Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Windows \ Windows 7: Sammelthread zur Optimierung der Systemdienste / Autostart


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 21.08.2010, um 13:58:13



Hio,

was bei Windows XP ja noch recht einfach war, artet bei Windows 7 echt in Arbeit aus, weil es hier zig Dienste gibt, die alle miteinander verkettet sind, ohne dass es einen Sinn ergibt oder dass es überhaupt irgendwo stehen würde, wie sie verkettet sind.



Erstmal gibt es nun einen neuen Ordner in der Registry, wo man zusätzlich viele Autostartprogramme findet. Ich weiß zwar nicht, wozu man jetzt drei verschiedene Ordner in der Registry braucht für Autostartprogramme, aber die wird ja eh immer vollgestopfter :cut



Quellcode
HKLM\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run


die anderen beiden Ordner sind einmal nur ohne das Wow6432Node und das gleiche nochmal im HKCU




welche Dienste sollte man auf keinen Fall beenden:

Stromversorgung
rein von der Beschreibung her könnte man denken, das braucht man nur beim Laptop oder so. Dem ist aber nicht so. Von dem Dienst hängen viele andere Dienste ab, auch wenn unter Abhängigkeiten kein einziger Dienst eingetragen ist. Unter anderem die Windows-Audio-Endpunkterstellung funktioniert nicht, wenn dieser Dienst nicht gestartet ist


Gruppenrichtliniendienst
an sich sollte dieser Dienst auch relativ harmlos sein, denkt man sich. Allerdings werden unter Windows 7 darüber alle Einstellungen der Userkonten usw verwaltet. Wenn man den Dienst deaktiviert, dann gibt es haufenweise Probleme mit dem Starten von Programmen usw.


Aufgabenplanung
auch wenn man selbst keine geplanten Aufgaben (unter Linux wird es "cronjobs" genannt) hat, wodurch man unter WindowsXP diesen Dienst getrost beenden konnte, so führt es unter Win7 zu einem Chaos, da mittlerweile zig andere Dienste und Programme über diesen Dienst gestartet werden.


Software Protection
Hier denkt man sich auch, wozu braucht man diesen Mist, man hat alles lizenziert, also wozu einen Dienst dafür laufen lassen. Brauchte man früher ja auch nicht. Dem ist aber nicht so.
Ohne diesen Dienst startet die Systemsteuerung nicht mehr, bzw man kann keine Programme mehr hinzufügen oder deinstallieren und auch sonst gibt es hier und da Probleme beim Starten von einigen Programmen.



Basisfiltermodul
An sich ja nur ein Teil der Firewall, aber ohne das Basisfiltermodul läuft netzwerktechnisch sogut wie gar nix mehr. Der Netzwerkdienst bringt dann nur noch einige Fehlermeldungen und ich hatte keinen Zugriff mehr aufs Netzwerk.




noch bin ich nicht durch mit testen, aber vllt habt ihr noch einige weitere Erfahrungen. Zumindest ist die Diensteverwaltung unter Windows7 extrem nervig, alles hängt von allem ab kann man sagen :cut




Diese Dienste kann man gefahrlos deaktivieren: (eventuell mit Einschränkungen je nach Nutzung des Rechners)

Diagnosediensthost
Diagnoserichtliniendienst
Diagnosesystemhost
Funktionssuchanbieter-Host
Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung
Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung
Heimnetzgruppen-Anbieter
Heimnetzgruppen-Listener
IKE- und AuthIP IPsec Schlüsselerstellungsmodule
IP-Hilfsdienst
IPsec-Richtlinien-Agent
Media Center Extender Dienst
Microsoft-Softwareschattenkopie-Anbieter
Net.Tcp Portfreigabedienst
Offlinedateien
Routing und RAS
Sicherheitscenter
TCP/IP-NetBIOS-Hilfsdienst
Volumenschattenkopie
Windows Media Player-Netzwerkfreigabedienst
Windows Search [i](schränkt allerdings die Leistung ein, wenn man die Suchfelder verwendet)
Windows-Bilderfassung (WIA)
WinHTTP-Web Proxy Auto-Discovery-Dienst




insofern euch einer der jetzt gelisteten Dienste bekannt ist, dass sie doch eine für bestimmte Zwecke sinnvolle Funktion erfüllen oder wenn ihr weitere DIenste habt, die gefahrlos deaktiviert werden können, könnt ihr es ja schreiben :)


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 21.08.2010, um: 13:59:35


 Poison Nuke  *

#2 Verfasst am 28.08.2010, um 22:34:07



eine Erweiterung:


folgender Dienst SOLLTE deaktiviert werden:

Windows Media Player-Netzwerkfreigabedienst



greetz
Poison Nuke

Daniel.Rieper

#3 Verfasst am 28.08.2010, um 22:46:40



Warum "SOLLTE" dieser unbedingt deaktiviert werden?



 Poison Nuke  *

#4 Verfasst am 28.08.2010, um 22:51:05



weil der Dienst einfach mal sämtliche Medien-Dateien im Netzwerk freigibt, ohne das man das möchte. Welche Dateien genau und mit welchen Berechtigungen, weiß ich nicht, aber zumindest sucht er kontinuierlich auf dem eigenen Rechner nach Mediendateien und soll halt laut Microsoft für eine vereinfachte Freigabe von Musik usw dienen.

Nur wenn ich was freigebe, dann werde ich das schon selbst definieren. Zudem der Dienst auch merkbar Leistung verbrauchen kann, was der Hauptgrund ist.


greetz
Poison Nuke

Daniel.Rieper

#5 Verfasst am 28.08.2010, um 22:58:08



Aufgefallen ist mir die Medienfreigabe im Netzwerk auch schon. Aber ein Leistungsabfall habe ich bisher dadurch nicht bemerkt. Da ich ohnehin alle "Medien" freigegeben habe, hatte ich mich mit dem Gedanken der "unerlaubten" Freigabe über diesen Dienst noch nicht beschäftigt.


PN's Forum \ Computer \ Software \ Betriebssysteme \ Windows \ Windows 7: Sammelthread zur Optimierung der Systemdienste / Autostart


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger