Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Linux \ Debian Lenny: A Fail event had been detected on md device /dev/md0


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 23.05.2010, um 13:33:12



wenn ihr diese Meldung vom Kernel erhaltet, dann prüft folgendes


Quellcode
cat /proc/mdstat



sollte die Meldung wie folgt aussehen:

Quellcode
Personalities : [raid1]
md0 : active raid1 sda2[0] sdb2[2](F)
      310616704 blocks [2/1] [U_]



dann ist das schonmal grund zur Sorge, da hier am "[U_]" zu sehen ist, dass die zweite Festplatte nicht mehr Mitglied im RAID Verbund ist.


ein Blick in das Syslog verrät auch warum:


Zitat:
cat /var/log/syslog | grep kernel

May 23 12:10:20 km10137 kernel: [47024.713477] ata2.00: exception Emask 0x10 SAct 0x0 SErr 0x1850000 action 0xe frozen
May 23 12:10:20 km10137 kernel: [47024.713520] ata2: SError: { PHYRdyChg CommWake LinkSeq TrStaTrns }
May 23 12:10:20 km10137 kernel: [47024.713547] ata2.00: cmd ea/00:00:00:00:00/00:00:00:00:00/a0 tag 0
May 23 12:10:20 km10137 kernel: [47024.713549] res 40/00:00:00:00:00/00:00:00:00:00/00 Emask 0x14 (ATA bus error)
May 23 12:10:20 km10137 kernel: [47024.713573] ata2.00: status: { DRDY }
May 23 12:10:20 km10137 kernel: [47025.466693] ata2: soft resetting link
May 23 12:10:20 km10137 kernel: [47025.622647] ata2: SATA link up 1.5 Gbps (SStatus 113 SControl 300)
May 23 12:10:20 km10137 kernel: [47025.646879] ata2.00: configured for UDMA/100
May 23 12:10:20 km10137 kernel: [47025.646893] ata2: EH complete
May 23 12:10:20 km10137 kernel: [47025.647109] sd 1:0:0:0: [sdb] 625142448 512-byte hardware sectors (320073 MB)
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.671750] end_request: I/O error, dev sdb, sector 625137203
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.671750] md: super_written gets error=-5, uptodate=0
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.671750] raid1: Disk failure on sdb2, disabling device.
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.671750] raid1: Operation continuing on 1 devices.
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.671750] sd 1:0:0:0: [sdb] Write Protect is off
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.671750] sd 1:0:0:0: [sdb] Mode Sense: 00 3a 00 00
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.671750] sd 1:0:0:0: [sdb] Write cache: enabled, read cache: enabled, doesn't support DPO or FUA
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.699954] RAID1 conf printout:
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.699954] --- wd:1 rd:2
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.699954] disk 0, wo:0, o:1, dev:sda2
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.699954] disk 1, wo:1, o:0, dev:sdb2
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.893207] RAID1 conf printout:
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.893207] --- wd:1 rd:2
May 23 12:10:21 km10137 kernel: [47025.893207] disk 0, wo:0, o:1, dev:sda2






ergo es liegt ein Problem mit der zweiten Festplatte im RAID1 vor. Der erste Test sollte nun sein, mit SMART zu schauen, ob die Festplatte selbst schon Fehler erkannt hat:


Quellcode
smartctl -a /dev/sdb

#insofern es nicht vorhanden ist, mit folgendem Befehl nachinstallieren 
apt-get install smartmontools



die wichtigen Zeilen sind die folgenden:

Quellcode
ID# ATTRIBUTE_NAME          FLAG     VALUE WORST THRESH TYPE      UPDATED  WHEN_FAILED RAW_VALUE
  1 Raw_Read_Error_Rate     0x000f   200   200   051    Pre-fail  Always       -       0
  3 Spin_Up_Time            0x0003   170   170   021    Pre-fail  Always       -       6458
  4 Start_Stop_Count        0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       47
  5 Reallocated_Sector_Ct   0x0033   200   200   140    Pre-fail  Always       -       0
  7 Seek_Error_Rate         0x000e   200   200   051    Old_age   Always       -       0
  9 Power_On_Hours          0x0032   092   092   000    Old_age   Always       -       6148
 10 Spin_Retry_Count        0x0012   100   253   051    Old_age   Always       -       0
 11 Calibration_Retry_Count 0x0012   100   253   051    Old_age   Always       -       0
 12 Power_Cycle_Count       0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       47
192 Power-Off_Retract_Count 0x0032   200   200   000    Old_age   Always       -       42
193 Load_Cycle_Count        0x0032   200   200   000    Old_age   Always       -       47
194 Temperature_Celsius     0x0022   099   076   000    Old_age   Always       -       51
196 Reallocated_Event_Count 0x0032   200   200   000    Old_age   Always       -       0
197 Current_Pending_Sector  0x0012   200   200   000    Old_age   Always       -       0
198 Offline_Uncorrectable   0x0010   200   200   000    Old_age   Offline      -       0
199 UDMA_CRC_Error_Count    0x003e   200   200   000    Old_age   Always       -       0
200 Multi_Zone_Error_Rate   0x0008   200   200   051    Old_age   Offline      -       0

SMART Error Log Version: 1
No Errors Logged


wie man sieht, ist hier kein einziger Fehler recorded, es besteht also grundlegend noch Hoffnung. Man sollte nun das System herunterfahren und die Festplatte in einer Rescueumgebung einen Badblockstest durchführen, um zu erkennen ob fehlerhafte Sektoren auf der Festplatte vorliegen (badblocks -vv).

Sollte der Badblockstest keinen einzigen Sektor auf dem MOnitor ausgeben und wenn bei einem erneuten smartctl -a /dev/sda weiterhin alle Werte auf Null sind die vorher auch auf Null waren, dann ist die Festplatte selbst iO und das Problem könnte auch seine Ursache bei einem Hardwarefehler vom Mainboard gehabt haben.


insofern das RAID sich nicht wieder selbstständig synchronisiert, mit dem Befehl

Quellcode
mdadm /dev/md0 --re-add /dev/sdb2


die zweite Festplatte dem RAID wieder hinzufügen.


Sollte hingegen bei dem obigen Test ein oder mehrere Fehler angezeigt worden sein, dann muss eine neue Festplatte mit mindestens der gleichen Größe eingebaut werden und diese mittels fdisk exakt so paritioniert werden wie die erste es ist (dd if=/dev/sda count=1 of=/dev/sdb kopiert den MBR und die Partitionstabelle (ohne erweiterte Partitionen)). Dann kann diese ebenfalls über mdadm, nur diesmal mit --add zum RAID wieder hinzugefügt werden.


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 15.10.2011, um: 14:02:19

PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Linux \ Debian Lenny: A Fail event had been detected on md device /dev/md0


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger