Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ horrende Preise fürs Glühlampen wechseln


Juli83oggi *

#1 Verfasst am 05.01.2010, um 15:30:31



Soeben für das wechseln einer Glühlampe(Fiat)vorn Links bei A.T.U. 38,50 Euro hingelegt.Selbts austauschen ist unmöglich.Dafür bekommt ja fast 4 Blu-Ray`s.


MfG Juli83oggi

 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 05.01.2010, um 17:54:28



Hm, so extrem teuer find ich das jetzt gar nicht. Wenn man sich überlegt, je nach Betrieb kosten 15min Arbeitszeit für den Kunden so um die 20€, teilweise bis zu 30€ oder so. Und dann noch Materialkosten dazu usw. Naja, ist halt teuer wenn man das jemanden machen lässt aber die müssen sich ja auch irgendwie finanzieren


greetz
Poison Nuke

hifi_purist

#3 Verfasst am 05.01.2010, um 18:47:50



Haben die nen Rad ab?? Ne Lampe kostet nicht viel, lass es mal so 5€ sein. Und in der Vertragswerkstatt wird der Glühlampenwechsel sogar umsonst gemacht, was die Lohnarbeiten angeht. Ist zumindes bei Mercedes und Smart so..


Aufklärung ist Ärgernis; wer die Welt erhellt, macht ihren Dreck deutlicher.
(Karlheinz Deschner)

Juli83oggi *

#4 Verfasst am 05.01.2010, um 19:47:37



In der Vertragswerkstatt von Fiat habe ich bisher schon 6x31,00 Euro für den Wechsel der Glühlampen bezahlt.Ich dachte mir,bei A.T.U wird es vielleicht günstiger. Pustekuchen!


MfG Juli83oggi

Rhazhel

#5 Verfasst am 05.01.2010, um 20:18:44




Juli83oggi schrieb:
In der Vertragswerkstatt von Fiat habe ich bisher schon 6x31,00 Euro für den Wechsel der Glühlampen bezahlt.Ich dachte mir,bei A.T.U wird es vielleicht günstiger. Pustekuchen!



Schon sieben Lampenwechsel? So oft habe ich in 15 Jahren nicht meine Birnen wechseln müssen ;)


"to punish and enslave..."

im Kino

#6 Verfasst am 05.01.2010, um 21:39:52



ist leider viel Geld, zur Aufmunterung kann ich Dir nur sagen, sei froh das Du ekienn alten Galaxi, Sharan oder Alhambra hast, da muss zum wechseln einer Abblendlichtbirne die Batterie ausgebaut werden.

Kam was um 120 Mark



roadrunner

#7 Verfasst am 05.01.2010, um 21:57:18



Ich habe einen 97er Galaxy
zum Glück war an den LAmpen die letzten 50 000km nichts, könnte dann aber bald passieren.
Zum Glück kenne ich einen ehem. Ford- Werkstattmeister.

Aber ich find das schon komisch, was die Ingenieure so abliefern. Hab schon von einigen verärgerten Schlossern gehört, dass die Entwickler da selbst mal Hand anlegen sollten.
Zum Kupplungsseil wechseln am Espace musste fast der Motor ausgebaut werden. Hat auch entsprechend gekostet.

Wird schon so sein, dass die Konzerne von den Händlern viel verlangen, im Gegenzug aber dafür sorgen, dass viel Arbeit ansteht und die in den Werkstätten gemacht werden muss


Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

Sharangir

#8 Verfasst am 06.01.2010, um 11:02:15



Bei den neuen Autos (Mercedes C-Klasse oder so?!) gibt es doch nun Systeme, wo die ganze Licht-Einheit getauscht werden muss, wenn eine Birne im Eimer ist..
Das wird dann teuer, wie nen Gebrauchtwagen


Ich finde den Preis auch zu hoch!
Bei meinem BMW konnte ich Rücklichter innert 5 Minuten ersetzen... Okay, hätte das gekonnt, wenn es nicht minus Temperaturen und Dämmerung gewesen wären



Rhazhel

#9 Verfasst am 06.01.2010, um 12:21:54



Dank der neuen Fertigungsvarianten der Autoindustrie, bei denen komplette Komponenten auf einmal montiert werden (z.B. die ganze Front inkl Grill, Scheinwerfer und Schloßträger), kommt das bei modernen Fahrzeugen recht häufig vor. Die Autos sollen eben so günstig wie möglich sein....

Um beim aktuellen 3er BMW mit Xenon die Standlichtbirne zu wechseln, muss man z.B. das Rad inkl. Innenkotflügel demontieren, um von dort aus, an die über mehrere Schrauben gesicherte 5w Lampe ranzukommen

Bei Motorädern ist das schon länger so kompliziert. Bei meiner Ducati muss z.B. der komplette Scheinwerfer demontiert und zerlegt werden. Deswegen bin ich bei den neuen Autos wohl auch etwas toleranter





"to punish and enslave..."

Juli83oggi *

#10 Verfasst am 06.01.2010, um 13:03:27



Das Problem ist aber,wenn ich Abends von einem Freund und Helfer gestoppt werde ,bekomme ich dann einen Mängelschein oder werde ich abgefettet?Dem Uniformierten müsste ja die Problematik beim Lampenwechsel bekannt sein.


MfG Juli83oggi

roadrunner

#11 Verfasst am 06.01.2010, um 13:30:03



Wahrscheinlich musst Du nur einen notariell beglaubigten Termin für den Besuch der Fachwerkstatt zum Lampenwechsel vorweisen und schon hast Du keine Probleme.

Klar ist es verständlich, dass versucht wird alles günstiger zu gestalten, was Herstellung etc. betrifft.
Es sollte aber auch auf das Gesamtergebnis geschaut werden.
Jeder ist doch da bedacht, den eigenen Aufwand möglichst gering zu halten.
Was der Kunde davon hat, wird da meiner Meinung nach nicht sooo ins Kalkül gezogen.
Im Gegenteil vielleicht sogar alles so geplant und umgesetzt, dass die Artikel ständig eines gewissen Aufwandes bedürfen um die Kette der damit zusammenhängenden Jobs möglichst lang zu gestalten.

Vor allem wird es für den Kunden oft undurchsichtig und man kann sich auch nicht mehr darauf verlassen, wenn man lieber etwas mehr Geld für bessere Qualität ausgibt, dass man die dann auch erhält.




Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

audiohobbit

#12 Verfasst am 06.01.2010, um 13:40:18



Welcher Fiat?

Ich hab nen Stilo, da ist das Lampenwechseln auch nicht so einfach. Meine Werkstatt hat mir aber beim Kauf des Wagens versprochen, die Lampen kostenlos zu wechseln (nur die Lampe muss ich zahlen, und die H7-Lampe kostet in der Werkstatt auch schon etwas um die 20€ rum..)

Vor paar Monaten war nun nach 3,5 Jahren das Abblendlicht rechts kaputt und es wurde mir wie versprochen kostenlos getauscht nur die (überteuerte..) Lampe musste ich halt zahlen.
Ich geb dann bei sowas immer noch ein Trinkgeld.

Seit kurzem ist nun das Abblendlicht Fahrerseite kaputt. Da werd ich das mal testen ob sie das wieder so machen. Beim Stilo müssen sie da allerdings auch die Batterie ausbauen..

Da ich aber integrierte Nebelscheinwerfer habe mach ich die zusätzlich an und kein Grüner merkt dass das Abblendlicht kaputt ist..


Grüße

Christian

Juli83oggi *

#13 Verfasst am 06.01.2010, um 13:43:52



Den fahre ich auch.


MfG Juli83oggi

Der_Elektromeister

#14 Verfasst am 06.01.2010, um 14:10:01



Gibts den nicht mit LEDs?
-duck und wech-


Grüsse, Andi.

audiohobbit

#15 Verfasst am 06.01.2010, um 14:53:42



und dir sind schon 6 Abblendlichter ausgefallen?? In welchem Zeitraum? (bzw. nach wieviel km?)

Das sollte nicht sein. Bei mir wie gesagt nach 3,5 Jahren die erste.


Grüße

Christian

Juli83oggi *

#16 Verfasst am 06.01.2010, um 15:15:24



Der letze Wechsel war erst im November 09.Baujahr des Stilo Sept./03.KM-Stand 115000.Statistisch gesehen, pro Jahr eine Glühlampe.


MfG Juli83oggi

audiohobbit

#17 Verfasst am 06.01.2010, um 15:17:33



immer abwechselnd oder immer die gleiche?

auf jeden fall ist das schon ein bisschen viel meine ich, so oder so.


Grüße

Christian

im Kino

#18 Verfasst am 06.01.2010, um 15:24:17



Hi,

grundsätzlich sehe ich Das wie Audiohobbit, ich hatte in den letzten 400.000km einen Lampelwechsel und seit ca. 100.000km mit Xenon keinen Ausfall mehr.

Aber was will Frank machen, beim Händler reklamieren?



Der_Elektromeister

#19 Verfasst am 06.01.2010, um 15:36:05



Ok, Xenon halten prinziell eh länger als normalos.
Selbst wenn Du ständig mit Licht fährst ist eine pro jahr schon arg viel, sind schon Markenlampen verbaut worden? Erschütterungen mögen sie auch nicht...
Ist es vielleicht gar ein allgemeines konstruktionsbedingtes Problem bei diesem Typ?


Grüsse, Andi.

Juli83oggi *

#20 Verfasst am 07.01.2010, um 08:59:54



@audiohobbit


Zitat:
immer abwechselnd oder immer die gleiche



Solche Rechnungen hebe ich nicht lange auf.Gefühlsmäßig würde ich sagen 2x Links und 4x Rechts.

@Der_Elektromeister


Zitat:
Selbst wenn Du ständig mit Licht fährst ist eine pro jahr schon arg viel, sind schon Markenlampen verbaut worden?



Man sieht ja nie was die für Lampen einbauen und die Werkstätten haben ihre festen Zulieferer,was bestimmte Wünsche fast unmöglich macht.


MfG Juli83oggi

de0815de

#21 Verfasst am 11.01.2010, um 06:53:50



ich würde bei solchen teilen immer auf originalteile bestehen! da muss das teil sich einer qualitätsprüfung unterziehen und der "neuwertzustand" wird eingebaut!

es gibt da durchaus unterschiede... wir hatten schon öfters mal lieferschwierigkeiten, es gab zwar "birnen" aber keine hatte die originalqualität! die produzierte "zweite wahl" wird aber garantiert auf den markt geworfen und u.a. bei A.T.U. verkauft.

wir werden zwar, auf grund von marktanteilen und umsatzsteigerung, noch im laufe des ersten oder zweiten quartals 2010, sog. "zeitwertgerechte" teile anbieten. das betrifft aber ehr edelstahlauspuffanlagen, die wir zukünftig, für ältere fahrzeuge, in stahl anbieten werden.
aber auch bremsbeläge... die dann halt ebenfalls eine kürzere lebensdauer haben werden. "zeitwertgerecht" halt!

wenn der wagen noch ne weile in der familie bleiben soll und dann solche wechselkosten... dann originalteile oder gar nach noch besserer qualität suchen!


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

TimB

#22 Verfasst am 11.01.2010, um 07:45:43



Ich frage mich: warum lässt man überhaupt die Glühbirnen in einer Werkstatt wechseln?

Bis auf bei ein paar Ausnahmen ist das doch recht einfach und schnell gemacht.
Das sollte man doch auch selbst hinkriegen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

de0815de

#23 Verfasst am 11.01.2010, um 07:53:37



bei manchen kisten ist ja sogar eine hebebühne nötig... da muss z.b. die stoßstange ab! es ist sicher auch besser wenn man(n) linke hände hat


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Juli83oggi *

#24 Verfasst am 11.01.2010, um 08:36:37



Wie schon geschrieben,ist ein Glühlampenwechsel auf die Schnelle unmöglich,da selbst beim letzen Wechsel die Werkstatt fast 60 Minuten gebraucht hat.Schaut euch mal diesen Link an.


http://okej.wordpress.com/2007/06/10/lampenwechsel-bei-fiat-stilo/


MfG Juli83oggi

KuschelTiga

#25 Verfasst am 11.01.2010, um 08:45:45



Was Birnen afaik überhaupt nicht mögen ist erst Licht an, dann Motor an. Besonders nicht, wenn man eine beschissene Batterie verbaut hat (also die Serienbatterie oder eine aus dem Supermarkt )



de0815de

#26 Verfasst am 11.01.2010, um 09:01:06



warum meinst du das die birnen das nicht "mögen"? meinste die sind nicht dimmbar?

was machen dann die armen aus dänemark? die haben dauerablendlicht als vorschrift... dann dürften die ja nur noch wechseln!

bei meinem benz ist, mit dauerablendlicht und rund 240.000km, immer noch keine, der zum fahren nötigen, birnen defekt gewesen... aber ich kann nicht 100% für die 100.000km vor mir sprechen!


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

KuschelTiga

#27 Verfasst am 11.01.2010, um 09:07:53



Ich weiß nicht, wie das bei deinem Benz ist, aber ich kenne ziemlich viele Autos, bei denen die Spannung beim Motoranlassen zusammenbricht (Im Seat Leon Forum gibt es sogar welche, die meinen es wäre ein Feature, wenn beim Starten das Radio ausgeht ).
Hatte auch mal nen recht hohen Lampenverschleiß, aber seit dem ich die nur anmache, wenn der Motor schon läuft hab ich keinen Ärger mehr (zumindest noch nicht^^)
Und wie mein Polmyprof immer sagt: nichts ist schlimmer für eine Birne als häufiges an und aus - Schalten



de0815de

#28 Verfasst am 11.01.2010, um 10:19:09



wenig "ein/aus"! das galt mal früher für neonröhren... auch nicht mehr heute. womit das allerdings damals begründet war???
definitiv ist das aber heute, zumindest bei (neon)-lichtanlagen in der industrie, nicht mehr richtig! das kannste dem prof. ruhig so erzählen...

vielleicht kennt ja jemand mal die physikalischen grundlagen?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

KuschelTiga

#29 Verfasst am 11.01.2010, um 10:32:21



lol...
Kaum ist Sharangir nicht mehr da schmeißen andere mit völlig unqualifiziertem Nichtwissen um sich



Wikipedia schrieb:

Die Lebensdauer einer Glühlampe wird meist nicht durch gleichmäßiges Abdampfen von Wendelmaterial bestimmt, als durch das Durchbrennen an einer Stelle. Grund ist eine Instabilität, die mit der Zunahme des elektrischen Widerstandes mit der Temperatur zusammenhängt: Stellen des Glühfadens, die nur wenig dünner sind und sich beim Einschalten zunächst nur aufgrund der höheren Stromdichte schneller aufheizen, haben dann auch noch aufgrund ihrer Übertemperatur einen höheren Widerstand, heizen sich kurzzeitig extrem auf und verlieren dabei etwas Material durch Verdampfen. Beim nächsten Einschalten verschärft sich das Problem. Beim letzten Einschalten kann von der Unterbrechungsstelle sogar eine Bogenentladung im Füllgas ausgehen.




bearbeitet von KuschelTiga, am 11.01.2010, um: 10:36:37


TimB

#30 Verfasst am 11.01.2010, um 17:17:48



Füllgas?

ist in Glühbirnen nicht ein Vakuum?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

Rhazhel

#31 Verfasst am 11.01.2010, um 17:25:13



Im Auto benutzt man neben Xenon eigentlich nur Halogenlampen. Aber selbst normale Glühbirnen sind imho mittlerweile mit einem Schutzgas befüllt.


"to punish and enslave..."

PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ horrende Preise fürs Glühlampen wechseln


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger