Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ Monacor SPH 390 TC - 2 Anschlüsse


marcelino *

#1 Verfasst am 26.11.2009, um 16:44:59



Hallo,

bin gerade dabei mir einen Sub zu bauen.
Der Monacor SPH 390 TC ist nun angekommen.
Da sind nun auf jeder Seite 2 Anschlüsse.
Muss ich die beide an das Terminal nun anlöten?(Externer Verstärker)
Denke mal ja, möchte nur nichts falsch machen.
Hier mal der Link zum Treiber.
http://www.monacor.de/typo3/index.php?id=84&L=0&artid=2069&spr=DE&typ=full

Danke für euere Antworten im voraus.

Gruß Dieter




 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 26.11.2009, um 16:57:43



das sind zwei Schwingspulen. Je nachdem wie du sie anschließt ändern sich die Eigenschaften des Tieftöners. Impedanz, Antriebsfaktor usw.

Wir hatten im "Genauigkeit der Thiele und Small parameter" Thread da mal einen genaueren Vergleich was sich alles verändert wenn man die zwei Schwingspulen verschieden anschließt.


greetz
Poison Nuke

marcelino *

#3 Verfasst am 26.11.2009, um 23:31:20




Zitat:
hr könnte aber nicht nur nach Le gehen, denn eine gute Spuleninduktivität ist leicht erreichbar indem man mit der Impedanz runter geht. Wenn man z.B. ein Chassis mit Doppelschwingspule hat 2*2OHm hat man bei serieller Schaltung einen hohen BL und hohen LE, samt hohen Dämpfungsfaktor.

Schaltet man nun die Spulen parallel hat man einen niedrigen Le (bessere Induktivität) und auch niedrigen BL gepaart mit niedrigem Dämpfungsfaktor.

Wer kann jedoch jetzt sagen was besser ist?

Um in Zahlen zu sprechen. Verschaltung A der Spule hat bei 4 Ohm einen BL von 20 und LE von 1 dabei hat die Endstufen einen Dämpfungsfaktor von 100

Verschaltung B hat bei 1 Ohm einen BL von 10 Le von 0,3 dabei sinkt der Dämpfungsfaktor der Endstufe auf 30

Wer kann jetzt anhand der Werte sagen, was besser kling?

Die Erfahrung sagt, dass das Chassis an 4 Ohm besser klingt als an 1 Ohm, also kann Le nicht ganz so wichtig sein.




Hallo, meinst du das hier?
Vestehe ich dies richtig, das ich mehr Wirkungsgrad habe wenn ich beide Anschlüße anschließe? Oder?
Kannst du mir das mal erklären das en Laie dies versteht.
Wenn ich nur eine Seite anschließe hast du........
Wenn du beide anschließt hast du ........

Danke dir.



 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 27.11.2009, um 03:27:32



das hat Einfluss auf die Schwingspulenlänge und Eigenschaft.

wenn du nur eine Seite anschließt hast du eine bestimmte Länge des Schwingpulendrahtes der im Magnetfeld ist und einen bestimmten Wert für die elektrischen Parameter (Induktivität, Gleichstromwiderstand, Antriebsfaktor so wie der Wirkungsgrad).

Wenn du nun beide Schwingspulen parallel anschließt (beide Plus werden mit Plus des Verstärkers verbundnen, bei Minus genauso), dann bleibt die Länge der Schwingspule gleich, aber der Querschnitt verdoppelt sich, somit auch der Stromfluss, der Widerstand (Re) halbiert sich, die Induktivität sinkt, der Wirkungsgrad steigt, aber der Antriebsfaktor ist schlechter.


Bei einer Reihenschaltung beider Schwingspulen verdoppelt sich die Länge des drahtes bei gleichem Querschnitt. Dadurch hat man einen doppelt so hohen WIderstand, die Induktivität steigt an, man hat den höchstmöglichen Antriebsfaktor, dafür sinkt der Wirkungsgrad etwas.


jetzt könnte man noch zwei Verstärker an ein Chassis anschließen aber ich denke das wäre zu übertrieben. In dem Fall hätte man wohl das beste Verhältnis aus sehr hohem ANtriebsfaktor, Induktivität wie bei einer einzelnen Schwingspule, höherer Dämpfungsfaktor, aber zu welchem Preis.



Meiner Meinung nach ist eine Reihenschaltung das sinnvollste, weil man hier zwar Le und der Wirkungsgrad nicht soo gut sind, dafür stimmt der Antriebs- und der Dämpfungsfaktor.


greetz
Poison Nuke

KuschelTiga

#5 Verfasst am 27.11.2009, um 08:35:00



Ich möchte noch hinzufügen, dass man auch eine Spule gar nicht anschließen, oder Kurzschließen kann. Wirkt sich zwar unschön auf den Wirkungsgrad aus, kann sich aber uU besser anhören (wie ein ganz anderer Treiber )



 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 27.11.2009, um 08:39:25



den Fall mit Nicht anschließen hatte ich ja oben geschildert, aber was passiert beim kurschließen der anderen Spule? Die induzierte Spannung kann damit wahrscheinlich voll "ihrer Ursache entgegenwirken" oder? Ist irgendwie ganz schön lange her mit Transformatoren in Physik aber soweit ich weiß hat man da doch dann eine Aufhebung der Wirkung könnte ich mir fast vorstellen, oder denk ich da gerade falsch?


greetz
Poison Nuke

KuschelTiga

#7 Verfasst am 27.11.2009, um 14:14:42



Ich glaube, da gabs beim Lautsprechershop mal ne Auflistung der Möglichkeiten mit den Konsequenzen.
Ob parallel oder Reihe mache ich ganz vom Verstärker ab. Nicht jeder Verstärker, der auf dem Papier auch parallel könnte, macht das auch halbwegs genießbar^^



Velocifero

#8 Verfasst am 27.11.2009, um 15:13:18



Moin,

http://www.visaton.de/de/forum/pc_doppelschwingspulen.html



marcelino *

#9 Verfasst am 14.11.2013, um 11:02:25



Hallo,
im Moment beabsichtige meine beiden Sub mit dem Onkyo TX SR 606 Verstärker anzutreiben.
Habe da aber ne Frage wegen den 8 Ohm bzw. 6 Ohm.

Angeschlossen ist jeder Monacor sph 390 tc parallel .

Der Onkyo hat bei 140 Watt je Ausgang 6 Ohm.
Kann ich da trotzdem meine beiden Sub an diesen Verstärker anschließen?
Geplant ist je Frontausgang einen Sub anzutreiben.



 Poison Nuke 

#10 Verfasst am 17.11.2013, um 12:11:47



also eigentlich ist es grundsätzlich nicht sinnvoll, mit so einem Verstärker überhaupt Subs zu betreiben, weil der einfach zu wenig Leistung hat. Im schlimmsten Fall überlastest du die Tieftöner, weil der Verstärker bei hoher Lautstärke am Limit ist und dann Gleichspannung erzeugt, die die Spulen grillt.

Insgesamt ist es egal, ob du den Onkyo auf 6 oder 8 Ohm stellst, das ändert nur die Spannung was aber auch nur die Lautstärke etwas ändert. Also so gesehen egal.




greetz
Poison Nuke

marcelino *

#11 Verfasst am 17.11.2013, um 19:21:48



Danke für deine Antwort,

im Moment betreibe ich die beiden Sub (seid ca. einem jahr) mit einem Grundig Stereoverstärker der 60 Watt Sinus leistet.
Deswegen dachte ich meinen Sub´s etwas mehr Leistung zu gönnen.
Die leistung reichte sogar aus von diesem Verstärker.
Was meinst du, sollte ich mir einen anderen Verstärker zulegen der mehr leistung bringt?
Könntest du mir da was empfehlen?

Meinen Stereoverstärker - oder den Onkyo: könnte ich diesen nutzen um 2 Körperschallwandler BS-200 von Reckhorn anzutreiben?



PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ Monacor SPH 390 TC - 2 Anschlüsse


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger