Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ eignen sich PA-Lautsprecher für Zuhause?


Barnie *

#1 Verfasst am 25.09.2009, um 17:35:43



Hallo

Was haltet ihr von so einer Box fürs Heimkino:

Fullrange:

http://www.thomann.de/de/jbl_prx_535.htm


Oder als Satelit für ein Sub/Sat-System:

http://www.thomann.de/de/jbl_prx_512m.htm


PA muss ja nicht per SE was Schlechtes für den Heimeinsatz sein - das zeigt auch JBL mit ihrer Hifi "K" Reihe... Ein aktiver Dreiweger mit ähnlichen Eigenschaften wie die oben verlinkten Boxen kostet in der Hifi- oder Studio-Welt locker ein Vielfaches davon! Ich meine: die erreichbaren Pegel suchen ihresgleichen, die Abstrahlung ist gerade bei der kleineren sehr horntypisch und somit unempfindlicher auf schlechte Raumakustik, die Verstärkung ist mit Crown auch sehr hochwertig, die Verarbeitung ist solide/robust usw. Insgesamt finde ich die Boxen für das Geld hammermässig!

Ich hatte die "kleinen" 2-Weger mal selbst im Einsatz und hatte damit einen mittleren Saal mit 400 Leuten mit Alleinunterhalter-Geklimper aus der Dose beschallt. Die machten keinerlei Anstalten - die Pegel reichten sogar ohne Subwoofer locker aus! Ganz im Gegensatz zu einer billigeren aktiven Behringer, die trotz ihrer 15zöller bei solchen Veranstaltungen regelmässig kotzt vor lauter Überforderung...

Was sagt ihr?? In einem Heimkino würden sich solche Dinger bestimmt nicht schlecht machen... Ein Vergleich mit einer Hifi- oder Studiobox würde mich echt mal reizen. Oder habt ihr vielleicht andere/bessere Vorschläge für gute bezahlbare PA-Boxen, die sich für den Heimbereich eigenen würden??

Was sagen die Selbstbauer - ihr kennt sicher die Einzelteile dieser Box und könnt dazu was sagen... (auf der Thomann homepage kann man unten rechts direkt auf die Herrsteller-Page klicken wo die Einzelteile etwas genauer beschrieben sind)


Grüsse
Der PA-Barnie






Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 25.09.2009, um: 18:18:23


manollo139

#2 Verfasst am 25.09.2009, um 17:40:09



Die gleiche frage habe ich mir auch schon gestellt.
Es wird halt massig geld in der Verarbeitung und generell im gehäuse gespart!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

Barnie *

#3 Verfasst am 25.09.2009, um 20:58:41



Keiner sonst ne Meinung??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

KuschelTiga

#4 Verfasst am 25.09.2009, um 21:01:10



Ich hab neulich ein paar Mackies in einem Kellerraum gehört und bevor es laut wurde waren die definitiv hifi-tauglicher als so mancher Einsteigerhifilautsprecher. Als es laut wurde hat selbst mein Gehörschutz (so Ohrmuscheln die ich sonst zum sägen, fräsen, staubsaugen nehme) total versagt. Recht neutral, ausreichend Pegelreserven und selbst fullrange erstaunlich knackig
Mehr kann ich dazu nicht sagen :)
Meinen Segen hast du :)

edit: Wein reduziert das Rechtschreibvermögen^^


bearbeitet von KuschelTiga, am 25.09.2009, um: 21:02:36


Barnie *

#5 Verfasst am 25.09.2009, um 21:20:10



Bier auch!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

manollo139

#6 Verfasst am 26.09.2009, um 00:33:43



Ja solange es nicht zu günstie PA-LS sind sollte das gehn!
Ich hatte mal ne zeit über folgende nachgedacht!

http://www.thomann.de/de/jbl_jrx_125.htm
Die als Front LS sollten schon ein sehr Imposantes bild abgeben!
Allerdings weiß ich nicht, wie die klanglich so drauf sind.

http://www.thomann.de/de/yamaha_as_108_ii.htm
Sowas als Surround LS.


Aber ist mir doch noch zu teuer!
Falls ich mal irgendwann wirklich neue LS brauche für meine Front, dann wird darüber auch näher nachgedacht! Da PA lautsprecher vorallem für Rock doch sehr genial Klingen!



Ich muss mich entschuldigen, falls meine Rechtschreibung oder die Ausdrücksweiße nicht angemessen ist.
War bis grade auch ein wenig Feiern!


Naja ich wünsche noch einen angenehmen Abend/Nacht!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

ferryman

#7 Verfasst am 26.09.2009, um 09:16:27



Bedenken hätte ich wegen dem Hochton. Vor allem angesichts der Tatsache dass normalerweise ein Magnetostat einer Kalotte klanglich im Hifibereich vorgezogen wird, werden Kompressionstreiber mit Horn nicht unbedingt kompromisslos im Heimbereich einsetzbar sein.

Gerade im LB- Bereich sollen die Hornhochtöner nicht gerade die besten Feingeister sein.

Julian


Lamello rulez :p

AlmGandi

#8 Verfasst am 26.09.2009, um 10:18:27




Zitat:
a solange es nicht zu günstie PA-LS sind sollte das gehn!
Ich hatte mal ne zeit über folgende nachgedacht!

http://www.thomann.de/de/jbl_jrx_125.htm
Die als Front LS sollten schon ein sehr Imposantes bild abgeben!
Allerdings weiß ich nicht, wie die klanglich so drauf sind.

http://www.thomann.de/de/yamaha_as_108_ii.htm
Sowas als Surround LS.


lol ja klar ich nehm mal an du hast keine Ahnung von PA oder (soll jetzt nicht herabewertend oder so gemeint sein)

aber die JBL Jrx Serie kanste in die Tonne kloppen wenn du "hifi" oder "PA" Sound erwartest...
die hören sich sehr bescheiden an
von JBL sollte man doch eher Abstand nehmen... (da gibt es P/L besseres und generell besseres wobei ich keine Ahnung habe wie sich die PRX Serie macht...)

wenn dann eher zu RCF greifen oder zu Turbosound, d&b, Funktion One, Kling & Freitag, usw... (letztere gennante sind natürlich über RCF angesiedelt)

oder warum nicht bei Jobst Audio vorbeischauen vom P/L Verhältniss her unschlagbar


mfg


mfg



bearbeitet von AlmGandi, am 26.09.2009, um: 10:20:58


manollo139

#9 Verfasst am 26.09.2009, um 10:44:08



Ne ich kenn mich auch nicht so aus mit PA, aber die hatte mir ein Bekannter empfohlen.
Also kann ich daraus schließen, dass der auch keine Ahnung hat^^

Finds gut, dass du das so direkt gesagt hast, sonst hätte ich vll irgendwann, wenn ich sowas wirklich mal mache etwas Falsch gemacht!
Aber da würde ich vorher sowieso probehören gehen.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

AlmGandi

#10 Verfasst am 26.09.2009, um 10:49:01




Zitat:
Ne ich kenn mich auch nicht so aus mit PA, aber die hatte mir ein Bekannter empfohlen.
Also kann ich daraus schließen, dass der auch keine Ahnung hat^^

Finds gut, dass du das so direkt gesagt hast, sonst hätte ich vll irgendwann, wenn ich sowas wirklich mal mache etwas Falsch gemacht!
Aber da würde ich vorher sowieso probehören gehen.


naja du musst nur dran denken das hier 1 15"er für die Mitten zuständig ist und das kann nicht gut funktionieren (der andere 15"er ist für den Bass zuständig) bei den TEilen hast du ein sehr großes MittenLoch

klar die Teile gehen gut für Saufpartys aber sonst (selbst da würde ich was anderes nehmen! Gibt schon klar besssers für den Preis was auch Fullrange tauglich ist)


Zitat:
Ne ich kenn mich auch nicht so aus mit PA, aber die hatte mir ein Bekannter empfohlen.
Also kann ich daraus schließen, dass der auch keine Ahnung hat^^


naja wär einem ne JRX 125 empfhielt für Anwendungen wo eher "Hifi" Sound erwartet wird hat echt keine Ahnung oder kennt halt nix besseres...

mfg



manollo139

#11 Verfasst am 26.09.2009, um 11:07:54



Ja der hat halt selbst viel zuhaus aber das ist ehr auf "Saufpartys" ausgelegt und meinte das die JBL um welten besser sind als die die er hat. Aber das scheint ja nicht der fall sein zu können.
Ich weiß allerdings nicht was ehr hat.

Interessiert beim Saufen meist nicht!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

hifi-killer

#12 Verfasst am 28.09.2009, um 13:05:54



also bei den Jbl machste nix vekehrtes fragt sich nur, was du als tiefbass benötigst


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

Stripes

#13 Verfasst am 28.09.2009, um 17:49:02



PA ist "zuhause" immer ne tolle Sache wegen den Reserven
Aber wie AlmGandi oben schon sagte um tollen klang aus PA's zu bekommen muss man schon etwas suchen und viel hören.
Ich habe auch nicht die profi Erfahrung aber ich habe schon einige Serien von JBL, dB technologies, RCF, HK audio und GAE gehört und teilweise selbst eingesetzt.

Den besten Klang den ich von PA's bis jetzt gehört habe war eine Sub Sat combi von GAE (DIRECTOR Serie).

Nur wer will den solche Klötze im Whonzimmer haben :D

JBL's Standboxen haben auf mich nicht den Besten Eindruck gemacht, ist aber auch schon ein paar Jahre her.

RCF baut auch schöne Sachen aber da weis ich die Serie nicht mehr.

Eine HK kombi hatten wir mal beim einem Auftritt (2007) dort weis ich aber auch nicht die Serie :D

Wenn mann solche Kästen verstecken kann sind die verdammt Laut und der Klang kommt auch nicht zu kurz.


Addicted to good music!

bearbeitet von Stripes, am 28.09.2009, um: 17:49:47


DarkSubZero

#14 Verfasst am 28.09.2009, um 18:14:22



Ich würde dir zu 4 davon http://www.jobst-audio.de/Entwicklungen/mbh-118/mbh-118.htm

an eine APS8000/V6001+

Dazu die 1214 oder 212 an pro kanal einer XP3000 und angesteuert mit einer DCX und schon hast du ein super PA-Heimkino für wenige tausend €.



 Poison Nuke 

#15 Verfasst am 28.09.2009, um 18:23:09



alexanderdergroße hat übrigens schon einige THread zu dem Thema hier aufgemacht:



http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=1577

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=3128


und wenn das Geld etwas lockerer sitzt, hier sind auch seeehr nette Lautsprecher 8)
http://www.hornstudio.de/tad.htm



greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#16 Verfasst am 30.09.2009, um 19:36:09



joh, die wärn auch was fürn poison


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

TimB

#17 Verfasst am 30.09.2009, um 20:23:27



davon passen aber keine 7 Stück hinter seine Leinwand


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Swen

#18 Verfasst am 30.09.2009, um 21:08:12



Ich möchte da mal Audio Zenit aus Limburg ins rennen werfen.
Seine Abstimmung der LS ist für direkten klaren Sound echt zu empfehlen
Die TI Serie bietet auch kleine Boxen, die einen Super Sound machen.
Ist halt ein kleiner Deutscher Hersteller, der mit 18S und B&C sowie Oberton und Sica arbeitet.
Kann man echt tlw. auch für Gala nehmen. Oberflächen entweder Warnex-Lack oder PU-beschichtung aber Chic




NI0X

#19 Verfasst am 11.10.2009, um 11:43:29



Gestern auf der Party wo ich war liefen die hier:

http://www.thomann.de/de/ev_sx300e_black_system2000.htm

99 dB WIrkungsgrad find ich krass, das sind knapp über 5 %
Vom klang her... naja, hätte ich mal mein SPL mitgehabt, ich glaube das war zu laut und klang auch net mehr gut...


Wenn's knallt noch 2 Meter!

alexanderdergroße

#20 Verfasst am 13.10.2009, um 16:01:18




NI0X schrieb:
Gestern auf der Party wo ich war liefen die hier:

http://www.thomann.de/de/ev_sx300e_black_system2000.htm

99 dB WIrkungsgrad find ich krass, das sind knapp über 5 %
Vom klang her... naja, hätte ich mal mein SPL mitgehabt, ich glaube das war zu laut und klang auch net mehr gut...



Diese Plastikbomber hatten wir früher auch an unserer Schule.. sind nicht so schlecht, EV Standard ist generell hoch... Aber für Fullrange devinitiv nicht zu gebrauchen und 99db... na ja, muss man halt schauen in welchem Frequenzbereich und ist für ein lautes Top auch eher standard, da gibts noch weit besseres...



hifi-killer

#21 Verfasst am 17.10.2009, um 01:22:13



wird fast so klingen wie meine fane,wenn ich nur eine pro seite nehmohne extra sub wirds halt unten mager,und klingt bei hohem pegel auch in den mitten schlechter



und die jungen leuts hörn mucke über piezos

Barnie *

#22 Verfasst am 22.02.2012, um 20:14:20



Was ist hiervon zu halten, was meint ihr - sieht ganz nach "PA für zuhause" aus:



Perfekte Messwerte, Mörderpegel und das noch praktisch unverzerrt! Und auch noch bezahlbar finde ich...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 22.02.2012, um: 20:16:10


SpeakerFrank

#23 Verfasst am 22.02.2012, um 22:08:25



Nettes Böxlein, ist von der optischen Seite eine Anlehnung and die legendäre
43.. Serie von JBL. Das Furnier (Folie), die blaue Schallwand, alles eine
Reminiszenz an vergangene glorreiche JBL Monitor Tage. Naja mal sehen was Da noch so kommt?
Aber zu der Eingangsfrage, warum soll ein PA Lautsprecher nicht fürs Zuhause taugen?
Okay die Meisten sind gross, schwarz und nicht wirklich schick anzusehen! Aber das ist denke ich der einzige Grund für ein Nein. Wen das nicht wirklich stört, der kann durchaus neue Welten entdecken. Naja und wenn ich mir so ansehe was hier einige der Mitglieder so in ihren Boxenparks verbaut haben! BMS, Beyma, PreDevicices, alles Chassis aus der hoch Wirkungsgrad Fraktion.
Sicher wird sich jemand der hauptsächlich nur klein besetzte Kammermusik, oder kleine Jazz Trios hört keine Prodose ins Wohn oder Musikzimmer stellen. Aber wers denn auch mal richtig Krachen lassen will und kann, der wird sicher einige Vorzüge der Hochwirkungsgrad Fraktion schätzen lernen!
Schonmal die Telarc Version der 1812 von Tschaikowski mit den real aufgenommenen 16 und 20 Pfund Kanonen über ne gute PA gehört?
Nein? Schade! Das ist nämlich ne sehr beeindruckende Vorstellung die doch auch sehr oft hängen bleibt!

Ferryman hatte den Einwand, das Druckkammertreiber an Hörnern nur eingeschränkt, Bzw. ,, nicht unbedingt kompromisslos " einzusetzen sind, weil diese ja nicht die besten Feingeister seien!
Hmm kann ich nicht wirklich nachvollziehen, denn wenn ich mir aktuelle, gute
1-Zoll Treiber auf nem gut gemachten Horn anhöre, stelle ich nur minimale bis garkeine Unterschiede zu Kalotten zum Beispiel fest.Meistens liegen die Kalotten sogar zurück was Feindynamik und Auflösung angeht!
Messtechnisch kommen wir dann auf nen ganz anderes Spielfeld. Wenn die gemeine 25 mm Kalotto schon längst im Schwingspulen Nirvana weilt, sind bei einem guten 1 Zöller die Verzerrungen (THD) meisten noch im 0,X Prozentbereich!
Oder einfach mal ein Ohr bei den Kisten reinhalten, die mit Hochtonwandlern wie dem TPL-150H von Beyma, einen SA-8535 Ribbon von SA oder den grossen Alcons RibbonDrivern bestückt sind.
Ein Beispiel aus der Welt zwischen Hifi und PA-Systemen den StudioMonotoren.
Die grosse Genelec DS1036a, einer der anerkannt besten Grossmonitore die es überhaupt gibt, arbeitet auch mit einem 1 Zöller im Hochton
Ich denke, es ist immer eine Frage von, was will ich, was erwarte ich und was bin ich bereit auszugeben.

In diesem Sinne

SpeakerFrank


bearbeitet von SpeakerFrank, am 22.02.2012, um: 22:19:30


FlorianK

#24 Verfasst am 22.02.2012, um 22:10:32



DAs ist ja nur ein Bericht !? Der Schreiber ... Negerpopo ? Hab ich noch nie gehört. Die Biradial heißen Arschbacken oder N...lippen - aber nicht N.. Popo !
Kann schon sein das sich das Teil topp anhört. JBL ist ein wirklich guter Hersteller was diese Projekte angeht. In dieser art gab es sehr viele Lautsprecher in den 70/80er Jahren.
Das ist auch mehr ein Studiomonitor und weniger in dem Sinne eine PA Box. Techniks hat auch mal eine ganze Serie gebaut die sich recht gut anhörten. Die waren waren ähnlich aufgebaut. Glaube die Serie hieß SB.....


SpeakerF@ die Tschaikowski-Aufnahme kenne ich noch. Das war damals ein Must Have ! Das war ein echter Basskiller. Auf der Vergrößerung im Foto sah man auch warum das so ein Knaller war. Audio hatte damals die Platte mal untersucht - und gefunden warum die Membranen in den Taumelflug übergingen


- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



SpeakerFrank schrieb:
was hier einige der Mitglieder so in ihren Boxenparks verbaut haben! BMS, Beyma, PreDevicices, alles Chassis aus der hoch Wirkungsgrad Fraktion.


FOSTEXE nich vergessen


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 22.02.2012, um: 22:30:56


SpeakerFrank

#25 Verfasst am 22.02.2012, um 22:34:27



Ja Technics hat auch mal sehr mächtige Teile fabriziert: Zum Beispiel die zwei kleinen netten Böxlein:

SB-9500



Oder hier die SB-10000 im Kreise ihrer Diener!



Auch die anderen JapanHersteller waren zu dieser Zeit keine Kinder von traurigkeit!

LG

SpeakerFrank

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Ja Florian! Asche auf mein Haupt, natürlich Fostex! Nicht zu vergessen
18Sound, B&C, JBL, Fane, Radian, FaitalPro, Oberton, RCF, StageAC und viele andere mehr!

Wollte die sicher nicht unerwähnt lassen!

LG

SpeakerFrank



FlorianK

#26 Verfasst am 22.02.2012, um 22:42:43



Die SB 10000 hatte ich damals mal bei einem großen Händler in Düsseldorf gehört. Eine sehr feine Box. Die hört sich gar nicht nach Horn an und war sehr feinzeichnend. Die war gar nicht aggressiv vom Klang. Tolles Teil !
Das war zu der Zeit wo die Geräte selber auch sehr technisch / martialisch auftraten. Da war an jedem Gerät vorn zwei Griffe angeschraubt. War genau mein Ding !!
Davon gabs auch verschiedenen Ausführungen.
Auch Techniks


Barnie - wenn du mal etwas nettes aus Jux bauen willst - geh mal an das Werk. Der Klassiker schlechthin - Schmacks!

Ganz super einfach zu bauen - und toller Sound - bei sehr kleinem Geld !!



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 22.02.2012, um: 22:47:05


SpeakerFrank

#27 Verfasst am 22.02.2012, um 22:52:49



Kenn ich auch noch sehr gut, war auch nen prima Böxlein!
Die zwei hier waren übrigend die direkten Konkurrenten aus dem Hause
Onkyo!

Die Scepter 500 und die Scepter 10000





Und es gab noch einige andere von diesem Kaliber!
JBL mit Lautsperechern wie der Paragon oder der Hartsfield, E-Voice mit
Senty-3, Patrician 2 oder Patrician 4, was eine 18" Zollvariante der K-Horns war. Und viele, viele andere!

LG

SpeakerFrank






bearbeitet von SpeakerFrank, am 22.02.2012, um: 23:12:32


FlorianK

#28 Verfasst am 23.02.2012, um 07:04:26



Sie EV S III und die Tannoys waren für mich das Startsignal Die hatte ich mal in den 70er auf der HIFI in Düsseldorf gehört.Ich schaue ab und zu noch nach Teilen.
Die Onkyos waren da nicht so verbreitet. Bauen die eigentlich noch die Serien ? Was hatten die für Chassis eingesetzt ? Waren das eigene Bauten ?
Die CHassis sehen ja ein wenig nach JBL mit Schallverteilerlinsen aus. Auf der anderen Seite sind die Japaner auch interessierte Fotografen und "bauen" dann auch gern selber


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 23.02.2012, um: 07:09:20


SpeakerFrank

#29 Verfasst am 23.02.2012, um 12:49:47



Ich denk, ich mach dazu mal nen eigenen Thread auf, das würde hier zu weit von eigentlichen Thema wegführen!

LG

SpeakerFrank



FlorianK

#30 Verfasst am 23.02.2012, um 13:26:07



Ja dann mach das doch - Oldies and Goldies ;-)
DAS WAREN NOCH ZEITEN - UND DER KAISER HATTE AUCH NOCH WAS ZU SAGEN


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

SpeakerFrank

#31 Verfasst am 23.02.2012, um 14:00:42



Kaiser Franz, der die Becken baute, oder wer???



Barnie *

#32 Verfasst am 23.02.2012, um 21:44:31



Ich seh schon, ich hab hier eine Nostalgiewelle losgetreten. Alter Kram ist gut und recht, aber wie sieht's heute aus?! Gibt's ausser der JBL, die ich da gefunden habe sonst noch Bezahlbares und Gutes in der Art??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

SpeakerFrank

#33 Verfasst am 23.02.2012, um 21:51:04



Definier mal Bezahlbares Barnie. Da hat ja jeder ne andere bemessung!

LG

SpeakerFrank



Barnie *

#34 Verfasst am 23.02.2012, um 21:57:27



Bezahlbar = max. 5000Eur/Paar - eher darunter.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK

#35 Verfasst am 23.02.2012, um 22:08:07



Für den Preis gibt es ne Menge Klassike. Nur die werden fast nie offen angeboten, sondern gehen meist unter dem Tisch an den neuen Besitzer.Aber für den Kurs gibt es auch wirklich super neue Chassis. Die alten Teile sind oft im MT+HT mit Druckkammertreibern ausgerüstet. Wenn man vergleichbares bauen will wäre bei mechanischen Bau die Hauptsache - die saubere Abstimmung des Gehäuses. Den Rest B*MT*HT würde ich aktiv fahren. Da bist du mit 5.000,- € gut aufgestellt.Leider schlagen die MT meist heftig rein.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 23.02.2012, um: 22:09:04


SpeakerFrank

#36 Verfasst am 23.02.2012, um 22:17:34



Hmm nen Bekannter von mir hat ein Päärchen alte, aber sehr gut gepflegte JBL 4333 und trägt sich zur Zeit mit dem Gedanken sich da zu vergrössern und ein Paar 4345 zu kaufen. Sollte er erfolgreich sein kann ich Dir da gerne einen Kontakt machen.
Die 33 iger sind wirklich sehr gut in Schuss und haben völlig neu aufgebaute Bässe!
Preislich denk ich in der Ecke um 4000.- bis 4500.- Euronen!

Wenn es interessant ist, lass es mich wissen!

LG

SpeakerFrank





Barnie *

#37 Verfasst am 23.02.2012, um 23:08:31



Nein, ich suche nichts - zumindest nicht direkt. Ich bin bloss neugierig was es aus dem Bereich so gibt. Reizen würde es mich schon mal so ne PA-Tröte zuhause auszuprobieren - möglichst eine, die eben auch fein kingt und nicht nur laut ist...

Ach ja, und wozu dienen bei den von dir erwähnten JBL diese Rillen vor dem Hochtöner...???


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 23.02.2012, um: 23:11:05


SpeakerFrank

#38 Verfasst am 23.02.2012, um 23:13:56



Diffusoren. Die sollen den Schall verteilen, da die dort benutzen Hörner sehr stark gebündelt haben! Tut aber dem Klanglichen Ergebnis nicht wirklich weh!

LG

SpeakerFrank



FlorianK

#39 Verfasst am 24.02.2012, um 07:15:37



DAs sind Schallverteilerlinsen. Die konntest du früher bei fast jedem Hersteller beziehen. Oft wurden die Chassis von hinten durch die Schallwand befestigt - und von vorn wurden dieses Linsen aufgeschraubt. Durch diese wurden dann für Heimanwendung bessere Abstrahlwinkel erziehlt.
Da gab es in den 70/ 80er riesen Teile von JBL und ich glaube RCF oder Beyma. Die waren teileweise über einen Meter breit. Habe leider kein Foto gefunden. Vielleicht hat Speaker ja noch etwas im "Keller".


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 24.02.2012, um: 07:20:35


SpeakerFrank

#40 Verfasst am 24.02.2012, um 09:33:55



Hatter :
Nur kurz die beiden grossen Linsen. Die 2395 als grösstes Modell mit einer breite von 92 cm war aber mehr für feste Installationen gedacht, da sehr unhandlich. Dann die 2390, auch bekannt als Hartsflied-Lens, die auch sehr oft in Tonstudios, aber auch in Wohnzimmern einzug gehalten hat!

JBL 2395: Ab 800 Hz, Abstrahlwinkel 140°X45° HxV



JBL 2390: Ab 800 Hz, Abstrahlwinkel 100°X45° HxV



Hier dann als komplette Lautsprecher

2395 plus 4520 2x15" Rutsche und 2405 HT



2390 in der Hartsfield



Von den kleineren Modellen 2391 und 2392 hab ich grad keine Bilder zur Hand!

LG

SpeakerFrank













Barnie *

#41 Verfasst am 24.02.2012, um 10:34:53



Und schonwieder alter Kram!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

SpeakerFrank

#42 Verfasst am 24.02.2012, um 10:53:39



Alter, aber guter Kram, denkst Du das neue Zeug ist wirklich besser???
Was möchtest Du denn mal für ne PA Dose bei dir ausprobieren???

LG

SpeakerFrank



FlorianK

#43 Verfasst am 24.02.2012, um 11:40:13



SP@ - da gab es noch größere. Von RDF oder Tante Beyma. Die sahen so aus wie die 2395 - hatten aber außen noch mal einen Schwung. Riesen Teile. Sind auch nicht oft verkauft worden
Barnie@ ---- was meinst du warum heute oft noch so abartige Preise erziehlt werden für solche Chassis. Die wurden unbarmherzig und aufwändig hergestellt. Das machen doch heute kaum noch Hersteller. Das wurde aus dem Vollem gedreht und gefräst. Heute klötert und Klappert doch das Meiste.
Klar gibt es heute auch noch Topp Hersteller - aber die damals hatten schon etwas. hiFi Selbstbau nimmt sich ab und zu so Teile noch vor und misst die durch. Von den Werten manchmal absolute Sahne - manchmal auch Mist.Man muß halt schauen !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 24.02.2012, um: 11:43:29


Barnie *

#44 Verfasst am 24.02.2012, um 13:28:04



Darum frag ich ja auch euch Spezis! Aber ich sehe schon, schwieriges Thema und nicht in einem Thread wie diesem abzuhandeln.... Dachte es gibt heute noch solche Sachen - nur mittlerweile günstiger und besser! (so wie es eigentlich sein sollte - siehe Autos, Computer, allgemein Elektronik usw.) Bisher ist meine Erfahrung halt die, dass die Entwicklung in Sachen Lautsprecher noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht hat so wie z.B. bei Verstärkern schon seit einigen Jahren. Boxen, die zehn Jahre und mehr auf dem Buckel haben, werden heute oft von halb so teuren Exemplaren an die Wand gespielt - ist zumindest meine Erfahrung...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 24.02.2012, um: 13:29:31


FlorianK

#45 Verfasst am 24.02.2012, um 13:36:40



Da hast du nicht unrecht ! Insgesamt sind die Chassis heute viel besser geworden was so die Masse angeht. Bei den sehr guten Teilen sind sie oft auf gleichem Level wie alte gute. Da ist einfach auch viel Marketing dabei. Die können ja kaum sagen das sie nix neues bringen. Ich will das aber nicht schlecht machen. Aber es gab all die Jahre immer Wellen - das dies oder das das Nonplusultra ist. Man darf da eben nicht blind aufspringen. Anhören - selber ein Urteil bilden. Denk mal an den ganz voodoo quatsch mit Kabel - Steckdosen - Folien usw. Wer will - hört immer einen Unterschied
Wirklich klasse ist die Möglichkeit heute - viel mehr aktiv zu machen - oder auch die Frequenzbiegerei von Jule ! Respekt. Wenn das Alles so funktioniert ist das wirklich eine tolle Sache. Ich weiß zB von den HiFI Selbstbauleuten das Jule und Axel mit ihrem Projekt hammermäßig aufgetreten sind. Ich habe da leider nicht mehr so den Zugang. Trotzdem verfolge ich das mit Interesse.



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 24.02.2012, um: 13:37:44


SpeakerFrank

#46 Verfasst am 24.02.2012, um 14:01:57



Wenn Du dich a bisserl gedulden kannst Barnie , kannst Du dir gerne mal, sofern es räumlich nicht zu weit weg ist, bei mir nen Paar PA-Dosen ausleihen, die sicher zur gehobeneren Abteilung gehören.
Ich hab ein Paar AD MA-15, das ist nen typische Fullrange Dose mit 15"/2" Bestückung, die aber zur Zeit ausgeliehen ist an einen Freund.
Und meine Schätzchen, ein Paar StageAccompany BlueBox, die aber zur Zeit restauriert werden. Gehäuse neu lackieren, die Elektronik ist bei SA und ich bekomme nen frisches Paar 15 Zöller.
Wenn Die wieder fertig sind, können wir gern mal drüber reden!
Die MA-15 sind so um die zehn Jahre alt, die Blues sind von 1994.

LG

SpeakerFrank



Barnie *

#47 Verfasst am 24.02.2012, um 14:53:51



Ihr wohnt doch alle am A.... der Welt! Nein im Ernst, ich wohne in der Schweiz - glaube nicht, dass wir nah sind...

Ich mache selbst Musik schon seit ich sieben bin, und ich habe sehr oft mit PA zu tun gehabt, allerdings nie im Haus bzw. als Hifi-Ersatz...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

SpeakerFrank

#48 Verfasst am 24.02.2012, um 21:13:37



Naja wenn Du, seit Du 7 bist selber Musi machst, solltest Du eigentlich wissen, wie sich PA Dosen so anhören! Es sein denn, Du bist grade mal
8 Jahre alt, dann fehlt Dir wohl noch etwas erfahrung!
Naja und zum Weg, ich wohne zumindest auch mal im Süden Deutschlands, also müsstest Du sicher nicht nach Hamburg oder noch weiter fahren!
Aber okay, jeder so wie er will mag und kann!

Iin diesem Sinne

SpeakerFrank

Ps, Wenn ich denn am Arsch der Welt wohne, was ist dann bitte die Schweiz?
Gehirn zählt nich!!!


bearbeitet von SpeakerFrank, am 24.02.2012, um: 21:14:24


FlorianK

#49 Verfasst am 24.02.2012, um 21:16:56



Barnie ärgert sich immer nur - bei ihm will keiner in der Nähe wohnen


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

SpeakerFrank

#50 Verfasst am 24.02.2012, um 22:15:02



Ja Florian und wir müssen auch langsam schreiben, damit Barnie alles lesen kann!

Nix für ungut Barnie



Barnie *

#51 Verfasst am 16.05.2013, um 19:48:28



Spricht eigentlich was dagegen PA Boxen mit nem normalen AVR zu betreiben??

Die hier z.B.

http://www.thomann.de/de/ev_tourx_tx1122.htm


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK

#52 Verfasst am 16.05.2013, um 20:21:03



Sehen doch nett aus......und EV war ja immer ganz ordentlich. Musste mal Probe hören .......


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie *

#53 Verfasst am 16.05.2013, um 20:50:54



Aber meinst du ein Surroundsetup aus diesen Dingern würde mit nem "normalen" AVR gut funktionieren??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK

#54 Verfasst am 16.05.2013, um 20:58:42



Warum denn nicht ? Und im Grunde wird doch noch eingemessen. Kann mir vorstellen das die Spass machen......
Und je nach Anwendung sind die doch oft auf Sprachverständlichkeit ausgerichtet. Mir gefällt so ein Sound. Musste mal testen !!!!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 16.05.2013, um: 21:00:04


Barnie *

#55 Verfasst am 16.05.2013, um 21:14:19



Hm... Ich glaube nicht, dass sowas gut klingen würde. Wenn ich mir ansehe wie wenig Watt son AVR im Mehrkanalbetrieb effektiv liefert... Damit kann man solche Boxen nicht ausreizen denke ich...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Swen

#56 Verfasst am 16.05.2013, um 22:03:02



Bedenke den Wirkungsgrad, den die PA-LS gegenüber den HIFI-LS haben
Da relativiert sich "Leistung" ein wenig
Aber Klanglich ist es fraglich, muss einem gefallen



 Poison Nuke 

#57 Verfasst am 16.05.2013, um 22:03:45



ist die Frage ob du sie ausreizen willst? Meistens haben solche LS einen höheren Wirkungsgrad als normale HiFi LS und damit brauchst du dann weniger Leistung für gleichen Pegel. Bzw die könnten so laut, dass es in normalen Räumen ziemlich unangenehm werden könnte.

Um jetzt eine Veranstaltung zu fahren eignet sich ein AVR sicherlich weniger, weil deren Kühlung nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt ist und weil da dann doch die Leistung eng wird, wenn man vollen Pegel fahren will.


Und bei wirklich wirkungsgradstarken LS ist ein AVR sogar besser, weil die weniger Rauschen haben, was bei 100dB und mehr Wirkungsgrad durchaus ein ziemliches Problem wird. Da AVRs meist ein deutlich geringeres Grundrauschen haben als PA-Amps, fährt man im "leisen" Betrieb sicherlich besser.


Und am Ende... auch ein AVR ist nur ein Verstärker.


greetz
Poison Nuke

FlorianK

#58 Verfasst am 16.05.2013, um 22:11:06



Barnie hast du noch weißes Pulver an der Nase ?
Was schreibst du da?? Was hast du denn vor ? Und wo siehst du wirkliche Probleme ? Klar kannst du die Lautsprecher nehmen. Du musst nur schauen ob dir der Sound gefällt - fertig.
Habe mal gesucht - die sollen wohl 97dB-W/m machen. Ist doch nett.übernahme bei ca 1700Hz kann auch gut sein mit 12".
Die sind im Wohnzimmer lauter als du aushalten kannst bzw willst.



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 16.05.2013, um: 22:17:02


Barnie *

#59 Verfasst am 16.05.2013, um 22:33:14



Die Idee war es einen 50qm Proberaum mit diesen oder ähnlichen Boxen zu bestücken - in Surround quasi... Daher tauchte die Frage auf ob da ein "normaler" AVR reicht oder ob da jetzt noch extra PA-Endstufen nötig wären...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK

#60 Verfasst am 16.05.2013, um 23:44:57



Wenn der so um die 100Watt an 8 hat ist gut - da braucht du keine Angst haben
Aber schöne Subs dazu .........





Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie *

#61 Verfasst am 17.05.2013, um 09:26:47



100 Watt wäre ja super! Hast du schon mal gesehen wieviel Leistung AV-Receiver im Mehrkanalbetrieb so liefern?? Hier ein Beispiel eines Mittelklassereceivers von Pioneer:







Darum auch meine Bedenken...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 17.05.2013, um: 09:27:05


FlorianK

#62 Verfasst am 17.05.2013, um 10:22:29



Schönes Bild
Aber - wenn du die Lautsprecher nach unten trennst - auf Grund der Sub-Aufstellung brauchst du minimal Leistung ! Die Teile werden lauter als du hören willst !! Versprochen !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB

#63 Verfasst am 17.05.2013, um 12:00:45



Mit einer Empfindlichkeit von 97dB/1W 1m und ca. 30w sind pro Lautsprecher immerhin 110dB möglich (bei 1m Entfernung im Freifeld)


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Barnie *

#64 Verfasst am 17.05.2013, um 13:33:16



Ob die 97dB/1W 1m so ganz stimmen, würde ich bezweifeln. Herstellerangaben sind da immer sehr optimistisch. Und dann ist noch die Frage wie es mit dem Klirr aussieht bzw. wie locker oder angestrengt das ganze dann bei 100db noch klingt. Ich bin auch kein Pegelfetischist aber bei einem 50qm grossen Raum braucht man(n) schon ein Bisschen Reservern.... Ausserdem schafft man sich solche Teile nicht an um damit die Dynamik eines durchschnittlichen Setups zu fahren.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 17.05.2013, um: 13:33:47


hifi-killer

#65 Verfasst am 23.05.2013, um 04:03:57



bei marken pa treibern stimmen die angaben im algemeinen
man hat guten ruf zu verlieren
gerade ev weis wie schnell das geht
die hatten mal n schlechten kleberaber schon lange her


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ eignen sich PA-Lautsprecher für Zuhause?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger