Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ Subwoofer+Amp für HK/Musik ca. 600€


Scarab770 *

#1 Verfasst am 30.10.2009, um 21:30:29





Hi,

suche ein gutes pärchen Subs oder vll auch 4 kleine je nachdem was mich mienem Ziel näher bringt.
Immoment höre ich Musik(30%) und schaue Filme(70%) mit dem Elac Boxen 208, 201 die von einem Car-Hifi Sub unterstützt wurden. Das ein Car-Hifi Sub aber leider gar nicht passt( weder optisch noch klanglich) hab ich seit einiger Zeit keinen Subwoofer mehr und das soll sich schnell ändern.

Beim Amp dachte ich an den T.Amp800. Was ich bis jetzt über ihn lesen konnte ist er gut und vorallem günstig.
Kosten 150-300€

Das heißt es beleiben also noch ca. 300-400€

Meine ideen wären 4x den AWM 124 oder 2x AWX 184 oder 2x PD 1550 wobei der vll überm Buget liegt.
Oder gibts noch andere die in Frage kommen?

Grüße Scarab




Grüße

DarkSubZero

#2 Verfasst am 31.10.2009, um 14:49:08



Es gibt viele was in Frage kommt, aber mit deinen aufgezählten Subs liegst du schon richtig.

Ich würde 2 AWX nehmen, es sei denn du kann aus den 4 AWM ein SBA bauen.



Scarab770 *

#3 Verfasst am 31.10.2009, um 19:27:17



Thx für die Antwort

Also mit DBA und SBA kenn ich mich leider nciht so gut aus aber wie ich es verstanden habe wär das dann so wie bei poison nur das bei mir dann nichts an der rückwand wäre. Das heißt ich müsste 2 Subs an die Wand in die höghe baune oder?
Dann fällt die option schonmal raus.

Und warum die AWX?


Grüße

DarkSubZero

#4 Verfasst am 31.10.2009, um 19:58:58



Ja, genau so ist es!

Den AWX deshalb, weil er einfach der bessere Treiber von beiden ist und du mit einer Endstufe den perfekt anfeuern kannst. Der E800 würde auch Leistungsmäßig perfekt zu dem Chassis passen nur musst du etwas aufpassen, die Endstufen scheinen ab und zu Probleme zu machen.



Scarab770 *

#5 Verfasst am 31.10.2009, um 20:02:59




Aber wären auch die 2 AWX den 4 AWMs überlgen? Ich könnte ja 2 vorne und 2 nach hinten stellen... und dann mit 2 E800 befeuern


Grüße

DarkSubZero

#6 Verfasst am 31.10.2009, um 20:13:24



Wäre ja dann schon fast doppelt so teuer. Mehr Subwoofer sind natürlich immer besser als weniger, aber ich halt den AWX für den etwas musikalischeren Sub. Wenns nur für HK sein soll kannste auch 4 AWM nehmen.



manollo139

#7 Verfasst am 31.10.2009, um 20:29:51



Aber du musst überlegen, wie groß (riesig) die gehäuse für den AWX sind!
Aus dem grund is es bei mir auch der AWM12 geworden!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

DarkSubZero

#8 Verfasst am 31.10.2009, um 21:19:37



Ich finde, die AWX Gehäuse eigentlich recht kompakt.



Scarab770 *

#9 Verfasst am 31.10.2009, um 21:53:43




Mhh man das ist echt schwierig. Hab garde mal siemuliert und der AWX scheint ja echt ca. 180l zu brauchen.

Wie viel liter hat denn der AMW in eurer version und was für eine abstimmung?
Das AWX fürde bis 30Hz (-3DB) kommen. Schaffen das die AWMs auch?



Grüße

ferryman

#10 Verfasst am 31.10.2009, um 22:35:00



Der AWM braucht 45 Liter Volumen, um bis 32hz ohne Entzerrung zu spielen, lässt sich allerdings auch locker (80 Liter)auf 20hz abstimmen.

Ich würd den Vorteil der besseren Raumanregung nutzen, und 4 AWM's verbauen. Der AWX ist groß und hat den Prollfaktor. Dass er etwas musikalischer ist könnte sein (Welten sinds nicht.), die Kühlschrank- Kisten würd ich mir trotzdem nicht antun.

Der Wirkungsgrad der AWX ist wesentlich höher. Da ist ein 800 Watt- Amp reichlich Overkill.



Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 31.10.2009, um: 22:37:00


FlorianK

#11 Verfasst am 01.11.2009, um 11:37:14



Wo willst du denn den T-Amp anschließen und wie willst du eine Raumanpassung durchführen ? Einfach nur Subs stapeln bringt nicht so viel ;-)
Wenn du eine gute Lösung suchst würde ich das auch bedenken.
Oder bei Kohlemangel - die Optionen auf halten und Schritt für Schritt arbeiten - sonst ärgerst du dich hinterher.Ein AV beeinflußt ja dann beide oder alle vier Subs - weil sie ja über den T-Amp arbeiten der zentral am AV hängt.Laufzeitunterschiede ? Moden ? Vielleicht als erster gute Laune Schritt den Amp und die Subs - das wird nicht reichen - aber macht schon mal Spaß ;-)



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

ferryman

#12 Verfasst am 01.11.2009, um 11:38:33



Stapeln sicherlich nicht. Aber mit Verstand verteilen? Was meinst du?


Lamello rulez :p

Scarab770 *

#13 Verfasst am 01.11.2009, um 16:02:23



Ich hab den Beitrag von dir (FlorianK) nicht ganz verstanden.
Bin aber jetzt garde zu dem Schluss gekommen das die 2 AWX einfach zu groß werden. Und da ich ja leider in eine Mietwohnung umziehe wäre das eh etwas zu viel

Ich würd den AWM12 ja gerne mal Simulieren.
Wie groß sind den die Gehäuse von apo und welche Tunigfrequenz? Ich denke die würden sehr gut passen von der Größe.

Davon 2-4 in einem <20m² Raum müsste doch sicher reichen oder?


Grüße

FlorianK

#14 Verfasst am 01.11.2009, um 17:37:19



Das mit dem Stapeln war mehr ironisch gemeint - das ist so ein Weg der viel gegangen wird - oft eben ohne mal nachzudenken.Ich will damit hier auch keinen ansprechen oder meinen.
Jetzt zum Eigentlichen: Es haben hier ja viele diesen kleinen aber sehr feinen Sub bestellt. Und wie ich es in Erinnerung habe - hat doch mal einen Probehören irgendwo stattgefunden - das sehr sehr viel Positives über den Sub erbracht hat. Also wohl gut ! Darauf würde ich aufbauen und vielleicht erst mal mit einem anfangen und dann immer weiter steigern. Erfahrungsgemäß reich bei den Meisten ein einfacher ( Stück ) nicht aus weil sich doch der Raum oft einmischt.Du solltest nur eben bedenken das du in der Kette AVR - Amp nur begrenzte Möglichkeiten hast auf den einzelnen Sub einzuwirken.Eine symetrische Aufstellung ( ohne Einwirkung zB durch DCX oä )ist in den meisten Fällen nicht optimal.Also die Subs verschiedentlich im Raum aufstellen - und da fängt so weinig die Problematik an.Ich denke in einer Mietwohnung sind die großen Chassis bzw Boxen nicht günstig - macht ja auch keinen Sinn. Außerdem kannst du mit den AWM schon tierisch Bumms machen - die Anzahl ist ja oft nur begründet in der Schallverteilung und weniger in der Leistung.Ich hatte früher einen Sub mit dem 300er von Visaton ( glaube der hieß W300S )den habe ich durchgeschossen - aber das war weit jener Pegel die im Miethaus überlebensfähig sind. Du solltest dich vielleicht noch mehr auf den raum konzentrieren - die Subs sind oft gar nicht so schlecht.Mein Vorschlag ( auf Grund der Kohle ) wäre: frag mal im Forum ob jemand so nett ist das du mal Probehören kannst - und dann baust du nacheinander auf. Zwei von den AWM und deinen T-Amp - und dann schaust du weiter. Eigentlich müßte erst mal der Raum gemessen werden - und dann die Subs kaufen.Oft ist es auch das ein kleinerer Sub sogar besser ist. Bei den durchschnittlichen Räumen hast du im Bereich von um die 30 - 35 Hz sowieso Raummoden - und wenn du da einen starken Sub reinsetzt der gerade auch dort ordentlich powert hast du dann als nächstes die Sorge genau den Bereich rauszunehmen.
Ferry hattest du nicht auch so einen bestellt ?? Das waren doch eine ganze Horde ? Der soll doch recht gut spielen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 01.11.2009, um: 17:39:41


manollo139

#15 Verfasst am 01.11.2009, um 17:44:18



Also ich kann nur den AWM12 empfehlen!
Bei mir im Raum ist z.b. auch keine DCX nötig!
Außer um ggf mal einen Subsonic zu setzen. Aber denke, dass das die 250€ noch nicht berechtigt!

Ich wüds so machen wie beschrieben!
Erstmal mit 2 AWM anfangen. Und dann ggf eine DCX dazu.



Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

ferryman

#16 Verfasst am 01.11.2009, um 17:45:50




Zitat:
Zwei von den AWM und deinen T-Amp - und dann schaust du weiter.


*unterschreib*
Kann man so stehen lassen.


Zitat:
Ferry hattest du nicht auch so einen bestellt ?


Nein. Aber ich ahb für den AWM124 schon alle möglichen und unmöglichen Gehäuse gebaut und gehört. Der AWM 12 ist ein guter Kompromiss für den Allrounder, der es nicht zu groß mag.


Zitat:
Der soll doch recht gut spielen.


*unterschreib*

Handlicher Sub, mit hervorragendem P/L- Verhältniss. Das wäre meine Charakterisierung.


Edit @ manollo:
Einen Subsonic sollte es auch günstiger geben. Die Reckhorn B1 hat mal einen, die Billigweiche von Behringer auch. Wenn man natürlich beides nicht braucht, wirds schwierig. Wie groß das Problem tatsächlich ist, kannst nur du beurteilen- meine Simus und Argumente dazu stehen in Apo's Thread.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 01.11.2009, um: 17:47:29


Scarab770 *

#17 Verfasst am 01.11.2009, um 22:13:26




Na das hört sich doch alles recht gut an. Dann werd ich das so machen und erstmal 2 AWM nehmen und falls ich trotzdem große Raummoden habe die stören kommen vll noch 2 neue dazu.

Vom Pegel müssten 2 dann ja schon reichen. Letuzte frage: Reicht das auch vom Tiefgang? Apo hatte bei seinen 8 ja iwie Probleme mit dem Tiefgang. Wenn jemand von euch erfahrung mit 2 AWM12 hat würd mich interessieren wies da so ist.


grüße Scarab


Grüße

DarkSubZero

#18 Verfasst am 02.11.2009, um 09:04:02



Wieso Probleme? Dass man mit 2 AWMs keine 120dB bei 20Hz schafft dürfte wohl klar sein.

Ich fand seine AWMs haben schon eine sehr ordentliche Leistung abgegeben, gerade wenn man den Preis noch mit einbezieht.



Sharangir

#19 Verfasst am 02.11.2009, um 20:29:10



Wenn du Tiefgang willst (20Hz) dann musst du sie einfach in 120 Liter Brutto bauen (80l netto, oder?!) und kannst sie so auf 20Hz = -3dB abstimmen.

Dann schaffen 2 davon auch gut Pegel im Basskeller!

Wenn du den Bauplan von Apophisii nimmst, wirst du halt bei 30Hz an die Grenze kommen, da die Gehäuse schlicht zu klein sind.

Aber 120 liter sind vertretbar, wenn du mich fragst.

50cm x 50cm x 50cm Würfel und kommt etwa hin, mit den Innenmassen ;)

Grüsse



CHILLOUT_AREA

#20 Verfasst am 02.11.2009, um 20:42:26



Ja und, 30 Hz sind sicherlich auch nicht zu verachten, und den rst würde ich mit Shakern ersetzen, wir wollen das nicht mehr missen.





ferryman

#21 Verfasst am 02.11.2009, um 22:55:27




Sharangir schrieb:
Wenn du Tiefgang willst (20Hz) dann musst du sie einfach in 120 Liter Brutto bauen (80l netto, oder?!) und kannst sie so auf 20Hz = -3dB abstimmen.

Dann schaffen 2 davon auch gut Pegel im Basskeller!

Wenn du den Bauplan von Apophisii nimmst, wirst du halt bei 30Hz an die Grenze kommen, da die Gehäuse schlicht zu klein sind.

Aber 120 liter sind vertretbar, wenn du mich fragst.

50cm x 50cm x 50cm Würfel und kommt etwa hin, mit den Innenmassen ;)

Grüsse


Hm, ich fühle mich jetzt genötigt, meine Aussagen diesbezüglich etwas enzugrenzen, bis ich den AWM12 nochmal gecheckt habe.
Meine 100 Liter Version hat zwar sehr ordentlich geklungen, auch hervorragend gemessen (fgang). Aber der hubmindernde Funktion von BR hat nicht gewirkt. Auf der TF sollte ja der Hub wesentlich niedriger sein, dem war nicht so.
ich würd gern wissen, woran das lag, bevor hier Leute anfangen nach meiner Empfehlung zu bauen.



Lamello rulez :p

Scarab770 *

#22 Verfasst am 03.11.2009, um 20:18:58




ja auf 100l wär denk ich auch wieder uzu groß. dann würden sich 2 AWX ja wieder besser machen

Aber was grade sehr mein interesse geweckt hat ist:

Zitat:
Ja und, 30 Hz sind sicherlich auch nicht zu verachten, und den rst würde ich mit Shakern ersetzen, wir wollen das nicht mehr missen.



Ich hatte mich schonmal vor 1-2 Jahren damit beschäftigt und bin damals aber zum entschluss gekommen das ich das geld liebern in die Anlage investiere...


Hab mir eben den Stick Threat durchgelesen und die sollen ja doch was bringen in der getunten version.
Was ich nciht verstehe ist volgendes:
-die ahben eine Belastbarkeit von 80 Watt
-ihr schließt 2 an einen aura verstärker der eh nur 16 watt liefert(4OHM)
also nur ca. 5 Watt pro Shaker
-dann kommen auch noch 1,25KG dran

an sich würd ich denken das er sich jetzt gar nciht mehr bewegt weil der verstärker voll überlastet ist xD




Grüße

CHILLOUT_AREA

#23 Verfasst am 03.11.2009, um 20:45:58



Gerade wenn sie getunt sind bewegen sie richtig, ohne den tunen bewegen sie sich auch, aber diese vibration überträgt sich nicht so intensiv als wenn sie getunt sind, und dazwischen liegen Welten.





Scarab770 *

#24 Verfasst am 03.11.2009, um 20:50:08




Aber reichen diese "mikrigen" 5 Watt dafür echt?
Könnt ich die auch an ne Stereo Stufe mit 2x60Watt anschließen und dann gleich 8 Stück für eine Couch udn würde das schon spaß machen oder braucht man von den Teilen gleich 20?


Grüße

CHILLOUT_AREA

#25 Verfasst am 03.11.2009, um 20:54:44



Die reichen locker, ich habe meine Shaker gerade mal auf Stufe 6 laufen und die intensität bzw. ab welchen bereich sie anschlagen sollten auf Stufe 7.

Und da geht schon der Punk ab.

Und klar könntest du einen Amp nehmen, nur ist die regulierung dann nicht so einfach, das habe ich aber weiter oben schon erwähnt.

Und 8 Shaker sind mehr als genug, und wenn sie getunt sind, würde ich vorher alle schrauben nachziehen und verkleben.





Scarab770 *

#26 Verfasst am 09.12.2009, um 11:03:14




So es gibt Neuigkeiten...
Da Platz jetzt doch keine Rolle mehr spielt, denke ich das 2 AWX die bessere Lösung sind so wie von euch schon Vorgeschlagen.
Deshalb hab ich jetzt schonmal 2 von denen bestellt

Jetzt bin ich noch am überlegen wo ich die einbaue. BR ist klar, aber eins selber simulieren oder Showsub oder Sub Zero.

Zum Sub Zero hab ich leider nicht so viele infos aber der soll ja echt top sein. Den Showsub hab ich vorhin simuliert und da gefällt mir 155l 32Hz schon ganz gut. Bei 30Hz +3DB und dann spielt er halt bis 30HZ recht linear.
Oder vermisst man was wenns nciht noch bisschen tiefer geht?

LG Scarab


Grüße

DarkSubZero

#27 Verfasst am 09.12.2009, um 11:19:53



Also ich würde den SubZero nehmen

Ich mein der Spielt auch etwas tiefer als der Show Sub.

Einfach mal simulieren und gucken was besser geht.

Ansonsten hatte ich den AWX ja auch schon simmuliert und eine Gehäuseempfehlung geschrieben.



Scarab770 *

#28 Verfasst am 09.12.2009, um 20:21:43




Cool ja dein gehäuse such ich gleich mal.
Das Problem mit dem Sub Zero ist das ich keinen Bauplan habe und so auch nicht wieß wie groß und welche abstimmung das Gehäuse hat...
Den Showsub hab ich ja schon simuliert


Grüße

DarkSubZero

#29 Verfasst am 09.12.2009, um 21:07:00



Ich würde auf jeden Fall gucken, dass der AWX genug Luft zum Atmen hat. Es müssen nicht unbedingt die von mir vorgeschlagenen 660l sein, aber das Ergebnis wird umso besser je größer das Gehäuse wird, was Pegel und Tiefgang betrifft.



ferryman

#30 Verfasst am 09.12.2009, um 21:15:49



660 Liter pro Chassis?

Ist nicht dein Ernst.


Lamello rulez :p

Sharangir

#31 Verfasst am 09.12.2009, um 21:18:47



Ne, pro kammer..
Bandpass 6ter Ordnung solls doch werden, oder Christian?

Platz spielt keine Rolle sollte nicht beeinhalten: dann halbieren wir den Raum und nutzen die eine Hälfte für Subwoofer :D



ferryman

#32 Verfasst am 09.12.2009, um 21:25:32



Es ging mir nicht um die Größe, sondern die Abstimmung. Ich vermute den Tippfehlerteufel...




Lamello rulez :p

Scarab770 *

#33 Verfasst am 09.12.2009, um 21:35:57




Ja 660l wär wohöl etwas viel des guten^^
Also ich fand die 155l vom Showsub schon ganz ok.
Nur denke ich das man wahrscheilich einiges verpasst wenn der Sub nur bis 30Hz spielt oder?
Also so an die 20 rann wär denk ich super


Grüße

DarkSubZero

#34 Verfasst am 09.12.2009, um 22:01:05



Sorry hab mich in der Reihe verguckt die 660l wären für den PD.2450.

Den AWX würde ich in 325l packen mit 25,5Hz Abstimmung damit der f3 bei 29Hz und f6 bei 23Hz erreicht. Damit wären Pro Sub (Freifeld) 114,5dB bei f3 bzw 110dB bei f6 drin.

TF 25,5Hz, f3 29Hz/114,5dB, f6 23Hz/110dB

Mit ordentlich Dämpfung kannst du schon ein Gehäuse ab 250l (netto) nehmen und im Raum wirst du noch einige dB geschenkt bekommen, aber kleiner würde ich das Gehäuse echt nicht machen.



KuschelTiga

#35 Verfasst am 09.12.2009, um 22:04:17




DarkSubZero schrieb:
die 660l wären für den PD.2450.



Haben die jetzt auch noch nen 24" im Programm



DarkSubZero

#36 Verfasst am 09.12.2009, um 22:09:46



Schon immer... Da sieht man mal wie du die Beiträge hier im Forum ließt.

Hier sind die Simus vom AWX und PD2450:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=3561



ferryman

#37 Verfasst am 09.12.2009, um 22:21:11



Die 325 brauchts auch nur, wenn er unter 30hz will. Dafür gibts geeignetere Chassis.


Lamello rulez :p

DarkSubZero

#38 Verfasst am 09.12.2009, um 22:23:25



Würde sogar sagen wenn er unter 25Hz will, da der Raum sein übriges dazu geben wird.



Scarab770 *

#39 Verfasst am 09.12.2009, um 22:29:42




IS der SubZero denn acuh so groß?
Also ich werd den im keinen fall größer als 200l machen!!! Das sieht ja scheiße aus xD


Grüße

FlorianK

#40 Verfasst am 09.12.2009, um 23:03:33



Aha - wir stellen mal wieder die Physik auf den Kopf
isophon hat da ein gutes Chassis. PSL 265 / xx.
In 30 Liter f3 bei 21Hz bei 121 dB. Da muß allerdings dann entzerrt werden.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Sharangir

#41 Verfasst am 09.12.2009, um 23:36:42



Und das ist ein CB, oder?



FlorianK

#42 Verfasst am 09.12.2009, um 23:57:06



Shara@ Als ich das schrieb hatte ich eigentlich dumme Hintergedanken. Ich dachte den PSL 265 würde es schon seit 35 Jahren gar nicht mehr geben ;-)
Habe aber nachgeschaut - den gibt es noch ...... Peinlich !

Nein ich dachte da sich hier alle etwas wünschen - darf ich auch einen Wunsch äußern.Da werden wieder Chassis in Bereiche gezwungen, dass einem schwindelig wird. Kleines Gehäuse - Lautstärke und Wirkungsgrad von Lautsprechern wie ich sie mal bei einem Led Zep Konzert erlebt habe - alles egal - kann ja enzerrt werden
Ich wette in zwei Jahren hat jeder DBA's stehen mit 4 21zöllern vorn und 4 hinten.Oder die Mitsubishi Chassis - mit 1,6 m Durchmesser ( hat es wirklich gegeben !! ).
Im ernst - ich meine es wird manchmal etwas deutlich überzogen. Wenn ich die Sub's ansehe die hier gebaut wurden - wer fährt die den wirklich so aus.
Ich wette das hier 95% leute sind die mit den Mivocs schon mehr als am oberen Ende sind von dem was Frau - Kinder und Wohnungsinaber bzw Unter - und Obermieter im Mietshaus mitmachen.
Will keinen persönlich angreifen !!



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 10.12.2009, um: 00:31:52


Sharangir

#43 Verfasst am 10.12.2009, um 01:22:04



Es geht uns primär um die homogene Anregung der Raummoden gar nicht um den Maximalen pegel, der gefahren werden könnte. (zumindest den älteren hier )

Meine Idee ist es auch, später mal 16 12"-Subwoofer aufzustellen.
Kompakte, geschlossene, sehr tief abgestimmt.. keine Pegelwunder, aber alle zusammen sollen einen mordsmässig präzisen und sauberen Bass produzieren und bei Filmton meine Wünsche befriedigen.
Und 115dB sollten 16 Woofer schaffen



DarkSubZero

#44 Verfasst am 10.12.2009, um 17:41:52




Zitat:
Ich wette in zwei Jahren hat jeder DBA's stehen mit 4 21zöllern vorn und 4 hinten.Oder die Mitsubishi Chassis - mit 1,6 m Durchmesser ( hat es wirklich gegeben !! ).



Ist das eine Anspielung auf mich? Denn von den Daten her trifft es zu 100% auf meine Subs zu 8 21"er und 1,6qm Membranfläche.



FlorianK

#45 Verfasst am 10.12.2009, um 20:35:06



O-Gott -


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Scarab770 *

#46 Verfasst am 10.12.2009, um 22:45:33




Ich finde einfach den Bauplan für den SubZero nicht....
hat den ijemand zufällig?
Auch unter WinISD komm ich nie auf 22Hz bei -3DB

Gibts eigentlich so generell ne regel bis wo hin ein Sub auf alle fälle spielen sollte damit man ncihts vom film "verpasst"?
30Hz? 25Hz? 20Hz?


Grüße

DarkSubZero

#47 Verfasst am 11.12.2009, um 12:35:20



Darf ich dich noch einmal auf meinen Beitrag #36 hinweisen? ;)



Scarab770 *

#48 Verfasst am 12.12.2009, um 01:29:35




Ja da steht nichts von SubZreo sondern nur was von 325l gehäusen
Auf dem Foto sieht der SubZero aus wie max. 200l was ja noch grade so passen würde


Grüße

ferryman

#49 Verfasst am 12.12.2009, um 12:23:39



Nun, mit einem AWX allein den ultimativen Heimkinosub bauen zu wollen, wird nicht funktionieren.

Der Subzero wird, wenn er denn mit dem Raum harmoniert, viel Spaß machen- ich würd ihn einfach mal bauen. Den Bauplan... nun ja, schicken darf dir den niemand, du kannst die Hobby Hifi nachbestellen, oder selber dein Hirn anstrengen, oder hier jemanden bitten dir das Gehäuse durchzudenken.
Größe und Abstimmung liefert WinISD.


Lamello rulez :p

DarkSubZero

#50 Verfasst am 12.12.2009, um 17:37:45



Meine Antwort war hierauf bezogen:


Zitat:
Auch unter WinISD komm ich nie auf 22Hz bei -3DB

Gibts eigentlich so generell ne regel bis wo hin ein Sub auf alle fälle spielen sollte damit man ncihts vom film "verpasst"?
30Hz? 25Hz? 20Hz?



Weil du dir scheinbar nie Simus mit dem AWX nicht angeguckt hast, sonst hättest du erkennen müssen wo die Grenzen des AWX sind. ;)



TimB

#51 Verfasst am 13.12.2009, um 13:46:37



der SubZero hat Außenmaße von 60cm*60cm*60cm mit einem 69mm hohen Sockel unten

und hat ein Volumen von ~170l (innen)


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Scarab770 *

#52 Verfasst am 13.12.2009, um 14:23:36




Danke!

Ja ok das heißt also das mit den 22Hz bei 3BD is einfach quatsch mit dem AWX und zwischen dem Sub Zero und den Showsub gibt es demnach auch kaum einen unterschied?!?!
Aber mal rein interesse halber.. Hat jemadn von euhc den Bauplan vom SubZero???


Grüße

TimB

#53 Verfasst am 13.12.2009, um 14:38:03



Ich habe den in einer Ausgabe der Hobby HiFi
Ich darf die hier nur nicht einfach veröffentlichen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Scarab770 *

#54 Verfasst am 15.12.2009, um 10:34:53




So ich hab jetzt beide Bauvorschläge, also Showsub und SubZero. So wie ich das sehe sind die sich sehr ähnlich nur das der SubZero bei 23Hz um 8-10DB angehoben wird (Q=1)
So kommt der natürlich auch tiefer Die frage ist was hat das für negative Folgen wenn man den so stakr entzerrt? Nicht mehr so belastbar und endstufe muss mehr ackern?! Wie sieht es klanglich aus?




Grüße

TimB

#55 Verfasst am 15.12.2009, um 12:39:16



Also meines Wissens hat das klanglich keine wirklich negativen Auswirkungen solange man überhalb der Abstimmfrequenz bleibt
hat Poison bei seinen Subs ja auch gemacht

Die Nachteile die sich dadurch ergeben sind, dass der Tieftöner eher anschlägt und das der Klirr etwas steigt


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Scarab770 *

#56 Verfasst am 15.12.2009, um 22:00:41




Du hast den SUbzero Bauplan ja auhc Sag mal was würdest du sagen sind die ausmaße des ports die ich dann bei WINISD eingeben muss?


Grüße

TimB

#57 Verfasst am 16.12.2009, um 11:44:15



Fläche 5cm * 52,4cm
Länge würde ich sagen 56,8cm




"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Scarab770 *

#58 Verfasst am 16.12.2009, um 22:59:38




1)Ja find das etwas komisch mit der länge des Kanals, könnten ja auch nur 54,3 cm sein
und eigentlich sollten es ja 25Hz abstimungsfrquenz sein müssten dann bei 150l 70cm sein die es aber nicht sind....

2) Mientest du ja das durch anheben mit 8db bei 23Hz Q=1 "keine wirklich negativen Auswirkungen solange man überhalb der Abstimmfrequenz bleibt" aber is ja unterhalb der Abstimmungsfrequenz... also doch schlecht?

3) SInd ja nur 2 Streben in diesem riesen 60x60x60 Sub. Meint ihr echt die reichen und recht es einfach nur alles zu verleimen ohne eine schraube???





Grüße

FlorianK

#59 Verfasst am 16.12.2009, um 23:27:43



Was für ein Chassis setzt du da jetzt ein ? Diesen 18zöller ?
Wenn du kannst - mach eine Ringversteifung mit einem Kreuz in der Mitte das stehen bleibt - dann wird das schon recht stabil.Kann man sehr gut 22er MDF für nehmen.
Zum Aufbau: eine Verleimte Verbindung hält mehr aus als eine Verschraubte! Aus dem Grund immer Leim nehmen. Beim Verleimen gibt es nur die "offene Zeit" die du beachten mußt.Soll heißen - der Leim macht nach ein paar Minuten die ersten Abbindearbeiten. Wenn diese offene Zeit ( weiß nicht wie das bei den neuen Leimen ist - lag früher so im Bereich von 3-5 Minuten je nach Umgebungstemp. )beendet ist, sollte man bereits Druck auf die zu verleimende Stelle ausüben. Wenn der Leim dann trocken ist - ist die Verbindung so fest das sie - im Falle eines Bruches - nicht in der Leimfuge aufgeht sondern daneben. Heißt: wenn eine richtig verleimte Stelle aufbricht - bricht sie neben der Leimfuge.In der Realität sieht man das an der Bruchstelle so eine gemischte Geschichte entsteht - bei MDF - reißt die Leimfuge - aber nicht durchgehend sondern aus der Deckfläche des zweiten Brettes reißt die Oberfläche ab.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Scarab770 *

#60 Verfasst am 17.12.2009, um 00:03:19




Genau da kommt jeweils der Mivoc AWX 184 rein Das beste: Beide sind seit gestern hier in meinem Zimmer *freu*
Deshalb will ich die so schnell es geht fertig machen und Bilder muss ich auhc noch amhcen.

Das mit dem Leim is ja super... dann leim ich nur und nehm gar keine schraube
Wie meinst du das eigentlich mit dem kreuz= einfach genau in der mitte von der Decke eine strebe nach unten in die mitte vom boden und eine von der mitte der linken seite zur mitte der rechten seite?!?!? Und das kreuz recht dann schon für den ganzen Sub?!?!?


Grüße

FlorianK

#61 Verfasst am 17.12.2009, um 00:20:02



So ganz ohne Schraube mußt du auch nicht arbeiten - aber du kannst vorher gut überlegen welche Stellen man hinterher gut sieht - dort kannst du ja sparsam sein mit den Schrauben. Und nicht vergessen - du mußt Druck machen - zB per Zwinge. Einfach nur Leim drann und aufeinanderstellen hält eben nicht. Druck ist muß !!
Streben: - so meine ich das nicht. Du kennst vielleicht eine Ringversteifung ?
Du nimmst also ein Brett das du im Prinzip mitten in der Box wie eine Art Zwischenboden einleimst.In dieses Brett machen die Meisten dann einfach ein großes Loch und lassen rundherum ein paar cm stehen. Optisch ist das dann ja wie ein eckiger Ring. Nur ich habe in vielen Bauten festgestellt das man um das zu steigern - besser nicht nur ein Loch schneidet - sondern im Prinzip vier.Wenn du in das Zwischenbodenbrett vier Löcher schneidest bleibt ja in der Mitte ein Kruz stehen. Das bewirkt das die gegenüberliegenden Seiten dann auch in der Mitte versteift sind. Das kannst du dann horrizontal und Vertikal einleinmen. Wenn du erst das horrizontalbrett machst - mußt du dann das Vertikalbrett durch zwei teilen und eine Brettstärke abziehen ( eben die vom Horrizbrett).
MDF ist für Lautsprechergehäuse ein sehr guter Werkstoff - es hat nur wenn es sozusagen in Streifenform vorliegt,eine relativ geringe Seitensteifigkeit.
Wenn es geht läßt du dann im Randbereich mind. 5-8 cm stehen.Und wenn es geht nimm 22er Platte oder dicker !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 17.12.2009, um: 00:22:43


TimB

#62 Verfasst am 17.12.2009, um 07:49:44




FlorianK schrieb:
Und nicht vergessen - du mußt Druck machen - zB per Zwinge. Einfach nur Leim drann und aufeinanderstellen hält eben nicht. Druck ist muß !!



Also Ich mache das mit einem Gewicht (einer von meinen SurroundBack-LS) was Ich da drauf stelle und das funktioniert Prima


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

ferryman

#63 Verfasst am 17.12.2009, um 14:03:37



Vergleichbar mit Zwingendruck ist das aber nicht, das muss dir klar sein.


Lamello rulez :p

TimB

#64 Verfasst am 17.12.2009, um 14:10:53



Ich sehe nur das Ergebniss: Es hält gut


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Harry Balls

#65 Verfasst am 17.12.2009, um 15:01:30



http://www.acoustic-design-magazin.de/html/downloads.html - ganz unten

der udo macht das fast komplett ohne druck ^^


"Only a Sith deals in absolutes..."

ferryman

#66 Verfasst am 17.12.2009, um 15:04:34



Fugenleim braucht auch laut Beschreibung keinen Druck. Besser ist aber immer mit

Wenn man nicht/wenig presst gibbet natürlich auch breitere Spaltmaße.


Lamello rulez :p

DarkSubZero

#67 Verfasst am 17.12.2009, um 15:28:34



Fugenleim ist eh das geilste für Lautsprecherbau. Ich habe auch nie mit Zwingen oder Schrauben gearbeitet und nie Probleme gehabt.



Scarab770 *

#68 Verfasst am 17.12.2009, um 22:39:11





Na das hört sich doch echt gut an und ihr benutzt auch NUR den Leim und nichts anderes(Schrauben,dübel)... dann mach ich das auch so...
Nur das mit den Verstrebungen hab ich noch nicht verstanden

und was sagt ihr hier zu:
Ich müsste bei 23Hz Q=1 mit +8db entzerren... womit mach ich das am besten und is das jetzt schlecht weil die abstimmungsfrquenz ja schon bei 25Hz ist?

Grüße Scarab


Grüße

Sharangir

#69 Verfasst am 18.12.2009, um 00:05:47



Warum willst du den so massiv entzerren?
Mit einem CB geht das afaik sehr gut, aber in BR machst da alles kaputt!

Hast du einen geschlossenen Hörraum?
Ab wo setzt der Druckkammereffekt ein?
Vlt reicht es ja, auf 8dB bei ~20Hz hin, dann musst nur den Bereich darüber leicht absenken



ferryman

#70 Verfasst am 18.12.2009, um 14:31:42




Sharangir schrieb:
Mit einem CB geht das afaik sehr gut, aber in BR machst da alles kaputt!


Was soll jetzt dieses Dogma schon wieder? Auf fs kann man BR sehr wohl entzerren, kaputt geht dabei nur was, wenn man die mechanischen Grenzen verlässt.


Lamello rulez :p

Sharangir

#71 Verfasst am 18.12.2009, um 14:45:37



Tuningfrequenz von 30Hz und dann bei 23Hz um 8dB nach oben entzerren?



ferryman

#72 Verfasst am 18.12.2009, um 14:49:37



Dann schreibs doch ned so allgemein... "bei BR machst da alles kaputt!"

Er schrieb 25hz Abstimmfrequenz, dann kann er tief schon entzerren, ob nun 23 oder 25 hz gibt sich gleich. Wobei ich immer genau auf der Abstimmfrequenz entzerren würde. Diese auf 2hz genau zu bestimmen erfordert aber eine Impedanzmessung (oder akustisch im Port).

Edit: Man kann trotzdem darüber nachdenken, welchen Sinn es macht, einen kurzhubigen 18"er auf knapp über 20hz zu quälen, und noch kräftig zu entzerren, ohne auf Raumproblematiken einzugehen. Aber die Frage stellt sich hier in jedem Thread, wo jemand einen Subwoofer sucht. Immer landet man auf dem Nenner, dass mehrere kleine Subs, die weniger gewalttätig abgestimmt werden, das bessere Ergebniss erwarten lassen. Jetzt hat der TE die dicken Mivocs nunmal da, also lasst uns das Beste daraus machen.

Ich persönlich würde nicht so weit runter gehen.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 18.12.2009, um: 14:52:44


Sharangir

#73 Verfasst am 18.12.2009, um 14:54:17



Aber ist es nicht der "Zweck" von Bassreflex, bei der Abstimmfrequenz um 8dB zu entzerren?
Was macht es dann für einen Sinn, unterhalb der Abstimmfrequenz auch um 8dB zu entzerren?

Warum nicht einfach tiefer abstimmen?
Oder sogar einen anderen/besseren Treiber nehmen, der bei dieser Frequenz noch mitmacht?

Oder aber an den Raum denken?
Drukaeff!



Scarab770 *

#74 Verfasst am 18.12.2009, um 19:39:23




Danke für die vielen Posts!
Also entzerrt man immer auf möglischt genau der Abstimmungsfrquenz???
Dann würd ich das auch versuchen.

Was haltet ihr von diesem Plan?



Grüße

Sharangir

#75 Verfasst am 18.12.2009, um 20:12:45



Ne, das Prinzip Bassreflex bewirkt eine "Entzerrung" um 8dB bei der Abstimmfrequenz!

Meines Wissens sollte man einen BR nicht unterhalb der Tuningfrequenz entzerren, da der nicht für den Betrieb in dem Bereich ausgelegt ist!

Sowieso sollte man unterhalb der Tuningfrequenz mit einem Subsonic steil trennen!



ferryman

#76 Verfasst am 18.12.2009, um 20:29:04



Entzerrung auf der Abstimmfrequenz, weil der Treiber da elektrisch hochbelastbar ist (dank hubmindernder BR- Funktion). Unterhalb ist eine Entzerrung nicht sinnvoll, da Hub stark zunimmt, richtig.

Willst du wirklich so weit runter, Scarab? Dann ist der Sub Zero eventuell suboptimal. Wenn du billig an Spanplatte kommst, solltest du vielleicht einfach mal probieren. Du wirst feststellen, dass saubere 25hz zu erzeugen nicht unbedingt reine Abstimmungssache ist :)

Womit ampst, und womit trennst du jetzt?


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 18.12.2009, um: 20:29:21


Scarab770 *

#77 Verfasst am 19.12.2009, um 00:03:16





Na so tief sind doch 25Hz gar nicht oder? Es soll hat möglischt wenig von filmen und musik verloren gehen...
Gibt es denn iwelche guten alternativen? Also die beiden AWX 184 hab ich ja jetzt schon es geth ja nur noch ums gehäuse...

nen Amp bräuchte ich noch und getrennt wird über den Yamaha AVR


Grüße

Sharangir

#78 Verfasst am 19.12.2009, um 00:44:44



Andere Treiber wären eine gute Alternative (welche, die auf Tiefbass ausgelegt sind, halt!), oder deutlich grösseres Gehäuse, vermute ich!

Ausser der Raum ist sehr klein, dann könntest du vom Drukaeff profitieren!



ferryman

#79 Verfasst am 19.12.2009, um 10:02:57



25hz sind für ein kurzhubiges Chassis sehr wohl tief. Über die Membranfläche kannst du zwar schon genug Pegel erzeugen, aber woher weisst du, dass dein Raum, der dann massiv angeregt wird, nicht einfach eine Dröhnsuppe daraus macht?

Da du nur über den AVR trennst wird es auch eine individuelle Raumanpassung nicht geben... also ist es wirklich riskant.


Lamello rulez :p

Scarab770 *

#80 Verfasst am 19.12.2009, um 11:07:56





OK
was sollte ich dann am besten mit den beiden AWX machen? bzw. in welches Gehäuse verbauen?


Grüße

Sharangir

#81 Verfasst am 19.12.2009, um 11:21:49



30Hz Abstimmung wird wohl die beste Lösung sein?!

Wenn von Anfang klar gewesen wäre, dass du Tiefstbass für Filme willst, dann hätte man wohl ein anderes Chassis genommen, das deutlich mehr Hub macht + kleiner ist, zugunsten der Präzision


Aber die Besitzer des AWM 12 scheinen nichts zu vermissen, obwohl sie nur "wenig" Tiefgang haben!

Ich kanns schlecht beurteilen, bin mir halt gewöhnt, dass ich noch eine Oktave tiefer habe, mit meinen 12"-Langhubern..



ferryman

#82 Verfasst am 19.12.2009, um 11:27:23



Vielleicht sollte hier DSZ sich einklinken, die Empfehlung für den AWX kommt ja von ihm.

Oder du schaust in seine Fibel... die lässt ja keine Fragen offen


Lamello rulez :p

KuschelTiga

#83 Verfasst am 19.12.2009, um 13:20:08




ferryman schrieb:
Vielleicht sollte hier DSZ sich einklinken, die Empfehlung für den AWX kommt ja von ihm.

Oder du schaust in seine Fibel... die lässt ja keine Fragen offen



Wie kann man kurz vor Weihnachten nur so böse sein?

Aber macht euch wirklich nicht so den Kopf mit den Simus, es kommt eh ganz anders. Der Raum bestimmt, wie tiefs geht!
Wenn dieser klein genug ist kommt man auch mit TMT die auf über 40Hz abgestimmt sind auf unter 30^^



ferryman

#84 Verfasst am 19.12.2009, um 14:01:07



Ein Schelm, wer dabei böses denkt... wieso eigentlich?

Die Gehäuseempfehlung mit den 325 Liter hat den TE ja nicht davon abgehalten, die zwei Teller zu kaufen. Eine echte Empfehlung für den AWX mag ich nicht geben. Ich weiss dass er im 130 Liter Gehäuse ordentlich schieben kann- allerdings war da DruKaEff am Start (winziges Zimmer), und dass das Ergebniss ohne DSP- Anpassung alles andere als perfekt war. Eine wesentlich tiefere Abstimmung (ich hatte knapp unter 35hz angepeilt und getroffen) wird diese Probleme noch viel stärker haben- verstehst du, warum ich nicht sage: "bau x Liter, y- hz Tuning, dann rummst das"?

Gehäuse in der Größenordnung kosten nunmal auch etwas Geld, und dazu einiges an Aufwand. Der TE sollte sich halt im Klaren darüber sein, welche Probleme ihm der Raum bereiten wird, und dass dieser durchaus geeignet ist, das Ergebniss unbrauchbar zu machen.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-159-2120.html

Hier ein Subwoofer mit dem AWX, der mehrfach nachgebaut und für gut befunden wurde. Werden keine Welten Unterschied zum Subzero sein.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 19.12.2009, um: 14:05:08


Scarab770 *

#85 Verfasst am 23.12.2009, um 15:32:00




Joasr ich glaub ich bau jetzt den^^
Da gefällt mir das ich den auch ohne entzerrung benutzen kann und nur MDF 19mm brauche


Grüße

ferryman

#86 Verfasst am 23.12.2009, um 15:37:12



Gute Entscheidung. Wenn die zwei laufen, weisst du jedenfalls, was Sache ist. Bösartig drücken werden die auf jeden Fall


Lamello rulez :p

Scarab770 *

#87 Verfasst am 23.12.2009, um 18:35:06




Na das hoff ich doch! hab garde erstmal ein Set von allen Holzteilen gekauft
Bracuh ich eigentliuch dichtband oder sowas?
Ich werd die jetzt einfach verleimen und eindrehmutter reinschrauben und da kommt der Sub rein... fertig


Grüße

ferryman

#88 Verfasst am 23.12.2009, um 19:01:42



Dichtband sollt schon sein! Wenns durch die Ritzen pfeifft, ist ekelhaft

Beim Terminal einfach mit ein bischen Leim verschrauben reicht, beim Chassis würd ich beim Dichtband bleiben.

Grüße,
und man Bilder vom Bau!


Lamello rulez :p

Scarab770 *

#89 Verfasst am 23.12.2009, um 19:51:16




Also brauch ich dichtband nur fürs cassis und das mach ich dann einmal rund um den boden des chassis bevor ich es festschraube? Wo bekmm ich sowas genau?


Grüße

ferryman

#90 Verfasst am 23.12.2009, um 19:54:47



Ich mach das Dichtband immer aufs Gehäuse, auf den Rand vom Chassiseinbauloch.

Das bekommst du im Baumarkt, oder auch bei den Versendern für Lautsprecher- DIY.


Lamello rulez :p

Scarab770 *

#91 Verfasst am 23.12.2009, um 20:10:19




cool ja dann versuch ich mal fotos mit meinem iphone zu machenauch wenn die qualli da schlecht ist und besorg das dichtband morgen noch und die ausschnitte muss ich dann noch mit der stichsäge machen.
hoffentlich schaff ich das morgen


Grüße

Scarab770 *

#92 Verfasst am 04.01.2010, um 11:59:18




Sooo kleines update

Hab jetzt die 190l Variante gebaut(erstmal einen) und bin schon sehr zufrieden!!! Hängt an ner Yamaha Stereo endstufe mit 50Watt und hört sich sehr gut an. Nur bei Hip-Pop find ich klingt es estwas anders als ichs gewöhnt bin und die membran macht dann teilweise auch ordentlich hub.

Übrigens hab ich einfach mal als test alles ganz simpel gemacht und es hat funktioniert:
Also nur verleimt, nciht vorgebohrt fürs chassis, keine zwingen benutzt, kein dichtband benutzt, keine heißklebepistole benutzt..
Ging so ungefähr 5mal schneller als die anderen gehäuse dich ich bis jetzt gebaut hab


Grüße

ferryman

#93 Verfasst am 04.01.2010, um 12:12:00



Kein Dichtband kann gut gehen, wenn das Chassis gut aufsitzt, Sinn seh ich allerdings keinen.

Dass man Schraubenlöcher vorbohren sollte, wird dir die Erfahrung zeigen, wenn du den Tieftöner nochmal ausbauen solltest.

Keine Zwingen bedeutet große Spaltmaße und die Gefahr von Undichtigkeit.

Bilder wären nett :L



Lamello rulez :p

FlorianK

#94 Verfasst am 04.01.2010, um 12:46:33




ferryman schrieb:
Keine Zwingen bedeutet große Spaltmaße und die Gefahr von Undichtigkeit.Bilder wären nett


Ferrry hat total Recht : ISt undicht und hält nicht optimal.
Dichtband ist ein MUß - wenn nicht am Chassis selber irgendetwas vorgesehen ist.
Kann das sein das die Zeit brannte

Du hast ja jetzt ohne Verschraubung usw geleimt - wenn ihr mal mit Verschraubung etwas macht: immer mit größerem Bohrer vorbohren !! IMMER.
( Natürlich aber nur in das Holz das angezogen werden soll. In das Holzteil das sozusagen das Gewinde aufnimmt jedoch auch vorbohren - aber natürlich kleiner.Ich baue die Gehäuse bei zB 19er Platte mit S..x Schrauben 4,5 x 60 - und bohre in der ersten Platte mit 4,5mm vor und in der Platte wo das Gewinde ist mit 3mm. Dann zieht Beides optimal an und das Gewinde kann genug Zugkraft ausrichten. Natürlich hat das zweite ( dünnere ) Vorbohren den Grund das das MDF oder jeweilige Material nicht spaltet. So - genug Klugsch.... - aber manche wissen einfach so Dinge nicht - machen dann Erfahrungen die dann oft in die Hose gehen - und trauen sich dann nix mehr. Und das braucht nicht sein. es gibt kaum etwas - was man nicht selber machen kann.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 04.01.2010, um: 12:48:59

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ Subwoofer+Amp für HK/Musik ca. 600€


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger