Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ zählt das als Fahrerflucht??


Knuuudi *

#1 Verfasst am 28.09.2009, um 20:31:12



Ich sitz hier grad und heul!
Hab heut Mittag nen Unfall gebaut...
Beim Anderen ne große Delle in der Tür (Fahrer war nicht vor Ort), bei mir nichts...
Hab ca. 40 Minuten gewartet, Zettel dran und gefahren...total unter Schock...
Heim gekommen und gemerkt, was für ne Scheie ich eigentlich gebaut hab. Eben bei der Polizei gewesen, vonwegen Selbstanzeige. Hat nur gemeint, das das als Fahrerflucht zählt und wahrscheinlich UNBEGRENZTEN Führerscheinentzug bedeutet!
Ich muss hoffen, das ich nen Richter erwische, der Gnade vor Recht ergehen lässt, ansonsten könnt ich mich auch umbringen, könnt ich genauso viel machen!


beer you, beer me

DarkSubZero

#2 Verfasst am 28.09.2009, um 20:34:31



Das ist keine Fahrerflucht wenn du ein Zettel hinterlassen hast und das auch noch der Polizei gemeldet hast!



hifi_purist

#3 Verfasst am 28.09.2009, um 20:40:53




DarkSubZero schrieb:
Das ist keine Fahrerflucht wenn du ein Zettel hinterlassen hast und das auch noch der Polizei gemeldet hast!



Sehe ich genauso.

Und glaub mir, sei froh, dass keine Personen zu schaden gekommen sind. Den Schei* hatte ich letztes Jahr und ich war auch noch Schuld. Und wenn man dann sieht, wie der eine jaulend auf der eigenen Abbiegespur liegt und der andere heulend am Straßenrand sitzt, dann ist das noch ne heftigere Nummer.
Ich würde jedoch gleich mal mit einem Anwalt sprechen, weil die Polizei, wenn Sie sagt, dass du Fahrerflucht begonnen hast, auf ihr Recht pochen wird... Und das wird ne richtig unangenehme Geschichte. Aber ich sags gerne nochmal, auch wenn dich das nicht aufmuntern wird: Sei froh, dass keine Personen zu schaden gekommen sind...

Schlaf dich erstmal aus, und dann sieht die Welt auch wieder anders aus.


Aufklärung ist Ärgernis; wer die Welt erhellt, macht ihren Dreck deutlicher.
(Karlheinz Deschner)

Knuuudi *

#4 Verfasst am 28.09.2009, um 21:09:45



Leider zählt es doch als solche, wie mir mitgeteilt wurde...
Vorallem kann der Zettel ja auch runtergenommen worden sein...Unfall war in nem Berufsschulzentrum und genau da laufen viele Gestalten rum, denen ich zutraue, das sie so nen Zettel wegnehmen!


beer you, beer me

 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 28.09.2009, um 21:10:14



das darf eigentlich wirklich nicht sein, vorallem du gehst ja zur Polizei hin, was hat das mit Fahrerflucht zu tun? Fahrerflucht ist, wenn man versucht dem Gesetz zu entgehen


Hier mal ein Auszug von einer Pressemitteilung eines OLG

Zitat:
Im Falle, dass man ein parkendes Fahrzeug touchiert hat, ist man gesetzlich verpflichtet, am Unfallort zu bleiben, bis die Personalien und die Unfallbeteiligung festgestellt sind.

§ 142 StGB sagt dazu folgendes:

§ 142 Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

(1) Ein Unfallbeteiligter, der sich nach einem Unfall im Straßenverkehr vom Unfallort entfernt, bevor er

zugunsten der anderen Unfallbeteiligten und der Geschädigten die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung durch seine Anwesenheit und durch die Angabe, daß er an dem Unfall beteiligt ist, ermöglicht hat oder
eine nach den Umständen angemessene Zeit gewartet hat, ohne daß jemand bereit war, die Feststellungen zu treffen,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Nach Absatz 1 wird auch ein Unfallbeteiligter bestraft, der sich

nach Ablauf der Wartefrist (Absatz 1 Nr. 2) oder
berechtigt oder entschuldigt
vom Unfallort entfernt hat und die Feststellungen nicht unverzüglich nachträglich ermöglicht.
(3) Der Verpflichtung, die Feststellungen nachträglich zu ermöglichen, genügt der Unfallbeteiligte, wenn er den Berechtigten (Absatz 1 Nr. 1) oder einer nahe gelegenen Polizeidienststelle mitteilt, daß er an dem Unfall beteiligt gewesen ist, und wenn er seine Anschrift, seinen Aufenthalt sowie das Kennzeichen und den Standort seines Fahrzeugs angibt und dieses zu unverzüglichen Feststellungen für eine ihm zumutbare Zeit zur Verfügung hält. Dies gilt nicht, wenn er durch sein Verhalten die Feststellungen absichtlich vereitelt.

(4) Das Gericht mildert in den Fällen der Absätze 1 und 2 die Strafe (§ 49 Abs. 1) oder kann von Strafe nach diesen Vorschriften absehen, wenn der Unfallbeteiligte innerhalb von vierundzwanzig Stunden nach einem Unfall außerhalb des fließenden Verkehrs, der ausschließlich nicht bedeutenden Sachschaden zur Folge hat, freiwillig die Feststellungen nachträglich ermöglicht (Absatz 3).

(5) Unfallbeteiligter ist jeder, dessen Verhalten nach den Umständen zur Verursachung des Unfalls beigetragen haben kann.

Wer mit Wissen der Unfallbeteiligten z.B. zu einem Streckentelefon eilt, um Hilfe zu holen, entfernt sich nicht vom Unfallort. Falls er aber danach nicht zum Unfallort zurückkehrt, begeht er Unfallflucht.

Wer ohne Wissen der Beteiligten davongeht, um Hilfe zu holen, entfernt sich zwar vom Unfallort, jeoch tut er dies in berechtigter Weise. Die notwendigen Feststellung muss er nachträglich ermöglichen.

Eine Wartefrist gibt es im Gesetz und in der Rechtsprechung nicht. Sie richtet sich nach den Umständen und der Schwere des Schadens, den sog. „Umständen des Einzelfalls“. So reicht z.B. in der Nacht, in einer verlassenen Gegend und bei einem kleinen Schaden eine kurze Wartefrist aus. In der Stadt wird grundsätzlich eine längere Wartefrist veranschlagt, da dort eher mit dem Eintreffen feststellungsbereiter Personen gerechnet werden kann.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie die Wartefrist eingehalten haben und sich vom Unfallort entfernen wollen, dann reicht das Hinterlassen von Zetteln, Visitenkarten, Schuldanerkenntnissen am Auto in keinem Fall aus.

Sie sollten den Unfall einer nahegelegenen Polizeidienststelle melden bzw. selbst die Polizei anrufen.

Hinweis: Begeht man Unfallflucht, muss die Haftpflichtversicherung nicht oder nur teilweise für den Schaden aufkommen. Im Falle eines Unfalls ist man verpflichtet, alles zu tun, um das Geschehen ordnungsgemäß aufzuklären. Im Falle der Unfallflucht kann die Unfallbeteiligung nicht mehr genaue festgestellt werden. Der Versicherung gegenüber begeht man dann eine sog. Obliegenheitsverletzung.

Pressemitteilung des OLG Hamm vom 19.11.1999





greetz
Poison Nuke

AundB

#6 Verfasst am 28.09.2009, um 21:15:33




Zitat:
Sie sollten den Unfall einer nahegelegenen Polizeidienststelle melden bzw. selbst die Polizei anrufen.


Genau das hast du getan. Es steht nicht explizit da, man solle sich nach der Meldung bei der Polizei wieder an den Unfallort begeben. Außerdem ist es auch nur ein Materialschaden. Habe heute auch fast ein Seitenspiegel von einer neuen C-Klasse abgerissen. Habs zwar gestreifft aber bin dann abgehauen:D


bearbeitet von AundB, am 28.09.2009, um: 21:15:46


KuschelTiga

#7 Verfasst am 28.09.2009, um 21:18:24




AundB schrieb:
Habe heute auch fast ein Seitenspiegel von einer neuen C-Klasse abgerissen. Habs zwar gestreifft aber bin dann abgehauen:D



Jetzt hab ich dich
@Knuuudi ich drück dir die Daumen, dass wenigstens noch ein kleines bisschen Rechtsstaat übrig ist.
Gleich zum Anwalt! (Der freut sich auch über so manche Aussage der Polizei )



ferryman

#8 Verfasst am 28.09.2009, um 21:32:25



Kopf hoch, nach dem was ich weiss ist das mit dem Zettel gängige Praxis, dass du selbst bei der Bullerei warst rechnet dir _jeder_ an.


Lamello rulez :p

CHILLOUT_AREA

#9 Verfasst am 28.09.2009, um 21:34:25




ferryman schrieb:
Kopf hoch, nach dem was ich weiss ist das mit dem Zettel gängige Praxis, dass du selbst bei der Bullerei warst rechnet dir _jeder_ an.



Das sehe ich auch, besauff dich ertsmal in ruhe, dann siehst du alles mit anderen Augen.

Aber vorsicht, ich würde danach kein Auto fahren.





AlmGandi

#10 Verfasst am 28.09.2009, um 21:43:06



haben wir im MopedFührerschein durchgemacht (Österreich aber naja) und dort wurde erklärt das man bei einem Sachschaden NICHT die Polizei dazuholen muss (dafür muss der Andere aber am Unfallort sein was bei dir ja nicht der Fall ist) aber da du danach zur Polizei gefahrn bist würde ich mir überhaupt keine Sorgen machen

Fahrerflucht ist ja wohl mal was ganz was anderes Denke ich zumindest und das was vom Unterricht übriggeblieben ist bestätig mir das auch

Kopf Hoch wird schon wieder


mfg



Knuuudi *

#11 Verfasst am 28.09.2009, um 21:45:32



In Deutschland gibts ne differenzierung zwischen scahdenswerten...
geringe schäden sind quasi wurscht...bei größeren isses was anderes!
Und dem seine tür sah ehrlich nach schrott aus...
ich bin dem halt wirklich frontal rückwärts reingefahren...

ach, alles kacke...-.-
werd mich morgen krankmelden, so bring ich auf der arbeit eh nichts...


beer you, beer me

CHILLOUT_AREA

#12 Verfasst am 28.09.2009, um 21:52:23



Jo ,am besten direkt 4 Wochen, so einen bräuchte ich auch mal wieder.







Linko

#13 Verfasst am 28.09.2009, um 22:08:16



ach knuudi das wird, hast dich ja bei den sheriffs gemeldet. und falls die fragen warum du net angerufen hast, handy alle etc
und warst so durchn wind, das du den zettel geschrieben hast, gewartet hast und dann abgefahren bist, um zur polizei zu fahren.




Was nicht basst wird bassend gemacht !
Ich pfeife auf Chuck Norris, Spongebob grillt unter Wasser


NI0X

#14 Verfasst am 28.09.2009, um 22:11:58



Wie konnte das denn überhaupt passieren?
Unaufmerksam gewesen oder wie?

Ist echt Mist, ich hoffe für dich nur, dass du mit einem blauen Auge davonkommst...


Wenn's knallt noch 2 Meter!

fusion1983

#15 Verfasst am 28.09.2009, um 22:16:35



Knuuudi das wird schon wider . Jetzt mach dir kein zu großen kopf darüber
In der probezeit bist ja nicht mehr , oder ?


Gruß Stephan
Meine-Homepage

Knuuudi *

#16 Verfasst am 28.09.2009, um 22:26:40



ich schiebs auf die automatik...bin halt schaltgetriebefahrer!^^

ne, keine probezeit mehr...zum glück...


beer you, beer me

NI0X

#17 Verfasst am 28.09.2009, um 22:30:10



Hmm, also es gibt ehrlich viele Unfälle wegen Automatik, einmal Bremse loslassen und flutsch...
Bin selber nur einmal Automatik gefahren, da habe ich aber auch nur das Auto 5m weiter gestellt, ich fand es sehr gewöhnungsbedürftig....


Wenn's knallt noch 2 Meter!

Linko

#18 Verfasst am 28.09.2009, um 22:32:17




NI0X schrieb:
Hmm, also es gibt ehrlich viele Unfälle wegen Automatik, einmal Bremse loslassen und flutsch...
Bin selber nur einmal Automatik gefahren, da habe ich aber auch nur das Auto 5m weiter gestellt, ich fand es sehr gewöhnungsbedürftig....



mit automatik hab ich eigentlich keine probleme, hab in der lehre genug autos mit atm-getriebe repariert und bin sie anschließend gefahren

ist ne gewohnheitsssache


Was nicht basst wird bassend gemacht !
Ich pfeife auf Chuck Norris, Spongebob grillt unter Wasser


TimB

#19 Verfasst am 28.09.2009, um 22:41:46



Also Ich fande es auch sehr gewöhnungsbedürftig, als ch das erste Mal Automatik gefahen bin Ich habe merhfach beim anhalten mit beiden Füßen auf die bremse getreten, da Ich mit dem linken Fuß die Kupplung treten wollte

Was den Unfall angeht, Ich bin ja erst seit ca. 1 1/2 Jahren aus der Fahrschule raus und da habe Ich gelernt, dass man bei einem Unfall eine angemessende Zeit lang warten sll wenn der besitzer nicht erscheint soll man einen Zettel hinterlassen und zur Polizei gehen also genau das was du gemacht hast also solltest du ie keine Sorgen machen
In jedem Job gibt es Idioten anscheinend auch bei der Polizei


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Knuuudi *

#20 Verfasst am 28.09.2009, um 22:46:05




TimB schrieb:
In jedem Job gibt es Idioten anscheinend auch bei der Polizei


Wobei ich doch sagen muss, das ich auf der Wache sehr freundlich behandelt wurde! (Muss auch mal gesagt werden! ;))


beer you, beer me

AundB

#21 Verfasst am 28.09.2009, um 23:43:02




Zitat:
Jetzt hab ich dich


C-Klasse ist so das typische: "jetzt will ich qualitativ-gutes Auto holen und zeigen, dass ich nicht mehr Schüler bin"-Auto : D
Automatik bin ich auch ein Mal gefahren, wirklich gewöhnungsbedürftig...
Schon Mal gut, dass die Polizei dort nett war. Versuche dir so wenig wie möglich Sorgen zu machen du müsstest auf der sicheren Seite sein.


bearbeitet von AundB, am 28.09.2009, um: 23:46:04


 Poison Nuke 

#22 Verfasst am 29.09.2009, um 09:23:07



hab gerade nochmal einen Kollegen gefragt der sich da auch etwas besser auskennt und er meinte auch, das Verhalten war so richtig...ungefähr ne Stunde warten und einen Zettel hinterlassen und dann zur Polizei, so wird es auch von den meisten Fahrschulen gesagt. Der Polizist dort wollte dir dort gestern sicher einfach nur Angst machen (bzw sich selbst einen Spaß), vorallem weil ein unbegrenzter Führerscheinentzug wegen so einer Lapalie ist definitiv ausgeschlossen.

http://geld.guenstiger.de/redaktion/wenn-es-beim...hweres-vergehen/


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 29.09.2009, um: 09:23:49


Knuuudi *

#23 Verfasst am 29.09.2009, um 09:53:35



Ich hoff einfach mal...
hab mich heut erstma krankschreiben lassen um nen klaren Kopf zu bekommen!


beer you, beer me

Knuuudi *

#24 Verfasst am 29.09.2009, um 12:13:19



So, gradn Anruf von der Versicherung bekommen. Fahrer des Unfallgegners hat sich gemeldet und hat seinen Wagen erstmal in die Werkstatt gebracht. Jetzt heißts wirklich warten...


beer you, beer me

Der_Elektromeister

#25 Verfasst am 29.09.2009, um 18:18:20



Mach dir keinen Kopf, wenn das Fahrerflucht war, dann bin ich Metzger.


Grüsse, Andi.

apophisii

#26 Verfasst am 29.09.2009, um 20:24:31



Hallo Knuudi,

wenn ich mal darf, bzw meine liebe Frau (Rechtsanwälten, Schwerpunkt Familien- und Verkehrsrecht)

1.
Der Tatbestand der Fahrerflucht ist mit dem Verlassen des Unfallortes erfüllt. Das Hinterlassen deiner Daten in der Öffentlichkeit befreit einem vorerst hiervon nicht - denn, es ist nicht !sichergestellt! dass der Geschädigte diese Nachricht bekommt.
Anders sehe das aus, wenn Du einen Zeugen bennen kannst, der Dein Warten und Hinterlassen der Nachricht bestätigen kann.

2.
Für Dich am wichtigsten! Die Meldung bei der Polizei befreit Dich von diesem Vorwurf

Solltest Du den Polizisten erzählt haben, dass Du erst nach Hause gegangen bist und später dann die Polizei aufgesucht hast sieht es etwas anders aus, aber da wollen wir mal nicht näher drauf eingehen.

Fazit: Zieh Dir ein Bier rein und mach Dir keine Sorgen!


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von apophisii, am 29.09.2009, um: 20:25:11


Der_Elektromeister

#27 Verfasst am 29.09.2009, um 20:35:49




Zitat:
meine liebe Frau (Rechtsanwälten, Schwerpunkt Familien- und Verkehrsrecht)


Toll, da haben wir ja eine echte Kompetenz bei einem wichtigem Thema Kannst Du deine Chefin gleich mal anmelden?


Grüsse, Andi.

apophisii

#28 Verfasst am 29.09.2009, um 20:53:04




Zitat:
Kannst Du deine Chefin gleich mal anmelden?




Neeee, das geht nicht, dann weiss sie ja immer, was für einen Mist ich immer so verzapfe


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Der_Elektromeister

#29 Verfasst am 29.09.2009, um 20:55:25



Na und, das machen doch alle hier


Grüsse, Andi.

Knuuudi *

#30 Verfasst am 29.09.2009, um 21:04:21




apophisii schrieb:
Hallo Knuudi,

wenn ich mal darf, bzw meine liebe Frau (Rechtsanwälten, Schwerpunkt Familien- und Verkehrsrecht)

1.
Der Tatbestand der Fahrerflucht ist mit dem Verlassen des Unfallortes erfüllt. Das Hinterlassen deiner Daten in der Öffentlichkeit befreit einem vorerst hiervon nicht - denn, es ist nicht !sichergestellt! dass der Geschädigte diese Nachricht bekommt.
Anders sehe das aus, wenn Du einen Zeugen bennen kannst, der Dein Warten und Hinterlassen der Nachricht bestätigen kann.

2.
Für Dich am wichtigsten! Die Meldung bei der Polizei befreit Dich von diesem Vorwurf

Solltest Du den Polizisten erzählt haben, dass Du erst nach Hause gegangen bist und später dann die Polizei aufgesucht hast sieht es etwas anders aus, aber da wollen wir mal nicht näher drauf eingehen.

Fazit: Zieh Dir ein Bier rein und mach Dir keine Sorgen!


danke! beruhigt mich schon bissl!
Hatte allerdings gesagt, das ich nochmal heim bin, weil ich komplett geschockt war...
zwischen unfall und polizei haben allerdings insgesamt auch "nur" 3 Stunden gelegen!

naja, werd jetzt erstma nichtsmehr zum thema schreiben, erst wenns thema gegessen ist! Trotzdem danke! Werd euch aufm laufenden halten, wenns ergebnisse gibt!


beer you, beer me

Knuuudi *

#31 Verfasst am 01.10.2009, um 16:31:08



Soooo...neuigkeiten:
Unfallgegner sieht von einer Anzeige ab, wenn ich ihm den Schaden bezahle (war ja sowieso von anfang an klar!)
Werd nun nochmal bei der Dienststelle anrufen und melden, das alles mim Unfallgegner besprochen wurde!


beer you, beer me

bearbeitet von Knuuudi, am 01.10.2009, um: 16:34:22


apophisii

#32 Verfasst am 01.10.2009, um 16:38:27



Na das ist doch gut. Die Anzeige war nur Drohung, der kann dir garnichts, außer natürlich Stress! Hast Du den schaden deiner Versicherung gemeldet?


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Knuuudi *

#33 Verfasst am 01.10.2009, um 16:41:25



Ja, is schon alles geregelt! Das einzige was fehlt ist, das ich nochmal mit der sachbearbeiterin spreche, das ich ne andere regelung mim fahrer gefunden hab!


beer you, beer me

Knuuudi *

#34 Verfasst am 01.10.2009, um 17:57:54



Kann man eingetlich ohne weiteres Selbstanzeigen zurückziehen? Weiß das jemand? apophisii?^^

EDIT/ Wie ich des Besseren belehrt wurde, war es keine Selbstanzeige, sondern ein "offizielles nachkommen von §142" und somit muss ich einfach hoffen, das die Staatsanwaltschaft die Anklage fallen lässt!
Ich bin so am Ende mit den Nerven...die Ungewissheit frisst mich auf!


beer you, beer me

bearbeitet von Knuuudi, am 01.10.2009, um: 18:47:41


Icke

#35 Verfasst am 01.10.2009, um 19:09:02



Ich hatte so ziemlich den gleichen Fall vor nem Jahr.
Ich konnte meine Selstanzeige nicht zurück nehmen. Warum weiß ich bis heute nicht.
Hätte mich sonst auch einigen können mit dem Halter des anderen Fahrzeugs.

Naja dann ein bisschen google und meinen Fahrschullehrer gefragt,
7 Punkte und 400€ kam bei beidem raus

Im Endeffekt hat die Richterin die Anzeige fallen lassen, ich musste 300€ an eine Krebsstiftung zahlen und bin damit noch relativ gut aus der Sache rausgekommen.
Weil´s das erste Mal war, dass ich aufgefallen bin und ich mich selber angezeigt hab.




Ab jetzt passiver Forenteilnehmer!

Knuuudi *

#36 Verfasst am 01.10.2009, um 19:14:44



Das mit der Stiftung werd ich wohl selbst einbringen...allerdings ne etwas andere...
aber werds direkt abklären!


beer you, beer me

apophisii

#37 Verfasst am 01.10.2009, um 21:18:12



Leute,

Macht den jungen nicht verrückt! So wie es aussieht liegt doch keine Anzeige vor. Selbst wenn die Polizei das weiterleitet ist immer noch nicht klar, das die staatsanwaltschst ein Verfahren einleitet. Wenn dS der Fall ist, dann gibt es eine Anhöring. Bei der anhöring sagst du folgendes aus.

Ich habe den schaden verursacht. anschließend habe ich versucht, den Halter ausfindig zu machen. nach 40 erfolglosen min des Wartens und Suchens hast du dann deine Daten sichtbar an der Windschutzscheibe angebracht. danach bist du zur Polizei gefahren und hast den Vorfall gemeldet. basta. du musst den gar nichts anbieten.
Spätestens jetzt wird das Verfahren eingestelt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt aus öffentlichem Interesse, da keiner zu schaden gekommen ist werden die das ding nicht weiter verfolgen.

Lass dich jetzt nicht weiter verrückt machen und genieße das WE. Wenn dir das immer noch nicht reicht, dann schicke mir ne pm und gebe dir die telefonnr. meiner Frau.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Icke

#38 Verfasst am 02.10.2009, um 07:09:17



Wollte doch keinen verrückt machen


Ab jetzt passiver Forenteilnehmer!

apophisii

#39 Verfasst am 02.10.2009, um 08:06:33



So war das auch nicht gemeint icke, nur ich meine der knuudi ist schon ziemlich fertig.
Mit jedem weiteren Beitrag wird er noch unsicherer.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Knuuudi *

#40 Verfasst am 02.10.2009, um 15:54:14



danke, apophisii!
Wenn wir uns mal treffen gibtsn bier für dich und ne palme für deine frau! xD

hab heute nochmal mit der Sachbearbeiterin telefoniert! Wird darauf hinauslaufen, das die anklage fallen gelassen wird!


beer you, beer me

Knuuudi *

#41 Verfasst am 27.02.2010, um 15:12:27



Endlich Post bekommen:
Verfahren eingestellt!
Ich machn Fass auf und spendier ne Runde virtuelles!



beer you, beer me

apophisii

#42 Verfasst am 27.02.2010, um 15:32:04



Siehste! Alles wird gut. Glückwunsch, dass Du es überstanden hast :hail


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Linko

#43 Verfasst am 27.02.2010, um 15:59:59



na also :)


Was nicht basst wird bassend gemacht !
Ich pfeife auf Chuck Norris, Spongebob grillt unter Wasser

PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ zählt das als Fahrerflucht??


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger