Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Anwendungsprogramme \ Welche Abspielsoftware für Musik?


direkthall *

#1 Verfasst am 23.11.2009, um 21:56:52



barnie, welchen player zum abspielen verwendest du

wurde bestimmt schon mal geschrieben!

deshalb gleich dunkundweg


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


Barnie

#2 Verfasst am 23.11.2009, um 22:30:46



http://www.wdc.com/en/products/Products.asp?DriveID=734


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

direkthall *

#3 Verfasst am 24.11.2009, um 09:06:06



aso, ok der player ist schon vorgegeben vom gerät!

schade hab gerade den "albumplayer" für mich entdeckt, dachte der wäre für dich auch was


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


Barnie

#4 Verfasst am 24.11.2009, um 09:14:27



Was ist das?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

direkthall *

#5 Verfasst am 24.11.2009, um 17:01:49



ein player wie windows media player, mit speziellen eigenschaften

super übersichtlich, art jukebox, ordnermagnetment, super einfach von jdem bedienbar, und gibt sogar skins die touchsreen unterstützen, also schöne und größe oberfläche das man mit den finger bedienen kann usw...
bei den ersten test hat das programm einen sehr guten eindruck hinterlassen, werde es bei mir wohl verwenden

http://www.albumplayer.com/index.htm


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage

bearbeitet von direkthall, am 24.11.2009, um: 17:02:20


Barnie

#6 Verfasst am 24.11.2009, um 17:14:28



Achso. Ne wie gesagt, ich hab jetzt nen Hardwareplayer fürs HK. Am PC hör ich eh nie Musik und schau erst recht keine Filme...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Soundfreak

#7 Verfasst am 24.11.2009, um 17:28:41



Hy direkthall,
ich benutze foobar200 und bin sehr zufrieden. Mein foobar sieht übringstens wie folgt aus, ich hab es bewusst zeimlich simpel gehalten, da ich zuvor immer fon Winamp's Überangebot erschlagen worden bin:


Aber trotzdem fände ich es Interessant wenn du mal nen paar mehr Eindrücke von dem Programm schilderst und was für Möglichkeiten man hat. Die Bilder auf deren Seite sehen ja ganz schick aus. Das kostet aber, oder?
Gruß Janis


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 24.11.2009, um: 17:29:51


direkthall *

#8 Verfasst am 24.11.2009, um 18:43:28



kenne foobar und natürlich auch winamp
sehr gute player keine frage, suche für mein projekt ein übersichtlichen player
bei den beiden wirst einfach erschlagen vo n infomationen, und alles sehr klein geschrieben

albumplayer ist übersichtlich, große symbole, einfach, gute visualisierung,
albuminformation und albumbild wird automatisch gedownloaded,
und es ist für touchscreens ausgelegt, das ich gut brauchen kann und die großese sysmbolen bei meinem 10 odeer 12" sind auch niht verkehrt





das demo ist gratis und ist nur durch eine 15min abspieldauer beschränkt, erneutes play drücken und weiter gehts, bzw wenn man nicht eine liste abspielen lässt, kann man die beschräkung fast vernachläsigen
probierts einfach aus kostet nix


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage

bearbeitet von direkthall, am 24.11.2009, um: 18:45:19


Soundfreak

#9 Verfasst am 24.11.2009, um 18:56:50



Ich meine wenn man es nicht will ist foobar, ja auch nicht sonderlich voll. Ganz im Gegenteil auch sehr übersichtlich. Zwei Fragen hab ich jedoch noch, du du mir evtl. so beantworten kannst. ASIO hab ich gelesen wird auch unterstütze, aber wie sieht es mit Mehrkanal-Musik (dts, ac3, flac) aus und gibts es das auch mit einer deutschen Oberfläche (hat foobar auch nicht ich weiß)?

Die AlbumCover werden ja schon geil dargestellt!



Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 24.11.2009, um: 18:57:18


direkthall *

#10 Verfasst am 24.11.2009, um 19:13:36



AlbumPlayer offers native ASIO support for audiophile listeners and reads WMA, MP3, OGG, FLAC, WAV, APE, WavPack, MusePack and the OptimFROG format.

ob mehrkanal unterstützt wird weiß ich im moment auch nicht, vermute mal nicht oder meinst


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


Soundfreak

#11 Verfasst am 24.11.2009, um 19:17:33



Das ASIO unterstützt wird schrieb ich ja. Mehrkanal, ich weiß es nicht, dachte du hättest das evtl. mal ausprobiert, denn dazu habe ich nichts gefunden. Dann aber ja wahrscheinlich nicht. Schade eigentlich, sieht nach nem ziemlich guten Konzept aus, dann sollte man so etwas auch drin haben meine ich, oder zumindest als Plug-In anbieten.



Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 24.11.2009, um: 19:39:16


Barnie

#12 Verfasst am 24.11.2009, um 19:34:23




verado schrieb:

Barnie schrieb:
Bin schon gespannt wie das ist, CDs durchzuhören, ohne dabei vom Sofa aufstehen zu müssen!


Man kann damit auch DVDs sehen, ohne aufzustehen.



Noch eine Frage - wie gibst du das DVD-Bild aus - per HDMI?? Wie findest du die Bildqualität?? Bei den Playern wird ja immer von diesen tollen Faroudja, Reon usw. Bildaufbereiten geredet - wie ist das beim WD eigentlich??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 24.11.2009, um 20:32:14




Soundfreak schrieb:
Hy direkthall,
ich benutze foobar200 und bin sehr zufrieden. Mein foobar sieht übringstens wie folgt aus, ich hab es bewusst zeimlich simpel gehalten, da ich zuvor immer fon Winamp's Überangebot erschlagen worden bin:




wie kann das eigentlich simpel sein im vergleich zu WinAMP? ich kenn ja nun auch beide Player relativ gut und WinAMP ist mit gigantisch großem Abstand das simplerere und einfacherere von beiden. Mit foobar kann man halt relativ viele Sachen machen, obwohl das was ich brauche kann foobar z.B. nicht. Hab schon oft probiert, foobar mal einzusetzen weil viele meinten das sei besser als WinAMP, aber keine Chance. hässliche und zu wenig anpasspare oberfläche, Steuerung über Tastatur und Multimediatasten funktioniert nicht so gut wie bei Winamp, einfaches randomplay einer Titelliste geht zwar aber auch eher umständlich und die Titelliste ist auhc ein Krampf....eh ich die soweit hätte das sie es so anzeigt wie ich will :cut
bzw geht teilweise nichtmal. Und die Visualisierungen naja.

WinAMP installiert man, klickt kurz und dann läuft es.
Foobar ist ein Player für Leute die Lust und Zeit haben stunden- bis tagelang was einzustellen. Vllt bekommt man dann am Ende einen Player raus der auch wirklich viel kann aber von Haus aus isser für mich persönlich vollkommener Schrott. :X





greetz
Poison Nuke

Soundfreak

#14 Verfasst am 24.11.2009, um 20:38:52



Mit Simpel meinte ich nicht die Bedienung sondern die Oberfläche. Bei Winamp hast du doch ncoh den ganzen quatsch in der Oberfläche die kein Mensch braucht. Internetbrowser, Internetradio und was weiß ich.
Und ich hab bisher alles hin bekommen was ich wollte in foobar. Was ich halt besser finde ist ReplayGain (Kann Winamp mittlerweile glaub auch, oder?) Und vor allem das Tagging, da kann man nämlich Tags benenn und festlegen wie man will.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 24.11.2009, um: 20:40:35


 Poison Nuke 

#15 Verfasst am 24.11.2009, um 20:49:03



vom Tagging in foobar war ich in der Handhabung nicht so begeistert :X
ich mach das lieber noch extern über Tools, das geht wesentlich effizienter 8)

und wer macht auch bei der WinAMP Installation auch schon einen Haken bei den ganzen unnötigen Sachen. Bei mir sieht WinAMP so aus wie es vor 6 Jahren oder so aussah...ganz einfach und simpel der Player und die Playlist, mehr nicht. Sogar das Standarddesign verwendet ich noch, schaut halt doch einfach am besten aus.




greetz
Poison Nuke

Soundfreak

#16 Verfasst am 24.11.2009, um 20:52:54



Ich habs jetzt auch bestimmt 2 Jahre nicht mehr benutzt. Ich hatte damals auch das Problem das die Bibliothek immer ewig gedauert hat bis sie sich aktualisiert hat nachdem ich was im Suchfeld eingegeben habe.
Aber wahrscheinlich liegt es daran, das mir das klassische Design auch nicht gefällt.
Benutzt du den den ASIO Output, dann dürfte sich an der Klangqualität ja auch kein unterschied finden lassen?


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 24.11.2009, um: 20:54:14


 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 24.11.2009, um 20:57:19



primär dient ASIO ja beim Recording der latenzfreien Ausgabe von dem was man gerade aufnimmt. Ansonsten höre ich da keinen Unterschied zu DirectSound oder so. Warum auch, am Ende macht beides das gleiche.


greetz
Poison Nuke

Soundfreak

#18 Verfasst am 24.11.2009, um 20:58:48



Durch ASIO kannst du halt den Windows K-Mixer umgehen.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

 Poison Nuke 

#19 Verfasst am 24.11.2009, um 21:13:14



ja und, bringt dir auch keinen klanglichen Vorteil. Der Windows Mixer macht ja auch nix weiter als dann im Endeffekt durch die Soundkarte gemacht wird. Also sprich einfach nur Lautstärke anpassen und vllt mit anderen Kanälen mixen. Wird über ASIO genauso gemacht.


greetz
Poison Nuke

Soundfreak

#20 Verfasst am 24.11.2009, um 21:17:39



Ich weiß jetzt nicht welches Betriebssystem du benutzt aber bei XP sollen da auch noch feste DSPs drinne sein, welche den Sound fetter klingen lassen sollen. Bei Vista wohl nicht mehr so viel bis garnicht mehr.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Ich konnte das aber alles noch nie richtig selber testen, da ich ne onboard bzw. billig Soundkarte, dafür für nicht angemessen halte. Es geht um analoge Ausgabe. Bekomme aber jetzt die "M-Audio Firewire 410", dann versuch ich das evtl. mal. Leider ist mein restliches Equipment auch nicht sonderlich gut, so das ich da ehh keine richtige Aussage zu treffen können werde.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 24.11.2009, um: 21:18:22


 Poison Nuke 

#21 Verfasst am 25.11.2009, um 07:47:18



ich habe ne Studiosoundkarte mit ASIO Treibern und habe das ganze schonmal testweise über die ausgeben lassen, statt mit DirectSound über meine XFi, und ich konnte keinen Unterschied hören. Daher ist für mich das Thema Software und Soundkarte irrelvant geworden, für mich persönlich sind die Unterschiede nicht hörbar. Wer meint welche zu hören ok bitte.


greetz
Poison Nuke

Stripes

#22 Verfasst am 25.11.2009, um 16:30:08



@Poison: Die 8 bit Wandler aus meinem EX notebook "klangen" wirklich schlechter als meine neue Soundkarte.
ASIO hat eben den Vorteil(Latenzen weggelassen) das die Profikarten über eigene sehr umfangreiche Software eingebunden werden können (sehr nahe an der Hardware).
Klanglich ist es aber laut meinen Ohren auch egal ob mit DirectSound oder eben dirket ASIO.

Player Nutze ich Folgende:
Nur zum schnellen öffen einer Datei (Doppelklick):
Windows: Winamp 2.91 (alt)
Linux: Audacious

Als Player mit Bibliothek:
Windows und Linux: Songbird (kann unter win und Tux eine Bibliothek nutzen)

Der alte Amarok ist ein sehr schöner Player, leider nur für Linux.



Addicted to good music!


Soundfreak

#23 Verfasst am 25.11.2009, um 16:40:52



Man, schon wieder ein mir unbekanntes Programm. Das finde ich unglaublich, das echt so viele gute zu geben scheint. Dann will ich euch was ASIO angeht mal glauben schenken. Aber das man ne Soundkarte hört konnte ich selbst schon vernehmen. Sicher nicht zwischen zwei 80€ Karten, aber zwischen ner onboard Lösung und ner vernünftigen Karte. Ach und nicht das wir uns falsch verstehen, ich spreche nicht von ner digitalen Ausgabe. Da sehe ich das realistisch und sage Bit ist Bit. Das einzige was da bei PCM-Ausgabe nen unterschied machen kann sind unter Umständen die Decoder von lossless Formaten, obwohl das auch nicht sein sollte.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 25.11.2009, um: 16:41:31


AundB

#24 Verfasst am 25.11.2009, um 17:11:22



Durch den thread hier aufmerksam gemacht, habe ich mir den neuen winamp gegönnt.
So siehts bei mir aus:


Poison, du kennst den player ja am besten. Mich persönlich stört der browser, der ständig infos im Netz sucht usw. Dann will ich den ID3 tag nicht im Extra Fenster in der Mitte oben, sondern eher oldschool und wenn man auf die Einblendungen bei track-Wechsel klickt, dann öffnet sich der winamp mit browser, aber ich will dass sich damit nur der player ansich zeigt.
Weisst du wie ichs anstellen muss? Mit den Optionen komme ich noch nicht so gut klar, habe aber schon etwas herumgespielt, natürlich.

PS: Stört es dich, dass man winamp nicht wie MP11 in der Taskleiste bedinen kann? (mich schon ein Bisschen)


bearbeitet von AundB, am 25.11.2009, um: 17:13:18


de0815de

#25 Verfasst am 25.11.2009, um 17:32:17



zum abspielen im clubhaus hat sich für uns das BPM-studio mehr als bewährt! bei winamp wurde es nach ca. 10.000 titeln mit einer maus nicht mehr bedienbar. inzwischen haben wir gut 110.000 titel zu verwalten! ordentliches tag´in ist aber pflicht. dafür ist die bedienung göttlich und einfach. blendet ordentlich über und und und ...jeder kann es nach 2 minuten einweisung bedienen. besonders wichtig ist uns die funktion des "vorhörens". das setzt aber eine soundkarte mit zwei ausgängen voraus. wir benutzen seit jahren eine marian marc4-digital. aus heutiger sicht würde ich aber die midivariante empfehlen, da dort die treiber weiter entwickelt wurden. das progi zeichnet auch die daten mit...somit sind nette abende wiederholbar. also für DJ´s ist das eigentlich pflicht! etwas besseres habe ich noch nie gesehen.
zum "einfach nur so" abspielen habe ich auch winamp. normal nutze ich den alten. aber der neue ist auch nicht ohne...ein echte weiterentwicklung! man muss sich aber mit den einstellungen mal ganz ordentlich beschäftigen. da sind hunderte von funktionen ein/ausschaltbar! beim alten aber auch schon.

wenn ich in "allen lagen" bedienen muss und kann, dann eigentlich nur den alten winamp und noch einfacher isses mit BPM... anderenfalls hätte ich so einen in der krone das ich ohnehin keinen knopf mehr drücken sollte!


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

 Poison Nuke 

#26 Verfasst am 25.11.2009, um 19:02:46



@ AundB:
du hast halt gleich mit allem drum und dran installiert. Ich mache nur die Grundinstall ohne Medienbibliothek, ohne Agent usw. Bei mir sieht er halt auch noch richtig schön oldschool aus, aber alles andere ist mir zuviel, ich will einfach nur Musik hören und mehr nicht :L

Was ist denn wenn du den Browser schließt und dann WinAMP neu startest. Als der sich bei mir damals ncoh mit installiert hatte hab ich den einfach nach dem ersten Start geschlossen und dann war er für immer weg.




de0815de schrieb:
bei winamp wurde es nach ca. 10.000 titeln mit einer maus nicht mehr bedienbar



ich hab 25.000 in einer einzigen Playlist...funzt wunderbar. Weiß nicht so da euer Problem war?


greetz
Poison Nuke

AundB

#27 Verfasst am 25.11.2009, um 19:13:44



Achso, ok thx für den tip. Habe garnicht bemerkt, dass er komplett mit allen addons installiert hat. Der Browser ist irgwendwie unschließbar, also man kann ihn nur ausblenden. Brauch ich halt nicht das Ganze.
Ich werde mal neu installieren...



 Poison Nuke 

#28 Verfasst am 25.11.2009, um 19:21:28



vorallem vergiss nicht die ganzen Haken auf der vorletzten Seite bei der installation zu entfernen, wo dann so "50 emusik songs" und dies und das noch aktiviert werden kann
das braucht man nun wirklich nicht :L


greetz
Poison Nuke

Soundfreak

#29 Verfasst am 25.11.2009, um 22:11:38



Jaja, dieses ein Playliste gedönze was ich von allen Winamp-Benutzern kenne hat mir noch nie gefallen. Und das Medienarchiv von Winamp ist sehr bescheiden und ihc glaub diesen Browser bekommt man dann gar nicht richtig weg. Hab ich zumindest damals nicht. Und langsam war das Archiv, mag aber seins dass das besser geworden ist.
BPM-Studio, ja da prollt aber einer! (Nicht böse gemeint) Ich denke nicht das jemand soviel Geld für nen Player und nen Archiv zahlen wird. Die Software kostet in der kompletten Version 500€ und die abgespeckt immer noch 300€. Kann mir kaum vorstellen, dass das Preisleistungsverhältnis da stimmt.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

Sharangir

#30 Verfasst am 26.11.2009, um 01:14:13



Mein Creative Mediaplayer 5 hat nur ein mal die Woche nen Absturz
Ich kann ihn bequem über das Steuerelement am keyboard bedienen, während ich zocke (ingame Musik ist oft sooo schlecht und langweilig, bei MMO's) und die Wiedergabeliste "3 Stunden zufällige Musik" erstaunt mich immer wieder aufs Neue, wenn da von 7'000 mp3's 1 Stunde lang nur Interpreten B kommen, wie Bryan Adams, oder Bryan Adams oder Bryan Adams.. Und dabei habe ich nur etwa 100 Songs von dem.. Oder Avril Lavigne.. 30min von 3 Stunden.. habe 50 Songs in der Bibliothek.. Zufällige Musik?
okay, das Phänomen beobachte ich auch bei itunes.. Zufall ist da irgendwie häufig gar nicht so zufällig, sondern da kommt extrem oft der gleiche Künstler nacheinander..


Aber der Windows Media Player ist mir unsympathisch.. winamp hatte ich mal kurz..

der Creative ist halt sehr simpel.. ich wähle meine Playlist aus (kann auch schnell eine intelligente erstellen, bspw habe ich noch IMMER nicht alle Songs gehört.. dem helfe ich damit ab!) und drücke play und wenn mich was stört, einfach weiter über das keyboard.


An Klangliche Unterschiede von Mediaplayern glaube ich nicht.
Aber meine X-Fi.. also der Crystallizer, 3d irgendwas und EAX. das beeinflusst den Klang schon massiv.. aber was mir am Z3 am besten gefällt, habe ich noch immer nicht rausgefunden..




ps: doch, itunes klingt schwach!
kA, warum, aber itunes gefällt mir zum Musik hören nur, wenn ich auf den Song den Equalizer ROCK packe!



de0815de

#31 Verfasst am 26.11.2009, um 01:43:38



@robert,
wir konnten es mit der maus nicht mehr bedienen! auf ner leinwand vielleicht mit unmöglicher auflösung?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

de0815de

#32 Verfasst am 10.01.2010, um 00:18:55



kennt jemand eine alternative zum BPM studio?

ich würde gerne einmal eine andere software probieren. ich benötige jedoch unbedingt die doppelplayerfunktion und eine monitorfunktion... also vorhören muss mit zweiter soundkarte möglich sein! gerne auch linuxsoft.
sortieren nach interpret/alben/titel (aus den id3-tag´s) ist ebenfalls pflicht! wir haben sonst kaum einen überblick auf ner party und allen titeln im player.

es wundert mich schon ein wenig das in all den jahren mir nichts vergleichbares aufgefallen ist. dabei ist es doch im grunde irgendwie nicht so schwer die paar dinge, die das BMP wriklich besser kann, sich auch auf jedem anderen player zu wünschen! aber eine weiterentwicklung hat es stehts nur bei anderen sachen gegeben...onlinebrowser, id3-tag´s etc.

aber für dj´s wird es doch sicher eine alternative geben oder für´s gastrogewerbe?
vielleicht habt ihr ja anderswo mal etwas gesehen!?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

EPIC

#33 Verfasst am 10.01.2010, um 19:20:01



Eventuell wäre VirtualDJ was für dich. Ist eigentlich zum richtigen mixen gedacht, besitzt aber auch eine Automixfunktion mit Playlist, nur nicht so umfangreich wie bei BPM und die Tracks gehen nur auf ein Deck.

Monitorfunktion sollte aber problemlos gehen.



Hier mal mein Foobar







KuschelTiga

#34 Verfasst am 10.01.2010, um 19:38:15



Wurde das hier http://www.native-instruments.com/#/en/products/dj/traktor-pro/ schon gennant?



AundB

#35 Verfasst am 31.01.2010, um 22:52:55



Den jetAudio habe ich gerade installiert zum Testen. Habe von einem Kolleg den Tipp bekommen. Schaut euch den mal an. Entwickelt von Cowon und soweit gefällt er mir auch.
Nur vermisse ich den Windows-eigenen mini-Mediaplayer in der Taskleiste wenn minimiert. Allein schon wegen dem finde ich den WMP für mich am besten. Ich will dass der player irgendwo integriert ist und nicht einfach ein weiteres Programmfenster hat und sein Dasein mit anderen programmen teilt. Das muss separat sein. Naja es ist alles noch davon entfernt perfekt zu sein, mir gefällt nichts wirklich gut.
Und wenn ich ehrlich bin hätte ich jetzt am liebesten ein teueren high-end CD-Player neben dem AVR stehen.



inthro

#36 Verfasst am 01.02.2010, um 12:56:22



Mahlzeit,


Poison Nuke schrieb:
Hab schon oft probiert, foobar mal einzusetzen weil viele meinten das sei besser als WinAMP, aber keine Chance. hässliche und zu wenig anpasspare oberfläche, Steuerung über Tastatur und Multimediatasten funktioniert nicht so gut wie bei Winamp, einfaches randomplay einer Titelliste geht zwar aber auch eher umständlich und die Titelliste ist auhc ein Krampf....eh ich die soweit hätte das sie es so anzeigt wie ich will :cut
bzw geht teilweise nichtmal. Und die Visualisierungen naja.

WinAMP installiert man, klickt kurz und dann läuft es.
Foobar ist ein Player für Leute die Lust und Zeit haben stunden- bis tagelang was einzustellen. Vllt bekommt man dann am Ende einen Player raus der auch wirklich viel kann aber von Haus aus isser für mich persönlich vollkommener Schrott. :X




also "wenig anpassbare Oberfläche" kann man foobar nun wirklich nicht anlasten. Kaum ein Player ist so flexibel, wie foobar.
Du kannst mit dem Ding machen, was du möchtest....

Und wer sich mit der Gestaltung der Oberfläche und Funktionen nicht auseinandersetzen möchte, der greift auf hunderte fertige Oberflächen zurück.

Momentan läuft zur vollsten Zufriedenheit meinerseits diese Oberfläche:



http://tedgo.deviantart.com/art/DarkOne-v1-6-140453945



Grüsse, Andy



bearbeitet von inthro, am 01.02.2010, um: 12:56:50


 Poison Nuke 

#37 Verfasst am 01.02.2010, um 13:00:15



mag ja sein das man damit machen kann was man will, aber erst nach stundenlanger fummelei. Und ich habe keine Oberfläche gefunden die nicht gleich nen eigenen Monitor brauchte usw. und dennoch alle nötigen Funktionen bietet.

für mich ist foobar gestorbern. Hab ihm mehrere Chance gegeben aber bis heute war keine Version einfach so nutzbar. Da kann ich mir gleich meinen eigenen Player programmieren.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 01.02.2010, um: 13:00:42


inthro

#38 Verfasst am 01.02.2010, um 13:03:29



Was meinst du mit "eigenen Monitor"?

Die Installation eines Themes dauert 1 min....

Ich will hier ja auch keinen überzeugen....hab ich ja nichts von.
Wollte lediglich die fehlende Flixibilität von foobar wiederlegen. Auch ohne viel Zeitaufwand (bis auf das Suchen des für Einen passenden Themes) ;)


Grüsse, Andy



 Poison Nuke 

#39 Verfasst am 01.02.2010, um 13:33:06



die Sache ist halt einfach nur die, es hatte ibsher noch nie wirklich funktioniert das man es mit den Multimediatasten steuern konnte, die Randomwiedergabe und loop usw und auch das Verhalten der Playlist ist im normalen Modus deutlich unterschiedlich zu "herkömmlicher" Software, wie halt eben die weit verbreiteten Player...man muss erstmal umständlich das ganze umstellen damit man mit der Playlist gescheit arbeiten kann und ein kompaktes Theme alla WinAmp mini hab ich auch noch nicht wirklich finden können.


sprich die elementaren Grundfunktionen eines Players überhaupt, konnte ich auch mit vielen Stunden Arbeit nicht wirklich zufriedenstellend anpassen.


greetz
Poison Nuke

inthro

#40 Verfasst am 01.02.2010, um 17:12:41



Ok....kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber wenn das deine Erfahrung ist...
Hotkeys sind in einer Min eingerichtet und die Sache mit random & co verstehe ich nicht.

Kenne aber auch deine Ansprüche an einen Player nicht.




DarkSubZero

#41 Verfasst am 03.02.2010, um 14:09:22



Was ich neben Winamp und dem Creative-Player benutze ist der AIMP2. Er gefällt mir sehr gut, da er einfach zu bedienen ist und einige nette Funktionen hat die sehr nützlich sind wie z.B. eine REC-Taste in der Oberfläche die das direkte Aufnehmen von Internetradiosendern ermöglicht oder die recht spaßigen EQ-Funktionen.



AlmGandi

#42 Verfasst am 03.02.2010, um 15:25:14



naja ich benutze Mediamonkey als Player und bin wirklich sehr zufriden damit

Der Player ist sehr schnell, verwaltet ohne Probleme große Musiksammlungen hat eigentlich alles was ich brauche Konnte zumindest noch nix negatives an dem Teil finden (was mich persönlich stören würde)

Das mit den Hotkeys funzt übrigens sehr gutbei mir mit dem Player. (Stop, Play, Vor, Zurück, Pause) Musste dafür auch nichts einstellen.

imho besser als Winamp. (Wobei Winamp hin und wieder Probs bei mir hatte die ihr whs nicht habt)


mfg


PN's Forum \ Computer \ Software \ Anwendungsprogramme \ Welche Abspielsoftware für Musik?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger