Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Anwendungsprogramme \ Suche Software um mit gemeinsam benutzten Programmen up to date zu sein


elton *

#1 Verfasst am 02.05.2010, um 20:19:00



Hallo Leute,

ich lasse auch mal wieder von mir hören. War in letzter Zeit was stressig bei mir.

Folgendes Grundgerüst:

Laptop 1)
WIN XP prof quasi SP3
54er WLAN 1GB-LAN
Ich besitze einen Laptop, momentan mein Hauptarbeitstier, auf Arbeit und auch zuhause, wenn ich Filme am Bett schaue. Dafür liegt der Laptop am Bettende und ist mit Stereo-System verbunden. Klingt toll aber ist ja auch egal.

PC1)
WIN XP prof quasi SP3
3x 100Mb/s
Dann habe ich desweiteren einen alten Hauptrechner, vor dem Studium zusammengebaut und läuft immernoch erste Sahne. Das ist mein Rechner mit Napster-Flat zum Musik besorgen. Dieser wird auch zum Filme schauen benutzt und zum Konstruieren von Schaltungen (eagle layouteditor) und allerlei anderem. Mein komplettes Studium ist da draufWerd ich gleich mal wieder sichern :D

PC2)
WIN XP prof quasi SP3
1GB-LAN
80GB Systemplatte und 2x 1,5TB als Netwerkspeicher mit simpler Ordnerfreigabe und Möglichkeit diese als Netzlaufwerk zur gemeinsamen Datennutzung auf allen anderen Rechnern einzubinden.

PC3)
WIN XP prof quasi SP3
1GB-LAN
Bislang bislang noch unbenutzt. Soll später mal der Rechner für den unten stehenden Monitor

"Problem" ist folgendes: Am Laptop und am Hauptrechner sind Programme installiert, die natürlich auch geupdatet werden sollen. Letztens erst wieder VLC (mein kleines Alleskönner/außer HD) geupdatet. Wenn ich nun jedoch Programme auf meinem Arbeitslaptop update muss sich das ganze auch wieder am Hauptrechner tun, was manchmal halt einfach nervig ist.

Wunsch wäre nun dies: Ein System, was sich möglichst normal updatet / bzw. manuell geupdatet wird. und NUN ein Skript, was diese Updates dann automatisch im Netzwerk verteilt und auf den Rechnern dann die entsprechenden Programme dann auch updatet. Möglich wäre dies sicherlich mit den Portable Apps. nur leider sehe ich bei eagle Probleme, oder denke ich falsch? Könnte man eagle auch so updaten? Letzten endes schreibt eagle sich ja sicher in die Registry rein. Gibts da vielleicht ein Programm oder eine Plattform, die Programme auf diese Weise updaten kann?

Sollte letzten Endes nix bei rumkommen, werde ich sicher bei der althergebrachten Methode bleiben müssen, alles von Hand zu updaten. Schade.

Frage 2 thematisch verwandt:
Kennt jemand ein Tool, mit dem man ähnlich wie beim Apfel-Computer bei Erreichen des WLANS oder LANS automatisch gewisse Sicherungen von Dateien ausführen kann? Also, ich lasse meinen bislang NICHT-Dauerlaufenden Server mal hochfahren und wenn dann ein bestimmtes Programm auf den "Clients" den Server sieht, synchronisiert der dann automatisch voreingestellte Ordner?

Über Antworten freue ich mich schon.

Liebe Grüße, elton


Meine Nachbarn hören gute Musik - ob sie wollen oder nicht.

 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 02.05.2010, um 20:32:29



hio,

nicht gerade einfache Anforderungen 8o

grundlegend hat jede Software ihre eigene Variante, sich upzudaten. Die einen machen es automatisch wenn sie laufen, die anderen suchen beim Start, bei wiederum anderen muss man manuell im Programm das ganze auswählen oder teilweise sogar die Dateien runterladen und von Hand installieren.

eine Automatisierung für gleich mehrere Programme, praktisch unmöglich. Man müsste für jedes Programm prüfen, wie überhaupt es das Update durchführt, bzw wie man es automatisiert zum Update veranlassen könnte, aber da das meisten über ein userinteraktion geschieht, stell ich mir das mit einfachen Mitteln kaum machbar vor.



was stattdessen dann sinnvolle wäre, die Programme gar nicht erst auf den Rechnern zu installieren, sondern einen zentralen Anwendungsserver aufzusetzen und dann die ganzen Rechner als ThinClients verbinden zu lassen. Die eigentliche Software läuft dann auf dem Server und muss auch nur dort geupdatet werden, setzt aber vorraus, dass der dann immer läuft solange man arbeiten möchte was einen dann doch etwas unflexibel macht wenn man den nicht immer eingeschaltet haben möchte und vorallem muss der dann auch immer erreichbar sein, was die Mitnahme des NBs etwas verkompliziert.





Andererseits sehe ich da auhc erstmal nicht wirklich das große Problem. Die einzigen wichtigen Updates sind die von Windows und vom Browser und die kann man einstellen dass diese sich automatisch installieren, bei denen muss man sich daher keine gedanken machen. Beim VLC oder ähnliches deaktiviere ich diese nutzlose Funktion hingegen sogar des öfteren. Hier gibt es keine sicherheitsrelevanten Updates, solange alles funktioniert gibt es keinen Grund überhaupt ein Update einzuspielen. Solange also der VLC einwandfrei läuft kann man auch problemlos bei einer alten Version bleiben.




für die zweite Frage: grundsätzlich ja, sowas geht. Allerdings "sieht" der Client ja nicht wenn der Server eingeschaltet wird, da sich dadurch nichts verändert, die Netzwerkverbindungen sollten ja auch so oben sein, oder ist der Server gleichzeitig Switch und AccessPoint?

Ergo musst du ein Prüfscript schreiben, welches regelmäßig prüft, ob der Server online ist. Z.B. mit der Windows PowerShell, ein Script schreiben dass sagen wir alle 10min vom Taskplaner aufgerufen wird. Dieses Script macht einfach einen ping auf den Server und wertet das Ergebnis aus. Wenn der ping erfolgreich ist, soll das Backupprogramm starten. Alternativ kann man auch einen Webserver installieren und dann eine PHP Seite mit RegEX Ausgabe erstellen, welche abgefragt wird. Kommt ein bestimmter Rückgabewert wird darauf basierend das Backupprogramm gestartet (insofern du bereits ein solches Programm hast?)


mit Programmen wie
http://www.z-dbackup.de/
kannst du das ganze aber auch so machen. Ich nutze die Software selbst auf meinem Server und bin vollkommen zufrieden damit.


greetz
Poison Nuke

elton *

#3 Verfasst am 02.05.2010, um 21:00:21



Bislang sichere ich meine Daten mit externen Festplatten und dem Server (mehrmals sichern finde ich persönlich schon besser) mit dem Sync-toy von microsoft selbst. geht auch ganz gut.

Hab von einem Kollegen mal was von Autohotkey gehört, wenn man gewisse Dinge nicht mit Kommandozeile automatisieren kann, aber da muss ich mich erstmal in die Programmierung des Programms reinfuddeln.

das z-dbackup klingt vielversprechend. das gibts echt als FREEWARE? auch das planmäßige mit dem scheduler ist was feines. nun mus sich nur noch die Netzlaufwerke händisch verbinden (nachteil bei der art, wie ich den server benutze, aber dafür rennt der server auch nicht durch und frisst keinen strom).

danke für die tolle antwort, poison

achjee scheint das einfach zu sein, netzlaufwerke mit kommandozeile zu verbinden und zu trennen. die allwissende müllhalde kennt sich aus...


Meine Nachbarn hören gute Musik - ob sie wollen oder nicht.

bearbeitet von elton, am 02.05.2010, um: 21:04:19


 Poison Nuke 

#4 Verfasst am 02.05.2010, um 23:17:54



ZDBackup ist in der Standardversion frei :hail

es kostet nur für Server etwas und für einige der Zusatzfunktionen, wie FTP Backup oder so. Grundlegend eine echt feine Sache muss ich sagen. Der einzige Nachteil ist, man sollte nicht zu selten ein Vollbackup bei einer inkrementellen Sicherung machen, da man jede inkrementelle Sicherrung einzeln wiederherstellen msus bei ZD Backup, da hatte ich einmal ganz schön zu fuddeln, als ich nur alle 50 Backups ein Vollback gemacht hatte :cut




greetz
Poison Nuke

endurance

#5 Verfasst am 03.05.2010, um 06:40:02



Wie Poison schon angemerkt hat sollte man zwischen OS und Userdaten unterscheiden:

OS:
- Am besten mit WSUS Server arbeiten (mach ich seit Jahren und funktioniert super), hier lädt ein Rechner alle Windows Updates runter und die Clients saugen sich das von Deinem WSUS. D.h. einmal runterladen (man kann bestimmen was manuell und was automatisch gemacht wird) und x mal verteilen.

Userdaten/Progs:
Programme könnte man mit GPs oder Loginskripten verteilen. Ob sich der Aufwand lohnt muss man selber entscheiden. Schwierig wird es wenn wehen verschiedener HW die SW veschiedene Einstellungen brauchen...
<--- war mir zu aufwendig

Auch eine Lösung Appserver (kann bei singleuser auch ein normales windows sein) - benutze ich auch um z.B. EINE immer gleiche Officeumgebung zu haben. Nachteil man braucht immer Netzzugang zum Rechner (z.B. via openvpn).

Thema Backup (allg. nicht unbedingt dein Birnenthema):
Das ist für mich eine Frage von
* Komforts
* Geschwindigket
* Komprimierung
* Umgang mit offenen Dateien etc.
* Budget ;)
--> ich bin bei Acronis Workstattion hängengeblieben (obwohl die SW auch noch ne Menge bugs hat). Hauptsächlich das Thema Komprimierung war hier interessant (nutze das Deduplizierungsfeature).


http://www.mtb-la-palma.de

PN's Forum \ Computer \ Software \ Anwendungsprogramme \ Suche Software um mit gemeinsam benutzten Programmen up to date zu sein


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger