Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ PD2150 vs. GZPW18 SPL


crime_cat *

#1 Verfasst am 11.02.2010, um 23:31:24



Hallo,

nur mal interesse halber würde mich Poisens 2 Traumchassis im Vergleich interessieren !?

Wie schlägt sich der GZ gegen den 21" Boliden? Abgesehen vom Preis ?
Im Vergleich braucht der GZ ja deutlich weniger Volumen!

Bin ja mit Winisd noch nicht recht fit ...... aber kann das sein das ich den PD ( 350l 18hz ) mit dem GZ (150l 16hz ) übertrumpfe?????
Mit Passiv radiatoren dürfte das Volumina noch kleiner werden, aber kann jemand was zum Klang sagen?

Danke

Mfg




 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 12.02.2010, um 19:28:14



hallo,

wann hab ich überhaupt gesagt dass ein GZPW mein Traumchassis ist?
ich kann mich erinnern dass ich den mal nicht schlecht fand, um im Tiefsttonbereich so von 15-40Hz oder so massiv Pegel zu schieben aber der Preis ist halt nicht wirklich praxistauglich von dem Tieftöner mit 2000€ wenn ich mich recht entsinne.

Zudem es keine genauen TSP gibt, bzw hatte ich noch nie welche gefunden zu denen. Das einzig beeindruckende war nur der über-gigantische Hub und die hohe Belastbarkeit, weshalb ich den ganz nett fand, weil damit hätte man unter 20Hz noch gut Pegel schieben können. Aber wie tauglich der überhaupt ist und wie der klingt, ka, zuwenig Infos vorhanden.

Ist halt einfach ein extrem Subwoofer und da ich für 2wege Subsysteme (SuFu) nichts übrig habe, scheidet er eh aus, weil das wohl sicherlich ein Schlammschieber ist da vermutlich extrem hohe Membranmasse.


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#3 Verfasst am 12.02.2010, um 21:21:46



Zudem lassen sich die Chassis gar nicht wirklich mit einander vergleichen. Der GZPW ist ein super Chassis aber er gehört ins Auto. Wenn du einen Konkurrenten für den PD.2150 wäre die erste Anlaufstelle 18Sound mit ihrem 21 W9600. Für mich persönlich wäre der PD.2450 auch noch eine sehr interessante Alternative, wenn man viel Platz bzw ein großes HK hat.

Den GZPW 18 SPL habe ich schon gesehen und angefasst jedoch nicht gehört, dafür den GZNW 15 und der wäre definitiv nichts fürs HK wie Poison schon sagte > Schlammschieber.

Der 18 SPL ist wie der Name schon sagt ein ordentliches SPL Chasiss was auch sonst im Auto viel Spaß machen dürfte.



crime_cat *

#4 Verfasst am 12.02.2010, um 22:41:03



Hallo,

Den hattest du mal so am Rande erwähnt... da habe ich wohl was falsch verstanden...

Den 9600 habe ich mir auch angesehen,aber fürs Heimkino denk ich wäre der 9000er doch fast besser als der 9600 !???

Der geht weiter runter.... gut dafür 50-100liter weniger.

Bin gerade echt am schwanken, Pd2150 den 9000er oder den beyma 21sw1600nd- der ist fast identisch zum 9000er....
Ist ne schwere Entscheidung die ich bis kommende Woche getroffen haben muss.
Da gehts dan ans bauen :-)

habt ihr nen Tipp -- der GZ fällt ja nun ganz weg



AundB

#5 Verfasst am 12.02.2010, um 23:04:27



Der Beyma 21"er soll ein Tiefmitteltöner sein, auch wenn die Größe es nicht vermuten lässt.
Da der PD extra für den Bassbereich entwickelt wurde nehme ich mal an er ist auch großsignaloptimiert, ist ja schließlich was richtig amtliches.



bearbeitet von AundB, am 12.02.2010, um: 23:07:09


crime_cat *

#6 Verfasst am 12.02.2010, um 23:18:54



Ich bin ehrlich, ich habe nur die Chassis simuliert und bin kein profi... aber abgeshen davon das der PD in der Gruppenlaufzeit der bessere ist stehen die anderen Chassis recht gut da!
Wie gesagt ,der 9000er geht sogar recht weit runter... preislich liegen alle naja fast nah beieinander

Würde mich freuen wenn sich die Profis einmischen,wie gesagt ich will nächste woche bestellen

abstimmung war auf 17hz und 300liter - PD bei 350Liter

Danke


ps: In der realität weiss ich auch nicht wie sich ein unterschied von 10ms in der Gruppenlaufzeit auswirkt



DarkSubZero

#7 Verfasst am 12.02.2010, um 23:23:34



Ohne deine Räumlichkeiten zu kennen empfehle ich dir, wenn du eher auf einen musikalischen Subwoofer setzten möchtest den 18 oder sogar 21 NLW9600 in CB mit Entzerrung. Wenn du einen reinrassigen HK-Subwoofer suchst nimm einen PD 21 oder 2450 in BR.

Schau mal hier:

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse...=159&thread=2260



crime_cat *

#8 Verfasst am 12.02.2010, um 23:28:02



Hallo,
danke werde ich gleich mal durchlesen!
Räumlichkeit 52Qm 85% Heimkino 15% Musik - es sind 4 Stk gedacht.Eben auch wegen den Raummoden,ist bei mir der Beste weg ...
so jetzt gehe ich ans lesen



DarkSubZero

#9 Verfasst am 12.02.2010, um 23:37:33



Hui, das sind ja wieder ganz andere Ansätze. Also wenn du auf ein SBA setzt würde ich dir auf jeden Fall CB empfehlen, weil man mit CB einfach flexibler ist und guter Klang mehr oder minder Einstellungssache ist, sofern man ein gutes Chassis verbaut hat. (ich weiß, Poison würde Trotzdem BR empfehlen)

Also mein Tipp Nr.1 21NLW9600 CB und Nr.2 PD.2450 CB wenn das Budget es zulässt.



crime_cat *

#10 Verfasst am 12.02.2010, um 23:39:16



Also das Teil ist wirklich imposant!!!
aber 380liter ist schon heftig.Ich wollte bei max 300 bleiben.
Das ist schon ein Hammer Kasten....
Da mach ich lieber mehr kleinere (21")

Aber so,Respekt ein Hammerbericht



DarkSubZero

#11 Verfasst am 12.02.2010, um 23:43:29



Mit 300l wirst du beim PD.2150 auch nicht auskommen, der braucht brutto auch seine 400l (370l netto) in BR.

Wenns nicht so groß werden soll würde ich echt den 21NLW9600 in CB nehmen.



 Poison Nuke 

#12 Verfasst am 13.02.2010, um 04:31:13



einen PD2150 sind selbst 300L noch voll ausreichend, da hat man halt bei der unteren Abstimmung (unter 20Hz würde ich eher nicht gehen) 2dB wengier als bei 400L, dafür bessere GLZ usw. Auf die 2db kommt es dann nun auch nicht mehr an.

PD2450 ist im übrigen bedeutend schlechter wie der 2150, nur so am Rande. Da ist MMS und BL eine ganze Ecke schlechter. Der PD2150 ist ja schon nicht weit davon entfernt, ein Schlammschieber zu werden, weil MMS is trotzdem sehr hoch und Le auch nicht soo super. Und bei 2450 ists dann für schön musikalischen Betrieb aufjedenfall zuviel :Y




greetz
Poison Nuke

crime_cat *

#13 Verfasst am 13.02.2010, um 08:30:40



Das habe ich mir auch gedacht,

der 21nlw9000 kommt von den Antrieb zu masse verhältnis den PD gleich!Könntest du das mal testen Poisen?
du kennst dich besser aus

Deine sind ja sogar auf 16Hz abgestimmt?Ich wäre bei 17HZ mit 300liter...
Wäre nett wenn ich mal deine Meinung höre in wieweit Preis Leistung zum PD sich der beyma 1600nd (50.- mehr) und der 9000er (100.- mehr) verhält?
Eventl. tu ich das bischen mehr Tiefgang...etwas überbewerten und rechtfertigt keine 50.- - 100.- Aufpreis?

Danke



KuschelTiga

#14 Verfasst am 13.02.2010, um 10:19:04



Ich überleg schon die ganze Zeit, wie ich das formulieren soll, aber hast du schon mal einen extrem tief abgestimmten PA-Subwoofer gehört?



crime_cat *

#15 Verfasst am 13.02.2010, um 13:39:40



Nein direkt nicht, Bisher hatte ich im gleichen Raum 2x 18" Eckhörner (gehen sehr gut aber nicht soo tief) und 2 Teufel M12000sw und 2 x 18" Pa Chassis Bassreflex (weis aber nicht mehr wie tief die abgestimmt waren)





Juli83oggi

#16 Verfasst am 13.02.2010, um 13:47:10




KuschelTiga schrieb:
Ich überleg schon die ganze Zeit, wie ich das formulieren soll, aber hast du schon mal einen extrem tief abgestimmten PA-Subwoofer gehört?




(hier Poison Nuke)
du kennst doch meinen, also warum stellst du die Frage?


aber ich würde dennoch nicht unbedingt auf 17Hz abstimmen bei dem PD2150, 20HZ halte ich als sinnvolle untere Grenze.
Wegen dem Antriebsverhältnis muss ich dann mal heute abend schauen, bin ja jetzt gerade unterwegs, wie man an dem anderen Nutzeracount wohl sehen sollte :L


MfG Juli83oggi

DarkSubZero

#17 Verfasst am 13.02.2010, um 14:11:27




Poison Nuke schrieb:
PD2450 ist im übrigen bedeutend schlechter wie der 2150, nur so am Rande. Da ist MMS und BL eine ganze Ecke schlechter. Der PD2150 ist ja schon nicht weit davon entfernt, ein Schlammschieber zu werden, weil MMS is trotzdem sehr hoch und Le auch nicht soo super. Und bei 2450 ists dann für schön musikalischen Betrieb aufjedenfall zuviel




Ich will jetzt mit dir keine Grundsatzdiskussion darüber Anfangen, aber jedes Chassis hat seine Daseinsberechtigung. Wenn man einen reinen HK-Subwoofer sucht, der auch zwischen 60-80Hz getrennt werden sollte kann man mit dem 2450 durchaus bessere Ergebnisse erzielen als mit dem 2150. Der Schwächere Antrieb pro Masse (was immer noch sehr hoch ist) kommt z.B. dem Tiefgang zur gute, auch wenn fs höher liegt als beim 2150. Desweiteren verschiebt der 2450 mehr Luft und wird daher in Tiefen Bereichen druckvoller spielen können.

Der 2150 ist übrigens alles andere als ein Schlammschieber und Schlammschieber bedeutet auch nur, dass ein Chassis guten Tiefgang, hohe Belastbarkeit (dadurch meistens viel Hub und Pegel macht) und guten Druck bieten kann. Die einzige negative Eigenschaft ist, dass sie nicht so breitbandtauglich sind durch den etwas schlechteren Wirkungsgrad, die erhöhte Masse, in Relation gesehen geringeren Antrieb und erhöhtem Le. Wirkungsgrad und Le lassen sich jedoch über Parallelschaltung verbessern.

Jedem HK-DIYler sollte bewusst sein, dass es keine Chassis gibt mit leichter Membran, hohem Antrieb und gutem Tiefgang, da diese Werte anti proportional zu einander sind.



ferryman

#18 Verfasst am 13.02.2010, um 14:27:54




DarkSubZero schrieb:
Wirkungsgrad und Le lassen sich jedoch über Parallelschaltung verbessern.


Alles was sich dabei verbessert ist der Wirkungsgrad durch die erhöhte Membranfläche, und der Zuwachs ist Schaltungsunabhängig.

Der Spannungswirkungsgrad-Zuwachs, der sich durch die Impedanzhalbierung ergibt, wird teuer durch lausigen Dämpfungsfaktor erkauft. Mit echter Wirkungsgradsteigerung hat das nichts zu tun, lediglich die Stromaufnahme wird erhöht.

Und das mit Le... darfst du gern so sehen. Ein Auto- Bum Bum Bass wird im Stack bestimmt zum Breitbänder


Lamello rulez :p

DarkSubZero

#19 Verfasst am 13.02.2010, um 14:45:22




Zitat:
Alles was sich dabei verbessert ist der Wirkungsgrad durch die erhöhte Membranfläche, und der Zuwachs ist Schaltungsunabhängig.



Der Wirkungsgrad wird pro Chassis erhöht und das hat mit der Membranfläche überhaupt nichts zu tun.


Zitat:
Der Spannungswirkungsgrad-Zuwachs, der sich durch die Impedanzhalbierung ergibt, wird teuer durch lausigen Dämpfungsfaktor erkauft. Mit echter Wirkungsgradsteigerung hat das nichts zu tun, lediglich die Stromaufnahme wird erhöht.



Wenn man lausige Endstufen verwendet, die keine 4 oder 2 Ohm stabil liefern können dann sollte man sich das 2 mal überlegen ob man überhaupt einen Subwoofer einsetzt. Eine amtliche PA-Endstufe hat damit jedenfalls keine Probleme und man hat durch die Parallelschaltung nur Vorteile.


Zitat:
Und das mit Le... darfst du gern so sehen. Ein Auto- Bum Bum Bass wird im Stack bestimmt zum Breitbänder



Dazu muss man denk ich nichts mehr schreiben...



crime_cat *

#20 Verfasst am 13.02.2010, um 14:59:20



Hm also wie gesagt, alleine von der Literzahl her ist mir der 24er zu Wuchtig!
Ich bin jedenfalls froh damit Poisen meine bevorzugten Chassi mal auf Herz und Nieren prüft.

Find es aber cool das hier doch noch eine schöne Diskusion rauskommt!
Kann mir dan mal jemand sagen wie gravierend sich z.B. 10ms mehr Gruppenlaufzeit auswirkt???
Hab da keinen Peil und das ist der grösste unterschied bei meinen (nicht perfekten)
Simulationen

ps: da ich eben auch 15%Musik höre mit tractrix Hörnern sollten die Subs schon bis 120hz laufen!
Im HK mit meinen Klipsch RF 83 werden sie natürlich deutlich Tiefer getrennt!


bearbeitet von crime_cat, am 13.02.2010, um: 15:07:17


AundB

#21 Verfasst am 13.02.2010, um 15:05:13



Naja, was ist ein Schlammschieber? Genau! Ein chassis das überschwingt (lange nachschwingt). Das Betrifft dann die meisten Billigchassis mit Piezoantrieb und damit einem hohen Qte.
Und Qte 0,3 ist nicht gleich Qte 0,3 weil auch dieser Wert auf zwei Arten erkauft werden kann, wobei die eine Art besser als die Andere ist.
Chassis mit hoher Induktivität haben ja nur einen ab-Werk eingebauten Tiefpass, ob die schlecht bedämpft sind (Die Q's) das sieht man anhand von Le einfach nicht und man kann beim besten Willen nicht sagen ob das "Schlammschieber" sind. Die MMS verändert NUR den Gesamtwirkungsgrad.

Soweit ich weiss wurden der 21"er PD und der 24"er PD auf Anfrage von Turbosound für Bandpässe gefertigt. Die Eigenschaften passen wohl auch gut zu Hörnern, weshalb sie von FunktionOne in FL Hörnern eingesetzt werden. Wir wissen aber nicht, ob das Spizialanfertigungen sind.


bearbeitet von AundB, am 13.02.2010, um: 15:07:20


ferryman

#22 Verfasst am 13.02.2010, um 16:59:14




DarkSubZero schrieb:
Der Wirkungsgrad wird pro Chassis erhöht und das hat mit der Membranfläche überhaupt nichts zu tun. :L


Ein Chassis wird seinen Wirkungsgrad nicht ändern, egal wie du es anschliesst, und egal wie oft du meine Beiträge ablehnst.

Lächerlich, so eine Aussage in den Raum zu werfen und dann Kritik wegen angeblichem "OT" einfach zu löschen. Als ob die Wirkungsgradfrage bei einem Chassisvergleich Themenfern wäre.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 13.02.2010, um: 17:16:35


TimB

#23 Verfasst am 13.02.2010, um 17:35:11




DarkSubZero schrieb:
Wirkungsgrad und Le lassen sich jedoch über Parallelschaltung verbessern.



Oh dann hole Ich mir 2 Chassis mit >99% Wirkungsgrad schalte die parallel, habe ein Perpetuum Mobile erfunden und werde berühmt!

Ich endschuldige mich für meinen Sarkasmus

Und was Le angeht:
Die Induktivität sinkt zwar jedoch sinkt auch der Gleichstromwiderstand wodurch sich das ausgleicht

kleines Beispiel

Re = 6,28Ohm; Le = 1mH; f = 1kHz

1 Chassis:
z = Re + 2πf * L = 6,28Ohm + 2 * 3,14 * 1000Hz * 0,001H = 12,56Ohm = 2*Re

2 Chassis parallel:
=> Re = 3,14Ohm; Le = 0,5mH

z = Re + 2πf * L = 3,14Ohm + 2 * 3,14 * 1000Hz * 0,0005H = 6,28 = 2*Re

Daraus folgt nun:

Bei beiden Versionen beträgt der Scheinwiderstand bei einer bestimmten Frequenz den doppelten Wert des Gleichstromwiderstand!


Ich endschuldige mein OT, aber es sollte dem Zweck dienen weiteren OT in dieser Richtung zu beenden



"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

DarkSubZero

#24 Verfasst am 13.02.2010, um 17:54:01




Zitat:
Oh dann hole Ich mir 2 Chassis mit >99% Wirkungsgrad schalte die parallel, habe ein Perpetuum Mobile erfunden und werde berühmt!



Zeig mir mal bitte diese Chassis mit mit 99% Wirkungsgrad. Ich nehme Sofort 8 Davon!

Natürlich wird der effektive Wirkungsgrad eines Chassis nicht erhöht, aber es ist bei einer Spannung von sagen wir 2,83V lauter in einer 4Ohm Schaltung als in einer 8Ohm Schaltung.




bearbeitet von DarkSubZero, am 13.02.2010, um: 17:54:47


Der_Elektromeister

#25 Verfasst am 13.02.2010, um 18:18:57



Für Wirkungsgrad musst ihnen doch gleiche Leistung geben -wenn ich die 2,83V an 8Ohm halte habe ich aber 1W und bei 4Ohm 2W --unfair


Grüsse, Andi.

DarkSubZero

#26 Verfasst am 13.02.2010, um 18:24:22



Klar, aber es bringt mehr Leistung von der Endstufe.

Jetzt beendet bitte das OT, hier wurde nach einem Vergleich zwischen PD und 18S gefragt.



 Poison Nuke 

#27 Verfasst am 13.02.2010, um 19:51:45



Diese Diskussion wurde schon ausführlich in den passenden Threads (einfach mal nach "Thiele und Small" suchen) geführt, warum hier nochmal :.
dass der Wirkungsgrad sich steigert ist wirklich falsch.

das ein Schlammschieber sehr wohl auch von Le, Mms und BL abhängen ist aber ebenfalls korrekt, wurde auch in den genannten Threads schon besprochen und wenn nicht, dann dort bitte weitere Fragen stellen und nicht hier.


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#28 Verfasst am 14.02.2010, um 09:25:55



ferryman hat da nicht ganz unrecht, aber die 3db bei gleicher leistung sind definitiv zu erwarten, dafür muß aber auch das gehause entsprechend größer sein, oder zwei gleiche gehäuse wird auch die leistung erhöht kann mit 6 db gerechnet weden! ist eigentlich eher ansichtssache ob man da vun wirkungsgrad erhöhung spricht ! auf das einzelchassis bezogen widerum nicht!


ein hoher wirkungsgrad hat meist weniger tiefgang zur folge!
wo finde ich die parameter zu dem GZPW18 SPL ich such noch vorschläge zum Qt 0,7 tlreso

hat den PD 21" mal wer mit bassCAD simuliert? da isser bei allen boxentypen ungeeignet


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 14.02.2010, um: 09:28:53


crime_cat *

#29 Verfasst am 14.02.2010, um 09:43:45



Ich weiss nicht in wieweit die Daten ausreichen, aber hier ist was:
http://www.ground-zero-audio.com/13_download/tsp/TSP_all_Woofer.pdf

vielleicht kannst du den Beyma und den 9000er 18sound auch mal checken?

Der GZPW18 spl ist auch etwas sehr teuer, da bekomm ich 3 PDS und jeweils 2 von den anderen




hifi-killer

#30 Verfasst am 14.02.2010, um 10:02:41



den Beyma 21l50? den hab ich bisel schwierig den unter 40 hz zu betreiben, das erfordert riesige gehäuse! euml hat mir mal eins symuliert, 1,3 qubikmeter geht gut ich hab den mit 220l und 30Hz abstimmung, eine 38Hz währe in dem fall besser gewesen! zumindest macht er ordentlich dampf ! die wanduhr lag in der spüle

ich finde den 18LX60 wesentlich besser, der geht in knapp 400l bis 30Hz linear!

wobei geschmaklich, die meisten den emminence sigma besser finden! der ist aber nicht so linear! der wirkungsgrad ist sehr hoch! nur bis 30Hz linear geht mit dem auch, aber nur im isobaarik! dann kostet der auch das doppelte, weiol 2st und der wirkungsgrad ist weg

interessant ist sicher der FANE 18XB, macht richtig schöne lineare widergabe bis 30Hz bei 33Hz abstimmung??? keine ahnung, der neigt bei abstimmfrequenz zu überhöhung und passt da ganz gut und klingt nicht schlecht,ist vergleichbar mit dem beyma 18LX60 bei 400l!

den link hab ich mal gespeichert, werd mal bei gelegenheit bassCAD aktivieren!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 14.02.2010, um: 10:04:56


crime_cat *

#31 Verfasst am 14.02.2010, um 10:13:56



Ne ne , den Beyma 21sw1600nd !!!
Der sollte ne Ecke besser sein



hifi-killer

#32 Verfasst am 14.02.2010, um 10:29:59



ah so, neodym! hab ich noch keine ich hätte gerne einen fane COLLOSSUS24" ! der hat traum daten! wird nicht mehr gebaut!

fane gabs ne zeitlang nicht! dann als plötzlich fane wieder auf dem markt erschien, boten die einen treiber, dessen korb, sehr nach emminence aussah! der selbige wird inzwischen scheinbar nur noch in stahlkorb verkauft, als super billig chassisist wahrscheinlich ne kappa kopie!

bin eigentlich erst nach hause gekommen, hab ne verlustige veranstaltung hinter mir und werd erst mal pennen! bin aber animiert einige simulationen duch zu spielen! mit BASSCAD ist es nicht all zu problematisch weniger parameter zu wissen! das programm zeigt halt kein delay und ist auch nicht automatisch für maximumspl gerüstet! den verlauf kanner aber genau so gut wie winisd alpha pro! den rest kann man abschätzen!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 14.02.2010, um: 10:31:06


KuschelTiga

#33 Verfasst am 14.02.2010, um 13:23:54




Juli83oggi schrieb:


(hier Poison Nuke)
du kennst doch meinen, also warum stellst du die Frage?



Deshalb schrieb ich ja auch, dass ich nicht wüsste, wie ich das formulieren soll.
Der Ground Zero dürfte nach meiner Erwartung (ich habe ihn wie wohl die meisten hier noch nicht gehört) so ziemlich das krasse Gegenteil von deinen sein. Deshalb sollte man, bevor man ein paar k€ investiert, optimalerweise beides mal gehört haben :)


Für mich sind Beide völlig oversized und wenn, dann bräuchte ich für meinen Geschmack eh Beides mit ner Trennung bei ~30 oder 40 Hz *gg*



hifi-killer

#34 Verfasst am 14.02.2010, um 15:19:06



also was konkretes! außer das derPD ins horn passt hält BASSCAD beide für müll, der PD ist etwas besser nach meinem geschmack, wenigstens etwas mehr wirk leistung
ok der beyma LX hat ein doppelt so großes gehause, um den gehts eigentlich nicht! nur zum sehen was ich für erstrebenswert halte! ansonsten kommt aus dem sigma mehr raus!
kann man alles erkennen?




und die jungen leuts hörn mucke über piezos

AundB

#35 Verfasst am 14.02.2010, um 16:02:46



Dass man den GZPW SPL mit BR nicht linear kriegt habe ich schon stark vermutet Typisches car-hifi competition chassis. Die guten sind extra so gebaut, dass man bei der Abstimmfrequenz einen dicken peak mit höherem Wirkungsgrad bekommt als normale chassis. Habe hier selber ein 12" car-hifi SPL chassis von Pioneer, kein Billgschrott, und bei dem ist es absolut genauso.
Die sind halt extra so aufgebaut, dass man, wie gesagt immer einen überhöhten peak bei Abstimmfrequenz bekommt, eben zum "drücken".
Die Einzige Möglichkeit die Schwingfreude der SPL-Teile zu besänftigen ist, diese in ein kleines Volumen zu stecken.-> Adé Tiefbass
Für Musik-> bitte keine SPL Trümmer.



hifi-killer

#36 Verfasst am 14.02.2010, um 16:16:42



resonanz chassis? ich kuck mal was da geht!

plus 6,6 bei 200Hz lachaft! müll!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 14.02.2010, um: 16:24:17


AundB

#37 Verfasst am 14.02.2010, um 16:46:54



Wie gesagt, bei meinem dicke-Sicke chassis ist es egal ob mans hoch oder tief abstimmt. In normal-großen Volumina hat man laut Simus imemr ein peak bei der Abstimmfrequenz. Man kann hier nur das Volumen verkleinern und entsprechend den port verlänger, aber da kommt man bei meinem auf Werte wie 30l mit 1m port. Also SPL Teile sind wirklich nur für SPL. Selbst im Horn kriegt man die nicht ruhig, habe mal ein Paar FL Hörner simuliert und der produziert überall einen nervösen F-Gang mit vielen peaks.
So wie es aussieht, ists beim GZPW nicht anders.



hifi-killer

#38 Verfasst am 14.02.2010, um 18:19:18



der kleine peak ist doch nicht so schlimm, beim fane collossus bewirkt das eine optimale abstimmung im verhältniss zum gehause z.B. bei ca 35 Hz und 300liter mit etwas dämmung dadurch ist er bis 30 Hz linear!
schlimm ist eher, wenn das teil keinen wirkungsgrad hat und man ne extra große endstufe braucht! alles was keinen hohen wirkungsgrad hat, ist meines erachtens, sowieso ein schlamm schieber!
ein etwas größerer peak, bei ca 30Hz abwärts, ist sogar nicht schlecht, da es dann gehörrichtig ist und auch leistungs optimiert entzerrt werden kann! außerdem hat man einen leichten freifeld vorteil! unter 40Hz ist ein präzieser lautsprecher nicht unbedingt erforderlich, oberhalb schon! und umgekehrt ist das auch so! der "gute" schlammschieber, der richtig druckvolle 20Hz in BR reproduziert, und sowas fast linear bewekstelligt, läst sich dann auch in die von DarkSubZero vorgeschlagene 0,7 QT abstimmung wenigstens im tiefbass betreiben! so ein kleiner abstimm peak währe da sogar wünschenswert! den hat der kilomax halt nicht! aber der einzige der mit besselabstimmung noch die 20Hz linear macht und wenigstens über 94 db bleibt! vieleicht gibts da noch besseres, aber nicht von der firma!

eine leistungs erhöhung mit dickerer schwingspule geht halt immer auf kosten des wirkungsgrades und der präzision! durch die gesamtkomponente membranfläche und antriebsverstärkung, ist den PD ein recht brauchbarer mitteltöner gelungen, der bis in den tiefbassbereich bedingt einstzbar ist! und trotz seiner immensen leistungs aufnahme noch eine recht präziese widergabe erreicht!

ist aber kein fetter tiefbasstreiber! das wäre er, wenn er auch bis 20Hz freifeld und entzerrungsarm linear spielte! das kann er bei 40Hz noch nicht!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

crime_cat *

#39 Verfasst am 14.02.2010, um 18:31:57



Und was meint ihr zu meinen beiden vergleichs Kanidaten??

21sw1600nd und den 21nlw9000 ???

einer von den 3 21" Chassis wird es definitiv diese Woche, nur welcher ist Preisleistung am besten????

Entzerrt werden sie ja



hifi-killer

#40 Verfasst am 14.02.2010, um 19:08:36



da hab ich auch mal wieder keinen dunst was das is


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

crime_cat *

#41 Verfasst am 25.02.2010, um 16:06:06



Bin mit der Bestellung immer noch nicht raus!
Momentan sind meine Lieblinge einfach 18sound.
Umsomehr man über den pd liest umso schlechter wird er irgendwie??Die TSP sollen ja auch nicht stimmen....??
Hier mal ein Vergleich :
Der 1400er scheint dem PD ebenwürdig zu sein und 80.- euro billiger :-)
Der 9000er ist besser, allerdings auch um 100.- teuerer als der PD!
Einer von beiden wirds, lasst mal eure Meinungen hören....
bzw. simuliert es doch mal nach, ich will endlich sicher sein und die Teile bestellen!!!!
Es soll eben auch was gescheites sein,und da bin ich mir als Anfänger unsicher

danke



!!Dieses Bild war kein GIF ,JPEG oder PNG!!!


!!Dieses Bild war kein GIF ,JPEG oder PNG!!!



AlmGandi

#42 Verfasst am 25.02.2010, um 17:52:04



Wenn du den 21LW1400 meinst...

Mit viel Glück kanst du den noch für ca 300 Euro bestellen
Falls die ihn in Klagenfurt noch auf Lager haben!

(Sind komplett neu aber werden verkauft das die Leute dort auf Neo umsteigen!)

Hab meine 2 auch von dort (je ca 200 Liter CB)


mfg



crime_cat *

#43 Verfasst am 25.02.2010, um 18:46:07



Jab den meine ich!! Hast du die genaue adresse?
der dürfte doch den PD gleich sein oder?

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Hier mal die Datene vom 21lw1400 :

Nominal Diameter 533 mm (21 in)
Rated Impedance 8 Ohm
Continuous Pink Noise 1500 W
Continuous Power 800 W
Program Power 1600 W
Peak Power 7000 W
Sensitivity 99 dB
Frequency Range 24 - 2000 Hz
Power Compression @-10dB (80 W) 0,6 dB
Power Compression @-3dB (400 W) 1,5 dB
Power Compression @Full Power (800 W) 2,2 dB
Max Recomm. Frequency 250 Hz
Recomm. Enclosure Volume 120 ÷ 500 lt. (4,24 ÷ 17,7 cuft)
Minimum Impedance 6,4 Ohm at 25°C
Max Peak To Peak Excursion 52 mm (2,05 in)
Voice Coil Diameter 100 mm (4 in)
Voice Coil Winding Material copper
Polarity positive voltage on red terminal gives forward cone motion

THIELE SMALL PARAMETERS


Fs 28 Hz
Re 5 Ohm
Sd 0,1662 sq.mt. (257,6 sq.in.)
Qms 9,32
Qes 0,242
Qts 0.235
Vas 385 lt. (13,6 cuft)
Mms 296 gr. (0,65 lb)
BL 33,5 Tm
Linear Mathematical Xmax ± 9,5 mm (± 0,37 in)
Le (1kHz) 2,85 mH
Ref. Efficiency 1W@1m (half space) 98,0 dB



hier vom 21lw9000 :

GENERAL SPECIFICATIONS
Nominal Diameter 533 mm (21 in)
Rated Impedance 8 ohms
AES Power 1800W
Program Power (1) 3600W
Peak Power (2) 10000W
Sensitivity (3) 96 dB
Frequency Range (4) 24 - 1500 Hz
Power Compression @ -10 dB (5) 0.7 dB
Power Compression @ -3 dB 1.3 dB
Power Compression @ Full Power 2.2 dB
Max Recomm. Frequency 100 Hz
Recomm. Enclosure Volume 120 ÷ 500 lt. (4,24 ÷ 17,7 cuft)
Minimum Impedance 8,2 ohms at 25°C
Max Peak To Peak Excursion 70 mm (2,75 in)
Voice Coil Diameter 135 mm (5,32 in)
Voice Coil Winding Material copper
Suspension Triple roll, Polycotton
Cone Straight Ribbed, Treated Paper

THIELE SMALL PARAMETERS (6)
Fs 29 Hz
Re 6 ohms
Sd 0,1662 sq.mt. (257,6 sq.in.)
Qms 9,32
Qes 0,36
Qts 0,34
Vas 304 lt. (10,4 cuft)
Mms 390 gr. (0,86 lb)
BL 34,5 Tm
Linear Mathematical Xmax (7) ±14 mm (±0,55 in)
Le (1kHz) 2,8 mH
Ref. Efficiency 1W@1m (half space) 95,0 dB


vom PD sind sie ja bekannt! vielen Danke- der 21nlw9600 ist mir leider zu teuer :-)





crime_cat *

#44 Verfasst am 26.02.2010, um 20:11:30



Hallo, so nun habe ich meine Subs bestellt

Bin vom PD2150 weg und habe die 18sound 21LW1400 gekauft!
hier mal die Daten:

GENERAL SPECIFICATIONS
Nominal Diameter 533 mm (21 in)
Rated Impedance 8 Ohm
AES Power 1500 W
Program Power (1) 1600 W
Peak Power (2) 7000 W
Sensitivity (3) 99 dB
Frequency Range (4) 24 - 2000 Hz
Power Compression @-10dB (5) 0,6 dB
Power Compression @-3dB 1,5 dB
Power Compression @Full Power 2,2 dB
Max Recomm. Frequency 250 Hz
Recomm. Enclosure Volume 120 ÷ 500 lt. (4,24 ÷ 17,7 cuft)
Minimum Impedance 6,4 Ohm at 25°C
Max Peak To Peak Excursion 52 mm (2,05 in)
Voice Coil Diameter 100 mm (4 in)
Voice Coil Winding Material copper
Suspension Triple roll, Polycotton
Cone Straight ribbed, Paper

THIELE SMALL PARAMETERS (6)
Fs 28 Hz
Re 5 Ohm
Sd 0,1662 sq.mt. (257,6 sq.in.)
Qms 9,32
Qes 0,242
Qts 0.235
Vas 385 lt. (13,6 cuft)
Mms 296 gr. (0,65 lb)
BL 33,5 Tm
Linear Mathematical Xmax (7) ± 9,5 mm (± 0,37 in)
Le (1kHz) 2,85 mH
Ref. Efficiency 1W@1m (half space) 98,0 dB


Nun meine frage: im Bassreflex 300L netto komm ich eigentlich auf die Werte vom PD!

Vorteil das Chassie war günstig und die doppel kosten wären es mir Wert- immerhin habe ich dan ein nur 180l Gehäuse

Hat das ganze irgendwelche Nachteile im Gegsatz zu BR?
Im max spl fehlen 3db aber sonst?

danke




 Poison Nuke 

#45 Verfasst am 26.02.2010, um 20:45:24



Isobarik hat nix mit dem Gehäuseprinzip zu tun, das kannst du auch mit CB/BP usw machen. Es wird einfach nur die Antriebsleistung bei gleicher Membranfläche verdoppelt was andere Paramter zur Folge hat bei gleichem "Hubraum" wie ein Chassis.
Primär hast halt ein kleineres Gehäuse bei doppelten kosten


greetz
Poison Nuke

crime_cat *

#46 Verfasst am 26.02.2010, um 21:40:29




Habe ich da sonst Nach/Vorteile zum normalen Bassreflex? Klang,entzerrung,Schalldruck...?eben was grevierendes das dagegen spricht.

Kannst du mir da mal einen Mustervorschlag machen?Wollte es auf 19Hz abstimmen, nur 2 Faktoren gefallen mir nicht:

1. Bei 20hz komme ich ja schon weit über den max Hub mit 700Watt!?
2. eigentl. sollte die Gruppenlaufzeit doch etwas besser werden wegen den hohen Antriebskräften?Es passiert aber das Gegenteil??

Das einzige was mir beim Gehäuse wichtig ist:
Die tiefe sollte nur 50cm sein allermax. 60cm mehr nicht und die Breite auch möglichst schmal - also auch max.60cm Höhe egal.

wär echt supi von Dir



Euml

#47 Verfasst am 28.02.2010, um 10:41:43




Zitat:
Bin vom PD2150 weg und habe die 18sound 21LW1400 gekauft!


die schlechteste Wahl die du für den Preis treffen konntest ...

also für 300L hätte ich mit den B&C 21SW152 gekauft und wenn mehr Platz da ist den PD 2150 und wenn dann noch das Geld stimmen sollte den 21NLW9600

das sind so die 3 Chassis von den 21" Zöllern die sich die Spitze teilen jeder mit seinen Vor/Nachteilen

oder lieber einen BandPass

Zitat:
den Beyma 21l50? den hab ich bisel schwierig den unter 40 hz zu betreiben, das erfordert riesige gehäuse! euml hat mir mal eins symuliert, 1,3 qubikmeter geht gut


aber egal was man nun Baut, du solltest das auch betreiben können, also entsprechende Endstufen Gehören auch noch dazu


Cerwin Vega Stroker 18
Multigaming-Server
Gear-Forge

crime_cat *

#48 Verfasst am 28.02.2010, um 11:00:06



Hallo,
naja wenn man bedenkt damit die parameter vom pd nicht unbedingt stimmen (bei 18sound ist mehr verlass).

naja in diesen Fall setze ich auf mehr, den von den 1400ern bekomme ich fast exakt 2stk für 1 PD !!

der 9600 wär natürlich auch mein Traum! allerdings selbst bei einem absoluten Spitzenpreis bekomme ich nun 2,5 von meinen!!
Bei soviel Membranfläche siehts dan wieder anders aus

Ich setze hier lieber auf mehr,darum kommt bei dem preis die Frage mit dem Isobaric auf?aber keiner kann mir hier sagen ob ich da grosse verschlechterungen... habe im Gegensatz zum normalen Bassreflex?

Wen das Heimkino am Dachboden ausgebaut wird mache ich sowieso ein DBA.
Nur fürs Wohnzimmer wollte ichs kompakter halten

mfg



 Poison Nuke 

#49 Verfasst am 28.02.2010, um 11:07:47




crime_cat schrieb:
Hallo,
naja wenn man bedenkt damit die parameter vom pd nicht unbedingt stimmen



wo nimmst du die AUssage eigentlich her? Selbst gemessen :.
bisher hab ich das nur einmal gelesen dass der PD nicht so gemessen wurde wie beschrieben und da war auch nichtmal klar wie diese Messung gemacht wurde.


ich habe diesbezüglich mit Precision Devices Kontakt aufgenommen und es wurden extra nochmal neue, genaue Messungen angefertigt, welche zwar auch von denen auf der Website abweichen aber dennoch sehr gut sind und da wurden zudem gleich mehrere gemessen. Die FIrma wird es sich denke nicht erlauben wollen, ihrem Namen nicht gerecht zu werden. Und genau das gehört dazu, also präzise TSP angaben.


greetz
Poison Nuke

Euml

#50 Verfasst am 28.02.2010, um 11:19:11




Zitat:
aja in diesen Fall setze ich auf mehr, den von den 1400ern bekomme ich fast exakt 2stk für 1 PD !!


WO ? dem 18sound 21LW1400 bekommst du im günstigsten Shop für 455€ der PD kostet 100€ mehr liefert aber fast genau so viel wie zwei 18sound 21LW1400 ...

also wenn es darum geht möglichst viel aus dem Geld zu holen bist du bei beiden falsch ...
da gibt es bessere Möglichkeiten zB. = http://www.mivoc.com/mivoc/details-einzel.html?m...rtikel=AWX%20184


Cerwin Vega Stroker 18
Multigaming-Server
Gear-Forge

TimB

#51 Verfasst am 28.02.2010, um 11:40:05



Preis/Leistung finde Ich den hier Top:
http://www.precision-devices.com/showdetails.asp?id=14



"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

crime_cat *

#52 Verfasst am 28.02.2010, um 11:42:40



Also das mit den Daten habe ich nun schon 3mal gehört:
einmal hier im Forum, bei Acoustic Lab und ich glaube LSV Achenbach wrs noch.
Die werden schon wissen was sie sagen

Wieso soll ein PD soviel wie 2 1400er bringen, das ist wohl etwas übertrieben oder?





bearbeitet von crime_cat, am 28.02.2010, um: 11:57:23


Euml

#53 Verfasst am 28.02.2010, um 12:31:15




Zitat:
Wieso soll ein PD soviel wie 2 1400er bringen, das ist wohl etwas übertrieben oder?


wenn der PD am XMax ist sind die 1400er gerade mal knapp 3dB Lauter während sie auch am XMax sind ...
der PD kostet aber deutlich weniger als zwei 1400er

oder kauf dir den B&C 21SW152 der ist genau gleich auf mit den zwei Sound 18 ...
http://www.vjk-event.de/catalog/product_info.php?products_id=806


Cerwin Vega Stroker 18
Multigaming-Server
Gear-Forge

AlmGandi

#54 Verfasst am 28.02.2010, um 12:36:04



Naja er kauft den 18SoundLW1400 ja nicht bei nem normalen Shop

Er kauft ihn dort wo ich ihn auch gekauft habe! Da kosten sie 300 Euro das Stück und das Chassie will ich sehen das es für 600 Euro gibt und besseer ist als 2 von den 18 Sound



mfg



crime_cat *

#55 Verfasst am 28.02.2010, um 12:38:25





also 2 1400er sind 3db lauter ? aber fühlbar habe ich ja noch die doppelte Fläche?

wie gesagt ich habe die letzten im Ausverkauf für 300.- stk. bekommen! für den Preis musste ich sie nehmen- Bestätigung kommt morgen.

das sind 250.- euro Differenz!?


Sein wir mal ehrlich, für den preis habe ich doch nix falsch gemacht,die antriebsverhältnisse sind aber weitaus besser als der B&C ?

Ich bin eben noch am perfekten Gehäuse dran- mit und ohne ISOBaric????




 Poison Nuke 

#56 Verfasst am 28.02.2010, um 12:43:00



der PD hat ne größere Fläche, also zwei 18er haben dann wenn die 1,5fache Fläche so ungefähr. Daher dann auch nur 3db statt 6dB, aber das ist eh nur grob überschlagen.

bei Isobarik musst halt entscheiden. halb so großes Gehäuse, 6dB weniger (max)pegel bei gleicher Eingangsleistung, wahrscheinlich etwas bessere Präzision, angeblich.


greetz
Poison Nuke

AlmGandi

#57 Verfasst am 28.02.2010, um 12:44:28



Nee mit 2 Stück bist du 6dB lauter

Selbst ein 9600er würde von der Lautstärke gegen 2 1400er verlieren da er einfach zu wenig Hub abkann


mfg



- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


@Poison

Es geht um den 21LW1400??? DAs ist ein 21" Chassie?
Wie kommst du da auf 18"?



mfg



crime_cat *

#58 Verfasst am 28.02.2010, um 12:46:14



Aber ich habe ja 2 Chassi, somit kann ich ja die 1,5-2 fache Leistung reinstecken oder?

somit wären es nur -3db ??????



 Poison Nuke 

#59 Verfasst am 28.02.2010, um 12:51:36



der xmax wird aber nicht größer. Du hast also dennoch die mechanische Grenze und damit ist und bleibt der maxpegel wie mit einem Chassis, es sei denn du stimmst das Gehäuse so ab, dass die eltrische Belastbarkeit immer früher kommt aber bei Subwoofern ist das eher unüblich.



@ Almgandi:
a ups ok stimmt :L



greetz
Poison Nuke

crime_cat *

#60 Verfasst am 28.02.2010, um 13:02:57



Und wie muss man sowas abstimmen?
Warum ist es dan unüblich wenn er der Sub dafür lauter wird?Das ist also wieder mit einem Nachteil verbunden oder??
Also -6db sind schon ne riesen Ecke,bin mir da auch nicht so sicher ob das kleinere Gehäuse das dan wert ist?
Zu bedenken gibt es allerdings das ich ja 4 Davon habe.



 Poison Nuke 

#61 Verfasst am 28.02.2010, um 13:32:37



unüblich meistens daher, weil das Gehäuse dann deutlich kleiner als empfohlen gemacht wird oder deutlich höher abgestimmt wird, wodurch die elektrische Belastbarkeit vor die mechanische rückt aber das hat halt auch andere Nachteile...eigentlich in jedem Fall weniger Tiefgang auch und gerade den will man ja haben, daher meinte ich es ist eher unüblich


greetz
Poison Nuke

crime_cat *

#62 Verfasst am 19.03.2010, um 17:30:48



Hallo,
wer kann mir kurz helfen mit dem Port?
komm da nicht ganz zurecht....!
Baue gerade ein Testgehäuse für die 21 " 1400er wie folgt:

Höhe 100cm , Breite 56cm und Tiefe 50cm - Innenmasse,also 280Liter 19hz Abstimmung!

ich will vorne unten einen langen Bassreflex Schlitz machen (also Bodenplatte miteinbeziehen) , wie breit ,hoch und tief muss der sein?
Komm da mit WINISD nicht ganz zurecht, der gibt nur Rohr rund an...?

Würde mich sehr freuen wenn mir einer schnellstmöglich helfen könnte

Wieviel Dämmwolle ist sinnvoll bei der Grösse? 30Liter Sack oder mehr??ß
Danke



Der_Elektromeister

#63 Verfasst am 19.03.2010, um 17:37:30



Du musst beim winisd bei der Portberechnung auf den Kreis klicken, dann wirds ein Rechteck und dann kannst die Maße eintragen

Dämmwolle >> ausprobieren


Grüsse, Andi.

crime_cat *

#64 Verfasst am 19.03.2010, um 17:43:40



naja, wenn zb 40cm mal 10cm eingebe- sinds 9m ?????



Der_Elektromeister

#65 Verfasst am 19.03.2010, um 18:40:25



Kann nicht sein, müsste 1m sein, hast Du dich vielleicht vertippt.


Grüsse, Andi.

crime_cat *

#66 Verfasst am 19.03.2010, um 20:35:48



ups , jab hatte Anzahl 6 drinnen, jetzt sinds 106cm rum!
hm aber 106cm tief????

Ich glaub ich stell mich einfach zu doof an



 Poison Nuke 

#67 Verfasst am 19.03.2010, um 22:54:10



nö 106cm haut hin, bei der gigantischen Portfläche. Muss halt etwas schmaler machen das ganze, einfach mit den Werten rumspielen. Wird am Ende eh nicht genau stimmen, in der Praxis muss man dann so oder so messen und testen (messen aber erst nachdem das Chassis eingespielt ist).


greetz
Poison Nuke

crime_cat *

#68 Verfasst am 19.03.2010, um 23:23:35



Wahnsinn, dann muss ich das ja in L Form reinbauen, die Box ist nur 50cm tief !?
Wieso wird der Port den Länger wenn die Öffnung grösser wird?????Das kapier ich einfach nicht

Der muss nun wirklich 1m tief in dei Boxragen??



Der_Elektromeister

#69 Verfasst am 20.03.2010, um 00:06:27



ist doch kein Problem, bau ihn einfach ums Eck. Die Portfläche würde ich jedenfalls nicht verkleinern -ich habe bei meinen 1/5 Sd und das ist schon grenzwertig


Grüsse, Andi.

crime_cat *

#70 Verfasst am 20.03.2010, um 00:20:14



alles klar, dan nehme ich einfach volle Breite und gehe den kompletten Boden entlang und die Rückwand wieder hoch, dan habe ich noch ne zusätzliche Gehäuse Verstärkung drinnen



Der_Elektromeister

#71 Verfasst am 20.03.2010, um 00:24:44



Ja, eh und vergiss nicht, das Portvolumen vom Nettovolumen abzuziehen -sind ja immerhinn über 40L


Grüsse, Andi.

crime_cat *

#72 Verfasst am 20.03.2010, um 00:31:35



Uh Danke hi hi .... hät ich vergessen





crime_cat *

#73 Verfasst am 20.03.2010, um 09:29:52



Eine letzte Frage noch,

wen ich 2 Ports angebe und es kommt 1m raus, müssen die Ports dan jeweils 1m sein ?Oder muss jeder 50cm sein- also die Massangabe durch die Anzahl der Ports teilen???

Danke

Sorry aber allerAnfang ist schwer



Der_Elektromeister

#74 Verfasst am 20.03.2010, um 09:42:14



Jeder Port muss 1m sein. Die Länge(n) ändern sich nur, wenn sich die Gesamtportfläche ändert.


Grüsse, Andi.

crime_cat *

#75 Verfasst am 20.03.2010, um 09:57:15



Zum Glück bist du immer Online merci

Wenn ich das fragen darf.... bräuchte ich einen logischen Denkanstoss von dir:

Bei der Abstimmung geht es ja um die Fläche des Ports?!und wenn die Literzahl steht und die Abstimmfrequenz, ist doch die Fläche fix???
Wieso also wird der Port länger wenn ich ihn Grösser oder mehrere mache?
Dadurch das er grösser wird ,wird ja auch die Fläche grösser,somit müsste der Port doch kürzer werden??
Diese Logic verstehe ich nicht ganz..... darum kommen auch diese Fragen auf


bearbeitet von crime_cat, am 20.03.2010, um: 10:02:35


 Poison Nuke 

#76 Verfasst am 20.03.2010, um 11:40:53



ein BR Port ist nichts weiter als ein Massse-Feder Resonator. Die Luft im Resonator ist die Masse, die Luft im Gehäuse ist die Feder. Je größer die Fläche vom Port ist, desto "steifer" ist die Luftfeder im Gehäuse, weil mehr Luft bewegt wird und damit im Endeffekt diese weniger komprimiert werden kann, daher brauchst du mit steigender Fläche vom Port auch mehr "Masse" und damit einen längeren Resonator.

Denn je härter man eine Feder macht, desto größer muss die Masse werden damit die Resonanzfrequenz tief bleibt.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 20.03.2010, um: 11:41:31


TimB

#77 Verfasst am 20.03.2010, um 12:15:18



Und genau aus dem Grund wird auch bei einer Volumenvergrößerung die Abstimmfrequenz tiefer
weil die Feder wird, da mehr Luft zum komprimieren da ist welche dadurch natürlich wneiger komprimiert wird, weicher


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ PD2150 vs. GZPW18 SPL


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger