Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ B&W ASW 610 oder was für ein SW für Musik?


endurance *

#1 Verfasst am 07.01.2010, um 08:12:22



Hi Mädels (gibt es hier welche?) & Jungs,

Da ich ja so ein paar Probs mit Raummoden (30+75Hz Löcher) in meinem Hörraum habe bin ich auf der Suche nach 2 Subs die meinen Nubert AW 850 ersetzen. Preislich sollte es <=1.5k€ sein. Von der Größe her 50x50x65 ist max.

Ich tendiere zu einem geschlossenen Gehäuse. Die Sub sollten schon an die 20Hz rankommen, Pegel ist nicht alles laufen ja zumindest zwei parallel. Wichtig ist das es nicht schwammig wird.

Meine Nubert 850 (>=10Jahre) sind im Vergleich zu den Nuvero14 doch sehr unpräzise - sorry ich kanns nicht genau beschreiben aber es kommt eben etwas schwammig daher. Für HK Effekte nicht zu schlimm bei Musik gefällst mir aber nicht.

Vorschläge (sollten möglichst in DE lieferbar sein)?

Ach ja ein paar links zu den 610

http://www.stereo.de/index.php?id=414
http://www.bowers-wilkins.de/display.aspx?primid...=2368&infid=2363
http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_bw6003.shtml
http://www.stereoplay.de/Produktdaten/B-W-ASW-610-Details_5903554.html

Oder doch den SVS-SB12 Plus ?? - ist dann aber gut 400 Öcken teurer
http://www.l-sound.dk/Avdelinger/Produkter/Speak...425W-100111.aspx
http://www.areadvd.de/hardware/2007/svs_sb12_plus.shtml




http://www.mtb-la-palma.de

bearbeitet von endurance, am 07.01.2010, um: 09:53:51


endurance *

#2 Verfasst am 07.01.2010, um 14:47:12



Ach ja preislich liegen je Paar (inklusive Versand)

B&W ASW610 bei 1100€
SVS-SB12 Plus bei ca. 1600€
Nubert AW 1000 bei ca. 1700€ (ist mir aber eigentlich zu groß)

War gerade auch nochmals bei Nubert (ist ja um die Ecke). Die würden wenn dann auch den AW 1000 empfehlen (im Vergleich zum 991 den es zudem nur in Folie gibt). Bei Musikwiedergabe only evtl. das Reflexrohr zustopfen. Probebestellung möglich, das würde aber heißen ich muss erstmal zahlen um den im eigenen Raum zu testen.

Den B&W gibt es wohl auch nur mit Folie. Mom. tendiere ich zum SVS muss noch klären, ob man den auch wieder kostenfrei zurückgeben kann (wenn er doch nicht passt).

Hat jemand eigentlich einen Martin Logan Dynamo 700?


http://www.mtb-la-palma.de

Barnie

#3 Verfasst am 07.01.2010, um 15:10:02



Ich habe vom B&W bisher Gutes gehört was Musik betrifft. Auch vom Preis her ist er attraktiv, denn vielleicht ist auch ein dritter oder vierter Sub nicht verkehrt... Ich habe in meinen 19qm auch acht Stück.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#4 Verfasst am 07.01.2010, um 15:47:59



Ich finde den B&W viel zu teuer, für seine Leistung!

Der ist zwar extrem präzise und kann auch tief, aber dann auf extreme Pegel-Kosten!
Mehr als 90dB liegen da nicht drin, auch nicht mit zweien!

Hier zum SB12-plus

Zitat:

SVS SB12-Plus
SVS’ smallest subwoofer. Pretty good extension and frequency response for smaller rooms. High upper bass max SPL capability but deep bass isn’t naturally nearly as strong. Quite strong amp limiter. Upper bass distortion stays low but deep bass distortion grows quite high. Group delay stays below the 1 cycle curve. Not much excessive ringing. Really small enclosure.


http://www.hometheatershack.com/forums/subwoofer...s-sb12-plus.html

Mit Roomgain unterhalb 30Hz dürftest du auch mit dem 20Hz schaffen, dafür aber bereits fast 100dB


Schwammiger Eindruck kommt meist nicht vom Bassreflex, sondern viel mehr von schlechter Auf- und Einstellung!
Und vor allem wirken Subwoofer ohne Tiefgang präziser als solche, die tiefer gehen.. erklären kann ichs nicht, aber das können sicher noch mehr hier bestätigen!

Selber bauen liegt nicht drin?
Weil so 4 Visaton W300S an zwei ALESIS RA-500 würden ja drinliegen, 1'000€ und dann noch schönes Finish und eine DCX-2496!

Oder wenn du auf die DCX eh verzichten willst, kannst auch gleich nur eine Alesis nehmen für alle vier. Geht bei Barnie auch mehr als perfekt
Und da reden wir von 120dB bei 20Hz



endurance *

#5 Verfasst am 07.01.2010, um 20:42:48




Sharangir schrieb:

Selber bauen liegt nicht drin?
Weil so 4 Visaton W300S an zwei ALESIS RA-500 würden ja drinliegen, 1'000€ und dann noch schönes Finish und eine DCX-2496!


Prinzipiell zutrauen würde ich es mir schon ist zeitlich aber nicht mehr drin. Ist ja def. aufwendiger als mal eben ne LW zusammenzutackern. Ein vernünftiges Finisch kriege ich mit meinen mir zu Verfügung stehen Mittels eh nicht alleine hin.

BTW: Pegel sind mir nicht egal, aber zweitrangig - wobei ich mir wieder sicher bin wenn der Bums erst fehlt, fehlt mir doch wieder was :(.

BTW2: Der AW850 hat mir auch im großen Wohnzimmer vorher nicht gefallen. Für Effekte OK aber bei Musik nix zu machen. An den Einstellungen kann es denke ich nicht wirklich liegen, da habe ich alles durch.


http://www.mtb-la-palma.de

Barnie

#6 Verfasst am 07.01.2010, um 22:13:13



Ein Bisschen mehr als 90db schafft er schon, steht zumindest in den Testdaten von Stereoplay. Mit zwei Stück dürfte man sich da schon an die 100db Marke annähern - und das sollte zusammen mit den grossen NuVeros für zumindest für Musik dicke reichen. Er kann ja bei Bedarf den grossen Sub, den er noch hat, an den LFE für Filme klemmen, dann reichts auch für Dark Knight!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Sharangir

#7 Verfasst am 07.01.2010, um 23:09:51



90dB bei 20Hz?

Sorry, das glaube ich nicht!
und zwei würden dann 93dB schaffen, nicht 100dB!

Der B&W schafft f3=20Hz vielleicht bei 80dB, aber danach limitiert definitiv die schwache Endstufe!

Würde mich eher nach gebrauchten ASW 750 oder so umschauen, wenn Selbstbau nicht in Frage kommt!



respektive:
Selbstbau von einem geschlossenen Gehäuse ist doch keine Sache?
Volumen bestimmst mehr oder weniger du selber, passen müssen die Teile und das wars
Entzerren muss man sie aber!



endurance *

#8 Verfasst am 07.01.2010, um 23:26:24




Sharangir schrieb:

Der B&W schafft f3=20Hz vielleicht bei 80dB, aber danach limitiert definitiv die schwache Endstufe!!


Wirklich die Endstufe? Was ist dann mit der XP Version (gut die kostet auch mehr).


Sharangir schrieb:

respektive:
Selbstbau von einem geschlossenen Gehäuse ist doch keine Sache?
Volumen bestimmst mehr oder weniger du selber, passen müssen die Teile und das wars
Entzerren muss man sie aber!


Klar ein Gehäuse "zusammennageln"/kleben/schrauben krieg ich hin. Aber Handkreissäge, Stichsäge + ein wenig Schmiergelpapier lassen mich daran Zweifeln dass das Gehäusefinish meinen Ansprüchen genügt. Zeit würde ich auf jeden Fall in Knowhow sammeln stecken müssen - klar schaden tät's nicht, aber man muss Prioritäten setzen (meine liegt nicht im SW-Bau ).


http://www.mtb-la-palma.de

Sharangir

#9 Verfasst am 08.01.2010, um 13:22:32



Die XP-Version hat mehr Reserven, das stimmt.
Aber bei dem gewaltigen Aufpreis muss ich ernsthaft fragen: warum dann nicht den SVS?!
Der liefert mehr Bass als der 610er von B&W und kostet weniger als der 610XP, der noch immer nicht die gleiche Leistung bringt.


Naja, das Finish kannst ja bspw mit Furnierfolie machen? (Weiss-Hochglanz-Autolackfolie wurde im einen Fred mal von DSZ verlinkt, die soll genial sein!)
Oder etwas edleres Holz nehmen (also richtiges Holz eben) und das dann nur lasieren und mit Klarlack


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ B&W ASW 610 oder was für ein SW für Musik?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger