Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ AWM 124 in 70l + ?


audiohobbit *

#1 Verfasst am 20.02.2010, um 19:40:05



Hat jemand den AWM 124 schon mal in größere Gehäuse eingebaut als bei dem AWM12-Vorschlag der hobbyhifi?

Ich spiele grad so mit Volumina 70 bis 90 l und Abstimmungen zw. 22 und 25 Hz.

Ich hab ja bisher nicht den AWM12-Vorschlag umgesetzt, sondern Eigenberechnung (auf ein schon vorhandenes Gehäuse hin). Das sind netto 46 l und Abstimmung auf 32 Hz.
Da ich nun mein Kino umgestellt habe, sitze ich nicht mehr in einem 25 Hz-Mode, der vorher ganz gut für Tiefgang gesorgt hat.


Nun bräucht ich mehr Tiefgang. Ein zweiter Mivoc kommt dann sowieso auch.

Außerdem müsst ich den Querschnitt des Reflexkanals erhöhen da ich bei tiefen lauten Tönen ziemliche Strömungsgeräusche habe. Bisher habe ich ein Rohr mit 11 cm Innendurchmesser drin.
Ich plane nun einen Kanal mit ca. 150 cm².
Problem ist nur dass bei dem Querschnitt und der tiefen Abstimmung der Kanal sehr lang wird. WinISD sagt mir mom. etwas um einen Meter..
Ins Gehäuse krieg ich den schon, der läuft einmal um die Ecke rum (siehe Beispiel Klipsch KW120: http://www.klipsch.com/na-en/products/kw-120-thx-overview/ )

Nur die 1. Resonanzfrequenz gerät dann in Bereiche die dem Übertragungsbereich schon recht nahe kommen. Resonanzfrequenz liegt dann bei ca. 160-170 Hz. Trennung des Subs soll nach oben bei 60 Hz erfolgen.
Ob das Probleme macht? Wenn ja in welcher Weise?

In der Hilfe von WinISD steht was drin von einem Verhältnis 1/20 glaub ich. Das versteh ich nicht ganz. Ich kann bei einem Sub die erste Portresonanz wohl kaum 20-fach höher liegen haben als der Übertragungsbereich..

Notfalls kann ich mit der Behringer DCX bei der Portresonanz einen PEQ setzen, denke ich mal!?


Grüße

Christian

ferryman

#2 Verfasst am 20.02.2010, um 22:24:35



Hallo,

Ich habe diverse Gehäuse für den AWM gebaut.
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=2708
Mein erster Beitrag in diesem Forum

Wenn du noch Fragen hast, schiess los.
Ich für meinen Teil habe Single- Sub- Lösungen mit dem AWM für <25-30hz ad acta gelegt.


Lamello rulez :p

audiohobbit *

#3 Verfasst am 22.02.2010, um 10:31:56



morgen ferryman.

ich denk ich werds einfach mal ausprobieren.

die beschreibung in deinem anderen thread lässt darauf schließen, dass hier raummoden eine massive rolle spielten. wenn ich das recht verstand, so klang es in deiner werkstatt ganz gut, im raum deines kumpels aber nicht.

ich plan ja dann auch mind. 2 stück.

der xaw310hc brachte in der simulation auch keine besseren ergebnisse. und der kostet halt so das doppelte in etwa.


Grüße

Christian

ferryman

#4 Verfasst am 22.02.2010, um 12:59:18



Das Problem ist nicht der Treiber, in nem normalen Raum wirst du dem die 20hz schon mit etwas Pegel entlocken können.

Das Problem sind kleine Bassreflexgehäuse mit tiefem Tuning. Letzteres erfordert große Hübe, die der AWM kann. Das bringt eine Luftgeschwindigkeit mit sich, die nur ein großer Port stemmen kann. Bleibt ein ewig langer Port.

Und da hört es imho auf. So ein langer Port funktioniert nur sehr eingeschränkt. Mein 100 Liter Prototyp hatte keine hubmindernde Funktion bei der Resonanzfrequenz mehr.

Ich bin auch immer für Experimente. Aber nicht zuviel Aufwand reinstecken Und lieber weniger Tiefgang. Überschwinger sind zu vermeiden! Das kann ich dir raten, den Rest muss das Messmikro zeigen.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 22.02.2010, um: 12:59:53


audiohobbit *

#5 Verfasst am 22.02.2010, um 14:03:29




Zitat:
keine hubmindernde Funktion bei der Resonanzfrequenz mehr.


Hast du da Literatur dazu irgendwo?
D.h. bei so großen Kanälen weicht das reale Resultat von der WinISD-Berechnung ab?

Wie groß war denn dein Kanal bei der 100l Box?

100l find ich auf jeden Fall schon zu groß.

Oder hast Vorschläge für ähnlich günstige Chassis die man tiefer abstimmen kann?


Grüße

Christian

ferryman

#6 Verfasst am 22.02.2010, um 18:36:34



Literatur dazu hab ich nicht. Es liegt nur ne Praktische Erfahrung vor. Der Kanal war glaub 73cm lang, 11,8cm Abflussrohr. Strömungsgeräusche waren vorhanden, würd ich nicht mehr damit zufrieden sein.


Zitat:
Oder hast Vorschläge für ähnlich günstige Chassis die man tiefer abstimmen kann?


Das Problem ist nicht der Treiber, sondern schlicht das Gehäuse.

Aus kompakten Gehäusen 20hzmit hohem Anspruch? CB, entzerrt und Roomgain genutzt, andernfalls Passivmembran. Ultra Low Budget geht das schlichtweg nicht.

Low Budget Lösung: Mit 30, oder meinetwegen 27hz zufrieden sein und AWM 12 bauen.






Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 22.02.2010, um: 18:37:44


audiohobbit *

#7 Verfasst am 22.02.2010, um 18:44:53



Muss nun evtl. gar nicht mehr ULB sein.

Roomgain hab ich net...

Ich habe ein ganzes Dachgeschoss. Grundfläche des zerklüfteten Wohnraums ist 60-70 m² +

Volle Dachschräge auf einer Seite.

Ich saß zunächst unter der Dachschräge. Da hatte ich einen 25 Hz-Mode der den Sub ideal unterstützte. Darüber sahs ziemlich wellig aus.
Die Position war aber aus diversen Gründen nicht praktikabel. Nun sitz ich längs zur Schräge. Kein 25 Hz Mode mehr. Dafür bei 50 Hz ne Überhöhung, der Rest aber linearer ohne so starke Einbrüche wie vorher.

Ich wollte nun einen Sub auf die Mode anpassen, d.h. so abstimmen dass er bei 50 Hz weniger macht, dafür nach unten noch ansteigt und damit das Modenbild wieder ausgleicht.


Was die Gehäuse angeht: Schau dir doch nochmal das Klipsch-Gehäuse in meinem Link an. Schau dir die Maße an und den Port im Schnitt. Das ist noch kleiner und der Port ist auch verdammt lang.
Und ich weiß was zwei von den Klipschen können. Also liegts nicht am Gehäuse, sondern am Treiber.


Grüße

Christian

ferryman

#8 Verfasst am 22.02.2010, um 18:58:52



Welcher Link?

Für mich liegt das Problem bei den Treibern, die für Tiefstbass kleine Gehäuse wollen. Das ist nicht vernünftig abzustimmen. Meinetwegen ist bei 70l ein Königsweg möglich... ich glaub aber nicht, dass ich den für mich finden kann. 1m großer Port im Gehäuse... und dir sind 100 Liter groß vorgekommen? Rechne mal, welches Volumen der Port einnimmt!

Alternativen im etwas höheren Preissegment würd ich zu allererst bei Aurasound suchen. Unterhangschwingspule, ausgezeichnete Messwerte bis in den Mitteltonbereich. Den NS12-513 hätt ich mir fast schon Paarweise gekauft. In 100 Liter macht der 25hz wunderbar.
Peerless baut mit den XLS diverse Langhuber. Carpower Raptor, Sonic und Blackbass gibts noch (Schlammschieber, dem Ruf und der Optik nach). Deutlich günstiger gibts nix was ich kenne. Der AWM ist Preis-Leistungskracher Nummer 1.


Lamello rulez :p

bearbeitet von ferryman, am 22.02.2010, um: 18:59:26


audiohobbit *

#9 Verfasst am 22.02.2010, um 20:20:18



Den Link meinte ich: http://www.klipsch.com/na-en/products/kw-120-thx-overview/

Kuck dir die Dinger mal an. Gehäuse sind vergleichsweise winzig, Kanäle aber auch ellenlang. Klar haben die auch mehr Hub.

An Peerless XLS hab ich auch schon gedacht.

Aurasound muss ich mal kucken, wo die zu kriegen sind und was die kosten.


Übrigens bei meinen 70 l ist der Port und der Treiber schon abgezogen. Das sind 70 l absolut netto.
Waren deine 100 l brutto?

PS: Nur die "kleinen" Aurasounds wären wohl bezahlbar..: http://www.quint-audio.com/qaudio/index.php?article_id=28


Grüße

Christian

bearbeitet von audiohobbit, am 22.02.2010, um: 20:33:00


ferryman

#10 Verfasst am 22.02.2010, um 20:57:09



Der Port vom Klipsch hat auch nie nen Meter. Der Treiber sieht nem Peerles sehr ähnlich

Die 100 Liter waren natürlich nach Abzug von Treiber und Port.


Lamello rulez :p

audiohobbit *

#11 Verfasst am 22.02.2010, um 21:09:25



Nö, keinen Meter, aber 60-80 cm sinds schon. Es kommt ja drauf an wie groß der Querschnitt ist im Verhältnis zur Länge. Wenn die mit ihren Woofern keine Strömungsprobleme haben kann der Querschnitt ja trotzdem kleiner sein als ich es vor hatte.
(Wobei ich bei hohen Pegeln bei den Klipschen evtl. auch Strömungsgeräusche gehört hab. Kann ich aber nicht genau sagen obs nicht einfach auch Einrichtungsgegenstände waren die mitschwangen. Müsst ich nochmal beim Kollegen hören)

Außerdem bei nem Port der an der Wand lang läuft würd ich den eh erstmal kürzer machen. Die Längen won WinISD sollen auch u.U zu lang sein.
Also erstmal kürzer und dann so bauen dass man bei Bedarf noch mit Brettchen verlängern kann.

Aber gehen wir mal weg vom Mivoc.

Nehmen wir mal den Peerless XLS 12 CW (die 4 Ohm Variante). Die wird grad wo noch günstig angeboten.

Oder eben den "kleinen" Aurasound 12"er NS12-513-4A.

Die muss ich mal durchs WinISD jagen. Gehäuse darf dann bis max. 100 l werden.


PS: Klipsch=Peerless dacht ich auch eben, aber die Peerless haben andere Körbe.


Grüße

Christian

bearbeitet von audiohobbit, am 22.02.2010, um: 21:10:18


ferryman

#12 Verfasst am 22.02.2010, um 21:15:07



Den Aura würd ich über dem Peerles ansiedeln. Wenn er auch nicht so brutal tief kommt, darauf würd ich nicht maximal wert legen.

Kannst du aktiv entzerren, und wie schauts mit Endstufen aus?


Lamello rulez :p

audiohobbit *

#13 Verfasst am 22.02.2010, um 21:34:39



DCX 2496. Kann alles..

Endstufe: Es kommt eine Behringer A500. 2*200irgendwas W an 4 Ohm.

Du willst vermutlich auf geschlossen hinaus. Aber da krieg ich nie den Tiefgang bei nötigem Pegel.


Grüße

Christian

ferryman

#14 Verfasst am 22.02.2010, um 21:36:24



Ich will nicht auf geschlossen hinaus. Das wär ne Notlösung, wenn man dem Luftgeräusch- Problem beikommen will.

Die Behringer... wenn die Leistung reicht...


Lamello rulez :p

audiohobbit *

#15 Verfasst am 22.02.2010, um 21:57:47



muss erstmal reichen. die mivocs können eh bloß 220w ab. ich kam bei 200W mit einem mivoc auf 107 dB. zwei machen dann 110 bis 113 dB. wobei ich nicht weiss was winisd da ausrechnet. freifeld? halbraum?

wenn du mal kuckst, bei dem klipsch-link, die angaben zum schalldruck, da steht z.b. 1/8-raum. das ist in der ecke. wenn man also 2 stück nebeneinander in eine ecke stellt, kriegt man die werte..
ich nehm an, die rechnen 2 stück nebeneinander +6db. dann von freifeld auf halbraum, glaub das sind jeweils +3 db (oder 6?). viertelraum sind dann +9 und achtelraum +12...

beim bekannten stehen die vor ner wand. also viertelraum. haben mal so als peak 114 dB(c) gemessen. So laut muss es gar nicht sein. etwas über 100 dB am hörplatz reicht schon. aber halt bis runter zu 25 hz ca.


Grüße

Christian

manollo139

#16 Verfasst am 18.05.2010, um 15:13:44



Leute, ich möcht ma nen testgehäuse für meine AWMs baun!

dachte an 75L mit 20hz abstimmung.
Wie forme ich das am bessten?
Kann mir da wer zur hand gehen beim planen des gehäuses?

Nach oben sollte es dann bei 50-60hz getrennt werden.

Und wie war das noch, muss das Volumen, was der Port einnimmt abgezogen werden? Oder ist der port im Volumen inklusive?=


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

bearbeitet von manollo139, am 18.05.2010, um: 15:14:18


TimB

#17 Verfasst am 18.05.2010, um 20:57:09



Da das Vlumen des Gehäuses im Prinzip die Feder darstellt und das Volumen im Port die Masse
sind beide Volumina unabhängig voneinander
d.h. es muss abgezogen werden


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

manollo139

#18 Verfasst am 20.05.2010, um 10:40:11



Ohh mann, dann wird das ja abnormal groß, da ich den Port um das gehäuse wickeln müsste.
Hmm... das kann ich dann iwie doch nimmer so stellen, Wie ich das eigendlich vorhatte!


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

TimB

#19 Verfasst am 20.05.2010, um 16:17:00



Es gibt doch 3 Raumdimensionen, In eine ist doch immer Platz

Und mit 70l abnormal groß?
Ich habe mal für meinen 15m² Raum mit Dachschrägen 250l Subs geplant welche aus Geldmangel nicht gebaut wurden :L


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

manollo139

#20 Verfasst am 20.05.2010, um 18:15:00



Ich wollte die subs mehr oder weniger "unsichtbar"
oder besser gesagt unauffällig bauen. Sollen dann auch
4 stück werden. Irgendwann sogar 8. Und das ist dann ...
einfach nicht möglich!




Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Subwoofer \ AWM 124 in 70l + ?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger