Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Florians

Seite: 1  2  3  4  5  6  7  > 

FlorianK *

#1 Verfasst am 13.05.2010, um 21:56:28



-----------------------------------------------
DIESER ERSTE EINTRAG WIRD IMMER WIEDER AKTUALISIERT
KOMPONENTEN WERDEN IMMER WIEDER AUSGETAUSCHT
-----------------------------------------------

Hardware: sky Sat Receiver ; TV Sony 55" LED / 3D ; Onkyo TX SR 805.
Bluray-;DVD- und CD Wiedergabe über Computerlauwerk in HTPC Gehäuse.
Raumkorrektur per Dirac / zZ 5.1

Frontbereich - Lautsprecher :

FRONT R&L :
Eckhorn (Gehäuse nach Klipsch) L+R mit Fostex PA38, MT = Treiber BMS4591,Horn Fostex H220, HT = Celestion 1430 mit MHR100 ;
Vollaktiv : Weiche MiniDSP 2x8kit / Endstufen Kenwood Basic M2A im Bass,2x Kenwood M1 für MT + HT.Weiche trennt bei ~420Hz / ~4500Hz

CENTER:
High Power Center mit 2x Celestion TF0818(2) und HT Celestion 1430 mit MHR100 Horn.


--------------------- Fotos Front --------------




SURROUND A+B:
HPS (HighPowerSurround) Reflexbox mit Celestion Bestückung.
Basschassis Celestion TF1020; Hochton: Celestion cdx1430 mit Faital Horn STH100, Passivweiche.

Surround EX:
Visaton (2)(passiv) werden getauscht.

REAR SUB:
2x BMS 18/850 als Sub mit Endstufe Yamaha P7000S (Keller).



Geräte
AVR Onkyo 805; HTPC/Dirac ; Sky SatReceiver ;






Die Endstufen für die Subwoofer und die aktiven Frontlautsprecher habe ich ein Stockwerk tiefer stehen.
von oben:
Yamaha P7000S ( Rear Sub ) -- 2 x Kenwood M1 ( MT / HT Front ) -- MiniDSP2x8kit -- Kenwood Basic M2 ( Front Bassteile )
Die DCX wurde aus der Kette entfernt.


HTPC als BR,DVD,CD Player mit Dirac Raumkorrektur






Vermessung und Korrektur mit Dirac. Orange Target.





Schwerpunkt ist bei mir eher BR und DVD im Bereich Musikkonzerte.Komme aus der HiFi Ecke und höre eben gern Musik - mit Bild ;-)

Nachtrag 27.05.2012
Neue Hochtöner



Linker Front nach Umbau. Bassteil hat eine Seite bekommen - weil Heizkörper an der Wand. Neue Hochtonausrüstung.



Surround R - HPS (HighPowerSurround - Stand ab April 2014)








Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 13.01.2015, um: 21:06:45


Barnie

#2 Verfasst am 14.05.2010, um 01:08:56



Geile Sache! Da musste aber jetzt schon ein bischen mehr zu erzählen!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Barnie

#3 Verfasst am 14.05.2010, um 12:06:59



Zeig doch mal ne Messung?? Wie sieht die Bassverteilung im Raum bei solchen Eckhörnern aus - anders als bei herkömmlichen Boxen??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK *

#4 Verfasst am 14.05.2010, um 13:21:42




Barnie schrieb:
Zeig doch mal ne Messung?? Wie sieht die Bassverteilung im Raum bei solchen Eckhörnern aus - anders als bei herkömmlichen Boxen??


Ich bin noch nicht so weit - es ist ja Alles neu gestaltet worden. Aber generell ist das bei Hörner absolut nicht so linear wie bei Dynamischen.Da hast du teilweise heftige Sprünge drinn - insgesamt sollte die Verteilung schon so sein wie bei "normalen" Boxen.Du merkst nur eben einen besseren "Liveklang". Ich höre ja fast nur noch Musik von BR und DVD. Bei zB dem Konzert von BB King - kommt wirklich eine Stimmung auf - als wenn du mit in der Bude bist.Das tolle an den Hörnern ist die Impulsivität. Du hast absolute Stille - und dann auf einmal eine Power - das ist unglaublich. Bei Dynamischen bist du ja oft in dem Bereich wo du merkst - jetzt haben sie keine Lust mehr - und das ist bei Horn nicht der Fall. Geschweige der Wirkungsgrad.Da mußt du in einen "Normalen" an die tausend Watt reinknallen - um da mitzuhalten. Wichtig - es geht mir nicht um Lautstärke !! Sondern um diese Lockerheit mit der diese Lautsprecher spielen.
Aus dem Grund hätte ich das gut gefunden wenn Manollo seine Hörner baut. Dann kann er auch berichten was geht.Ich hatte meine ganze Anlage einmal als Dynamische aufgebaut - das war mir zu langweilig - da mußten meine Eckchen wieder rann. Jetzt bin ich Happy - so gefällt mir das recht gut.Leute die viel dynamisch hören kommen auch oft nicht klar mit dem Klang.
Im Prinzip gehen meine Eckhörner ja nicht richtig in den Bassbereich - ich trenne sie meist bei ca 60Hz raus.Die Viecher berabschieden sich bei mir sogar noch höher - ~ 70Hz.Bei Hörnern hast du oft das Problem das sie nicht in den Raum gehören - das paßt einfach nicht.Diese Situation betrifft aber meist nur die Tiefbasswiedergabe im Bereich 25 - 50Hz.Und das hatte ich hier auch.Ich möchte aber die Power - diesen Liveklang behalten - und aus dem Grund nehme ich sie weiter. Im Grunde könnte ich auch kleinere Hörner benutzen - die eben nur bis ~ 60Hz laufen.Diese habe ich aber vor 30 Jahren selber gebaut - und ich hänge natürlich darann.Außerdem sind sie nach Klipsch gebaut und nicht eine ACR oder Timmi oder Klinger Variante.
Habe am Wochenende vor die Subs einzumessen und die Abstimmung fertig zu bekommen. Aber das Sofa ist auch verkockend
Mal sehen wer gewinnt


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 14.05.2010, um: 13:45:27


Barnie

#5 Verfasst am 14.05.2010, um 13:57:45



Sowas liesst man von Hörnern immer wieder. Das würde ich gerne mal hören. Ich höre ja selbst sehr viel Musik wie man hier sehen kann:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=523

Würde mich freuen wenn du dich an dem Thread ab und zu beteiligen möchtest

Dein Setup sieht sehr interessant aus und ich finde die Integration sehr gelungen! Ich habe die Boxen im ersten Moment suchen müssen, obwohl man vorne ja eigentlich fast nur Boxen sieht! Den Tiefbass leitest du also an die Subs weiter oder?? So gesehen sind die Hörner ja nur für den Kickbass zusändig - genau nach meinem Geschmack:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=3225




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK *

#6 Verfasst am 14.05.2010, um 14:01:25



wobissedenwech?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie

#7 Verfasst am 14.05.2010, um 14:07:43



In der Schweiz... 30km vom südlichsten Punkt deutschlands (Lindau) entfernt.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK *

#8 Verfasst am 14.05.2010, um 14:08:39



Gröööl ! Naja - wenn du mal auf dem Weg an die Nordsee bist


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie

#9 Verfasst am 14.05.2010, um 14:11:59



Da wollte ich schon nie mal hin...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 14.05.2010, um: 14:19:08


Der_Elektromeister

#10 Verfasst am 14.05.2010, um 19:46:58



Wie schon gesagt: feine Anlage. Messungen würden mich natürlich auch brennend interessieren und ich hoffe, dass Du die Endstufenfrage auch bald klärst


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#11 Verfasst am 14.05.2010, um 20:01:38



Endstufen sind für mich klar. Front mit dem Magnat bekommt QSC und die BMS die Yamaha.



Meine Messung heute - leider ist mir wo ich einpackte Alles abgestürzt und ich werde wohl noch mal rann müßen.





Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB

#12 Verfasst am 14.05.2010, um 20:07:42



kaum Pegelabfall bis 10Hz runter


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK *

#13 Verfasst am 14.05.2010, um 20:16:34



Sieht natürlich schlimmer aus als mit Dynamischen. Aber insgesamt bin ich zufrieden. Was ich noch mehr ändern muß ist die Absobergeschichte im Raum. Ich hatte mir bereits zwei unter die Decke gebaut - das hat super etwas gebracht.Als nächstes kommen Seitenabsorber drann für Reflektionen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#14 Verfasst am 15.05.2010, um 16:29:08



Die Messung ist aber nicht mit 1/3 Glättung, oder?


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#15 Verfasst am 15.05.2010, um 16:52:05



Muß ich nachschauen - ich glaube das war 1/3 ! da darfst du dich nicht ins Boxhorn! jagen lassen sind Hörner
Wenn du nicht aus dem falschen Bundesland kommen würdest könnteste mal schnuppern.Ich glaube dann funktionierst du deine Nahkämpfer in Blumenkästen um ( weil du ja so ein Poweruser bist ).



So ich habe fertig. Mein SetUp steht. Ich trau mich das gar nicht zu messen. Aber vom Sound für meinen Geschmack hammerhart. Habe mir gerade meine leides BR's reingezogen bzw bin noch drann. Nightwish, BB King, R.Williams und Ted Nugent. Bin restlos begeistert.Da fehlt mir nix mehr. So bleibst erst mal stehen. Morgen trau ich mich mal an einen Schrieb


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 15.05.2010, um: 17:00:39


FlorianK *

#16 Verfasst am 16.05.2010, um 17:04:13



So - jetzt erst mal keinen Bock mehr. Habe heute noch einmal Knöpfe gedreht. So lasse ich es erst mal und höre mir das eine Zeit lang an.Der Input für mich selber war etwas zu viel über die letzten Tage - ich merke schon kaum noch Änderungen.Hier mal meinen neuesten Schrieb.





Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

daniel023

#17 Verfasst am 16.05.2010, um 18:51:56



sieht echt klasse aus deine anlage

und da

Zitat:
Bei Dynamischen bist du ja oft in dem Bereich wo du merkst - jetzt haben sie keine Lust mehr - und das ist bei Horn nicht der Fall. Geschweige der Wirkungsgrad.Da mußt du in einen "Normalen" an die tausend Watt reinknallen - um da mitzuhalten. Wichtig - es geht mir nicht um Lautstärke !! Sondern um diese Lockerheit mit der diese Lautsprecher spielen.



sprichst du mir aus der sehle - genau aus dem grund steht in meinem WoZi ein betthorn

eine frage, der agressor vorne und die beiden bms hinten spielen den selben frequenzbereich <60Hz oder?

grüße



FlorianK *

#18 Verfasst am 16.05.2010, um 19:18:46



Ja - die laufen gemeinsam über die DCX angesteuert - aber mit jeweils einer Endstufe. Der Front ( Aggressor ) hat die QSC und die beiden BMS hinten laufen mit der Yamaha.Ich will aber zur Vereinheitlichung den Aggressor auch bald austauschen. Das Chassis an sich, ist recht gut für Sub Anwendung.

Im Übernahmebereich hatte ich Unregelmäßigkeiten. Aus dem Grund laufen die Subs wie in dem Schrieb beschrieben bis 100Hz und die Eckhörner bis 80Hz.Auf dem Schrieb siehst du ja das der Übergang so ganz ordentlich ist.
In Summe laufen die Subs noch zu laut wie man sieht - ich habe sie jetzt noch etwas rausgenommen und kann sie dann immer individuell mit dem AVR anpassen.



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 16.05.2010, um: 19:22:29


daniel023

#19 Verfasst am 16.05.2010, um 20:18:40



ein paar db überhöhung dürfens schon sein ;)
vom schrieb abgesehen, wie ists klanglich im subbereich.. irgendwie stell ich es mir präziser vor, wenn nur die beiden baugleichen bms werkeln? in der realität kanns aber auch ganz anders sein, die große Sd da vorne ist sicher nicht zu verachten
grüße



FlorianK *

#20 Verfasst am 16.05.2010, um 20:52:36



Der Sound ist wirklich sehr gut - ist aber natürlich auch ein wenig Geschmacksache. Vom Klang der einzelnen Subs selber sind natürlich Unterschiede. Der Aggressor ist in einem größeren Gehäuse eingesetzt (350L) und die BMS in ca 220L.Der Agg hat eine tiefere Abstimmung. Aber das relativiert sich alles weil die Trennung ja recht tief ist.Hörner sind ja eigentlich nicht ganz so tief eingesetzt bzw der Klang eines Hornes ist ja ganz markant in einem etwas höheren Bereich.Da kommt dieser schnelle impulsive Sound so richtig raus - zB die Schlagzeuge und Pauken - diese Fellschwingen und staubtrockene. Das kennst du vielleicht auch. Das Betthorn wird bis .... 40Hz gehen ? Ich kenne es nicht so genau.DIe Subs sollen ja noch tiefer drücken.Die Eckhörner passen nicht 100% in meinen Raum - die haben da nicht so richtig Lust tief zu gehen. Ich hatte sie mal in meinem alten Abhörraum laufen - da paßten sie - und dann sind die unglaublich - Bass - knallhart und staubig ohne Ende.Wer einmal ein Horn bei richtigen 20 - 25 Hz gehört hat - ist gezeichnet fürs Leben
Das ist als wenn einer mit dem Hammer neben dir auf den Boden schlägt - einfach nur fett.Für Heimkino habe ich so in den letzten Jahren meine eigene Meinung entwickelt. Hörner in Größe Jericho - Viech oder sogar bis Schmacks. Darunter Subs ( unter ~ 60Hz ).Die Hörner sollten aber nicht rein mit Breitbändern laufen sondern als Mehrwegesys laufen.BB bündeln zu sehr.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



daniel023 schrieb:
ein paar db überhöhung dürfens schon sein


Du die meisten Meßprogramme glätten nur mehr. DAs muß man nicht ganz so eng sehen. Außerdem sind wir ja nicht Sklaven von Diagrammen


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

daniel023

#21 Verfasst am 16.05.2010, um 21:57:04




Zitat:
Das kennst du vielleicht auch. Das Betthorn wird bis .... 40Hz gehen ?



3,5m hornlänge, 1m² mundfläche, ~1100l Volumen, eckaufstellung. spielt runter bis 30hz ;)
bei dubstep oder drum and bass habe ich noch nie tiefgang vermisst, ist ein ziemlicher erdbebensimulator aber deswegen hab ichs nicht gebaut (mietwohnung übrigens ), sondern wegen der leichtigkeit, jede lautstärke hört sich 'wie aus dem ärmel geschüttelt' an
von hörnern infiziert haben mich große PA's vor jahren schon, kannte einige die haben ausschliesslich hörner im bassbereich verwendet siehe zB avatarbild, perfekt zum spielen mit sinustönen



FlorianK *

#22 Verfasst am 16.05.2010, um 22:01:36



Ahaaa - ok - bei den Abmessungen.Dann bist du ja auch voll dabei. Was hst du denn als MT und HT eingesetzt ? Oder hast du auch eine Anlagenvorstellung hier im Forum ?

Und die Hörner in PA und auch teilweise im HiFi Bereich gingen nicht so tief. Das war fast alles nur bis ca 40 hz ausgelegt. Alles was tiefer ging war mehr ein Nebenprodukt. Die Spinnerei mit Wiedergabe unter ~30Hz ist ja erst alles in der "Neuzeit" aufgebaut worden. Eben auch als Werbemaßnahme.Bei normaler Musikwiedergabe reichen 40Hz ja total aus. Im Zimmer kamen dann noch die Moden - und aus dem Grund hörten sich die Teile ja auch so klasse an.

Hast du diese Bauweise ?




Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 16.05.2010, um: 22:09:54


Der_Elektromeister

#23 Verfasst am 16.05.2010, um 22:08:58



Schaut ja schon ganz gut aus
wie tief hast Du denn deine Subs abgestimmt, das ist ja übel, was da bei 10Hz noch geht.

Schon schade, dass man Hörner für richtig tiefe Grenzfrequenzen so derbe groß machen muss aber jucken würde es mich schon.


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#24 Verfasst am 16.05.2010, um 22:21:44




Der_Elektromeister schrieb:
Schon schade, dass man Hörner für richtig tiefe Grenzfrequenzen so derbe groß machen muss aber jucken würde es mich schon.



Geht nicht gibts nicht - weißt du doch




Das ist mein Arbeitszimmer

Das Betthorn ist wie ein W-Bin aufgebaut - so in der Art. Wahrscheinlich nur besser gefaltet und mit einem besseren Verlauf für "normale" Musikanwendung zu Hause.Kommt bestimmt auch gut. Wäre was für Manollo ;-)





Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 16.05.2010, um: 22:33:24


Barnie

#25 Verfasst am 17.05.2010, um 08:58:19



Die Messungen sehen ja super aus. Wenn man bedenkt, dass die Boxen eigentlich alle sehr in Wandnähe stehen, ist es geradezu superb wie wenig Welligkeiten du da drin hast! Hast du mit dem EQ eigentlich fest glätten müssen oder hat sich der Frequenzgang wirklich von selbst so eingestellt??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 17.05.2010, um: 08:58:40


FlorianK *

#26 Verfasst am 17.05.2010, um 10:44:23



Na - ja - da sind ja schon auch deftige Sprünge drinn. Aber das ist Realität.Ich habe natürlich versucht viel durch Positionierung zu lösen. Aber da waren mir auch ein paar Grenzen gesetzt - klar.Den Rest habe ich durch die DCX ausgebügelt. Da ist immer nich der Bereich um die 30hz - aber der klingt gut. Die Wiedergabe ist hart und trocken - keine Schieberstimmung ;-)
Als nächstes möchte ich einmal die MT / HT Situation angehen. Da ist viel Refektion die man auch merkt. Da habe ich sehr stark gemerkt als die Deckenabsober drann gekommen sind.Werde die Tage mal einen bauen den ich im Bereich der rechten Wand anbringen werde. Also für den Front R - der knallt ja direkt auf die Wand.Aber insgesamt ist das Alles schon ganz ordentlich. Die Arbeit hat sich gelohnt.
Nächste Schritte: Absorbersituation prüfen und BMS Ergänzung nach Vorn.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie

#27 Verfasst am 17.05.2010, um 10:56:09



Du hast echt Schwein, dass du keine Einbrüche in deinem FG hast. Ausser vielleicht dem Sprung bei 40Hz sehe ich da kaum etwas, was einer Behandlung bedürfte...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

daniel023

#28 Verfasst am 17.05.2010, um 14:07:48




Zitat:
Das ist mein Arbeitszimmer



ernsthaft jetzt? mich frisst gerade der neid *gggg* willst du mich adoptieren?
was für ein treiber? wie weit geht das ganze runter? das sind ja 3 oder 4m² mundfläche haben will!!!! ungefaltet ist halt schon brutal unhandlich *gggg* aber stellen würd ich so ein ding auch, auch wenn einen jeder für verrückt erklärt^^ dafür klingts aber sicher mordsmäßig geil.

sag war das bei dir auch so.... alles, einfach ALLES was man nach so einem horn baut, kommt einem so ... 'liliputmäßig' vor


Zitat:
Das Betthorn ist wie ein W-Bin aufgebaut - so in der Art. Wahrscheinlich nur besser gefaltet und mit einem besseren Verlauf für "normale" Musikanwendung zu Hause.Kommt bestimmt auch gut. Wäre was für Manollo ;-)



jap, nur die rückkammer ist nicht ventiliert, echtes frontloaded expo, das einzig wahre ;)
ich hab's manollo auch schon vorgeschlagen, ist ihm scheinbar zu groß. aber irgendwie verstehe ich es auch bei manchen leuten warum Sie sowas nicht bauen wollen... man weiß erst, dass es jeden einzelnen der 1100 Liter wert ist, wenn man es schon mal gehört hat!
.... das kann man aber per text und forum nicht vermitteln, wenn derjenige halt keine großen hörner mit den eigenen ohren kennt! du hast es oben aber super beschrieben, da wo sich nahezu ALLES andere nach viel hub und anstrengung anhört, macht das teil grad 2..3 mm maximal.. und es klingt so.. "aus dem ärmel geschüttelt".. klingt nach... "komm schon, gib mir noch ein paar watt mehr"


Zitat:
Hast du diese Bauweise ?


nein das war die anfangsidee, BEC15 Horn. um das ganze wohnraumfreundlicher zu machen... wohnraumfreundlich, wie ich auf so einen scheiss gekommen bin!? xD
kurz darauf war klar, es muss das betthorn werden mit Oberton-Bestückung, alles andere geht (als single-sub) nicht tief genug für elektronische musik (drum and bass, dubstep,..). und da reichen 40Hz leider nicht.
originalbauplan: http://www.doktus.de/dok/37455/betthorn.html
beginn der baubericht-bilderserie ist hier: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse...7&postID=120#120
hier gehts langsam ans finish: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse...7&postID=170#170
fertig arbeit: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse...7&postID=205#205
hörbericht (leicht überwältigt ;)): http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse...7&postID=242#242
(eigentlich wollt ich dir den schönen fred nicht zuspammen, srySPAMMODE=off)


grüße



FlorianK *

#29 Verfasst am 17.05.2010, um 16:21:39



Mir Spamst du nichts zu. Das sind ja auch Ansätze für mich wieder etwas neues zu bauen.


Aber das mit dem Bild war Blödsinn - das ist nicht mein Horn. Das findest du uA. in diese Side.

http://www.audiovoice-acoustics.com/forum/showth...256&t=168&page=2


Ja - viele überlegen nicht so richtig warum es BETT Horn heißt. Ich könnte mir das sehr! gut vorstellen - wenn ich nur ein Zimmer oder eben noch jung wäre - das Dingen zu bauen. Wenn ich jünger wäre - hätte ich es mir als Bettunterteil gebaut. So habe ich ja ein wenig Platz mich auszutoben


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 17.05.2010, um: 16:26:32


daniel023

#30 Verfasst am 17.05.2010, um 17:43:56



ich hätts dir abgekauft^^ (bei DEM forum ist alles möglich oder!? )

ich finds eher schade, dass es nur für diesen bett-zweck überhaupt angedacht wird.. man kann doch auch einfach hornfanatisch sein außerdem viel zu schade für ein kinderzimmer! (und wer sonst hat das bett im hörraum? deswegen fällt's bei den etwas älteren 'ernsthafen musikhörern' sofort raus) wo es doch aufgestellt nur einen halben quadratmeter stellfläche verbraucht, weniger als viele woofer in diesem forum. den halt bis zur decke (für den WAF kann man ja bilder dranhängen / stoffbespannung über die schönheit (hornmund) machen )

ich überlege seit einem weilchen ein zweites betthorn, dann nicht mehr als fernsehpodest sondern links und rechts vom TV stehend! 30cm aufgebockt wäre die hornmitte genau auf der hälfte der raumhöhe - dann näherungsweise 1/4 und 3/4 raumbreite (da spukt einem die realität wieder drein wenn man noch wohnen möchte^^), sollte den raum um welten besser anregen - zählt das schon als SBA?

1W / 110db SBA flat 30-100Hz hornklang inklusive?





Barnie

#31 Verfasst am 17.05.2010, um 17:47:22



Hast du deine Anlage schon irgendwo vorgestellt?? Falls nein - was wartest du noch??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK *

#32 Verfasst am 17.05.2010, um 17:57:18



Wieso - das betthorn könnte ich mir sehr gut vorstellen. Ein Links - eins rechts - und wenns zu wenig ist anfangen mit Stacken. Die kann man bestimmt sehr gut übereinander stellen. Wäre übrigens etwas für Andi - CE. Damit bekommt er dann die Tiefe und den Pegel hin.Ich hatte auch schon einmal überlegt ein jeweils zweite Eckhorn auf meine zu stellen. Den MT und HT hätte ich schön dazwischen eingebaut.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

daniel023

#33 Verfasst am 17.05.2010, um 22:21:09




Barnie schrieb:
Hast du deine Anlage schon irgendwo vorgestellt?? Falls nein - was wartest du noch??



ich warte eigentlich drauf mal zum aufräumen zu kommen (kabekwirrwarr etc)steh die letzten beiden wochen die ganze freizeit in der werkstatt,
holzstaub schnüffeln (siehe zB den re audio fred im subwoofer bereich, das ist 1 von drei projekten die gerade parallel entstehen)


FlorianK schrieb:
und wenns zu wenig ist



ich kenn ja deine hörgewohnheiten nicht :X
aber wenn du 1 betthorn öfter richtig ausfährst und mittel/hochton so laut drehst, dass das halbwegs mitkommt(das du überhaupt noch was davon wahrnimmst), brauchst du bald garkeine hochtöner mehr
in meinem hörbericht ist nachzulesen, wie von 180W rms ein volles bierkrügerl mit 1,1kg (hab ich gewogen, weil ichs nicht gepackt hab^^) am couchtisch zu wandern begonnen hat, das wär fast der erste schaden gewesen. das ist aber auch schon mehr raumhören als musikhören, da geht alles mit.

wenn ich mir jetzt ein geschoss wie deinen bms ansehe mit 1,2kw bei super wirkungsgrad, das räumt dir deine regalwand da hinten leer,
samt den schönen krügen

prost



FlorianK *

#34 Verfasst am 17.05.2010, um 22:32:52



grins - das war auch nicht so ernst gemeint


AUßERDEM !!! Was kann ich dafür wenn du so einen instabilen Couchtisch hast


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 17.05.2010, um: 22:56:50


daniel023

#35 Verfasst am 17.05.2010, um 22:44:40







FlorianK *

#36 Verfasst am 17.05.2010, um 23:01:43



Stell doch mal das Bild / Avatar von der Pa hier richtig rein. Das sind ja schöne Teile !! Ich finde ja das eine richtige PA mit Horn ein Array Dingsbumms klanglich total überlegen ist. Habe jetzt mehrfach die Array Dinger gehört - das hört sich doch nicht gut an ! Ich glaube das ist heute einfach billiger das als Array zu transportieren und zu schleppen. Die Bässe hören sich gequält an. Aber vielleicht werde ich ja doch noch belehrt
Das Beste Konzert was ich gehört habe war Led Zeppelin - das war totschlag vom Feinsten.Die PA zog ohne Ende.Kann natürlich sein das sie rein Meßtechnisch nicht so gut war wie ein Arrayxxxx. Aber für mich muß es sich nur gut anhören.



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 17.05.2010, um: 23:02:30


daniel023

#37 Verfasst am 17.05.2010, um 23:20:19





besser waren die handycams zu der zeit noch nicht ;)
war ein festival elektronischer musik am tag des aufbaus, dort standen 15-20 solche geräte auf nem riesen areal.

so wände verblasen alles. draußen kommt das super. hab mir unlängst andyC (recht groß in der drum and bass szene) live gegeben im gasometer wien, da stand je eine wand aus 12 doppel 15er (oder 18er, es war dunkel) BR kisten pro seite (also 48 chassis), laut wie sau, aber furchtbarer klang im vergleich zu soetwas.



Der_Elektromeister

#38 Verfasst am 26.05.2010, um 21:15:30



Die Arrays sind doch wegen der Vorschriften in Mode gekommen, um möglichst überall den gleichen Pegel zu haben und nirgends zu laut zu sein. Bei den alten Systemen wirste vorne Taub und hinten weißt nicht, ob die Band überhaupt schon spielt -wobei mann ja auch ein Array aus Hörnern realisieren kann.


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#39 Verfasst am 26.05.2010, um 21:59:41



Array

Horn

mehr gibts nicht zu sagen


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 26.05.2010, um: 22:00:47


FlorianK *

#40 Verfasst am 04.06.2010, um 15:55:16



Jetzt gehts weiter. Umbau der Frontlautsprecher auf AKTIV.
Angesteuert über Alto Maxidrive 3.4 PLUS.
Endstufen : Kennwood Basic M2A und Basic M1.



Da ich im Moment erst nur zwei Endstufen habe ist meine erste Stufe nur, die Fronts in zwei Kanäle aufzuteilen.Bassteil und MT/HT-teil.Die Trennung zwischen MT HT bleibt erst einmal passiv.
Die dritte Endstufe muß ich mir noch besorgen - wird auch eine Basic M1 von Kennwood.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 04.06.2010, um: 15:58:14


TimB

#41 Verfasst am 04.06.2010, um 16:15:26




FlorianK schrieb:
Die dritte Endstufe muß ich mir noch besorgen - wird auch eine Basic M1 von Kennwood.



gute Endscheidung
Die habe Ich auch an meinem Sub laufen


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK *

#42 Verfasst am 04.06.2010, um 17:38:30



Das ist eine gute Endstufe. Von der Leistung paßt die recht gut für meine MT/HT Teile.Willst du die zufällig loswerden ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

TimB

#43 Verfasst am 04.06.2010, um 18:22:39



Da Ich dann an meinem Sub keine mehr hätte, nein


"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)

FlorianK *

#44 Verfasst am 08.06.2010, um 15:04:29



Habe mir die Alto Maxidrive 3.4+ jetzt als Steuerung für die Aktivierung der Fronts gekauft.Die Maxi bietet im Grunde fast die gleichen Möglichkeiten wie die UltraDrive DCX 2496 von Behringer. Was bei der MAxidrive besser ist - ist das man die untere Trennung sehr schön nutzen kann als Subfilter. Die MAxi kann man bis 15,5Hz einstellen. Die DCX macht ja schon über 20Hz Ende.
Die Compeinstellung ist ähnlich gut wie bei DCX. Also einfach an den R232 und einstellen.
Menue ist deutlich unlogischer als bei DCX.
Zur Zeit Rauschprobleme bei der MAXI. Hoffe das ich das ändern kann.




Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.06.2010, um: 15:04:53


Barnie

#45 Verfasst am 08.06.2010, um 15:12:01




FlorianK schrieb:
Zur Zeit Rauschprobleme bei der MAXI. Hoffe das ich das ändern kann.


Die haben wohl das gleiche Problem, dass sie eher für PA konzipiert sind als für Hifi :

http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=18938
(erste Antwort)


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK *

#46 Verfasst am 08.06.2010, um 15:42:16



Hi Barnie - den Artikel hatte ich schon mal gelesen. Die Aussagen stimmen ja auch so weit. Werde mal versuchen den Eingangspegel noch mehr zu erhöhen. Nur das Problem ist bei meinen LS auch noch begründet. Die Hörner haben einen so hohen Wirkungsgrad - das man das Rauschen wahrscheinlich nur schwer unterdrückt bekommt. "Normale Dynamische" würden das gar nicht so darstellen.Muß halt noch probieren wie ich es besser hinbekommen.
Das mit dem Eingangspegel habe ich bei den Subs auch schon probiert und auch ganz gut hingekriegt - nur die haben ja weniger Dampf als die Hörner.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie

#47 Verfasst am 08.06.2010, um 15:46:03



Die DCX rauscht bei mir ziemlich und das trotz dynamischer Boxen. Der T-Racks von Thomann soll rauschfrei sein.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 08.06.2010, um: 15:46:30


FlorianK *

#48 Verfasst am 08.06.2010, um 16:09:42



Das liegt wohl an dem Eingangspegel grundsätzlich. Die PA Teile haben eine grundsätzlich höhere Eingangsspannung.Habe es jetzt etwas besser - habe die OutPegel leiser gestellt -10dB.Muß das erst mal so lassen und später wieder weiter probieren.Das war mir vorher gar nicht so aufgefallen. Als reiner Sub Controller hat man ja eigentlich keine Probleme damit.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.06.2010, um: 16:10:47


Barnie

#49 Verfasst am 08.06.2010, um 16:41:51



Mein AVR clippt wenn ich die einzelnen Kanäle zu sehr aufdrehe...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

hifi-killer

#50 Verfasst am 08.06.2010, um 20:54:14



meines erachtens sind das pegel probleme (pegelfehler klingt so gemein)
is auch nicht so einfach, das optimum an maximal pegel (bevors aufhört zu klingen) und dem grundrauschen zu finden!

wenn ich Z.B. allees auf anschlag drehe, rauschts mit 110 db! also, der krempel is ja alles kein müll was ihr da habt, und somit denke ich das irgend ein pegel zu hoch sein könnte - es muß zwischen allen komponenten optimaler eingestellt werden! wenn ich mein pa auf 115 db hallen pegel bringen muß, hab ich noch ca 15db rauschen und 50 db brumm! stell ich gewisse regler etwas zurück, säuselt das ganze leise und still! mach dann aber nur noch 100db im saal !im kleineren großen räumen, gehts aber dann doch wieder bis auaweh

erst mal schauen welcher regler am meißten aufs rauschen reagiert

am eingang meiner hochton kiste, hab ich einfach n spannungsteiler rein, da dort sehr viel dynamik benötigt wird und ich vom pult aus mit zu viel pegel , den limmiter quälen konte
(alerdings hatte ich jetzt fast zu wenig, naja, dafür verzerrungsarm)

-


ja und wenn man diese leiser stellt und oder denlautstärke regler etwas zurück dürfte es definitiv weniger rauschen! wer braucht schon clipp! endstufe auf hälfte klippt meist schon wenn vorne viel pegel kommt leiser gestellt hat man oben keine kanten und in der pause keinen krach

fals man von einer zur anderen verbindung wegen y anschluß oder sonstigem keine richtige einstellung findet sollte ein zusatzpoti helfen


am rauschärmsten ist ein spannungsteiler oder besser ein elektronischer pegelsteller

poties sind aus kohle und kohle rauscht! beim pegelsteller wird der kohle rausch wenigstens beim leise machen unterbunden, da es in der gegenkoplung arbeitet
den teiler kann man schlecht regeln, aber berechnen( wenn man die ausgangs pegel und die gewünschte differenz kennt

der optimalste wert für poties ligt aber ca 10 k ohm


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 08.06.2010, um: 21:11:55


FlorianK *

#51 Verfasst am 08.06.2010, um 21:14:23



Killer - ich habe schon mehrere Sachen durchprobiert. Habe auch mit verschiedenen Pegeln gearbeitet.In - Out - vom Maxidrive - Lautstärke vom AVR usw.
Kenne auch noch ein paar sehr gute Bastler die gewerbsmässig so etwas machen - aber auch die haben die Probleme.Wie sieht denn so ein Spannungsteiler im Ausgang aus ? Den würde man dann zwischen MAxidrive und Endstufe schalten ja ?
Was ist ein elektronischer Pegelsteller ? Daten - Fakten - Ergebnisse

Killer : jetzt gib alles - es müßen Lösungen her

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Spannungsteiler = Rauscharm ?? Rauschärmer als die Potis ? IWe sieht so ein Ding aus ?
Was ist besser ? SpTeiler oder elek Poti ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.06.2010, um: 21:16:03


hifi-killer

#52 Verfasst am 08.06.2010, um 21:24:43



naja, der AVR kommt sicher am schnellsten zum klipp und das rauschen dürfte da auch am lautesten seinis wohl der ?! das management hat kanalweise keinen ausreichenden pegelsteller?


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

EPIC

#53 Verfasst am 08.06.2010, um 21:24:44




Barnie schrieb:
Die DCX rauscht bei mir ziemlich und das trotz dynamischer Boxen. Der T-Racks von Thomann soll rauschfrei sein.



Wieviel Eingangspegel bekommst du denn hin?

Meine DCX rauscht an meinen B2031A eigentlich nicht, jedenfalls gibts keinen Unterschied ob ich die dazwischen hab oder nicht. Am Sub ist auch nur ein leichtes Rauschen zu hören wenn man 20cm vor der Membran das Ohr ranhält.
Dabei benutze ich noch ein billiges 30 Euro Mischpult was hörbar über 0DB rauscht (wo ich aber nie rüber geh), und selbst damit rauscht es aus einem Meter nicht hörbar aus den B2031A.



Barnie

#54 Verfasst am 08.06.2010, um 21:30:27



Naja, ich habe den Ausgangspegel in allen DCX Kanälen auf 0 stehen und bringe die Alesis Endstufe 2/3 aufgedreht bei Filmen in den roten Bereich. Ich denke, dass das nicht zu wenig Pegel ist.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

hifi-killer

#55 Verfasst am 08.06.2010, um 21:33:07



so ein pa teil ist normalerweise recht pegelfest da ist ne clipplampe drinn! alessis streikt schon bei 9V die DBX erst bei gut 12V der pegel sollte im normalbetrieb bei 2V liegen wobei das für hifigeräte eher beim maximum sein dürfte!
hab da meist die eingänge zu! ist wichtig das noch genug pegel kommt sonst ist der brumm vieleicht zu stark! son spannungsteiler von 12 db währe dasiocher nicht zu stark gewählt


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

EPIC

#56 Verfasst am 08.06.2010, um 21:35:15



Ich meine was du effektiv in die DCX bekommst, also die INPUT-Lampen. Den Output bekommste relativ schnell ins Clipping, das is nicht das Thema. Es gibt ja auch diese Sache, dass die DCX bei zuwenig Eingangspegel schlechter Abtastet, also nicht die vollen 24Bit benutzt, es gab da mal irgendwo einen Thread darüber. Alleine deswegen sollte man mit soviel Power wie möglich in die DCX rein.



FlorianK *

#57 Verfasst am 08.06.2010, um 21:38:07




hifi-killer schrieb:
naja, der AVR kommt sicher am schnellsten zum klipp und das rauschen dürfte da auch am lautesten seinis wohl der ?! das management hat kanalweise keinen ausreichenden pegelsteller?



Ne das hat mit dem AVR nicht so viel zu tun.
Ich hatte gestern als erstes nur die Endstufe probiert. Da ich mich mit der MAxi noch nicht so auskenne und ich die MT's nicht gleich durchpfeifen wollte.
Bei dem ersten Versuch habe ich also nur die Endstufe drann gehangen und die Boxen passiv gefahren.Das war alles sehr gut.
Heute auf Aktiv ging das dann los.Im Grunde nur durch das zwischenklemmen der Maxi fing das Rauschen an.
Als Ausgleich habe ich dann die Lautstärke vom AVR hoch gezogen ( man soll ja in die Controler mit viel Schmackes ) und die OutGain von der MAxi runtergeregelt. Das war noch das beste Ergebnis.
Jetzt habe ich vor - Vollgas in die MAxi - und auch raus - und die Lautstärke an der Endstufe runterregeln.DAs haben die Jungens von HiFi Selbstbau bei ihrer Anlage auch gemacht. Die habe ich heute auch mal gefragt. Ich wußte noch von einem Besuch bei denen in Köln das die die gleichen Probleme hatten. Der Mist ist nur - Hornlautsprecher sind da deutlich Kontraproduktiv - wegen diesem Wirkungsgrad.Habe vorhin mal meine alten Visatons dranngehangen - da kriegst du fast nichts mit von dem Rauschen - aber so wie es jetzt ist - oist es mir zu laut.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#58 Verfasst am 08.06.2010, um 21:42:53



Das Kannst ja nicht vergleichen, Barnie, die Subs geben das rauschen bei weitem nicht so laut wieder, wie ein HT. Ich habe auch keinerlei Probleme bei meinen, da rauscht nur eine Endstufe aber an den S3 ist es unerträglich. Mitm Spannungsteiler senkt mann ja den kompletten Pegel inkl. rauschen -hilft eher bei Fehlanpassungen, glaub nicht, dass das hier was bringt. Vielleicht haben wir nur ein Montagsgerät erwischt, da EPIC ja anscheinend keine Probleme hat.
Am besten, Du stopfst ein paar alte Socken in die Hörner, Florian.


Grüsse, Andi.

bearbeitet von Der_Elektromeister, am 08.06.2010, um: 21:45:52


FlorianK *

#59 Verfasst am 08.06.2010, um 21:44:10




EPIC schrieb:
Alleine deswegen sollte man mit soviel Power wie möglich in die DCX rein.



! genau so ist es !
Am besten volle Kanne rein und nix ändern und voll wieder raus. Die Regelung dann an den Endstufen.
Im PA Bereich wird das ganz anders sein - die haben ja uch passende Spannungen an Aus - und Eingängen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

hifi-killer

#60 Verfasst am 08.06.2010, um 21:45:03





oben der teiler unten der poti

im pa bereich kann man noch am besten rauschen!
der erste verstärker muß am wenigsten rauschen weil s der am besten kann! und dennoch genug pegel bringemn damit er denn brumm übertönt

da gibts den sogenanten null db punkt, der liegt ironischerweise ganz oben


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 08.06.2010, um: 21:50:13


FlorianK *

#61 Verfasst am 08.06.2010, um 21:48:46




Der_Elektromeister schrieb:
Das Kannst ja nicht vergleichen, die Subs geben das rauschen bei weitem nicht so laut wieder, wie ein HT. Ich habe auch keinerlei Probleme bei meinen, da rauscht nur eine Endstufe aber an den S3 ist es unerträglich. Mitm Spannungsteiler senkt mann ja den kompletten Pegel inkl. rauschen -hilft eher bei Fehlanpassungen, glaub nicht, dass das hier was bringt. Vielleicht haben wir nur ein Montagsgerät erwischt, da EPIC ja anscheinend keine Probleme hat.
Am besten, Du stopfst ein paar alte Socken in die Hörner, Florian.



Ne - das mit dem Rauschen ist normal für die Dinger. An meinen Subs bekomme ich das ja auch nicht mit.
Die S3 von dir haben auch nicht den Wirkungsgrad. Das ist eben ..... ungünstig.
Die Freaks haben dort einen Spannungsteile eingesetzt um die 12dB. Ich weiß nur nicht wie so ein Ding aussieht.
Eine andere Lösung ist für mich ein Pegelsteller in die Endstufe einzubauen.Es geht dann nur um die Endstufe für die MT/HT Einheit. Der Bassbereich hat eine regelbare.


- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



hifi-killer schrieb:


oben der teiler unten der poti



Also so ein Spannungsteiler wie in einer Weiche ?
Den lötet man dann einfach in ein Cinchkabel mit ein ?
Also auf der Strecke Maxidrive zur Endstufe ?
Wie sieht das denn mit der Stärke der Wiederstände aus ? Ist ja "Nur " Steuerspannung oder ?



Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

hifi-killer

#62 Verfasst am 08.06.2010, um 21:52:50




so sieht er aus

ich selbst ab die endstufen meist nicht vollauf, die vorschaltgeräte haben genügend pegel so 2/3 tel sinds ungefähr je nach dem
mit dem CDplayer direkt an endstufe, fehlts sogar noch ein wenig


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 08.06.2010, um: 21:57:16


Der_Elektromeister

#63 Verfasst am 08.06.2010, um 21:57:14



Achso, du kannst die MT/HT gar nicht regeln dann probier mal nen Spannungsteiler, Killer hats dir eh schon aufgemalt. Also heiz den Lötkolben und gib Zunder aber pass auf, dass da ned deine wixgriffen ankokelst


Grüsse, Andi.

hifi-killer

#64 Verfasst am 08.06.2010, um 21:59:01



richtig und nehm die widerstände mit 5ringen, die 4er sind kohle rauscher


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

FlorianK *

#65 Verfasst am 08.06.2010, um 22:00:15




Der_Elektromeister schrieb:
Achso, du kannst die MT/HT gar nicht regeln dann probier mal nen Spannungsteiler, Killer hats dir eh schon aufgemalt. Also heiz den Lötkolben und gib Zunder aber pass auf, dass da ned deine wixgriffen ankokelst



Die kann ich nur über die Maxi regeln - aber das ist nicht gut.
Die Reduzierung sollte nach der Maxi stattfinden. Werde mal so ein Ding stricken.. Bin schon ein kleiner Lötweltmeister - hatte ja 1/2 Jahrhundert Zeit zu üben

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



hifi-killer schrieb:
richtig und nehm die widerstände mit 5ringen, die 4er sind kohle rauscher



Sag mal genauer wie die qualitativ sein sollen. Und deine Bilder kann ich nicht groß machen. Was hast du da für Werte in dem Teiler ? Ich kann das nicht lesen !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#66 Verfasst am 08.06.2010, um 22:06:01




Zitat:
Die kann ich nur über die Maxi regeln - aber das ist nicht gut.

Ja, eh ned.

Was hat denn die Endstufe für nen Eingangswiderstad?


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#67 Verfasst am 08.06.2010, um 22:07:49



Keine Ahnung - ist ne Kennwood HiFi Endstufe. Die habe ich schon 30 Jahre.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Barnie

#68 Verfasst am 08.06.2010, um 22:08:22




Der_Elektromeister schrieb:
Das Kannst ja nicht vergleichen, Barnie, die Subs geben das rauschen bei weitem nicht so laut wieder, wie ein HT.



Ja bei mir rauschts auch aus den Hochtönern der P11A


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

FlorianK *

#69 Verfasst am 08.06.2010, um 22:12:46




hifi-killer schrieb:




Wieviel dB reduziert der Teiler den du da vorschlägst ?
Welche Werte haben die Wiederstände ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#70 Verfasst am 08.06.2010, um 22:14:26



Hmm, dann probier vielleicht doch erstmal nen 10K Poti aber normal habe so Endstufen doch 5-10KOhm also nimm nen 7,5K in Reihe und nen 5K parallel, dann sind wir bei ~1/4, wird schon gehen.


Grüsse, Andi.

hifi-killer

#71 Verfasst am 08.06.2010, um 22:18:30



mit 10k widerständen , ist man eigentlich mit20k ein und 10k aus , ganz im rahmen! nur für plattenspieler und gitarre ist das eventuell zu wenig, aber da braucht manns nicht!
meine hochtöner hatten auch gerauscht, weil die mit CDplaver direkt gebaut wurden! nach der teilung kommen die nicht mehr zum klipp und s rauscht nimmer, nur direkt davor mit ohr im horn, was alerdings bei 150db max , böse ausgehen kann
außerdem verringert sich der eingangswiderstand insgesammt ein wenig das rauscht dann auch etwas weniger!

ich hatte 50k widerstände zu10k und danach noch ein poti 10K das war wohl zu viel? :D
der poti is immer vollauf und s klippt nur die vorstufe


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 08.06.2010, um: 22:22:06


FlorianK *

#72 Verfasst am 08.06.2010, um 22:27:21



Noch mal zum Verständnis - ich kann den Teiler dann einfach in das Verbindungskabel Maxi - Endstufe löten ??
Kennt ihr die richtige Bezeichnung für diese Wiederstände ? Fahre dann morgen mal bei Conrad vorbei und besorge mir die Dinger.




Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.06.2010, um: 22:28:37


hifi-killer

#73 Verfasst am 08.06.2010, um 22:29:40



mir fällt gerade ein, der spannungsteilöer bei mir ist symetrisch und war ursprünglich im XLR stecker untergebracht

den neueren hatte ich dann innen rein weil ich immer den stecker suchte also für festinstalation hätte das gereicht



und die jungen leuts hörn mucke über piezos

FlorianK *

#74 Verfasst am 08.06.2010, um 22:32:35



Fest einlöten ist auch gut - schraube die Kiste morgen mal auf - vielleicht geht das ja noch besser als am Stecker oder kabel rummzumachen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

hifi-killer

#75 Verfasst am 08.06.2010, um 22:33:01




FlorianK schrieb:
Noch mal zum Verständnis - ich kann den Teiler dann einfach in das Verbindungskabel Maxi - Endstufe löten ??
Kennt ihr die richtige Bezeichnung für diese Wiederstände ? Fahre dann morgen mal bei Conrad vorbei und besorge mir die Dinger.


metallfilm 10killo! bei symetrisch brauchst da 4pro kanal bei normal 2 pro

hab immer welche greifbar


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

FlorianK *

#76 Verfasst am 08.06.2010, um 22:36:27



Also - unsymmetrisch Stereo brauche ich dann insgesamt 4 Stück. Metallfilm mit je 10KOHM


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.06.2010, um: 22:36:59


hifi-killer

#77 Verfasst am 08.06.2010, um 22:40:32



richtig, es sind positives und negatives signal, jedes möglichst gleichstark !

metallfilm haben nur 1 bis 2% toleranz und die serie ist meist noch gleicher
(von wegen anpassung, ausgänge vertragen meist bis 1k last und endstufen haben meist 20k eingang so das auch zwei y stecker nicht all zusehr belasten)


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 08.06.2010, um: 22:44:41


FlorianK *

#78 Verfasst am 08.06.2010, um 22:42:37




hifi-killer schrieb:
richtig, es sind positives und negaatives signal, jedes möglichst gleichstark !



Hääää ? Denk drann ich bin normalsterblich

Was meinst du mit Positiv und negatives Signal ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#79 Verfasst am 08.06.2010, um 22:43:38



Ja, und lass dich nicht übers Ohr hauen, nicht dass es dir so geht, wie mir und Du dann mit ner Ladung MC Gift heimkommst


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#80 Verfasst am 08.06.2010, um 22:50:46




Der_Elektromeister schrieb:
Ja, und lass dich nicht übers Ohr hauen, nicht dass es dir so geht, wie mir und Du dann mit ner Ladung MC Gift heimkommst



Suchst immer noch nach Ausreden für deine MCgifts was ?? Weichei !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

hifi-killer

#81 Verfasst am 08.06.2010, um 22:53:26



http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...3#23 beantwortet die nächste frage
symetrisches signal besteht aus 3leitern un 2 gegephasigen signalen die im eingang wieder zusammen gemischt werden (eins wird gedreht) und somit eventuelle einstreuungen zu eliminieren



ich bin dann erst mal offline


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 08.06.2010, um: 22:56:46


FlorianK *

#82 Verfasst am 08.06.2010, um 22:59:42




hifi-killer schrieb:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...3#23 beantwortet die nächste frage
symetrisches signal besteht aus 3leitern un 2 gegephasigen signalen die im eingang wieder zusammen gemischt werden (eins wird gedreht) und somit eventuelle einstreuungen zu eliminieren
ich bin dann erst mal offline



A - ok. Das hattest du mich falsch verstanden. Ich bin ja unsymmetrisch unterwegs.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#83 Verfasst am 08.06.2010, um 23:10:39




Zitat:
Ich bin ja unsymmetrisch unterwegs.


haha, wer ist jetzt das Weichei!?!


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#84 Verfasst am 08.06.2010, um 23:12:10



SUPER !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Butze1979

#85 Verfasst am 09.06.2010, um 08:13:11



schicke aufstellung, wo genau wohnst du denn wenn du sagt wer richtung nordsee fährt kann mal reinhören?


hier könnte ihre Werbung stehen.

FlorianK *

#86 Verfasst am 09.06.2010, um 12:48:27



Ne das war nur Spaß - wohne bei Köln

Schitt - war heute bei Conrad und wollte mir mal die Wiederstände kaufen - da fing der Verkäufer an etwas von Belastung zu quasseln.
Wie hoch müßen die Widerstände denn belastbar sein für diese Anwendung ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 09.06.2010, um: 12:53:40


FlorianK *

#87 Verfasst am 09.06.2010, um 16:04:35



MAl ein paar Bilder von der Endstufe. Kenwood M1

Cinch Eingang


Aufsicht


Platinenanschluß





Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#88 Verfasst am 09.06.2010, um 18:40:33



1/4 Watt sind vollkommen ausreichend oder hat ER Dir jetzt 20W Zementblöcke aufgeschwatzt? -jetzt löt endlich


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#89 Verfasst am 09.06.2010, um 20:15:33



Ne - ich habe nix mitgenommen. Ich war sauer über die sch.... Beratung. Ich wette der hätte selber drauf kommen können oder einen Kollegen fragen können.
Ich überlege auch ob ich einfach direkt einen Poti einbaue. Bei Thel Elektronik werden so Potis angeboten.In Mono 30,- und Stereo 40,- €. Ich weiß nur nicht ob die geeigent sind.Schau bitte mal -

http://www.thel-audioworld.de/bauteile/regler/Potis.htm

in ca der Mitte der Seite stehen die Dinger. CP 601.

Gibt das nur als Linear oder Logarithmisch. ?? Wat nu ?
Ich denke für meine Anwendung ist das egal.
Oder ich hole mir erst mal einzelne und Teste erst mal ob das der richtige Weg ist.

Die Zementblöcke hätte ich noch gehabt vom Weichen löten - en bissken hab ich ja auch watt.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 09.06.2010, um: 20:18:24


Der_Elektromeister

#90 Verfasst am 09.06.2010, um 20:43:17



Die sind ja total oversized und teuer, aber ich kann dir gerne diese hier zum gleichen Preis schicken lassen
http://www.monacor.de/typo3/index.php?id=62&L=0&...683&spr=DE&typ=u
Log/Lin gibt die Skalierung an ist an sich egal, da Du ja nicht ständig dran rum schraubst.
Ich würde jedoch die Lösung mit den Festwiderständen bevorzugen.


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#91 Verfasst am 09.06.2010, um 20:56:08




Der_Elektromeister schrieb:
Die sind ja total oversized und teuer///////Ich würde jedoch die Lösung mit den Festwiderständen bevorzugen.



Der Preis ist mir egal - Hauptsache die taugen etwas und ich muß mich nicht nach einem Jahr ärgern weil alles kratzt.

Das mit den Festwiderständen überlege ich auch - ich denke du meinst damit die wahrschenlich geringere neagtive Beeinflussung oder ?
Das ist ja auch der Grund warum ich die etwas besseren Potis nehmen will.

Mach mal ne Aussage - die müßten doch gehen oder ?
Dann die Überlegung ob Stereo oder 2x Mono.
Denke bei Stereo ist der Parallellauf zwischen beiden besser - als beide Monos einzeln zu verstellen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 09.06.2010, um: 21:00:21


Der_Elektromeister

#92 Verfasst am 09.06.2010, um 21:18:27



Ja, immerhin lötest Du was in den Signalweg, da würde ich keine Potis nehmen -einziger Vorteil ist die Flexibilität und da sind elektronische Trimmer sinvoller


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#93 Verfasst am 09.06.2010, um 21:23:32



Also - werde dann auf Anraten eines einzelnen Elektromeisters die Festwiderstände besorgen und erst mal probieren.
Punkt !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#94 Verfasst am 09.06.2010, um 21:41:10



Mutig, mutig -bohrst Du auch ohne Schutzbrille, oder wie?
Also ich würde keinen Rat von mir befolgen

Nee, gib Stoff und hol Dir am besten gleich ein kleines Sortiment mit 3,3/4,7/6,8/10KOhm sonst fährst Du noch fünf mal zu unserem Lieblingshändler.


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#95 Verfasst am 09.06.2010, um 21:43:49



Sag mal die Angaben von dir und Killer sind etwas unterschiedlich oder ? Der Teiler von Killer sieht gleube ich gleiche Werte für den Serien und Parallelwiderstand. Du hattest unterschiedliche Werte. Gibts es da eine Berechnungsgrundlage oder so etwas ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#96 Verfasst am 09.06.2010, um 22:03:05



Klar, aber da wir nicht genau wissen, was die Endstufe fürn eingangswiderstand hat ist das nicht so einfach. Also gehen wir mal von 10KOhm aus -nun nimmst Du die 10KOhm vom Killer also hast erstmal 10KOhm in Reihe dazu zwei mal 10KOhm parallel also 15KOhm. Somit fallen von den geschätzten 1V vom Managementsystem 0,666 am Vorwiderstand und 0,333 am Verstärker ab wir haben also den Pegel um 2/3 reduziert.
Hat dei Amp aber 5KOhm und Du nimmst die Werte wie bei mir (5KOhm bekommst bei Conrad eh nicht, darum 4,7), dann sieht die Vorstufe ~10KOhm. 3/4 fallen am Vorwiderstand ab und 1/4 bekommt der Amp.
Irgendwo in dem Bereich würde ich es mal probieren, Du solltest nur schaun, dass der Gesamtwiderstand nicht zu hoch wird (höher al 20KOhm würde ich nicht gehen), aber auch nicht zu gering d.H. deutlich unter 10KOhm.


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#97 Verfasst am 09.06.2010, um 22:23:17



Das ist Mord

Also:
Widerstand 1 = 10KOhm in Reihe
Widerstand 2 = 2 x 10KOhm die in sich Parallel geschaltet sind
und die Beiden dann als Parallelwiderstand

Das mit dem Widerstandwert habe ich auch irgendwo gelesen. Man sollte über 10KOhm bleiben - jedoch nicht nach oben ohne Ende.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Habe gerade Alles noch einmal untereinander getauscht.
Die MT/HT Endstufe mit der Bassendstufe und!!! die Behringer und die Alto mal verglichen. Das Rauschen ist bei beiden Controlern absolut gleich. Ich war bange das vielleicht die Alto Platt ist und vielleicht einen Fehler hat.

Also: Alto Maxidrive und Behringer DCX2469 rauschen beide.
Und das schon beim Leerlauf - deutlich.
Für Subanwendung jedoch gar kein Problem.Ich sitze vor einem Sub ca 1,5 Meter entfernt und höre absolut nichts vom Rauschen.

Meine Empfehlung für Subanwendung geht für mich damit in Richtung Alto. Sie bietet fast gleiche Einstellmöglichkeiten wie die DCX - jedoch hat sie in meinen Augen den großen Vorteil der Subsonicfiltermöglichkeit. Die Alto geht bis 15,5 Hz runter im Lowpass.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 09.06.2010, um: 22:24:44


Der_Elektromeister

#98 Verfasst am 09.06.2010, um 22:58:12



Was ist Mord?

Du sollst zwei 10KOhm in Reihe an das Signal von der DCX hängen und den Amp parallel an den Widerstand, der zwischen Masse und dem anderen hängt. Killer hats doch so schön gezeichnet, stell dich nicht so an, ist doch keine Standbohrmaschine

Das mit dem LP bei der Alto ist ein Argument, wobei ich momentan überhaupt keinen LP mehr drinne habe, da ich bei Tiefbassattacken nicht mehr so leicht ans Limit komme

Mach mal nen Thread zu der Kiste auf


Grüsse, Andi.

FlorianK *

#99 Verfasst am 09.06.2010, um 23:18:31



Du die Subs arbeiten unterhalb der Abstimmung mit sehr viel Hub. Und da ist es für mich beruhigender wenn man da einfach mal einen Schnitt macht.
Die Tage habe ich mir eine DVD von Alicia Keys gekauft - "Unplugged" - da sind so tiefe Hübe drinn das ich Angst um meine Pappen bekommen habe.
Das erinnerte mich an Plattenspieler aus den 70er. Der berühmte Rumpelfilter


Das mit der Bohrmaschine kriegst wieder !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 09.06.2010, um: 23:22:06


hifi-killer

#100 Verfasst am 10.06.2010, um 12:29:30



:?du fährst also über chinch oder monoklinkenstecker?

Conrad isn überteuerter saftladen! voll panne!

schick mir einfach deine adresse per pm, ich schick dir die widerstände einfach zu! kosten nichmal 3ct pro st ! also nur das briefchen kostet mehrwo liegt daas problem? fals du auch poties brauchst, wirds mit den versankosten etwas mehr, kanste auch haben! 100erte! bevor ichs in ebay verschenke kannste da die besten haben
fals du was zum schnellstecken brauchst, cinchbuchsen hab ich noch! währe auch ein elektronischer pegelregler möglich! ich klebs dir gern schnell zusammen bis morgen

hab heut 20€ in der spielotheke verzocktvon daher,währe das n klacks dagegen! da schick ich dir doch alles zu was du brauchst - und du machst n schönen testbericht! wie gesagt chinchbuchsen hab ich noch! massig! XLR is auch noch da!teilweise wenigstens!hast du auch PA-Pegel am Eingang ? son symetrischer verstärker kann recht rauscharm sein! außerdem könte mit XLR symetrisch das problem schon 6db weniger sein!

ich mein die behringer kann doch nicht mehr rauschen als n alesis efekt?


und was mein müll betrifft:
komischerweise läuft die eine vermeintliche kaputte endstufe einwandfrei?!!?!
dabei hatte die voll gestreikt?!?
habse eben heim geschleppt und angeschlossen, geht
egal , somit hab ich nichts drauf gelegt! bei der zweiten is nicht viel drinn, dürfte also alles problemlos und kostengünstig ablaufen! somit hab ich supergute laune






und die jungen leuts hörn mucke über piezos

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  3  4  5  6  7  > 

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Florians


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger