Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ Wie schlimm sind Interferenzen, ausgelöst durch mehrere Chassis, in der Praxis?


zebrastreifen *

#1 Verfasst am 22.09.2009, um 09:24:28



Moin,

Ausgangspunkt für diesen Thread ist eine kleine Diskussion mit DarkSubZero (danke nochmal für deine Tips!).

Ich musste erstmal ganz verwundert feststellen, dass die meisten D'appo LS auf dem Markt eigentlich gar keine sind, da der Abstand der beiden Membranzentren der Mitteltöner nicht größer sein dürfte als zwei Drittel der Wellenlänge der Trennfrequenz von Mittel- und Hochtöner. Dies dürfte in der Praxis oft schwer machbar sein. Aber gut klingen tut es meist doch trotzdem!? :X

Jetzt ist die Frage, inwieweit Interferenzen durch mehrere Chassis, in dem Fall Mittel-/Tieftöner, wirklich hörbar sind. Laut Theorie müsste man, um Interferenzen zu vermeiden eine Strahlungskopplung erzeugen, also darauf achten, dass die Entfernung Chassiszentern der MT/TT untereinander nicht größer ist als die halbe Wellenlänge der Trennfrequenz. Dies wären bei 2000Hz gerade mal ~8,5cm wären...in der Praxis also quasi nicht machbar...

Ich habe im Folgenden mal 2 Beispiele angehängt. In beiden Fällen geht es um reine 2-Wege-LS. Theoretisch sollten ja beide Modelle aufgrund von Interferenzen zum Scheitern verurteilt zu sein! Was meint ihr denn dazu?






 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 22.09.2009, um 09:29:54



durch meine SurroundArray Versuche wo ich mehrere LS in dichtem Abstand parallel hab laufen lassen kann ich sagen, das ich bisher nie einen wirklich deutlich hörbaren Unterschied ausmachen konnte, auch wenn man messtechnisch die ein oder andere Interferenz sehen konnte. Aber die Ohren scheinen das auszugleichen, weil man ja zwei Ohren hat und damit bei jedem Ohr verschiedene Interferenzen ankommen, vllt gleicht das Gehirn daher da wieder ein bisschen was aus, wäre so meine Vermutung.


greetz
Poison Nuke

TimB

#3 Verfasst am 22.09.2009, um 10:51:36




Poison Nuke schrieb:
vllt gleicht das Gehirn daher da wieder ein bisschen was aus, wäre so meine Vermutung.



Das Gehirn ist eine tolle Sache es lässt einen auch einen nicht existierenden Center hören
(Ausnahmen bestätigen die Regel)


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

KuschelTiga

#4 Verfasst am 22.09.2009, um 10:52:39



Ich hab sogar den Verdacht, dass das Hirn nicht auf einen linearen Frequenzgang reinfällt, wenn die Lautsprecher nicht linear sind



TimB

#5 Verfasst am 22.09.2009, um 10:57:15



naja das Gehirn fällt auf vieles rein
es kann ja sogar 3D auf einer 2-Dimensionalen Leinwand sehen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

DarkSubZero

#6 Verfasst am 22.09.2009, um 15:56:39



Ich würde mir in der Praxis auch nicht zu viele Sorgen machen. Es gibt ja etliche Hersteller, die die Chassis so anordnen und gut klingen. Richtiges D'appo ist eher was für Theoretiker und Perfektionisten.





Soundfreak

#7 Verfasst am 22.09.2009, um 16:35:19



Das ist bei 2 TT/MT sicher richtig. Aber zebrastreifen will wohl vier oder gar sechs verbauen. Für mehr Pegel und Bass denk ich! So das über und unter dem HT jeweils 2 oder 3 Chassis verbaut werden. Dann kommt man auf Abstände zwischen oberstem und unterstem Chassis je nach HT und Anzahl auf irgendwas zwischen 60cm und 120cm. Dann sieht die Welt doch sicher anders aus, oder? Ich hab da leider keine Erfahrungen drin.

Gruß Janis


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

DarkSubZero

#8 Verfasst am 22.09.2009, um 16:43:14



Das gilt aber nur für die angrenzenden Chassis.



Soundfreak

#9 Verfasst am 22.09.2009, um 17:03:49



Genau das hab ich ja gemeint!


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

zebrastreifen *

#10 Verfasst am 22.09.2009, um 17:38:32




Soundfreak schrieb:
über und unter dem HT jeweils 2 oder 3 Chassis verbaut werden.


genau das wäre der Plan! Wenn ich dann zwischen den je 2-3 Chassis eine Strahlungskopplung hinbekommen würde, wär das ja kein Problem. Dann hätte ich halt nur ein großes Pseudo D'Appo. Aber das ist ja leider aufgrund der geforderten Abstände nicht machbar. Insofern hätte ich viele einzelne Schallquellen und ich könnte mir vorstellen, dass es hier gerade bei höheren Frequenzen (sollen ja bis ~2000 Hz laufen) zu Problemen kommen könnte.

@DarkSubZero: Worauf war dein letzter Satz eigentlich bezogen? Auf deine vorherige Aussage, oder auf die von Soundfreak???

Wäre die ganze Angelegenheit nicht so teuer, würd ich es ja einfach mal ausprobieren. Aber wenn ich bedenke, dass das Projekt in etwa 1K kosten würde, hab ich da schon ein bisschen Schiss, dass es sich nachher sch**** anhört.



DarkSubZero

#11 Verfasst am 22.09.2009, um 19:24:50



Auf Soundfreaks Aussage. Mach dir keine Sorgen es wird sich nicht scheiße anhören.



KuschelTiga

#12 Verfasst am 22.09.2009, um 19:26:06



Hört euch mal ne Dynaudio C2 an. Die hat ne Anordnung, die kann ich so gar nicht nachvollziehen. Klingt trotzdem ganz brauchbar



CHILLOUT_AREA

#13 Verfasst am 23.09.2009, um 13:14:27



Ach ja, dann höre dir mal diese an, von denen bin ich richtig begeistert, was die zu tage gebracht haben.

http://www.opera-lautsprecher.de/Lirica/Tebaldi/index.html





TimB

#14 Verfasst am 23.09.2009, um 15:57:07



Optisch sehen die ja schon mal wirklich seeehr Ansprechend aus

aber wie sieh es mit dem Preis aus?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

DarkSubZero

#15 Verfasst am 23.09.2009, um 16:29:07



4 HT auf der Rückseite

Sowas hat doch nichts mehr mit Hifi und Klangtreue zutun. Bei so einem LS nimmt man mehr Reflektionen als alles andere wahr.

Man könnte sich den LS ohne HT auf der Rückwand und an dein Seiten nachbauen, da scheinbar Visaton Chassis verwendet wurden. Dürfte dann auch um einiges präziser klingen.



zebrastreifen *

#16 Verfasst am 23.09.2009, um 16:39:36




DarkSubZero schrieb:
Man könnte sich den LS ohne HT auf der Rückwand und an dein Seiten nachbauen, da scheinbar Visaton Chassis verwendet wurden. Dürfte dann auch um einiges präziser klingen.


Na dann viel Spaß

Irgendwie schon komisch, dass man normalerweise versucht, Reflektionen im Raum zu verhindern und dann sowas....Interferenzen werden da wohl auch eher ein untergeordnetes Problem spielen

Wobei ich damit natürlich nicht sagen will, dass die nicht klingen können. So teuer, wie die aussehen ist das ja eigentlich schon Pflicht!



TimB

#17 Verfasst am 23.09.2009, um 18:37:57




DarkSubZero schrieb:
Man könnte sich den LS ohne HT auf der Rückwand und an dein Seiten nachbauen, da scheinbar Visaton Chassis verwendet wurden. Dürfte dann auch um einiges präziser klingen.



Da muss man es mit Holzverarbeitung aber ganz schön drauf haben Ich könnte das nicht


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

bearbeitet von TimB, am 23.09.2009, um: 18:38:25


ferryman

#18 Verfasst am 23.09.2009, um 19:08:44



Ob nun Visaton oder Seas Excel, so genau nehmen wir es hier ja nicht

Was die 2 Wege Seitenbasskonstruktion bringen soll, erschließt sich mir nicht wirklich. Nicht wegen der (Phasen)problematik jeder 2- Wege Basslösung- sondern weil die Langhuber, die wohl den Tiefbass bringen sollen, nicht mehr Membranfläche in die Wagschale werfen, als die "Oberbass" Magnesiumkollegen. Das geht doch bloß aktiv, und dann wird massiv Wirkungsgrad verschenkt...

Was die Rückseitigen Hochtöner betrifft, ich wär mit einem Urteil nicht so schnell bei der Hand... Wobei das klarerweise ein Raumkritischer LS sein dürfte.




Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 23.09.2009, um: 19:12:38


TimB

#19 Verfasst am 23.09.2009, um 22:17:46




ferryman schrieb:
Was die Rückseitigen Hochtöner betrifft, ich wär mit einem Urteil nicht so schnell bei der Hand... Wobei das klarerweise ein Raumkritischer LS sein dürfte.




definitiv der falsche für einen schalltoten Raum


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#20 Verfasst am 23.09.2009, um 22:29:22



gerade da wird es eh nicht interessieren, weil es eh nicht mehr zurückreflektiert wird:L


greetz
Poison Nuke

TimB

#21 Verfasst am 23.09.2009, um 22:37:37



dann wären die dort aber völlig sinnlos


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

zebrastreifen *

#22 Verfasst am 24.09.2009, um 08:46:55



Ich muss zugeben, dass ich nicht wirklich verstehe, wie die Wege der Tebaldi aufgebaut sind. Angegeben ist sie ja als 3-Wege, bei 4 verschiedenen Chassis (die rückseitigen HTs mal außer Acht gelassen) würde das doch bedeuten, dass jetzt unterschiedliche Chassis die selbe Freuqenz spielen ?! Oder irre ich mich da?

Ich dachte, ich müsste zumindest darauf achten, dass die Chassis für einen Bereich die Gleichen sind und auch gleich abgestimmt, also im gleichen Volumen stecken???

Sonst könnte man ja einfach 4 MT/TT als BR spielen lassen und die inneren beiden geschlossen, quasi so, wie das bei der I4 der Fall ist. Das hätte nämlich den Vorteil, dass ich anfangs 2-Wege fahren und irgendwann auf 3-Wege umsteigen könnte.

Ich hoffe nicht, dass die Frage so dämlich ist, wie sie sich anhört. Mit dieser Materie habe ich nämlich bisher wenig bis gar keine Erfahrungen.



TimB

#23 Verfasst am 24.09.2009, um 10:47:02




zebrastreifen schrieb:
Ich muss zugeben, dass ich nicht wirklich verstehe, wie die Wege der Tebaldi aufgebaut sind. Angegeben ist sie ja als 3-Wege, bei 4 verschiedenen Chassis (die rückseitigen HTs mal außer Acht gelassen) würde das doch bedeuten, dass jetzt unterschiedliche Chassis die selbe Freuqenz spielen ?! Oder irre ich mich da?



Du hast recht, darauf hatte Ich garnicht geachtet
jetzt stellt sich nur die Frage welche Chassis die gleichen Frequenzen abstrahlen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

CHILLOUT_AREA

#24 Verfasst am 24.09.2009, um 10:47:36



Dann lest mal die Testberichte dazu, die Tebaldi soll einen Weltklasse Bass haben, und die Hts hinten sollen einen Dipolcharakteristik haben,damit soll sie mehr Rauminformationen darstellen.





TimB

#25 Verfasst am 24.09.2009, um 10:54:44




stereoplay schrieb:
„Große Standbox mit Passivmembranen und partiellem Dipolcharakter. Liebt große Gesten und klingt traumhaft kultiviert, der Bass ist Weltklasse.“




"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#26 Verfasst am 24.09.2009, um 12:23:17




CHILLOUT_AREA schrieb:
und die Hts hinten sollen einen Dipolcharakteristik haben,damit soll sie mehr Rauminformationen darstellen.



wenn ich mir zwei weitere Lautsprecher an die Wand über die Fronts hänge hab ich auch mehr Rauminformationen :.

ist halt aufgeblasendes pseudoräumliches Stereo...ok bei Stereo an sich nichts schlimmes da es eh keine Räumlichkeit enthält, aber dann kauf ich mir doch lieber ein zweites Paar LS und kontrolliere das Maß der Räumlichkeit wie es mir gefällt :L


greetz
Poison Nuke

TimB

#27 Verfasst am 24.09.2009, um 12:29:29




Poison Nuke schrieb:
dann kauf ich mir doch lieber ein zweites Paar LS und kontrolliere das Maß der Räumlichkeit wie es mir gefällt :L


Da gibt es halt Leute die wollen nicht alles mit LS vollstellen.
Verstehe einer die Menschen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ Wie schlimm sind Interferenzen, ausgelöst durch mehrere Chassis, in der Praxis?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger