Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ schlechte Erfahrungen mit KFZ-Werkstätten


Bennomat *

#1 Verfasst am 21.07.2010, um 08:38:18



rechnung bekommen für zahnriemen und ölwechsel.
beides zusammen 460€. Zahnriemensatz 177€ (bei fiat original 153€).
mein bruder hat mit genau dem gleichem wagen 300€ für zahnriemen bei ATU bezahlt...also siehts nun momentan so aus als ob ich für 160€ n ölwechsel gemacht hätte (hätt ich dann doch leichter selber gemacht :S
dabei so gute erfahrungen bis jetzt mit meiner dorfwerke gemacht :(



 Poison Nuke 

#2 Verfasst am 21.07.2010, um 12:44:01



das is ja übel :cut
was für einen Arbeitssatz rechnen die da, 100eur die Stunde oder was :Y


greetz
Poison Nuke

Hoppi65

#3 Verfasst am 21.07.2010, um 12:56:47




Bennomat schrieb:

so gute erfahrungen bis jetzt mit meiner dorfwerke gemacht :(


Meinen kenne ich schon da habe ich noch in die Windeln gemacht, dank ihm konnte ich meinen BMW 535i MK fahren und alles hat er mir beigebracht (da is Werkzeug und wenn da nicht weiter weist frage)
Jetzt baut er nur noch Sche.. ,der Mitarbeiter (Pole) hat ein Auto auf der Bühne und haut das Rad mit nem Bello runter und das Rad springt durch die ganze Werkstadt an ein anderes Auto (nein so geht man nich mit anderen Leuz Zeug um)
Bei mir waren die Bremsbeläge vorne fertig und ich sagte noch zu ihm, Horst ich mach mir da keine Gedanken ich bremse sie biss aufs Eisen müssen eh neue Scheiben drauf und was macht er da ich nicht auf Eisen war nur die Beläge, die Kupferpaste hat er auch vergessen (er hat mir da was anderes beigebracht)
Ich habe letztes Jahr nen Eschenbacher Endtopf verbaut un da spare ich doch nich an den Bremsen
Ich Traue da keinem mehr über den Weg un am besten selber machen



Linko

#4 Verfasst am 21.07.2010, um 20:01:48




Poison Nuke schrieb:
das is ja übel :cut
was für einen Arbeitssatz rechnen die da, 100eur die Stunde oder was :Y



ist in ner vertragswerkstatt n normaler satz, für ne hinterhof-werkstatt mMn nen bisschen viel


Was nicht basst wird bassend gemacht !
Ich pfeife auf Chuck Norris, Spongebob grillt unter Wasser


roadrunner

#5 Verfasst am 21.07.2010, um 21:14:34



Autowerkstatt ist gut, da habe ich kürzlich auch ein nettes Erlebnis gehabt:
Im Urlaub an der Ostsee wollten wir von unserer Erstunterkunft zum Zeltplatz. Leider springt das Auto nicht mehr an. Anlasser leiert, kein Funke und kein Benzin.
Zur ersten ortsansessigen Werkstatt neben einer Tanke sagt mir der Herr er kommt in 15 - 30min. Nach 4 Stunden war er immer noch nicht da, also zur zweiten Werkstatt. Problem geschildert: da können wir nichts machen, bei der Elektronik muss Ford direkt ran.
Also Versicherung (Schutzbrief) angerufen, dann kam ein ADAC'ler. Der konnte auch nichts machen und hat das Auto dann mit genommen. Da dort unser Dachzelt drauf war konnten wir den Zeltplatz vergessen und mussten uns eine Unterkunft suchen.
Nach knapp 2 Tagen noch kein Fortschritt in der (Opel)Werkstatt (hatten ohne Erfolg 2 Sensoren gewechselt). Die haben das Fahrzeug dann an die Nachbarwerkstatt (nun Ford) weiter gereicht.
Am 4. Tag am Morgen erhielt ich dann eine Auswertung der Diagnose und ein Angebot für die Reparatur:2862,51€. Nach Telefonat mit meinem Persönlichen KFZ-Meister zu Hause habe ich das Auto aus der Werkstatt geholt und vor Ort stehen lassen, da wir nach Hause mussten.
Habe dann einen Abschlepper gefunden, der das Auto günstig (400,00€)die 350km her geholt hat. Als das Auto hier war habe ich die Batterie abgeklemmt und geladen, da sie durch diverse Startversuche ziemlich am Ende war. Nach zwei Tagen habe ich die Batterie wieder angeklemmt und ...ihr habt es erraten ...das Auto sprang an, als ob nichts gewesen wäre.
Leider weiß keiner was es war (Auf alle Fälle nicht Motorsteuergerät, Kabelbaum-Motorund und die Zündspulen, wie von der Werkstatt diagnostiziert!) da ich ein zuverlässiges Auto brauche haben wir nun ein anderes gekauft und den gutan Gally habe ich heute abgemeldet.


Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

 Poison Nuke 

#6 Verfasst am 21.07.2010, um 21:33:55



durch die viele Elektronik werden die Autos immer mehr wie PCs...unzuverlässig :Y
ab und an muss man halt einfach mal komplett abschalten (in dem Fall auch Batterie ab, bei nem Computer nich anders) und dann wieder von vorn loslegen und oftmals geht es dann aufeinmal wieder, warum auch immer :cut


aber das würde ich gern mal in einer PC Werkstatt sehen, dass die für eine Computerreperatur ein paar hundert Euro verlangen, wo doch ein einfaches vollständiges entladen des Rechners gereicht hätte :L
Obwohl, wenn ich es mir so überlege...unwahrscheinlich ist das gar nicht mal so






@ Linko:
100€ für eine Stunde Arbeitszeit, wirklich? Hui. Also wenn man da ausgebucht ist kommt sicher gut Geld rein 8o


greetz
Poison Nuke

roadrunner

#7 Verfasst am 21.07.2010, um 21:54:07



Das komische ist ja, dass wir vor Ort nach der Rettung aus der Werkstatt auch die Batterie komplett abgeklemmt haben. Erst einmal diverse Kabelisolierungen, die sicher schon brühig waren, aber meiner Meinung nach noch etwas von den Fachkräften abisoliert wurden, wieder voneinander isoliert haben.
Nach ca 90min Stromlosigkeit haben wir es mit Starthilfe probiert und es ging auch nichts.
Muss irgendwo ein Wackelkontakt sein, der sich möglicher Weise durch den Hertransport wieder gegeben hat.
Aber wenn etwas geht, kann man halt schlecht sagen, was die Ursache war.


Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

 Poison Nuke 

#8 Verfasst am 21.07.2010, um 22:02:25



kenn ich aus dem PC Bereich genauso. Wenn bei uns auf Arbeit ein Server abstürzt, dann wird oft groß gefragt, wie warum, sowas kann doch gar nicht sein, dafür muss es doch eine eindeutige Ursache geben. Und teilweise kann ich halt einfach nur schreiben, dass ich nicht weiß was das Problem war, es ging dann halt einfach wieder. Auch wenn ich mich recht gut mit Computern auskenne, mehr als oft genug kommt es vor, dass sich Probleme einfach nicht erklären lassen, weil grundlegend gibt es Millionen bis Milliarden Fehlermöglichkeiten, da reicht ja nur ein einzelnes Bit was "quer" liegt.


Anders isses bei heutigen Autos ja auch nicht mehr. Da gibt es so extrem viele Möglichkeiten, was passieren kann oder so :Y


greetz
Poison Nuke

roadrunner

#9 Verfasst am 21.07.2010, um 22:17:24



So sieht es aus...Ursache und Wirkung...

Jedenfalls bin ich froh, dass ich das Auto nicht habe reparieren lassen. Da hätte ich wahrscheinlich mehr rein gesteckt, als es Wert ist. Ist nun Geschichte, hat aber ein paar schlafarme Nächte mit sich gebracht.

Mich ärgert aber dann auch die Dreistigkeit mit der dann vor gegangen wird. Man ist in einer Notsituation und es wird versucht es schamlos auszunutzen.

Ich stelle mir da eine allein stehende Frau mit zwei quengelnden Kindern vor, die keinen vertrauten in einer Werkstatt hat. Sie lässt das Auto reparieren und es fährt danach möglicher Weise wieder, aber nach 2000km passiert es wieder. Weise dann mal der Werkstatt nach, dass es gar nicht an den ausgetauschten Teilen gelegen hat.


Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

Bennomat *

#10 Verfasst am 23.07.2010, um 11:43:57




Poison Nuke schrieb:
das is ja übel :cut
was für einen Arbeitssatz rechnen die da, 100eur die Stunde oder was :Y



52€ Stundenlohn. hat für riemenwechsel (sind ja 3 stück) und ölwechsel 2h und 45min gebraucht, also arbeitszeit völlig in ordnung. nur dass son zahnriemensatz 1. so teuer ist wundert mich und 2. nochmal 25€ teurer iss, als fiat-original (und originalteile sind idR etliche prozente teurer als normale 1.Ausstatterteile.
aber das auto läuft und das ist die hauptsache. aber imho sollte die rechnung ~70€ weniger sein.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Autos \ schlechte Erfahrungen mit KFZ-Werkstätten


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger