Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ Boxen mit 3-dimensionalem Klang


Barnie *

#1 Verfasst am 29.09.2009, um 16:07:52



Hallo!

Mich interessiert welche Boxen euch bekannt sind, die eine besonders gute Bühnenstaffelung in die Tiefe haben. Die Fähigkeit, den Klang dreidimensional in den Raum zu projezieren bzw. den Klang von den Boxen zu lösen, soll hier mal die wichtigste Eigenschaft darstellen. Es können gerne auch Kompakte sein.

Legt mal los!

Grüsse
Barnie

:prost


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

TimB

#2 Verfasst am 29.09.2009, um 16:14:54



bleibt jetzt nur die Frage durch was genau wird diese Eigenschaft hervorgerufen?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Barnie *

#3 Verfasst am 29.09.2009, um 16:27:58



Keine Ahnung! Es ist jedenfalls etwas, was man nicht genau aus den technischen Daten herauslesen kann, zumindest nicht aus denen, die üblicherweise veröffentlicht werden...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

KuschelTiga

#4 Verfasst am 29.09.2009, um 16:29:33



Durch die Bank alles aus der Blues-Klasse vom Udo (edit: zumindest alle, die ich da bisher gehört habe)
Hängt aber auch sehr vom Raum ab. Je näher die Boxen an der Wand stehen, desto mehr vom Zauber geht verloren


bearbeitet von KuschelTiga, am 29.09.2009, um: 16:29:58


ferryman

#5 Verfasst am 29.09.2009, um 16:31:03



Die meisten Breitbänders...

1. Durch die Verwirklichung einer Punktschallquelle.
2. Durch die früh einsetzende Bündelung, die den Raum stärker ausblendet, als bspw. bei Kalotten.


Lamello rulez :p

Barnie *

#6 Verfasst am 29.09.2009, um 16:49:52




KuschelTiga schrieb:
Durch die Bank alles aus der Blues-Klasse vom Udo (edit: zumindest alle, die ich da bisher gehört habe)



Keinen Plan was du uns damit sagen möchtest??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

KuschelTiga

#7 Verfasst am 29.09.2009, um 16:55:22



http://www.acoustic-design-magazin.de/shop/main_...922197c05faaf906

Hab aber nur die mit ER4(sollten inzwischen alle bis auf die Eton 2U gewesen sein), die Kera und die Symphonie bisher gehört.

Wenn ich den Udo richtig verstanden habe, dann hängt das von Hochtöner, Schallwandbreite, Hörraum und Wandabstand ab.


bearbeitet von KuschelTiga, am 29.09.2009, um: 17:00:15


CHILLOUT_AREA

#8 Verfasst am 29.09.2009, um 17:22:58



Tja Barnie, ich kann dir da nur meine L 800 empfehlen, die haben wirklich eine schöne tiefenstaffelung, und man fühlt sich mittendrin, nichts zuviel oder zuwenig.

Und diese Eigenschaft können bestimmt einige bestätigen.




bearbeitet von CHILLOUT_AREA, am 29.09.2009, um: 17:23:11


 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 29.09.2009, um 18:14:13



was ist denn mit den P11A? Also wenn die nicht schon eine herausragende 3D Darstellung haben...was ist denn dann für dich eine räumliche Darstellung? Ich finde wenn dann kommen die ADAM dem schon am nächsten. Da noch eine Verbesserung zu finden...da müsstest dann bei den Hallsoßenwerfern weitersuchen, also B&W Nautilus soll da dann z.B. nicht schlecht sein, eben durch dieses Abstrahlverhalten u.a. oder eben einige dieser anderen HighEnd Lautsprecher die schon irgendwie so in diese Richtung von "schönfärberrei" abzielen, da hat man oft auch eine subjektiv gute Tiefendarstellung.


greetz
Poison Nuke

ferryman

#10 Verfasst am 29.09.2009, um 18:20:01



Hm, also du Poison, gehst davon aus dass Räumliche Darstellung durch Hallsoße, also Raumeinfluss im MHT- Bereich verursacht wird...

Interessant, ich vertrete genau den gegenteiligen Standpunkt: Stark und gleichmäßig bündelnde Konzepte blenden den Raum soweit aus, dass die "Rauminformation" auf dem Tonträger nicht durch Reflexionen überdeckt wird.


Lamello rulez :p

 Poison Nuke 

#11 Verfasst am 29.09.2009, um 18:26:59



ich gehe einfach nur davon aus, das es meistens die Hallsoßenwerfer usw sind, denen eine gute Tiefenstaffelung nachgesagt wird, weil sie eben das SIgnal nicht absolut getreu an das Ohr leiten sondern durch die Reflektionen, vorallem an der Rückwand, eine pseudoräumlichkeit erzeugt wird, die durchaus eine größere Tiefe simulieren kann (weil ja auch in der Tat bestimmte Schallanteile von der Frontwand aus verzögert zum Hörer gelangen und damit auch so gesehen wirklich eine gewissen Tiefe besteht).


Alternativ könnte man nat. auch einfach ein Wellenfeldsynthesesystem aufbauen, wie es Helmut hier im Forum schon präsentiert hat, auch wenn es immernoch im Entwicklungsstatdium ist, aber da würde man dann ECHTE 3D Räumlichkeit bekommen ohne Raumeinfluss...aber solange man nur zwei Boxen hat bin ich der Auffassung, ist ohne "matscherei" halt nicht viel möglich, dass es räumlicher usw klingt. Warum sonst sind Rundstrahler wie die MBL oder Bang Olufsen usw so beliebt. Mit naturgetreuer Wiedergabe haben die sicher nix mehr zu tun.

UNd ausgehen davon, das die Adam P11A schon in der Hinsicht zur Oberklasse gehören, also naturgetreue Wiedergabe und auch Barnie sein Raum sehr weit optimiert ist, sodass wirklich nur der Direktschall zu seinen Ohren gelangt, kann man denke davon ausgehen das dieser Weg der falsche ist, wenn Barnie jetzt schon LS sucht die halt eben "räumlicher" klingen.


greetz
Poison Nuke

Barnie *

#12 Verfasst am 30.09.2009, um 11:02:46



Klar sind die P11A diesbezüglich schon gut, aber ich möchte wissen ob es noch andere Boxen gibt, die sowas speziell gut beherrschen bzw. ich möchte wissen ob evtl. noch mehr geht... Ich würde gerne mal ne Koaxe hören - da schwärmen alle von der guten Räumlichkeit.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 30.09.2009, um 11:26:34



vllt schaffst du es ja mal alexanderdergroße hier im Forum zu besuchen, bei München. Er hat extrem hochwertige Koax-Horntreiber von TAD, wo ein einzelner schon mehr als deine P11A kostet und das sogar ohne das Horn davor. Die klingen auch nicht schlecht. Könntest ja deine P11A mitnehmen zum direktverlgeich, ich würde sagen das wäre die wirklich sinnvollste Sache weil IMHO wenn Koax dann diese.


greetz
Poison Nuke

buchiii

#14 Verfasst am 30.09.2009, um 18:32:49



Kann meine Elac BS244 noch in den Raum werfen. Was die kleinen da zaubern erstaunt mich jeden Tag aufs neue



Boettgenstone

#15 Verfasst am 30.09.2009, um 18:39:52



Hi,
offene Schallwände haben sehr viel "Räumlichkeit", auch bei CDs wo gar keine drauf ist.
Da nimmste einfach Breitbänder um die 20 cm Durchmesser und 2 große Bretter, Schallwand um 40-50cm vielleicht noch abklappbare Seitenteile dran, experimentierst ein wenig mit der Gesamtbreite.
Das gibt nicht zu viel Bass und bis die Aufstellung passt dauert meist etwas aber wenn die dann richtig stehen wirds durchaus beeindruckend.

Die Breitbänder müssen nicht mal teuer sein, man muss ja keine Liebhaberpreisverseuchten green cones nehmen, die IMHO nicht soo toll sind. (gemessen am Alter aber saugut)


Gruß,
Christoph

hifi-killer

#16 Verfasst am 30.09.2009, um 19:41:59



das is doch eher einstellung und aufstellungs sache?!?
hörner sind da am einfachsten auf zu stellen, denk ich


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

Sharangir

#17 Verfasst am 01.10.2009, um 12:57:05



Ich frage mich da gerade, was denn mit "Tiefenstaffelung" gemeint ist.

weil so wie hier einige schreiben, würde ich sagen: Nehmt die Rowen Voll-Bi-Pole mal an die Brust.
Da ist 3D-Sound vom feinsten mit dabei und sie sind auch eher in einer hohen Liga anzusiedeln, nicht nur preislich :D

Andererseits ist für mich der Begriff Tiefenstaffelung dafür da, aufzuzeigen, ob jetzt der schlagzeuger wirklich hinter dem Pianisten sitzt, der Typ am Cello vor der Geige und so weiter!
Das wäre doch Tiefenstaffelung, oder sehe ich das falsch?



Barnie *

#18 Verfasst am 01.10.2009, um 13:43:30



Das siehst du richtig. Ausserdem projezieren einige Boxen, die das eben gut können, bei entsprechendem Material fast schon eine Art holografisches Bild in den Raum, wo man das Gefühl bekommt man könnte das Instrument fast schon anfassen oder um die einzelnen Instrumente herum gehen - ist etwas schwierig das zu beschreiben... Kennst du aber sicher auch von deinen Boxen her.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#19 Verfasst am 01.10.2009, um 14:02:04



von MEINEN Boxen her?

Sollten die das können?
Kannst du bei "Brothers in Arms" die Band "aufstellen"?
Falls ja, würde ich das sonst auch mal probieren, wenn die Anlage wieder läuft (nächste Woche, im neuen Heim)



Barnie *

#20 Verfasst am 01.10.2009, um 14:11:08



Es ist nicht bei jeder Aufnahme gleich gut, und es ist auch sehr aufstellungs- und raumabhängig. Ich müsste die Aufnahme wiedermal in Stereo anhören, hab in letzter Zeit nur 5.1 gehört...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#21 Verfasst am 01.10.2009, um 14:21:34



Ich dachte halt, BiA wäre da wohl eine der besten, die man sich aussuchen könnte, hierfür ;)

Also zum testen der Tiefenstaffelung!
Ich werde das dann mit LP an Röhren-Amp und B&W 685 testen, vlt kann ich ja sagen, wer wo steht oder vlt sehe ich auch nur leuchtende Röhren



KuschelTiga

#22 Verfasst am 01.10.2009, um 19:04:17



Die Misa Criolla von Mercedes Sosa hat eine wahnsinnige Tiefe, wenn die Boxen und der Raum es zulassen



hifi-killer

#23 Verfasst am 06.10.2009, um 13:35:48



der raum ist das wichtigste bei dem efekt, man kann aber auch nach helfen, mit parabolspiegeln


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

DarkSubZero

#24 Verfasst am 06.10.2009, um 14:14:43



Ich habe sie zwar noch nicht gehört, aber müsste die große Elac mit dem Rundstrahler (Pilzkopf) dafür nicht optimal sein?



Barnie *

#25 Verfasst am 06.10.2009, um 15:11:13



Möglich... Die Koax-Punktstrahler von Elac auch!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Speedy

#26 Verfasst am 06.10.2009, um 16:23:52



Ich habe mal eine ELAC FS-209 gegen eine kleinere B&W gehört.
Bei gleicher Aufstellung hat mich der Unterschied zwischen den beiden vom Hocker gehauen.

Die Elac hatte eine riesen Bühne und sehr präzise Tiefe.

Der Verkäufer hatte eine zusammengestellte CD, auf der ein Lied war, bei dem Glasperlen beginnend von links nach rechts und wieder zurück herunterfielen. Das hat die Elac so traumhaft gemeistert.

Ich bin heut noch von diesem LS für den Preis begeistert.

Weiterhin hab ich ne Dynaudio Contour S5.4 gehört, die mich eines meiner Lieblingslieder völlig neu hat erleben lassen.
Der Sound umrundete mich plötzlich - obwohls nur ein Stereopärchen war.
Eine Rückwand hinter mir gabs bei da nicht (da Vorführraum) - also keine Reflektionen.


Mein Wohnkino

hifi-killer

#27 Verfasst am 06.10.2009, um 20:15:49



stimmt, große räüme haben endweder nur oben unten seite rückwand zu meistern, ein rückwertiger hall in kleinen räumchen ist eher schwierig nur mit aufstellung zu meistern und der hörplatz is kleiner
in hallen ist das leichter aber zu starker hall ist auch nicht von vorteil ich hattes mit ner zusats steroanlage mit ner weitwinkel lösung mal super hin ge krigt


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ Boxen mit 3-dimensionalem Klang


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger