Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Community \ Stammtisch Forum \ Wozu Bundeswehr


KuschelTiga *

#1 Verfasst am 07.02.2010, um 19:24:48



Möchte hier gerne ernstnehmbare Argumente hören, wofür es so etwas wie die Bundeswehr braucht.
Hab die Tage viel Google bemüht und bin eigentlich immer wieder nur auf die Punkte "Schutz der deutschen Bevölkerung", "Hilfsmaßnahmen in Katastrophenfällen", "ohne Armee ist es kein souveräner Staat" sowie "Erziehung von Jugendlichen" gestoßen.
Dagegen sind die Argumente der Creationisten schon eine andere Liga. Geradezu erwachsen

Mir persönlich würde nur Auftraggeber für die Forschung einfallen. Aber wenn das Geld gleich der Forschung zukommen würde, wäre das doch auch um Einiges effizienter. Erst recht aus moralischer Sicht



Wenn ich sowas hier: http://tautenhahn.blog.de/2010/01/11/militaer-wofuer-geld-ausgeben-7735866/ lese kommt mir die Galle hoch


bearbeitet von KuschelTiga, am 07.02.2010, um: 19:28:24


ferryman

#2 Verfasst am 07.02.2010, um 19:29:01



Ein simples Statussymbol, ein Schwanzersatz für uns als Nation. Wer keine hat, ist niemand.

Unsre Freiheit wird am Hindukusch verteidigt... ach geh.






Lamello rulez :p

mersen

#3 Verfasst am 07.02.2010, um 19:41:30



Die Bundeswehr
schaft arbeitslätze
überleg mal wenn wir keine hätten meinste nicht irgend ein Land währe schon bei uns eingefallen

Statussymbol auch in der Hinsicht was wir an Waffen haben, also entwickungen ....

Aber das wichtigste damit es Dinge gibt über die sich Politiker Streiten können


Das hab ich geschrieben :?

Soundicate

#4 Verfasst am 07.02.2010, um 19:44:27



Kommt vermutlich auch ein bisschen aus der Geschichte, "war schon immer so".

Wenn die Bundeswehr allerdings wie laut GG eine reine Verteidigungsarmee wäre, und auch im Inland tätig wäre, fände ich sie schon nützlich.


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

KuschelTiga *

#5 Verfasst am 07.02.2010, um 19:48:54



Ein Harzer ist wohl billiger als ein Soldat. Und jetzt stell dir vor, man würde von dem Geld jemanden bezahlen, der etwas Sinnvolles macht

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



KuschelTiga schrieb:
Ein Harzer ist wohl billiger als ein Soldat. Und jetzt stell dir vor, man würde von dem Geld jemanden bezahlen, der etwas Sinnvolles macht




edit: vor wem sollen/müssen wir uns den verteidigen? Brauchts die Uboote gegen die Invasion vom Iran? *rofl* Angst vor den europäischen Nachbarn?

edit2: was kann die Bundeswehr im Inland machen, wofür Waffen notwendig sind?


bearbeitet von KuschelTiga, am 07.02.2010, um: 19:51:11


AundB

#6 Verfasst am 07.02.2010, um 21:14:18



Egal um welche Aufstände es sich im Inland handeln sollte, wenn es zu den besagten kommen sollte, DARF das Militär NICHT eingreifen, egal was. Für Inland-Aufstände ist nur die Polizei mit ihren Spizialeinheiten zuständig, wenns so weit kommen sollte.
Diese Regelung gehört zur Gewaltenteilung und verhindert somit ein Missbrauch des Militärs seitens der Exekutiven.


bearbeitet von AundB, am 07.02.2010, um: 21:20:48


 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 07.02.2010, um 21:23:32



deswegen wurde ja auch die gesetzliche Legetimation der Bundeswehr von einer Vaterlandsarmee hin zu einer Armee für den Weltfrieden geändert. Die Vaterlandsverteidigung ist schon laaange Vergangenheit. Das ist auch schon seit etlichen Jahren nicht mehr Zielstellung der Bundeswehr. Nachdem ich die vergangenen 6 Jahre in dem Verein war, ist genau das einer der Punkte die einem irgendwann zum Halse raushing...die dauernde "Transformation" der Bundeswehr :cut

grundlegen KÖNNEN wir nicht verzichten. Erstens weil es die Auflage der UN/NATO und EU ist (wir sind gezwungen eine Armee zu stellen, ob Deutschland will oder nicht), und zweitens weil diese Welt dazu einfach noch zu krank ist.

Wenn jedes Land dann seine Armee aufgibt, dann gibt es ja keinen Grund mehr für andere Länder "daheim zu bleiben".
Es gibt leider einfach noch zuviele Länder auf dieser Erde und zuviele Menschen, die keine Hemmung haben, ihre Interessen und Ziele mit allen nötigen Mitteln durchzusetzen. Das ist die Realität. Und genau dafür haben wir auch noch eine Armee. Dass sie derzeit für andere Sachen eingesetzt wird...naja, ist halt wie o.g. eine Streitfrage. Ich denke wir müssen gar nicht erst anfangen über die sinnlosigkeit von Afghanistan zu diskutieren. Aber darauf hat Deutschland selbst auch nur wenig Einfluss. Wenn Deutschland dort seine Soldaten abzieht, was glaubt ihr was die EU und NATO usw machen? Deutschland ist nichts weiter als ein kleines Licht in einer großen Staatengemeinschaft. Sehr viel Selbstbestimmung gibt es da nicht.


Nur solange auf der Welt Ressourcenknappheit herrscht (und die wird sich steigern denn senken) und solange entscheidende Personen auf der Welt vom Egoismus nicht loskommen, wird Gewalt weiterhin "normaltität" sein. Und ob es jemals eine friedliche Lösung für sämtliche Länder auf der Welt geben kann wag ich auch zu bezweifeln, zumindest in den nächsten Jahrhunderten. Und solange es kein weltweites friedliches miteinander gibt, ist es kurz gesagt hirnrissig an eine Abschaffung der Armee zu denken.


greetz
Poison Nuke

AundB

#8 Verfasst am 07.02.2010, um 21:29:23



Um mal auf die Frage zurückzukommen: Deutschland gehört ja nicht nur einfach zur EU sondern ist auch eines der Gründungsstaaten. Bei Außeneinsätzen (sagt man das so Poison?) wird die "last" gerecht auf die Mitgliedsländer (bald Mitgliedsstaaten) verteilt, da kann Deutschland sich nicht einfach dieser Pflicht entziehen.
Und wie schon gesagt wurde bietet es auch viele Arbeitsplätze. Ja, jetzt würde jeder denken: klasse, das bringt doch höchstens schöne Zahlen für die Bevölkerung aber Geld wird haufenweise für neues unnützes Zeug ausgegeben. Es kommt halt so rüber für mich und ich denke für die Meisten anderen auch.

EDIT: Ups, zu langsam


bearbeitet von AundB, am 07.02.2010, um: 21:30:32


KuschelTiga *

#9 Verfasst am 07.02.2010, um 21:31:51



Das erklärt aber immer noch nicht die Uboote.
Warum hat Deutschland denn mehr Soldaten als Uno/Nato fordern und Equipment, dass damit nicht im Zusammenhang steht?


Welche realisitischen Konsequenzen hätte es denn für Deutschland, wenn man die komplette Bundeswehr von heute auf morgen auf 10k Berufssoldaten stutzen würde?

edit: die Bundeswehr bietet doch nur so 250k "Arbeits"plätze. Es kommt wohl billiger die für Anständige Arbeit (mit Nutzen) zu bezahlen...


bearbeitet von KuschelTiga, am 07.02.2010, um: 21:34:07


AundB

#10 Verfasst am 07.02.2010, um 21:34:24




Zitat:
Welche realisitischen Konsequenzen hätte es denn für Deutschland, wenn man die komplette Bundeswehr von heute auf morgen auf 10k Berufssoldaten stutzen würde?


Geht ja nicht, durch Auflagen der EU und dem großen Bruder USA *hust* ähmm, ich meine NATO.

Zitat:
Das erklärt aber immer noch nicht die Uboote .


Wenn Deutschland sie bereits besitzt...




KuschelTiga *

#11 Verfasst am 07.02.2010, um 21:36:31



Wieder 2 neue gekauft


Die 10k sollten doch für die paar Kriege an denen wir uns beteiligen dicke reichen


bearbeitet von KuschelTiga, am 07.02.2010, um: 21:37:39


hifi-killer

#12 Verfasst am 07.02.2010, um 22:17:38






Zitat:

Möchte hier gerne ernstnehmbare Argumente hören, wofür es so etwas wie die Bundeswehr braucht.

da wirds schwierig!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke 

#13 Verfasst am 07.02.2010, um 22:18:14




KuschelTiga schrieb:
edit: die Bundeswehr bietet doch nur so 250k "Arbeits"plätze. Es kommt wohl billiger die für Anständige Arbeit (mit Nutzen) zu bezahlen...



das sind ja lediglich die Soldaten. Die brauchen aber regelmäßig Bekleidung, Fahrzeuge, Essen, Materialien und eben Waffen. Und die Standorte wollen auch gepflegt sein (Reinigungspersonal).

ne halbe Mio ist das also mindestens an Arbeitsplätzen, so grob überschlagen. Genau weiß ich es auch nicht. Nur wenn man sämtliche Zivilarbeiter, die die Bundeswehr beschäftigt, zusammenrechnet, inkl der Mitarbeiter der Lieferfirmen, dann kann man schon sagen dass ein Vollzeitarbeitsplatz pro Soldat gebraucht wird, wenn nicht sogar noch mehr.


gut, im Endeffekt wird das alles von Steuergeldern bezahlt und die könnte man auch anders aufteilen. Aber es ist halt nunmal so, dass die Armee sein muss.

Und im übrigen, für 10.000 Solden im Einsatz braucht man 50-100.000 Soldaten in der Heimat. Denn nur ein kleiner Teil ist voll Einsatzbereit und mindestens die doppelte Zahl an voll Einsatzbereiten Soldaten wird versucht in der Heimat zu behalten damit diese ihre Kameraden im Einsatz regelmäßig ablösen können.
Ein großer Teil ist in der Ausbildung oder kümmert sich um die anderen anfallenden Aufgaben usw.
Im Endeffkt, wenn die komplette Bundeswehr in den Krieg ziehen wollte, das wäre reines Chaos. Richtig Einsatzbereit sind halt nur ein paar zehntausend Soldaten. Ist für mich schon ein Rätzel wie die das schaffen wollen, in Afghanistan so aufzustocken :cut



greetz
Poison Nuke

KuschelTiga *

#14 Verfasst am 07.02.2010, um 22:23:59



Aber die Abeitsplätze die du da aufzählst sind doch alles reine Beschäftigungsmaßnahmen.

Das kommt mir so vor als würd man einen bezahlen, der auf die Straße macht und 2, dies danach wieder wegwischen

Da werden ja nicht nur Steuergeld sondern auch wertvolle Ressourcen verbrannt




hifi-killer

#15 Verfasst am 07.02.2010, um 22:26:39



ja, die können aber damit prahlen keine H4er zu sein


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

 Poison Nuke 

#16 Verfasst am 07.02.2010, um 22:33:09




KuschelTiga schrieb:
Aber die Abeitsplätze die du da aufzählst sind doch alles reine Beschäftigungsmaßnahmen.

Das kommt mir so vor als würd man einen bezahlen, der auf die Straße macht und 2, dies danach wieder wegwischen

Da werden ja nicht nur Steuergeld sondern auch wertvolle Ressourcen verbrannt



dann kannst du aber genauso hergehen und sagen, man braucht keine Autos, die herstellung und Betrieb sind reine Ressourcenverschwendung, die dafür nötigen Arbeitsplätze auch...ohne Autos würden wir viel weniger Probleme haben ... :.


die Frage aus dem Thread ist ja beantwortet. Wenn es auch eher weniger zufriedenstellend sein mag aber es ist halt nunmal so. Und alles was damit dann im Zusammenhang steht ist gehört dann ebenfalls dazu.
Ob dann nun wirklich solche Ausgaben für Uboote gemacht werden müssen, ok das ist eigentlich schon wieder ein anderes Thema. Vllt wollten sie nur ein paar Arbeitsplätze sichern :L


greetz
Poison Nuke

Soundicate

#17 Verfasst am 07.02.2010, um 22:38:08



Nochmal kurz zum Militär im Inland,

Polizei und Militär sind doch beides Exekutive, und auf der gleichen Stufe, das eine halt Inland, das andere Ausland.

Dass das Militär nicht im Inland darf weiß ich, aber warum genau? Bzw, steckt da noch was sinnvolles dahinter?


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

KuschelTiga *

#18 Verfasst am 07.02.2010, um 22:43:08



Ich sehe da nach wie vor Unterschiede zwischen jemandem, der Autos und jemandem, der Panzer zusammenbaut.
Die Autos werden ja von Geld gekauft, dass sich der, der das Auto haben will erarbeitet hat. Die Panzer werden von dem Geld gekauft, das arbeitende Menschen verdient haben, die sie aber nicht haben wollen und dienen scheinbar nur dem Zweck, Leute zu beschäftigen

Da amüsiert man sich über die Vollbeschäftigung in der DDR und hat selber sowas, nur teurer und mit (arbeitsschaffender) Uniform^^


Zitat:
Dass das Militär nicht im Inland darf weiß ich, aber warum genau? Bzw, steckt da noch was sinnvolles dahinter?


Spätestens wenn die bewaffneten Soziopathen (zum Glück nicht alle) Hausdurchsuchungen für die innere Sicherheit durchführen, wird es Zeit, auszuwandern


bearbeitet von KuschelTiga, am 07.02.2010, um: 22:44:55


ferryman

#19 Verfasst am 07.02.2010, um 22:44:01



Nazis? Die haben doch militante Gruppen im Inland ziemlich zweckentfremdet.

Ne andere Ausbildung könnt ich mir noch vorstellen- Polizisten werden an der Waffe vielleicht anders ausgebildet als Soldaten?


Lamello rulez :p

AundB

#20 Verfasst am 07.02.2010, um 22:44:22



Ist halt einfach nicht ihre Aufgabe, die sind nur da das Land mit den dort lebenden Menschen von Aussen zu verteidigen. Wenn eigene Soldaten auf die eigenen Bürger losgehen würden...
Und wie gesagt, kann das Militär im Falle einer Revolution, nicht von der unauthorisierten Regierung misbraucht werden.


bearbeitet von AundB, am 07.02.2010, um: 22:45:33


Soundicate

#21 Verfasst am 07.02.2010, um 22:48:45



Ok, AundB, dem letzten kann ich zustimmen. Ist zwar unwahrscheinlich, aber auch nicht unmöglich.

Man könnte ja die ganze Bundeswehr breiter aufziehen. Also ein Teil mehr oder weniger wie das THW. Dann einen Haufen Sanis, auch nicht schlecht.
In Endeffekt haben wir dann jetzt eine halbe Mio an Leuten, die fürs dumm rumhocken und U-Boot putzen gezahlt werden. Das muss man doch so drehen können, dass wenigstens ein Teil davon auch was sinnvolles macht


Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

KuschelTiga *

#22 Verfasst am 07.02.2010, um 23:01:17



Dafür braucht man aber dann kein Militär^^
Alternativ könnte der Staat ja einfach ein paar Ärzte/Ingenieure/Geologen (*gg*) finanzieren und die ins Ausland schicken. Die können tatsächlich was "aufbauen" und erschießen nicht aus Notwehr mal ein paar einheimische Zivilisten.

Aber ne, stattdessen schicken wir noch mehr Menschen dahin, die den Einheimischen beibringen effizient Krieg zu spielen und die Bevölkerung in Schach / die demokratisch (zumindest das, was Dtl, USA, etc darunter versteht) gewählte Regierung im Amt zu halten



 Poison Nuke 

#23 Verfasst am 07.02.2010, um 23:06:45




ferryman schrieb:
Polizisten werden an der Waffe vielleicht anders ausgebildet als Soldaten?



die Polizisten kommen teilweise zur Bundeswehr zum schießen. Hab da schon zusammen mit welchen geschossen. Die Bundeswehr bekommt halt eher eine Ausbildung zum kämpfen "im Dreck" und zum "überleben" im Wald oder so...zumindest derzeit noch. Obwohl bei Zeitsoldaten wie mir die Ausbildung zum großen Teil sogar dann am Ende gleich wie von Polizisten ist. Wenn das so weitergeht haben Soldaten und Polizisten fast die gleiche Ausbildung.



und was sinnvolles tun...nunja im Endeffekt hört man es ungern bei der Bw das nur dumm rumgesessen wird. Teilweise passiert es zwar aber im Endeffekt bei Einheiten die wirklich Einsatzbereit sein sollen gibt es sowas wie rumsitzen eher selten. Weil für die Einsatzbereitschaft muss dauernd trainiert, vorbereitet werden usw usw usw
grundlegend ist das auch so richtig, ausgehend davon dass man die gelernten Fertigkeiten braucht. Wenn es ein halbes Jahr her ist dass du zuletzt mal einen Checkpoint aufgebaut hast oder ne Waffe zerlegt hast oder was auch immer, dann stehst im Notfall da und hast nur Fragezeichen aufm Kopf...mehr oder weniger. Wenn ich jetzt nen G36 zerlegen sollte, was ich vor einem Jahr oder so das letzte mal gemacht habe, dann würde ich auch sicher erstmal ein paar Sekunden länger brauchen. Genauso wen mir jetzt einer sagen würde ich sollte mal eben ein Gruppe führen und einen kompletten Checkpoint aufbauen und betreiben unter Einsatzbedingungen, dann würde ich erstmal ein wenig wie ein Sack Kartoffeln in der Landschaft stehen:L

sowas muss halt einfach regelmäßig gemacht werden, damit es sitzt. Daher wird man die Bundeswehr nur schwerlich für andere, produktive Zwecke einsetzen können. Zudem dass das GG ja eh verbietet.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



KuschelTiga schrieb:
Alternativ könnte der Staat ja einfach ein paar Ärzte/Ingenieure/Geologen (*gg*) finanzieren und die ins Ausland schicken. Die können tatsächlich was "aufbauen" und erschießen nicht aus Notwehr mal ein paar einheimische Zivilisten



gut, dann nehmen wir mal alle Soldaten da unten weg und schicken nur ein paar Zivilisten runter und dann schließen wir doch mal Wetten ab, wann sie zurückkommen und ob sie lebendig zurückkommen :.
sorry aber ein wenig weltfremd denkst du schon. Wie die Zustände im asiatischen Raum usw sind ist dir wohl nicht ganz bewusst?


greetz
Poison Nuke

KuschelTiga *

#24 Verfasst am 07.02.2010, um 23:24:25



Und glaube nicht, dass im asiatischen Raum nur fanatische Vollidioten rumlaufen. Wohl aber dass da einige stark angepisst sind, dass da seit Jahrzehnten irgendwelche westlichen Nationen (zähle die Russen mal mit dazu) ihre eigenen Interessen auf Kosten der Bevölkerung mit militärischer Präsenz verfolgen. Als würds den USA oder der Nato um das Wohl der afghanischen Bevölkerung gehen. Denen sind wahrscheinlich selbst die Taliban egal^^

Kann ich schon nachvollziehen, dass da dem ein oder anderen Einwohner, dem unsere Großzügigkeit das Leben ruiniert hat der Arsch platzt und er einfach mal zurückballert.
Ich wette, dass der Großteil der Einheimischen (inklusive Taliban^^) jemandem, der da die Infrastruktur in Ordnung bringen, bzw den Einheimischen sinnvolle Berufe ohne Waffe vermitteln soll, wesentlich mehr Sympathie entgegen bringen würde...



hifi-killer

#25 Verfasst am 07.02.2010, um 23:30:51



die Taliban , haben die ammis doch erst gebastelt!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

KuschelTiga *

#26 Verfasst am 07.02.2010, um 23:36:44




hifi-killer schrieb:
die Taliban , haben die ammis doch erst gebastelt!


Das sollte doch klar sein.
Und Deutschland bildet ja jetzt auch aus



 Poison Nuke 

#27 Verfasst am 07.02.2010, um 23:41:40



es geht auch gar nicht um das was durch die westliche Welt da erst ausgelöst wurde. Aber auch ohne uns ist da oft die Kacke am dampfen. Du glaubst doch nicht allen ernstes, dass dort auch ohne sämtlichen westlichen EInfluss und ohne Ölgierde der USA usw Frieden wäre :.

eins ist nämlich klar: in Gebieten wo irgendwas Mangelware ist (egal was) wird es immer zu Konflikten kommen, zumindest bei der aktuellen "Entwicklungsstufe" der Menschheit. gewaltfreie Lösung von Konflikten ist ja selbst in den westlichen Ländern nicht immer selbstverständlich, durch die staatliche Kontrolle usw aber stark minimiert.

Und nun komm mal als mehr oder minder wohlhabende Person in so ein Land wo der Staat gerade mal in der Lage ist sich um die wichtigsten Sachen zu kümmern, da biste sicher nicht lange glücklich. Und du willst die Soldaten aus der Welt schaffen? Schön...


greetz
Poison Nuke

KuschelTiga *

#28 Verfasst am 07.02.2010, um 23:50:44




Poison Nuke schrieb:
es geht auch gar nicht um das was durch die westliche Welt da erst ausgelöst wurde. Aber auch ohne uns ist da oft die Kacke am dampfen. Du glaubst doch nicht allen ernstes, dass dort auch ohne sämtlichen westlichen EInfluss und ohne Ölgierde der USA usw Frieden wäre :.



Ohne Einfluss durch die "zivilisierte" restliche Welt würden sich die Stämme alle paar Jubeljahre mal ein paar Steine an den Kopf werfen. Mit haben sie Sturmgewehre und die Kinder treten auf irgendwelche Minen drauf.


Zitat:
eins ist nämlich klar: in Gebieten wo irgendwas Mangelware ist (egal was) wird es immer zu Konflikten kommen, zumindest bei der aktuellen "Entwicklungsstufe" der Menschheit. gewaltfreie Lösung von Konflikten ist ja selbst in den westlichen Ländern nicht immer selbstverständlich, durch die staatliche Kontrolle usw aber stark minimiert.


http://www.nzz.ch/nachrichten/international/afgh...r_1.4502953.html



FlorianK

#29 Verfasst am 07.02.2010, um 23:53:01



Warum BW ? Schaut euch doch die Welt an - was dort überall passiert.Wir haben die Bombenleger schon im Sauerland und wo sonst noch.Es gibt immer noch diese chaoten überall auf der Welt - diese kleinen Adolfs - und die müßen in Schach gehalten werden. Nicht als Bundeswehr - sondern als Gemeinschaft in der Nato oder eben im Weltverbund.Was laufen den überall für schlimme Hunde rumm die aus religösen Antrieben ihre Leute in die Luft jagen.Wer Hilfe durch Hilfsgüter erteilt - sollte auch Hilfe in Form von Polizeilichen Maßnahmen" ergreifen können. Das ist auf die Welt bezogen dann eben nicht die Länderpolizei - sondern der Verbund.Schade das diese Verbündeten noch zu viel Unheil auf der Welt überhaupt zulassen. Minütlich werden Leute umgebracht.Wenn die Koalizion im II Weltk nicht gewesen wäre - würden wir heute noch hinter der HK Fahneherlaufen - oder im Umkehrschluß die Weizenfelder in der Ukraine bewachen.
Menschen sind die eigentlichen Tiere auf der Welt - nur der Mensch tötet aus Habgier - kein Tier. Und immer sind es irgendwelche A-Löcher die tausende Menschen verheitzen. Es ist nie die Bevölkerung.
Ich war auch ein paar tage beim Bund - und habe eigentlich eine offene und pazifistische Einstellung - aber die A-löcher der Welt zeigen es jeden Tag das wir ohne Kontrolle nie auskommen werden.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

KuschelTiga *

#30 Verfasst am 07.02.2010, um 23:56:25



Was könnte denn jemanden dazu motivieren, über einen Anschlag in Deutschland nachzudenken? Etwa, dass deutsche Soldaten im "Heimat"land rumballern?
Ach ne... Die machen das ja aus religiöser Überzeugung oder aus Langeweile



FlorianK

#31 Verfasst am 08.02.2010, um 00:11:01



Rationale Überlegungen gibt es da nicht. Warum würden ( hatten )sonst so Herscher wie Hussein ihr Bevölkerung knechten oder Nachbarländer überfallen.
Wenn uns das alles nichts angeht - sollten wir auch Ärztliche-, und Sachhilfen einstellen. Augen zu und doppelte Rente beziehen.Despoten haben entweder lange gelebt - und dann unzählige Leute umgebracht - oder sie sind durch stärkere Mächte "Entschärft" worden - wie eben Kollege Hussein. Sollte man so Leute weitermachen lassen ? Da sind jährlich mehr Leute von dem lieben Herren umgebracht worden, als in dem Krieg gefallen sind.Da gab es Folter - Hunger - Krankheit. Aber ruhig alles so lassen ;-)
Und der Herr Hussein zB hatte bereits über die Firma Thyssen Abwasserrohre bezogen und auch schon die Hügel für diese vorbereitet.Diese Abwasserrohre zeigten zB mit der einen Seite in Richtung Europa. War eine neue Entwicklung die eigentlich für die Raumfahrttechnik bestimmt war. Elektromagnetische Kanonen.
der Entwickler war ein Herr ... ? ich glaube Bull oder so ä. der ist auf dem flughafen zufällig umgefallen - als es in ein Flugzeug steigen wollte in Richtung Persien.Ich bin absolut gegen Gewalt - aber es gibt leider auch deutliche Grenzen - und gott sei Dank reicht oft aus - das man drohen kann.



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

hifi-killer

#32 Verfasst am 08.02.2010, um 00:59:34



wer hat denn den husein erst animiert und noch bezahlt? der war sich keiner schuld bewußt, als der in kweit einmaschiert ist! hatte er doch erst in den iran gedurft, nur der konnte sich wehren!....


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

FlorianK

#33 Verfasst am 08.02.2010, um 01:09:01




hifi-killer schrieb:
wer hat denn den husein erst animiert und noch bezahlt? der war sich keiner schuld bewußt, als der in kweit einmaschiert ist! hatte er doch erst in den iran gedurft, nur der konnte sich wehren!....



Stimmt ja alles ! Aber wenn niemand etwas gemacht hätte wäre er jetzt in Kuwait und würde sich breit machen.
Bezahlt hat ihn xyz - aber das ist doch immer so. Der Mangel ist doch, das man diese Waffenbeschaffung nicht unterbinden kann. Außerdem würde sich eine Person in der Größenordnung auch seine Werke selber herstellen.Klar verkaufen die amis,Franzosen,Russen,China - Deutschland Waffen - aber es ist blauäugig daran zu denken das diese Leute nicht an Waffen kommen. Sie bauen sich einfach selber welche, wenn sie die nicht im Ausland billiger einkaufen können.Alles ist heute relativ einfach selber herstellbar.
Und richtig auch: in den Iran konnte er nicht - weil die eine "Bundeswehr" haben ;-)
Ich heiße das Alles ja nicht gut - ich verurteile all diese Mördertypen - aber zu denken ohne Weltpolizei geht etwas - das halte ich echt für blauäugig.
Ob allerdings mit den Amerikaner die Richtigen an der Weltmachtstellung sind ...... halte ich doch für sehr bedenklich.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

hifi-killer

#34 Verfasst am 08.02.2010, um 01:41:54



naja, ehrlich gesagt, hatten die gerade eigentlich keine "bundeswehr", derweil die mitten in ihrer revolution waren und gerade den monarchen entsorgten! nur hatte das volk kampfgeist! das hat die "bundeswehr" eher nicht!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

FlorianK

#35 Verfasst am 08.02.2010, um 08:41:31



Das kann man auch Doppelseitig sehen ob die BW keinen Kampfgeist hat. Das bewirkt ja auch das die BW eine eigene Meinung hat und sich nicht wie blöde auf Alles stürzt und losballert.Traurig ist nur das unsere Politik nur so halbschwul dahinter steht. Die Männer müßen erst mit einem Anwalt reden bevor sie sich wehren dürfen.Soll nicht heißen das sie Feuer Frei auf Alles haben dürfen - aber so wie es jetzt ist - ist es kein Zustand.
Man kann natürlich sagen "weg da" - aber ich glaube das ist wirklich der falsche Weg.
Was ich aber verurteile ist, das es so viele Brennpunkte auf der Welt gibt - und da wird nicht eingegriffen. Die Auswahl der Brennpunkte wo eingegriffen wird ist schon etwas komisch.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Rhazhel

#36 Verfasst am 08.02.2010, um 09:10:59




FlorianK schrieb:

Was ich aber verurteile ist, das es so viele Brennpunkte auf der Welt gibt - und da wird nicht eingegriffen. Die Auswahl der Brennpunkte wo eingegriffen wird ist schon etwas komisch.



Eigentlich ist die Auswahl nicht wirklich verwunderlich. Du brauchst nur eins von drei Kriterien zu erfüllen:

1. Erdölvorkommen die möglicherweise von einem nicht freundlich gesinnten Land kontrolliert werden
2. Imagekampagne für einen amerikanischen Präsidenten
3. Direkte Bedrohung für ein verbündtetes Land

Und da keiner dieser Punkte z.B. für halb Afrika gilt, dürfen sich dort schon seit vielen Jahrzehnten die Leute die Köpfe einschlagen bzw. die Bevölkerung abschlachten.


"to punish and enslave..."

hifi-killer

#37 Verfasst am 08.02.2010, um 11:38:11



letzteres hat wieder weltpolitische gründe gepaart mit unwissen und halbwahrheiten! uns gehts doch nur soo gut, weil wir hörig sind! um z.B. die D mark wieder einzuführen, sind wir zu schlecht bewaffnet und zu gut belogen!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

FlorianK

#38 Verfasst am 08.02.2010, um 13:45:33




Rhazhel schrieb:
Und da keiner dieser Punkte z.B. für halb Afrika gilt, dürfen sich dort schon seit vielen Jahrzehnten die Leute die Köpfe einschlagen bzw. die Bevölkerung abschlachten.



Klar !! so hatte ich das auch gemeint


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

PN's Forum \ Community \ Stammtisch Forum \ Wozu Bundeswehr


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger