Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Community \ Erfahrungsberichte von Besuchen \ großes Forentreffen bei Chillout Area


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 06.09.2009, um 13:40:05



Hallo,


ich mache mal den Anfang 8)
nach einer doch recht umfangreichen Planung des Treffens im passenden Thread, wo es doch recht viel hin und her ging, war es gestern nun endlich soweit, das 3. Forentreffen bei Chillout begann.


Für mich began der Tag schon morgens um 6 Uhr, nach einem kurzem Frühstück ging es mit einer 20kg schweren Reisetasche, in der eine meiner Behringer EP2500 Endstufen drin ist, und mit Rucksack samt Messequipment los.
Wir mir erst am MOrgen aufgefallen ist, ging meine Zugverbindung direkt von Erfurt nach Duisburg und von dort wäre ich dann nochmal mit einem Bummelzug samt einer langen Umstiegstzeit nach Dinslaken gefahren aber da fiel mir ein, das Duisburg an sich ja auch um die Ecke ist und fusion vllt sogar vorbeifahren könnte. In dem Moment rief mich fusion sogar schon per Telefon an und wollte nachfragen ob ich wüsste wann Chillout nun da ist. Da hatten wir gleich noch vereinbar das fusion mich auf dem Weg gleich in Duisburg abholt :)

Hatte dann auch wunderbar geklappt und um halb eins standen wir dann auch schon bei Chillout in der Wohnung. Es dauerte nicht lange und ulbricht kam ebenfalls. Wir hatte dann die Heco Celan 38 aus dem Auto gewuchtet, die HKM21 Subs von Christian und die Klipsch RF7 aus dem Souterin von Chillout geholt und schonmal angefangen alles einigermaßen zu ordnen.
Es dauerte dann auch nicht lange, bis Dreadfire, NIOX und DarkSubZero kamen. manollo meldete sich noch über das FOrum das es bei im eventuell etwas länger dauern könnte, aber kurz nach 3 Uhr waren auch apophisii und manollo vor Ort. Bereits bis dahin hatten wir dann schon versucht ein wenig alles aufzubauen. War gar nicht wenig :L
Während des Aufbauens wurden schon die Magnat und Heco Celan angeschlossen und Chillout versucht bereits bei völlig uneingemessenes Subs bereits Vergleiche gegen seine L800 zu ziehen
zudem diese noch auf Large liefen und damit parallel zu den Subwoofern spielten :.
naja, ein bisschen Spielerei muss schließlich auch sein und davon hatte ich am späteren Abend ja auch ein wenig gemacht :D

ich und Christian schließen die Endstufen an, seine LDPA1600, von mir die Behringer EP2500 und sein Marantz SR9300


Dann hatten wir schon die HKM21 auf die Celans gewuchtet und angeschlossen. An sich die Gehäuse sind extrem klein aber so ein 21er ist schon echt nett groß. Übel ist, wie hart die Membran von den Tieftönern eingespannt ist durch das ultrakleine Volumen. Man ist fast nicht in der Lage die Membran mit der Hand zu bewegen und wenn man sie mit viel Kraft reindrückt dann sieht deutlich, wie extrem langsam sie wieder zurückfedert, weil einfach die Luft im Gehäuse nicht nachgibt. An der Stelle wird schnell klar, wie extrem viel Leistung so ein URPS braucht zum Arbeiten.
Dies hatten Christian und ich dann auch sofort mal getestet, und die HKMs über meine Behringer und die LDPA1600 angesteuert und mit etwas basslastiger Musik voll ausgefahren. Da merkte man doch das meine Behringer nicht so extrem viel Leistung hat, sie kam schnell ins Clipping, allerdings hubten die HKMs auch schon ganz ordentlich. Bei der LDPA ging noch ein kleiner Tick mehr, auch wenn es nicht unbedingt deutlich war. später hatten wir allerdings auch noch einen direkten Vergleichstest gemacht.













Hier auf dem Bild zu sehen, von links nach rechts:
Ulbricht, Dreadfire, NIoX und manollo



apophissi ist mit seinen AWM124 Subs und einem TIW300 und manollo mit seinem Velodyn CHT angekommen und diese wurden gleich mit aufgestapelt8)



Ein paar der Laptops und das sind nichtmal alle, schließlich muss man doch währenddessen schauen was das Forum so macht 8)



nachdem alles aufgebaut wurde, haben wir/ich damit begonnen, das ganze einzumessen, damit man einigermaßen brauchbare Tests machen kann. Allerdings gestaltete es sich schwerer als gedacht. Erstens hatte die DCX von DarkSubZero auf Kanal5 einen totalen Fehler und zweitens wollte auch so der Raum irgendwie nicht so recht, vorallem beim Einmessen der Magnat Quantum 932 gab es nur Probleme. Diese Subs scheinen doch etwas mehr aufstellungskritisch zu sein oder es gab noch andere Probleme, denn wir hatten da einen totale Peak bei 40Hz und darunter und darüber war nichts. Das ließ eigentlich keinen gescheiten Test zu. Aber leider war die Zeit gestern doch viel zu kurz um für jeden Subwoofer die passende Position zu finden. Wir hätten eigentlich einen ganzen Tag im vornherein für jeden Subwoofer eine passende Position finden müssen, bzw überhaupt erstmal richtig ordentliche pOsitionen, da auch die anderen Subs bei 80Hz immer mit einer Mode zu kämpfen hatten.






Hier ist die ganze Runde mal zu sehen, bis auf fusion, er hatte diese hier gezeigten Bilder mit seiner DSLR fotografiert und ist hier dementsprechend nicht zu sehen, allerdings hat apophisii auch noch ein paar Bilder gemacht :)

Von links nach rechts:
Ulbircht, Darksubzero, apophisii, manollo, NIOX, cattivo, (und jetzt die echten Poisonianer :D) Dreadfire, Chillout und natürlich meine Wenigkeit 8)









Die Tests:
wir hatten eine sehr große Palette an Subwoofern und auch Endstufen gehabt und wie auf den Bilder zu sehen, CHillouts Wohnzimmer ist eigentlich recht groß aber das war gestern abend echt RICHTIG voll gestellt, noch mehr wäre auf keinen Fall gegangen, es war so schon grenzwertig vom Platz her damit man überhaupt noch testen kann :L


beim ersten Testaufbau hatten wir die L800 an den Marantz SR9300 angeschlossen, dieser ist als THX Ultra 2 REceiver fest bei 80Hz getrennt und wir suchten erstmal wie blöde wie man die Trennfrequenz einstellen kann :L
Der Marantz wurde dann per SubOut an die DCX2496 angeschlossen, diese war unsere zentrales Subwooferansteuerungsgerät, weil nur mit ihr konnten wir überhaupt zwischen den Subs hin und her schalten ohne das man diese jedesmal umstekcne und neu einpegeln muss. Zudem auch die HKM21 von Darksubzero ausschließlich mit der DCX zusammen funktionieren (oder einer anderen Weiche) weil wir sie unter 60Hz massivst entzerren mussten um über 40dB oder so. (ich hatte bei 20Hz einen 12dB LR Tiefpass (!) gesetzt und dann zusätzlich noch einen 0,7 PEQ auf 20Hz mit 12dB Gain. Damit spielten die HKM linear bis unter 20Hz und hatten über 60z dann einen steilen Abfall (bedingt durch den Tiefpass).


Wir hatten zuerst verschiedene Musikstücke gehört und uns dann mehr oder minder auf zwei Stücke geeinigt die wir mit allen Subs hören wollten. EInmal ein Lied von Lexy and K.Paul (da wüsste ich jetzt selbst gerne welches das war :angel) und dann noch ein eher jazziges Lied von Chillout, aber da weiß ich gar nicht welches.
Die HKMs im ersten Durchgang waren schon sehr interessant. sie klangen relativ knackig und trocken und kamen dennoch recht tief (klarerweise). Allerdings fehlt irgendwie so der letzte Punch. Sie schaffen durch ihr Gehäuse einfach im Tieftonbereich keinen rechten Pegel mehr...Chillout umschrieb das gestern so, als wenn sie ihren letzten Atemzug machen würde, bzw regelrecht "keuchen" würden weil wir def. am Limit gefahren sind (mit der LDPA).
ich persönlich fand, sie klangen aufjedenfall nicht schlecht. Es sind leider völlig andere Bedingungen wie bei mir zuhause, allerdings fand ich sie dennoch nicht ganz so trocken wie ich es von mir gewohnt bin und bei dem extrem großen Raum von Chillout und der sehr freien Aufstellung sind die Bedingungen für eine Wiedergabe mit sehr wenig Raumeinfluss schon gut gegeben. Dennoch, für mich war das nicht trocken genug, ich kenn es noch ein Tick besser:angel
Aber grundlegen sind sie schon nicht schlecht, zumal recht günstig. Im großen Stack mit 4 oder gar 8 und pro Sub eine gebrückte LDPA oder entsprechend richtig fette Endstufen mit so 2kW pro Kanal würde ich das ganz gerne nochmal hören, vllt ist so ein URPS nicht so schlecht, aber andererseits der Stromverbrauch ist einfach utopisch :cut
wie gesagt, die Endstufen waren am Limit gelaufen gestern und die HKMs waren noch nicht am Limit.


als nächstes kamen die Magnat dran. Hier hatte ich über ne halbe Stunde oder mehr mit Darksubzero tüfteln müssen, damit überhaupt was brauchbares rauskommt aber auch dann war leider das Ergebnis alles andere als zufriednstellend, an der Position wo sie standen konnten sie nichtmal ansatzweise ihr Potential auspielen. Auch wenn testweise draufgejagte Sinustöne schon Spaß machen konnten :twisted
vorallem was da hinten aus dem Port an Luft rauskommt ist wirklich übel, also ein Fön is da nichts dagegen, selbst in ein paar Meter Entfernung merkt man dann noch was davon wenn man so einen 25Hz Sinus bei vollem Pegel spielt :L
Da wir die Subs aber dennoch hören wollten haben wir einfach trotz der nicht optimalen Bedingungen uns sie angehört und obwohl der Frequenzgang was anderes sagte, gab es da richtig schön schub untenrum. Allerdings muss man auch sagen,w ir hatten nur am Hörplatz von einem gemessen, allerdings waren wir im ganzen Raum verteilt, und Raummoden...klar, muss ich wohl nichts weiter zu sagen. Da hatte jeder mit Sicherheit seinen ganz eigenen persönlichen Frequenzgang gehabt :L

Die Subs spielten meiner Meinung nach verglichen mit den HKMs auch auf hohem Niveau, meine Lobhudeleien muss ich sagen waren nicht ungerechfertigt, es kam schon recht trocken rüber und der Schub untenrum ist einfach nur brutal, abhängig wo man im Raum ist. Aber verglichen mit allen anderen Subs hatten die Magnats den mit Abstand meisten Tieftonpegel gemacht, da merkte eigentlich jeder im Raum richtig was. Dennoch schön sauber und präzise das ganze, mehr oder minder, weil wie gesagt, die standen halt wirklich ungünstig. Man müsste sie unter optimalen Bedingungen nochmal hören.



Als nächste die Heco Celan Subs. Hier hatte ich nicht ganz so drauf geachtet wenn ich ehrlich bin
Ich fand sie an sich ok, untenrum fehlt ihnen irgendwie was, da fehlte einfach der Schub, der Druck. Auch was die Präzision anging...ok so ganz einen Unterschied zu den Magnats konnte nicht nicht vernehmen, mir persönlich kamen sie nicht so gut vor, also etwas weniger sauber fand ich das ganze, es kickte auch nicht so schön.



Dann die für die meisten wohl größte Überraschung am Abend, die Mivoc AWM124 von apophisii. Eigentlich mit ihrer Fahrradschlauchsicke und der weichen Aufhängung könnte man keinen so schönen Bass erwarten, allerdings wenn man die TSP kennt, dann sieht die Welt schon wieder anders aus. die Subs waren mir schon vorher aufgefallen und ich hatte sie ja wegen ihrer recht guten Parameter empfohlen, ohne sie je vorher selbst gehört zu haben. Aber der extrem starke Antrieb, die geringen mechanischen Verluste, eine relativ tiefe fs, eine recht leichte Membran und auch eine nicht so hohe Induktivität sprachen schon eine deutliche Sprache, das dieses Chassis recht ordentlich sein sollte. Und nach einer kurzen Einmessung, die schon auf Anhieb passte, ging es los mit dem hören. Wir waren alle erstaunt, wie sauber und ordentlich die kleinen spielten.
erstens gab es gut Pegel untenrum und zweitens klang es doch relativ ordentlich. Auch wenn ich selbst nicht so von der Präzision überzeugt war. Sie spielten so auf einem Level mit dem Magnats fast (nachdem wir es irgendwann mal geschafft hatten diese wirklich sauber einzupegeln war der Unterschied wirklich recht gering gewesen am Ende). Ich fand sogar, das die magnats noch einen TIck sauberer spielten.


Als nächstes kamen die TIW dran, die für mich eigentlich ein Favorit waren an dem Abend, denn dieses sollten eigentlich richtig gut sein. Allerdings war das Gehäuse leider vermurkst :X
es war an allen Ecken und Kanten undicht, daher konnte man den Test mehr oder minder vergessen, zumal es nur ein Sub war. Schade eigentlich. Obwohl das bisschen was man hört, klang in meinen Ohren schon geil.


Der letzte Sub war dann manollo sein kleiner Velodyne Sub. Nunja, von einem 25er kann man klarerweise nicht viel Pegel erwarten, aber auch so, irgendwie überzeugte er nicht so recht. Wir hatten dann mit dem direkt darunterstehenden AWM124 Sub ein Vergleich gemacht, in dem ich über die DCX direkt umgeschaltet hatte und da wurde trotz exakt gleicher Einpegelung schon deutlich, das irgendwie der AWM besser klingt.
DarkSubZero wollte dann auch einen kleinen Blindtest machen zwischen den beiden Subs, ok hatten wir gemacht, ganz eindeutig hörbar war es teilweise nicht, obwohl der AWM scheinbar doch irgendwie lauter war, wir hätten an der Stelle noch mehr Zeit fürs genaue einpegeln uns nehmen sollen weil im Nachhinein fällt mir gerade ein, das Pegelmessgerät was ich in dem Moment zum einpegeln genommen hatte mit einem Sinuston, stand auf 105dB...jetzt fällt mir auf das das die Grenze ist wenn man vergessen hat den Bereich auf Auto zu schalten, bzw auf einen ausreichend hohen Wert...das Teil war einfach an der Grenze...arg. Naja, also sollte das Ergebnis weniger zählen da der AWM124 einfach lauter war.
Zumindest hatte ich mir noch einen kleinen Scherz mit DarksubZero erlaubt, er wollte erkennen ob ich keinen, den AWM oder den Velo gerade spielen lasse. Meistens hatte er Recht, dann hatte ich mal wieder einen Sub hinzugeschaltet und Chillout, der vorn an den Subs stand meinte..."jetzt spielt doch der HKM, oder?" Und DarkSubzero ganz selbstsicher "ich wette 50€ dagegen, das nicht mein HKM21 läuft"...naja, in meinem Gesicht machte sich ein kleines Grinsen breit und ich wartete noch ein wenig und klärt dann auf, das ich soeben die HKMs eingeschaltet hatte :D:D





danach hatten wir dann einen Vergleich der T-Amp t800, der Behringer EP2500 und der LDPA1600 an den HKM Subs gemacht. Kurzum, die Behringer brachte man relativ schnell an die Grenze, die Subs hubten dann zwar auch schon so 1cm, aber dennoch könnten sie eigentlich mehr und man hörte das der Behringer einfach die Puste ausging bei so viel extrem Power (immerhin gingen da wohl locker 500W und mehr an 8Ohm raus).
Die LDPA klang da schon etwas souveräner und etwas trockener, die Behringer schaffte es nicht so recht den HKM unter Kontrolle zu halten. Wahrscheinlich ist auch hier einfach die pure Leistung nötig. Weil so ein Verhalten kenn ich von zuhause nicht. Allerdings reichen bei meinen Subs ja auch schon 10W aus um die Bude einstürzen zu lassen, wohingegen die HKMs bei 1000W gerade mal erst etwas fühlbaren Pegel bringen.
Die Tamp schlug sich für den Preis ganz gut, war an sich ähnlich wie die Behringer, nur halt günstiger und hat keinen Lüfter. FÜr also nicht ganz so große Subprojekte wäre die Tamp 800 echt eine Überlegung wer. Allerdings bei weitem nicht so viele Möglichkeiten wie die Behringer. Diese hat als einzige eine parallelschaltung. Brückenmodus kann die T800 ebenfalls nicht und auch sonst hat diese eigentlich nur einen Eingang und Speakon Ausgänge.
Und von allen 3 ist die Behringer die mit weitem Abstand am hochwertigsten verarbeitete. Vorallem bei den Lautsprecheranschlüssen...ganz ehrlich, da ist die LDPA der größte Schrott, die Lautsprecherklemmen sind ja sowas von unbrauchbar :cut
ok, das allein ist kein Argument aber zumindest hat man bei der Behringer wirklich echte hochwertige Qualität was die komplette Verarbeitung angeht :)




Danach kamen die Klipsch gegen die L800 dran. NUnja, ich will es kurzfasse, die Klipsch hatten mir früher schon nicht gefallen und auch heute überhaupt nicht. Das war IMHO grauenvoll. Es fehlten fast sämltiche Mitten hatte ich das Gefühl und der Hochtonbereich ist stark überbeton und drängt sich einem ziemlich stark auf, obwohl er an sich schon relativ sauber zu klingen scheint nur ich habe da nicht mehr so genau hingehört :X


nach ein wenig Abendessen wollten wir die Subs dann mal im Filmbetrieb testen. Hier hatte ich mir dann einfach mal den Spaß erlaubt und ALLE Subs angeschlossen :twisted
ein paar Sinustöne um kurz vor halb elf in der Nacht dürften dann wohl auch die Nachbarn ein Haus weiter wieder geweckt haben :twisted
hatte zwar eigentlich nix mehr mit sinnvoller WIedergabe zu tun, aber ein bissle Spaß muss ja auch sein. Und bei Pulse haben sie sich gar nicht schlecht geschlagen, allerdings war der Pegel viel zu niedrig da wäre noch mehr gegangen :D

Wir hatten dann noch bei ein paar Szenen die AWM124 gegen die Magnats gehört und am Ende auch gegen die Hecos.
grundlegend muss ich sagen, schaffen die Magnats es einfach als einzige, so richtig Spaß zu machen bei Film, sie schieben einfach untenrum ordentlich luft. Und wenn man sie richtig einstellt, dann kicken die auch wie blöde. Bei dem Film 96hours war das nach einer sauberen Einpegelung gar nicht mehr so weit voneinander entfernt, die Magnats hatten IMHO noch etwas mehr Substanz als die AWM und klangen sonst ziemlich ähnlich (an alle Teilnehmer, erst beim letzten Durchlauf waren die beiden Subs überhaupt einigermaßen ähnlich eingepegelt, vorher waren die AWM zu leise und die Magnat zu laut, da war kein Wunder das die Unterschiede massiv stark empfunden wurden ;))



joar, dann war es auch schon weit nach Mitternacht und die letzten Mitglieder machten sich dann auf die Heimreise, sodass noch ich, Chillout, fusion und DarkSubZero vor Ort waren. Wir haben uns dann noch ein wenig "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" auf BR in FullHD in 3D angeschaut, mit so einer Rot-Cyan Brille. Und naja, irgendwie passten die Farben nicht so ganz, wie es schien, aber in Szenen wo das Farbspektrum nicht ganz so groß war wirkte der Effekt sogar richtig gut. Ich denke mit einer ordentlichen Brille und einem angepassen TV auf diese Farbwerte dürfte das ganze sogar ohne Kopfschmerzen funktionieren, aber eine Polarisationsbrille ist mir schon irgendwie lieber :L

So gegen 3Uhr musste aber auch DarkSubZero los und mir und fusion fielen auch schon die Augen zu, daher endete der Abend dann auch so langsam.




Nach einem schönen Frühstück bei Chillout ging es dann auch schon wieder in RIchtung Heimat...bzw ich bin ja noch auf dem Weg jetzt :D




Insgesamt war es bisher das aufjedenfall genialste Treffen von allen, es war schön euch alle mal in real zu sehen und es hat auch sehr viel Spaß gemacht. Würde mich auch freuen wenn wir wieder soetwas machen könnten, vllt sogar im größeren Rahmen mit etwas mehr Vorbereitung usw :)




greetz
Poison Nuke

Icke

#2 Verfasst am 06.09.2009, um 14:00:30



Einfach nur geil zu lesen.
Wie gern wär ich dabei gewesen.

Aber kann es sein, dass ihr ganz schön Streß hattet, liest sich echt so als hättet ihr euch richtig beeilen müssen, dass ihr alles schafft

Bin schon auf die andren Berichte und Bilder gespannt


Ab jetzt passiver Forenteilnehmer!

manollo139

#3 Verfasst am 06.09.2009, um 14:06:21



Super bericht muss ich sagen!
Du hast eigendlcih den Abend in allen seinen Feinheiten wiedergegeben.
Ich wüsste nun kaum noch etwas was ich schreiben könnte.
Aber ich lass mir was einfallen.

Bei den Scenen von Pulse muss ich Poison allerdings wiedersprechen.
Ich fand den Pegel genau richtig.
Und man muss auch bedenken, wie groß der raum hier war. Und wie viele subs in welchen gehäusen bei dir stehen.
Da können die einfach nicht so recht mithalten.
Allerdings glaube ich auch, dass die noch ein paar dB mehr geschafft hätten.



Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

Harry Balls

#4 Verfasst am 06.09.2009, um 14:09:18



das beste bild ;)
http://pics.poisonnuke.de/upload/2/ForentreffenChillout11.jpg


Zitat:
Wir hatten dann noch bei ein paar Szenen die AWM124 gegen die Magnats gehört und am Ende auch gegen die Hecos.
grundlegend muss ich sagen, schaffen die Magnats es einfach als einzige, so richtig Spaß zu machen bei Film, sie schieben einfach untenrum ordentlich luft. Und wenn man sie richtig einstellt, dann kicken die auch wie blöde. Bei dem Film 96hours war das nach einer sauberen Einpegelung gar nicht mehr so weit voneinander entfernt, die Magnats hatten IMHO noch etwas mehr Substanz als die AWM und klangen sonst ziemlich ähnlich (an alle Teilnehmer, erst beim letzten Durchlauf waren die beiden Subs überhaupt einigermaßen ähnlich eingepegelt, vorher waren die AWM zu leise und die Magnat zu laut, da war kein Wunder das die Unterschiede massiv stark empfunden wurden )



das liest sich ja hervorragend. als AWM besitzer
preislich liegen da ja schon fast welten dazwischen.

schöner bericht. habt ihr auch videos gemacht? ^^



"Only a Sith deals in absolutes..."

 Poison Nuke  *

#5 Verfasst am 06.09.2009, um 14:11:39




manollo139 schrieb:
Allerdings glaube ich auch, dass die noch ein paar dB mehr geschafft hätten.



genau das meinte ich auch, die Subs waren alle noch ne ganze Ecke unterhalb von dem was sie geschafft hätten :L
das das vom Pegel nicht mit meinem mithalten kann steht außer frage, aber das hatte ich selbst auch nie erwartet oder so. Muss ja auch nicht. Ich denke selbst für Otto Normalverbraucher war das was wir an Pegel erreichen konnten schon mehr als ausreichend, das können die wenigsten überhaupt bei sich ausfahren.


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister

#6 Verfasst am 06.09.2009, um 14:18:41



Toller Bericht, da bekommt man ja echt lust auch mal so ein Treffen zu machen. Bin auch mal gespannt auf die Eindrücke/Bilder der Anderen.


Grüsse, Andi.

NI0X

#7 Verfasst am 06.09.2009, um 14:21:23



Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, alles drin was drin sein muss :D
Sowas habe ich noch nicht erlebt...
Achja Poison, das Lied von Lexy & K. Paul heisst "Love me Babe".


Wenn's knallt noch 2 Meter!

Swen

#8 Verfasst am 06.09.2009, um 14:31:53



Coole Sache, Klasse Bericht
Was mich aber mal interessieren würde, welches Amping hatte der AWM124?
War das der Strassacker Bauvorschlag(HH o.ä. Zeitschrift)?



manollo139

#9 Verfasst am 06.09.2009, um 14:38:36



Er hatte einen T.amp E800 als amping.
Reichte vollkommen aus.
Vorallem war überraschend, dass die T.amps die leisesten lüfter hatten.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

apophisii

#10 Verfasst am 06.09.2009, um 14:58:02



Hi,

mit den Bildern halte ich mich mal zurück, da Chillout sie kopiert hat und sie sicherlich einstellen wird, so haben wir keine Überschneidungen.

Für mich war der Abend eine große Erleichterung. Ich hatte meine Subs ja so gelobt, dass es auch in die Hose hätte gehen können Um so erfreulicher war es, das die Profis nicht soviel zu beanstanden hatten
Natürlich konnten die "kleinen" nicht gegen so "Brecher" wie die Magnat mithalten. Wenn man die größe der Magnat und die 2 verbauten 30er in einer Box berücksichtigt und den mehr als 10 fachen Anschaffungspreis, dann sind die AWM ganz vorn dabei.

Enttäuscht haben mich ein bischen die Celan, wobei ich zur fusions Ehrenrettung sagen muss, das die einfach nicht richtig eingestellt werden konnten. Ich meine auch, das wir hier einen Fehler in der Phasenschaltung hatten. Nachdem Dark einwenig die Phase korrigiert hatte, liesen sie erahnen welches Potential in ihnen steckt. Nur schade, dass wir das nicht ordentlich einstellen konnten.
Optisch wären die Celan für mich erste Wahl.

Überzeugt haben mich auch Darks HKMs. Obohl die Dinger eine riesen Leistung fordern, gibt man ihnen diese, dann machen die richtig Druck. Für sie riesen Cahssis bringen sie dazu auch noch den nötigen Kickbass mit. Kaum vorzustellen, was da abgeht, wenn 4 Stück von den Dingern spielen

Der vergleich zwischen den L800 und Klipsch war für mich insoweit interessant, da ich selber keine großen Standlautsprecher habe und hören konnte was solche LS ausmachen.
Beid haben ihre Stärken und Schwächen. Aber bei Standls. spielt doch oft das persönliche Höhrverhalten eine große rolle.
Wer einen vordergründigen Sound mit viel Betonung in Sprache und Hochton liegt, der fährt, denke ich, mit den Klipsch am besten.
Wer rein dezentes, untenrum gut fundiertes Hören mag, der kommt um die L800 nicht herum. Geil war die Vorstellung der Canton mit der Ambra DVD Honor of Glory. Traumhaft, was das 5.0 Ensemble von Chilly dahin hingelegt hat. Die einzelnen Kanäle wurden so sauber angesprochen, das man mitten im Geschehen war. Brachial in den Bassattacke und dennoch fein durchgezeichnit wenn es erforderlich war. Das Set lies in der Tat keinen Bass vermissen. Obwohl meine AWMs ein gute Unterstützung wären

Zu dem Endstufenvergleich kann ich nicht viel sagen. Mir waren die Unterschiede nicht so bewusst. Aber Poisons Beschreibung passt da schon. Nur eine Anmerkung:

Zitat:
Brückenmodus kann die T800 ebenfalls nicht


Die T.Amp E800 können Brückenbetrieb

Abschließend kann ich mich nur wiederholen. Das Treffen war ein voller Erfolg, schade für die Jenigen, die nicht daran teilnehmen konnten.

Großes Lob auch an Poison, der mit seinem Geschick und Umgang mit der DCX und dem Messequiment das erst so möglich gemacht hat

Chillout ist ein großartiger Gastgeber, der seines Gleichen sucht Lieben Dank für Alles!

Den anderen Mitgliedern danke ich für ihre uneingenommenen Meinungen und den äußerst netten und kollegialen Umgang

So muss ein Treffen sein. Mehr kann ich dazu nicht sagen


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von apophisii, am 06.09.2009, um: 14:59:28


 Poison Nuke  *

#11 Verfasst am 06.09.2009, um 14:58:50



ne, die Tamp war eigentlich gar nicht im Einsatz, nur mal zum Test an den HKM, meist war meine Behringer für die AWM zuständig:prost


greetz
Poison Nuke

manollo139

#12 Verfasst am 06.09.2009, um 15:02:01



War nicht die T.amp die ganze zeit an den AWM gewesen?
Hatte das so verstanden gehabt.
Bzw zumindest am anfang?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

apophisii

#13 Verfasst am 06.09.2009, um 15:03:02



Nein, die T.Amp haben wir nur kurz angetestet. Ansonsten war die immer an der Behringer.

Eh, neues AVATAR Manno


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von apophisii, am 06.09.2009, um: 15:04:07


 Poison Nuke  *

#14 Verfasst am 06.09.2009, um 15:05:42



nein, mangels Anschlusskabel war das nicht so recht möglich gewesen :Y
daher hatten wir dann meine Behringer genommen.

Was ich als großen Vorteil ansprechen muss, die Speakon Stecker :hail

auch wenn ich vorher kein so rechtes Vertrauen hatte, jetzt bin ich doch davon überzeugt, ohne diese wäre das Endstufenvergleichen ein Graus geworden. So konnte man schön die Subs schnell an eine andere Endstufe anschließen. Sie musste nur erstmal etwas "gelockert" werden, am Anfang waren die noch so neu das man sie kaum noch aus der Buchse heruasbekommen hatte :D



@ apophisii

da es deine Bilder sind, lade sie doch am besten selbst hoch, ich denke das wird am sinnvollsten Sein:prost


greetz
Poison Nuke

manollo139

#15 Verfasst am 06.09.2009, um 15:05:45



Ja muss ja :-D
Den vorschlag konnt ich mir nicht entgehen lassEN!

Klingen die T.amps denn anders mit den AWM?
Hast du da unterschiede herrausgehört Fuat?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

apophisii

#16 Verfasst am 06.09.2009, um 15:08:22



Wie gesagt, ich habs ja oben schon erwähnt. Ich habe keine Unterschied gehört, bei mir zuhause, kommen die AWM mit den T.AMP saugeil rüber. Besser als die DENON POA.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Bestdidofan

#17 Verfasst am 06.09.2009, um 15:25:30



Hi miteinander :prost

Super Bericht/e

Habe eben alles hier verschlungen

So ein Abend macht ganz bestimmt Spaß Wobei es echt so rüber kommt, als wärt ihr recht unter Zeitdruck gewesen

Freue mich auf weitere Bilder und Eindrücke :prost


Hier geht es zum Forum für Musikfreunde

hifi_purist

#18 Verfasst am 06.09.2009, um 15:26:40



Ich glaube, da habe ich einiges verpasst... Muss wohl beim nächsten Mal auch vorbei schauen

Auf jedenfall ein super Bericht

Einen schönen Gruß


Aufklärung ist Ärgernis; wer die Welt erhellt, macht ihren Dreck deutlicher.
(Karlheinz Deschner)

TimB

#19 Verfasst am 06.09.2009, um 15:45:21



wenn Ich das hier so lese finde Ich es echt schade, dass Ich nicht dabei sein konnte
diese Bild trägt auch noch dazu bei


vor allem der Vergleich zwischen den Heco Celan 38 A und den Mivoc AWM12 hätte mich interessiert, da mein Vater ebenfalls so einen Heco sein eigen nennt und die Mivocs sind welche der Kanidate die mich interessieren wenn Ich wieder Geld habe


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Bestdidofan

#20 Verfasst am 06.09.2009, um 15:50:36



Für noch mehr User wäre da kein Platz mehr gewesen:X



Hier geht es zum Forum für Musikfreunde

fusion1983

#21 Verfasst am 06.09.2009, um 17:50:40



Schöne berichte jung´s
Ich werde die tage auch was dazu schreiben . Momentan bin ich aber einfach nur noch kaputt

Ich wollte ja die bilder von apophisii hoch laden . Aber irgendwas macht wider probleme



Gruß Stephan
Meine-Homepage

bearbeitet von fusion1983, am 06.09.2009, um: 17:51:04


Sharangir

#22 Verfasst am 06.09.2009, um 19:30:15



Markier..
da habe ich heute Abend schön was zu lesen!



Euml

#23 Verfasst am 06.09.2009, um 20:18:31



ich nicht ...
schon durch ...

da hätte ich gerne meinen Stroker dazugestellt und mein Craaft auch, die hätte vieleich sogar noch etwas mehr aus den HKM holen können vieleich war das "keuchen" ja von der Endstufe die am Limit war



Cerwin Vega Stroker 18
Multigaming-Server
Gear-Forge

bearbeitet von Euml, am 06.09.2009, um: 20:19:37


apophisii

#24 Verfasst am 06.09.2009, um 20:28:04



Hier mal meine Bilder, wie ich finde selbsterklärend







Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von Poison Nuke, am 06.09.2009, um: 22:59:30


Sharangir

#25 Verfasst am 06.09.2009, um 20:47:19



BOAH!!!

So geil!
Ich wünschte, ich könnte da auch mal dabei sein, Jungs!
Wäre interessant zu hören, wie sich meine SVS schlagen würden :)
die grössten wären's zumindest gewesen, von der Höhe her )

vermute, dass die Magnat bei der Couch besser platziert gewesen wären,d a der Raum beim TV ja offen ist!



Was den Platzbedarf angeht:
Wäre es denn nicht möglich, das nächste Treffen bei Jürgen zu machen?
Ich meine, in seiner Halle hätten ordentlich viele Woofer Platz und auch sehr viele Leute ;)
Und man könnte mal die eigenen Speaker gegen Götter vom Olymp antreten lassen




Falls mal ein Treffen in der Nähe von Fusion stattfindet, denke ich definitiv über einen Besuch nach, dann aber besser SA und SO einplanen, für ordentliche Testreihen mit ordentlichen Einmessungen und Blindtests und so ;)

Treffen in der Schweiz werde ich sowieso beiwohnen, falls nicht gerade in der Prüfungszeit!



manollo139

#26 Verfasst am 06.09.2009, um 23:05:21



Also das nächste Treffen ist ja entweder beim Fuat oder bei Thorsten in einem von den Räumen, die er da augesucht hatte.
Da ist auch auf jedenfall genug platz.

Okay, kann natürlich sein, dass es icht umbedingt das nächste treffen ist. Aber ich denke, dass es das nächste in NRW sein wird.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

CHILLOUT_AREA

#27 Verfasst am 07.09.2009, um 00:05:33



Hallo Poisioaner, nun als Gastgeber werde ich auch mal meinen Beitrag dazu leisten.

Also , ich habe schon sehr viel erlebt ,aber dieses treffen war wirklich das genialste was ich bisher erlebt habe, das ist kein daher lavern bzw. lobeshymen zu zitieren und usw. , aber man kann diesen Tag schwer in Worte niederschreiben.

Hm , aller anfang ist schwer ,aber ab 12:30Uhr ging es schlag auf schlag von statten, meine Familie war schon im begriff zu gehen,da klingelte es schon an der Tür und Fusion und Poison standen vor der Tür ,wo ich das Forumstreffen Poster aufgehangen hatte,das Poison für mich erstellt hatte,und ich auf der arbeit von einen Kollegen netterweise ausdrucken lies. :daumen
Fast im selben moment kam auch schon Ulbricht ,man oh man ist er gross,da habe ich schon fast eine Nackenstarre bekommen.


Wie Poison schon geschrieben hatte ,haben wir dann schonmal die Kette von Christian hoch gehieft, und dann die Subs von Stefan mit ausgeladen.
Das war schon einiges was schon im Wozi gestanden hat.

Ulbricht hat sich dann auch schon meine Kette begutachtet und sich einwenig mit meinen Karats bekannt gemacht ( falls ihr vieleicht auf den Photos erkennen konntet,lief da meine neueste Audiophile Musikzusammenstellung,womit man wirklich Ketten auf Herz und Nieren testen kann,und ich mir wirklich viel mühe mit ihr gegeben habe) , und meinte noch zu der grösse meines KDS das er sich wohl jetzt nach einen grösseren TV ausschau halten wird, da er derselben meinung ist wie die meisten hier,das man sich viel zu schnell an die jeweilige TV gewöhnt hat,und dem stimme ich zu.
Und vielen dank Ulbricht für das Lob das du meiner Kette gemacht hast, und das sie dir klanglich gefallen hat, und denke das wir wohl gleich ticken,.... und ich denke wirklich seit dem Abend bei uns, uns vieleicht doch etwas grösseres zu kaufen,obwohl das Souterain sich als HK perfekt anbietet,aber da hätte ich nie alle Leute unterbringen können.

Wie ihr schon an den obigen Bilder gesehen habt,war der Tag bzw. der anschliessende Abend ein voller erfolg für alle gewesen, und ich denke, das schreibe ich für alle die an dem Forentreffen beigewohnt haben.

Wir haben uns alle auf anhieb verstanden, klar einige kannten sich schon aus vorherigen treffen, aber auch wie Ulbricht ,manollo ,aphohisii und Niox haben sich auf anhieb in der runde wohlgefühlt und auc keine Kontakt schwierigkeiten gehabt.

Besonders interessant fand ich auch die verschiedenen Ansichten von jedem, obwohl viele dieselben Ansichten vertraten wie ich sie auch habe( im prinzip meist die ältere Generation), aber deshalb ist auch jeder ein anderes Individium,und das ist auch gut so.

Nach und nach trudelten alle ein, während sich ein teil unterhielt, machten Christian und Poison die Ketten bzw. die Subs alle fertig, und dieser entstandene Kabelsalat war schon fast grenzwertig, fallen über fallen.
Und die beiden haben das super hinbekommen , so konnte ich mich auch einwenig um die Gäste kümmern

Wir kamen kaum noch ins Wozi , und wie schon Poison geschrieben hatte ,ist es nicht wirklich klein,aber bei so einer menge an Elektronik und Gästen ist dies auch verständlich, und wären noch mehr gekommen, die ihre halbe Kette mitgebracht hätten,wäre wahrscheinlich das Wozi kollabiert, und unsere Couch ist nicht wirklich klein ,wie ihr bestimmt an den Photos gesehen habt,und trotzdem denke ich, das fast alle gemütlich darrauf gesessen haben.

Nachdem Poison und Christian endlich alles angeschlossen hatten, kam auch schon die bestellten Pizzableche,fast auf dem Punkt genau, wo wir uns dann anschliessend mit de testen beschäftigen, und hoffe ja mal das sie allen geschmeckt hat,aber das dürfte sich wohl glaube ich erledigt haben,man wir hatten zum schluss eine Pizza von 1,8m länge und 40cm breite verspeist.

Poison hat ja schon einiges zu den Subs geschrieben,und kann da eigentlich nicht mehr viel hinzufügen, denoch versuche ich es nochmal mit meinem Worten.

Also,da ja jeder ein anderes empfinden hat,und wir ja diesmal wirklich aus den vollen schöpfen konnten,und Pegel gefahren wurden die manche PA Anlage verblassen lässt.

Hm ,wie fange ich jetzt am besten an.

Also fange ich zuerst mal mit den Magnats.
Diese brocken sind nicht zu verachten und denke das nicht wirklich jeder WAF mit ihnen klarkommen würde, selbst mein WAF war von deren grösse schwer beeindruckt, und sagte trocken, nö die kommen doch nicht wirklich hier rein oder.

Aber nun zur performance,und dieses statement gilt auch erst nach dem 2 einpegeln.
Die Magnats machten wirklich ein beunruhigen Pegel das ich schon fast als abartig beschreiben würde, die Ports hinten konnte man kaum zu halten ,so stark haben sie hinten geblasen, und von deren tiefen wiedergabe die sie wiedergeben konnten,war ich auch sehr schwer beeindruckt, die schieben echt knallhart, und wenn ich ehrlich bin sind sie für meinen Geschmack schon eine stufe zu heftig muss ich eingestehen, wer solche Pegel zu Hause fährt oder fahren kann, sollte sich aber vorher auf Gehirnschädigungen versichern lassen,ich kann mir kaum vorstellen das diese monster auf dauer keine schäden hinterlassen werden, selbst andere auf dem treffen waren auch sehr schwer beeindruckt von ihnen,sie spielen sehr präsise und drücken auch dermassen.
Denoch muss ich noch hinzufügen ,das sie mir persönlich etwas zu trocken rüberkamen, ich mag Subs lieber etwas weicher ,wie ich immer sagen würde ,die müssen einen schönen Grundton erzeugen können,aber das obliegt ja jedem selber ,da jeder einen anderen Geschmack hat.

Und ich sagte schon zu Christian,das er sich wundern würde,wieviel Leistung man braucht meinen Raum ordentlich mit druck zu füllen, bei ihm zu Hause ,musste er nur die Hälfte aufdrehen,währendessen bei mir die Magnats auf volle Leistung standen,und denoch war der Pegel immer noch niedrieger als bei ihm zu Hause, und hatten immer noch etwa 120dB locker,schätze ich jetzt mal so,da ich auch nicht immer anwesend war, und ich mich auch gerne mit den anderen Gästen unterhalten wollte,aber bei den tests waren wir eigentlich alle immer dabei,da jeder eigentlich immer dabei sein wollte.

Und nun komme ich zu Christians HKMs.
Diese grossen Teller sehen wirklich beängstigend aus, und das man sie noch in einen solch kleinen Gehäuse unterbringt und dabei ein geschlossenes System dazu noch ist,das war schon krass muss ich sagen.
Die Teile drücken echt heftig ,und klingen meiner meinung auch nicht schlecht,aber sie brauchen enorm viel leistung wenn man Pegel haben möchte, den vorher kommen diese Monsterteller er garnicht aus der Hupe, wie schon Poison erwähnte ,machte sogar seine Behringer schlapp, soviel Leistung vertragen sie,und dann bewegten sie sich erst,wie weit sie rauskamen war wirklich nicht viel,also ist da noch viel Spielraum schätze ich mal.
Aber für mich würden sie nicht in die engere wahl kommen von Subs ,die ich in mein HK verwenden würde,da man sich direkt am besten mit den AKW kurzschalten müsste,damit sie mehr Leistung feigeben,und die Stadwerke wohl richtig Kasse machen würden.

Und jetzt kommt die eigentliche überraschung des Forumtreffens, die AWMs von apophisii, diese Subs sind sowohl preislich und von der performance her der kracher schlecht hin.
Für das es in anführungszeichen nur 30er Teller drin sind,bringen schon 2 St. von ihnen einen gigantischen Pegel bei mir, der wohl alle sehr sehr schwer beeindruckt hat, und selbst ich konnte es kaum glauben,was sie an tageslicht brachten,den smily aus den gesicht zu bekommen war schon echt schwer, mit den kleinen angeblichen maßen die sie hatten brachten sie richtig knackige 30 Hz ,und Poison meinte,man könnte sie auch nocht etwas tiefer bekommen,aber für mich waren sie schon mehr als ausreichend,und mich würden 3-5Hz tiefer das smily ins gesicht meisseln lassen, sie spielten sehr präsise ,und hatten auch einen schönen Grundton der mir auch anhieb schon gefiel, und der Preis ist sowieso nicht von dieser Welt, den würde ich ab heute jedem blind empfehlen, und wenn ich mir vorstelle, das welche ihn in kleinere Räume betreiben, drücken die teile echt was weg.
Diese Subs bekommen von mir das Prädekat ,bester Low Budget Subwoofer, mit einer super performance die andere Subs wirklich schwer erreichen können,das ist der Fun Sub schlecht hin.

Und nun zum Velo Sub, dieser Sub sieht optisch sehr nach Lifestyle aus, eigentlich schön verarbeit, und mit der Fernbedienung auch recht freundlich in der handhabung, und da nur 25er in ihm werkeln, macht er im meinen Hörraum eine nicht so gute performance, dieser Sub ist ganz klar für kleinere Räume konzipiert worden, und würde diesem eher in Räume von bis zu 25qm empfehlen,dann würden sie einen ähnlichen Pegel erzeugen können denke ich mir gerade, was vieleicht noch gegen ihm sprechen würde ,ist auch der teure Preis finde ich, er spielt auch präsise und denke auch das er die 30Hz schafft, in meinen Ohren spielte er recht ausgewogen, und ist auch eine reine Geschmackssache.

Und nun zu den Heca Celan Subs.
Ich empfand sie als sehr schön warm klingenden Sub, und sind wirklich wuchtig die brocken,die müssen sich auch nicht vor den Magnats verstecken finde ich, sie würden wenn ich nicht die AWMs gehört hätte , bei mir einfügen,sie spielten untenrum richtig gut, manchmal empfand ich sie etwas zu weich ,denoch machten diese Subs auch eine geile untermahlung finde ich, erst als wir beim 2 testen ankamen,hat auch Stefan seine Subs voll aufgdreht, und siehe da, sie spielten auf einmal sehr viel straffer und kontrollierter, und im zusammen spiel mit meiner Kette passten sie auch sehr schön,aber leider kamen auch die Hecos nicht an die AWMs dran,obwohl ich mir denke,das sie bei Fusion eine super vorstellung machen werden ,zumal der Raum ja bald fast 2mal kleiner ist als bei mir,denoch würde ich die Hecos nicht verachten,sie spielen in einer ähnlichen sogar bald auf Augenhöhe mit den Magnats, aber die brachiale wiedergabe der Magnats hat sie leider ein kleines nachsehen.
Sie haben einen sehr schöne und wertige verarbeitung, die sich nicht schmälern müsste, von der verarbeitung sollte sich so mancher Hersteller mal was an nehmen, und preislich gesehen, wenn ich andere fertige Subs sehe, finde ich stimmt das preisleistungsverhältniss auf jedenfall.


Auf den nächsten Sub werde ich nur bedingt eingehen,da schon Poison im prinzip schon alles erwähnt hatte, schade das er nicht wirklich dicht war, ich denke auch das er in die nähe von den AWMs gekommen wäre,von der wiedergabe her ,war er in meinen Ohren schon gut.


Nun komme ich zu den Klipsch von Christian.
Sie sind wirklich etwas hochton ausladend , aber wo ich seine Klipsch bei ihm gehört habe ist mir dies da noch nicht so aufgefallen muss ich eingestehen, bei mir spielten sie sehr offen aber denoch immer zu nah an der Bühne empfand ich, apohisii hat dies in seinem Statement schon sehr gut beschrieben muss ich sagen ,zwar ist Poison in dieser sache noch härter als ich,aber ich versuche jetzt hier mal etwas informativer zu sein.
Wie gesagt war der Hochton sehr vordergründig, es kann aber auch daran liegen das die Klipsch nicht die nötige mitten unterstützung bekommen haben,denn der Klipsch fehlt dies, dann würde ich noch hinzufügen das sie einen bedämpften Raum bevorzugt , einen hellhörigen Raum ist für sie nicht empfehlenswert muss ich sagen,bei mir klang sie auch untenrum auch nicht so voll wie bei meinen Karats ,könnte auch wieder dazu herrühren,das der Ht so vordergründig war, und dies überlagert hat, wir haben sie mehrmals gegen meine Karats spielen lassen ,und mit Dire Straits mit den Titeln vom Album On every Streets mit den Titel Nummern 4 und 6.
Bei der Stimmenwiedergabe hauchte sie ihr ein schönes jazziges gespiel ein ,auch das streichen des Schlagzeugers gefiel mir sehr gut ,das hat sie klasse gemacht, kicken kann sie auch sehr gut.
Und ich bin der meinung das die Klipsch einen grösseren abstand zum hörer haben muss als sie bei mir hatte, ich denke ,sie müsste mindestens noch 2 m weiter nach hinten stehen.
Ich habe es auch Christian gezeigt ,wo er meinte Thorsten du brauchst nicht so nah an den Ht gehen,das ist doch ein Horn, aber da ich es ja schon kenne ,habe ich es ihm mal selber testen lassen, und er erkannte uach worrauf ich hinaus wollte.
Denn dann war der HT bzw. das Horn nicht mehr so vordergründig ,und war auch klanglich dann viel stimmiger würde ich jetzt mal schwer behaupten.
Zur verarbeitung der Klipsch kann ich sagen,das ich echt entäuscht bin, ich hätte mir für ein Ls paar was schon über 3 K geht eine bessere verarbeitung gewünscht, ich empfand sie als nicht würdig furniert, dagegen sieht die verarbeitung meiner Karats aus ,als wäre sie schon Highendig veredelt worden, bitte nicht böse auffassen Christian,aber da hätte Klipsch sich schon was besseres einfallen müssen.

Zum Thema Pa Endstufen.
Also ich dachte die ganze Zeit ich hätte einen Fön irgenwo liegen gehabt den ich vergessen habe auszumachen,alter Schwede können die einen Lärm produzieren, bei mir würde keine Endstufe mit einen Lüfter in Haus kommen,da sie mir immer zu laut wären, und da wir ja 3 verschiedene da hatten ,muss ich sagen,das keine der 3en sich irgendwie schlecht gemacht hat, alle hatten ihre vorteile und ihre schwächen,denoch finde ich haben sie sich kaum unterschieden,ok ist klar,von den Leistungen her liegen da schon unterschiede,aber wenn ich mir denke,das wenn mal Leistung abverlangt wird,sie sich im prinzip nicht sehr unterscheiden,ab einen bestimmten Pegel verabschieden sie sich voneinander ,aber welcher normale Mensch fährt schon solche Pegel ,wie wir es gemacht haben,da würde die kleinste Endstufe vom treffen her schon reichen, dazu kommt noch , wann kommt denn mal was im Film vor.

Tja,und den restlichen Abend habe wir ja anschliessend noch mit Testabschnitten von Filmen beschäftigt ,und wie sich die Subs im zusammen spiel machten, was soll ich da noch sagen,das war einfach brachial,und noch schlimmer als wir alle auf einmal laufen liessen.

Und was ich auch hinzufügen möchte, das der Pio BR Player eine sehr plastisches Bild liefert, die optik ist auch sehr überzeugend und die haptik ebenfalls.
Im Bildvergeleich sehe ich auf jedenfall schon einen grossen unterschied zur PS 3, die PS 3 dagegen liefert ein viel weicheres Bild, das mir sofort auffiel, schade das wir das nicht weiter getestet haben,und würde es auch gerne den anderen zeigen wollen,wo ich die eklatanten unterschiede gesehen habe.

Hm,die anderen haben ja den anschliessenden verlauf des Abends ja schon geschrieben, und nach den Film : Reise zum Mittelpunkt der Erde ,war auch wirklich schluss für uns alle,wir waren alle schon irgendwie schon wo anders,na ja, wie man es auch sieht,kam der Film mit der Rot-Grün Brille garnichtmal so schlecht,obwohl die performance besser sein könnte,wenn die Filter besser gewesen wären.



Alles in allen denke ich mal, habe ich das wichtigste berichtet vom Forumtreffen,und bin auch etwas näher eingegangen,ich könnte zwar noch einiges hinzufügen ,aber ich möchte mir noch einen Film ansehen, sorry dafür nochmal,aber da der Thread noch jung ist,werde ich das fehlende noch hinzufügen, keine panik.

Und hiermit bedanke ich mich nochmals an alle die an diesen Treffen teilgenommen haben, und sich wirklich eine lange strecke zum treffen auferlegt haben, aber ich denke ,da spreche ich für alle hier, das sich jeder Meter doch gelohnt hat ,oder.

Und bedauere das ich nicht mehr aufnehmen konnte,aber das was hier aufgebaut und ablaufsmässig von statten gegangen ist,war schon gesagt sehr grenzwertig, denoch werden wir jetzt ein grosses Treffen planen ,wo dann kommen kann wer möchte, und dies auch am besten an 2 Tagen.

Und ich wünsche allen noch viel spass mit meiner Audiophilen Musik DVD, ich hoffe sie gefällt euch.

Im diesen Sinne Euer Chillout_Area








DarkSubZero

#28 Verfasst am 07.09.2009, um 01:02:38



So da ich jetzt auch etwas Zeit habe werde ich euch mal das Treffen aus meiner Sicht schildern.

Ich möchte an dieser stelle erwähnen, dass die Klangbeschreibungen rein subjektiv ist und die Sachen die ich bemängle als Kritik auf hohem Niveau zu verstehen ist.

Den genauen Ablaufen lasse ich mal weg, da er Mittlerweile bekannt sein dürfte und die gute Atmosphäre auf den Bilder ziemlich gut rüberkommt und ich mich deshalb auf das Beschränken möchte was auf den Bilder nicht rüber kommt. Der Klang!

Zunächst möchte ich was zu den Unterschieden zwischen der Behringer EP2500 und der LDPA-1600X sagen.

Die Verarbeitung der Endstufen ist sehr ähnlich, die Behringer fühlt sich schöner an weil sie eine glattere Oberfläche hat. Die Schraubterminals sind ber der Behringer auch etwas besser bzw fester als bei der LDPA trotzdem erfüllen beide ihren Zweck problemlos. Die Regler an der LDPA wirken etwas wertiger und die LEDs schöner als bei der Behringer

Leistungsmäßig legt die LDPA im Vergleich zur EP noch eine Schippe drauf auch wenn die 200W Unterschied an 8Ohm nicht wirklich groß sind.

Klanglich konnte man jedoch recht deutliche Unterschiede zwischen den Endstufen raushören. Die EP klang im Bass etwas aufgeblasen und nicht ganz so Kontrolliert und hart wie die LDPA.


Zitat:
Chillout umschrieb das gestern so, als wenn sie ihren letzten Atemzug machen würde, bzw regelrecht "keuchen" würden weil wir def. am Limit gefahren sind



Ich habe das so verstanden, dass Thorsten damit den Unterschied zwischen LDPA und der EP meinte. Vielleicht äußert er sich ja noch mal persönlich dazu.

Gehen wir rüber zu den Sub:

Die Subs hatten imho alle ihre Stärken und Schwächen. Nehmen wir z.B. den Kleinen Velo. Er hat mir klanglich sehr gut gefallen doch war es für mich ehr ein TT der in einem Stand LS gehört als in einem Subwoofer. Für seine Größe hat er sich tapfer geschlagen aber wenn man bedenkt, dass allein in meinen Klipsch 4 solcher TT verbaut sind braucht man sich nicht wirklich wundern, dass er mit den anderen Subs nicht ganz mithalten konnte, obwohl die Unterschiede zu den AVM gar nicht so groß waren und sich ehr in den Pegel bzw fehlendem Druck äußerten. Gerade in dem doch recht fiesen Vergleich von Poison wo auf einmal meine HKMs leise mitspielten konnte ich im Blidtest keine riesen großen Unterschiede zwischen den AWMs und dem Velo ausmachen. Außer am Preis.

Da wir gerade beim AWM sind möchte ich auch meine Bewunderung für diesen von Apo (Fuat) perfekt gebauten Subwoofer aussprechen. Ich denke, dass ein Großteil der so beeindruckenden Performance des Subs aus dem penibel gebautem Gehäuse resultiert, das bis ins kleinste Detail perfekt gebaut war. Bisher war es wohl der Beste 30er DIY Subwoofer den ich jemals gehört habe.
Verglichen mit dem TIW3000 der offensichtlich eine Fehlkonstruktion war hat mir dem AVM um Welten besser gefallen. Daher möchte ich mich hier über den TIW auch nicht weiter auslassen.

Von den Celans war ich leider richtig enttäuscht und Fusion wahrscheinlich umso mehr. In Thorstens Raum kam von ihnen so gut wie gar nichts rüber da waren selbst die kleinen AVM brachialer. Die Celans klangen irgendwie aufgeweicht und wirklich leise. Wir konnten uns nicht wirklich erklären wovon das kommen würde, da wir von diesen Subs ja einiges erwartet haben und Fusion uns auch zugesichert hat, dass sie bei ihm wesentlich besser klingen. Vielleicht ist er ja Mittlerweile darauf gekommen woran es lag das seine Subs bei dem Treffen so außer Konkurrenz spielten.

Meine riesigen Magnats waren natürlich noch eine andere Liga die sich im Preis wie auch im Klang wiederspiegelte. Aufgrund der suboptimalen Aufstellung kann man auch keine 100% Aussagen über den Klang treffen. kurz gesagt bei Musik haben sie mir außer bei Jazz und langsamen Stücken nicht wirklich zugesagt dafür waren sie im Filmbetrieb einfach der Oberwahnsinn! Was da an Pegel und an Tiefgang raus kam hat selbst meine HKM in den Schatten gestellt. Schade war nur, Thorsten nicht wollte, dass wir die Pegel bei den Filmszenen voll ausfahren, da es schon relativ spät war und er Mitleid mit seinen Nachbarn hatte. Ansonsten hätte man mit den beiden Magnats Erdbeben simulieren und Explosionen provozieren können.

Last but not least möchte ich zu meinen HKMs kommen. Vorweg möchte ich nochmal erklären für was eine Art Sub es sich handelt, da die meisten auf dem Treffen nicht ganz aufgeklärt waren was das Prinzip meiner Subwoofer betrifft und über einige Sachen doch recht erstaunt waren.
Als bei den HKMs handelt es sich um ein URPS was für Under Resonance Principle Subwoofer steht. Das heißt auf deutsch, dass der Einsatzbereich dieser Subwoofer erst unter der Resonanzfrequenz im eingebautem Zustand arbeitet. Sprich meine Subwoofer fangen erst ab da an zu spielen wo normale Subwoofer aufhören. Kleines Beispiel: Ein PA-Subwoofer hat eine Resonanzfrequenz (fs) von 40 Hz also wird er im Bereich von 40-100Hz eingesetzt wobei er bei 40Hz sagen wir -3db hat also f3 und bei 100hz mit einem 24db Filter getrennt wird. Als URPS würd nur der selbe treiben ein ein Gehäuse gebaut werden das kleiner ist und die Einbauresonenz auf sagen wir 60Hz steigt. Nun wird der 24db Tiefpassfilter bei 60Hz gesetzt und der Subwoofer spielt von xHz bis 60Hz. Umso größer das Stack jetzt ist desto kleiner wird xHz und desto mehr steigt der Wirkungsgrad und dadurch auch der Maximalpegel. Daraus resultiert auch die starke Entzerrung, das kleine Gehäuse und der große Leistungsbedarf. Zudem baut man ein URPS aus mehreren Subwoofern (meistens 8 oder noch mehr) und ist auf Grund des schwachen Wirkungsgrades und den daraus resultierenden niedrigen Pegel nicht dafür konzipiert alleine zu spielen sondern in großen Stacks. Selbst mein SBA aus den 4 22" HKMs ist eigentlich noch zu klein, da mir aber der Platz fehlt muss es zunächst ausreichen.
Nichts desto trotz haben die beiden HKMs von den Subs die gestern anwesend waren Den besten Kick/Druck auf den Brustkorb gemacht und haben sich am trockensten und schnellsten angehört unter anderem wegen der harten Luftfeder die aus dem kleinen geschlossenem Gehäuse resultiert. Der Tiefgang war auch der beste jedoch hat es gegenüber den Magnats etwas am Pegel gefehlt was bei mir zu Hause durch das Stacking aber mehr als ausgeglichen wird.

Zum Vergleich RF-7 gegen L800 möchte ich nicht viel sagen, da ich ja schon so was in der Art erwartet habe. Entweder man liebt sie oder man hasst sie und so wars gestern Abend wohl auch. Zudem man sagen muss, dass die L800 Heimvorteil hatten, was sich durch eine perfekte Auf- und Einstellung äußerte und die passende Musik und die Klipsch wirklich zu fordern bzw auszureizen fehlte. Festhalten kann man das meine Klipsch laut und wahrscheinlich auch tiefer (bei dem Test war die RF-7 leider untenrum beschnitten im Gegensatz zur L800) kann und dass der Wirkungsgrad um Welten besser ist. Die L800 klingt zwar nicht so livehaftig dafür bei Thorstens Musik schöner und führ ihn und einigen anderen gestern auf jeden Fall die geeignetere Box darstellt und vielleicht die audiophilere Wahl ist. Spaß bei Pop, Techno, Hip-Hop etc. habe ich auf jeden Fall mit der RF-7 mehr.


Alles im Allen war es ein sehr gelungenes Treffen was leider viel zu kurz war und wir nicht wirklich noch dazu gekommen Sind Receiver und Blue-Ray Player zu vergleichen da dafür einfach die Zeit gefehlt hat. Dafür sind wir alle um mehr als eine Erfahrung reicher und ich freue mich schon darauf das Ganze noch einmal in einem größeren Rahmen wiederholen zu können.


An dieser Stelle möchte ich noch einmal den Anwesenden für den wirklich sehr schönen Abend danken. Danke Jungs!




bearbeitet von DarkSubZero, am 07.09.2009, um: 01:32:08


 Poison Nuke  *

#29 Verfasst am 07.09.2009, um 02:23:11



schöne Berichte von euch beiden :)

jetzt dürfte wohl so ziemlich alles schon gesagt worden sein 8)


kurz nochmal zur EP vs LDPA

dazu hatte ich ja schon das im ersten Posting geschrieben:

Zitat:
Die LDPA klang da schon souveräner und etwas trockener, die Behringer schaffte es nicht so recht den HKM unter Kontrolle zu halten. Wahrscheinlich ist auch hier einfach die pure Leistung nötig. Weil so ein Verhalten kenn ich von zuhause nicht. Allerdings reichen bei meinen Subs ja auch schon 10W aus um die Bude einstürzen zu lassen, wohingegen die HKMs bei 1000W gerade mal erst etwas fühlbaren Pegel bringen.




weil wenn die zuhause an meinen Beyma auch "aufgeblasen" klingen, wie brutalst trocken würde das mit anderen Endstufen noch klingen bei mir:X


greetz
Poison Nuke

ferryman

#30 Verfasst am 07.09.2009, um 10:09:56



Probiers doch aus, du hast ja vielleicht noch Potenzial!

An alle: Vielen Dank für die schönen Berichte, man konnte richtig schön mitfühlen

Vor allem eure Ausführungen zu den AWM's bringt mich dazu, das Projekt bei meinem Kumpel nochmal anzugehen, und ausserdem den Sub von nun an als Low Budget- Kompaktsub- Stand Der Dinge zu empfehlen.

Wieviel Leistung haben die bei euch denn schätzungsweise so gesehen, reichen da 120W?

Viele Grüße,
Julian


Lamello rulez :p

Butze1979

#31 Verfasst am 07.09.2009, um 10:13:50



also beim nächsten mal wen Ulbricht auch mal wieder fährt werd ich mich mal mit ranhängen, und vllt kann ich meinem Kumpi für sone testnacht ja mal nen aw1000 ausm kreuz leihern, scheint ein netter abend gewesen zu sein, beneide euch doch ein weniggruß aus HH

PS: die AWM Detail lassen mich auch nicht so recht in Ruhe ;)


hier könnte ihre Werbung stehen.

bearbeitet von Butze1979, am 07.09.2009, um: 10:14:32


Barnie

#32 Verfasst am 07.09.2009, um 12:02:25



Super Treffen und schöne Berichte! Schön zu sehen ist, wie jeder andere Schwerpunkte bei den Anforderungen an die Subwoofer stellt - Pegel, Tiefgang, Präzision, Klangcharakter - weich/hart, Kick, Druck, Film, Musik usw… Alleine deshalb kann es DEN Subwoofer nicht geben. Leider sind die Eindrücke aus solchen Vergleichstests immer nur mit grosser Vorsicht zu geniessen, denn eine andere Auf- und Einstellung und/oder ein anderer Raum könnte wieder völlig andere Ergebnisse zu Tage fördern… Beim nächsten mal wäre es deshalb ideal wenn diejenigen, die die Subwoofer bringen, schon einen oder zwei Tage vorher anreisen könnten, um alles optimal auf- und einzustellen. Auch ein noch grösserer Raum wäre von Vorteil, da erstens mehr Leute Platz darin hätten und zweitens somit die Raumeinflüsse noch geringer wären.

Verdammt, wenn ich nicht so weit weg von euch wäre, würde ich sofort ein grosses Treffen hier bei mir organisieren. Ich wüsste auch schon die perfekte Location inkl. Koch- und Schlafgelegenheiten für bis zu 40Personen! Und das alles fast für umsonst! Was nützt es aber wenn aufgrund der Diszanz kein Schwein kommen würde...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

CHILLOUT_AREA

#33 Verfasst am 07.09.2009, um 12:44:03



Hallo Freunde ,da ja schon einige Statements hinzugekommen sind, und wir bestimmt auf details zusammen noch eingehen werden, meine ich sollten wir noch warten,bis die anderen ihre eindrücke hinzugefügt haben,und die erwähnten teilabschnitte genauer eingegangen werden kann.

Jetzt dies schon zu machen wäre verfrüht finde ich.

So haben die User die dies hier dann lesen , eine noch detaliertere Beschreibung vom ganzen hier.





Sharangir

#34 Verfasst am 07.09.2009, um 12:44:07



Wie wär's mit folgender Location:

Ehemaliger Flugzeughangar einer F/A 18 auf dem Militärflugplatz Interlaken, wo ich gleich daneben wohne?!

Man hätte Platz für >100 Forenmitglieder, man könnte im Schlafsack pennen,
Pegel könnte man bis zum Umkippen fahren, wenn die Türe zu ist ;)
Der Hangar hat ne ordentliche Fläche und dürfte somit kaum Modenprobleme bescheren.. einfach Nachhallzeit ist urgewaltig..

Ich weiss aber nicht, was die Miete für ein Weekend kostet..

plus, kaum einer würde kommen, mit seinem Stuff, auf so ne lange Reise..

(Ab Grenze bei Basel noch 200km landeinwärts..)



Das wäre auf jeden Fall fett dort ;)


Barnie, ich denke, 10 Mann bringst du zusammen, aber das hatten wir ja schon :)
Gell, Fusion?!





CHILLOUT_AREA

#35 Verfasst am 07.09.2009, um 12:47:17



Ich denke aber ,das so ein grosser Raum vom nachteil wäre ,denn wer hat so einen grossen Raum,da ich dies schon mehrmals erlebt habe,das die räumlichkeiten einen zu grossen einfluss haben auf die performance der Ketten, bei Subs mag dies vieleicht eher passen,aber wie gesagt auf Ketten bezogen wäre sowas völlig fehl am platze.

Ich finde Räumlichkeiten von ca 70-140qm am besten dafür, die aber dann quadratisch aufgebaut sind, und die User genug platz haben.





 Poison Nuke  *

#36 Verfasst am 07.09.2009, um 12:54:47



auch 70-140m² ist ja an sich schon mehr als jeder andere User hat. Warum also nicht einfach den Raumeinfluss komplett weglassen, damit ein objektiv die reinen Subs vergleichen kann 8)

so gesehen ist ein Flugzeughangar an sich nicht soo schlecht, allerdings extrem unbequem und wenig gemütlich und hallig usw :Y
also das hätte nix von einem schönen Forentreffen. So bei Chillout war es schön gemütlich, dort war man gerne :)


greetz
Poison Nuke

Sharangir

#37 Verfasst am 07.09.2009, um 12:55:35



Ne, entweder im eigenen Raum oder in einem Raum ohne Raumeinflüsse, weil sonst sammelt man völlig verkehrte Eindrücke!

Wenn man dann in einem riesigen Raum Sub A mit Sub B vergleichen kann, hört man nur die Subs und nicht die Moden und kann somit die Subs richtig vergleichen!


Meiner Meinung nach gibt es keinen "zu grossen" Subwoofer, sondern nur falsch eingestellte Woofer!
Also kann man auch eine Besenkammer mit dem Uncle Doc befeuern, wenn der ordentlich eingestellt wird!

Darum macht es Sinn, sich den "besten" (nach eigenem Geschmack) Woofer im freien Raum auszusuchen und diesen dann daheim bestmöglich zu integrieren ;)


Grüsse


edit, der Chef war mal wieder schneller...
Die Hangars werden auch für PARDEY vermietet und da geht bisweilen auch die Post ab!
Haben Schlaflager und sogar Duschen drin!
Kühl ists im Winter, das stimmt ;)
Aber mit genügend Watt Verlustleistung und geschlossener Türe lässt sich das beheben
Allerdings ist es schon gemütlicher, in einem Wohnzimmer, da stimme ich zu!


bearbeitet von Sharangir, am 07.09.2009, um: 12:57:38


Barnie

#38 Verfasst am 07.09.2009, um 14:12:25



Lassen wir das jetzt mal - ich wollte nicht, dass das jetzt hier ausartet... Zumal so ein Treffen in der Schweiz kaum jemanden hier interessieren dürfte... Also lassen wir dem Thread hier seinen Lauf!







P.S. Von mir aus können wir uns über Hangare und Ähnliches hier weiter unterhalten:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...045&goto=107#107


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Poison Nuke, am 08.09.2009, um: 10:10:18


apophisii

#39 Verfasst am 07.09.2009, um 17:15:13



Wieso, ich bin in der Woche vom 30.09 - 04.10.09 beruflich in der Schweiz, da geht doch was


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Barnie

#40 Verfasst am 07.09.2009, um 17:23:45



Na dann kannst ja mal bei mir vorbeischaun! Alles andere in dem anderen Thread...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

AlmGandi

#41 Verfasst am 07.09.2009, um 19:44:37



mit 2 Smileys beschriebn...



einfach nur mehr geil!
Ich schreib jetzt mal gar nichts zu der Forengemeinschaft weil die ist einfach nur

Hm mich würde vorallem mal interessiern ob Chillout jetzt eigentlich schon weiter ist mit seiner SubwooferPlanung

Dann zu den Test:
dort gibts eigentlich nichts mehr zu sagen die sind einfach nur mehr Top
Mich würde aber intressiern wie ihr die Endstufen geschaltet habt? Brücke?? oder nur an 8 Ohm...

Hätte mich jetzt schon intressiert ob ihr einen Unterschied bei Brücke oder 8 Ohm hören könnt! (von der LEistung mal abgesehen und Rauschen wirds whs mehr)
Und wies mit der LEistung Ausschaut von der Behringer im Brückenbetrieb und im 4 Ohm Betrieb wären auch interessant gewesen

mfg



zebrastreifen

#42 Verfasst am 07.09.2009, um 20:57:02



ließt sich echt gut.

Aber seid mal nicht so euphorisch mit den AWMs, man kriegt hier ja glatt das Gefühl, dass man sie mal hören MUSS!!! Steht das nächste Forentreffen bei dir apophisii?

Könnte denn vielleicht nochmal jemand was zum T.Amp E-800 sagen? Hat ja wirklich massig Leistung für den Preis (zumindest laut Datenblatt). Eventuell könnte das was für meine Omnes Audios sein. Wie macht sich denn der Lüfter? Ist der arg laut?



NI0X

#43 Verfasst am 07.09.2009, um 21:01:12




zebrastreifen schrieb:
Aber seid mal nicht so euphorisch mit den AWMs, man kriegt hier ja glatt das Gefühl, dass man sie mal hören MUSS!!! [...]




Genau so ist es, sonst glaubst du es sowieso nicht ;)


Wenn's knallt noch 2 Meter!

ulbricht

#44 Verfasst am 07.09.2009, um 21:03:29



Also zunächst mal muss ich sagen, hat mir das Treffen sehr viel Spaß gemacht!
Sehr nette Leute kennen gelernt!

An dieser stelle auch mal ein RIESEN dank an CHILLOUT_AREA für seine Gastfreundschaft
und die rundum sorglos Betreuung
Der "kleine" ist den ganzen Tach schwer und mit erfolg, bemüht gewesen, jeden Wunsch zu erfüllen, einfach TOP

Ich denke mal zu den Höreindrücken, ist schon alles gesagt worden.
Ich war zwar schwer angetan von den L800 aber die Klipsch von Christian fand ich auch nicht schlecht,
machten einen sehr großen Raum, nur etwas zuuu hochlastig, tat teilweise in den Ohren weh.
Wie alle anderen, bin auch ich schwer beeindruckt von den AWMs.
Die wohl größte Überraschung des Abends

Und ja, mein TV ist nach diesem Wochenende um ein vielfaches kleiner
Mein nächster wird MINDESTENS noch vielmal mehr größer

Mal schauen, wenn ein neues Treffen anberaumt ist und ich da Zeit habe, würde dann gerne wieder
mit von der Partie sein

Gruz Torsten


Manche Menschen sind so engstirnig, die können glatt mit beiden Augen durch ein Schlüsselloch gucken

DarkSubZero

#45 Verfasst am 07.09.2009, um 21:35:51



Zum E800 kann man nicht viel sagen. Eine PA-Endstufe wie alle anderen. Hat Leistung, ist billig, hat ein Lüfter, passt. Er wird jetzt auch in den "Gute PA-Endstufe" Thread aufgenommen

Was soll es denn bei einem Brückbetrieb für Unterschiede an einer Endstufe geben außer, dass die Leistung von 2 Kanälen auf 1 Kanal "umgeleitet" wird? Wenn das damit eine Anspielung auf Dämpfungsfaktor oder Kontrolle sein soll ist man damit bei PA-Endstufen fehl am Platz.

Wir haben die Endstufen im Stereomodus an 8Ohm betrieben.



AlmGandi

#46 Verfasst am 07.09.2009, um 21:59:08




Zitat:


Was soll es denn bei einem Brückbetrieb für Unterschiede an einer Endstufe geben außer, dass die Leistung von 2 Kanälen auf 1 Kanal "umgeleitet" wird? Wenn das damit eine Anspielung auf Dämpfungsfaktor oder Kontrolle sein soll ist man damit bei PA-Endstufen fehl am Platz.


naja Poison meinte mal das er einen Unterschied hörte zwischen 8 Ohm und 4 Ohm :.


Zitat:

Wir haben die Endstufen im Stereomodus an 8Ohm betrieben.


dann ists aber auch klar das ihr die LD ins Clipping gebracht habt...
bei grad mal 780 Watt pro 21"er


mfg





DarkSubZero

#47 Verfasst am 07.09.2009, um 22:03:56



Ich glaub es sind sogar nur 700W pro 22"er. Aber egal ich habe sie ja jetzt an 1100W für 2 HKMs also 550W pro TT und geclippt hat trotzdem nichts.

Ich glaube das kam eher durch die Entzerrung.


Zitat:
naja Poison meinte mal das er einen Unterschied hörte zwischen 8 Ohm und 4 Ohm



Poison kann auch das Gras wachsen hören

Ne jetzt mal im Ernst im Blindtest wirste sowas nie raushören. Ich habe ja noch nicht mal gemerkt als er mal mein HKM leise an machte, dass es nicht der AWM ist



apophisii

#48 Verfasst am 07.09.2009, um 22:05:17



Zebrastreifen schrieb:

Zitat:
Aber seid mal nicht so euphorisch mit den AWMs, man kriegt hier ja glatt das Gefühl, dass man sie mal hören MUSS!!! Steht das nächste Forentreffen bei dir apophisii?



Wenn Du magst, kannst auch so mal kommen. Ein Treffen habe ich angeboten, es liegt also nicht an mier


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

DarkSubZero

#49 Verfasst am 07.09.2009, um 22:10:57



Ich muss zugeben hätte ich an dem Abend nur die AWM gehört wäre ich wahrscheinlich nicht so beeindruckt gewesen. Wenn ich den Preis nicht gewusst hätte wahrscheinlich noch weniger. Aber gerade, weil man da viel teurere und größere Subwoofer als vergleich hatte, konnte man sehen wie klein die Unterschiede zwischen den Subs doch sind. Global betrachten haben die AWM natürlich keine herausragende Leistung abgegeben und es gibt sicherlich bessere Subwoofer Woofer vielleicht auch in der Größe nur habe ich diese noch nicht gehört und da nicht jeder von uns einen Goldesel im Keller besitzt ist das halt ein riesen Faktor der dazu kommt und wenn ich bedenke, dass ich z.b. 10 AVM für den Preis eines PD2150 bekommen könnte, wüsste ich was ich nehmen würde und was bessere wäre bilde ich mir auch ein zu wissen nach dem Treffen.



Barnie

#50 Verfasst am 07.09.2009, um 22:13:11



Also so gesehen waren sowohl die Magnats als auch deine HKMs besser als die AWM oder?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

DarkSubZero

#51 Verfasst am 07.09.2009, um 22:23:32



Das habe ich auch so geschrieben und dürfte eigentlich auch klar sein...

Aber wenn man bedenkt, dass ein Quantum 932A neu ca. 1000€/Stück kostet und man für das Geld 6 AWMs inkl. Endstufe bekommt relativiert sich das ganze wieder schnell.

Von der Preis-Leistung konnten da eigentlich nur meine HKM mithalten und richtig fair wäre es wohl gewesen die beiden AWM nur gegen ein HKM zu vergleichen dann aber auch in BR.



Barnie

#52 Verfasst am 07.09.2009, um 22:30:55



Klingt das überheblich wenn ich jetzt sage, dass ich mir das Resultat dieser Tests (bis auf das mit den Hecos) von vornerein schon so gedacht habe...?? Das was man bei so einem Test testen kann, ist halt der Pegel und untere Grenzfrequenz und das kann man bei den meisten schon aus den technischen Daten herauslesen... Alles andere kommt auf die Integration in den Raum und die Anpassung an die restlichen LS an. Um das vernünftig in so einem "Schnellverfahren" gegeneinander zu testen, müsste man wirklich in eine Halle oder halt raus ins "Freifeld" gehen…



Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 07.09.2009, um: 22:37:03


apophisii

#53 Verfasst am 07.09.2009, um 22:31:21



Da muss ich Dark soweit zustimmen. Natürlich bekommt man bessere Subs, nur welche und zu welchem Preis.
Ich finde auch, man muss das ganze differenziert betrachten. Gegen die HKMs und die Magnat haben sie grundsätzlich keine Chance, das sind ganz andere Kaliber

Aaaber, es wird für jeden fertig käuflichen Sub in der gleichen Größenordnung schwer werden, die gleiche Performenz an den Tag zu legen. Die Teufel M5500 mit 30er Chassi und etwas größerem Gehäuse gehören dazu. Für den Preis der Teufel bekommt man zwei AWMs.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Sharangir

#54 Verfasst am 07.09.2009, um 22:33:35



Also für 1'000€

kriege ich 8 AWM124 à 75€ = 600€

dazu 4 T.Amp E800 £ 100€ = 400€

Und nun fehlt das Holz, aber der fleissige Biber wird schon was finden..


Aber Barnie hat wohl Recht: Präzision testen, ohne grosse Einstellorgie.. geht kaum!

Aber andererseits: untere Grenzfrequenz und Pegel sind die wichtigsten Punkte, für den Kino-Betrieb



DarkSubZero

#55 Verfasst am 07.09.2009, um 22:38:38



Richtig! So haben wir es auch gemacht. Über Präzision hat auch keiner groß was geschrieben. Oder sich nicht getraut

Die AVM bekommst du für 63€ und das Holz von Apo zugeschnitten für 20-30€ das Finish in Hochglanz würde auch 200€ kosten. Grundsätzlich könnte man natürlich auch noch andere Verstärker für den Sub nehmen.



fusion1983

#56 Verfasst am 07.09.2009, um 22:39:04



Naja jung´s . Was soll ich da noch ergänzen
Ihr habt ja alles perfekt beschrieben

Ich fange mal von ganz vorne an

5:30 uhr morgens ging mein wecker hoch
Und um 6:30 uhr bin ich dann endlich mal los gefahren .

Unterwegs hab ich dann mal Robert angerufen . Und ihn gefragt , ob er weiß was mit Thorsten ist ?
Da er mir am abend eine PM schickte , das er etwas leger in der Meisterschule sei

Also machten wir dann aus , das ich ihn am Duisburger HBF abhole .
Um 11:30uhr kahm ich dann dort an . Nach einem abstecher bei Starbucks musste ich nur noch ein paar min auf ihn warten .
Oh mein gott , dachte ich , als ich unseren Chef sah
Er hatte einen Riesen Rucksack , und eine Sporttasche mit der man ein kind transportieren konnte dabei


Als wir dann bei Thorsten an kamen , musste er uns erst mal sein schickes Plakat zeigen (das an der Eingangstüre) .

Der rest wurde ja schon mehrfach gesagt .




Zu den sub´s brauch ich ja nicht viel sagen .

Die AWM´s waren auch meiner Meinung nach , die große Überraschung .
Aber ich denke , das sie an dem Abend ihr maximum gezeigt haben .
Mehr geht glaub ich nicht mehr



Klipsch
Ich empfand sie richtig geil für Rock . Leider hatten wir zu wenig gehört , um sie richtig zu beurteilen (ich zu mindestens).
Eins muss ich aber noch dazu sagen . Ich war enttäuscht , was die Verarbeitung an geht .
Ein LS der eine UVP von über 3000€ hat . Sollte doch ein bisschen besser verarbeitet sein


Celan sub 38 A
Ich war selbst von meinen sub´s enttäuscht
Bei mir klingen die sub´s ganz anders .
Vor allem was der pegel an geht .

Während dem treffen hatte ich eigentlich vor , mir 4 (oderAWM´s zu kaufen . Aber als ich meine sub´s wider zu hause angeschlossen hatte , und sie testete (das hat mir ja keine ruhe mehr gelassen) . Hatte ich mich gleich wider gegen die AWM´s entschieden .
Ich lade jeden ein , der sich davon überzeugen möchte .



Velo
Der Velo hat mir sehr gut gefallen . Ich denke das es genau der perfekte sub für musik währe .
Er schafte zwar kein wirklichen pegel in Thorstens rissen Wohnzimmer . Aber er klingte nie übertrieben , oder aufdringlich .



Naja und zu den restlichen sub´s wurde schon alles so gesagt wie ich es selbst empfunden hab .





Ich wollte mich noch mal ganz herzlich bei Thorsten bedanken .
Er hat sich echt um jeden gekümmert . Und er kamm deswegen meistens zu kurz
Vielen dann auch noch mal für das Frühstück . Ich hätte es mir am morgen etwas weniger stressig gewünscht . Aber Robert musste halt seinen Zug erwischen .
Naja vielleicht machen wir das nächste treffen über zwei volle tage . Dann hätten wir auch mal etwas mehr zeit für uns . Und nicht nur testen und hören


Gruß Stephan
Meine-Homepage

zebrastreifen

#57 Verfasst am 07.09.2009, um 23:10:53




DarkSubZero schrieb:
Hat Leistung, ist billig, hat ein Lüfter, passt.


Ist nur die Frage, wie laut der Lüfter ist

Wenn ich an den Fön denke, von dem hier öfters die Rede ist, bangts mir ganz schön, son Teil im Wohnzimmer zu haben.



DarkSubZero

#58 Verfasst am 07.09.2009, um 23:34:49



48dB 1m wenn dir das weiterhilft.


bearbeitet von DarkSubZero, am 07.09.2009, um: 23:35:00


Sharangir

#59 Verfasst am 07.09.2009, um 23:40:10



Also Zimmerlautstärke

Unbedingt den Lüfter tauschen!!!


Oder könnte man den passiv kühlen, über einen grösseren Kühlkörper?



DarkSubZero

#60 Verfasst am 07.09.2009, um 23:52:48



Von dem Lüfter bekommt man beim Film nicht mit!



TimB

#61 Verfasst am 07.09.2009, um 23:59:33



Jeder Film hat auch ruhige Szenen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Harry Balls

#62 Verfasst am 08.09.2009, um 00:03:19




TimB schrieb:
Jeder Film hat auch ruhige Szenen



mit der endstufe nicht mehr!


"Only a Sith deals in absolutes..."

bearbeitet von Harry Balls, am 08.09.2009, um: 00:03:40


DarkSubZero

#63 Verfasst am 08.09.2009, um 00:06:15



Eigentlich nimmt man die nach kurzer Zeit nicht mehr wahr.

Hier noch ein Bisschen Werbung :

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...7&goto=last#ende



apophisii

#64 Verfasst am 08.09.2009, um 10:05:54



Also ich fand den Lüfter jetzt nich übertrieben. Man nimmt ihn zwar wahr, aber er ist nicht störend, da er nicht ein surrendes Geräusch macht.
Die T.Amp haben auch einen Lüfter, aber den hatte ich garnicht gehört


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Dreadfire

#65 Verfasst am 08.09.2009, um 11:49:37



Hallo liebe Verrückte!!

Sorry dass ich mich so spät melde ich hatte sehr viel um die Ohren in den letzten Tagen!!!
Also ich wollte jetzt auch mal mein Statement abgeben!
Also ich war hellauf begeistert von dem was ich alles gesehen und gehört habe!
Ich habe aber auch gesehen, wie wenig Ahnung ich doch von all dem habe!
Ihr habt teilweise mit so einer Leichtigkeit mal eben alles angeschlossen, eingemessen und über mir unerklärliche Abkürzungen Euch verständigt, dass ich doch manchmal etwas überfordert war!
Aber nichts desto trotz habe ich ne Menge an Input mitgenommen und mein Interesse in vielen Dingen wurde so richtig geweckt!

Ich fand die Organisation auch einsame Spitze!
Der Gastgeber Chillout war auch super gewesen! Die Pizza, das Bier und der Kaffee waren genau das Richtige für diesen Tag!
Auch alle mal persönlich kennenzulernen fand ich spitze!
Ich fand Euch alle echt nett und Ihr seid genauso (wenn nicht sogar noch) verrückter als ich!!!

Eigentlich war alles top!
Konnte leider nur nicht so lange bleiben!

Eindeutige Sieger an diesem Abend waren für mich die Mivocs!!!

Ich würde mich freuen auch gerne bei nächsten Treffen wieder dabei sein zu können!
Und hoffentlich habe ich bis dahin etwas mehr Ahnung! ;)

LG
Sascha


"Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden die Dinge berechenbar!" (Zitat:"Blade")
Mein Schachtelkino

de0815de

#66 Verfasst am 08.09.2009, um 20:20:14



sehr schade das ich da nicht konnte. bin wirklich neidisch...


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Butze1979

#67 Verfasst am 09.09.2009, um 06:40:37



Sagt mal, ich bin ja doch ein wenig neugierig, ist es möglich die DVD/CD von Chilli die ihr habt per Post ne Kopie zubekommen? Oder kann ich mir bei dir, Ulbricht, eine abholen?

gruß


hier könnte ihre Werbung stehen.

apophisii

#68 Verfasst am 09.09.2009, um 08:09:15



Schick mir ne PM mit Deiner Adresse, ich mach Dir dann eine fertig


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

ferryman

#69 Verfasst am 09.09.2009, um 09:16:08



Hallo,

Mich würde die DVD auch extrem interessieren. Porto und Unkosten würde ich natürlich erstatten, auch wenn ich den Aufwand den Chillout damit hatte nicht aufwiegen kann.

Grüße,
Julian


Lamello rulez :p

apophisii

#70 Verfasst am 09.09.2009, um 09:43:04



Schön wäre es natürlich, wenn Chill uns eine Freigabe erteilt. Mit der DVD hat er sich wirklich viel Mühe gemacht. Das Ergebnis ist erste "Sahne"


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

CHILLOUT_AREA

#71 Verfasst am 09.09.2009, um 11:16:36



Vielen Dank apophisii ,das dir meine DVD gut gefällt.

Da Sie eigentlich nicht jedermanns Geschmack sein dürfte,aber ich fand, das man mit solchen Titeln einfach viel besser Ls testen kann,zumal wenn ich selber unterwegs bin um Ketten zu hören ,immer eine von meinen 3en oder jetzt 4ren DVDs dabei habe.

Vieleicht denkt der ein oder andere das da auch Bassattacken drauf wären,aber dem ist nicht so,da sind schon ein paar stücke drauf die den bass fördern,mehr aber sind da bässe drauf und dynamik,die die authentizität der Instrumnte wiedergeben sollen,also ich meine damit ,jeder der schonmal gespielte Instrumente gehört hat, kann sie wenn er gute Ls sein eigen nennen kann, sehr schön differenzieren ob seine Ls sehr gut sind, und wie die wiedergabe sich auf den Raum auswirkt.

Mir missfiel es immer hier,das es hier immer nur um Bass geht,denn das sagt eigentlich nicht immer viel über die Ls aus die man zu Hause stehen hat, und habe hier ja schon des öfteren versucht hier im Forum darrauf einzugehen,aber jedesmal hat es nicht geklappt, oder es war zuwenig interesse vorhanden.

Aber da ja jetzt ca 10 Personen bei mir waren,und auch ein paar stücke angespielt wurden bei mir, haben sie nun auch die möglichkeit diese gegen meine Ls bzw. Raum gegenzuhören.

Leider hätte ich gerne auf dem Treffen ein paar Lieder mehr angespielt die mir sehr wichtig erschienen, damit wir dann jeweils in eigener Regie zu Hause dann gegenhören könnten,und dann in einen seperaten Thread den ich noch erstellen werde ,zusammen aufarbeiten könnten, da es mich interessieren würde,wie sich das jeweilige Liedgut bei euch anhört, da ihr zumal einen ganz anderen Hörraum habt und Ls besitzt.

Ich weiss das dies nicht einfach sein wird,aber damit hätten wir die möglichkeit auf verschiedene Ls und Räume ein Bild zu machen ,welche Ls besser passsen könnte, denn mein Hörraum finde ich sehr ausgeglichen dafür,da ich schon sehr viele Räume kenne und viele verschiedene Ketten gehört habe.

Und klar gebe ich euch diese DVD frei,obwohl diese auch meine kürzeste ist, Ok ,180min audiophile Musik ist auch nicht wenig, aber dafür sorgfältig ausgesucht.

Und von den abmischungen her muss sie sich wie ich finde in keinsterweise verstecken, da habe ich sehr sehr grossen wert draufgelegt ,das sie erstklassig sind.

Aber da ich jetzt sehr wenig Zeit habe, werde ich noch auf andere Statemments eingehen, das ich auf jedenfall nachholen werde.

Und wenn ich nochmal ein treffen veranstalten machen werde,werden diesmal nur ausschliesslich Ls getestet,imho das dürfte auch sehr interessant werden.





zebrastreifen

#72 Verfasst am 09.09.2009, um 12:07:28




apophisii schrieb:
Wenn Du magst, kannst auch so mal kommen. Ein Treffen habe ich angeboten, es liegt also nicht an mier


Bei dem Treffen wär ich auf jeden Fall dabei, wenn es terminlich passt.

Ich habe zwar schon den ein oder anderen Lautsprecher/Sub gehört, aber es kann ja nie genug sein.
Letzte Woche war ich erst bei jemandem und hab mir die Imagination 2 und die 4er angehört. Ganz großes Kino (kann ich euch nur mal anraten). Gerade die Imag4 sind einfach nur der Kracher. Bisher hab ich nichts gehört, was auch nur annähernd vergleichbar war. Da sind übrigens die kleienn RAAL-Bändchen drin verbaut.

Nochmal zur E-800. Bei den großen T.Amps werden ja des Öfteren mal die Lüfter abgeklemmt. Wäre das bei der E-800 auch denkbar? Denn die in leise wäre ja wirklich wunderbar!



apophisii

#73 Verfasst am 09.09.2009, um 12:20:54



Guckst Du hier:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...9&goto=last#ende


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

zebrastreifen

#74 Verfasst am 09.09.2009, um 12:44:09




apophisii schrieb:

Verdammt. Und ich hatte vorgestern Abend noch überlegt, in welchem der beiden Threads die Frage passender wäre. Da habe ich mich wohl für den falschen entschieden.

Vielleicht teste ich sie demnächst mal (gibts momentan be Thomann als B-Ware). Oder ich hänge meine Subs beim nächsten Forentreffen einfach mal an deine und gucke mir an, was da noch so alles geht.



manollo139

#75 Verfasst am 03.10.2009, um 15:16:30



Hatten wir meinen Velo eigendlich gegen 2x AWM12 oder gegen einen getestet?
Weiß das grad garnicht mehr.



Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

DarkSubZero

#76 Verfasst am 03.10.2009, um 15:42:41



gegen 1



manollo139

#77 Verfasst am 03.10.2009, um 16:23:56



Alles klar danke!
Freu mich immernoch auf meine Subs. Kanns kaum erwarten!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

CHILLOUT_AREA

#78 Verfasst am 03.10.2009, um 18:59:58



Wer nicht manollo.


Und es wird Zeit das wir mal das nächste treffen planen.





manollo139

#79 Verfasst am 03.10.2009, um 19:19:46



Ja dann mal los und aufgemacht den neuen Thread!
Würd mich freuen, wenn das anfang november klappen könnte.
Oder Ende Oktober wäre auch cool. aber bestimmt sehr kurzfristig!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

CHILLOUT_AREA

#80 Verfasst am 03.10.2009, um 19:22:26



Oktober oder November wäre sehr schlecht, da ich mich für die Prüfungen vorbereiten muß.

Und diesmal mit längerer vorbereitung , und wie wir ja gesagt haben ,auch an 2 Tagen, und dann das alle kommen können.





manollo139

#81 Verfasst am 03.10.2009, um 19:25:05



Ja also. Dann ... ähhm würd ja so um Weihnachten sicher ganz gut sein?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

CHILLOUT_AREA

#82 Verfasst am 03.10.2009, um 19:26:24



Vorrausgesetzt alle könnten dann, am besten wenn wir verschiedene Termine veranschlagen würden, so das alle es abschecken könnten.





manollo139

#83 Verfasst am 04.10.2009, um 11:52:31



Ja kann man ja einfach in form einer umfrage machen!



Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

puschel

#84 Verfasst am 07.11.2009, um 11:34:11



wäre echt interessant gewessen wie sich meine beiden plus/2 von svs beim treffen wohl geschlagen hätten



DarkSubZero

#85 Verfasst am 07.11.2009, um 12:11:07



Hättest sie mitbringen müssen



puschel

#86 Verfasst am 07.11.2009, um 12:16:57




DarkSubZero schrieb:
Hättest sie mitbringen müssen



na dann hätten aber zwei auf denn 200 literkisten sitzen müssen das noch platz zum gehen gewessen wäre



DarkSubZero

#87 Verfasst am 07.11.2009, um 12:27:36



Wieso? Du hast doch gesehen, dass STACKING bei uns groß geschrieben wurde:D



puschel

#88 Verfasst am 07.11.2009, um 12:31:34




DarkSubZero schrieb:
Wieso? Du hast doch gesehen, dass STACKING bei uns groß geschrieben wurde:D



ja da hast recht, naja der weg zu euch wäre mir auch zuweit gewessen, sorry



CHILLOUT_AREA

#89 Verfasst am 07.11.2009, um 12:55:37



Ja, gehört hätte ich sie auch gerne, auf die beiden Subs wäre es eh nicht mehr angekommen.





puschel

#90 Verfasst am 07.11.2009, um 13:13:11




CHILLOUT_AREA schrieb:
Ja, gehört hätte ich sie auch gerne, auf die beiden Subs wäre es eh nicht mehr angekommen.




ja denn vergleich zwischen quantum 932 mit 500 watt rms zu denn svs plus/2 mit 900 watt rms hätte mich echt gereizt, ok df gegen ff oder sidefire wäre echt interessant gewessen



Juli83oggi

#91 Verfasst am 26.11.2009, um 11:54:16



Hallo!
Als ich die Fotos vom Aufbau der LS u Subs gesehen habe,dachte ich,das sind echt kranke Typen!!
Gott sei Dank,ich bin kein Einzelfall.

MfG Juli83oggi



MfG Juli83oggi

PN's Forum \ Community \ Erfahrungsberichte von Besuchen \ großes Forentreffen bei Chillout Area


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger