Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Fragen zu “Grundlagen der Raumakustik“ und “Grundsätze beim Kauf eines Heimkinos“


sanjo386 *

#1 Verfasst am 19.10.2010, um 16:12:26



Hallo zusammen,

der Übersichtlichkeit wegen habe ich meine Fragen nach Thematik in zwei Abschnitte gesplittet, da ich der Meinung bin, so eine bessere Übersicht zu bewahren.
Also ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet der Raumakustik und diese Homepage hier hat mir doch einen sehr guten Einstieg in die Thematik gegeben. Leider muss ich gestehen, nicht ALLES verstanden zu haben und hoffe, ihr könnt mir diesbezüglich behilflich sein.

Also ich lege einfach mal los:

“Grundlagen der Raumakustik“

1. Leider geht es mit dem Unverständnis schon recht früh los und zwar in dem Abschnitt, in dem erklärt wird, “Was ist Schall überhaupt“. Irgendwie erkenne ich in diesem Bild keinen Druckausgleich bzw. ich habe eine falsche Vorstellung davon. Als Druckausgleich verstehe ich hier die Geschwindigkeit, mit der die Teilchen sich wieder voneinander entfernen, aber irgendwie bin ich mir nicht sicher.

“Grundsätze beim Kauf eines Heimkinos“

2. Es geht um den Abschnitt des Line- und Surround-Arrays, woher weiß ich, dass die Breitbänder zu meinen Boxen passen? Ich meine, überall höre und lese ich, die LS sollen idealerweise überall die gleichen sein und dann so was, mich beschleicht Verwirrung. Woher weiß ich beispielsweise, dass sich das Surround Array in Kombination mit meinen LS gut anhört?

3. Hier geht es um den Abschnitt, welche Lautsprecher empfohlen werden. Diese Frage korreliert etwas mit Frage 2, aber nur sehr entfernt. Hier steht, dass jeder LS als gleichwertig betrachtet wird und man immer die gleichen LS für alle Seiten holen sollte. Jetzt verstehe ich aber nicht, warum vorgeschlagene Sets der Hersteller immer aus unterschiedlichen LS bestehen. Als Beispiel soll hierzu mein Favorit aufgeführt sein, die Heco Metas. Hier heißt es immer, Metas 700 oder Metas 500 als Front-LS und Metas 300 als Surround- und Surround-Back-LS. Würde es mir also auch reichen, vier bzw. sechs Metas 300 zu nehmen, dann wären ja alle gleich.

4. Die letzte Frage betrifft den gleichen Abschnitt und zwar geht es um den Center-LS. Diese sind ja wegen der D’Appolito-Ausführung nicht oder nur bedingt zu empfehlen. Jetzt muss ich aber mal blöd fragen, wenn die doch so schlecht sind, warum werden die noch angeboten und verkauft? Wegen des Aussehns? Soll ich mir hier einfach noch eine Metas 300 zulegen?

Fragen über Fragen und ich hoffe, ihr könnt mich aufhellen. Mögen die Spiele beginnen J.

Danke vorab und Grüße,
Sanjo386



typhson

#2 Verfasst am 19.10.2010, um 16:37:57



Ich fang mal von hinten an

sanjo386 schrieb:
4.Die letzte Frage betrifft den gleichen Abschnitt und zwar geht es um den Center-LS. Diese sind ja wegen der D’Appolito-Ausführung nicht oder nur bedingt zu empfehlen. Jetzt muss ich aber mal blöd fragen, wenn die doch so schlecht sind, warum werden die noch angeboten und verkauft? Wegen des Aussehns? Soll ich mir hier einfach noch eine Metas 300 zulegen?



Die werden gebaut weil sie gut untern Fernsehr passen, und weil man die mittlerweile kennt werden die auch gekauft..




Zitat:
3.Hier steht, dass jeder LS als gleichwertig betrachtet wird und man immer die gleichen LS für alle Seiten holen sollte. Jetzt verstehe ich aber nicht, warum vorgeschlagene Sets der Hersteller immer aus unterschiedlichen LS bestehen. Als Beispiel soll hierzu mein Favorit aufgeführt sein, die Heco Metas. Hier heißt es immer, Metas 700 oder Metas 500 als Front-LS und Metas 300 als Surround- und Surround-Back-LS. Würde es mir also auch reichen, vier bzw. sechs Metas 300 zu nehmen, dann wären ja alle gleich.



Es geht darum das ein Geräusch dessen Verusacher um einen herum bewegt, und somit das Signal von verschiedenen Lautsprechern wiedergegeben werden muss sich nicht verändert, deswegen alle gleich.
Nun hat aber nicht jeder soviel Platz um sich 5 oder gar 7 gleiche Stand LS hinzustellen.
Bei aktuellen Filmen kommt leider nicht immer soviel aus den Surrounds, und Bass noch weniger, der kommt eigentlich auch nicht aus den Fronts. Deswegen könnte es reichen wenn man hinten nur kleine LS nimmt.
Am besten ist aus der gleichen Serie und zwar, weil man hofft ähnliche LS zu bekommen, das ist auch wohl so. Die haben also den gleiche HT, MT und Weiche verbaut. Sehr ähnlicher Klang in diesen Bereichen.

Der Tiefton sollte dan vom Subwoofer wiedergegeben werden. Dann könnte man sich noch die Frage stellen warum man überhaupt vorne Stand LS benutzt. Viele möchten wohl noch Stereo Musik hören...

Das man aber auch vorne Regal LS nehmen kann sieht man aber sehr gut bei Poison, oder bei Barnie.

fusion1983 schrieb:
Dann legte er die erste CD ein
Ich war sofort begeistert von den A.D.A.M :hail
Und fragte Barnie ob die sub´s auch mit laufen , da ich dachte das nur die A.D.A.M alleine laufen .
Er meinte aber das die sub´s schon mit laufen

So ein wahnsinnig gutes zusammen spiel von den Front LS, mit den Sub´s hab ich noch nie gehört .
Ich konnte es kaum glauben das die sub´s mit laufen . Barnie hat die sub´s daraufhin ausgeschaltet .


Man braucht dann nur Subwoofer die entsprechend gut mit den Lautsprechern harmonieren.






sanjo386 schrieb:
2.Es geht um den Abschnitt des Line- und Surround-Arrays, woher weiß ich, dass die Breitbänder zu meinen Boxen passen? Ich meine, überall höre und lese ich, die LS sollen idealerweise überall die gleichen sein und dann so was, mich beschleicht Verwirrung. Woher weiß ich beispielsweise, dass sich das Surround Array in Kombination mit meinen LS gut anhört?



Wie schon gesagt im Surround ist oft wenig los. Zusätzlich kommt der Ton sehr stark aus den Boxen wenn man nur zwei SurroundLS benutzt. Da lohnt es sich eher in die Front LS zu investieren(siehe 3.), damit das meiste, also alles was von vorne kommt gut klingt. Ideal wäre auch ein Surround Array aus den gleichen Boxen wie die Fronts, aber da scheiterts oft am Geld.
Grundsätzlich kann man sagen, dass den meisten die Räumlichkeit im Surround wichtiger ist als die wirklich korrekte Wiedergabe.


Deine erste Frage verstehe ich nicht so ganz :X
Das wars erstmal von mir..
Denkt euch die Smileys =)


mfg willi


bearbeitet von typhson, am 19.10.2010, um: 16:46:20


 Poison Nuke 

#3 Verfasst am 19.10.2010, um 22:27:00



dem ist nichts hinzuzufügen :daumen


zur ersten Frage:
es ist schwer darstellbar, eventuell mach ich das ganze nochmal neu, wenn mir etwas besseres einfällt.
Auf der Grafik sind die gelben Teilchen die, wo der Druck höher ist, weil der Abstand zwischen den Teilchen geringer ist. Je grüner, desto größer sind die Abstände zwischen den Teilchen, und desto geringer der Druck.


Wenn die Membran sich nach vorn bewegt, dann verdichtet sie die vor sich liegenden Teilchen. Je höher die Frequenz ist, desto kleiner ist der Bereich, in dem sich die Teilchen verdichten, aber auch desto "dichter" sind sie gedrückt, da sie weniger Zeit haben, mit der Ausgleichsbewegung zu beginnen.


Nun hat man also direkt vor der Membran einen Bereich mit hohem Druck, resultierend daraus, weil die Teilchen durch die brownsche Molekularbewegung dauernd miteinander kollidieren und je geringer der Abstand ist, desto öfter tun sie es, dadurch ist der Druck höher.

Da nun in Richtung Raum der Druck geringer ist, stoßen sich die Teilchen nach und nach in diese Richtung, um den Überdruck auszugleichen. Dies geschieht dann in Form einer Stoßfront, d.h. der Druck bei der Membran gleich sich mehr oder weniger sofort wieder auf normal aus und der Überdruck gleitet dann weiter, bis die Überdruckschwankung sich ausgeglichen hat.


greetz
Poison Nuke

sanjo386 *

#4 Verfasst am 20.10.2010, um 22:14:47



Hallo nochmal,

vielen Dank für die sehr hilfreichen Beiträge.

@ typhson:



Zitat:
ch fang mal von hinten an

sanjo386 schrieb:
4.Die letzte Frage betrifft...
...Soll ich mir hier einfach noch eine Metas 300 zulegen?



Die werden gebaut weil sie gut untern Fernsehr passen, und weil man die mittlerweile kennt werden die auch gekauft..




OK, also wie ich das verstanden habe, wenn die senkrecht aufgestellt werden, sind die in Ordnung oder doch 'ne Alternative (Regalbox o.ä.)?



Zitat:
Zitat:
3.Hier steht, dass jeder LS als gleichwertig betrachtet wird....



Es geht darum das ein Geräusch dessen Verusacher um einen herum bewegt, und somit das Signal von verschiedenen Lautsprechern wiedergegeben werden muss sich nicht verändert, deswegen alle gleich.
Nun hat aber nicht jeder soviel Platz um sich 5 oder gar 7 gleiche Stand LS hinzustellen.
Bei aktuellen Filmen kommt leider nicht immer soviel aus den Surrounds, und Bass noch weniger, der kommt eigentlich auch nicht aus den Fronts. Deswegen könnte es reichen wenn man hinten nur kleine LS nimmt.
Am besten ist aus der gleichen Serie und zwar, weil man hofft ähnliche LS zu bekommen, das ist auch wohl so. Die haben also den gleiche HT, MT und Weiche verbaut. Sehr ähnlicher Klang in diesen Bereichen.

Der Tiefton sollte dan vom Subwoofer wiedergegeben werden. Dann könnte man sich noch die Frage stellen warum man überhaupt vorne Stand LS benutzt. Viele möchten wohl noch Stereo Musik hören...

Das man aber auch vorne Regal LS nehmen kann sieht man aber sehr gut bei Poison, oder bei Barnie.

fusion1983 schrieb:
.
.
.


Man braucht dann nur Subwoofer die entsprechend gut mit den Lautsprechern harmonieren.



OK, die Kohle, die man an den Standboxen spart, kann man dann ja in nen guten Sub investieren. Oder sehe ich das falsch, dass ein “harmonisierendes“ System vor allem vom Sub abhängt? Stereo brauch ich nicht, ich gugg nur Film und zocke PS3. Also Regalboxen könnten ausreichen?



Zitat:
sanjo386 schrieb:
2.Es geht um den Abschnitt des Line- und Surround-Arrays...




Mit korrekter Wiedergabe ist der Klang an sich gemeint, oder? Also Räumlichkeit ist mir auch wichtiger.


Zur ersten Frage und Poison:

Danke, hatte irgendwie nur etwas Probleme, mir das bildlich vorzustellen. Die Idee mit den Farben iss eig. ganz gut, nur wusste ich am Anfang nicht, worauf ich genau zu achten hab, aber jetzt isses klarer.

Vielen lieben Dank ihr beiden, ihr habt mir wirklich sehr geholfen.

Gruß,
Sanjo386



 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 20.10.2010, um 22:45:37



an sich in einem Raum ist sogut wie immer ein System aus kompakten LS und Subwoofer sinnvoller, allerdings immer nur dann, wenn man mehr als einen Subwoofer aufstellen kann, besser sogar 4 (bei zwei StandLS hat man im Endeffekt schon zwei "Subs"). Dann bietet es sich an, durchweg für alle Kanäle RegalLS zu verwenden, auch für den Center. Damit hat man eine perfekte Harmonie die man anders nicht erreicht, weil verschiedene Gehäusebauformen IMMER verschieden klingen werden.


greetz
Poison Nuke

sanjo386 *

#6 Verfasst am 20.10.2010, um 23:03:45



Naja, soll ja schon irgendwie gut aussehen und ich Geschmacksleghasteniker krieg das niemals hin, dass meine Bude mit 4 Subs gut aussieht. Ich glaube, das macht dann preislich nicht wirklich nen Unterschied, mit Standboxen oder mit extra Sub(s).

Vielen Dankeschön;-)



 Poison Nuke 

#7 Verfasst am 20.10.2010, um 23:58:12



wer es geschickt macht, schafft es auch 8 Subs so unterzubringen, dass sie keiner sieht, und damit mein ich nicht nur ein DBA ;)


greetz
Poison Nuke

sanjo386 *

#8 Verfasst am 22.10.2010, um 11:24:18



Ja, stimmt, das glaube ich dir^^!

Mal 'ne andere Frage, ich lese dbzgl. immer Aussagen, die sich etwas widersprechen. Dipole bei 7.1 ja oder nein und wenn ja, welche.
Heco baut ja keine (mehr?), kann ich vom klang her gesehn einfach (irgend)welche nehmen? Müsste eig. möglich sein, da man da ja sowieso keinen Direktschall zu Ohren bekommen dürfte, oder?


bearbeitet von sanjo386, am 22.10.2010, um: 11:27:35


Soundfreak

#9 Verfasst am 22.10.2010, um 14:23:17



So algemein lässt ich das meines erachtens nicht sagen! Also ich hab de Erfahrung gemacht, wer Mehrkanalmusiik hören will sollte auf Dipole verzichten! Bei Fiilmen könne die je nach Raumsitiation (also bei eher engen Verhältnissen) ganz gut sein. Eine ander alternative ist das hier häuffig angesprochene Suround-Array.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

bearbeitet von Soundfreak, am 22.10.2010, um: 14:23:56


sanjo386 *

#10 Verfasst am 22.10.2010, um 15:04:13



Also in meinem konkreten Fall sieht das so aus:



Das schlimme ist, wenn ich mich mal in etwas hineinsteigere, dann muss es (natürlich im finanziellen Rahmen) perfekt sein.

Surround Array dachte ich mir auch schon, um ehrlich zu sein, wäre auch um einiges günstiger. Diese Fusion-Anlage lässt mich nicht in Ruhe und super schnell zu machen ist es auch noch. Welche Satelliten würden denn da noch passen außer von ihm verwendeten Canton?

Ach f**k ich bin soooo unschlüssig.

Mir geht es nicht um Musik, nur um DVD und Konsole :).



Soundfreak

#11 Verfasst am 22.10.2010, um 15:12:33



Da du ja doch mind. nen meter Abstand zu den seiten und nach hinten hast, würd ich persöhnlich auf Direktstrahler zurückgreifen. Aber wie ich schon sagte mir geht es auch um Musik. Viele vorallem hier im Forum präferieren für Filme halt das SA, ich ha auch mit direktstrahlen gute erfahrungen gemacht, aber das muss jeder für sich selber wissen. Ich sag mal ganz platt, wenn ich davon ausgehe das für den Back bereich ein festes Investitionsvolumen zur Verfügung steht: Ein SA wird im Allgemeinen räumlich klingen aber unpräziser und DS dagegen im Allgemeinen nicht so räumlich dafür aber präziser.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

sanjo386 *

#12 Verfasst am 22.10.2010, um 15:24:11



Sorry, irgenwie habe ich noch so meine Probleme mit den Begriffen "Präzision" und "Räumlichkeit", edt ihr mich bitte korriegieren, wenn ich falsch liege.
Also unterräzision verstehe ich, dass die LS den Sound exakt in allen Frequenzen ausgebet Rämlichkeit verstehe ich den Fall, eine Geräuschquelle bewegt sich einmal um mich herum und ich kann das Geräusch dieser Quelle nachverfolgen?

Ist das so korrekt?



Soundfreak

#13 Verfasst am 22.10.2010, um 16:02:26



Dann mal nen bissel ausfürlicher wie ich das meine! Bei einem SA wird die Der F-Gang nicht so genau sein, da du ja mehrerer Lautsprecher brauchst und diese somit günstigere sein müssen. allerdings ist die Räumlichkeit bei Filmen in der Regel besser. Da aus auf den Suroundlautsprechern ehh hauptsächlich Rauminformationen sind und keine direkten Töne. Und diese Rauminformationen kommen halt in der Realität nicht von einem Punkt sondern von dem gesammten Rückraum (wie annähernd beim SA). Direktstrahler haen bei gleichen investitionsvolumen aber in der regel eine besseren F-Gang und präzision, wie es z.B. wichtig ist wenn hinten ein instrument steht oder auch wenn hinten einer Spricht (passiert in Filmen aber so gut wie nie, da man den sprechenden ja sehen will).

Ich hoffe es ist verständlich geworden.


Wenn ich mal nicht an HiFi denke: EFC-Märkische-Adler oder Rugby-Tourist-Münster

sanjo386 *

#14 Verfasst am 22.10.2010, um 17:32:54



Auf jeden Fall, tief demütig bedanke ich mich!

Das Forum hier ist echt klasse!

Grüße,
Sanjo386

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Nachtrag zum Surround Array, der Denon 1910 kommt damit klar, oder? Nicht, dass ich jetzt hier den Riesenaufriss starte, was die Planung angeht und nachher klappt es nicht :(.



apophisii

#15 Verfasst am 22.10.2010, um 22:19:31



Der Denon sowie alle AV-Receiver kommen damit klar


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#16 Verfasst am 22.10.2010, um 23:40:51




Poison Nuke schrieb:
Dann bietet es sich an, durchweg für alle Kanäle RegalLS zu verwenden, auch für den Center. Damit hat man eine perfekte Harmonie die man anders nicht erreicht, weil verschiedene Gehäusebauformen IMMER verschieden klingen werden.




+ Subs ( anfangen mit einem und dann steigern - ich denke bei deinem Raum werdens mehr )


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

sanjo386 *

#17 Verfasst am 29.10.2010, um 16:21:32



Und los gehts, im MM Magnat Supreme 100 im Angebot gewesen und ich habe zugeschlagen. Diese sollen mein Surround Array bilden. Für die Front ist auch gesorgt,Metas XT 701 und passender Center sind auch schon bestellt, vorher möchte ich jedoch nochmal auf die Qualität eines Surround Arrays mit solchen LS (Magnat)kommen. Was meint ihr?
Ich habe noch ne andere Frage, der Punkt wurde weiter oben schonmal angesprochen, irgendwie bin ich aber nicht ganz sicher. Einerseits wird gesagt, man soll gleiche LS haben, sonst hört sich eine Geräuschquelle welche sich um den Hörer bewegt (also im Bild) von LS zu LS unterschiedlich an. Das ist aber scheinbar nicht so schlimm, da auf den Surround-Kanälen ja nicht viellos ist. Wie verhält essich aber bei Konsolen und deren Spiele?

Ist dieser Unterschied hörbar?

Was meint ihr, ist das ganze Ding da empfehlenswert?

Wäre super, wenn ihr mir (mal wieder, ich muss mal einen ausgeben) helfen könntet.

Gruß,
Sanjo386



 Poison Nuke 

#18 Verfasst am 29.10.2010, um 21:00:49



bei Spielen ist es teilweise sehr deutlich hörbar, wenn diese echten Surround machen. Wenn man also mehr Wert auf Spiele legt, dann sind identische Lautsprecher für alle Kanäle wichtiger als gute FrontLS.


insofern du jetzt detaillierte Fragen oder so zu deiner Anlage hast, dann öffne dazu bitte einen eigenen Thread.


greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Fragen zu “Grundlagen der Raumakustik“ und “Grundsätze beim Kauf eines Heimkinos“


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger