziehst, oder auch nur das Teil umstellen willst. Bis 100 Kilo oder noch leicht darüber schafft man zu 2. Aber ich hab mal mit 3 anderen einen 300 Kilo Amboss bewegt, mit perfekter Griffmöglichkeit (die dein Sub dann nicht hat) und war froh dass keine Treppe zu überwinden war.


Lamello rulez :p

Sharangir

#11 Verfasst am 06.09.2009, um 20:07:20



Also Stein ist sicherlich perfekt, aber ich würde auch nicht 50mm Wandstärke machen!
So 15mm dürften bei Granit reichen und da sollte der dann auch die 100kg nicht überschreiten!


Bei dem hohen Budget kannst doch problemlos 2 Subs mit je 2 PD.1550 bauen, oder wäre das nicht gut?

Grüsse



buchiii *

#12 Verfasst am 06.09.2009, um 20:13:56



Aber 30er Wandstärke wäre auch nicht kontraproduktiv oder? 15er Rohplatten gibts nich Nur als Fließgen und die sind 60x30cm. Gegen 2 PD.1550 spricht von meiner seite aus nix. Nur ich hab halt gedacht jetzt 1 großen und später wenn ich Platz zum stellen hab einfach mehr große Nachrüsten



Sharangir

#13 Verfasst am 06.09.2009, um 20:50:04



¨Lieber jetzt zwei kleine und später nochmal zwei kleine ;)

Der 15"er spielt doch sicher präziser als der grosse Bruder!
Mit der nötigen Entzerrung bringst die wohl auch auf 25Hz mit 110dB, zwei Stück!

Ausserdem 2 kleinere Boxen à 100kg sind besser als eine grosse à 200kg



ferryman

#14 Verfasst am 06.09.2009, um 22:00:04




Sharangir schrieb:
Mit der nötigen Entzerrung bringst die wohl auch auf 25Hz mit 110dB, zwei Stück!



Um meinem Ruf als ewiger Nörgler auch gerecht zu werden: Was soll das bringen? Um zwei langhubige 12er zu ersetzen reicht nunmal kein 15"er, auch wenn es einer der besten ist, die der Markt hergibt. Natürlich klingt der PD warscheinlich um Klassen besser als der Teufel, aber hast du nicht gelesen, dass ihm der Teufel zuwenig Pegel bringt? Soll der PD zaubern?

Ausserdem, für den entsprechenden Pegel im Tiefstbass braucht der PD derart Volumen, dass "klein" etwas daneben klingt


Zitat:
Mit der nötigen Entzerrung bringst die wohl auch auf 25Hz mit 110dB, zwei Stück!



Wie kommst du darauf? Ich komm auf 120db.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 06.09.2009, um: 22:06:48


Sharangir

#15 Verfasst am 06.09.2009, um 22:15:45



Ja, 120dB bei 25Hz sind nicht laut genug?!?¨



buchiii *

#16 Verfasst am 07.09.2009, um 17:10:22



So und was wär jetzt besser ? 3-4 AWM124, 2 PD.1550 oder 1 PD.1850. Wenn ich dann mal Platz habe mehr zu stellen wird das ganze halt je nach Budget erweitert. Ich bin jetzt leicht Verwirrt...


bearbeitet von buchiii, am 07.09.2009, um: 17:10:42


direkthall

#17 Verfasst am 07.09.2009, um 17:17:54



würde sagen im moment 4-6 awms(ungefähr gleicher wie 2 pd1550)

wann du aber noch erweitern willst und das ganze verdoppeln willst, dann imho 2 pd1550 und nochmal 2pd1550

würde fast sagen bauchentscheidung! begeistert wirst so oder so sein


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


ferryman

#18 Verfasst am 07.09.2009, um 17:29:27



Deine Verwirrung kann ich verstehen.

Zusammenfassung:

Der PD ist sicherlich das bessere Chassis, mit großem Abstand. Allerdings bekommst du zum Preis eines PD's 3 Stück AWM 124, der Volumenbedarf des PD's ist gleichzeitig 3x so groß. Der Mivoc ist auf Tiefbass ausgelegt, der PD auf PA.

Den PD 1850 hab ich einfach aussen vor gelassen, da er bei weitem zu teuer ist. Er kostet 7x soviel wie ein AWM, und hat vielleicht das doppelte Verschiebevolumen. Ich rechne jetzt stur nach Pegel.

Letzendlich ist es wirklich eine Bauvhentscheidung, bzw. du musst Platz und Geld sowie Klang unter einen Hut bekommen.

Grüße,
Julian



Lamello rulez :p

DarkSubZero

#19 Verfasst am 07.09.2009, um 17:46:39



Ferry du hast keins der 3 Chassis gehört. Ich würde da mit solchen Behauptungen vorsichtiger sein. ;)

Ohne selbst die PDs gehört zu haben kann ich nur den AVM empfehlen. 4 davon wären schon ziemlich brutal kann mir kaum vorstellen, dass der 1550 mehr zu leisten vermag als der AWM.

Frag doch mal direkt hall und Apophisii ob die mal eine Freifeldmessung von den Subs für dich machen. Ich meine beide verfügen um 10 der Jeweiligen Chassis. Das dürfte imho ausreichen für einen Vergleich.



ferryman

#20 Verfasst am 07.09.2009, um 18:05:45




DarkSubZero schrieb:
Ferry du hast keins der 3 Chassis gehört. Ich würde da mit solchen Behauptungen vorsichtiger sein. ;)



Das gleiche gilt für dich, stimmt nämlich garnichtich hab für den AWM schon 3 Gehäuse gebaut, das endgültige ist in Planung

Schon gut, ich hab die Spitze verstanden . Die Behauptung stützt sich auf Antriebsfaktor, Gehäusevolumen und bewegte Masse, sowie direkthalls und promods Erfahrungsbericht.
Dem gegenüber steht Hörerfahrung mit dem AWM, deine, Poisons, Chillouts und apo's Erfahrungsberichte zum AWM.

Zusammen sollten wir eine Einschätzung auf die Reihe kriegen.

Achja, die nächsten Wochen steht ein Probehören der PD's bei Promod an, dann kann ich richtig argumentieren
Bis dahin sind meine Aussagen zum PD natürlich als nichtig zu betrachten.


Zitat:
kann mir kaum vorstellen, dass der 1550 mehr zu leisten vermag als der AWM.



Rein rechnerisch: Der PD verschiebt 800cm² Membranfläche, xmax ist 8mm. Der AWM verschiebt 500cm², xmax ist 9mm. Der PD kommt halt doch ein gutes Stück besser weg. Für Musik würde ich ganz klar den PD nehmen, für HK wären mir die Kisten zu groß/der awm gut genug.

Grüße,
Julian


Lamello rulez :p

Sharangir

#21 Verfasst am 07.09.2009, um 18:48:47



Aber 3 AWM verschieben mehr Luft als 1 PD.1550 ;)
Und Raumanregung ist doch auch besser mit 6 AWM124, gegenüber 2 PD.1550?!

Grüsse



buchiii *

#22 Verfasst am 07.09.2009, um 18:56:35



Ich seh da aber ein ProblemBei 4 Subs brauch ich ja wieder 2 Endstufen. Wenn ich zB 2x BEHRINGER EP2500 nehm, bringt mir das Ersparnis bei den Subs ja eig nix mehrOder hab ich nen Denkfehler?^^ grob gerechnet komm ich dann für 4x AVM124+2 EP2500 und einer BEHRINGER DCX2496 ULTRADRIVE auf 1090 Euronen ohne Versand. 2 PD.1550 +Endstufe und DCX kosten ca 950...



DarkSubZero

#23 Verfasst am 07.09.2009, um 18:59:05



Ja du hast einen Denkfehler.

4 AVM an einer E800 (rund 100€) reicht völlig aus. kostet dich dann alles zusammen keine rund 400€



direkthall

#24 Verfasst am 07.09.2009, um 19:14:20



ich weiß nicht inwieweit sich der aw3000 von den awm124 unterscheidet

aber der war ja weit weg von den pd1550!

bin schon sehr gespannt ferryman, wenn du die pd1550 hörst
da du den awm124 sehr gur kennst kannst dann sicher gut vergleichen!

trotzdem glaubt ihr wirklich das die awm124 mit dem pd1550 mithalten kann, sonst muss ich ja noch über die plannung meines zukünftigen sub ersthafte gedanken machen

8 pd gegen 16 awm's wer da wohl den kürzeren zieht!




Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


Sharangir

#25 Verfasst am 07.09.2009, um 19:45:41



Direkthall, der AWM ist halt ein Tiefbass-Woofer, während der PD eher PA macht, sprich Kickbass ;)

16 AWM's wären sicher ne Überlegung wert bei dir ;)


ps:
Wie schauts denn mit der Regelung aus, Direkthall?
Nicht lieber 2 T800 für 4 AWM124, damit man jeden einzeln einstellen kann, an der DCX?


Grüsse



direkthall

#26 Verfasst am 07.09.2009, um 19:52:18



meinst jedes chassis an einer eigenen endstufe!

dafür braucht man 16 ausgänge am dcx, das hat aber nur 6
da würde man 3 dcx brauchen, auch nicht billig

in paar gruppen einteilen(vorne hinten links rechts oder so) da würde auch sicher ein gutes ergebniss erzielbar sein
zwar nicht perfekt, barnie hat ja auch in gruppen eingeteilt seine einstellung einmessung gemacht!

8 pd oder 16 awm


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


Sharangir

#27 Verfasst am 07.09.2009, um 20:13:51



Ich glaube, ich würde 16 AWM nehmen, aber das tut hier nichts zur Sache in dem Fred!

Und ich glaube, Poison würde auch 16 AWM nehmen, nach dem Forentreffen :)



DarkSubZero

#28 Verfasst am 07.09.2009, um 21:28:39



Also nach dem Treffen muss ich sagen, dass es für mich auch schon fast klar wäre was ich nehmen würde (ohne den PD gehört zu haben). Ich würde den AWM aber nicht mit dem AW3000 vergleichen sondern mit dem TiW300. Das schöne bei dem AVM ist man kommt mit dem sehr einfach relativ tief und druckvoll ist der auch noch.

Ich würde auf jeden Fall immer 2 Subs parallel anschließen um auf 4 Ohm zu kommen so brächten man für 16 Subs "nur" 4 Endstufen die locker an einer DCX angeschlossen werden können. Man würde mit 2000€ komplett hinkommen und hätte wahrscheinlich knapp 130dB an 20Hz unentzerrt!

Das schöne an dem AVM ist man muss nicht einstellen und keine Filter oder sonst was setzen. Der war bei Thorsten auf Anhieb nahezu perfekt in der Messung. in anderen Räumen könnte es natürlich anders aussehen. Aber dafür hat man dann ja die DCX.

Ganz ehrlich ich habe ja in meinem Leben schon mehr als einen Subwoofer gehört und ich wüsste nicht was ein Subwoofer dieser Größe noch besser machen könnte.



Sharangir

#29 Verfasst am 07.09.2009, um 21:30:53



Der Vergleich mit dem TIW300 wäre definitiv interessant, zumal mir davon graut, später der "harmonie" halber 16 TIW300-Woofer aufzubauen, zu meiner Atlas Compact MK V!

Das wären 4'000€ nur für die Chassis...



DarkSubZero

#30 Verfasst am 07.09.2009, um 21:42:04



Glaub mir den Aufpreis zum TIW300 kannst du dir getrost sparen, das werden die anderen auch bestätigen können. Auch wenn der TiW300 dicht gewesen wäre hätte er trotzdem besser sein müssen. Er hatte mehr Volumen und auch ein recht potentes Modul dran. Aber ok genau kann man das jetzt auch nicht sagen außer, dass ich beim AWM wirklich nichts vermisst habe. Wenn man dann Preis-Leistung mit einrechnet ist man fast so gut bedient wie mit meinen HKMs.



Sharangir

#31 Verfasst am 07.09.2009, um 21:44:19



Vorsicht: Preis-Leistung sollte berücksichtigen, dass bei deinen Woofern gut 1'000W Sinus-Leistung benötigt werden, oder nicht!

Der AWM124 soll auf jeden Fall mal noch gehört werden, aber für die Stand-LS steht der TIW300 fest :)

Als Multisub kann ich mir dann gut vorstellen, 16 oder noch mehr AWM's aufzustellen, wenn sie mich denn zu überzeugen vermögen..


32 von den Kistchen im Heimkinozimmer.. wie geil



DarkSubZero

#32 Verfasst am 07.09.2009, um 21:53:58




Zitat:
Vorsicht: Preis-Leistung sollte berücksichtigen, dass bei deinen Woofern gut 1'000W Sinus-Leistung benötigt werden, oder nicht!



Meinst du damit die HKM? 500-600W reichen in BR aus.



ferryman

#33 Verfasst am 07.09.2009, um 22:05:48




DarkSubZero schrieb:
Ja du hast einen Denkfehler.

4 AVM an einer E800 (rund 100€) reicht völlig aus. kostet dich dann alles zusammen keine rund 400€



Halt, jetzt hast du einen
2 AWM (mit "W" bitte :L) parallel ergeben 2 Ohm, das schafft nur die Europower und deine LD, wershalb ich erstere empfohlen habe.


Zitat:
Und Raumanregung ist doch auch besser mit 6 AWM124, gegenüber 2 PD.1550?!



Nein, so wie ich das sehe sind die Subs alle auf einem Haufen. Oder, TE?


Zitat:

Ganz ehrlich ich habe ja in meinem Leben schon mehr als einen Subwoofer gehört und ich wüsste nicht was ein Subwoofer dieser Größe noch besser machen könnte.



Das ist ein Wort, wobei du wohl der Marke Aurasound noch einen Besuch abstatten solltest. 3x so teuer, aber optisch und technisch vom allerfeinsten. Übern Klang sag ich 'türlich nix


Lamello rulez :p

Sharangir

#34 Verfasst am 07.09.2009, um 22:09:32



Jo, Ferryman, ich denke auch, dass der TIW300 besser ist als der AWM124, aber er kostet das vierfache und ob er dann 4 mal besser ist?!
Das denke ich wiederum nicht ;)



Die Subs sind ja nicht mehr so "gross", wie der TE "maximal kann" und könnten somit verteilt werden!

und überdies würden schon 2 Türme à je 3 Woofer links und rechts vom TV einiges bringen!



ferryman

#35 Verfasst am 07.09.2009, um 22:12:00




Sharangir schrieb:
Jo, Ferryman, ich denke auch, dass der TIW300 besser ist als der AWM124, aber er kostet das vierfache und ob er dann 4 mal besser ist?!
Das denke ich wiederum nicht ;)



Hä?!? Wat denkst du?
Ich hab doch gar keine Preis/Leistung verglichen?! Hab nur gemeint, dass die AWM nich der Gipfel sind, aber trotzdem weit oben.

mensch Leute, keine Sau versteht mich! *HEUL*






Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 07.09.2009, um: 22:12:07


Sharangir

#36 Verfasst am 07.09.2009, um 22:14:16



Den Gipfel wird man sowieso nie finden, denn der wurde noch nichtmal gebaut!

Wird wohl ein absolut tödliches 2 MegaVolt - Plasma - Tiefton - Monster sein, das ein Tor zu einer anderen Dimension aufspannt!



ferryman

#37 Verfasst am 07.09.2009, um 22:16:04



Das machst du mit Absicht, oder? Man tritt nicht nach Leuten, die am Boden liegen


Lamello rulez :p

DarkSubZero

#38 Verfasst am 07.09.2009, um 22:18:58



Wenn die AWM 4 Ohm Chassis sind hast du Recht, ich bin davon ausgegangen, dass sie 8 Ohm haben. Wie auch immer sie sind sehr günstig und von einer Skala von 1-10 würde ich ihnen eine 7 geben. Im Vergleich zu teureren Chassis würde man die möglichen klanglichen Vorteile durch schiere Masse wieder mehr als wet machen können. Ich mein was will man sich für ein Subwoofer für 250€ kaufen, der so gut klingt bzw die Leistungen von 4 AWMs hat?

Ok, ein HKM in BR aber den gibts ja nicht mehr



Sharangir

#39 Verfasst am 07.09.2009, um 22:20:18



Naja..

es geht ja eigentlich in dem Forum hier, wo kaum einer 200'000€ im Jahr scheffelt, eher darum, das beste für sein Geld zu bekommen!

Und da stellt sich nunmal berechtigterweise die Frage, ob denn nun 8 AWM124 die bessere Wahl seien, oder ein PD.2150
Ich denke, für mich wäre der Fall klar, denn die 32 von den kleinen im Multisub versus 4 PD.2150 im SBA..
wer da wohl die Nase vorn hat?



ferryman

#40 Verfasst am 07.09.2009, um 22:20:23



Sind 4 Öhmer, wie der Name schon sagt. AWM 124: 12 sind Zoll, 4 sind Ohm


Lamello rulez :p

DarkSubZero

#41 Verfasst am 07.09.2009, um 22:27:41



Wo soll der PD das denn her nehmen? Vergleich doch einfach mal Sd mit BL und X-max...



AundB

#42 Verfasst am 07.09.2009, um 22:33:42



...und Membranstabilität. Bei den vielen Antrieben der AWMs hätte man fast ein Flächenantrieb als Urps-System z.B. Liegt auf der Hand, dass damit die Verzerrungen imemr weiter runter gehen. Die Simulationsprogramme gehen imemr davon aus, dass die Membran sich wie ein perfekter Kolben bewegt und NULL Biegung aufweist, aber das ist unmöglich. Bei einem günstigen 8zöller konnte ich das z.B. sogar mit dem Auge (!) beobachten.



ferryman

#43 Verfasst am 07.09.2009, um 22:37:43



Halthalt, wenn die Kolbenförmige Bewegung der Membran in Partialschwingungen aufbricht, spricht man doch von der ersten Membranreso. Und mir ist kein TT bekannt, bei dem diese noch innerhalb des Übertragungsbereichs eines üblichen Subwoofers läge.

Korrigiert mich wenn ich falsch liegen sollte, bitte.

Oder meinst du die Biegung aufgrund der ungleichmäßigen BE/Entlastung der Membran durch den Resonator? Da hat D. Achenbach was dazugeschrieben, und damit die symetrische Anordnung der Kanäle, am besten in den Ecken, begründet. Ich finds schlüssig, wenn auch eher im Grenzbereich interessant.


Lamello rulez :p

DarkSubZero

#44 Verfasst am 07.09.2009, um 22:43:35



Er meint damit Wabbelmembranen von billigen chassis, bei denen die Membran nicht steif genug ist und sich bei komplexeren Signalen anfängt zu verbiegen.



ferryman

#45 Verfasst am 07.09.2009, um 22:44:41



Das wären ja Partialschwingungen. Das kann ich mir bei Subbetrieb nicht vorstellen.


Lamello rulez :p

AundB

#46 Verfasst am 07.09.2009, um 22:45:22



Ich meine einfach, dass die Membran sich bei jeder Bewegung, ob vor oder zurück, verbiegt. Manche mehr, manche weniger. Schließlich ist keine Membran aussen, neben der Sicke so "stabil" (steiff) wie weiter innen, bei der Schwingspule. Der membranrand hinkt imemr hinetrher und macht weniger Hub als da wo die Schwingspule befestigt ist. Je größer die Membran desto schwerer wird ja auch sie entsprechend stabil zu haben ohne, dass sie zu schwer wird.
Das mit der ungleichmäßigen Belastung erinnert mich an TL-Resonator. Habe D.Achenbachs Artikel darüber noch nicht gelesen, hättest du ein link ? Oder Tipp wo es zu finden ist?



Sharangir

#47 Verfasst am 07.09.2009, um 22:47:44



Also lieber keine Billig-21"er?!

Denkt Ihr denn, der AWM124 sei "zu billig" um einen sauberen Hub zu machen?

Hat wer ne High-Speed-Cam?



ferryman

#48 Verfasst am 07.09.2009, um 22:50:05



Geh zu Karl Heinz Fink, der klippelt dir das Teil kurz. Kostet halt dreistellig, kriegst dafür das gemessene erklärt.

A&B, war kein Artikel, stand in der Beschreibung eines seiner Subs. Ich suchs morgen, heut hab ich nich den Nerv.

Räusper... langsam langts mit dem Offtopic, sonst motzt der Chef wieder.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 07.09.2009, um: 22:51:41


DarkSubZero

#49 Verfasst am 07.09.2009, um 22:55:49



Andi hat da völlig Recht. Jeder(!) Subwoofer verbiegt sich nur einige mehr andere halt weniger.

Deshalb war Poison ja auch von meinem HKM so beeindruckt, weil die Membran fast schon übertrieben steif ist und sehr hart aufgehängt ist. Dafür ist sie auch schwerer als andere Membranen und benötigt einen starken Antriebsfaktor um linear zu bleiben.

Bei dem AWM würde ich mir nicht all zu große sogen machen, da es ein 12er ist und die Membran einen recht steifen Eindruck gemacht hat (genau habe ich es aber nicht mehr in Erinnerung). Ab 18" würde ich da genauer hinschauen und das Chassis ein wenig quälen. Im Grenzbereich sind solche Verbiegungen schon mit dem bloßem Auge erkennbar wenn das Chassis nicht wirklich hochwertig ist.



buchiii *

#50 Verfasst am 08.09.2009, um 00:28:29



So bin wieder da...hat sich ja einiges getan hier...Also 3 Subs aufeinander würden nicht gehn...max 2 weil ich nen Philips TV mit Ambilight habeVll kommt aber noch ein Schrank raus und somit könnt ich wenns sein muss bis unter die Decke stackenMuss mir eh noch mal alles durch den Kopf gehehn lassen weil ich vorhabe mein zimmer komplett umzustellen. Meine Front is derzeit auch nur provisorisch aufgestellt...


bearbeitet von buchiii, am 08.09.2009, um: 00:41:18


direkthall

#51 Verfasst am 08.09.2009, um 09:16:38



wie weit würden die awms hinaufspielen!
bzw wo würdet ihr die obere grenzfreqeunz setzen
da sehe ich klar den nachteil gegen den pd1550 der sicher noch gut bis 150hz spielen kann

was meint ihr


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


Barnie

#52 Verfasst am 08.09.2009, um 09:29:57




buchiii schrieb:
Wie gesagt war ich in Griechenland im Urlaub und da is mir was in den Kopf geschossen. Ein neuer Sub muss her, was größeresSelbstbau wird es diesmal sein. Der Sub soll dann meinen Teufel M11000 in meinem grade mal 12m² Zimmer ersetzen. Was mich bei dem Stört ist einfach zu erklären. Er ist nich wirklich Pegelfest und schlägt beim Filmschaun doch des öfteren an.Das Hören-Fühlen ist mehr oder minder gar nicht vorhanden. Mehr Tiefgang wär auch nich schlecht.


Das klingt für mich nach Akustikproblemen bzw. Auslöschungen im Bass und nicht nach zu schwachem Sub(wärst der erste, der bei dem Sub sowas behauptet, und dann auch noch in so einem winzigem Raum - ganz sicher nicht!). Ich denke nicht, dass du da mit einem noch grösseren Sub besser bedient sein wirst. Hab jetzt nicht alles durchgelesen, aber ich würde dir zu mehreren dafür kleineren Subs raten, die du dann nach diesem Prinzip in den Raum integrieren solltest:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=3225

Ob du das mit der Kickbassanhebung bei dir machst oder nicht, kannst du dann auch selbst entscheiden - wichtig ist erstmal ein ausgeglichener Frequenzgang!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#53 Verfasst am 08.09.2009, um 11:24:26



Teufel schlagen nunmal an!
Und das bei nichtmal allzuhohen Pegeln..
Das Problem hat ein kollege auch!

Am pegel liegt's sicherlich nicht, bei 12qm ;)

Aber mehr Tiefgang und kein Anschlagen => 4 - 6 AWM124



buchiii *

#54 Verfasst am 08.09.2009, um 16:23:21




Barnie schrieb:

buchiii schrieb:
Wie gesagt war ich in Griechenland im Urlaub und da is mir was in den Kopf geschossen. Ein neuer Sub muss her, was größeresSelbstbau wird es diesmal sein. Der Sub soll dann meinen Teufel M11000 in meinem grade mal 12m² Zimmer ersetzen. Was mich bei dem Stört ist einfach zu erklären. Er ist nich wirklich Pegelfest und schlägt beim Filmschaun doch des öfteren an.Das Hören-Fühlen ist mehr oder minder gar nicht vorhanden. Mehr Tiefgang wär auch nich schlecht.


Das klingt für mich nach Akustikproblemen bzw. Auslöschungen im Bass und nicht nach zu schwachem Sub(wärst der erste, der bei dem Sub sowas behauptet, und dann auch noch in so einem winzigem Raum - ganz sicher nicht!). Ich denke nicht, dass du da mit einem noch grösseren Sub besser bedient sein wirst. Hab jetzt nicht alles durchgelesen, aber ich würde dir zu mehreren dafür kleineren Subs raten, die du dann nach diesem Prinzip in den Raum integrieren solltest:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=3225

Ob du das mit der Kickbassanhebung bei dir machst oder nicht, kannst du dann auch selbst entscheiden - wichtig ist erstmal ein ausgeglichener Frequenzgang!



Wenn dies nur am Hörplatz so wäre wärs ja klar. Wenn die Treiber am mechanischen Limit sind und ich mich davor setze kommt da auch kein extrem großer Pegel raus. Bei ca ab ca 40Hz macht der M11000 schon gut dampf...Aber drunter schlägt der extrem schnell an und wie Sharangir schon schrieb bei nich mal hohen Pegeln.



Barnie

#55 Verfasst am 08.09.2009, um 16:24:52



Krass... Dagegen sind ja meine Subs winzig - aber zum Anschlagen hab ich sie noch nie gebracht - auch nicht im Einzelbetrieb!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#56 Verfasst am 08.09.2009, um 16:26:51



Lass sie mal mit "Pulse" spielen, Barnie

Ist wohl eine Vorzeige-Szene um einen Sub auf Anschlagen zu testen.
(Zumindest meine SVS haben da auch geklopft.. allerdings bei Pegeln, wo man keinen Ton über 500Hz mehr hätte hören dürfen.. )



Barnie

#57 Verfasst am 08.09.2009, um 16:38:57



Sind bei Pulse schon gelaufen - allerdings alle acht zusammen. vielleicht leigt's auch daran, dass meine Subs geschlossen sind... Keine Ahnung bin da nicht so der Sub-Techie!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

buchiii *

#58 Verfasst am 08.09.2009, um 16:46:10




Barnie schrieb:
Krass... Dagegen sind ja meine Subs winzig - aber zum Anschlagen hab ich sie noch nie gebracht - auch nicht im Einzelbetrieb!


Ja ich hatte davor den kleinen M3000 von Teufel. Viele haben geschrieben der M11000 würde schnell anschlagen. Da ich meinen M3000 nich wirklich zum anschlagen gebracht habe weile davor vermutlich die Endstufe geclippt hat(zumindest wurde der Bass extremst schwammig etc), hab ich mir gedacht werd ich mit dem M11000 Pegel jenseits von gut und böse fahren können bei noch rel gut Tiefgang. Falsch gedacht! Er schlägt bei szenen an bei denen der M3000 nich mal dran denkt anzuschlagen. Der Pustet kriegt lieber keuchhusten Also Membran Hubt und schiebt nur noch luft. Dabei werden die BR Ports zum Föhn und Übertönen sogar die Musik bzw Sprache im Film etc.



Sharangir

#59 Verfasst am 08.09.2009, um 16:51:22




Zitat:
Also Membran Hubt und schiebt nur noch luft.



Ist doch gut, wenn die Membran Luft schiebt
Also Anschlagen nimmst du auch als "Klopfen gegen Holz" wahr, oder nicht?
Weil das Problem haben durchs Band weg alle Teufel-Woofer der älteren Sets, sogar der Uncle Doc.
Dass sie bei ZU TIEFEN Frequenzen (unter der Abstimmung) zum Anschlagen neigen!



buchiii *

#60 Verfasst am 08.09.2009, um 16:56:02



Sie schiebt LuftDamit mein ich aber nich das da noch irgent ein Ton rauskommen würde. Luft schieben soll sie ja,nur kA wie ichs beschrieben sollAber ich glaub du weißt schon was ich mein...Ja unter Anschlagen versteh ich ein "Klacken" wie Metall auf Metall oder so ne Art Klopfen gegen Holz.Kann man schlecht beschreiben, oder ich bin einfach nicht gut darin



ferryman

#61 Verfasst am 08.09.2009, um 16:56:31




Sharangir schrieb:
Dass sie bei ZU TIEFEN Frequenzen (unter der Abstimmung) zum Anschlagen neigen!



...Was wiederum ein allgemeines Bassreflex- Syndrom ist


Lamello rulez :p

Sharangir

#62 Verfasst am 08.09.2009, um 17:00:15



Jo, stimmt, ferryman ;)

Aber die einen "gescheiten" Hersteller bauen einen Subsonischen Filter ein, während die anderen den weglassen, um dem Nutzer "mehr Tiefbass" vorzugaukeln!
= anschlagen!

Mein SVS hat einen regelbaren Subsonic, je nach Abstimmung des Gehäuses (3 BR-Ports einzeln verschliessbar)
Im BR-betrieb haben sie angeschlagen, nun laufen sie sealed und da ist Ruhe :)



AundB

#63 Verfasst am 08.09.2009, um 17:06:30



Ja gut aber das ist ein THX Sub. Der hat kein Subsonic eingebaut was man bei THX-Filemn ja auch nicht benötigt. Ausserdem ist er auf über 30Hz abgestimmt soweit ich weiss. Trotzdem müsste er bei der Membranfläche auch schon was reißen können.



Sharangir

#64 Verfasst am 08.09.2009, um 17:11:05



Korrekt aufgestellt und mit einem 30Hz - Sinus in dem 12qm Raum sollte der schon 100dB(c) schaffen, wenn nicht sogar 110dB(c), dank dem DKE!



buchiii *

#65 Verfasst am 08.09.2009, um 17:21:25



Hätt ich ein Pegelmessgerät könnt ich nachmessenWo krieg ich ein brauchbares nich allzu teueres her?



DarkSubZero

#66 Verfasst am 08.09.2009, um 20:09:02



Conrad



buchiii *

#67 Verfasst am 08.09.2009, um 20:23:16



Eignet sich ein Shure SM58 + Creative Fatal1ty Champion Series Soundcard um ordentliche Messungen machen zu können?



Barnie

#68 Verfasst am 08.09.2009, um 20:28:14



Ne das Shure ganz sicher nicht - is ein Gesangsmic, dass eben diesen auch rel. stark verstärkt und darunter krass abfällt.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#69 Verfasst am 08.09.2009, um 20:43:49



für Grobübersicht würde ich ein Einmess-Mikro von nem AVR nutzen, die sind recht gut, wie mir schien ;)



 Poison Nuke 

#70 Verfasst am 08.09.2009, um 22:31:59




Sharangir schrieb:
Ich glaube, ich würde 16 AWM nehmen, aber das tut hier nichts zur Sache in dem Fred!

Und ich glaube, Poison würde auch 16 AWM nehmen, nach dem Forentreffen :)




dann hast du meinen Bericht wohl nicht richtig gelesen ;)
der AWM ist für seinen Preis halt richtig gut das stimmt aber ich würde dennoch das Geld drauflegen für ne schöne PA Pappe, weil der AWM halt einfach nicht so trocken spielt wie ein PD z.B. Da sind einfach noch fast Welten dazwischen. Ok, Welten nicht unbedingt, aber schon noch deutlich hörbar.


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#71 Verfasst am 08.09.2009, um 23:48:16



Teilweise kann ich Poison da zusprechen wirklich trocken klangen sie nicht, wir hatten ja mit den HKMs ja auch den direkten Vergleich zu PA-Pappen aber so leute wie Thorsten finden, dass ein Subwoofer weich klingen muss und ihm waren selbst meine Magnats zu trocken die ich schon als relativ weich empfunden haben (für PA-Maßstäbe).



Tapirus

#72 Verfasst am 09.09.2009, um 17:24:38



Hallo, hier im Forum. Eigentlich hatte ich gar nicht vor mich hier registrieren zu lassen, bis - ja bis ich auf diesen Thread stolperte. Nun gut, die einzige vernünftige Antwort hier hatte Barnie eigentlich schonabgeliefert. Nämlich dass hier wohl raumakustische Probleme vorliegen können. Alle anderen Antworten sind eklatant falsch.
Neben Akustik Problemen dürften wohl auch noch mangelnde, sprich falsche Einstellungen dazu führen, dass der M 11000 anschlägt bzw. gar keinen Bass zustande bringt. Das Phänomen des anschlagens ist bekannt, und liegt allein in der Tatsache begründet, dass der SW falsch eingestellt ist.

Zitat:

Ja gut aber das ist ein THX Sub. Der hat kein Subsonic eingebaut was man bei THX-Filemn ja auch nicht benötigt

Diese Antwort ist schon bezeichnend. Es ist richtig, dass der M 11000 - wie übrigens alle THX Subwoofer ( es gibt gewisse Ausnahmen )- keinen Subsonicfilter eingebaut hat. Warum man den bei THX Filmen braucht oder nicht, erschließt sich mir nicht so ganz. Ich könnte mir vorstellen, dass der Antwortersteller meinte, dass THX Filme nicht tief oder dynamisch abgestimmt sind. Da frage ich mich, was sind denn THX Filme eigentlich ? THX zertifizierte Filme sind Filme, die praktisch eine " Qualitätskontrolle" durchlaufen, um es ganz kurz zu sagen. Das können alle möglichen Filme sein, auch schwarz- weiß Filme oder auch welche, die nur einen mono Ton aufgespielt haben, das spielt überhaupt keine Rolle, sofern sie auf dem Träger so erscheinen, wie sie sollen. Praktisch werden aber nur Blockbuster zertifiziert. Die meisten zeichnen sich aber schon dadurch aus, dass sie die Tugenden Bass oder Dynamik beinhalten. Beispiele sind die pixar oder star wars Filme auf DVD. bei blu ray gibt es meines Wissens nur die Indy 4 disc, die THX zertifiziert ist. Wer die Atomexplosion schon mal erlebt, der würde, glaube ich, nicht davon sprechen, dass dies nur ein laues Lüftchen wäre. Aber ich weiche ab.
Über THX kann man denken, wie man will. Ob das Unsinn ist oder nicht, kann jeder für sich alleine ausmachen. Das Komische ist nur, dass Leute, die sich ein wenig mit der Materie auskennen, den THX Subwoofern richtig Leben einhauchen können. Leute, die sich nicht damit beschäftigen oder damit überfordert sind, findet man dann in den Foren wie hier . Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass der M 11000 dem M 3000 in jeder Form überlegen ist. Er spielt tief und äusserst dynamisch. Der gemessene Maximalpegel eines THX Subwoofers liegt weit über dem Durchschnitt.

Zitat:
Aber die einen "gescheiten" Hersteller bauen einen Subsonischen Filter ein, während die anderen den weglassen, um dem Nutzer "mehr Tiefbass" vorzugaukeln!
= anschlagen!


shrangrir, von dir hätte ich eigentlich mehr erwartet, als so eine naive Antwort. Sicherlich gibt es verschiedene Meinungen darüber, ob ein Subsonic wichtig ist oder nicht. Allerdings kommt man ganz gut ohne aus, wenn man weiss, wie man damit umgehen muss. Die Hauruck Methode solle man tunlichst vermeiden. ICH persönlich wäre froh, wenn er einen schaltbaren eingebaut hätte, dann würden solche Threads erst gar nicht zustande kmmen. Benutzen würde ich ihn allerdings nicht.
Um es kurz auf einen Nenner zu bringen :Ein korrekt ein,- und aufgestellter THX Subwoofer ist vielleicht nicht das non plus ultra,er braucht sich aber vor keinem anderen vergleichbaren Subwoofer zu verstecken. THX Subwoofer sind nicht so tief abgestimmt dafür aber extrem dynamisch.
Ich mache hier erst einmal Schluss

Bis dahin

Tapirus



buchiii *

#73 Verfasst am 09.09.2009, um 17:40:33



Hi Tapirus,
man kann schlicht und ergreifend jeden Subwoofer zum anschlagen bringen. Und ich weiß ja nich was du für Vorstellungen von "davor sitzen" hast. Ja ich mein damit ich sitze DAVOR. Sprich Raummoden nicht vorhanden. Ich habe nie gesagt dass der M3000 "besser" sei als der M11000. Mir ist nur nich aufgefallen dass dieser angeschlagen wäre. Um das THX-Zertifikat geht es hier allerdings gar nicht. Ich weiß nich warum du so ausführlich auf diesen Punkt eingehst. Ja der M11000 spielt rel. präzise und dynamisch. Nur laut kann er nich. Zumindest nich bei den Frequenzen ab denens anfängt Spaß zu machen. Er ist halt ein kommerzieller Sub mit kompromissen. Jeder hat andere Ansprüche in dieser hinsicht und deine scheinen anscheinend nicht so "hoch" zu sein wie meine/unsere, sonst wüsstest du wovon hier gesprochen wird. Der Sub bietet halt rel. wenig fürs bezahlte Kleingeld imho. Da is man mit DIY besser bedient. Aber jedem dass seine. Will dich keinenfalls damit angreifen. Und mit dem "Falsch eingestellt" naja Bei Explosionen in Filmen solls schon rumpsen. Der Sub steht auf halber Lautstärke und am AVR auf -7. So hats Audyssey eingemesssen. Normal sollt ich da noch "Laut THX Norm" 10dB draufpacken. Nur hab ich dann ein "klacker" Konzert Ich geb zu mit Pegelmessgerät könnt mans genauer Einmessen aber da ich grad keins zur Hand hab muss ich Audyssey vertrauen.



AundB

#74 Verfasst am 09.09.2009, um 17:52:01



Hallo Tapirus,
dass mit nicht Benötigen des Subsonic war so gemeint, dass ein fehlender Subsonic Vorteile bringt, im Bezug auf Gruppenlaufzeit und dass dies beim "THX"-Abmischen berücksichtigt wird, sodass man kein Subsonic bräuchte und die THX Subs nie ans mechanische Limit kommen. DA wird das Problem quasi an der Wurzel gepackt, eben beim Mischen, finde ich gut. Das würde aber nur auf die THX-zertifizierten Filme zutreffen. Ich finde auch gut, dass durch THX die betreffenden Filme wenig Unterschiede untereinander haben. Dass man Subsonic nicht unbedingt braucht finde ich übrigens auch, hängt natürlich vom Subwoofer und Musikinformation ab.



Sharangir

#75 Verfasst am 09.09.2009, um 18:50:12



Willkommen, Tapirus und viel Spass bei den langen leseorgien in den anderen Threads weiterhin :D

Ich finde, meine Antwort ist keineswegs naiv ausgefallen!

Hätte der Teufel einen Subsonic, würde er nicht anschlagen!
Problem ist, dass dieser Filter bereits bei 25-30Hz gesetzt werden müsste, was wohl bei leisen pegeln sehr viel Tiefdruck kosten würde, oder?!





Tapirus

#76 Verfasst am 09.09.2009, um 21:48:55




Zitat:
Ja der M11000 spielt rel. präzise und dynamisch. Nur laut kann er nich. Zumindest nich bei den Frequenzen ab denens anfängt Spaß zu machen. Er ist halt ein kommerzieller Sub mit kompromissen. Jeder hat andere Ansprüche in dieser hinsicht und deine scheinen anscheinend nicht so "hoch" zu sein wie meine/unsere, sonst wüsstest du wovon hier gesprochen wird. Der Sub bietet halt rel. wenig fürs bezahlte Kleingeld imho.


Hallo buchii
Vertue dich nicht in meiner Person. Meine Ansprüche sind extrem hoch und ich glaube sagen zu können, dass ich mich in der Materie auskenne. Allein der (dein) Satz : er spielt dynamisch aber nicht laut, diqualifiziert dich, überhaupt was konstruktives zu diesem Thema beizutragen- auch wenn du der Themenersteller bist. Über Dynamik kann man ganze Seiten füllen. Übrigens eines der meist unterschätzten Kriterien beim Ton, und doch so wichtig, gerade, was den ( Heim ) Kinoton angeht.
Ein THX Sub ist äußerst sensibel, was Einstellungskriterien angeht- zumindest für einen Laien.

Zitat:
Will dich keinenfalls damit angreifen. Und mit dem "Falsch eingestellt" naja Bei Explosionen in Filmen solls schon rumpsen. Der Sub steht auf halber Lautstärke und am AVR auf -7. So hats Audyssey eingemesssen. Normal sollt ich da noch "Laut THX Norm" 10dB draufpacken


Der M 11000 "rumpst", dass man glaubt, dass es besser nicht geht. Ich frage mich allerdings, was du mit den Werten, die du angegeben hast, ausdrücken willst. Im Prinzip sind das irgendwelche Zahlen, die in keinem Vehälnis stehen.Audyssey pegelt hier nicht immer korrekt ein. Bei mir war das ganze viel zu zahm. Allerdings hätte der Sub auch nie angeschlagen. Ein raumakustisches Desaster kann es auch nicht ausgleichen .Ein Sub sollte manuell eingepegelt werden. Die komplette Dynamik eines Filmes erschließt sich einem nur, wenn man zwei Dinge berücksichtigt :
1 : er sollte korrekt eingepegelt werden. Da du einen THX Subwoofer hast, ließ mal die Beschreibung, bedeutet das, 75 dB.
2 : Du musst am Referenzpegel hören. Der liegt bei einem THX Decoder ( andere Hersteller handhaben dies ebenso ) bei 0 dB. Dies ist aber nur ein theoretischer Wert. Praktisch bedeutet das, dass man von 0 dB bis ca. - 10 dB die Filme hören muss, um überhaupt beurteilen zu können, ob ein Film dynamisch klingt. Alles andere ist Wunschdenken oder irrelevant, weil subjektiv. Bei diesen Pegeln, die viele als viel zu laut einstufen, darf der Subwoofer nicht einbrechen. Und genau darin liegt eigentlich die Stärke eines THX Sub. Hier, an diesem Referenzpegel, darf man erst einen Sub beurteilen. Wenn man alles richtig gemacht hat, dann bekommt man einen äußerst spürbaren, druckvollen Bass geboten. Eigentlich kaum zu verbessern, wenn man nicht andere Geschütze auffährt.
Dies ist aber nur Rhetorik für den, der glaubt, alles richtig zu machen.
Der Film Knowing zum Beispiel bietet einen hervorragenden Bass. Bei mir spürbar und druckvoll. Für mich Referenz. Die Szene, als die Mutter den Autounfall hatte, drückte mich dermaßen in den Sessel, dass mir der Mund offen stand. Auch als der " Ausserirdische" seinen Mund öffnete und irgendwas undefiniertes in Richtung Nicolas Cage driftete, war überwältigend. Von den diversen Unglücken will gar nicht sprechen. Warum spüre ich das und meine Bekannten auch, die bei mir zu Besuch waren ? Weil ich ihn richtig eingestellt habe. Denk mal darüber nach.

Tapirus



Sharangir

#77 Verfasst am 09.09.2009, um 21:56:34



0dB mit einem auf 75dB (gemessen bei -30dB) eingepegelten Subwoofer, wobei der AVR intern noch 10dB addiert (weil beim Abmischen der LFE 10dB zu leise abgemischt wird. (so habe ich das vage in Erinnerung!)

Das macht 115dB, die der Subwoofer widergeben sollte, bei einer Szene, die mit 0dB aufgenommen wurde und nach THX-Norm abgemischt wurde, oder?

Bspw ist bei PULSE (kein THX-Film.. die hätten sich nicht mal die zertifizierung leisten können) im Serverraum, wo eine 14Hz-Sequenz mit 0dB-Aussteuerung vorkommt, vom Subwoofer ein 115dB-Pegel bei 14Hz gefragt?!?!


Du merkst, dass ich den M1100 dabei stark in Frage stelle, tapirus!?

Okay, ist eine Ausnahme-Szene, aber gibt angeblich noch andere Filme, wo extrem tiefe Pegel vorliegen, die nach DOLBY-Norm (ebenfalls 105dB bei 0dB am AVR, resp. 115dB für den LFE, falls das Signal mit 0dB anliegt!) mit 115dB bei krankhaft tiefen Frequenzen ausgegeben werden sollten!


Meine Subwoofer schaffen knapp 110dB bei 10Hz, falls das messgerät nicht zu stark abweicht, was ich nicht nachweisen kann!
Und das auch nur dank meiner Raumdimension!
ich stelle daher, gerechtfertigterweise, den M1100 in Frage, diese Leistung zu erbringen.


Ausser natürlich, ich hätte mich in en Spezifikationen des LFE-kanals nach THX-Norm geirrt!



PS:
Der M11000 MUSS bei PULSE anschlagen, wenn der AVR auf 0dB geregelt wird, der Sub gut aufgestellt ist und alles sonst stimmt.
14Hz sind einfach zu deutlich unter seiner Abstimmung!



 Poison Nuke 

#78 Verfasst am 09.09.2009, um 22:26:05




Tapirus schrieb:
Weil ich ihn richtig eingestellt habe. Denk mal darüber nach.



du redest so viel über Einstellen usw...aber irgendwie kommt der eigentlich wichtigste und entscheidenste Punkt massiv zu kurz in deiner Ausführung: die beste Einstellung bringt nix wenn der Raum nicht passt...sprich Position vom Subwoofer oder der Hörplatz oder beides. Und da kann auch Audyssey nicht mehr viel reißen. Wenn nämlich die ganze Aufstellerei erstmal passt, dann braucht man oft kaum noch alles von THX...dann bekommt man auch so schon sehr netten Bass hin. THX sorgt ja nur dafür, dass WENN man einmal soweit ist das akustisch alles passt, auch der Rest der Wiedergabe passt. Nunja, das Problem ist, bei 95% der Endnutzer könnte man wohl sagen, das akustisch nichts passt und da bringt dann leider auch THX eherlich gesagt nicht mehr viel. Und wenn dann krampfhaft versucht wird noch die desktrutiven Moden auszugleichen dann bringst jeden Sub ans Limit...egal ob THX oder nicht. Bei nem +12dB EQ auf sagen wir 25Hz hat der einfach keine Chance mehr. Mag zwar sein das es am Hörplatz grad so in Richtung linear geht nur bei Referenzpegel wäre diese Frequenz 12dB lauter und dann hauts durch.


greetz
Poison Nuke

Tapirus

#79 Verfasst am 09.09.2009, um 22:38:02




Zitat:
Der M11000 MUSS bei PULSE anschlagen, wenn der AVR auf 0dB geregelt wird, der Sub gut aufgestellt ist und alles sonst stimmt.
14Hz sind einfach zu deutlich unter seiner Abstimmung!


Hallo Sharangir, Ich weiß, dass der Film einen extremen Bass hat und dies bei einer sehr tiefen Frequenz. Ich selber habe diesen Film nie gesehen. Dies ist also reine Vermutung. Aus anderen Foren weiß ich, dass Subwoofer, die keinen Subsonic haben, auch bei diesem Film nicht anschlagen, wenn raumakustisch, ein-, und aufstellungsmäßig, alles im grünen Bereich liegt. Ich glaube nicht , dass der M 11000 anschlägt, wenn alles stimmt. Allerdings können kleinste Abweichungen schon zum anschlagen führen. Das Chassis selber hat ja einen natürlichen Abfall bei tiefen Frequenzen. THX Filme sind, ich möchte dies nochmal erwähnen, keine Ausnahme. Sie sind nicht auf THX EQuipment geeicht. Bei dem Film Pulse kann ich nicht aus eigener Erfahrung sprechen, es wäre rein hypothetisch. Der einzige Film, der mir persönlich einfällt, bei dem der M 11000 an seine Grenzen kommt ( allerdings ohne anzuschlagen ) ist der Film nemo. Und zwar die Wal Sequenz. Hier hört man Hubgeräusche. Dieser Film ist THX zertifiziert ( DVD ). Sonst ist mir persönlich kein Film bekannt. Und ich habe viele gehört bzw.. gesehen. Die Frage ist allerdings eine ganz andere : Um wieviel besser ( quantitiv wie qualitiv ) höre ( spüre )ich einen Film, der nicht so extrem abgemischt ist wie Pulse, mit einem THX Subwoofer. Das ist die eigentliche Frage, die zu erörten wäre.... aber nicht heute

Tapirus

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



Zitat:

du redest so viel über Einstellen usw...aber irgendwie kommt der eigentlich wichtigste und entscheidenste Punkt massiv zu kurz in deiner Ausführung: die beste Einstellung bringt nix wenn der Raum nicht passt...sprich Position vom Subwoofer oder der Hörplatz oder beides.



Poison, wenn du mein erstes post gelesen hättest, dann wüßtest du, dass ich das schon erwähnt habe, was du mir absprichst. Interessant finde ich allerdings, dass ich hier auftauchen muss, damit ihr dem Themenersteller ( ausser Barnie ) auf diese Problematik aufmerksam macht. Die Raumakustik ist so komplex, warum sollte ein THX Woofer nicht daran scheitern ? Im Prinzip ist gerade er dafür prädestiniert. Einen Subsonic Woofer kann man ( fast ) unendlich aufblasen, ohne an sein mechanisches Limit zu kommen. Der THX Woofer zwingt einen in die Knie. Raumakustik ist das A und O ( nicht nur ) im Bass. Dem ist auch nichts hinzuzufügen.

Tapirus



buchiii *

#80 Verfasst am 10.09.2009, um 00:56:11



Ich weiß dass mein Raum nich akustisch Perfekt is. Kann ich auch schlecht realisieren da es mein Jugend-Zimmer ist und es nur 12m² groß is. Wenn ich da noch Absorber etc reinpacke dann hab ich gar keinen Platz mehr. Aus diesem Grund kann EIN Subwoofer allein denk ich mal eh nich so viel reissen. Ich weiß sehr wohl was Dynamik ist. Nur ab und zu will ich halt einfach mehr "Spaß" und dreh noch etwas Bass rein...Wer macht das nicht manchmal? Der M11000 hat halt nich viele Reserven. Weg vom OT Da ich als Front nur Kompakte habe sprich Elac BS244 als Front und Elac CC241 Als Center will ich eig hoch trennen. Dann wären die PA-Pappen vermutlich besser oder?



Sharangir

#81 Verfasst am 10.09.2009, um 07:24:47



Am besten du lädst Tapirus mal zu dir ein, das ganze einzustellen, wie er sich das vorstellt.


Und noch einfacher wäre, du fährst mal zu Conrad und holst dir da für 20-30€ ein digitales Schallpegelmessgerät!

Dann nimmst du Poisons Test-Töne (irgendwo auf der Homepage downloadbar!) und schaust mal, was denn effektiv für Pegel vorhanden sind, die dir zu wenig sind.

Weil wenn du schon bei 110dB sein solltest, wird's schwierig, günstig und besser eine andere Lösung zu finden.



Barnie

#82 Verfasst am 10.09.2009, um 11:09:06




Zitat:
Der Sub steht auf halber Lautstärke und am AVR auf -7. So hats Audyssey eingemesssen. Normal sollt ich da noch "Laut THX Norm" 10dB draufpacken. Nur hab ich dann ein "klacker" Konzert Ich geb zu mit Pegelmessgerät könnt mans genauer Einmessen aber da ich grad keins zur Hand hab muss ich Audyssey vertrauen .


Sag das doch gleich! Audyssey ist zu 99% schuld an dem Ganzen Schlamassel! So wie Poison es schon erklärt hat - vermutlich ist dein Raum so eine akustische Katastrophe (nicht persönlich nehmen, ist meiner auch ;)) dass Audyssey recht kräftig zupacken muss bis es einigermassen akzeptabel klingt am Hörplatz. Dies führt dazu, dass dein Sub extrem viel leisten muss, um die Löcher bzw. Auslöschungen zu stopfen und somit ans Limit kommt - liegt also nicht wirklich am Sub. Gut einer mit einem Subsonic-Filter würde vielleicht nicht druchschlagen, aber der wäre sonstwie am Limit - Klirr, hörbare Verzerrungen, kaputte Chassis oder wasweissich... Und ohne Audyssey wärs in deinem Raum wahrscheinlich noch viel Schlimmer… Also kommt nur eines in Frage: mehrere Subs - je mehr desto besser! Je mehr Subs desto kleiner können diese auch sein. Also lieber vier kleinere Kaliber als zwei Monster à la M11000. Allerdings wirst du, um vier Subwoofer einigermassen vernünftig in deinem Raum zu integrieren, auch Messequipment dazu brauchen. Kostet zwar bisschen was und ist aufwändig aber andererseits kannst du auch wieder froh sein, denn bis vor ein paar Jahren hat man so kleine Räume wie deine von anfang an für aussichtslos erklärt... :X

Soweit sogut...
Barnie



P.S. Dass du auch unmittelbar vor dem Sub nix hörst, obwohl der schon kotzt und ohne Ende Luft bewegt, liegt ziemlich sicher auch am Raum. In so kleinen Räumen fängt die Raumwirkung bereits einige wenige cm vor dem Basschassis an….


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 10.09.2009, um: 11:12:22


buchiii *

#83 Verfasst am 10.09.2009, um 16:49:35



Ah ok...Danke für die Aufklärung Werd mir erst mal ein Pegelmesgerät besorgen und mal guggn wie viel Pegel an meinem Hörplatz ankommt. Was mich nervt...Warum kann man eig nich anschaun was Audyssey da versucht zu verschlimmbessern? Wär echt von Vorteil



AundB

#84 Verfasst am 10.09.2009, um 17:00:56



Ja Audyssey ist sicher der Übeltäter. Hat wohl versucht mit aller Gewalt ne Senke zu entzerren.



buchiii *

#85 Verfasst am 10.09.2009, um 17:04:14



Ok dann mach ich mal ne Messung ohne Audyssey...Das 1. Loch is wohl bei ca 45Hz...Da fällt der Pegel hörbar fast auf 0 bei -5dB am AVR. Aber werde genaueres erst erfahren wenn ich mir des Pegelmessgerät geholt hab.



Barnie

#86 Verfasst am 10.09.2009, um 17:15:31



Mit Messequipment meinte ich eigentlich Messsoftware und Mikrophon. Hier gibt's irgendwo nen Thread wo alles zusammengefasst ist was man dafür braucht und wie es geht... Probiers mal mit der Suche.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

buchiii *

#87 Verfasst am 10.09.2009, um 17:19:10



Ja is schon klar Ich mein aber ein Pegelmessgerät...Messequip is mir iwie zu teuer und bringen würds mir auch nich weil ich nich grad viele andere Stellungsmöglichkeiten hätte...ok 1meter nach rechts...aber ansonsten siehts eher nich so gut aus Aber mal abwarten wie ich mein Zimmer umbaue.



Sharangir

#88 Verfasst am 10.09.2009, um 18:42:43



Kauf ein SPL-meter (mit Mic-Out) und ein Cinch auf Klinke-Kabel, dann kannst damit in den Rechner und via Room EQ Wizard messen!

Meines Erachtens hat der noch mehr drauf, als Carma
und ein SPL reicht. (okay, kalibrieren sollte man es lassen, aber dann stimmt's 1A!)


Dann kannst du eine Messung machen und siehst, was läuft!

Messung 1 ohne Audyssey, Messung 2 mit, dann weisst, was Audyssey am FG macht!


Audyssey lässt sich nicht manipulieren oder in die Karten schauen, dafür zahlst 2'000€ für ein reines Audyssey-Gerät :D



buchiii *

#89 Verfasst am 13.09.2009, um 17:29:04



Also ich muss eins sagen Audyssey war der übeltäter warum der M11000 SOO schnell angeschlagen is. Ihn zum anschlagen zu bringen is zwar immmer noch nich allzuschwer aber ich glaub mit einem Sub allein in dem Zimmer kann ich nich glücklich werden. Wären da nicht 4 oder mehr AWM124 ne gute alternative? Ich muss mich selbst noch mal berichtigen...Der M11000 is kein schlechter Subwoofer jedoch kann man mehr fürs hingelegt Geld bekommen. Er kann halt auch nich zaubern und der Raum is wohl das begrenzende Übel bei mir.

Grüße Marucs



Tapirus

#90 Verfasst am 13.09.2009, um 18:56:07



Hallo buchiii
Folgende Informationen würden mich mal interessieren :
1 : bei welchem Material schlägt der Subwoofer an
2 : wie laut hörst du ( Gesamtpegel )
3 : wie laut ist der Subwoofer eingestellt
4 : welchen Receiver / Verstärker / Decoder benutzt du

Dass der M 11000 überhaupt anschlägt ist nur darauf zurückzuführen, dass er zu laut eingestellt ist. Eine zu laute Einstellung kann natürlich an den bei dir im Raum auftretenden Raummoden liegen. Trotzdem bin ich der Meinung, dass die meisten auch die Einstellungen verkorksen. Allein die Anbindung zu den Hauptlautsprechen- wenn du ihn als reinen LFE betreibst, ist das natürlich hinfällig - kann zu Auslöschungen führen.
Auch wie der Bass im Management aufgeteilt ist, kann zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.
Der meiste Fehler ist eigentlich ein ganz profaner : die Erwartungshaltung. Es gibt viele, die glauben, dass jeder Film spektakulär abgemischt ist. Das ist so nicht richtig. Eigentlich findet man richtige Perlen selten. Auch ist der Geschmack unterschiedlich. Was der eine mag, lässt den anderen kalt. Ich persönlich komme auch manchmal zu einem anderen Ergebnis ( Empfinden ). Manchmal wird ein Film vom Sound ( Bass ) gelobt und bei mir zuhause kann ich das nicht nachvollziehen. Oft ist das ganze auch andersherum. Durch Quervergleiche zu anderen Medien ( bestimmte Zeitschriften oder Internetreviews ), kann ich aber sagen, dass ich das ganze bei mir reproduzieren kann.
In letzter Zeit fand ich folgende Filme vom Bass erwähnenswert : Iron man, Hulk, Reise zum Mittelpunkt der Erde , Taken, Max Payne, Knowing, Monster AG. Eine kleine Auswahl, die aber richtig Spass macht.



bearbeitet von Tapirus, am 13.09.2009, um: 18:58:03


Barnie

#91 Verfasst am 14.09.2009, um 01:09:42



@buchii
Ja ich denke, dass ein paar AWMs die Lösung sein könnten. Anfangen würd ich mit zwei(inkl.EQ) + Messequipment. Du kannst ja bei Bedarf dann noch aufrüsten. Alleine vom Pegel her in deinem kleinen Raum dürften zwei schon genug sein - allerdings kann man nicht wissen ob der Raum nicht noch mehr Subs brauchen wird bis es einen ausgeglichenen FG gibt...

@tapirus
Wenn es im Raum viele Auslöschungen gibt, dann kann man den grössten und stärksten Sub dieser Welt zum Anschlagen bringen - und trotzdem kann es im Raum Stellen haben, an denen man absolut keinen Bass hört. So ist das nun mal mit der lieben Raumakustik...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Tapirus

#92 Verfasst am 14.09.2009, um 18:03:58




Zitat:
Wenn es im Raum viele Auslöschungen gibt, dann kann man den grössten und stärksten Sub dieser Welt zum Anschlagen bringen - und trotzdem kann es im Raum Stellen haben, an denen man absolut keinen Bass hört. So ist das nun mal mit der lieben Raumakustik...

Das kann ich nur unterstreichen. Trotzdem entstehen Probleme auch auf einer anderen Ebene. Diese Erfahrungen habe zumindest ich schon häufiger gemacht, egal wie der Raum akustisch mitspielt.



CHILLOUT_AREA

#93 Verfasst am 14.09.2009, um 18:19:12



Da muss ich beipflichten.


Zitat:
@buchii
Ja ich denke, dass ein paar AWMs die Lösung sein könnten. Anfangen würd ich mit zwei(inkl.EQ) + Messequipment. Du kannst ja bei Bedarf dann noch aufrüsten. Alleine vom Pegel her in deinem kleinen Raum dürften zwei schon genug sein - allerdings kann man nicht wissen ob der Raum nicht noch mehr Subs brauchen wird bis es einen ausgeglichenen FG gibt...




Mein Wozie hat ja auch ca 72qm offene bauweise, und da haben schon 2 AWMs richtig druck gemacht, sowas habe ich noch nicht erlebt, und 2 weitere werden folgen,wenn ich mit den umbau anfangen werde, dann kann ich sie schön unterbringen,und denke dann das ich keine weiteren brauchen werde, es sei denn ich fange unten an mein HK zu bauen.


Mist ich kapiere immer noch nicht das die teile sich bei mir so gut angehört haben,und dann nur 2 st.







 Poison Nuke 

#94 Verfasst am 14.09.2009, um 20:18:56




CHILLOUT_AREA schrieb:
Mist ich kapiere immer noch nicht das die teile sich bei mir so gut angehört haben,und dann nur 2 st.



liegt wohl auch daran weil sie fast genauso abgestimmt und aufgestellt waren wie deine L800
überleg doch mal...im Endeffekt war es nichts anderes wie von deinen Karat, vllt sogar nicht ganz so gut :X


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#95 Verfasst am 14.09.2009, um 20:27:00




Zitat:
liegt wohl auch daran weil sie fast genauso abgestimmt und aufgestellt waren wie deine L800



Könnte durchaus sein.

Aber was ich nicht wirklich verstehe,das es ja bei den Karats um ein Sidewire system handelt, und ich ja bei meinen RCLs die Bässe ja nach vorne ausgerichtet hatte, und eine fürchterliche Mode hatte, und bei den Karats keine mehr hatte.

Und die abstimmung könnte wirklich durchaus ähnlich sein, und ich werde auch weiterhin meine Karats als unterstützung im Subbereich laufen lassen, wie du schonmal sagstest ,die Quermoden und die Längsmoden.

Aber egal, die AWMs passen bei mir echt gut, hoffe ja mal wenn wir umbauen, das ich die weiteren beiden gut integrieren kann, und ich endlich HK gerechte Pegel habe.







buchiii *

#96 Verfasst am 18.10.2009, um 23:03:44



So wollt mal wieder was von meinem Projekt hören lassen...Also der Umbau meines Zimmer hat heute begonnen. Die Woche wird alles noch komplett ausgeräumt neu gestrichen etc. Dann kommt ein neuer Boden rein und danach kann die Subwoofer planung los gehn. Ich hab mir das ganze mit den AWMs nochmal durch den Kopf gehen lassen...Da ich eig 80% Musik höre und nur 20%HK wären diese dann immer noch die richtige Wahl? Oder sollte man dann PA Pappen bevorzugen? Ich höre eig rel. Alles...Von Rock,Metal über Electro, Minimal und HipHop...Wenn mein Zimmer vollendet ist werd ich Bilder hochladen damit ihr ein besseres Bild vom raum habt...Und wenn dann alles fertig is werd ich mein "Heimkino" auch endlich mal vorstellen



buchiii *

#97 Verfasst am 22.11.2009, um 13:45:22



Alsoooo neuer Zwischendstand: Mein Teufel wandert heute Abend in die Bucht.Mein Zimmer hat den Umbau fast hinter sich. Lediglich kleine Details müssen noch gemacht werden. Hab ein neues Chassis entdeckt. http://www.hn-sound.de/PA-Chassis/Lautsprecher-18/18-Sound-18LW1400.html Taugt das was? kann das mal eben jmd in ne simu haun? Ich kenn mich leider in der Materie nich sonderlich gut aus und weiß auch nich mit den Progs um zugehn Wie groß würden die Gehäuse werden um ordentlich Tiefgang aus denen raus zu holen? Danke im Vorraus :)



ferryman

#98 Verfasst am 22.11.2009, um 15:20:33



Moin,

schau mal hier: http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...5&goto=last#ende

Hier wie dort gilt imho: bei dem Budget (300 Flocken für ein Chassis ist luxus. Sind dir die Folgeinvestitionen klar- also DCX, dicke Endstufe, ordentliches, großes Gehäuse?) würd ich eher auf gute Ansteuerung und einwandfreie Raumanregung setzen, anstatt auf protzige (sry) Treiber. Klar sieht so ein 18er geil aus... Aber klanglich wird ein optimal eingestelltes Multisubsystem, das aus vielen handlichen Subs besteht, überlegen sein. Überlegs dir!




Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 22.11.2009, um: 15:22:19


buchiii *

#99 Verfasst am 22.11.2009, um 15:53:34



Hi...Mein Budget geläuft sich auf ca 1200€. Mein größtes Problem ist eigentlich, dass ich noch in meinem Jugendzimmer hause (18, Schüler) und dort halt nicht genügend Stellmöglichkeiten für Viele Kleine Subs habe. Ich könnte sie lediglich an der Front in Reih und Glied stellen, aber das ist ja nich sinn und zweck eines Multisubsystems oder?Deshalb dachte ich, lieber 2 Große und evtl in meiner eigenen Wohnung noch welche dazu. Mit mehrere kleine meinst du bestimmt die AWM oder? Ich dachte halt, da ich mehr Musik höre wären PA-Pappen erste Wahl. Wobei ich mich auch gerne eines besseren belehren lasse



ferryman

#100 Verfasst am 22.11.2009, um 16:25:18



Hm, die AWM sind gute Subs, allerdings ziehe ich den Klangcharakter von leichten Pappen vor (Hab schon Eckhorn mit 15 und 18 Zoll, AWX 184 in BR, Awm in 40, 45, 60 und 100 Litern, Thoman 12"er PA Bass in 100 Liter und Monacor 8"er in 25 Liter mehr oder weniger gegeneinander verglichen...)

Wenn dir die Möglichkeit fehlt, viele kleine Subs unterzubringen, musst du tatsächlich nach größeren schauen. 2 Stück sind ja schonmal nicht schlecht, mit 1200 kommt man auch weit. Der 18s ist halt wirklich sauteuer (mit 2 Stück, DCX und Endstufen + Gehäuse kommst da über dein Budget)... Wie tief willst denn runter?


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 22.11.2009, um: 16:26:09

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  3  > 

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Die Odyssee - Auf der Suche nach dem Subwoofer


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger