Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ ufods Wohnkino mit WAF 1+++

Seite: 1  2  > 

ufods *

#1 Verfasst am 05.02.2010, um 17:43:32



Hallo geniales Forum

Ich bin Christian, 26 Jahre alt und wohne in Schleswig-Holstein, im Norden von Hamburg. Nachdem ich mir dieses Jahr, gemeinsam mit Frauchen, den Traum vom Eigenheim erfüllen konnte, ist die Liebe zum Heimkino neu entfacht worden.
Das Schöne am Neubau ist, dass man viel planen und berücksichtigen kann.
Das Schlechte daran, dass man einen Keller nicht bezahlen kann
Demnach ist mein einziger Raum, der alles erfüllen muss, für alle da sein muss, mein Wohnzimmer. Zum Guten teilt meine bessere Hälfte meine Liebe der Leere und so ist alles recht schnieke, jedoch wissen wir alle, was solch Räume für Nachteile haben....

Hallllllooooo, Echooooooo

Dem ist auch leider nicht beizukommen. Und Akustikelemente sind Tabu
So bleibt nun nicht anderes als alles so zu genießen, wie es ist.
Und wenn die Höhen mal wieder allzu sehr in den Gehörgängen zwitschern, mach ich einfach die Musik aus und schau mir mein Wohnzimmer einfach nur an ;)


Nun denn, kommen wir mal zum technischen Teil:

TV Samsung 42' Q91
DVD Yamaha S540

Stereo
Denon PMA 1500 + DCD 700
an Canton Vento 809

Kino
Denon AVR 2310
Canton Karat 755 Center
Canton Ergo 610 ( momentan auf dem Postweg verloren )
als Back Center Magnat Vector 13
Acoustic Research Helios w30

Back Center wird, wie der Sub, nur für Kino aufgestellt, somit ist im Normalfall alles Clean mit WAF 1+++






Geplant wird demnächst die Anschaffung einer PS3

....und, der Subwoofer muss ersetzt werden

Da ich ihn sowieso immer ab und aufbauen werde, ist mir die Gehäusegröße fast egal, über 300l wäre trotzdem grenzwertig.

Liebäugeln tue ich mit:
- einem AWX 184 mit Hypex 1.2
- oder 2 AWM 124 an einer Buddytec ( 250W RMS ) oder sogar 4 an einer Buddytec???

Ich freu mich dieses Forum entdeckt zu habe, viele Grüße, der Christian.



"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

ferryman

#2 Verfasst am 05.02.2010, um 17:46:48



Raumakustische Maßnahmen sind gottseidank nicht der einzige Weg, halliger Raumcharakteristik beizukommen. Ein deutlich wichtigerer Schritt ist meines Erachtens ein bündelndes Konzept. Ob es sowas fix und fertig unter O500- Preisniveau gibt, weiss ich nicht.


Lamello rulez :p

jcsn2001

#3 Verfasst am 05.02.2010, um 19:12:11



Herzlich Willkommen im Forum!

Schöne Komponenten die du hast. Wie schaut es mit dem rest den Raumes aus? Liegt irgendwo noch ein Teppich? Verschwinden die Kabel noch in der Wand z.B. unter dem TV. Wie schaut es mit deiner weiten Planung aus, Beamer?!

Gruß
Jo


Mein Heimkino

ufods *

#4 Verfasst am 05.02.2010, um 20:28:29



Hallo Jo.

Also auf Teppich, wo auch immer, hab ich keine Chance. Mit viel Glück mal ein gröseres Sofa.

Der Raum ist eine etwa 55 qm große Wohnküche in "L" Form, die Breite des hier gezeigten ist etwa 4.35m. Es sind überall Fliesen, es wird nie Vorhänge geben, vielleicht noch ein paar Bilder. Wie Du siehst, kein Raum zu optimieren.

Die Kabel die Du siehst, sind zum einen die fingerdicken Lautsprecherkabel der Fronts, die ich sehr gern sehen mag. Das andere ist dass des Subwoofers, welcher nur für Kino aufgebaut wird. Das Kabel verschwindet dann auch.
Einen Beamer wird es nicht geben, einen gröseren TV sicher. Ich mag ungern das Ding an der Deck sehen und die Kabel...und und und. Viele Dinge, die in einem Kinoraum keine Rolle spielen.
Optimiert wird demnächst die rückwärtigen Boxen und der Player. Die Subwoofer sollen mittelfristig kommen. Aber da ich auf das liebe Geld achten muss, werden die Subs wohl nicht hammermässig ausfallen. Der Preisbereich von etwa 300€ für Chassis und Verstärker muss gehalten werden.

Viele Grüsse, Christian.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

TimB

#5 Verfasst am 05.02.2010, um 20:36:08



Wie sieht es denn mit einer Akustikdecke aus?
wird diese auch abgelehnt?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 05.02.2010, um 21:19:30



Willkommen im Forum :prost


noch weiter gefragt: müssen die Wände aus Stein sein oder können die auch aus einem anderen Material sein, hauptsache das ganze ist schön weiß? Und würde es deinen WAF stören wenn der Raum ein paar cm kleiner ist bei ansonst gleicher Optik?

Wie schaut es mit Bildern aus, wie groß dürfen diese sein?


Wie du siehst ich frage da gezielt in ein paar Richtungen...Akustik kann man definitiv auch komplett unsichtbar machen...der Aufwnad ist nur höher.




Was ferryman mit den Lautsprechern angesprochen hat ist auch eine gute Idee und auch günstiger realisierbar. Konzepte gibt es hier viele, auch deutlich günstiger als die O500C...bei allen aber ist die Optik nicht einfach zu realisieren. Am einfachsten und optisch wohl noch am besten passend wären hier wohl ein paar Avantgarde oder Acapella Hörnli. Preislich aber auch leider etwas höher angesiedelt.

Oder von Odeon ein Paar der kleineren. Gibt es ja auch in Klavierlack.


greetz
Poison Nuke

ufods *

#7 Verfasst am 06.02.2010, um 19:45:49



Hallo liebe Leute,

erst einmal vielen Dank für die vielen Ideen und euer Willkommen

Ich werde aber mittelfristig keine Änderung am Wohnzimmer vornehmen. Nach nem knappen Jahr Baubetrieb ist wenig Energie und Akzeptanz seitens der lieben WAF für eine solch Aktion. Trotzalledem vielen Dank für eure Vorschläge

Meine Canton - Möbel sollen auch nicht getauscht werden; Geld ist ja in der gerade Bau abgeschlossen Phase auch rar... Konnte vor kurzen noch gute Verbesserung mit Ausrichten der Hauptlautsprecher erreichen. Man kann es also nicht oft genug sagen.

Ich stürze mich jetzt erst mal in die Sub Planung.
Was meint ihr denn??
- einem AWX 184 mit Hypex 1.2
- oder 2 AWM 124 an einer Buddytec ( 250W RMS - unschlagbare 75 € )
- ...Alternative

Grüße, der Christian.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

DarkSubZero

#8 Verfasst am 06.02.2010, um 20:00:42



2 AXW an einem E800.



 Poison Nuke 

#9 Verfasst am 06.02.2010, um 20:02:18



die arme E800 :X

also zwei Subs sind normalerweise immer besser als einer, allein wegen der besseren Raumanregung damit verbunden weniger Probleme...nur die Endstufe sagt mir erstmal ga nix, zumal der Preis sehr gering ist, ob die wirklich geeignet ist dafür? Vorallem bei so guten HauptLS, da dann am Sub so massiv sparen :Y


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 06.02.2010, um: 20:02:24


ufods *

#10 Verfasst am 07.02.2010, um 12:02:56



...tja, sparen ist angesagt. Auch auf längere Sicht hin, wird eine Investition in diese Richtung ausbleiben. Ich muss also das Beste rausholen.

Ich hab hier mal den Link zu der "Aldi Endstufe"
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ite...IT#ht_2487wt_732

Denkbar wäre neben 2 AWM 124 an 8 Ohm auch:
4 x AWM 104 oder 4 x XAW 210 an 4 Ohm ( nur vom Preis her )

Der maximal Pegel ist nicht so relevant. Meine WAF bekommt eh rechtzeitig einen weg Vielleicht reichen ja dann die 250 W rms um ausreichend Pegel zu erreichen. Zum Abstimmen bräuchte ich aber noch mal eure Hilfe
Bekommt man die denn tief genug? So um 30 Hz würde ich schon gern landen.

Zur besseren Alternative wäre ein AWX 184 an Hypex 1.2. Die hat einen 6dB Boost bei 25 Hz. Könnte man also ein wenig tiefer abstimmen.

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig unter die Arme greifen. Ich weiß dass meine Gedanken ein wenig naiv erscheinen könnten. Aber die Ausgangslage ist halt gegeben...

Vielen Dank schon mal für euer Bemühen, viele Grüße!!!





"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

ferryman

#11 Verfasst am 07.02.2010, um 12:05:16



Für 2 AWX- Trümmer hast du Platz, aber nicht für Raumakustische Maßnahmen? Weisst du schon, wie harmonisch sich zwei 160-200 Liter Kisten meist in die Wohnlandschaft integrieren lassen?




Lamello rulez :p

KuschelTiga

#12 Verfasst am 07.02.2010, um 12:06:30



Er will sie ja für jeden Film extra in den Raum tragen



ufods *

#13 Verfasst am 11.02.2010, um 21:32:22



...so Endstufe ist eingetroffen. Ich werde meine Erfahrungen mit der Buddytec machen müssen.
250 W rms an 4 Ohm, bin gespannt was die so anrichten werden.
Morgen geht's dann mal Richtung Tischler, mal sehen wie genau der Zuschnitt werden wird, und wie preiswert.
Viele kleine Sachen sind schon bestellt und sollten nächste Woche eintreffen....


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

ufods *

#14 Verfasst am 13.02.2010, um 17:00:44



...kann da bitte noch mal jemand ein Auge drauf werfen.
Bezüglich Richtigkeit der Anschlüsse und Gesamtwiderstand.

Ich komm auf 4 Ohm die dann an der Monoendstufe anliegen.



Vielen Dank.




"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

Der_Elektromeister

#15 Verfasst am 13.02.2010, um 18:20:44



Exakt


Grüsse, Andi.

ufods *

#16 Verfasst am 13.02.2010, um 18:52:11



...vielen Dank.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

ufods *

#17 Verfasst am 16.02.2010, um 16:40:58



...es geht langsam los. Die aufgedoppelten Platten sind schon zusammengefügt.





"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

TimB

#18 Verfasst am 16.02.2010, um 17:34:48



Ich habe da wohl etwas nicht mitbekommen aber was genau wird es jetzt?


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

ufods *

#19 Verfasst am 16.02.2010, um 17:53:16



...es werden 2 x 2 AWM 124 in eigenen Volumen. Nach Baufortschritt werde ich Bilder einstellen. Wird sich sicher ein wenig ziehen...

Greets, Christian.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

manollo139

#20 Verfasst am 16.02.2010, um 19:33:05



wow direkt 4 stück!

Wie werden sie abgestimmt?
Wie der AWM12?
Nur dann übereinander oder nebeneinander?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

FlorianK

#21 Verfasst am 16.02.2010, um 19:53:48





Fehlt da nicht Holz ??


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 16.02.2010, um: 19:58:37


ufods *

#22 Verfasst am 17.02.2010, um 18:17:49



...so, wieder ein wenig weiter.
Wie man sieht, sind es zwei übliche AWM Gehäuse, die sich auf dem Kopf liegen.
Seiten, Front und Rücken ist eine Platte, also untrennbar.



Hier mal die Versteifungsbrettchen:
( war ne gaaaanz schnelle Nummer)



"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

FlorianK

#23 Verfasst am 17.02.2010, um 18:39:06



Machse scheeen


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

ufods *

#24 Verfasst am 17.02.2010, um 18:51:54



...unbedingt.
WAF kommt gleich heim und bekommt glaube ich nen Knall wenn sie die Teile sieht.
Sie kennt meinen kleinen Sub und ich heul ihr die Ohren voll, dass ich neu baue. Von 4 Stück habe ich nix gesagt

Wenn ich morgen nicht mehr antworte, liegt das daran, dass in der Garage kein Netzwerkanschluss ist


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

bearbeitet von ufods, am 17.02.2010, um: 18:54:51


DarkSubZero

#25 Verfasst am 17.02.2010, um 18:53:44



Sieht irgendwie genau so aus wie vorher.



FlorianK

#26 Verfasst am 17.02.2010, um 18:56:52




DarkSubZero schrieb:
Sieht irgendwie genau so aus wie vorher.


Neee - das Kartoffelmesse ist geschärft



ufods schrieb:
Wenn ich morgen nicht mehr antworte, liegt das daran, dass in der Garage kein Netzwerkanschluss ist



Die Zeiten gibt es für jeden einmal - wird dann aber auch wieder besser ;-)


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 17.02.2010, um: 18:59:18


TimB

#27 Verfasst am 17.02.2010, um 19:03:17




ufods schrieb:
Wenn ich morgen nicht mehr antworte, liegt das daran, dass in der Garage kein Netzwerkanschluss ist



Du hättest wohl besser vorsorgen müssen mit WLAN z.B


Aber sieht sonst nett aus
Hoffen wir mal, dass dein Weibchen das genau so sieht


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

manollo139

#28 Verfasst am 17.02.2010, um 20:26:07



Nette sache!
Wo wirst du die aufstellen, damit das auch so WAF 1+++ bleibt wie es is?

Aber mir ist grad noch eins aufgefallen... der Yammy in der Sammlung gehört verboten!
Macht das tolle bild doch ganz kaputt!
Die farbe passt mal garnicht! Da muss nen Denon DBP-1610 oder so hin!


Wenn schon so perfekt, dann richtig :-D






Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

bearbeitet von manollo139, am 17.02.2010, um: 20:31:42


ufods *

#29 Verfasst am 18.02.2010, um 16:53:16



@ manollo 139

Vielleicht kommt bald ne PS 3, wenn ich die hab ist mir die Optik egal

aktueller Stand:





"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

TimB

#30 Verfasst am 18.02.2010, um 16:54:18



Nicht schön aber selten


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

manollo139

#31 Verfasst am 18.02.2010, um 17:01:50



Sägst die öffnungen nun nachträglich rein?
Ich mein wenn man sich da versägt, kann man das gesamte gehäuse neu baun^^
Ich hätte es andersrum gemacht!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

ufods *

#32 Verfasst am 18.02.2010, um 17:32:47



...um ehrlich zu sein; ich auch

Ist aber mein erstes Mal

Warte jetzt auf den Postboten, muss doch heute noch kommen.

Greets, Christian.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

manollo139

#33 Verfasst am 18.02.2010, um 17:48:18



:P:P
Hehe
Naja, ich wünsch dir dass du das morgen fertig bekommst alles!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

FlorianK

#34 Verfasst am 18.02.2010, um 19:59:11



Sehen gut aus !!! Bin mal auf die Endoberfläche gespannt !! Mühe !!!! geben


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

ufods *

#35 Verfasst am 18.02.2010, um 21:12:01



...Mühe geben, ich geb mein Bestes; aber damit ist im Vergleich natürlich nicht lang mit her
Hab schon MDF Grundierung, die Endbehandlung soll --weiß-- werden. Ich denke mal matt ist vermutlich fehlerfreier als glänzend?? Muss da noch Klarlack drüber?

Der Bote kam heut Nachmittag noch.

Viele Grüße, Christian.




"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

FlorianK

#36 Verfasst am 18.02.2010, um 22:19:10



DAs mit dem MAttlack ist nicht schlecht - und darüber Klarlack - auch dann als glänzend. Ich habe vor ein paar Tage ähnlich gearbeitet. Es gibt eine sehr gute MDF Gundierung von Schöner Wohnen. Die trocknet sehr gut durch und ist klasse schleifbar.Ich hatte auch andere Lacke probiert und gerade die Glanzlacke trochnen oft über Tage - und da habe ich so gar keinen Bock drauf.
Der Klarlack ist oft sehr gut weil die Oberfläche dann Ringecht wird.Bei vielen normalen Lacken hast du den Nachteil - wenn du mit Metall drann kommst zeichnen sich Spuren ab die du fast gar nicht merh abbekommst. Aus dem der Begriff Ringecht - Fingerring.
Ach das ist immer schön wenn so Chassis in Rudeln auftreten


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 18.02.2010, um: 22:21:28


ufods *

#37 Verfasst am 18.02.2010, um 22:22:54



...schöner wohnen hab ich auch

Meinst Du matten oder glänzenden Klarlack über der matten Farbe?

Weil ich dachte immer, glänzender Klarlack macht auch matten Lack glänzend?

Freu mich über die Info.

Grüße, Christian.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

Harry Balls

#38 Verfasst am 18.02.2010, um 22:26:44



http://www.schoener-wohnen-farbe.de/uploads/tx_s...erengrund_05.pdf
dieser hier? den wollte ich mir gestern besorgen, allerdings hab ich ihn bei uns im kaff nicht gefunden.


"Only a Sith deals in absolutes..."

bearbeitet von Harry Balls, am 18.02.2010, um: 22:27:22


FlorianK

#39 Verfasst am 18.02.2010, um 22:33:04



Harry - ja der Lack ist gut. Vorher nur die MDF Grundierung drauf !! Die gibt es passend dazu-

Ja - auf Mattlack den Glanklarlack drüber !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 18.02.2010, um: 22:34:56


ufods *

#40 Verfasst am 18.02.2010, um 22:34:11



nee, ich hab MDF Grundierung von schöner Wohnen.
Aber Deine aus dem Link soll wohl sehr ähnlich sein und auch sehr gut funktionieren. Auf der Seite gibt es aber ne Suchfunktion, ich hab die MDF Grundierung bei Obi bekommen, Bauhaus sollte in der Regel auch funktionieren.

Christian.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

Harry Balls

#41 Verfasst am 18.02.2010, um 22:36:59



das ist doch die grundierung?
DurAcryl Fenster- und Türengrund - Wasserverdünnbare und schnell trocknende Spezialgrundierung.


ufods schrieb:
nee, ich hab MDF Grundierung von schöner Wohnen.
Aber Deine aus dem Link soll wohl sehr ähnlich sein und auch sehr gut funktionieren. Auf der Seite gibt es aber ne Suchfunktion, ich hab die MDF Grundierung bei Obi bekommen, Bauhaus sollte in der Regel auch funktionieren.

Christian.



im hifi-forum hab ich irgendwo ein zitat von udo wohlgemuth gelesen und da hat er genau diese grundierung als "einzig wahre"empfohlen.


"Only a Sith deals in absolutes..."

bearbeitet von Harry Balls, am 18.02.2010, um: 22:38:08


FlorianK

#42 Verfasst am 18.02.2010, um 22:38:00



Hab das übersehen - das ist Fenstergrund - ich dachte das wäre die Farbe gewesen - sorry.
Harry - hol dir lieber den MDF-Grund- sieht genauso aus gleicher Hersteller - ist aber vom Verhalten besser auf MDF.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 18.02.2010, um: 22:40:54


ufods *

#43 Verfasst am 18.02.2010, um 22:50:03



Udo's Tip kannte ich. Ich hab trotzdem den MDF Grund genommen.
Schau einfach was Du bekommen kannst. Funktionieren wird sicher beides.
Im Weiteren werde ich es ja bald wissen. Wobei, ich weiß gar nicht wo ich bei über 5 Grad Verarbeitungstemperatur lackieren soll....?


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

ufods *

#44 Verfasst am 19.02.2010, um 20:50:03



...heut ging es weiter:







"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

FlorianK

#45 Verfasst am 19.02.2010, um 20:57:30



He Christian - wird immer besser. Allerdings hättest du die Schallwandöffnungen auch sägen oder fräsen können. Du hast dich aber fürs Sprengen entschieden

Du solltest vielleicht noch über eine Unterlage nachdenken.Also etwas für unter die Box. Manche stellen eine Steimplatte drunter - oder vielleicht so Gummisockel mit ca 20 - 30mm Durchmesser. Das sieht auf jeden Fall besser aus als wenn du die Gehäuse auf den Boden stellst - und entkoppelt vom Boden.

Bin aus die Oberfläche gespannt ! Was machst du mit der Front ? Bespannung oder technik Design - blanke Chassis ? ( dann gehören sie aber eingelassen ;-)

Die Arbeit wird nicht weniger


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

ufods *

#46 Verfasst am 19.02.2010, um 21:04:55



...na, ich hab die Dinger sooooo sauber rausgeholt. Aber die Stege des Korbes erforderten grobe nacharbeiten. Sieht halt jetzt nicht so toll aus. Ist ja später verdeckt. Die Sub werden auf diesem Gummi Fallschutzmatten stehen.
Reicht denke ich aus.

Zur Front...ähm. Ich dachte an einfach so lassen. Zum einlassen der Chasis hätte ich die Schallwand der Genauigkeit halber fräsen lassen müssen. Und hab auf die schnellen keinen gefunden der es machte. Gucken halt einfach so raus. Dafür ist die Schallwand durchgehend schön dick, 2 x 16, immerhin kann ich mir so einen kleinen Vorteil einreden. Ich weiß, gerade bei zwei Platten hätte ich sie einlassen müssen. Ärgern kann ich mich später. Vielleicht kommt ja auch irgendwann Akustikstoff drüber.

Greets


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

FlorianK

#47 Verfasst am 19.02.2010, um 21:16:18



Nein - war nicht so ernst gemeint ! Wenn du die Schallwand schön lackierst sehen die Chassis darauf schon gut aus !!!

Bei der Unterlage würde ich die so gestalten das du vorne unter dem Holz frei bist. Sonst sieht das optisch auf Boden so gequetscht aus.Also das so ca 1- 2 cm luft unter der unteren vorderkante sind.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

ufods *

#48 Verfasst am 21.02.2010, um 02:59:06



...so die Chassis sind drin!!

genialer Anblick, hab mich auch erwischt, wie ich mir leicht auf die Schulter klopfte.

Natürlich will ich euch die Bilder nicht vorenthalten.




Morgen geht's dann weiter mit dem Ausschneiden der Terminals und dem Kleben der Rückwand. Dann kann ich endlich lange überlegen, mit welcher DVD die guten Stücke entjungfere


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

ferryman

#49 Verfasst am 21.02.2010, um 11:27:16



Lass sie ruhig schonmal mit ordentlich Hub Weichklopfen. Also 10-20hz Sinus. Dann umgehst du die anscheinend lange Einspielphase.


Lamello rulez :p

manollo139

#50 Verfasst am 21.02.2010, um 11:40:59



Was sagt denn eigendlich deine bessere Hälfte zu den beiden Trümmern?
Aber ist bisher sehr gut gelungen!
Bin gespannt, was du von der Leistung halten wirst!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

ufods *

#51 Verfasst am 21.02.2010, um 21:28:31



...was die Leistung betrifft, bin ich auch gespannt. Wenn man immer sieht, was mach einer für Sub Amps hat wird mir Bange. Bei mir ist das Rauschen im Ohr auch nicht mehr weit her. Aber morgen werde ich es wissen. Vielleicht muss ich auch nach ner vernünftigen Endstufe Ausschau halten. Wir werden es sehen.

Tja, die gute WAF ist erstmal begeistert, dass ich es überhaupt so weit gebracht habe. Mal sehen wie lange es anhält. Wo die Trümmer stehen wird sich noch zeigen. Das Gewicht ist jedenfalls hoch...nicht die WAF jetzt ;)

Heute hab ich die Rückseiten aufgeklebt und die Terminals ausgeschnitten. Morgen gib's dann den ersten Test. Ich freu mich jedenfalls schon tierisch drauf!

Grüsse, der Christian.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

apophisii

#52 Verfasst am 21.02.2010, um 22:59:31



Wow, für die Idee gibt es schonmal von mir ein dickes LOB. Ich bin gespannt, wie die sich machen. Steht die Lackoberfläche mit weiss jetzt schon fest?



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

ufods *

#53 Verfasst am 21.02.2010, um 23:11:15



...ich denke matt weiß ist wohl dass vernünftigste was man in Lack als Laie umsetzen kann. Mit viel Vorarbeit sollte man es zu einer passablen Oberfläche schaffen. Da ich aber darauf angewiesen bin außerhalb des Hauses zu lackieren, werde ich die guten Stücke erst ausgiebig testen und dann irgendwann nachbearbeiten.

Grüße, Christian.

P.s. Habe ich schon gesagt, dass ich morgen Gas gebe!!!! ;)


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

apophisii

#54 Verfasst am 21.02.2010, um 23:26:18



Ja, Du erwähntest sowas in die Richtung Vergiss nicht früh genug vom Gaspedal zu gehen


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

ufods *

#55 Verfasst am 22.02.2010, um 00:30:46



Hab noch mal ne Frage. Soll ich die Terminals mit Dichtband einsetzen?? Sie liegen ja recht bündig auf und so stark werde ich die Schraube auch nicht anziehen können, dass ich das Band entsprechend komprimiere.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

AlmGandi

#56 Verfasst am 22.02.2010, um 00:44:46



Also ichwürde das auf jeden Fall machen

Auch wenn da nur ein winziger Spalt übrigbleibt wird dich das endlos nerven (zumindest bei mir ist das so^^)

Aber wie meinst du dsa mit dem komprimieren? Bei meinem Dichtband wird das auf 2 mm oder so zusammengepresst Also ich sehe da keine Probleme.





ufods *

#57 Verfasst am 22.02.2010, um 01:05:50



...wie macht sich diese Undichtigkeit bemerkbar? Hört man den Luftausgleich so stark? Sorry, Anfängerfrage?!


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

manollo139

#58 Verfasst am 22.02.2010, um 06:38:57



Ja man wird immer ein leichtes oder auch starkes "Pusten" hören!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

ufods *

#59 Verfasst am 07.12.2010, um 14:18:04



...so denn. Eine Woche frei und endlich wieder Zeit für mein vernachlässigte Liebe.

Die Ergo 610 hängen bereits und integrieren sich toll in den Raum und fügen sich entsprechend ihrer Aufgabe super.





Meine Subs wurden heute mit Rollen versehen, dass ich sie im Raum besser verteilen kann. Noch stehen sie nämlich einfach so in der Ecke ( Funktion: Bildern und Pflanzen der WAF abstellen )





Sonst gibt es nix neues.
Die Buddytec Endstufe tut stets treu ihren Dienst.
Da ich die Subwoofer jetzt neu positionieren kann, ist wohl noch ne Menge Potential herauszuarbeiten.



"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

ufods *

#60 Verfasst am 08.12.2010, um 16:28:55



...so, die Rück und hin & her Aktion forderte einiges zu Tage: sauberen Bass.
Mit der Erkenntnis, dass ich bis jetzt immer viel Dröhn und Brummel als Bass wahrgenommen habe.
Standorte in etwa so:



Nun ist es aber auch so, dass jetzt einfach mal Pegel fehlt. Auslöschungen habe ich nicht, nur halt keine Erhöhungen / Dröhnen mehr. Im Weiteren ist der Bass jetzt sauberer, so dass ein Kontrollverlust der Endstufe entsprechend eher auffällt.

Was meint ihr denn, was ich an Endstufe haben muss?
4 AWM's ( 2 x parallel - 2 x Reihe ) an 4Ohm mono.
Würde die Leistung einer Reckhorn A 1000 ausreichen?

Grüße, Christian.



"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

 Poison Nuke 

#61 Verfasst am 08.12.2010, um 20:29:12



das traue ich der Reckhorn nicht zu, vor allem ist Reihenschaltung bei Subs auch nicht wirklich vorteilhaft und sollte vermieden werden.

Warum nicht zwei Stereoamps, hier würden ich dann sogar zwei Behringer A500 zutrauen dass sie das schaffen.


aber vier AWMs die ohne Raufeinfluss arbeiten wird so oder so eng bei der Fläche. Das schaffen die einfach nicht.


greetz
Poison Nuke

ufods *

#62 Verfasst am 08.12.2010, um 23:25:22



Moin Poison,

Raum groß - mit dem Bass wird es nicht einfacher.
Ich habe jetzt schon den Vorteil, dass ich überhaupt 2 Subs verteilen kann. Ich schütze sie schon jetzt mit meinem Leib vor der WAF. Mehr an Subs ist also nicht drin. Die Aufstellung ist sicher mit etwas Messen noch weiter optimierbar.

Meine Möglichkeiten:
a) so lassen, Geld sparen, Ärger (er)sparen
-- geht so --
b) Reckhorn A 403
-- Raumanpassung möglich, aber wohl zu schwach --
c) Reckhorn A 1000
-- keine Möglichkeit auf das Signal einzuwirken aber mit 600W recht mächtig. Die aktuelle Endsufe hat an 4 Ohm 200W oder 250W --
d) alle anderen Endstufen, die viel oder zumindest noch mehr Geld kosten
-- wird wohl recht teuer.
eine Endstufe - schwacher 8 Ohm Betrieb an 2 Kanälen
zwei Endstufen - starker 4 Ohm Antrieb, je Sub ein Kanal, aber im Falle der Behringer auch 360€ Kosten --


Die Frage ist halt, wie leistungshungrig die AWMs sind. Da fehlt mir einfach der praktische Bezug. Deshalb poste ich hier.
Ich kann letztlich sagen, dass ich jetzt ein 75€ Taiwan Aktiv Modul habe, das immerhin brauchbare Ergebnisse ermöglicht.
Wenn ich dann überlege, dass die Reckhorn A1000 als B-Ware für 140€ zu haben ist, mit 600W auch mehr Holz vor der Hütt'n - dann passt das zumindest in meine Vorstellung. Wie das aber mit der Realität in Einklang zu bringen ist??

Hier mal die zwei Biester: immernoch sträflings Look, aber immerhin ist das Wohnzimmer bald fertig




"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

apophisii

#63 Verfasst am 09.12.2010, um 10:38:16



Also ich finde die "Biester" großartig Erscheinung ganz klasse. Leistung bleibt abzuwarten, kann aber nicht schief gehen, da bin ich mir ziemlich sicher. Ich hatte auch mal vier Stück im WZ, einfach toll!

Zwei in einer Box in Reihe als ein Kanal angesteuert, sehe ich doch richtig so!?

Die Behringer 500 würde vielleicht ausreichen, leider gibt es kaum welche mit deutlich höherer Leistung ohne Lüftersteuerung und eine Hifi-Endstufe wird da im Verhältnis zu teuer.

Es gibt noch eine von Yamaha, die hat an 8 Ohm 2*250 Watt, glaube ich. Die fände ich gut.





Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

ufods *

#64 Verfasst am 09.12.2010, um 11:22:19



Hallo Apophisii

Die 4 AWMs laufen 2 x Reihe / 2 x Parallel, also Mono an 4Ohm.
Derzeit mit der 200Watt Buddytec, die zwar für normale Lautstärken reicht, aber Druck, Sauberkeit und Reserve vermissen lässt.
Am einfachsten und preisgünstigsten wäre momentan die Verwendung der Reckhorn A1000 mit mono 600W.
Immerhin 350 bis 400W mehr als derzeit vorhanden, ob es wohl ausreicht?


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

zebrastreifen

#65 Verfasst am 09.12.2010, um 13:20:54



wo ich gerade Reckhorn A1000 lese:
Ich war auch kurz davor, mir eine als B-Ware zu bestellen. Die Hobby Hifi hatte sie inzwischen mehrfach im Test und sie wurde anscheinend inzwischen überarbeitet. Gemessen wurden damals 365 an 8Ohm und 588 an 4Ohm, aber nur 221 Watt an 2Ohm. Im neuesten Test (aktuelle Ausgabe) fiel die Leistung an 8 und 4 Ohm wesentlich geringer aus und im 2 Ohm Betrieb ist sie nach kurzem Erreichen der Leistunggrenze abgeraucht... Mir persönlich war das zu riskant, da ich im Monobetrieb durch Reihenschaltung auf 2 Ohm gekommen wäre.
Falls es nur eine Ausnahme war und sie den 2 Ohm Betrieb schaffen sollte, wäre jeweils 2 AWMs pro Reckhorn sicherlich eine feine Sache.


ufods schrieb:
c) Reckhorn A 1000
[i]-- keine Möglichkeit auf das Signal einzuwirken aber mit 600W recht mächtig. Die aktuelle Endsufe hat an 4 Ohm 200W oder 250


Die A1000 hat aber sehr wohl einige Regler auf der Rückseite (hoffe nicht, dass ich da falsch verstanden habe).

Schöne Tower hast du auf jeden Fall gebaut



Barnie

#66 Verfasst am 09.12.2010, um 18:03:56



Haben die so aufgebaut eigentlich eine tiefere untere Grenzfrequenz oder bleibt die gleich wie bei Einzelnbauweise?

Sehen gut aus übrigens!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

de0815de

#67 Verfasst am 09.12.2010, um 18:26:07



richtig gut find ich die sogar


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

ufods *

#68 Verfasst am 09.12.2010, um 18:34:46



...vom Gehäuse her sind es zwei auf dem Kopf gegeneinander gebaute AWMs.
Die Abmaße sind Standard. Ein anderer Frequenzverlauf sollte sich also nicht ergeben.
Grund war, dass ich einfach keine 4 Würfel haben wollte. Wäre sicher im Sinne der Technik aber ich habe halt nur ein Wohnzimmer. Dank der Rollen kann ich sie nun aber frei bewegen und deshalb deutlich besser positionieren.


- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



zebrastreifen schrieb:

...Im neuesten Test (aktuelle Ausgabe) fiel die Leistung an 8 und 4 Ohm wesentlich geringer aus und im 2 Ohm Betrieb ist sie nach kurzem Erreichen der Leistungsgrenze abgeraucht...



hat da jemand genaueres, Messwerte oder gar ne PDF?? Sonst muss ich morgen wohl mal los.
Die Reckhorn A1000 ist als B-Ware ein echter Schnapper mit deutlich mehr Wummi als bei mir derzeit vorhanden.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



zebrastreifen schrieb:

...Im neuesten Test (aktuelle Ausgabe) fiel die Leistung an 8 und 4 Ohm wesentlich geringer aus und im 2 Ohm Betrieb ist sie nach kurzem Erreichen der Leistungsgrenze abgeraucht...



hat da jemand genaueres, Messwerte oder gar ne PDF?? Sonst muss ich morgen wohl mal los.
Die Reckhorn A1000 ist als B-Ware ein echter Schnapper mit deutlich mehr Wummi als bei mir derzeit vorhanden.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

zebrastreifen

#69 Verfasst am 10.12.2010, um 09:08:06




ufods schrieb:
hat da jemand genaueres, Messwerte oder gar ne PDF?? Sonst muss ich morgen wohl mal los.
Die Reckhorn A1000 ist als B-Ware ein echter Schnapper mit deutlich mehr Wummi als bei mir derzeit vorhanden.


Tut mir Leid, hab die Zeitschrift auch nicht hier. Ich weiß nur, dass es deutlich weniger war, als der Hersteller angibt. Mich verwundert aber, dass die Messwerte im ersten Test sehr viel höher ausgefallen sind. Evtl. war ja mit dem Testgerät irgendwas nicht in Ordnung...

Evtl. hilft dir ja ein persönliches Gespräch mit Herrn Reck und zur Not gibts ja auch noch das Umtauschrecht



roadrunner

#70 Verfasst am 10.12.2010, um 11:26:15



In der Zeitschrift war recht ausführlich der Reckhorn 403 getestet.
Der A1000 war nur in einem kleinen Kästchen erwähnt. Mehr, als Zebrastreifen schon schrieb stand da auch nicht drin


Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

bearbeitet von roadrunner, am 10.12.2010, um: 11:31:40


ufods *

#71 Verfasst am 10.12.2010, um 19:41:25



...war mal schnell Zeitung holen

A403

171W - 8 Ohm
252W - 4 Ohm
318W - 2 Ohm

A1000

241W - 8 Ohm
406W - 4 Ohm --> das Wäre der interessante Wert für mich, ich find's aber ein büschen wenig, so im Vergleich; 600W angegeben!!!!
595W - 2 Ohm ( 5 sek, danach abgeraucht )

Weiterhin steht da noch: das ein vergangener Test 365W an 8 Ohm, 588W an 4 Ohm, 221W an 2 Ohm erbracht hatte. Da frag ich mich doch echt was da los ist? Serienstreuung??


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

de0815de

#72 Verfasst am 10.12.2010, um 19:48:19



dem bauchgefühl würde ich trauen


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

 Poison Nuke 

#73 Verfasst am 11.12.2010, um 09:46:49



also ich weiß nicht, bevor man hier noch ewig herumexperimentiert und am Ende sich das Sprichwort "wer billig kauft, kauft zweimal" noch bewahrheitet, würde ich einfach ne Yamaha Endstufe kaufen. Ne P3500S oder besser eine P5000S. Bist zwar um die 500€ rum aber hast dann Ruhe und hast auch für die Zukunft was solides wenn sich doch mal was ändert.

die Reckhorns, das ist einfach nur "geiz ist geil", mehr nicht :Y


greetz
Poison Nuke

zebrastreifen

#74 Verfasst am 11.12.2010, um 12:18:32




Poison Nuke schrieb:
die Reckhorns, das ist einfach nur "geiz ist geil", mehr nicht :Y


Es gibt durchaus Leute, die mit den Reckhorns sehr zufrieden sein sollen. Auch die Hobby Hifi hat zumindest die A-403 sehr gelobt. Im Vergleich zu den niedrigpreisigen Aktivmodulen und für den Ottonormalverbrauchen mit einem Sub sind die meiner Meinung nach auch eine echte Alternative.

Bei dir ists halt einfach eine Frage des Budgets



 Poison Nuke 

#75 Verfasst am 11.12.2010, um 15:45:08



also ich hatte bisher eher nur schlechtes über die Reckhorns gelesen und wenn ich mir die Teile so anschaue, dann erwartet man hinter den einfachen Gehäusen auch irgendwie nicht so wirklich viel :X

ich bin halt der Ansicht, lieber etwas mehr ausgeben dafür hat man dann was ordentliches. Mach ich selbst nicht mehr anders, dann spare ich lieber an anderen Stellen etwas mehr. Gut muss im Endeffekt jeder für sich entscheiden.


greetz
Poison Nuke

NI0X

#76 Verfasst am 11.12.2010, um 16:45:35



Hmm mein Problem mit der A403 war ja, dass sie eben nicht 2 Ohmstabil war, gerade bei Iron Man II ist sie permanent ausgestiegen, schade eigentlich, ansonsten war das Ding echt gut.


Wenn's knallt noch 2 Meter!

ufods *

#77 Verfasst am 13.12.2010, um 10:57:37



Ich hab mir vorgenommen mit Herrn Reck einfach mal Kontakt aufzunehmen. Bis jetzt habe ich stets von besonderer Mühe seinerseits gehört. Ob das vor Weihnachten noch Sinn macht ist fraglich.
Gestern habe ich den Pegelmesser mit diversen Test CDs bekommen. Heute erstelle ich mal Exel Diagramme, dass ich die Messwerte gleich übernehmen kann. Bin mal gespannt was geht.
Letztlich wird es interessant, wie der Raum, der Bass Boost bei 35- 40 Hz, und die AWMs die auf 32 Hz ( ist doch Standardmässig so, oder ) abgestimmt sind.
Wie ihr seht, nicht zwingend beste Voraussetzungen. Aber in der Akustik ist alles möglich, sag ich mal so ;-)


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

ufods *

#78 Verfasst am 10.03.2012, um 00:50:05



...so ich komm weiter.

Derzeit habe ich eine Ep4000 erworben und als erstes den Lüfter gemoddet.
Jetzt läuft sie dank Poti leise oder in Partylautstärke. Anzumerken ist, dass trotz geringer Drehzahl die Endstufe stets kühl bleibt.

Weitere Neuerung ist eine Behringer 1124. Ein Feedback Destroyer mit 12 parametrischen EQs.

Derzeit habe ich so ein kalibriertes Messmikrofon für eine Iphone samt Software da.

Anzumerken ist:
- 4 awm reichen mir nicht!
- die Korektur der Kurven treib mich in den Wahnsinn. Senke ich eine Spitze ab, kommt es daneben zu einem Einbuch den ich nicht fangen kann - trotz kleiner Bandbreite.

Gibt es irgendwo eine Zusammenfassung: How to parametrischen EQ sinnvoll einstellen...?

Grüße, Christian.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

 Poison Nuke 

#79 Verfasst am 10.03.2012, um 09:20:06



je schmalbandiger man einen PEQ einstellt, desto größer sind die Phasenverschiebungen. Am Ende sind extrem schmalbandinge Filter (Q=5 z.B.) so unsauber, dass es ohne PEQ besser klingt. Ich habe mich daher versucht, die PEQs so minimal wie möglich ein zu setzen, also möglichst wenig Absenkung und möglichst große Bandbreite, nur um grundlegende Probleme in den Griff zu bekommen die sich anderweitig nicht lösen ließen.


Zeig doch mal den Messschrieb von der unkorrigierten Kurve.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#80 Verfasst am 10.03.2012, um 23:57:33



Ja und zeig mal die Filtereinstellungen.



Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

ufods *

#81 Verfasst am 11.03.2012, um 08:27:03



Moinsen.

Wenn ich euch die Filter zeige dann killt ihr mich
Hab sie aber gerade nicht hier weil auf Arbeit - kann ich heut Abend einstellen.

Hab derzeit 12 Stück gesetzt im Bereich 24 Hz bis 80 Hz - bin offensichtlich in der Experementirphase.
Darunter nur schmalbandig und obwohl ich es vermeiden wollte - 3 Hebungen um 3/4db.

Wie ich euch die Messung darstellen kann, weiß ich noch nicht recht - notfalls fotografiere ich ab.
Ich arbeite mit "Audio Tools" was auf einem Ipod Toch läuft. Mein Kumpel gab mir dazu ein kalibriertes Mikro.
Wegen fehlender Möglichkeit Testsignale per PC auszugeben und fehlenden Mikro Anschluss am PC kann ich nicht per PC / room EQ wizzard messen.

Gemessen habe ich per rosa Rauschen und besagtem Programm. Ich habe mir nach etwa 30 sek Testsignal die Durschnittskurve anzeigen lassen und entsprechend korrigiert.
Anzumerkten ist, dass Audyssey natürlich auch korrogiert und wir beide manchmal ein wenig konkurieren.
Audyssey hebt zum Beispiel 20 Hz heftig an, die dann auch noch in meine erste Längsmode fallen - bei 26 Hz ist aber zum Beispiel schluss bei meinem Subs.

Grüße, Christian.

p.s. ich freu mich tierisch darauf eindlich Power in den Subs zu haben und sie endlcih einstellen zu können



"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

bearbeitet von ufods, am 11.03.2012, um: 08:32:53


 Poison Nuke 

#82 Verfasst am 11.03.2012, um 10:29:19



also Audyssey und dann noch ein weiterer PEQ.. so viele vorallem, das kann nicht gut gehen. Danach hast du definitiv nur noch Klangbrei... der mag dann zwar vielleicht linear sein, aber ob das dann wirklich etwas bringt ist die zweite Frage.

Mach mal ALLE Filter raus, auch Audyssey, dann zeig und mal die Kurve und dann schauen wir mal welches Filter-Setup sinnvoll wäre. Aber grundsätzlich eins: lieber ein paar weniger Filter und diese auch nur schwach als zu starke Filter die am Ende die Phase so extrem drehen das man totalen Phasenbrei hat, der nach nix mehr klingt.


greetz
Poison Nuke

ufods *

#83 Verfasst am 11.03.2012, um 10:38:52



...hört sich sinnvoll und nachvollziehbar an.
Ich werde die nächste Woche ( Frauenfrei ) mal daran arbeiten.

Von welchen db Bereich reden wir denn, wenn wir im Bassbereich von einer halbwegs guten Kurve sprechen? Ist so alles +/- 5db gut oder ist mehr tolerierbar?

Danke für die vielen Infos.


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

 Poison Nuke 

#84 Verfasst am 12.03.2012, um 16:08:35




ufods schrieb:
Von welchen db Bereich reden wir denn, wenn wir im Bassbereich von einer halbwegs guten Kurve sprechen? Ist so alles +/- 5db gut oder ist mehr tolerierbar?



ja das ist voll im Rahmen. Sehr viel mehr sollte es nicht sein, aber weniger ist nicht so extrem wichtig als das es den Aufwand rechtfertigen würde der oftmals dafür nötig ist.


greetz
Poison Nuke

ufods *

#85 Verfasst am 13.03.2012, um 00:59:12



Hier mal eine Übersicht der derzeit gesetzten Filter: aber bitte nicht erschrecken!

22Hz -8db Q2
24Hz -15db Q1
25Hz +4db Q2
26Hz +6db Q2
30Hz -5db Q4
41Hz -10db Q2
44Hz -2db Q2
48Hz -10db Q2
62Hz -8db Q2
66Hz +4db Q3
73Hz -6db Q2
82Hz -10db Q2

Bitte nicht lachen, jeder fängt mal an.
Morgen versuche ich die Kurcen irgendwie zu visualisieren.

Grüße, Christian.



"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

 Poison Nuke 

#86 Verfasst am 13.03.2012, um 12:09:53



das kann gar nix werden mit solchen Filtern, die beeinflussen sich ja alle massiv gegenseitig. Man wundert sich, das hier überhaupt noch was rauskommt außer Phasenbrei.

erst recht bei gerade mal 1Hz Frequenzabstand schon satte 20dB Pegelunterschied der Filter mit einer Filter-Kurve die über eine ganze Oktave reicht. Zeigt dir das Gerät nicht an wie die Filterkurve am Ende aussieht?


greetz
Poison Nuke

Barnie

#87 Verfasst am 13.03.2012, um 13:43:45



Zeig mal die Messkurve ohne EQ, dann können wir dir sagen wie du die Filter ungefähr einstellen solltest.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

ufods *

#88 Verfasst am 13.03.2012, um 19:23:55



So hier die Kurven, leider nur abfotografiert - aber man sieht denke ich alles.

Raum - rosa Rauschen - Messung: average





Raum - rosa Rauschen - Messung: peak



Das macht Audyssey draus - es wurden jedoch keine manuellen Filter per FBQ1124 gesetzt.

Audyssey - rosa Rauschen - Messung: average



Audyssey - rosa Rauschen - Messung: peak



Der Unterschied peak / average ist die Einstellung im Messprogramm zur Datenermittlung und nicht die maximalen SPL Werte.
Da die Kurven nahezu identisch sind reicht wohl demnächst ein Wert.

Die Maße des Raums zur Erinnerung:
Breite 4,35m
Länge 8,15m
Höhe 2,60m

jedoch L-Form mit angeschlossener Küche.

Die Subs stehen derzeit direkt an der Sichtwand / Seitenabstand 1/4 Linie.

Grüße, Christian.





"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

Soundfreak

#89 Verfasst am 13.03.2012, um 20:19:31



Entscheidend für deine Überlegungen ist die erste Messung. Wobei ich mich gerade etwas wundere was du genau misst. Wegen dem Abfall ab 80Hz. Misst du nur die Subs (AWMs) und hast da schon ne Weiche mit drinne? Wenn es so ist würfde ich folgendes vorschlagen.

Setz mal nen kräftigen breitbändigen Filter bei 41Hz, so dass er bei ca. 30Hz anfängt zu dämpfen und bei ca.50Hz aufhört und so um 12dB absenkt. Denn dass scheint deine kräftigste Mode zu sein. Dannach würd ich nochmal messe und hören. Dann kann man weiter sehen.
Wahrscheinlich macht es noch Sinn die schmalbandigere Mode bei 82Hz etwas zu dämpfen. Aber das wäre der nächste Schritt und ist auch eventuell nicht nötig, wegen der Schmalbandigkeit.

Ach nochwas! Filter zu setzen die den Pegel erhöhen macht man in der Regel nicht. Denn vermiderte Pegel liegen häuffig vor, wenn irgendwas im Raum schmalbandig dämpft. Könnte zum Beispiel eine Schrankwand sein und diese würde dann nur mehr mitschwingen anstatt dass der Pegel wie gewollt anwächst und dieser erhöht dann auch die Nachhalzeit. Natürlich hört mann dann den Schranka auch irgendwann, was nicht so toll wäre.

Gruß Janis


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 13.03.2012, um: 20:19:51


 Poison Nuke 

#90 Verfasst am 13.03.2012, um 20:36:02



ich würd hier auch nur einen Filter setzten und zwar um die 40Hz Mode zu bekämpfen.

Audyssey deaktivieren für den Sub, weil das macht hier ein paar richtig schmalbandige Filter rein.

Wenn der große Berg weg ist würde ich es aber erstmal so lassen, weil die Täler kann man eh nicht anheben. Die Hauptursache für solche Täler ist zudem nichts dämpfendes im Raum (wäre ja toll), sondern einfach die destruktive Überlagerung von Schallwellen, also Raummoden einfach. Und X minus X ist immer Null. Auch wenn man X größer macht. Am Ende dröhnt es natürlich dann an allen Ecken und Enden weil an anderen Stellen im Raum gibt es so ein Tal nicht.



Wenn möglich kann man natürlich schauen ob ein anderer Hörplatz möglich wäre, oder ob eine andere Aufstellung von Subs. Je weniger Täler und je mehr Berge desto besser.


greetz
Poison Nuke

Soundfreak

#91 Verfasst am 13.03.2012, um 20:42:03



Poison du hast natürlich wieder recht.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

ufods *

#92 Verfasst am 13.03.2012, um 20:46:23



Ich glaube ich habe vergessen bei 80Hz den Crossover zu entfernen. Ist ja aber eigentlich nicht tragisch.

@Janis welchen Q Wert soll ich denn anpeilen. Ich kann das überhaupt. Icht abschätzen!


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

 Poison Nuke 

#93 Verfasst am 13.03.2012, um 20:49:38



Q1 ist eine Oktave pro Seite. Der Berg erstreckt sich aber nur über eine halbe Oktave, fast weniger. Q2 bis Q4 könnte schon fast nötig sein.

Einfach einstellen und messen und nochmal Einstellen und nochmal messen.

Ich hab auf die Weise schonmal ein ganzes Wochenende verbracht... hatte am Ende dann über ARTA mit einen live Graphen anzeigen lassen, damit ich Änderungen sofort sehe... musste nur Gehörschutz tragen weil Stundenlanges rosa Rauschen bei 90dB oder so tut irgendwann in den Ohren weh


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 13.03.2012, um: 20:49:47


ufods *

#94 Verfasst am 13.03.2012, um 20:55:12



Ob ja, das Rauschen hält länger als es wirklich da ist;)

Wie kann ich denn Audyssey für den Sub deaktivieren? Per avr geht das nicht - höchsten messen ohne Sub dann im Nachhinein manuell einrichten mit den bekannten Delay. Richtig so?



"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

Barnie

#95 Verfasst am 14.03.2012, um 07:47:28



Audyssey einfach deaktivieren. Man kann das nicht wahlweise für Subs und Fronts machen, sondern nur für alles an oder aus. Aber sag mal, wie klingt's denn so mit Audyssey?! Weil die Korrekturen, die es vornimmt, sehen ja nichtmal so übel aus - warum überhaupt noch per Hand einstellen frag ich mich grad...??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

ferryman

#96 Verfasst am 14.03.2012, um 16:56:22



Täler anheben würde ich nicht ganz verteufeln. Man kann schon mal schauen ob die Anhebung was bringt - so von wegen

X - 0.5*X = 0.5X

Da geht dann schon was.


Lamello rulez :p

ufods *

#97 Verfasst am 14.03.2012, um 20:35:30



@ Barnie

Ich frage mich auch gerade ob es noch sinnvoll ist wenn ich es manuell einstelle. Für mein Laienauge sieht die Kurve auch ziemlich gut aus;)

Ich werde folgendes probieren:
- Loch bei 26 Hz mal stopfen
- andere Standorte testen und Sub mit Audyssey einmessen und vergleichen


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

 Poison Nuke 

#98 Verfasst am 14.03.2012, um 21:32:48



das Loch bei 26Hz ist relativ unwichtig weil es da unten sogut wie nie Signale gibt die auch rechts und links daneben relativ breitbandig vorkommen. Ein Stopfen von dem Loch wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die Gesamtqualität nur verschlechtern.

Lieber schauen das oben bei 80-100Hz keine Löcher sind im Zusammenspiel mit den anderen Lautsprechern (also mal nicht nur Sub einmessen).


greetz
Poison Nuke

ufods *

#99 Verfasst am 14.03.2012, um 21:51:50



ich teste einfach mal und halte mich an deine Worte!

Was sagst Du denn zu der Audyssey Kurve?


"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941)

Soundfreak

#100 Verfasst am 14.03.2012, um 22:54:21



Die Audyssey-Kurve sieht ganz OK aus, die Frage ist eher wie sie klingt und das können wir nicht beurteilen. Oder auch wie das zusammenspiel mit den anderen Lautsprechern ist. Also mal den kompletten Frequenzgang messen und posten!


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 14.03.2012, um: 22:54:56

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  > 

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ ufods Wohnkino mit WAF 1+++


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger