Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Community \ Off Topic \ elektrische Fliegenklatsche in Groß?


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 14.08.2010, um 13:04:57



gibt es denn solche auch in etwas größerer Ausführung mit so D-Zellen Batterien und höherer Spannung? Weil die billigen Dinger haben nur so zwei kleine AA Batterien und gerade mal 1200V zwischen den Gittern. Das reicht leider nicht ganz, um ne Wespe zu grillen, im besten Falle werden die nur betäubt.


so ne Fliegenklatsche mit größeren Gitterabständen und 2500V oder so wäre da ganz praktisch 8)
wird es aber wohl vermutlich nicht geben, oder?


greetz
Poison Nuke

hifi_purist

#2 Verfasst am 14.08.2010, um 13:39:20



Gute Frage, so ein etwas stärkeres Instrument bräuchte ich auch... Die Wespe die ich mit der "kleinen" Klatsche erwischt hab, war leider auch nur betäupt. Wenn du was findest, sag Bescheid.


Aufklärung ist Ärgernis; wer die Welt erhellt, macht ihren Dreck deutlicher.
(Karlheinz Deschner)

EPIC

#3 Verfasst am 14.08.2010, um 14:00:58



Kann man die Kleine nicht einfach etwas aufmotzen indem man etwas an der Elektronik fummelt? :D



 Poison Nuke  *

#4 Verfasst am 14.08.2010, um 14:05:14



das Problem ist der Gitterabstand. Die Löcher in den Gittern sind zu klein für Wespen und der Abstand zwischen dem Gitter ist auch zu gering für deutlich höhere Spannungen:X

hatte ich mir an sich auch schon überlegt, ist ja nur ne Spule und nen Kondenstator im Endeffekt :L



greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#5 Verfasst am 15.08.2010, um 20:59:33



Propiers mal mit der hier:

http://www.kotte-zeller.de/websale7/Elektroschoc...9880&ref=froogle



 Poison Nuke  *

#6 Verfasst am 15.08.2010, um 21:17:08



hm, das artet dann aber in eine Zielübung aus, die Wespe damit zu erwischen, die fliegen ja nicht unbedingt sehr zielgerichtet :L

man könnte natürlich sich jetzt einen Tennischläger holen und da selbst ein Gitter spannen :D
Allerdings, bei 200.000V braucht man dann schonwieder etwas mehr Abstand der Pole.


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#7 Verfasst am 15.08.2010, um 22:46:09



Oder du wartest einfach bis sie sich setzt und sprühst zwischen durch mit Pfeffersprey rum :D

Edit: Deo mit Feuerzeug geht auch


bearbeitet von DarkSubZero, am 15.08.2010, um: 22:46:36


 Poison Nuke  *

#8 Verfasst am 15.08.2010, um 22:52:33



gut, da der primäre Einsatzzweck der Mittagstisch oder so ist, wenn man draußen essen tut, macht sich Pfefferspray oder die Haarspray relatig ungünstig, am besten man sprüht jemand anderem in die Augen, der wird sich freuen:L


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#9 Verfasst am 15.08.2010, um 22:57:05



Je nach dem was man isst. Bei einem guten Steak schadet eine Prise Pfeffersprey bestimmt nicht.

Nur das Haarsprey sollte man dann doch lieber weg lassen.



hifi-killer

#10 Verfasst am 15.08.2010, um 23:01:52



das hauptproblem, ist eigentlich das der tötungsapparat nicht gefährlich für kinder werden darf! deshalb gibts nur diese bedingt tauglichen geräte!
einem eigenbau steht alerdings nichts im wege! es dürfte aber erstmals geklärt werden was man damit killen möchte und was nicht!
das anlocklicht zum beispiel dürfte verwendbar sein, je nach spezies. andere geräte arbeiten auch mit ultraschall oder auch mit duftstoffen! für hifi fans könnte eine kombination mit elektrostaten ein nettes tool sein

georg, hatte mal ein recht gutes frisiert! mehrstufig und mit verschiedenen fallen! denn was elektrisch nur beteubt, bleibt dann auf honig kleben.
für nachtinsekten tuts oft einfach ne große kerze, fals es ansonsten dunkel bleibt! auch ein nachts beleuchtetes aquarium lockt falter und schnaken ins wasser , gut als fütterungsmaschiene

für die erwähnten wespen, hat sich aber ein großes, fürs aquarium gedachtes, fischfangnetz als optimal erwiesen, da die fiecher recht lahmarschig sind! hatte damit ein ganzes nest eliminiert


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 15.08.2010, um: 23:17:06


Stripes

#11 Verfasst am 18.08.2010, um 20:30:18



Ich darf es eigentlich nicht erzählen, aber wir haben in der Abteilung eine Klatsche aus Japan die an der Steckdose geladen werden kann und einen Lipo (14,4V) drin hat.

Das Gerät verbrennt Wespen in weniger als 3 Sekunden bis auf die Asche!

Wo so etwas erhältlich ist darf ich nicht preisgeben^^



Addicted to good music!


DarkSubZero

#12 Verfasst am 18.08.2010, um 22:27:25




Zitat:
Wo so etwas erhältlich ist darf ich nicht preisgeben^^



Lass mich raten, ist die Antwort Japan? (Zitat Homer Jay Simpson)

Hast einer von euch mal den Finger dran gehalten? 14,4V klingt jetzt nicht soo krass.



 Poison Nuke  *

#13 Verfasst am 18.08.2010, um 22:44:31



die normalen Klatschen haben nur 2x 1,5V AA und bringen es trotzdem auf 1200V Gleichspannung zwischen den Gittern.

Wenn da ne ordentliche 14,4V Bat dranhängt mit einer ähnlichen Übersetzung, dann dürfte das regelrecht gefährlich werden, da könnten wohl schon 6000V oder so anliegen und die Stromstärke könnte durch ne starke Bat auch noch etwas höher sein.


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#14 Verfasst am 19.08.2010, um 01:08:12



genau so isses , weder strom noch spannung sind einzeln gefährlich, gefährlich wird es erst wenn beide stark sind, also die leistung!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 19.08.2010, um: 01:09:05

PN's Forum \ Community \ Off Topic \ elektrische Fliegenklatsche in Groß?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger