Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ Arcus AS 6 guter oder schlechter Hifi- "Klassiker" ?


jcsn2001 *

#1 Verfasst am 07.06.2010, um 10:23:44



Moin,

ich wollte mir ein paar neue LS für meine Arbeitsecke holen. Wollte nicht mehr als 100€ ausgeben dafür sollte es aber trotzdem was vernünftiges sein. Hatte mir dann gedacht ich schau mich mal ein wenig in der Klassiker-Ecke um. Hatte dann bei Ebay diese Teile gefunden und einfach mal auf Glück darauf geboten. (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ite...me=STRK:MEWAX:IT) Leider habe ich überhaupt keine Ahnung was ihr mir da ins Haus hole. Hatte jmd die LS oder zumindest welche von Arcus schon mal? Die Dinger sind immerhin 20 Jahre als Wobei LS ja nicht schlecht werden ;-) Die einzige Quelle ist diese: http://www.hifi-wiki.de/index.php/Arcus_AS_6 Wobei die Daten natürlich nicht wirklich stimmten können. Zudem habe ich irgendwo noch gelesen, dass Arcus damals Vifa Treiber verbaut haben sollte. Ich bin gespannt, vllt habe ich ein Schnäppchen gemacht?!


Mein Heimkino

jcsn2001 *

#2 Verfasst am 13.06.2010, um 10:52:51



Hallo,

Da ich im HF bereits einen Bericht geschrieben habe sollte hier keiner Fehlen. Auf Grund dessen, dass ich ein Paar LS für meinen Schreibtisch brauchte habe ich mir ein Paar Arcus AS 6 günstig (in meinen Augen - 90€, wirklich günstig?) gekauft. Ich bin davor immer der Meinung gewesen, dass LS nicht Älter als ein paar Jahre sein dürfen. Die Arcus haben mich vom Gegenteil überzeugt.
Da ich selber davor keinen Bericht zu den LS gefunden habe, wollte ich meinen Eindruck schildern. Als Vergleich standen mit die Wharfi 9.3 . Beide LS wurden ohne Subwoofer betrieben, angesteuert wurden sie von einem Onkyo 706.

Daten:
Impedanz 4 Ohm
Belastbarkeit 100 Watt
Übergangsbereich 40 - 25k Hz

Verarbeitung:
Die LS zeigen sich von ihrer besten Seite. Die Verarbeitung ist optimal. Für knapp 20 Jahre sehen sie noch sehr gut aus. Mein Vorgänger hat sie anscheint wenig durch die Gegend getragen. Bis auf an einer Stelle, dort löst sich ein wenig das Furnier, sind sie Top verarbeitet. Die Sicken sind im Top Zustand und ansonsten haben die Teller nur ein wenig Staub drauf.

Design:
Mir gefällt es :-) Sie wirken Modern und weil sie Weiß sind ist es mal was anderes. Auf den Fotos sieht es eher nach einer Lack Beschichtung, sie sind aber matt Weiß.

Erster Eindruck:
Sie klingen sauber und zwar richtig sauber Sehr Detail freudig kommen die LS rüber. Die Höhen und Tiefen sind klar voneinander getrennt. Sie spielen recht harmonisch. Sie bilden aber eher einen direkten Klang als dass sie die Bühne sehr breit machen. Das ist besonders bei den Tiefen zu erkennen.

Test:
Da ich mit den LS jede Art von Musik hören möchte habe ich sie auch mit jeder Art befeuert

Blur – Coffee and TV
AC/DC – Shoot to Thrill

Arcus: Die Gitarren lastigen Stücke haben die Arcus mit sehr viel Details wiedergegeben. Die Gitarre war klar vom Schlagzeug zu erkennen. Die Arcus bildeten dabei einen angenehmen und harmonischen Klang , dabei waren sie nicht aufdringlich. Bei Shoot to Thrill hat man ein wenig den Bass vermisst. Auch mehr Lautstärke machte den Arcus nichts aus und sie spielen immer noch Detail freudig weiter. Die Stimmen waren immer noch klar und deutlich zu erkennen.

Wharfi: Die 9.3 mussten bei den Details klar den Arcus die Krone geben. Sie konnten die Details nicht so gut auflösen und es klang alles ein wenig schwammiger. Dafür konnten sie, besonders bei mehr Lautstärke, im Bassbereich voll und ganz überzeugen. Hier waren die 9.3er im Vorteil. Die Bässe kamen mit mehr Druck und man konnte das Knallen hören, was aber auch auf Kosten der Details ging und viel vom Gesang verloren ging.

Hip-Hop

Arcus: Hier wollten die AS nicht so wirklich. In dem Hip-Hop Bereich fühlten sie sich überhaupt nicht wohl. Die schlechte Quali von den CDs mache den AS das Leben schwer. Die Bässe kamen schlecht rüber und die Stimmen wurden zum Teil verschluckt (mag auch an den CDs liegen).
Wharfi: Das war das Richtige für die 9.3. Die zu meist schlechte Qualität von den CDs mache den Wharfi nichts aus und sie konnten ihre Stärken ausspielen

House, Elektro, etc.

Arcus: Bei House konnten sie wieder mehr Punkten. Bei „I Surrender – Disco Boys“ haben sie besonders am Anfang des Liedes sehr gut gespielt. Der Aufbau vom Lied kam Explosiv und die Trennung von den Höhen und Tiefen waren gut zu hören. Bei einigen Stücken kam es aber gerade durch die Details zu einer Echo Bildung. Kann aber auch an meinem Raum liegen.

Wharfi: Die 9.3er kam mit dem schnellen Wechsel von den Höhen und Tiefen weniger gut klar. Sie blieben immer wieder im Tiefen Bereich und trauten sich nicht in den Hochtonbereich (:-P).

Im Großen und Ganzen bin ich begeistert von den Arcus. Sie machen ihre Sache wirklich gut. Sie klingen nicht aufdringlich und sie sind nicht böse wenn sie auch mal ein wenig mehr Lautstärke bekommen. Sie kommen nicht immer so tief wie erhofft, wobei dies auch an dem AVR liegen kann. Die 20 Jahre die sie nun aufm Buckel haben merk man ihnen nicht an, Deutsche Qualitätsmarke ;-)

Ich überlege ob ich mit den Arcus eine Stereo Anlage aufbaue. Welcher Verstärker würde zu den Arcus passen vllt auch ein Röhrenverstärker?

Ich hoffe der Bericht war iO für euch und über Fragen / Anmerkungen würde ich mich freuen.

Hier noch ein paar Fotos:


















Mein Heimkino

FlorianK

#3 Verfasst am 13.06.2010, um 11:29:57



Arcus ist, bzw war eine Firma die aus Deutschland war ! Die hatten ihren Sitz damals in Berlin.So in den ..... sage mal 80 + 90 Jahre waren die ein "Geheimtipp" weil sie klasse vom Preis Leistungsverhältnis sind. Das soll jetzt auch nicht negativ gemeint sein - so unter dem Motto - "naja für das Geld". Nein die sind wirklich gut. Allerdings für mich eher - wie man so sagt "deutsch" abgestimmt.So wie damals auch Isophon oder auch teileweise die Briten.
Von der Gehäuseverarbeitung waren sie auch voll i.O.Details waren gut ausgearbeitet.
Durch ihre neutrale Abstimmung kann ich mir schon vorstellen das sie bei deinem getetsten Musikprogramm vielleicht etwas "Bassdünn" klangen.Da mußt du eher auf Amerikaner gehen aus dem gleichen Zeitraum - oder einen kleinen Sub dabei stellen.
Ich denke da hast du dich absolut nicht "verkauft". Wenn die Einspannungen noch wirklich gut sind kann man mit ihnen sicherlich auch eine sehr schöne Surround aufbauen.Die Gummisicken halten ja auch relativ gut - bei Schaumstoff wäre ich da vorsichtig.Sie stehen heutigen Boxen in nichts nach.

Mit Röhre - nee. Röhre ist was für Wirkungsgradlautsprecher. Ich habe noch keine Kombi gehört aus Röhre und Dynamischen die mir gefällt.Wenn du aber Stereohörer bist kauf dir keinen AVR o.ä. sondern einen richtigen Stereoverstärker.
Wenn du auch etwas älteres suchst: Vor und Endstufenkombis von Kenwwod,Onkyo,Yamaha aus den 80 - 90 Jahre.Die waren sehr gut - und bekommst du heute für ein lächerliches Geld.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 13.06.2010, um: 11:38:34


jcsn2001 *

#4 Verfasst am 13.06.2010, um 14:17:21



den AVR hatte ich schon davor auf den Analogen-Sound komme ich erst jetzt mal schauen hatte schon ein paar Interessante Cd-Player gefunden. Will auch nicht zuviel ausgeben...
Als Cd-Player hatte ich den Onkyo DX 7511 in die engere Wahl genommen. Ich habe auch keinen Druck und kann insofern suchen und auf die Schnäppchen warten. Bei den älteren Geräten vermisse ich immer das Design. Hast du vllt ein paar Vorschläge, Qualität und Design?

Im Moment lass ich sie mit einem Sub laufen, klingt recht gut.


Zitat:
"Geheimtipp" weil sie klasse vom Preis Leistungsverhältnis sind


Der Erstbesitzer hatte 1600DM damals ausgegeben. Ich finde das ist schon eine erachtliche Summe. Die Boxen wurden 1991 in der Stereo getestet.

Gruß, Danke
Jo


Mein Heimkino

FlorianK

#5 Verfasst am 13.06.2010, um 15:10:37



Wenn du es einfach machen willst kaufst du dir einen CD Player und eine zB Kenwood Basic M2 Endstufe. Die hat Regler drann. Spartanischer und besser geht es kaum.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

jcsn2001 *

#6 Verfasst am 25.10.2010, um 13:28:38



Mein Verstärker habe ich durch einen a25.2 von MusicHall eingetauscht und ich bin erstaunt was der Verstärker aus den LS rausholt. Der Bass ist nun viel knackiger und die Höhen sind mit den Tiefen homogäner. Mein Sub ist immer noch beim Lackierer aber alleine durch die Kombi hole ich schon wesentlich mehr aus den LS raus.

Viele Grüße.



Mein Heimkino

PN's Forum \ HiFi \ Schallerzeugung \ Lautsprecher \ Arcus AS 6 guter oder schlechter Hifi- "Klassiker" ?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger