Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Anlage von alexanderdergroße

Seite:  <  1  2  3

alexanderdergroße *

#201 Verfasst am 04.09.2012, um 14:52:13



Hi, mir stellt sich jetzt noch eine ganz andere Frage und zwar zur Bildübertragung.

Folgende Kette:

Quelle: PC
Grafikkarte mit HDMI Ausgang
Receiver.
Beamer

So, jetzt gehe ich mit HDMI aus der Graka in den Receiver. Da wird der Ton übertragen.
Aber was ist mit dem Bild? Wie kommt das in den Beamer? Muss ich den direkt am PC anschließen?

Oder bekomme ich das Bild mit? Geht das über Windows? Also das BIld an den Receiver und dort am HDMI out den Beamer? Oder muss man die Bildausgabe über HDMI dann auch über den Software Player einstellen?

Oder wird dann mein Receiver als "Monitor" erkannt und ich kann das BIld dahin ausgeben? Genauso wie der Receiver auch als "Soundkarte" bzw. outpute device erkannt werden sollte für den Ton?






bearbeitet von alexanderdergroße, am 04.09.2012, um: 14:55:49


 Poison Nuke 

#202 Verfasst am 04.09.2012, um 19:02:43



zum Thema PowerDVD hab ich das ganze mal in einen eigenen Thread geschoben, da es IMHO ein sehr interessantes Thema ist:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=7442



zum Thema Bild:

du musst deinen Beamer an den Receiver anschließen, DANN (und nur dann) wird der Receiver als Monitor erkannt und du kannst dann diesen Monitor in Windows einstellen und benutzen.

Da meistens die Grafikkarten nur einen HDMI Ausgang haben, bleibt leider keine andere Option übrig. Der Anschluss an einen DVI-Ausgang mittels Adapter birgt den Nachteil, das nicht alle von HDMI unterstützten Formate möglich sind (vor allem 3D ist über DVI nicht möglich). Wenn du 3D nicht benötigst, kannst du den Beamer aber natürlich auch an einen DVI Ausgang anschließen und brauchst dass Bildsignal nicht über den Receiver schleifen.


und im Gegensatz zum Bild, wird der HDMI Ausgang im Rechner fast immer als Ausgabegerät angezeigt, wobei einige Rechner den Ausgang deaktivieren wenn kein Receiver angeschlossen ist. Man kann es aber trotzdem auswählen.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 04.09.2012, um: 19:04:17


alexanderdergroße *

#203 Verfasst am 04.09.2012, um 19:05:01



Super, das ist das was ich hören wollte. Dann sollte es ja klappen.

Ich werde dann den Beamer über den Receiver anschließen und den PC Monitor über den DVI ausgang.

Ich habe momentan auch noch das Problem, dass ich über Surround keinen vernüftigen Bass hinbekomme.

Das klingt alles nach lauem Lüftchen, sehr leise , ohne Druck.

Bei Stereo kein Problem, da kann ich Bass haben ohne Ende.

Woran könnte das liegen? Es kommt mir so vor, als ob am LFE der Soundkarte wenig Pegel rauskommt. Allerdings hat Dirac bei der Einmessung den LFE um 11 db runtergeregelt. Aber selbst wenn ich das wieder auf 0 db stelle, kommt nix raus

Wenn ich den decodierten Ton über die externen Eingänge des Receivers leite, funktioniert dann das LS Management über den Receiver überhaupt noch? ALso alle Einstellungen wie Large / Small, Lautstärke etc?

Was ich am Yamaha auch vermisse ist, am LFE Ausgang "both" einzustellen, also dass dort der LFE + der Bass der Vorderen Kanäle ausgegeben wird.




bearbeitet von alexanderdergroße, am 04.09.2012, um: 19:58:10


FlorianK

#204 Verfasst am 03.10.2012, um 07:01:19



Alexaner laufen deine Lautsprecher aktiv ? Wo hast du Dirac eingeschleift ? Hast du den AVR als Vorverstärker laufen ?
Ich überlege ebenfalls den Einsatz von Dirac. Aber jetzt am Anfang nur bei den aktiven Frontlautsprechern.
Wenn du magst antworte mir in dem Dirac Thread ! Will deinen hier nicht kaputt machen !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 03.10.2012, um: 07:02:21


alexanderdergroße *

#205 Verfasst am 04.10.2012, um 16:32:07



Meine LS für Stereo laufen aktiv, ja.

Dirac sitzt direkt an der Quelle, also noch vor der Soundkarte. Es "emuliert" sozusagen eine virtuelle Soundkarte, über welche die Ausgabe der Player Software läuft. Dann geht es über die normale Soundkarte in den Digitalcontroller, von dort dann in meinen Yamaha Receiver, den ich dann als Lautstärkeregler nutze.

Wenn du eine Soundkarte mit Ein und Ausgängen hast, dann kannst du auch externe Quellen über Dirac schicken.

Ich bin von der Software begeistert, was die noch aus den günstigen Behringer PAs rausholt, die ich für mein HK hinter der Leinwand habe, super.



FlorianK

#206 Verfasst am 04.10.2012, um 16:43:21



Sorry ich verstehe deine Aussage nicht so ganz.

Quelle ---- Dirac im Comp mit Soundkarte ---- AVR ---- Endstufen ?

Oder wie geht die Kette ? Kannst du mir das noch einmal erklären ??

Was ist das für ein Digicontroller ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 04.10.2012, um: 16:44:19


alexanderdergroße *

#207 Verfasst am 04.10.2012, um 18:18:37



Kommt ja ganz drauf wann was du als Quelle hast.

Den PC? Oder eine CD Player / Blue Ray Player?

Aber es ist eigentlich immer gleich:

Quelle - Dirac - Soundkarte Ausgang - Digitalcontroller - AVR - Endstufe - Lautsprecher

Da ich für Stereo Vierwege aktiv fahre, benötige ich eine Lautstärkeregelung, die alle Kanäle gleichzeitig regelt. Das macht in dem Fall der AVR

Also über die External Eingänge in den Receiver, dort Lautstärke Regelung, von dort wieder raus an die Endstufen.

Den Digitalcontroller habe ich vor dem Receiver wegen der dann vollen digitalen Aussteuerung.


Was hast du denn für aktive LS? Auch Steueurng über einen Digitalcontroller oder Aktiv LS mit einem eingebauten Modul?



FlorianK

#208 Verfasst am 04.10.2012, um 18:42:48



Ich habe zur Zeit nur die Frontlautsprecher aktiv angesteuert.
Quelle ist ein BRPlayer.

BrPlayer --- AVR --- MiniDSP --- Endstufen --- FrontLautsprecher.

Surround LuR die Rear und Center laufen über die AVR Endstufen.

Sub über Sub Out in die DCX und von dort in die Endstufen.

Ich müsste vom BRPlayer in den AVR dann in einem Comp mit Soundkarte???? Und von dort die MiniDSP oder ? Und von der Mini in die Endstufen der Frontlautsprecher.
Die anderen Kanäle weiter wie gehabt und erst mal ohne Dirac.
Das ist eben für mich der noch unklare Punkt bei der Sache. Wenn ich den AVR nutze über die Front PreOut würde das ja analog laufen.



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 04.10.2012, um: 18:47:11


alexanderdergroße *

#209 Verfasst am 05.10.2012, um 09:32:53



Ja, hast es schon richtig beschrieben. Dirac benötigt ja auf jeden Fall ein decodiertes Signal. D.h wenn du nicht am Player decodierst, dann muss es der AV machen. Aber alles auf jeden fall vor dem Dirac.

BR -AV - Soundkarte Eingang - Dirac - Soundkarte Ausgang - MiniDSP - Endstufe - LS.

Das geht dann nur analog.

Da muss man sich dann halt entscheiden, was man will. Entweder einen kompletten HTPC, der als Quelle für alles dient, oder halt nur einen kleinen Mini PC, der dann nur Dirac macht.





alexanderdergroße *

#210 Verfasst am 07.10.2012, um 13:02:20



Mal eine Frage an alle die über den PC an den Fernseher oder Beamer zuspielen.

Welche Framerate habt ihr denn für den Monitor eingestellt?

24 , 25, 50 , 60 Hz?

Ich habe gerade einen Epson TW6000 testweise hier. Wenn ich mit mit was anderem als 60 Hz rausgehe, ruckelt es bei der Filmwiedergabe.

Das ist nicht gut, am besten wäre es doch eigentlich mit nativen 24 Hz bei Filmen rauszugehen, oder?

Tippe übrigens gerade hier auf dem Beamer, so ein 3 m Bild ist schon geil



 Poison Nuke 

#211 Verfasst am 07.10.2012, um 15:01:05



da ich daheim sämtliche Sachen über Beamer mache, also mein PC direkt angeschlossen ist:

gebe bei mir mit 60Hz oder 120Hz für 3D aus am PC. Ruckeln lässt sich bei Wiedergabe von BDs nicht feststellen, bis auf halt das normale Bildruckeln was sich aufgrund der niedrigen Bildwiederholrate von 24bildern/s eben zwangsweise ergibt.

Wobei ich allerdings auch bei 50Hz kein stärkeres Ruckeln feststellen kann, nur dass es bei 50Hz das Bild etwas heller ist, weil die Anzeigedauer pro Frame größer ist und damit mehr Licht auf die Leinwand kommt, zumindest bei DLP. Bei LCD ist es egal.


greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße *

#212 Verfasst am 09.10.2012, um 11:10:52



Aber ist es nicht grundsätzlich immer besser, im native Format zuzuspielen?

Also bei Filmen mit 24Hz, bei Fernsehen mit 50Hz?





 Poison Nuke 

#213 Verfasst am 10.10.2012, um 08:18:17



theoretisch schon, praktisch lässt sich für mich kein Unterschied feststellen und da der sonstige Betrieb des Rechners (surfen uw) bei 24Hz unerträglich ruckelig ist, arbeite ich konstant mit 60Hz.


greetz
Poison Nuke

TimB

#214 Verfasst am 10.10.2012, um 08:38:54



Also Ich knnte bei 24p Material auf einem 24Hz fähigen TV und auf einem mit 60Hz einen deutlichen unterschied erkennen.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

 Poison Nuke 

#215 Verfasst am 10.10.2012, um 08:42:12



ich vermute aber auch mal ganz stark, das VLC und PowerDVD und vermutlich auch die Grafiktreiber darauf optimiert sind, 24p Material auf den bei fast sämtlichen Rechnern weltweit vorkommenden 60Hz LCD Panels sauber wieder zu geben. Denn was ist mit all denen die eben eine BD am Rechner schauen wollen mit dem normalen Monitor... den kann man nicht auf 24Hz schalten.


greetz
Poison Nuke

TimB

#216 Verfasst am 10.10.2012, um 08:47:35



Stimmt, bei mir kann Ich trotz 60Hz-Monitor keine Probleme erkennen.


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK

#217 Verfasst am 30.10.2012, um 06:04:02



Alex - läuft Dirac bei dir nur an den Fronts oder ? Was machst du mit den anderen Kanälen ?
Hast du mal verglichen wie Analog zu Digital klingt bei Dirac ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#218 Verfasst am 30.10.2012, um 09:21:41



Dirac läuft bei mir komplett über alle 8 Kanäle.

Das decodierte Signal vom Player geht in Dirac. Dieses optimiert und gibt es über die Sound / Grafikarte über HDMI an meinen AV Receiver weiter.





FlorianK

#219 Verfasst am 06.01.2013, um 21:03:29



Alex du hast eine PN.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#220 Verfasst am 16.12.2013, um 13:49:12



Hi Leute,

so, jetzt ist es soweit, ich will meine Behringer LS von meinem HK vorne raussschmeißen und was neues reinstellen, damit ich nicht immer weinen muss wenn ich von Stereo auf HK umschalte oder andersrum

Allerdings ist die Suche echt schwer momentan, da die Anforderungen nicht so leicht sind.

Will haben:

Fullrange LS
Hoher Wirkungsgrad / Maximalpegel
Preis bis 500 € Stück

Ich habe da schon mehrere Teile im Auge, ohne dass mich eines komplett überzeugt hat:

Fange wir mal auf der Hifi Schiene an:

Die Avision HKF vom Lautsprechershop:

http://www.lautsprechershop.de/hifi/avisio.htm

War eigentlich zuerst mein Favorit. Aber, die verbauten TMT haben nur 2,5 mm linearen Hub , sind zwar 4 Stück, also ca. 1 12 Zöller, da hab ich allerdings etwas Angst um den Pegel im Bass.

Aber sonst ein durchaus überzeugendes Konzept.

Alles weitere ist eigentlich dann PA

Celeste aus HH:

http://www.lautsprechershop.de/hifi/celeste.htm

Ähnlich wie die Little Watt , auch die wäre eine Option

Auch da aber "nur" ein 12 Zöller mit 2,5 mm Linear Hub

Am allerliebsten wäre mir sowas:

3-Wege Bausatz RCF/Craaft/RCF



http://www.lautsprechershop.de/pa/bau_3rcf.htm?xxx?xxx
Der Mitteltöner ist echt ne Granate. Craaft 8/250 PCD

Am perfektesten wäre es wenn ich das mit den B&C 15 PS100 als Bass bauen könnte, da hab ich nämlich ncoh zwei rumliegen.

Allerdings wäre dann eine Weiche zu entwickeln und ohne Hilfe kann ich das nicht.

Habt ihr noch Alternativen dazu?


bearbeitet von Poison Nuke, am 16.12.2013, um: 20:43:06


FlorianK

#221 Verfasst am 16.12.2013, um 17:54:53



Der letzte Link funzt bei mir nicht - kannst du den bitte checken ??!!
Bei den ersten beiden Vorschlägen würde ich den nicht-verlinkten nehmen. Die LitteWatt. Wie ich finde ein sehr guter Lautsprecher !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#222 Verfasst am 16.12.2013, um 18:06:45



Hoffe geht :

http://www.lautsprechershop.de/pa/bau_3rcf.htm?xxx?xxx

Und der schöne TT in der Little Watt hat nur 2 mm linearen Hub.

Ich bin mir da nicht sicher ob das für volle Pegel im HK reicht bis in den Tiefbass


bearbeitet von alexanderdergroße, am 16.12.2013, um: 18:16:33


Mr.Ampere

#223 Verfasst am 16.12.2013, um 19:22:33



Hallo

Schau dir mal die hier an.
http://www.lautsprecherbau.de/Magazine/Lautsprec...6,de,901000,7323

Sollen die Lautsprecher nur für Musik oder auch für HK genutzt werden.
Für HK fehlt bestimmt etwas Tiefgang.


MfG

Mr.A

FlorianK

#224 Verfasst am 16.12.2013, um 20:00:09



Die LW geht sehr gut ! Auch im Bass finde ich sie recht überzeugend. Das Basschassis läuft um einiges besser als man erwartet. Echten Tiefbass für HK wird aber keines der Chassis bringen bzw diese Boxen.
Von deinen Vorschlägen würde ich ein Auge auf die LW haben und auf die RCF Kiste im letzten Link. Beides gute Lautsprecher. Den Tiefbass würde ich aber auf jeden Fall über extra Subs ausführen. Außer du hörst nur Musik mit der Anlage. Dann würde der Bass von der LW und RCF ausreichen - wäre aber bei Mehrkanal schwieriger zu stellen als mit Sub. Aus dem Grund würde ich einmal nachdenken über Powerboxen und dazu Subs. Die Boxen würde ich bei ......je nach Raummoden 80Hz raus nehmen. Ist in meinen Augen besser aufzustellen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#225 Verfasst am 16.12.2013, um 20:02:20



Die LS werden nur für HK genutzt, als 3 mal vorne.





FlorianK

#226 Verfasst am 16.12.2013, um 20:05:33



Die RCF kenne ich nicht zusammengebaut. Die Chassis sind recht gut ! Bei der LW kenne ich soweit alles und kann sie empfehlen. Die habe ich schon oft bei HSB angehört. War bzw ist ein Kind von Theo. Der steht auch auf etwas mehr Dampf.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Mr.Ampere

#227 Verfasst am 16.12.2013, um 20:11:45



Also 3x die gleichen Lautsprecher vorn ist zu empfehlen.

Aber HK ohne Sub da hätte ich bedenken. Das es unter um zu wenig ist.
Gerade bei Wirkungsgradstarken Lautsprechern wird es untenrum schnell recht dünn.
Oder sehr groß.


MfG

Mr.A

alexanderdergroße *

#228 Verfasst am 16.12.2013, um 20:23:40



Ne, ein Sub ist natürlich schon mit dabei. Allerdings will ich den nur für den LFE nutzen, so wie jetzt auch.

Also jedem Kanal sein Signal ohne Umleitungen.





Mr.Ampere

#229 Verfasst am 16.12.2013, um 20:32:20



Also müssen sie doch ordentlich bass liefern.


MfG

Mr.A

alexanderdergroße *

#230 Verfasst am 16.12.2013, um 20:41:24



Jo, deswegen wäre es perfekt wenn ich meine B&C 15 Zöller verwenden könnte

Ich werde mal beim Lautsprechershop wegen der RCF Kombi anfragen



alexanderdergroße *

#231 Verfasst am 17.12.2013, um 15:24:40





Den Craaft MT gibts nicht mehr, auch den HT Treiber net..

Mist

Heutzutage baut auch keiner mehr eine 3 Wege Fullrange PA, brauchts ja nicht.

Aber ich hab grad am Telefon gehört dass sich einer 5 mal das Cube Top

http://www.lautsprechershop.de/index_kits_de.htm

als LS + 12 Achtzehnzöller in sein HK verbaut hat


bearbeitet von alexanderdergroße, am 17.12.2013, um: 15:29:56


 Poison Nuke 

#232 Verfasst am 17.12.2013, um 15:52:13



wow, das nenn ich mal ein fettes HK
würde mich mal interessieren, wer sich das aufbaut. (also mit den 12x 18" usw)


Nur stelle ich mir die Frage: warum willst du überhaupt 3-wege? Dir geht es ja effektiv nur um ein paar mehr Hz mehr Bandbreite nach unten, als konventionelle 2-wege Tops von Haus aus bieten, oder?
Warum zum einen nicht mit einem schönen Sub-Array das ganze angehen, und warum überhaupt so viele Wege, gerade wo du von schönen 2-Wege koaxial-Hörner kommst. Auch wenn nur HK, die fehlende Ortung macht sich doch schon echt bemerkbar IMHO.


Bzw kurzum, warum überhaupt deine schönen Horn-Tops nicht mit verwenden und noch ein drittes in die Mitte stellen? Ich mein du willst hier gerade mit wirklich fetten Kalibern auffahren, da sehe ich nicht das Problem statt 3x 3wege Top einfach ein drittes Koax-Horn hin zu stellen. Würde IMHO viel mehr Sinn machen.

Ok muss zugeben, die Frage hatte ich schon mal gestellt, aber ich dachte die Anwort wäre fehlender Platz gewesen, der es ja beim aktuellen Projekt nicht sein kann?


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 17.12.2013, um: 15:52:33


alexanderdergroße *

#233 Verfasst am 17.12.2013, um 16:04:14



Oiso, eigentlich ganz einfach.

Die LS für das HK stehen ja alle 3 hinter der Leinwand und da sollen sie auch wieder hin.

Anlage für Stereo und HK ist komplett getrennt. Die LS für Stereo bleiben vor der LW, die passen auch nicht dahinter.

Als Sub habe ich ja mein SBA. Dieses wird für HK als LFE und für Stereo genutzt.

Das WZ bleibt ja das gleiche.

3 Wege wäre mir halt am liebsten, da ich eigentlich nicht zwei weg mit 12 oder 15 Zöller fahren will sondern einen echten Mitteltöner habe möchte.

Bei den üblichen 2 Weg 12 Zöllern gehts entweder nicht tief genug oder wie im Fall der Little Watt (die mir dann wieder zu viel Volumen hat) ein TT mit 2,5 mm Hub, das erscheint mir zu wenig.

Ideal wäre für mich 15 Zoll Bass (am liebsten mein B&C 15 PS100 die ich noch habe) + 6-8 Zoll MT + HT. Will da schon was amtliches hinstellen.

Und in die Richtung finde ich absolut nichts



 Poison Nuke 

#234 Verfasst am 17.12.2013, um 16:44:45



auch wenn man jetzt so den Eindruck erhaschen könnte, ich bin auf einem Hype... aber was spricht gegen ein LineArray?
schönes vertikales Abstrahlverhalten und mit kleineren TTs schaffst du mehr wesentlich mehr Pegel.


greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße *

#235 Verfasst am 17.12.2013, um 17:19:55



Dagegen sprechen die Kosten und die nötige Entwicklung bei vernünftigem Material.

Ansonsten wäre das geil. 6 * 17er + 8*Visaton FRS8M + 8 kleine HT

Aber das traue ich mir passiv entwicklungstechisch nicht zu. Ich bin auf einem Bausatz oder kompetente Hilfe vor Ort angewiesen.



 Poison Nuke 

#236 Verfasst am 17.12.2013, um 18:06:30



was sagt überhaupt das Budget?
Und sind Endstufen usw schon da oder effektiv 3 Kanäle mit allem was dazugehört?




greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 17.12.2013, um: 18:25:52


alexanderdergroße *

#237 Verfasst am 17.12.2013, um 18:25:25



ca 500 € pro LS.

Will ganz normal meinen AV Receiver weiterverwenden

Bausätze in die Richtug gibts viele, allerdings wie immer das gleiche Problem. Das sind Topteile.. auch dieses, siehst ja ab 60 Hz


bearbeitet von alexanderdergroße, am 17.12.2013, um: 18:27:06


 Poison Nuke 

#238 Verfasst am 17.12.2013, um 18:27:30



etwas in der Richtung hier:
http://www.seeburg.net/F22_Datenbl_dt.pdf
könnte ich mir dann noch gut vorstellen, allerdings kenne ich keinen Bausatz der in so eine Richtung geht. Weil das sind immerhin 12" TMTs und ein richtig gutes HT Horn.

und Bausätze in dieser Richtung kenne ich eigentlich keine. Das Problem mit den 60Hz lässt sich im Selbstbau auch relativ gut umgehen, bei 2x 12" hast du ausreichend Hubraum dafür.


so fertig zu kaufen liegt es halt leider etwas über dem Budget... zudem bei so einem Budget wäre mein Traum sogar eher die GL16i von Seeburg, von denen träume ich schon seit vielen Jahren


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 17.12.2013, um: 18:28:46


alexanderdergroße *

#239 Verfasst am 17.12.2013, um 19:10:57



Z.B

http://www.lautsprechershop.de/hifi/trimon.htm

http://www.lautsprechershop.de/pa/d3672_2_k12.htm

Gibt noch mehr, find ich grad nicht.

Um unter 60Hz zu kommen, muss ich aktiv entzerren. Entweder dann BR tiefer abstimmen oder gleich geschlossen bauen. Wäre natürlich eine Option

Oder dachtest du an was anderes?

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Oder der hier mit 2 statt einem TT und etwas größerem Gehäuse

http://www.lautsprechershop.de/pa/d2544_k12.htm





 Poison Nuke 

#240 Verfasst am 17.12.2013, um 19:40:29



cool, die Bausätze hab ich wohl gekonnt übersehen

je nachdem, wie viel dB dein Receiver "nach oben" Luft hat, könnte man auch einen passiven Low-Shelf Filter in die Weiche integrieren und kompensiert den Pegelverlust (effektiv steigt nur der Widerstand an, weshalb mehr Spannung benötigt wird vom Receiver, mehr Leistung braucht der aber nicht).
Das Gehäuse würde ich dann mit einem etwas tieferen BR abstimmen, sodass die TF auf der unteren Grenze liegt. Der Low-Shelf hebt dann den gesamten Bereich an.


Alternativ, wenn dein Receiver EQs hat, könnte der das ganze auch übernehmen. Am einfachsten mit der "Bass" Regelung, da die bei den meisten Receivern einen 6dB Anstieg hat unterhalb von meist 200Hz oder so.


greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße *

#241 Verfasst am 17.12.2013, um 19:50:45



Hab doch Dirac, da kann ich mir alles hinbiegen

Will aber halt keinen 12 Zoll Mittenbomber im TT quälen. Deswegen wenn ich einen guten 15Zöller hab, den auf saubere 40 Hz abstimme dann reicht das.

Allerdings sollte ich mit 2 Zwölfzöllern schon genug Fläche haben



Barnie

#242 Verfasst am 17.12.2013, um 21:11:16




alexanderdergroße schrieb:


Als Sub habe ich ja mein SBA. Dieses wird für HK als LFE und für Stereo genutzt.



Was ist denn als unterste Grenzfrequenz der Fullrangespeaker überhaupt angepeilt?? Wenn sie nicht bis mindestens 30Hz bei vollem Pegel können, dann würde ich sie eh vorher trennen, denn jeder Kanal geht bis 20Hz hinab - das nur zur Erinnerung. Deshalb sind Speaker, die sich wirklich für Fullrange eigenen auch eher selten und für das Geld und dann noch als PA erst recht. Hinzu kommt noch das zweite Problem, dass in Räumen wie deinen(und nicht nur deinem ) Fullrangespeaker bei Mehrkanal garkeinen Sinn machen imho. Ich zumindest habe bisher noch keinen normalen Wohnraum gesehen, wo die Bassperformance bis in die tiefsten Register bei Fullrangespeakern akzeptabel gewesen wäre. Man ist aufstellungstechnisch einfach zu unflexibel wegen den Mitten/Höhen, die aus derselben Box kommen. Dirac & Co. sind gut und recht, aber auch die haben ihre Grenzen... Deshalb würde ich an deiner Stelle gerade für Mehrkanal und weil du ja eh schon ein SBA hast, die Tops trennen und nicht fullrange laufen lassen. Dann kannst du einen Zweiweger nehmen mit kleineren Chassis und brauchst keinen Mitteltöner mehr.

Just my 2 Cent...

Übrigens ich träume auch schon lange von einem Fullrange-Mehrkanalsystem, aber dafür fehlt mir bisweilen ein entsprechend grosser Raum wo sich jede Box dann einigermassen frei entfalten kann und nicht vom Raum verstümmelt wird...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#243 Verfasst am 17.12.2013, um 23:17:16




alexanderdergroße schrieb:
Will aber halt keinen 12 Zoll Mittenbomber im TT quälen



das können die besser als jeder richtiger TT! Siehe mein Wohnkino oder das von Andreas87, wo wir je 4x 12" TMTs als reine Subwoofer eingesetzt habe. ohne Entzerrung kommen die auch nur bis rund 60Hz runter, bei mir spielen die aber unter 30Hz und das zudem mit einem Pegel, der in einer Mietwohn bei weitem ausreichend ist... und ich schaff es nicht mal die Membran zur sichtbaren Bewegung zu bekommen dabei.

klanglich übertreffen die dabei die besten TTs die ich kenne.



Die Anmerkung von Barnie stimmt mit meiner Ansicht aber auch überein, wobei ich glaube das weißt du schon?





greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße *

#244 Verfasst am 18.12.2013, um 08:27:12



Mal noch ne ganz andere Frage an die Yamaha Receiver Besitzer.

Ich kann im LS Management nur eine Übernahmefrequenz für den Subwoofer einstellen.

Laut Bedienungsanleitung ist das die Trennfrequenz wenn die LS auf small stehen, soweit ja klar.

Aber was ist mit dem LFE Kanal?

Wird der dann auch bei der Frequenz getrennt? Oder gar nicht? ODer fest irgendwo?

Wenn ich jetzt z.B die Mains auf Small habe und bei 60 Hz trenne , also den Bass an den Subwoofer, will ich ja das der LFE weiterhin bis 120 Hz geht.



 Poison Nuke 

#245 Verfasst am 18.12.2013, um 08:54:22



der LFE wird ja so oder so an den Subwoofer übertragen. Es kommen nur zusätzlich die Signale der Mains unterhalb von 60Hz hinzu

Merke ich immer gut wenn ich an meinem PC einen Soundtest mache, wo jeder Kanal getestet wird, dann hört man aus dem Sub aufeinmal auch relativ hohe Geräusche, wenn der LFE Kanal drankommt :L
es gibt einige Receiver, die begrenzen den LFE nach oben hin, das kann man dann aber einstellen.


greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße *

#246 Verfasst am 18.12.2013, um 10:43:10



Ja des ist ja genau die Frage mit dem Einstellen. Du hast doch auch einen Yamaha , oder?

Es sollte also dann so sein, dass der Bass der Mains unterhalb von 60 Hz an den Sub geht, der LFE aber nach oben unbegrenzt ist, richtig?

Die eintellbare Trennfrequenz beinflusst also nicht! den LFE, das wollte ich wissen



FlorianK

#247 Verfasst am 18.12.2013, um 11:54:55



Wenn du mit Sub arbeiten willst würde ich max 12" nehmen. Willst du Vollbereich nehmen dann Dreiwege und eventuell 15" ( halte ich aber für total unnötig ).
Bei Nutzung nur bis ca 80/90 Hz würde ich sogar Zweiwege nehmen und nur 8".
Habe gerade selber einen Center gebaut der nur bis 80/90Hz geht- reicht mir weil ich drunter mit Sub arbeite.
Wirkungsgrad liegt bei knapp100dB


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 18.12.2013, um: 11:56:38


alexanderdergroße *

#248 Verfasst am 18.12.2013, um 12:21:10



Was hast du da gebaut?


- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Bezüglich der Modenverteilung ist bei mir eigentlich kein Unterschied zwischen dem Bass der Mains und der Subs. Die TT sind alle auf dem gleichen Wandabstand und auch fast nebeneinander.

Deswegen kann ich da auch mit den Subs nicht mehr optimieren wenn die Mains nicht fullrange laufen, also bezüglich der Raummoden dadurch keine echten Vorteile.

Desweiteren bin ich ein fauler Mensch und schalte oft auch beim Fernsehschauen und ab und zu bei Filmen gar nicht erst die Subendstufe und den Controller an, will aber dennoch etwas Bass haben. Ist zwar ein blödes Argument, aber hat auch Einfluss auf die Entscheidung.

Eine alternative hab ich jetzt noch mit dem JL-sat212 gefunden

http://www.jobst-audio.de/public-address/l-serie/103-jl-satt212

Das kann ich dann sogar evtl. als CB bauen und hab noch genügend Fläche zum Entzerren. Und mein Roomgain schiebt ja auch gut bei 40-50 Hz





Mr.Ampere

#249 Verfasst am 18.12.2013, um 17:08:07



Also dem Jl212 ist in der Branche Version kein bass zu entlocken. Ich habe das 112.
Das habe ich mal fullrange laufen lassen. Das hat mir der Tat gleich übel genommen.

Für "Hifi" würde ich das Jl210 nehmen. Bringen in Br Bauweise gut bass und nehmen etwas Entzerrung untenrum einen nicht gleich übel.
Und HT soll auch besser klicken.
Habe ich aber noch nicht gehört.


MfG

Mr.A

bearbeitet von Mr.Ampere, am 18.12.2013, um: 17:30:26


alexanderdergroße *

#250 Verfasst am 18.12.2013, um 17:31:00



Im Jl212 sind doch auch zwei Kappa 12 verbaut. Wenn die Robert und andere als Subwoofer einsezten, dann sollte doch da auch Bass rauskommen, oder?

Deswegen evtl. ja auch CB, da kann man dann noch etwas entzerren. Und laut den Messungen von Robert hat er linear bis 30 Hz im Raum damit

Was soll der Delta 10 "bässer" können als der Kappa 12?





Mr.Ampere

#251 Verfasst am 18.12.2013, um 17:37:01



Ja Ok in CB das kann gehen aber Br kommt da nicht viel.
Und ber delta kommt bei Br tiefer. Den kann man halt singel einsetzen.


MfG

Mr.A

Mr.Ampere

#252 Verfasst am 18.12.2013, um 18:59:19



Und ich weiß jetzt nicht wie viele Liter Poisons Subs haben. 50 bestimmt.
Ich glaube nicht das das 212 100 Liter hat.
Also wird es sehr früh abfallen.

Wenn man nun das Gehäuse vergrößert muss vielleicht die weiche geändert werden.


MfG

Mr.A

alexanderdergroße *

#253 Verfasst am 20.03.2014, um 11:11:54



Das wird meine neue Wohnzimmer Lampe

http://www.quint-audio.com/qaudio/index.php?article_id=70&clang=0

Wer Interesse hat.. ist auf 200 Stück limitiert



direkthall

#254 Verfasst am 20.03.2014, um 12:54:13



ich nehm 4Stück


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


alexanderdergroße *

#255 Verfasst am 20.03.2014, um 15:09:21



geil.. Mach mal Bilder wenn Sie fertig sind


bearbeitet von alexanderdergroße, am 20.03.2014, um: 15:09:30


direkthall

#256 Verfasst am 20.03.2014, um 16:02:59



jo mach ich


Mein Heimkino
NEU!!!Meine Homepage


FlorianK

#257 Verfasst am 20.03.2014, um 18:42:33



Was sagt Andi immer ........Augenkrebs


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#258 Verfasst am 26.05.2014, um 11:03:59



So, es hat sich wieder was getan. Der 1. der neuen Fronts ist soweit fertig.

Vorletzten Samstag war Pico von Hifi Selbstbau bei mir und wir haben die Weiche final entwickelt.

Geplant war eigentlich, dass er ganz früh aus Köln losfährt und dann Mittags da ist, aber der Tag war irgendwie verhext. Erst hatte das ganz neue Auto von ihm eine Elektronikproblem und erst 3 Stunden später stand ein ADAC Ersatzfahrzeug bereit. Dann war natürlich auch noch Stau, also hat er es erst kurz nach vier bis zu mir geschafft. Dafür ging es abends dann länger und sogar für eine Weiwurscht Brotzeit hats dann noch gereicht

Natürlich war die Zeit eigentlich etwas kurz, aber dass dieses Endergebnis erreicht wurde, ist der absolut gewaltigen Erfahrung und Routine von Herrn Ahlermeyer zu verdanken. Es war echt eine super Session.

Das grundlegendne Boxsim Modell war ja bereits im Vorfeld erstellt worden. Angefangen haben wir somit mit Nahfeld, ca. 1m und Raumwedelmessungen am Hörplatz um alle Chassi zu erfassen.

Bei der Impendanzmessung hat sich noch herausgestellt, dass der Bass nicht richtig dicht eingebaut war, hatte zuerst zu kurze Schrauben. Dann nochmal schön mit 18 Hz vollgas um zu schauen ob es noch irgendwo rauspfeift, hat dann aber gepasst.

Die Bedämpfung ist auch noch nicht ideal, da aus dem BR Kanal noch zuviel Mitteltonanteil rauskommt. Da schlägt noch die Vertikalmode anscheinend zu, Gehäuse ist 1m hoch. Da wird dann noch obtimiert.

Interesant ist auch immer wieder die Länge des BR Kanals. Da er ganz unten und über die ganze Gehäusebreite geht, ist er dann in der Realität fast nur halb so lang wie berechnet. Die Abstimmung ist sogar noch etwas zu tief, das passt aber gut zur Raummode.

Dann ging es an das Stecken der Weiche, dank dem Steckbrett ging auch das flott. Mehrere Varianten wurden probiert und dann im Feintuning mit Rosa Rauschen und Musik bewertet.

Der Tieftöner ist eigentlich zu leise, bzw. Mittel und Hochtöner zu laut. Der MT hat bei der Einbausituation fast perfekte Halbraumbedinungen, der TT anscheinend nicht. Am Hörplatz fehlt so einiges an Grundton und Bass. Da ich aber Dirac habe, wurde das mit eingeplant und der MT nicht und der HT nur kaum im Pegel reduziert um keine leistung zu verbraten.

Für eine Dirac-Einmessung hat leider nicht Zeit nich mehr gereicht. Ich werde jetzt also als nächstes die Weiche auf und ins Gehäuse bauen, die Dämpfung optimieren und dann mit Dirac einmessen.

Der Center ist leider etwas zu hoch, aber das ging leider nicht anders. Dafür habe ich ihn leicht nach vorne geneigt.
Rechts und Links werde ich etwas niedriger aufstellen.

Die 1. Bilder dazu










FlorianK

#259 Verfasst am 26.05.2014, um 11:20:48



Cool - was ist das für ein Center ? Sieht nach BMS Bass - Cele Mittelton und Cele HT mit STH 100 aus ?
Wie warst mit Thomas ? Cool drauf oder ? der geht immer ab wie ein Zäpfchen wenn er was zu messen hat. Unglaublicher Kenntnisstand bei ihm !

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Berichte doch noch etwas ausführlicher .... hast du schon die Messungen usw ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#260 Verfasst am 26.05.2014, um 11:55:51



B&C 15PS100 + Cele Mittelton und Cele HT mit STH 100

Pico hat mir eine 1. Zusammenfassung der Session incl. der Messunge geschickt.

Da möchte ich aber warten, bis der Artikel bei Hifi Selbstbau veröffentlich wird.

Ich kann dann hier meine Diracmessungen posten.

Wie gesagt, war eine super Session, da hätte ich gern noch einen Tag drangehängt.

Jetzt warte ich noch auf die Weichenteile, dann gehts weiter, auch mit den anderen zwei Kisten


bearbeitet von alexanderdergroße, am 26.05.2014, um: 11:56:38


Barnie

#261 Verfasst am 27.05.2014, um 21:16:58



Wieso wechselst du eigentlich?


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

alexanderdergroße *

#262 Verfasst am 29.05.2014, um 12:53:52



230 € Behringer Fertigkiste gegen das.. und dann im Vergleich zu den Stereo LS...
Das sind ganz was anderes..

Außerdem will ich für den Sommer fürs Ferienhaus draußen was haben, da nehm ich die Behringers mit + noch eine Neue, dann sinds 4, sollte fürs Krawallmachen einigermaßen reichen



Barnie

#263 Verfasst am 01.06.2014, um 22:00:32



Hat mich eben gewundert, dass jemand wie du überhaupt Behringer ins Setup nimmt.... Darum die Frage.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

alexanderdergroße *

#264 Verfasst am 03.06.2014, um 16:37:14



Gabs billig bei Ebay gebraucht.. mit Dirac eigentlich gar net schlimm



FlorianK

#265 Verfasst am 18.06.2014, um 00:09:28



Wie weit bist du ??


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#266 Verfasst am 14.07.2014, um 18:43:17



Dank Junior war es in letzter Zeit schwierig weiterzumachen. Aber letztes WE ist sich augegangen und ich konnte die 1. Box fertigstellen. Rechtzeitig zum Endspiel war alles ready

Am Sa habe ich die Weiche zusammengebaut und Sonntag noch die Gehäusebedämpfung optimiert und dann die Weiche eingebaut. Dann eine 1. Q&D Messung mit Dirac um zu kontrollieren ob alles stimmt.

Der Noppenschaum vorne drauf soll Reflexionen von der Leinwand minimieren.

Passt gut mit den Messungen von Pico überein die wir damals am Hörplatz gemacht haben. Hörtest sagt auch nichts falsches.

Bei den Messungen sieht man schön das Konzept. Mittel & Hochtöner wurden gegenüber dem Bass nicht pegelreduziert in der Weiche. Daher der Pegelsprung bei ca. 300 Hz und der schwache Grundton.
Da ja Dirac da ist, wird das darüber korrigiert. Der Buckel zwischen 100-200 Hz kommt mir noch etwas seltsam vor, muss auch eine Mode sein da ja der Bass dort leiser ist als der MT

Drunter gibts wieder die Raummoden bei 50 Hz.

Als nächstes kommt dann die neue Kompletteinmessung mit Dirac und natürlich der Bau der weiteren 2 Boxen. Bin aber jetzt schon schwer begeistert. Ist halt mit einer Box immer blöd vernünftig was anzuhören.











bearbeitet von alexanderdergroße, am 14.07.2014, um: 18:55:19


manollo139

#267 Verfasst am 14.07.2014, um 18:46:29



Glaube gerne das es ein guter unterschied zu den Behringer ist.
Was kost ein Lautsprecher so mit weiche in etwa?


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

FlorianK

#268 Verfasst am 14.07.2014, um 18:52:18



Die Raummessung sieht gut aus. Was sagst du zur Wiedergabe ?
welcher MT ist das ? 6 oder 8" //// geschätzt. .. der Abmessung nach könnte es 6" sein ? Den habe ich leider noch nicht richtig gehört.

ja mit nur einer Box zu hören bzw eine Bewertung zh machen geht fast nicht. Aber als Center kannst du schon mal Stimme Live bewerten.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 14.07.2014, um: 18:56:09


alexanderdergroße *

#269 Verfasst am 14.07.2014, um 18:59:19



Bild der Weiche wieder raus.

Materialkosten pro Box liegen bei ca. 600 €

Hören konnte ich bis jetzt nur ganz kurz und auch nur 1. Kanalig. Mit Dirac aber echt schon sehr gut und tonal richtig. Muss jetzt noch mehr hören.

Gestern zum Spiel lief sie dann als Center noch ohne Dirac.

Ist der 8 Zöller, tf 08-18


bearbeitet von alexanderdergroße, am 14.07.2014, um: 19:06:15


alexanderdergroße *

#270 Verfasst am 20.08.2014, um 19:08:53



Bei mir hat es wieder einen Neuankömmling gegeben, eine 4-Kanal Endstufe Ram Audio S4004.
Konnte diese günstig gebraucht erwerben, ein Kanal hat ne kleine Macke, geht früher ins Clipping.

Brauche aber eh nur 3 Kanäle.

Der 1. Test war leider sehr ernüchternd. Die Lüfter laufen schon am Anfang denke vollgas, laut wie ein Staubsauger. Zweites Problem wie immer die unsymetrische - auf symmetrische Verbindung von den VV-Ausgängen des AV-Receivers auf die Eingänge der Endstufe. Dicker Brumm.

Dieses Thema lässt sich in dem Fall wohl nur mit einer DI Lösen hoffe ich, sowas

http://www.thomann.de/de/millenium_adi6_di-box.htm

http://www.thomann.de/de/palmer_pan_03.htm

Das gleiche Problem hatte ich auch beim Sub Ausgang, da habe ich nur einen 1-Kanal Symmetrierer dazwischen gehängt. Alle Versuche nur mit Kabel waren ohne Erfolg.

Hier das Teil von innen, eigentlich unverschämt dafür neu fast 2000 € zu verlangen.





Die coole Luftführung mit den Kartons..

So, was mache ich jetzt mit den Lüftern? Wie bekomme ich die vernünftig geregelt? Oder ganz abklemmen?

Die Kühlkörper sind ja recht groß.







alexanderdergroße *

#271 Verfasst am 21.08.2014, um 19:24:03



Hi Leute, ich brauche eure Hilfe. Es geht um den Tausch und die Regelung der Lüfter.

Es sind zwei Lüfter mit 24 Volt verbaut, also nehme ich an dass auch auf der Leitung 24 Volt sind.

Ich möchte die ersetzen durch zwei PC Lüfter und dann mit 7 Volt draufgehen.

Wie bekomme ich die Spannung am besten runter? Mit sog. Festspannungsreglern? Wie ist das mit der Abwärme?

Ich hab da leider keine Ahnung.



 Poison Nuke 

#272 Verfasst am 22.08.2014, um 01:25:34



Hast du schon die Lüfter? Weil da es 24V sind können wir hier auch nicht einfach einen fertigen Adapter nehmen sondern du musst selbst löten.

Dazu müssen wir allerdings wissen, welche Leistung der Lüfter hat, besser gesagt wie viel Ampere der zieht. Damit kann man dann ausrechnen, wie groß der Widerstand sein muss, damit die passende Spannung anliegt.


greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße *

#273 Verfasst am 22.08.2014, um 11:18:12



Also auf dem Lüfter steht 24 V - 1,7 W

Aber auch noch 13A.Gnd Das kann ja gar nicht sein





alexanderdergroße *

#274 Verfasst am 22.08.2014, um 15:41:01



Also ich denke es müsste mit einem kleinen Festspannungsregler gehen mit konstanter Ausgangsspannung von 7 - 12 Volt

Nur beim Strom bin ich mir unsicher. Ok denke habs kapiert, die angegebene Stromstärke ist die maximale die der Regler aushält.




bearbeitet von alexanderdergroße, am 22.08.2014, um: 15:44:15


alexanderdergroße *

#275 Verfasst am 22.08.2014, um 17:14:02



Ich hole mir jetzt das Teil und löte vor mich hin

http://www.pollin.de/shop/dt/NDc5OTgxOTk-/Bausae...own_Wandler.html

Und noch das Kabel für den Anschluss der Lüfter

http://www.amazon.de/Wentronic-Adapterkabel-3-po...n+zu+3-Pin+Molex


Hey, grad gefunden.. noch besser, ohne löten und mit kabel

http://www.amazon.de/DC-DC-Step-down-Einstellbar...S#productDetails



bearbeitet von alexanderdergroße, am 22.08.2014, um: 17:16:40


 Poison Nuke 

#276 Verfasst am 23.08.2014, um 01:35:26



cool, das letzte ist echt super, macht was her. Kann man nur hoffen dass die Anschlüsse auch mit denen übereinstimmen in der Endstufe sonst wirst viel Fummeln müssen


greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße *

#277 Verfasst am 23.08.2014, um 15:00:03



ja, hoffentlich. Die Frage ist auch noch, wie oder wo ich die Platine einbaue. Am besten wäre direkt am Kühlkörper, damit die gleich mitgekühlt wird.

Aber evlt. liegt dort auch Masse an, dann würde es nicht gehen.



alexanderdergroße *

#278 Verfasst am 09.10.2014, um 12:04:56



Seit die neue PA Endstufe in der Kette ist, habe ich leider Bildfehler

Es sind irgendwie so Störlinien oder Streifen am unteren Rand, ziemlich nervig.

Die Endstufe hängt an den VV-Ausgängen meines Yamaha Receivers, von dort in eine akive DI und dann in die Endstufe.

Bild / Ton geht vom PC per HDMI in den Yamaha und von dort weiter mit HDMI zum Beamer.

Kann diese ganze Geschichte mit der Masse etwas damit zu tun haben und dort diese Störungen hervorrufen?

Was könnte man dagegen tun?



FlorianK

#279 Verfasst am 09.10.2014, um 17:07:35



Würde mal checken ob es zu einer Einstreuung kommt. Stehen die Geräte relativ dicht zusammen ? Oder führen bestimmte Kabel an Netzteilen vorbei ? Sehr bliebt ist auch alles was mit Telefon (Festnetz) zu tun hat. Würde vielleicht mal die Kabelführung oder die Geräteorte überprüfen.
Hattest du diese Platine die du vorher genannt hattest in dem Stromkreis verbaut ? Oder einen zusätzlichen Lüfter ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 09.10.2014, um: 18:34:29


 Poison Nuke 

#280 Verfasst am 10.10.2014, um 18:41:02



Um ein Problem mit der Masse zu erkennen, klemm mal ein kurzes Kabel (>2,5mm²) an die Gehäuse von Receiver und Endstufe, damit eine Verbindung mit geringerem Widerstand existiert als die eigentliche Audio-Verindung. Am besten mithilfe der Schrauben am Gehäuse befestigen.

ist das Problem auch wirklich wieder weg, wenn du die Endstufe trennst vom Receiver (vllt zuerst testen).




greetz
Poison Nuke

alexanderdergroße *

#281 Verfasst am 20.10.2014, um 20:02:58



So, mein Endstufen Mod mit der Lüfterregelung ist fertig.







Jetzt bin ich gerade am Feinjustieren der Spannung. Bei 1. Test war es zwar fast unhörbar, aber doch merklich zu langsam.. da ging die Warnlampe schon an und es hat angefangen komisch zu riechen.. habs aber zum Glück gleich gemerkt. Also Spannung wieder hochgedreht und jetzt mal beobachten und Wärme fühlen



FlorianK

#282 Verfasst am 20.10.2014, um 21:20:02



Was war das Problem der Einstreuung ? Konntest du etwas herausfinden ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#283 Verfasst am 23.10.2014, um 08:50:26





Jetzt ist meine Endstufe abgeraucht. Vorgestern lief alles super beim Filmschauen, die Temperatur war völlig in Orndung.
Dann gestern hatte ich nur ca. 10 Min Fernsehen laufen, plötzlich Finsternis und die komplette Sicherung ist geflogen.

Hin zur Endstufe, auf der einen Seite total heiß und stinkt. Keine Ahnung ob irgendwie der eine Lüfter nicht lief, lässt sich jetzt nicht mehr testen, da ein Einschalten nicht mehr möglich ist. Entweder es ist nur eine Sicherung irgendwo kaputt oder es ist echt was durchgebrannt.

Verdammt. Entweder ich kann die noch irgendwie reparieren lassen oder ich brauch was neues. Aber was?



bearbeitet von alexanderdergroße, am 23.10.2014, um: 08:51:22


FlorianK

#284 Verfasst am 23.10.2014, um 19:59:25



Kann dir die Yamaha P7000S empfehlen. Ich habe die zwar im Keller stehen und somit grundsätzlich schon etwas kälter - aber die Lüfter habe ich noch nicht laufen sehen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#285 Verfasst am 23.10.2014, um 23:14:52



Hi, ich benötige aber mindestens 3 Kanäle.. Da bräuchte ich dann zwei von denen.. Das ist etwas zu teuer leider



FlorianK

#286 Verfasst am 23.10.2014, um 23:25:06



Wieviel Leistung brauchst du denn ?



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Stewen

#287 Verfasst am 24.10.2014, um 00:34:56



Von Emotiva gibts ne schöne Dreikanal (liebäugel )
Oder ne gebrauchte Rotel...


Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte.

alexanderdergroße *

#288 Verfasst am 24.10.2014, um 18:33:05



Ich habe jetzt ein paar Alternativen gefunden. Ich werde alle Kandidaten bei mir zu Hause testen wie
die Lüftergeräusche sind.

Digit Audio Digit 1k0

http://www.sound-systems24.de/PA-Verstaerker/PA-...-PA-Verstaerker/

LD Systems DEEP² LDDP4950

http://www.sound-systems24.de/PA-Verstaerker/PA-...Verstaerker.html

Alto APX 3000

http://www.markstein.de/epages/Markstein.sf/?Obj...ECFUPLtAodLFkA2A







alexanderdergroße *

#289 Verfasst am 24.10.2014, um 22:28:03



Diese hier schaut auch noch sehr interessant aus:

http://www.sound-systems24.de/PA-Verstaerker/PA-...talendstufe.html

IMG Stage Line STA-2000D



FlorianK

#290 Verfasst am 25.10.2014, um 19:55:10



Schau doch mal Sirus Verstäker an. Hört man immer relativ selten aber wenn man etwas hört nur Gutes. Sollen sehr ordentlich verarbeitet sein. War mal ein Tipp vom HiFI Killer.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#291 Verfasst am 29.10.2014, um 09:47:23



Gestern ist die LD Systems LDDP4950 bei mir zum Testen angekommen und ich denke sie wird bleiben dürfen.

Der Lüfter läuft zwar permanent, ist aber in der niedrigen Stufe wirklich sehr unaufällig. Er dreht da noch relativ langsam, deswegen ist es nur ein recht tiefes Säuseln. In meiner Hörentfernung von ca. 3m absolut kein Problem für mich.

Da ist der Beamer über meinem Kopf viel lauter

Ich konnte zwar nur recht leise hören, muss noch testen wie es sich verhält wenn man dauerhaft Pegel fährt.
Dann dürfte mann den Lüfter aber sowieso nicht mehr hören.

Verwarbeitung finde ich jetzt von außen gut gemacht. Ausstattungsmäßig gibts einen Groundlift und die Umschaltung zwischen Mono und Stereo der Kanäle. Verstärkung ist 38db konstant

Mein Problem mit den Bildfehlern liegt wohl wirklich an Einstreuung, wahrscheinlich von den Singnalkabeln vom VV-Preout zur DI und weiter zur Endstufe.
Eine Änderung der Kabelführung ist momentan schwierig, da muss ich erst meine LW wieder abhängen. Das machen ich aber erst, wenn die zwei andrene LS fertig sind. Muss da endlich mal anfangen




alexanderdergroße *

#292 Verfasst am 03.11.2014, um 13:59:54



So, nach weiteren Härtetests kann ich sagen ich bin von der Endstufe überzeugt.
Im Filmbetrieb ist sie für mich absolut nicht störend vom Geräuschpegel und bei ganz leisen Passagen nur
unterschwellig wahrnehmbar.

Endlich klingt es auch bei Referenzpegel so wie es soll. Dynamisch, druckvoll. Ein ziemlicher Unterschied als nur der Receiver lief.

Sie gefällt mir besser als die RAM Audio. Kein Knacken beim Ausschalten und weniger Störgeräusch aus den Lautsprechern.

Zeit wird es endlich für die beiden andren Speaker.

Per Dirac habe ich den Präsenzbereich um ein knappes db abgesenkt, damit auch bei sehr hohen Pegeln noch absolut angenehm.

Der Lüfter hat sich auch nach ein paar Stunden Film mit hohem Pegel nicht höher geschaltet, sonder nur weiter in Stufe 1 gelaufen.

Ich denke man kann die Enstufe mit in die Empfehlungsliste aufnehmen.



Barnie

#293 Verfasst am 03.11.2014, um 21:32:03



Meiner Erfahrung nach werden PA Endstufen mit der Zeit immer lauter, je mehr Staub sich in den Geräten ansammelt und je älter sie werden. Unsere Bandendstufen waren anfangs auch fast latlos und irgendwann mussten sie raus aus dem Proberaum weil man sich darin fast nicht mehr normal unterhalten konnte.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

alexanderdergroße *

#294 Verfasst am 04.11.2014, um 08:04:24



Das Thema hatte ich bei meiner Sub-Endstufe auch. Aber es ist kein Problem die Endstufe aufzuschrauben und innen zu reinigen. Den groben Staub einfach mit einem Staubsauger und dann evtl. noch ausblasen.

Jetzt springt der Lüfter viel seltener an und ist wieder leiser.



alexanderdergroße *

#295 Verfasst am 17.11.2014, um 20:00:09



Teil 1 des HSB Berichts über meine LS ist online, das Chassi-Datenblatt zum B&C 15PS100

https://www.hifi-selbstbau.de/datenbler-mainmenu...30-b-c-15ps100-8

Nächste Woche folgt dann der Bericht über den LS an sich. Ich werde noch ein paar Worte aus meiner Sicht schreiben.

Für die restlichen zwei LS habe ich die Weichen aufgebaut, hoffe dass ich bald zum Gehäusebau komme.



alexanderdergroße *

#296 Verfasst am 06.02.2015, um 11:28:30



So, es ist vollbracht Alle LS sind fertig und sind am Platz.

Hier der Link zum HSB Bericht

https://www.hifi-selbstbau.de/bauvorschl-mainmen...maenner-heimkino

leider noch nicht komplett. Habe den Jungs gestern noch die Fotos und eine Text vom fertigen Stand geschickt,
hoffe dass sie den Artikel noch aktualisieren



FlorianK

#297 Verfasst am 06.02.2015, um 13:16:13



Natürlich schon gelesen ! Hört sich alles gut an. Denke deine Anlage wird ...gerade auch mit Dirac ....ein Sahneschnittchen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

alexanderdergroße *

#298 Verfasst am 23.02.2015, um 12:42:05



Das Update zu meinem Heimkino ist jetzt bei Hifi Selbstbau online:

https://www.hifi-selbstbau.de/bauvorschl-mainmen...eimkino-nachtrag




bearbeitet von alexanderdergroße, am 23.02.2015, um: 12:42:18

Seite:  <  1  2  3

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Anlage von alexanderdergroße


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger