Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Bescheidenes Darkroom-Kino

Seite: 1  2  3  4  > 

Silent *

#1 Verfasst am 07.11.2010, um 21:15:40



Bescheidenes Darkroom-Kino

Hallo Leute .. dann will ich mich mal kurz bei euch Vorstellen.
Ich bin der Harry 40 + komme aus dem Umland von München und bin schon seit Jahren ein Fan der Hifi und Movie Szene.

Still und Heimlich lese ich hier schon eine ganze Weile mit, und bin immer wieder aufs Neue Überrascht welches gebündelte Technische Wissen von den Usern hier an den Tag gelegt wird.


Zur Vorgeschichte
Nachdem das Hifi und Movie Equipment im Wohnzimmer langsam überhandgenommen hat ist die Entscheidung gefallen (die meiner Frau) ein kleines Heimkino zu erstellen .. also ab in den Keller.
Raumgröße: B = 3,80 m , L= 6,50, H= 2,45

Die üblichen Vorarbeiten Beleuchtung – alles Mattschwarz streichen – Dunkelblauer Teppichboden – Podest bauen – 3er Sofa + 2er Sofa - Klappbare Leinwand 300 cm. wurden inzwischen erledigt.

Technik:
Vorstufe Marantz AV7005 + Endstufe Emotiva XPA-5 + PS3 + Pioneer DV-989AVi-S - Pioneer BDP-51FD –Beamer JVC DLA-X3 .. noch nicht geliefert.

Lautsprecher: Selbstbau
5 X http://www.acoustic-design-magazin.de/shop/main_...72fb67361cc3c582
und 4 X sups mit 40 Liter Gehäuse mit http://www.audium.sk/files/8_800_37Hex_01.pdf bestückt.
Bin gerade dabei mir Absorber aus Homatherm FlexCL 100 mm. in passenden Rahmen zu erstellen.

Sooo .. das wars mal fürs erste bzw. ein paar Fotos werde ich noch nachreichen wenn ich mal die Funktionsweise von dem Bord kapiere.

Natürlich werde ich euch in der nächsten Zeit mit 1000 + 1 Fragen belästigen denn ich bin ein passabler Handwerker aber ein ahnungsloser Techniker.

Grüße Harry


- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


Nun gleich mal die erste Frage

Ich suche 2 St. PA Endstufen für die Sups. Da ich keinen Technikraum zu Verfügung habe brauche ich natürlich Silent Equipment. Leider ist die Auswahl an Passivgekühlten nicht so besonders groß bzw. auch immer teurer.

Nun Meine Frage
Hat einer von euch schon mal eine PA Endstufe wie zb. eine THE T.AMP TA2400 MK-X oder ähnliches ohne Lüfter laufen lassen. Gibt es die Möglichkeit durch den Einbau von zusätzlichen Kühlkörpern auf den Lüfter zu verzichten?

Grüße Harry




"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

apophisii

#2 Verfasst am 08.11.2010, um 01:58:10



Hallo Silent,

erst mal ein herzliches Willkommen hier im Forum. Schön, dass Du vom stillen Teilnehmer zum aktiven Teilnehmer wirst Glückwunsch auch, Dein HK in seperaten Räumen verwirklichen zu können. Die Raumgröße genial und für ein Kellerraum eine noch so relativ hohe Decke.

Aber was muss ich da lesen, Du hast Dir schon den X3 bestellt Jetzt machst Du mich verdammt neidisch Toller Beamer, ich hoffe, er hält das, was er verspricht. Wenn Du ihn bald testen kannst, soll ja ab morgen lieferbar sein, dann Berichte bitte, weil ich den auch ins Auge gefasst habe.

Gute PA-Endstufen findest Du im entsprechenden Thread. Ansonsten kann ich diese passiv gekühlte vorschlagen:
http://www.thomann.de/de/behringer_a500_studioendstufe.htm

Leistungsmäßig sollten die für Deine Subs ausreichen. Ansonsten hat Thomann noch weitere Angebote.

Der Bilderupload ist ziemlich simple, sollte Dir keine Probleme bereiten. Einfach unter Deiner Antwort im "Bilder hochladen" bereich auf dursuchen klicken, den Pfad Deiner Bilder auf dem PC angeben und auf hochladen drücken. Den erscheinenden Link kopieren und einfach in Deinen Text einfügen.

Viel Spasß hier im Forum und vergiss die Bilder nicht!







Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

DarkSubZero

#3 Verfasst am 08.11.2010, um 14:12:25



Hallo Harry und auch von mir ein herzliches Willkommen bei uns!

Schön, dass sich mit dir noch einen Emotiva-Anhänger uns angeschlossen hat.

Was dein Kellerkino angeht muss ich sagen, dass die Basics alle schon mal zu stimmen scheinen und du auf dem besten Weg bist dir ein richtig gutes HK zu zaubern.

Zudem finde ich deine Lautsprecher und BD-P Wahl vorzüglich.

Was dein Problem mit den Endstufen angeht gibt es mehrere Wege die nach Rom führen.

Zum einen wäre da die P7000 die ein Schaltnetzteil sowie geregelte Lüfter die nur unter Last angehen besitzt, zum anderen gibts die komplett passive Lösung mit der Apart Champ One, oder aber du entscheidest dich für eine "richtige" Endstufe und verbaust leisere geregelte Lüfter aus dem PC-Bereich ein oder klemmst diese komplett ab (was beispielsweise bei der LDPA-1600X gut klappt) und sorgst für eine gute Luftzirkulation (z.B. Ausnutzung des Kamineffekts) und fährst nicht über Stunden Vollgas. Hary aus dem HF hat z.B. seine 8 HKMs auch an eine LDPA-1600x mit abgeklemmten Lüftern angeschlossen und hatte nie wirklich Probleme mit der Thermik.

Weiterhin wünsche ich dir viel Erfolg bei deinem Projekt!



de0815de

#4 Verfasst am 08.11.2010, um 17:51:10



hallo harry,
schön das es dich jetzt hier öffentlich gibt
das mit dem flexCL wirst du nicht bereuen! ich kann nur die besten erfahrungen davon berichten ...bis auf das schneiden von diesen dingern ...aber mit jeder platte mehr im raum isses akustisch RICHTIG voran gegangen! da haben auch andere schon prima ergebnisse mit gemacht
warum willst du ständer dafür bauen und bringst es nicht an der wand und der decke an? ist dir vollflächig zu extrem oder hat das mit dem raumverlust zu tun?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Silent *

#5 Verfasst am 08.11.2010, um 19:12:08



Erst mal Danke für die Herzliche Begrüßung

@apophisii
Nun .. das mit dem Beramer wird sich wohl noch bis Anfang Dezember hinziehen, eher ist die Finale-Version wohl nicht Lieferbar. Die JVC Beamer von den Händlern sind Quasi nur Vorserienmodelle… so habe ich es gesagt bekommen.
Ja die BEHRINGER A 500 hatte ich auch schon auf der Karte .. ist es da sinnvoll (wegen der Leistung) gleich 4 St. zu betreiben, ist noch gerade im Buget drin… wobei dann 4 so Kisten im Weg stehen.

@ DarkSubZero
Was Emotiva angeht bin ich ein überzeugter Jünger .. betreibe im Wohnzimmer/Stereomodus 2 St. UPA-1 Mono-block + USP-1 Stereo Preamplifier ..und das ist wirklich überzeugend !!!
Die LDPA-1600X schaut sich gut an und hat reichlich Dampf, das hätte den Vorteil dass es nur ein Gerät ist.. was ich eigentlich Favorisiere.

Was halter ihr vom THE T.AMP PROLINE 3000 Über das Gerät habe ich jetzt schon einiges gutes gelesen gerade der Betrieb mit anderen Silent Lüftern oder gleich ohne.

Welche BEHRINGER DCX Weiche ist eigentlich Empfehlenswert.. aus Auswahl erscheint mir sehr vielfältig.

@de0815de
Die Idee mit dem flexCL habe ich aus eurem Bord aufgenommen. Ich baue mir gerade passende Rahmen gemäß der Plattengröße 1200 mm. X 625 mm. und klemm die Platten da fest. Die Rahmen überziehe ich dann mit farbigem Akustikstoff und hänge diese dann einfach an die Wand..wie Bilder.
Die Plattenstärke beträgt 100 mm. und die Rahmen sind 150 mm. somit ist zwischen Wand und Dämmung noch 50 mm Platz .. habe ich auch aus eurem Forum.

Vollflächig ist mir zu extrem bzw. macht mir den Raum zu klein, aber wenn meine Version nicht funktioniert dann verkleide ich vielleicht doch den ganzen Raum.

Grüße Harry



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

de0815de

#6 Verfasst am 08.11.2010, um 20:41:27



die dämmung hat schon so ihr gewicht! also mit nem "bild" kannste das i.d.R. nicht vergleichen denn abstand kannst du auch locker noch bis 110mm ausdehnen. dann biste ca. bei der wellenlänge von bis runter zu 400Hz.
ich habe bei mir die "platten", wie du es nennst, ebenfalls auf 100mm.
1. konnte ich so meine eckhörner weiter betreiben
2. bilde ich mir ein das so auch auf den ganz langen wegen noch ein paar bässe geschluckt werden können (so findet der schall jedenfalls nicht so schnell einen "raum"

nur ein paar einzelne sind ganz sicher besser als nix. da gibt es hier im forum auch sehr unterschiedliche meinungen. ich habe mir schon einiges vorher angehört. die variante "schalltod" war immer die beste
einen speziellen stoff braucht man wohl nicht unbedingt zu nehmen ...ich für meinen teil habe mir vorgenommen möglichst keinen flammenhämmer im stoff zu haben. die sollen für die gesundheit nicht sooooo gut sein. das hört man ja auch immer wieder von den stofftieren für die kinder. vor allem sollte es den staub nicht durchlassen. in erster linie brauchste aber wohl nur eine schöne front ...denn wenn es erst mal hängt und keiner dran rum macht, dann isses wohl auch rieselsicher
wenn du platz hast, dann stelle einfach je zwei pakete flexCL übereinander in die ecken. die decke kann man, gerade bei deiner deckenhöhe, auch noch gut 20cm abhängen. das hat ebenfalls eine enorme wirkung ...sicher auch auf die heizkosten.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#7 Verfasst am 08.11.2010, um 20:55:49



Kein Technikraum - besser keine ProLine ( ansonsten ProLine 18 + 27 + 30 sehr gutes P/L Verhältnis )

Yam P7000 kann ich sehr empfehlen.Lüfter wirst du wahrscheinlich nicht anbekommen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.11.2010, um: 20:58:44


Silent *

#8 Verfasst am 08.11.2010, um 21:57:06



Hallo de0815de



Zitat:
in erster linie brauchste aber wohl nur eine schöne front ...denn wenn es erst mal hängt und keiner dran rum macht, dann isses wohl auch rieselsicher



Genau so ist es! Ich will in diesem Kinoraum auch guten 5.1 Musiksound hören/genießen und dabei nicht immer auf die Schwarzen Wände starren... das macht Depressiv


Zitat:
wenn du platz hast, dann stelle einfach je zwei pakete flexCL übereinander in die ecken


Jepp .. das kommt als nächstes - Thema Eckabsorber

@Florian

Zitat:
Yam P7000 kann ich sehr empfehlen


Reicht den die angegebene Leistung für die 4 St. Sups - Parallel geschaltet.. oder?
Den Yam 7000 gibt die Bucht zb. gerade günstig her.

Jetzt stimmen die Werte! - Leistung 2x 950W / 4 Ohm, 2x 700W / 8 Ohm, 1x 1900W 8 Ohm bridge



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 08.11.2010, um: 22:48:56


FlorianK

#9 Verfasst am 08.11.2010, um 22:18:42



Ich habe die P7000S - die ist nicht 2 ohm tauglich. Ich kann dir nicht sagen ob die du da meinst das kann.

Ich kenne deine Subs nicht - aber du hast glaube ich geschrieben das du 4 Stück hast ? Aber ich denke die Leistung von so einem Kracher wird allemal ausreichen ;-)


Habe gerade mal gelesen - diese Eton haben eine Leistung von ca120Watt. was willst du denn da noch reinpfeffern ?
Wenn das mit der Leistung so stimmt machen diese Endstufe schon als Minimum was deine Chassis bald als Impuls aushalten.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.11.2010, um: 22:25:22


DarkSubZero

#10 Verfasst am 08.11.2010, um 22:27:55



Wenn du dich würde die P7000 entscheidest, solltest du 2 Stück nehmen, damit du die Lüfter nicht in Anspruch nehmen musst.



FlorianK

#11 Verfasst am 08.11.2010, um 22:34:40




DarkSubZero schrieb:
Wenn du dich würde die P7000 entscheidest, solltest du 2 Stück nehmen, damit du die Lüfter nicht in Anspruch nehmen musst.


Dark: mit einer anfangen - dann weitersehen. Ich glaube nicht das er eine zweite benötigt.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Silent *

#12 Verfasst am 08.11.2010, um 22:44:57



Hallo Florian

Ich Glaube wir meinen die selbe http://www.thomann.de/de/yamaha_p7000s_endstufe.htm

Wenn ich das Teil mit je 2 Sups im Parallel Betrieb fahre bleiben doch noch immer 4 X 250 Watt übrig oder?

Hallo Dark
Hm .. 2 St. übersteigen ganz klar das Buget .. ich brauche ja noch eine Weiche

Grüße Harry



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 08.11.2010, um: 22:51:33


DarkSubZero

#13 Verfasst am 08.11.2010, um 22:52:20



Dann nimm lieber 2 Aparat Champ One die sind wenigstens wohnraumtauglich. ;)

Also Weiche brauchst du die DCX-2496 oder eine Alto.



Silent *

#14 Verfasst am 08.11.2010, um 23:18:00



Oder doch die lieber die Fähnchen .. 4 X BEHRINGER A 500 im Brückenbetrieb

Eigentlich waren für die Sup-Elektrik max. 800 -+ € eingeplannt


Zitat:
Also Weiche brauchst du die DCX-2496 oder eine Alto



Echt .. die DCX-2496 mit ihrer 1001 Fachen Einstellungsmöglichkeit das wird eine harte Nummer für mich -- ..
Alto ? meinst du die

http://www.altoproaudio.com/index.php?template=5&id_padre=121628131607225


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

FlorianK

#15 Verfasst am 08.11.2010, um 23:47:55




Silent schrieb:
Hallo Florian
Ich Glaube wir meinen die selbe http://www.thomann.de/de/yamaha_p7000s_endstufe.


Ja - richtig. Du schaltest je 2 zusammen ( Eton ) wenn du das von der Aufstellung machen kannst ?! Dann landest du bei ca 4 ohm.
Wenn du mal schaust - deine Eton sind mit einer Sinusleistung von je 120 Watt angegeben.Impulse können die dann noch viel höher ab. Aber dann schau mal in welchem Leistungsbereich die P7000S angesiedelt ist.
Da würde ich mich am Anfang erst mal mit Stahlhelm vor deine Eton setzten - dann besteht eher die Gefahr das du Schwingspulentiefflug im Wohnzimmer produzierst.
Ne im Ernst - falls dir die P7S gefällt - die reicht 100X.
Du redest von einer PA Endstufe die richtig Power hat.Und du hängst da 8 Zoll Schnullis drann. Da kannst du fast schon auf die P5000S gehen.
Aber es ist schon gut wenn du etwas mehr Leistung ansetzt.

Ja - was Dark meint ist ein Controller. Und er hat total recht - für richtig guten Sound in meinen Augen ein MUST HAVE. Im Vergleich kannst du dir mal den Vergleich zwischen beiden Geräten ansehen. Habe da mal was zu geschrieben - mußte mal suchen. Weiß selber nicht mehr wo.
Ist ein Vergleich Behringer DCX und Alto Maxidrive.Und wenn du die Subs zusammenschaltest kannst du auch eine kleine Maxidrive nehmen.Die liegt dann bei knapp 200,-€ und kann alles was du brauchst.

gefunden :http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=View...6&goto=last#ende


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 08.11.2010, um: 23:53:20


apophisii

#16 Verfasst am 08.11.2010, um 23:53:33




Zitat:
Echt .. die DCX-2496 mit ihrer 1001 Fachen Einstellungsmöglichkeit das wird eine harte Nummer für mich -- .


Mit der Zeit kommt man mit der DCX sehr gut klar, insbesondere, wenn man die Steurung über den PC macht.

Ich muss auch Florian zustimmen, wenn die Yama, dann mit einer anfangen und sehen was passiert. Leistungsmäßig verstehe ich nicht, warum wieder so übertrieben werden muss Deine Subs sind mit 120 Watt belastbar, ein bischen mehr Power kann nicht schaden, aber gleich 4stellig??? Nun ja, ist auch wieder so eine Sache für sich.

Was die Dämmpfung angeht, machst Du genau richtig. Erstmal so anfangen und erweitern, wenn nötig. Ist besser als gleich durchzudämmen. Ich finde es nicht gut, User gleich mit monströsen Aufbauten zu konfrontrieren. Warum gleich "schalltod", wenn man nicht mal die Gewohnheiten eines Menschen kennt




Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von apophisii, am 08.11.2010, um: 23:54:46


de0815de

#17 Verfasst am 09.11.2010, um 10:07:11



hihihi, siehste, da ist schon einer der es anders meint!
aber das begleitet dich ja ohnehin wohl schon ein leben lang, wenn du hifi magst ...der eine mag es so und der andere soso wie dich schwarz depressiv macht

das mit der dcx ist in der tat nicht so schwer zu begreifen. nen bissel haben wir im motorradclub dran rum gespielt und BUMS, ergebnisse waren super. mit PC isses dann echt einfach.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Silent *

#18 Verfasst am 09.11.2010, um 12:18:38




Zitat:
hihihi, siehste, da ist schon einer der es anders meint!



So ist es immer .. und das ist auch gut so.

So hat man die Möglichkeit auch mal etwas über den eigenen Tellerrand zu schauen, um dann für sich die beste Entscheidung oder Kompromiss zu treffen .. und natürlich nebenbei eine Menge eigene Erfahrungen zu sammeln… Positive wie Negative

Sooo die Würfel sind gefallen, ich werde mir eine YAMAHA P7000S bestellen (noch mal Danke für die Empfehlung bzw. logische Erklärungen) und wegen der DCX-2496 schaue ich mich mal in der Bucht um, da stehen ein paar zum Verkauf.
Von Support in Sache DCX-2496 bin ich ja hier bestens aufgehoben.

Noch was in Sache Stecker
Ich habe vor alle Lautsprecher mit NEUTRIK speakon Stecker auszustatten-Lautsprecherkabel 4,0 mm.
Ist es in meinem Fall egal ob ich die 2 oder 4 polige nehme?
Grüße Harry



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 09.11.2010, um: 12:27:53


apophisii

#19 Verfasst am 09.11.2010, um 15:32:53



2er reichen völlig aus.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

 Poison Nuke 

#20 Verfasst am 09.11.2010, um 17:52:04



4er sind eh nur für Brückenbetrieb oder wenn man zwei Kanäle über ein Kabel anschließen will, wie es auf Bühnen oft gemacht wird.


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#21 Verfasst am 09.11.2010, um 22:07:54



Zu der Endstufe nochmal: Ich habe übersehen, was du für Subs hast, habe mit 4 PA-Pappen gerechnet für die 4 Winzlinge ist eine halbe P7000 schon fast überdimensioniert.

Elektrische Leistung wird dir jetzt auf jeden fall nicht fehlen!



Silent *

#22 Verfasst am 09.11.2010, um 22:40:06




Zitat:
für die 4 Winzlinge ist eine halbe P7000 schon fast überdimensioniert.




Warte wenn die mal Groß sind

Dann wird sich die P7000 bei mir wie im Urlaub fühlen *gg*

Grüße Harry


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

de0815de

#23 Verfasst am 09.11.2010, um 23:05:32



mach dir mal keine sorgen. größer werden sie ja vielleicht noch

und erst kürzlich sagte man mir hier das man die endstufe nicht überdimensionieren kann. man kann höchstens zu viel dafür ausgeben ...nicht alles im leben braucht einen tieferen sinn.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

FlorianK

#24 Verfasst am 09.11.2010, um 23:17:31



Harry - die Endstufenauslegung ist hier im Forum ein wenig Kult. Man legt eben gemäß DIN auf eine Sicherheit viel Wert. Und die liegt hier im Forum bei Endstufen bei ca 2000% Aufschlag
Ich betreibe zwei 18 Zöller mit der yam und die lacht nur.Viele wollen eigentlich mehr zu Demozwecken so potente Endstufen. Hören mit der Leistung werden keine 2% hier im Forum. Da wiedersprechen sich auch ganz viele - die Frontlautsprecher müßen ja auch in einem bestimmten Maß harmonieren mit den Subs. Und bei einer halbwegs normalen! Abstimmung, kann es gar nicht sein, das "normale" dynamische Boxen im Front,- und Surroundbreich betrieben werden und im "Untergrund" PA Chassis mit ~ 95 - 98dB Wirkungsgrad mit bis zu 1000 Watt betrieben werden.
Aber das mit der Auslegung wie du es machst ist es schon nicht verkehrt. So kommt die Endstufe nicht in Bedrängnis - und du kannst auch schön tief Leistung abfordern. Bei den tiefen Frequenzen braucht die Endstufe sehr viel Kraft - und dann kann es auch schon mal passieren, dass die clippen. Dann wirds auch schnell mal gefährlich für deine Basschassis.So wie du es jetzt machst hast du sehr gute Reserven.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 09.11.2010, um: 23:23:40


de0815de

#25 Verfasst am 09.11.2010, um 23:40:24



hihihihi ...sein beitrag hat er ja auch "bescheidenes" genannt. da muss schon ein gewisser prozentsatz her

ich habe jedenfalls schon setups gehört, da hatte die endstufe glaube nur 3watt oder gar weniger. und man glaubt es kaum, das war so laut man es ertragen konnte und nichts fehlte einem wirklich.

wenn du leise willst und reserven und den preis verarbeiten kannst, dann haste wohl mit dem teil einen volltreffer. man kann da sicher ohne weiteres noch mal später was größeres dran hängen ...wenn dir das persl. überhaupt am herzen liegt?

irgendwie war auch mal von "basstauglich" die rede. ich hab das jedenfalls so verstanden als hätte die endstufe einen subsonicfilter und man könnte ihn deaktivieren! i.d.R. braucht man den aber schon. und ich meine das diese endstufe auch das beherscht?


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Silent *

#26 Verfasst am 10.11.2010, um 00:14:35



BEHRINGER DCX2496 ULTRADRIVE PRO

Gerade lese ich mich ein wenig in den Manuels der Behringer ein. Die Teile sind ja hauptsächlich auf PA ausgelegt... was mich jetzt nicht wundert
Seid ihr sicher dass ich das High Teil DCX2496 brauche.
Zitat:
hihihihi ...sein beitrag hat er ja auch "bescheidenes" genannt


Bedenkt dass ich den Behringer nur für meine 4 Sups brauche .. also für ein DBA inkl. Delay und die sonstigen notwendigen Einstellungen wie Lautstärke- obere Grenzfrequenz- Subsonic-Filter- Phase 0 – 180 .. usw. ….
oder bin ich wieder voll auf dem Holzweg

Die Einstellungen der anderen 5 Lautsprecher übernehmen die AV Vorstufe.


Zitat:
Da wiedersprechen sich auch ganz viele - die Frontlautsprecher müßen ja auch in einem bestimmten Maß harmonieren mit den Subs. Und bei einer halbwegs normalen! Abstimmung, kann es gar nicht sein, das "normale" dynamische Boxen im Front,- und Surroundbreich betrieben werden und im "Untergrund" PA Chassis mit ~ 95 - 98dB Wirkungsgrad mit bis zu 1000 Watt betrieben werden.



Unter dem Gesichtspunkt 5.1 Hifi kann da sicher was nicht stimmen...
Aber die meisten hier sind eh auf der PA Seite oder … da wird wohl nur Nackte Leistung zählen

Grüße Harry



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 10.11.2010, um: 00:16:02


FlorianK

#27 Verfasst am 10.11.2010, um 00:33:12



Nein - hier ist eigentlich keiner auf einem PA Tripp. Das sind schon alles HIFI / Heimkino (HK) Anwender.
Wenn du Subs richtig für gerade auch HK nutzen willst brauchst du eigentlich auch starke Endstufen. Im HK kannst du öfter tiefe Töne hören als im HiFi Bereich. Aus dem Grund sind viele an PA Endstufen gegangen - eben weil die diese Leistung bringen können.
Den Subsonicfilter von der Yam kannst du eigentlich im HK Bereich nicht nutzen - weil er zu hoch angesetzt ist. Ich glaube der lag bei um die 40Hz.

Zur DCX. Die kann vor allem - und das ist bald wichtige als der Phasenkram usw - die Raummoden rausfiltern.
Ich hatte oben auch geschrieben das eine große DCX oder Maxidrive auch nicht nötig ist - gerade bei Verschaltung der Subs. Ich würde dir aber auf jedem Fall zu einem Controller raten - aber zur kleinen Maxidrive 2.3. Die kann alles was die DCX und die große Maxi können - sie hat aber eben weniger Ausgänge. Die Ausgänge brauchst du aber sowieso nicht. Die kostet um die 200,- € ( kannst du wahrscheinlich noch günstiger bekommen.)


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

 Poison Nuke 

#28 Verfasst am 10.11.2010, um 09:13:49




FlorianK schrieb:
die Raummoden rausfiltern.



formulieren wir es mal passender: sie kann die Auswirkungen von positiven modalen Effekten minimieren.
Wenn man ein Tal im Frequenzgang hat, helfen die Controller auch nix mehr und einen Berg bekommt man zwar kleiner, aber das Nachschwingen im Raum bleibt trotzdem.


Zur Endstufe: warum nicht einfach die kleinere. Ich persönlich finde die P7000 nun dann doch schon ziemlich krass für die Tieftöner. Gibt ja nun auch noch kleinere Modelle. Selbst eine P2500 würde ich fast noch für angemessen halten, die hat auch eine aktive Lüftersteuerung und ich glaube auch hier wird man vorher an andere Grenzen stoßen als an die von der Endstufe. Und der Preisunterschied ist schon recht deutlich :prost


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 10.11.2010, um: 09:17:43


de0815de

#29 Verfasst am 10.11.2010, um 10:21:32



mit conrollern hab ich mich, außer mit der DCX, noch nicht beschäftigt. ich ich bin davon überzeugt das auch das um einiges günstiger zu lösen ist, nur um die bässe aktiv zu fahren.
die DCX vielleicht als schnäppchen bei ebay ...dann isses sicher overdresed aber wirklich ein gutes invest.

eine aktivweiche kann dir aber sicher hier auch noch jemand empfehlen!


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Silent *

#30 Verfasst am 10.11.2010, um 11:22:12



Hallo Poison Nuke


Zitat:
Zur Endstufe: warum nicht einfach die kleinere. Ich persönlich finde die P7000 nun dann doch schon ziemlich krass für die Tieftöner. Gibt ja nun auch noch kleinere Modelle. Selbst eine P2500 würde ich fast noch für angemessen halten, die hat auch eine aktive Lüftersteuerung und ich glaube auch hier wird man vorher an andere Grenzen stoßen als an die von der Endstufe. Und der Preisunterschied ist schon recht deutlich



Schon zu späht ..gestern in der Bucht per Preisvorschlag günstig erworben
Ist schon OK.. das gute Stück wird bei meinen 4 Winzlingen eine Ruhige Kugel schieben *gg*


Zitat:
die DCX vielleicht als schnäppchen bei ebay ...dann isses sicher overdresed aber wirklich ein gutes invest.




War auch mein erster Gedanke ... mal beobachten für wie viel die weggehen.

Kann eine DCX oder Maxidrive richtig eingestellt einen Anti-Mode 8033 ersetzen?

Grüße Harry


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

FlorianK

#31 Verfasst am 10.11.2010, um 12:55:29




Poison schrieb:
Nuke Ich persönlich finde die P7000 nun dann doch schon ziemlich krass für die Tieftöner. Gibt ja nun auch noch kleinere Modelle. Selbst eine P2500 würde ich fast noch für angemessen halten, die hat auch eine aktive Lüftersteuerung und ich glaube auch hier wird man vorher an andere Grenzen stoßen als an die von der Endstufe.


Hatte ich ja oben auch schon geschrieben. Unter die 5000 würde ich aber nicht gehen - da sind - ich weiß es jetzt nicht mehr so genau - andere Netzteile oä. drinn. Und die sollen nicht so gut sein. Ich weiß aber jetzt nicht mehr genau worin der Unterschied lag. Sicher aber - die P5S hätte allemal gereicht. Aber P/S auch nett

Pois - DCX :
Mit den positiven hast du natürlich Recht - aber ich denke das wird Harry bereits beim lesen der Threads spitz gekriegt haben.

Den AntiMode kannst du nicht so vergelichen - aber die Maxi oder DCX sind auch in der Lage das Alles zu machen - und mehr. Aber mit dem Vorteil - du kannst individueller zugreifen. Das AntiMode macht sehr gut Arbeit - aber es macht eben sein eigenes Ding - und du mußt das dann so hinnehmen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von fusion1983, am 10.11.2010, um: 22:08:31


Silent *

#32 Verfasst am 10.11.2010, um 13:45:21



Dann bin ich wieder mal Dank euerer außergewöhnlicher Fachkompetenz auf dem richtigen Weg.

Das AntiMode ist wahrscheinlich die Bedienungsfreundliche Lösung .. anschließen - Programm starten – und gut ist…die Parameter sind vorgegeben. Und bei 4 St. Sups wird die Sache mit dem AntiMode auch nicht gerade leicht ..habe ich jetzt mal gelesen.

Bei der Maxi oder DCX muss man sich alle Parameter die verändert werden hart ERARBEITEN aber dafür ist man was Einstellungen angeht sehr flexibel.
Sicher besteht die Möglichkeit in den vielen Einstellungen den Überblick zu verlieren..aber letztendlich ist das Ganze nur eine Verstehen bzw. Übungssache.

Jetzt muss mir in der Bucht nur noch ein Maxi oder DCX Gerät in die Hände fallen. Auf den ersten Blick sehe ich meist nur DCX Geräte im Angebot.

Grüße Harry



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

DarkSubZero

#33 Verfasst am 10.11.2010, um 13:53:16



Gebrauchte DCX werden zwischen 200 und 230€ gehandelt.

Noch mal kurz zu deinem Subwooferkonzept. Bist du dir sicher, dass du mit deinen Subs ein DBA aufbauen willst? Ich persönlich würde dir aufgrund der geringen Membranfläche, der für ein DBA doch geringen Anzahl von 4 Stück und weiterer Probleme die bei einem DBA auftreten davon abraten. Bei einem ordentlich positioniertem SBA oder Multisub wirst du mMn. mehr von haben.



Silent *

#34 Verfasst am 10.11.2010, um 14:47:20




Zitat:
Gebrauchte DCX werden zwischen 200 und 230€ gehandelt.



Hm das habe ich befürchtet, Gebrauchte Geräte knapp unter Neupreis..
Wenn das so ist dann noch ein paar € drauflegen und neu kaufen mit voller Garantie.
Ich werde mal den Markt beobachten.

Das mit dem DBA war jetzt nur mal so eine Idee, wie ich das jetzt genau handhabe hängt noch von anderen Faktoren ab…eignet sich der Raum.. welche Aufstellung ..usw.

Das Ganze dauert eh noch ein paar Wochen bis der erste Ton zustande kommt. Ich habe leider etwas Pech mit dem Material. Ich habe vor 4 Wochen alles bestellt und leider die vernichtende Mitteilung bekommen -nicht Lieferbar- bzw. erst Mitte Dezember.

Das schmerzt weil die 9 St. Gehäuse sind ja schon fix und fertig



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

DarkSubZero

#35 Verfasst am 10.11.2010, um 14:51:12



Dann konntest du ja deine tollen LS noch gar nicht hören.

Ich glaube du wirst deshalb umso mehr Spaß haben wenn du die Chassis erst mal verbaut hast.

Die DCX ist ein sehr beliebtes Gerät, deshalb ist es auch so preisstabil.



apophisii

#36 Verfasst am 10.11.2010, um 19:33:53



In der Buch gilt die Regel, Ruhe bewahren Ich habe meine DCX damals unter 180 Euro bekommen, glaub ich. Achte auf Auktionen, die in der Nacht auslaufen.

Die Yama steht fest. Also warte doch den Rest erst mal ab. Du könntest im Rohzustand des Kellers Deine Anlage bereits einem Hörtest unterziehen. Vielleicht lässt die Kellerperformance auf gut Glück schon ein gutes Ergebnis zu. Zwei Subs vorne und zwei hinten, oder je zwei Paare seitlich als mögliche Szenarien für den Anfang.

Die Antimode ist für einen Sub ausgelegt, bzw in der Zusammenschaltung, für einen "Standort". In Deinem Fall wären es dann gleich zwei Antimoden - ergo 750,- Euro. Ich denke, da fährst Du mit einer DCX alle mal besser. Natürlich ist die Bedienfreundlichkeit der Antimode supieee



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Silent *

#37 Verfasst am 10.11.2010, um 19:53:35



Hm .. so langsam werdet ihr meine Einkaufsberater .. finde ich

Zitat:
Also warte doch den Rest erst mal ab. Du könntest im Rohzustand des Kellers Deine Anlage bereits einem Hörtest unterziehen



Würde ich zu gern

Siehe meinen letzten Beitrag in Sache Pech .. das ist Schei**e
Mein Lieferant der Udo Wohlgemuth kann leider nicht Liefern, ist aber nicht seine Schuld.

Ja da hast du Recht .. in der Bucht braucht man Geduld
Gerade ist eine Gebrauchte für 222 € ersteigert worden .. Irre .. für 30 € mehr gibt es diese neu.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ite...me=STRK:MEWAX:IT

Was haltet ihr von diesm Angebot .. lohnt sich so ein Micro.
Da ich da eh noch eine Menge an Verbindungskabel/Stecker brauche gibt es auf die Bundel 2496 noch 10%
http://www.thomann.de/de/behringer_deq2496_ultracurve_bundle.htm


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

apophisii

#38 Verfasst am 10.11.2010, um 20:28:37



Wow, das ist eicht pech. Wie lange soll es denn noch dauern, bis die Sachen ankommen?

Nun gut, trotzdem hast Du doch die Ruhe, oder willst Du den Kellerausbau jetzt schon massiv vorantreiben?

Das Mikro ist ok, ähnlich dem hier im Forum allgemien benutzten ECM8000:
http://www.thomann.de/de/behringer_ecm_8000.htm



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Silent *

#39 Verfasst am 10.11.2010, um 20:51:59




Zitat:
Zitat Silent
quote]Das Ganze dauert eh noch ein paar Wochen bis der erste Ton zustande kommt. Ich habe leider etwas Pech mit dem Material. Ich habe vor 4 Wochen alles bestellt und leider die vernichtende Mitteilung bekommen -nicht Lieferbar- bzw. erst Mitte Dezember.




Nun gut .. in der Ruhe liegt die Kraft alles nicht so tragisch. Arbeit habe ich noch zu genüge.
Maskierung der Leinwand herstellen 2 oder 4 Weg, Die Aktion mit den Absorbern in flexCL inkl. Rahmenbau, alle Kabel konfigurieren, Beamerhalterung bauen ..usw... die Arbeit wird nicht ausgehen
Und noch nebenbei habe ich auch noch einen Job ..*gg*

Das in den Bundel ein ECM8000 ist habe ich gar nicht gesehen .... also ist das Teil auch schon gekauft
PERFEKT !!

@apophisii
Wenn ich mir deine Kinoausrüstung anschaue wird es mir ganz warm ums Herz .. RESPEKT


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 10.11.2010, um: 20:53:03


apophisii

#40 Verfasst am 10.11.2010, um 21:23:38




Zitat:

Wenn ich mir deine Kinoausrüstung anschaue wird es mir ganz warm ums Herz .. RESPEKT


Oh! Danke, aber sehr bescheiden von Dir. Du musst Dich mit Deinem Equipment überhaupt nicht verstecken Beamermäßig sollst Du auch nicht tiefstapeln


Zitat:
Maskierung der Leinwand herstellen 2 oder 4 Weg


Was meinst Du damit?



Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

FlorianK

#41 Verfasst am 10.11.2010, um 22:00:58



Udo schrieb :
Die konsequente Weiterführung der Minuetta-Reihe mit 2x Eton 5-880/25 und 1 x ER4. Mit 88 dB Schalldruck macht Röhrenhören noch mehr Spaß!


Das ist ja wohl ein Gag
Aber der baut schon sehr schöne Sachen zusammen




Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

DarkSubZero

#42 Verfasst am 10.11.2010, um 22:54:25



Auch wenn die LS keine Wirkungsgradwunder sind, der Klang ist super.



Silent *

#43 Verfasst am 11.11.2010, um 00:56:38



@apophisii
Ich versuch eine Maskierung zu erstellen die seitlich und natürlich von oben und unten Maskiert.
So das jedes Format eingestellt werden kann..Elektrisch.
Ob das so funktioniert weiß ich jetzt noch nicht, da meine Leinwand voll Klappbar ist.

Equipment ..he..he über das da unten müssen wir noch mal später genauer sprechen

Zitat:
Ibeam für 1. Sitzreihe, 3 Shaker getuned für zweite Sitzreihe



Und so wie ich das lese kennt ihr den Udo ein sehr sympathischer und zugleich kompetenter Mann…der hat mir nach langen Gesprächen die Auswahl an Kisten empfohlen bzw. extra die Sups schnell auf meine Bedürfnisse größenmäßig ungerechnet.
Vorgabe war 70 % für Musik der Rest als guter Kompromiss. Ich bin mal gespannt … der Kerl endlich liefen kann.
Das mit dem Rohrenklang macht er einfach durch andere Bauteile in der Weiche.. genial wem so etwas gefällt.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

DarkSubZero

#44 Verfasst am 11.11.2010, um 16:24:55



Falls du dir Shaker zulegen willst würde ich dir zu den Quaks raten, die sind um einiges mächtiger als die IBeams.

Die Anspielungen auf die Röhre war wegen der geringen Leitung von Röhren und dem eher niedrigen Wirkungsgrad der LS bezogen.



apophisii

#45 Verfasst am 12.11.2010, um 01:03:00




Zitat:
Ich versuch eine Maskierung zu erstellen die seitlich und natürlich von oben und unten Maskiert.


OK, schon mal über eine Cinemascope 21:9 Leinwand nachgedacht. Das Bildempfinden wird um ein vielfaches gesteigert und Du bräuchtest nur die seitliche Maskierung.
Soweit ich gelesen habe, unterstützt Dein neuer Projektor die Zoomfunktion für das Format. Ich finde, 21 : 9 ist ein muss

Was den Ibeam und die Shaker angeht, kannst´e gerne haben. Ich nutze die Dinger so gut wie garnicht mehr. Den Unterschied zu den Quarks finde ich persönlich jetzt nicht so krass, aber es ist einer vorhanden.
Grundsätzlich ist mir diese direkte Wackelorigie doch sehr fremd. Seit ich den TL habe, brauche ich das ganze Zeug nicht mehr


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

de0815de

#46 Verfasst am 12.11.2010, um 12:21:53



ich hab beides schon erlebt! jedenfalls die sub´s bei robert und die shaker bei apo ...mich wundert es nicht das er die shaker nicht mehr braucht
und die umsetzung der shaker bei apo war mit sicherheit kaum noch zu überbieten


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Silent *

#47 Verfasst am 12.11.2010, um 22:36:04



@DarkSubZero

Hm .. auch wieder so viel Auswahl an Shaker..! Aber das Projekt komme eh etwas später. Das Podest habe ich schon dafür inkl. Abkopplung durch Federn fertig.


@ apophisii


Zitat:
OK, schon mal über eine Cinemascope 21:9 Leinwand nachgedacht. Das Bildempfinden wird um ein vielfaches gesteigert und Du bräuchtest nur die seitliche Maskierung.
Soweit ich gelesen habe, unterstützt Dein neuer Projektor die Zoomfunktion für das Format. Ich finde, 21 : 9 ist ein muss



Da hast du natürlich Recht .. echtes Kino ist 21-9. Morgen sind im http://www.heimkinoraum.de/ die Beamertage. Ich war eigentlich auf den JVC eingestellt möchte aber unbedingt noch die neuen Epson sehen, die ein besseres FI haben. Zugleich werde ich mal Testen welche Formate die Beamer Speichen können.


Zitat:
Seit ich den TL habe, brauche ich das ganze Zeug nicht mehr


Ich habe den Tread auch gelesen ... Respekt.
Ich habe noch so etwas im Keller stehen .. die etwas Jüngeren werden damit wahrscheinlich nix Anfangen können ..*gg*: Die habe ich mal in meinem Jugendlich Leichtsinn gebaut, die hört sich verdammt gut an… und gaaaanz tief.



Jetzt mal was anderes .. in Sache Verkablung-Anschluß
Noch mal meine Konfig: Vorstufe Marantz AV7500 – Endstufe Emotiva XPA-5 – Endstufe Sup Yamaha 7000 – Behringer DCX2496 .. so weit so gut.
Marantz zur Emo mit XLR Female und Male Verbindungen. Von der Emo mit Banane raus und mit Speakon in die Lautsprecher.

Dem Marantz per Cinchstecker das Sup Signal abgreifen und dann .????wo hin und mit welchem Stecker.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 12.11.2010, um: 22:38:18


DarkSubZero

#48 Verfasst am 12.11.2010, um 22:47:06



Von der Vorstufe über Chinch auf XLR in die DCX (Eingang A) und vom Ausgang 1 der DCX über XLR in die Endstufe.


Zitat:
@DarkSubZero

Hm .. auch wieder so viel Auswahl an Shaker..! Aber das Projekt komme eh etwas später. Das Podest habe ich schon dafür inkl. Abkopplung durch Federn fertig.



Wenn du es krachen lassen willst, hast du gar nicht so viel Auswahl. :P



FlorianK

#49 Verfasst am 12.11.2010, um 23:02:25




Silent schrieb:

Die habe ich mal in meinem Jugendlich Leichtsinn gebaut, die hört sich verdammt gut an… und gaaaanz tief.


Waren das KEF ? Kann man auf dem Bild nicht so richtig erkennen. Sind das B139 oder die TangBand Ovalchassis ?
MT - MHT - HT könnten die alten KEF sein.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Silent *

#50 Verfasst am 12.11.2010, um 23:07:34



DankeDarkSubZero
Wenn ich das Ding selber basteln will dann so..
http://www.mira-multimedia.de/KetronHotline/tips...lbelegung.htm#12
Und das alles inkl. aller XLR Verbindungen mit diesem Kabel SOMMER CABLE SC STAGE 22 HIGHFLEX SW .. aus eurem Forum

Aha.. und dann von der Endstufe (Yamaha) per Speakon in Richtung Sup.

Und dann noch den Adapter zwischen DCX aufs Notebook.. also von RS232 auf USB.

Kann ich eigentlich das HDMI Signal von der Vorstufe zb. für das Gui auf einen Pc Monitor mit VGA Anschluss abgreifen .. Digi zu analog ?

@FlorianK

das waren TangBand Ovalchassis http://www.tdl-loudspeakers.co.uk/transmission_tech.htm
Axel Oberhage


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 12.11.2010, um: 23:30:40


FlorianK

#51 Verfasst am 12.11.2010, um 23:30:51



Aha - jetzt blicke ich mehr. Da steht auf der Seite irgendwo das TDL aus IMF hervorgegangen ist. IMF war eine der ersten Firmen die TL Lautsprecher in den Markt brachte. Von denen war der IMF Monitor. Ein Lautsprecher der für Rollce Royce gebaut wurde ( die haben damit die Motorentöne gemessen ) für Meßzwecke. Da war damals aber noch der B139 drinn - der ultimative Ovalbass von KEF und Ht von Celestion. War ein sehr guter Lautsprecher !!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

apophisii

#52 Verfasst am 13.11.2010, um 00:36:45




Zitat:
Kann ich eigentlich das HDMI Signal von der Vorstufe zb. für das Gui auf einen Pc Monitor mit VGA Anschluss abgreifen .. Digi zu analog ?


Nein, geht nicht. Dafür brauchst Du Wandler, z.B:
http://www.kauflux.de/computer/hardware/zubehoer...r.art&_listpos=1

Warum hast Du mir das Bild von dem LS nicht früher gezeigt


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Silent *

#53 Verfasst am 13.11.2010, um 00:58:33



@Florian
Sehr gut rescherschiert

Zitat:
War ein sehr guter Lautsprecher !!



Ich werde die Teile im Winter mal aus dem Keller ins Wohnzimmer schleppen (locker 50 kg) und gegen meine nuVero 14 antreten lassen.

@Apo

Zitat:
Nein, geht nicht. Dafür brauchst Du Wandler, z.B:


Hm .. von dem Geld kann ich gleich einen Monitor mit DVI Anschluss kaufen.. dann sollte es ja gehen.

Zitat:
Warum hast Du mir das Bild von dem LS nicht früher gezeigt


Warum .. die alten Kisten


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

Silent *

#54 Verfasst am 05.01.2011, um 19:36:01



Hallo Gemeinde
Ein kleines Update. Udo hat sein Equipment pünktlich zum Nicolaus geliefert und ich hatte in den letzten Tagen endlich Zeit die Lautsprecher fertig zu stellen. Nur noch ein paar XLR Kabeln zusammenlöten und der erste richtige Klangtest kann starten…aufregende Sache.

Die Klappleinwand ist zwischenzeitlich auch schon fertig und Flexibel Maskiert .. nur die Beamerische Erleuchtung seitens Epson lässt noch zu wünschen übrig .. das Teil ist leider erst in etwa 7 Wochen lieferbar. Epson hat alle neuen Modelle Mitte Dezember wegen Problemen an den Panels zurückgezogen.

Aber ich muss eh erst mal den Sound einpegeln bzw. in den Griff bekommen. Und bis ich meine 4 St. Supwürfel mit der DCX 2496 in den Griff bekomme werden wohl noch ein paar Tage oder Wochen vergehen .. Nach dem was ich hier so gelesen habe sehe ich wegen meiner Ahnungslosigkeit ein paar Probleme auf mich zukommen oder ich lande vorher in der Nervenklinik.


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

FlorianK

#55 Verfasst am 05.01.2011, um 19:46:09



Harry du Oberschrauber Was hast du jetzt eigentlich alles gekauft / bestellt / gebaut ?
Hast du die Lautsprecher gestestet ? Welche Endstufe hattest du dir gekauft ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Silent *

#56 Verfasst am 05.01.2011, um 20:11:21



Hallo Florian
Wie gehabt und von euch Empfohlen !! .. Marantz AV 7500 – Emotiva XPA-5 – Yamaha P7000S und den Behringer Alptraum DCX 2496.
Heute werden im Kino die ersten Schallwellen produziert.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

FlorianK

#57 Verfasst am 05.01.2011, um 20:19:00



Wieso Alptraum DCX ?? Kaputt ?


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Silent *

#58 Verfasst am 05.01.2011, um 20:44:04



Ja Kaputt ... aber nicht die Hardware sondern der Ahnungslose User.
Nein mal im Ernst … war schon Problematisch das Ganze mit einem PC zu verbinden .. meine Rechner samt Notebook haben alle Win 7 64 drauf und damit geht es ( scheinbar) nicht. Also habe ich jetzt auf die Schnelle eine zweite Partion mit Win XP erstellt … damit geht es .. so weit so gut.

Aber den Rest verstehe ich noch nicht .. wie ich je 2 St. Parallel geschaltete Sups mit dem Gerät dirigieren soll. Da hilft jetzt nur noch lesen..lesen..lesen .. und das Ganze auch noch verstehen bzw. in die Software eingeben.

Aber hier im Bord gibt es super gute DCX2496 Beiträge die werden sicher weiter helfen.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

Andreas87

#59 Verfasst am 05.01.2011, um 20:47:02



too strange im Umgang/der Einstellung..


"Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."


Der_Elektromeister

#60 Verfasst am 05.01.2011, um 20:56:16



Wofür schreib ich mir eigentlich die Finger wund?

Check this out:

http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=3975&goto=1#1


Grüsse, Andi.

FlorianK

#61 Verfasst am 05.01.2011, um 20:58:14



Ja - mach dich nicht verrückt. Das ist eigentlich ganz einfach. Wenn du den PC drann hast mach das Menue auf und verschalte erst mal deine Ein + Ausgänge.Du kannst ja schön einen Eingang benutzen und dann auf die Ausgänge.Die beiden Subs schaltest du ja nicht an der DCX parallel - das machst du ja wahrscheinlich mechanisch an den Chassis selber.Dann kannst du über den Ausgang der DCX immer je ein Päarchen steuern.( Du kannst an der DCX je Eingangseite und je an der Ausgangseite die Kanäle steuern und zB equalizieren ).
Durch das Programm bekommst du sehr schön angezeigt wie - was reagiert. Viele Sachen brauchst du gar nicht an dem Teil. Also immer mit der Ruhe
Am Anfang brauchst du ja nur die Trennfrequenz nach oben usw. Lies mal den Thread von CE.Wenn du Fragen hast - hier liegt Alles auf der Lauer
Kannst du messen ? Hast du Mikro o.ä. Sonst mal als Überschlag ausrechenen wo die die Mods drücken. Damit kannst du schon viel machen.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting



Der_Elektromeister schrieb:
Wofür schreib ich mir eigentlich die Finger wund?
]


Ahaaaaaaaaaaa Andi der alte Elektrixer schaut mit


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 05.01.2011, um: 20:58:50


Der_Elektromeister

#62 Verfasst am 05.01.2011, um 21:09:10



Muss ich ja -nicht, dass Ihr hier Pfusch macht, Ihr Krawullis!
Dass mir das ja sauber nach DIN/EN aufgezogen wird, hier.


Grüsse, Andi.

Silent *

#63 Verfasst am 06.01.2011, um 01:50:38



Hallo Andy
Ich habe ja extra geschrieben
Zitat:
Aber hier im Bord gibt es super gute DCX2496 Beiträge die werden sicher weiter helfen.



Dein Beitrag bzw. Erklärungen sind Sensationell.. da sieht Mann wieder welches Niveau oder Qualitätsanspruch das Bord hat ..Respekt!!

@Florian
Schön umschrieben .. hört sich ganz Easy an

Zitat:
Die beiden Subs schaltest du ja nicht an der DCX parallel - das machst du ja wahrscheinlich mechanisch an den Chassis selber


Richtig, die sind schon so verkabelt
Messen kann ich noch nicht .. das Micro kommt die nächsten Tage.

Aber jetzt mal von Anfang an ... heute habe ich das erste mal den Ton im Kino angemacht.


Nach dem alles gewissenhaft verkabelt war habe ich zum ersten Mal den ON Schalter bewegt… kein Kurzschluss .. ok…*gg*
Dann gleich mal per Audyssey an 8 Punkten eingemessen und festgestellt das die 5 Speaker alle funktionieren.
Den Yamaha bzw. die Sups habe ich erst mal nicht angeschlossen .. dazu später mehr.

Nach dem die Einmessprozedur beendet war legte ich sofort eine CD in den Player Yello - Touch Yello.
Booo was soll ich sagen, ich hätte nie vermutet das Udos Doppel 5 soooo Druckvoll und Präzise aufspielen ..Sensationell.

Als nächstes legte ich Allan Taylor- Voc. Guitar als Blu-ray- 5.0 DTS HD Master Audio in den Player.
Da war sogar meine Frau Sprachlos, so eine Räumliche Präsens haben wir selten gehört, man hört den kleinsten Gitarrenanschlag heraus .. Wahnsinn .. ein richtiges Hörerlebnis.

Also bis jetzt alles richtig gemacht, die Hardware Kette in Verbindung mit den Lautsprechern und den Akustischen Maßnahmen hört sich verdammt gut an .. ich bin Happy… so weit so gut.

Nun zu meinen Basswürfeln und deren Anschluss.
Mein AV hat 2 St. Supausgänge die aber nicht getrennt Regelbar sind.. warum auch immer.
Macht es Sinn vom AV zur Behringer mit 2 oder einem Anschlusskabel anzudocken –also Input A+B ?
und dann mit 2 weiteren zum Yamaha oder alles mit jeweils einem Kabel erledigen?
Das Signal ist ja nur Mono oder?

Dann zum Yamaha..da gibt es die Stellung Stereo oder Parallel, welche ist da Sinnvoll?
Welche Trenn-Frequenz soll ich da einstellen ohne jetzt die Behringer später zu stören?




"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

FlorianK

#64 Verfasst am 06.01.2011, um 06:23:11



Ich kenne die Möglichkeiten vom Marantz nicht. Wahrscheinlich ist es egal ob du mit einem oder zwei Strippen in die DCX gehst.Vielleicht noch ein Pegelunterschied ? Weiß ich nicht !? Es wird eines reichen. Von der DCX in den Yami würde ich dann wieder zwei Kabel nehmen. Dann hast du die Möglichkeit wenigsten zwei verschiedene Einstellungen zu machen. Also zB die linke und die rechte Sub Gruppe ( oder eben so wie du sie stehen hast ). Das Signal selber ist im Prinzip Mono. Bei den Subs arbeitet das Syys normaleweise Mono. Dieser Umstand mit der Möglichkeit der Nichtortbarkeit ermöglicht erst das Ganze.
Die Trennfrequenz stellst du so ein, wie du sie brauchst.Wenn du zB über Audy arbeiten willst würde ich sie außerhalb der Möglichkeiten deines AVR lassen. Also: du kannst am AVR doch eine odere Trennfrequenz für die Subs einstellen. DAs kann zum Beispiel ( weiß nicht wie die liegen beim Marantz / schau mal in die BA ) von 20 - 100Hz sein. Dann stellst du sie so ein, wie es sich für dich gut anhörst. DAs mußt du mal ausprobieren. Ich kann sie bei meinem, ich glaube bis 150Hz verstellen.Ich habe sie bei ca 80Hz stehen.Und dazu stellst du noch die untere Frequenz deiner anderen Lautsprecher ein. Die Fronts zB stellst du dann auch so in dem Bereich ein.Also auch bei ca 80Hz. Das heißt dann die Subs arbeiten bis 80Hz und die Fronts ab 80Hz. Da ist dann so ein Überlagerungsbreich den du durch ausprobieren schön einstellen mußt.Bei deinen Lautsprechern ( fronts und Surround ) würde ich die bei um die 80 Hz trennen. Die können wahrscheinlich nicht so richtig tief und dann entlaste sie lieber. Also ich würde ( nur Vorschlag!! ) erst mal bei ca 80Hz trennen um mal einen Anfang zu finden. Sub nach oben und alles Anderen nach unten.

Ergebnis ist jetzt aber, das deine Subs bis ca 80Hz arbeiten.Willst du jetzt alles deinem AVR überlassen trennst du an der DCX eigentlich gar nicht mehr - die kannst du dann frei laufen lassen - weil der AVR ja trennt.
Das ist Alles so eine Sache der Probiererei. Im Prinzip ist es nicht schlecht die Subs nicht zu hoch laufen zu lassen.Auch ist es ein wenig Geschmacksache. Barnie hier läßt die glaube ich, relativ hoch laufen - weil er noch den Kickbass ein wenig kitzelt. Ich trenne liebe sehr tief weil die Unortbarkeit für mich! besser ist. Bzw - eben das sie weniger zu orten sind. Also du kannst da nicht viel falsch machen - probier wie es die gefällt.Nur - um so höher die die Trennung legst bei den Subs - umso schneller werden sie dann ortbar. Ab einem Bereich von ca 90Hz - oben kann man die Teile dann langsam orten ( was man ja eigentlich nicht will ). Das liegt manchmal am Lautsprecher - aber manchmal auch an der Umgebung was im Umfeld alles angeregt wird.Die Filter arbeiten ja nicht abrupt - sondern die gehen an der Stelle mit einem bestimmten Grad ( einer Dämpfung ) heraus. Trennung bei 80Hz heißt nicht das da sofort Ende ist - sondern ab 80Hz geht der Ton so langsam raus.Aus dem Grund schön probieren.
Die DCX brauchst du im Grunde nur um die Subs auf den Raum einzustellen. Also im Prinzip ein teurer Equalizer den du dir leistest.Jeder Raum hat so ein Eigenleben. Das stellt sich so dar, dass die Schallwellen in bestimmten Bereichen ein weinig vor sich hin spinnen. Da gibt es dann ganz starke Senken und Überhöhungen. Die Filters du dann mit der DCX raus.Meistens ist es gut nur die Überhöhungen raus zu filtern - die machen den Ton so wummerig. Wenn du die erwischt, wirst du eine recht gute lockere Tieftonwiedergabe erhalten.Lies dich da mal in die Artikel von Pois ein. Da hat er ja vorbildliche Sachen zu geschrieben. Da mußt du dann erst mal durch aber dann verstehst du Vieles. Ist am Anfang etwas mühsam ( weil es so viel ist ) aber dann wirst du merken, wie es dein bester Weg wird. So pauschal kann man da nichts sagen - weil wirklich jeder Punkt für den Einen ganz anders ist als für den Anderen. Kommt auf die Lautsprecher - die Geräte - und natürlich auf den Raum eines Jeden an.Schau mal in das Thema Raummoden rein. Da wirst du dann so Sachen finden wie Huneke. Das ist ein Programm mit dem du Berechungen machen kannst. Mit dem DCX kannst du auf diese Geschichte toll reagieren.Viele von uns nehmen das Audydingsbumms gar nicht und reagieren nur mit dem DCX auf die Moden. Das Audy verbiegt auch viel. Wenn du dann weißt wo deine zB erste Mode ist killst du die mit dem DCX. An dem kannst du dann die Fequenz einstellen an der du die Mode platt machen willst.Da kannst du dann Frequenz - Güte und Pegel einstellen. Frequenz ist klar - bei der Güte heißt das - wie breit regle ich da. Drücke ich genau mit dem Zeigefinger auf diese Störfrequenz - oder drücke ich flächig auf die Frequenz und gleichzeitig auch mehr auf die Frequenzen unterhalb und Oberhalb. Mit dem Pegel - klar - stellst du die Stärke ein - wie doll dein Zeigefinger drückt. Du - da kommt man von einem Punkt auf den Anderen und vergißt auch wieder die Hälfte zu beschreiben. Du mußt jetzt erst einmal viel in Pois Beschreibungen lesen um das zu verstehen - und hier in deinem Thread kannst du ja auch fragen was das Zeug her gibt !
Also Tip: Pois Bücher lesen. Mal die Beschreibung von CE - Andi der Elektriker lesen und einfach viel probieren. Bei dem Marantz kann dir wahrscheilich Manollo sehr gut helfen der hat den glaube ich auch.
Alo probier jetzt mal das die Heide wackelt.
Yamaha P7S: Stereo / keine Trennfrequenz / und diese Unterstützung für Yamaha Lautsprecher aus schalten !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 06.01.2011, um: 07:19:50


apophisii

#65 Verfasst am 06.01.2011, um 08:45:58



Eh Flo,

hast Du morgens nichts besseres zu als dir Deine Finger wund zu schreiben Auf jeden Fall schon von mir ein Dankeschön für die Mühe

et Silent
Die Arbeit mit der zweiten Partition hättest Du dir sparen können, die DCX läuft sehr gut mit WIN7 64. Falls Dein Laptop kein Com-Anschluss hat, gibt es USB/Com Dongle für 8,95 im PC-Laden. Vielleicht probierst Du das nochmal, ist ja doch Anwender freundlicher.


Zitat:
Mein AV hat 2 St. Supausgänge die aber nicht getrennt Regelbar sind.. warum auch immer


Das liegt darann, weil die einfach parallel laufen - sprich, im Grunde eine Y-Peitsche. Daher ist es sinnlos, beide Anschlüsse auf die DCX zu legen.

Den Rest haben meine Vorschreiber gut erledigt. Ich gehöre auch zu den jenigen, die Audyssy nicht mehr benutzen. Gerade das Glattbügeln in den höheren FQ schadet meines Erachtens der Musikqualität.
Meistens wird unter Benutzung von Audy der DynamikEQ mit eingeschaltet und der dickt den Sound unnatürlich auf. Viele finden das ganz toll, aber entspricht irgendwo nicht einem sauberen Bass.
Könntest Du schon messen, würdest Du sehen können, dass deine Kurve so ab 1 KHz sehr liniar verläuft. Ich bin mir sicher, wenn Du zwischen Audy und manuellemn EQ hin- und herschaltest, wirst Du Audy für zu dumpf empfinden.

Aber ist halt so eine Geschmackssache, sollte jeder für sich selber herausfinden.

In dem Sinne, noch viel Spaß bei den Ausprobierorgien


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

bearbeitet von apophisii, am 06.01.2011, um: 08:48:25


FlorianK

#66 Verfasst am 06.01.2011, um 09:18:19



Hi Apo@ - in dem Alter schläft man nicht mehr so viel Wer abends früh einschläft wacht früh auf Ne - mußte für heute noch ein paar Sachen vorbereiten - wollte nur mal kurz reinschauen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Der_Elektromeister

#67 Verfasst am 06.01.2011, um 13:05:12



Ned so viel Text, Florian. Das kannst doch nicht bringen, Du vergraulst uns noch die ganzen User, Du alte Labertasche ich bin jetz nur bis zur hälfte gekommen und jetz verschwimmt alles ich geh jetz lieber doch ins bett. Aber sehr kompetente Ausführung


Grüsse, Andi.

FlorianK

#68 Verfasst am 06.01.2011, um 13:29:01



Um 13:00 Uhr gesht du ins Bett ???? Lotterleben !


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Silent *

#69 Verfasst am 06.01.2011, um 13:37:39



Guten Morgen Leute … heute habe ich etwas länger geschlafen.
Ihr seid ja alle ganz schön früh auf bzw. munter .. Respekt.

Florian ..Danke für ermutigende Umschreibung, ich werde versuchen die Dinge langsam anzugehen.

In der Tat sind die „Pois Bücher“ sehr Lehr und Hilfreich und vor allem Verständlich !!! .. hat der Typ Akustik Studiert.. oder von wo hat man sonst so ein fundiertes Wissen über die Materie
.
Dann werde ich mich fürs erste wieder in den Keller verziehen und mal die Sups zum Leben erwecken und mir bei einem Klassischen Klavierkonzert die Pois Bücher und das wunderbare CE Kompendium durchlesen.


@Apo

Zitat:
Die Arbeit mit der zweiten Partition hättest Du dir sparen können, die DCX läuft sehr gut mit WIN7 64. Falls Dein Laptop kein Com-Anschluss hat, gibt es USB/Com Dongle für 8,95 im PC-Laden. Vielleicht probierst Du das nochmal, ist ja doch Anwender freundlicher.



Mit Win 7 wollte das nicht funktioeren .. aber egal, jetzt mit Win XP kann ich mit der DCX sprechen


"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

FlorianK

#70 Verfasst am 06.01.2011, um 13:50:16




Silent schrieb:
In der Tat sind die „Pois Bücher“ sehr Lehr und Hilfreich und vor allem Verständlich !!! .. hat der Typ Akustik Studiert.. oder von wo hat man sonst so ein fundiertes Wissen über die Materie


Ne - er war jung und brauchte das Geld
Nein - Poison hat sich eben sehr sauber mit dem Thema auseinandergesetzt. Und vor Allem - er hat das auch zum größten Teil selber gemacht. Das ist der große Vorteil und hat es wirklich sehr gut aufgearbeitet und mit Bilder und Animationen unterlegt.Muß man ihm schon neidvoll zugestehen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

FlorianK

#71 Verfasst am 07.01.2011, um 00:09:29



Wo bleiben die Berichte oder hat dich das Fieber noch nicht ganz erreicht ??
Sind noch 8 Stunden bis es hell wird - viel Zeit zum Bauen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 07.01.2011, um: 00:10:16


Silent *

#72 Verfasst am 07.01.2011, um 00:41:06



Guten Abend Florian

Zitat:
Wo bleiben die Berichte oder hat dich das Fieber noch nicht ganz erreicht ??


He..He.. Fieber nicht .. dafür Schüttelfrost

So .. jetzt mal ein kurzes Fazit der Sup und DCX Geschichte .. außer Spesen nichts gewesen.
Wenn ich im AV die Sups und die anderen Lautsprechern zusammen einmesse kommt natürlich nichts richtiges dabei heraus… hört sich weich/unpräzise und dröhnend an.
Aber das war klar, für so etwas ist so ein Mess System nicht ausgelegt.

Hm .. und mit der DCX ist es nicht unbedingt besser, das liegt klar beim User.
CE hat ja eigentlich alles klar beschrieben .. ich verstehe das noch immer nicht.
Wahrscheinlich muss ich noch 2 Tage darüber nachdenken

Das scheitert schon bei der Zuordnung der Eingangs bzw. Ausganssignale.
Die Software ist nicht unbedingt für Nob-Anwender freundlich.
Da hilft jetzt nur noch lesen..lesen…probieren..lesen ..probieren ..usw.
oder mir einen fähigen Mann ins Haus kommen lassen.

Jetzt habe ich das Ganze ohne Sup eingemessen (Fullrange) und bin doch sehr erstaunt
wie die Kisten auch ohne Sup-Unterstützung ordentlich Druck aufbauen.
Da kommt doch glatt der Gedanke auf…. brauche ich den ganzen Zirkus um die Basswürfel überhaupt.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 07.01.2011, um: 00:42:47


FlorianK

#73 Verfasst am 07.01.2011, um 00:54:52



Bleib cool - wir haben das auch erst nach ca 5 jahren raus gehabt

Ne - quatsch -
du mußt drann denken - das Audydings mißt dir ja im Prinzip Alles ein. Er wirkt auch auf die Subs. Wenn diese Sys das vernünftig könnten wäre der Schuh fertig. Wir haben - oder sagen wir mal mehrere aus dem Forum festgestellt - das die DSP zu viel in anderen Bereichen wirken und Alles ..... nicht mehr so optimal klingt. Aus dem Grund lassen viele die AudyParty aus - und regeln nur ihre Subs passend.
Mach dich nicht verrückt. Prbier erst mal langsam alles aus. Das fängt schon mit deiner Grundaufstellung an. Erst mal - sogar ohne Audy die Lautsprecher aufstellen und ausrichten. Da reicht oft schon ein leichtes Anwinkeln der Gehäuse um einen ganz anderen Sound zu erzielen. Wenn du die Fronts stehen hast - gehst du an die Center - Surrouns und so weiter. Wenn das Alles gut ausgerichtet ist würde ich mal die besten Orte für die Subs suchen. Dann Audyvergewaltigen und erst mal hören wie es klingt. In RUHE ! Dann mal die Übergänge ausprobieren zwischen Subs und den anderen LS.
Wenn du das Alles hast versuchst du mal die Moden zu plätten. Die kannst du ja so überschlägig ausrechnen. An der Stelle mal mit dem DCX probieren.
Ich vermute mal das du auch irgendwann auf den Trichter kommst und Audy weg läßt. Oft macht es den MT und HT Bereich platt. Es klingt nicht mehr so frei - mehr bedeckt.Und immer merken was du veränderst und in Ruhe vergleichen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

manollo139

#74 Verfasst am 07.01.2011, um 01:11:50



Hallo Harry,
Florian meinte, ich solle dir mal unter die Arme greifen.

Prinzipiell machst du es erstmal so:

Am Subwoofer die Trennfrequenz wählen.
Die Front LS und alle anderen auf Small stellen (gibt am wenigsten Probleme mit Auslöschungen dröhnen überhöhungen usw.)
Dann einen Preout mit der DCX verbinden.

Ab hier musst du es Praktisch so gestalten, dass du deinen 4 Subwoofern jeweils das gleiche Eingangssignal von dem AVR zuteilst (wie das bei der DCX läuft kann ich dir leider nicht sagen.)
Dann stellst du in der DCX für die einzelnen Ausgänge der Subwoofer das Delay ein.

Aber am bessten beginnst du, indem du mit einem Subwoofer beginnst. Dann stellst du für diesen das Delay so ein dass es am bessten mit deinen Front LS harmoniert. So machst du das mit jedem einzelnen Subwoofer.
Dann würde ich versuchen Immer mal wieder mit einem Subwoofer mehr das ganze zu messen.

Kannst das am bessten ja hier mal mit Messschrieben dokumentieren. Evtl können wir dir dann besser weiterhelfen.



Robert hat mit mehreren Subwoofern un der DCX ja einige erfahrung. Mittelerweile kann dir Fuat bestimmt auch weiterhelfen.


Interessengemeinschaft DIY Hifi
DIY-Hifi-Forum

FlorianK

#75 Verfasst am 07.01.2011, um 01:14:35



Mano - ich glaube er hat die Eingänge noch nicht verlinkt ! Das muß er erst mal machen - sonst gehts nich. Aber die Nacht ist ja noch lang


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Silent *

#76 Verfasst am 07.01.2011, um 01:21:10



Da hast du Recht Florian .. in der Ruhe liegt die Kraft.

Wenn ich mir so manchen Tread hier durchlese dann war das Endergebnis sehr oft ein laaaaanger und steiniger Weg.

Das die Audy nicht unbedingt immer das Richtige einstellt habe ich auch schon anhand der Equalizer Kurven gesehen. Alles relativ geplättet, ich habe auch schon Manuel nachgestellt und bin rein Subjektiv zu einem besseren Ergebnis gekommen.

Jetzt muss ich nur noch mit der DCX klar kommen Heute war meine Tochter kurz da und meinte ich wehre für solche Sachen
20 Jahre zu spät dran

Hallo manollo139
Habe es gerade gelesen ... Schon mal jetzt Danke

Nachtrag:
Stimmt ich habe die Eingänge bei der DCX noch nicht verlinkt… an dem bin ich vorderhand gescheitert.
Einstellen kann ich jeweils nur immer ein Sup-Pärchen .. 2 St. sind immer Parallel angeschlossen



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 07.01.2011, um: 01:32:05


FlorianK

#77 Verfasst am 07.01.2011, um 01:31:56



Harry du bist noch nicht zu alt - ich glaube ich bin noch älter Das spielt auch keine Rolle. Und mit dem DCX - ruf einfach mal das Menue auf und probier auf der Eingangseite die Monoschaltung. Also einen Eingang auf alle Ausgänge. Das ist doch nur ein Klick. MAcht doch auch alles Spaß !!!!!


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Silent *

#78 Verfasst am 07.01.2011, um 01:42:25



Da hast du Recht .. alter ist Relativ .. meine Tochter hat nur eine sehr Spitze Zunge . Juristin
meine Frau die lächelt nur .. was ist jetzt besser

Schließen wir für heute diese Runde .. ich muss jetzt einiges verarbeiten und zur meiner Schande Morgen leider Arbeiten.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

Der_Elektromeister

#79 Verfasst am 07.01.2011, um 09:14:12



Juristin also...wo wohnst Du? Ich komm mal vorbei und helf DirOder gib mir deine Email per PN und ich schicke Dir ne Grundkonfiguration, wo Du dann bloß noch die Raumanpassung machen musst aber ohne Messmikrofon ist das ganze sehr schwer einzustellen. So lange musst Dich noch gedulden für gescheite Ergebnisse.


Zitat:
Um 13:00 Uhr gesht du ins Bett ???? Lotterleben !


Du -ich hab die nacht davor schwerstarbeit beim reissen in der halbliterklasse geleistet und dann war die Afterhour auch noch so anstrengend.


Grüsse, Andi.

Silent *

#80 Verfasst am 07.01.2011, um 14:33:48



Hallo Andi


Zitat:
Juristin also...wo wohnst Du? Ich komm mal vorbei und helf Dir



:D ist das als Seriöses Angebot ---Schwiegersohn in Lauerstellung--- zu bewerten

Über so eine Grundkonfig. der DCX würde ich mich sehr Freuen bzw. dann könnte ich nachvollziehen wie das mit der Zuordnung der Ein bzw. Ausgänge funktioniert bzw. wie ich die 2 St Sup-Pärchen überhaupt ansteuern kann. Die Datei kann ich dann einfach über den PC in die DCX laden oder?
Das Mess Equipment sollte Ende der nächsten Woche bei mir sein….. aber ich wäre ja schon froh wenn das Ganze mit den Sups in der Grundfunktion funktioniert.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

apophisii

#81 Verfasst am 07.01.2011, um 18:12:11




Zitat:
Die Datei kann ich dann einfach über den PC in die DCX laden oder?


Jepp, dafür ist es da!

Software aufrufen, Connect to DCX. Nach der Verbindung auf RETURN. Dann Reiter SUM/Setup, Out Configuratio auf LMH LMH, damit die Kanale 123456 nacheinander angeprochen werden und nicht 142536. Stereo Link A+B geht, und A+B Sorce ANALOG.

Dann sollte im ROUTING von A kommend alle 6 Kanäle angesprochen werden. Ab hier geht es dann ans Feintuning.

Du kannst jetzt alle Subs einzel anschließen, also Kanäle 1-4, oder über Y-Adapter nur Kanal 1-2, wie Du magst.

Viel Glück.


Liebe Grüße

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Der_Elektromeister

#82 Verfasst am 07.01.2011, um 21:44:27



Ich mache nur seriöse Angebote. Am besten, Du schickst mir nen Facebook-Link und über den Rest werden wir uns dann schon einig


Grüsse, Andi.

DarkSubZero

#83 Verfasst am 07.01.2011, um 21:54:08



Warum nehmt ihr euch nicht gleich ein Zimmer? Bah das ist ja eklig mit euch!

Ist hier denn keiner aus dem Westen, der mal ein Forumtreffen schmeißt? Wäre schön mal den ein oder anderen von euch wieder zu sehen und da könnte man sich auch gemeinsam um die technischen Probleme kümmern ;)

______________________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________________



Der_Elektromeister

#84 Verfasst am 08.01.2011, um 00:03:52



Jetz mal nicht OT werden hier, Herr Moderator

Funzt die Konfig, Harry?


Grüsse, Andi.

Silent *

#85 Verfasst am 08.01.2011, um 01:05:56



Boh ...was für ein Support .. Danke


Zitat:
Warum nehmt ihr euch nicht gleich ein Zimmer? Bah das ist ja eklig mit euch!



*gg* So ist das bei uns im Königreich *gg*


Zitat:
Funzt die Konfig, Harry?



Hallo Andy
Noch mal Herzlichen Dank für die Datei, bin erst jetzt Nachhause gekommen und konnte noch nicht Testen.
Morgen werde ich alles Einstellen und Testen .. Quasi ist Morgen DCX2496 Tag



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

FlorianK

#86 Verfasst am 08.01.2011, um 23:16:44



Harry - wie war der Tag ? Frau aus dem Fenster - Anlage in der Presse


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Silent *

#87 Verfasst am 09.01.2011, um 16:26:41



Hallo Florian
*gg*… keines von beiden, Dank eurem begleiteten Support war das erste Ergebnis doch etwas überraschend für mich. Die Sups haben sich fürs erste mal ganz ordentlich angehört.

An dieser Stelle noch mal ein Herzlichen Dankeschön für das Super Erst-Setup für die DCX von Andy.

Ich habe jetzt ein wenig an den verschieden Parametern herum experimentieren können und konnte mir zumindest mal ein kleines Bild der funktionsweise machen … sehr komplex.

Der nächste unabdingbare Schritt ist natürlich das Messen der Raummoden bzw. Frequenzgang.
Ich habe jetzt mal als Funktionstest eine Sup-Test CD http://www.hardware-test.de/dvdboard/readme%20SUb-Test.html durchlaufen lassen und habe mit Entsetzen festgestellt das der Raum bezüglich der Lautsprecheraufstellung oder Raumbedämpfung alles andere als halbwegs ideal ist. Manche Frequenzen hören sich gerade in den kritischen Ecken grauenvoll an.

Auch wenn man durch den Raum geht sind doch sehr starke Unterschiede wahrzunehmen ..zwischen hört sich gut an… und an anderen Stellen sind 2 Päckchen Aspirin angesagt .. es dröhnt ohne Ende.

Aber was ich bis jetzt hier so gelesen habe ist das am Anfang scheinbar ganz normal, also bin ich ganz zuversichtlich das ich mit eurer Hilfe und eurer zum Teil Grenzenloser Erfahrung auch diese Problematik noch halbwegs in den Griff bekomme.

Was für ein Messmicro bzw. Soundkarte mit Phantomeinspeisung würdet ihr Empfehlen.. oder ist ein Schallpegelgerät besser.
Als Software ist wohl Audionet Carma 3.0 State Off The Art.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

typhson

#88 Verfasst am 09.01.2011, um 16:42:16



Hallo,
hier im Forum wird als Mikro das Behringer ECM 8000 viel benuzt.
Dazu als externe Soundkarte die Alesis io2.

Zum Messen mit Carma gibt es hier von Cattivo eine gute Anleitung.

Achja, SPL-Meter ist zum Einpegeln glaube ich auch nicht verkehrt..

mfg willi


bearbeitet von typhson, am 09.01.2011, um: 16:43:54


Der_Elektromeister

#89 Verfasst am 09.01.2011, um 16:43:14



Gott sei dank, ich wollt schon im rechts der Isar anrufen. Schön, dass es funktioniert -sind deiner Tochter jetz die fiesen Sprüche vergangen oder wird jetzt wegen der Moden gemosert? -Egal, bekommen wir auch noch hin.

Ich verwende nen MPA-104T von StageLine in kombination mit EMC8000 und der Carma 2.2. Mit der 3.0er Version war irgendwas im argen -die nimmt von uns keiner her. Was für ein Mic hast denn bestellt? Das Schallpegelmessgerät brauchst eigentlich nur, um deine Schw...länge zu messen

Zunächst musst jetz hald den Pegel der subs angleichen und dann mit den Delays spielen bis es am besten passt und dann kommen erst die EQs und zum schluss die Limiter.


Grüsse, Andi.

FlorianK

#90 Verfasst am 09.01.2011, um 16:45:17



http://lasip.hifi-selbstbau.de/index.php?page=sh...uemart&Itemid=64

Hoffe das der Links funktioniert. Die messen dir das auch ein und du kannst kalibriert arbeiten. Die Software von denen nutze ich auch - sehr einfach - aber auch gut.

- Beiträge wurden automatisch zusammengefügt -
Grund: Doppelposting


das mit den unterschiedlichen Ausbreitungen wirst du auch nicht ganz weg bekommen. Das ist schon schwierig.
Was für dich jetzt auch wichtig ist - erkennen wo die erste Mode ist. Die drückt so richtig in den Raum. Der Nachteil ist dann - du richtest die Lautstärke nach dieser Mode. Regelst also den Bassbereich weit runter. Die Mode ist aber erst einmal nur eine Spitze die Stört. Wenn du jetzt runterregelst ( also ohne Messen ) regelst du den gesamten Bassbereich runter. Da geht da unheimlich viel an Informatoion verloren. Findest du jetzt deine erste Störmode und plättest die - kann du den gesamten Bassbereich wieder aufd den richtigen Level anheben. Das sind Welten an besserem Klang.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Silent *

#91 Verfasst am 09.01.2011, um 17:19:40




Zitat:
Schön, dass es funktioniert -sind deiner Tochter jetz die fiesen Sprüche vergangen oder wird jetzt wegen der Moden gemosert?


Für die freche Göre ist das Kino erst mal --no district area--

Das Angebot von HiFi-Selbstbau hört sich ganz gut an ..Ein komplettes kalibriertes Packet

@Florian
Das sehe ich mitterweilen auch so .. ohne Mess-Ergebnisse ist das alles Relativ bzw. die Suche nach der „Unbekannten“



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

FlorianK

#92 Verfasst am 09.01.2011, um 18:09:41



Ja - man kann das annäherungsweise auch versuchen. Aber im Grunde ist das mit dem Messen schon besser. Ist immer für einen die Frage was einem das Alles Wert ist.Aber es macht auch viel Spaß - mal alles Mögliche zu messen und mal zu manipulieren.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

Silent *

#93 Verfasst am 09.01.2011, um 18:22:24



Da hast du Recht .. wenn man das mit der nötigen Ruhe angeht dann kommt das verstehen und der Spaß nicht zu kurz… das sage ich meinen Auszubildenden auch immer…. leider oft vergebens.


Zitat:
Ist immer für einen die Frage was einem das Alles Wert ist



Alles Relativ ... Man verballert schon eine nicht zu unterschätzende Menge an Geld in so einem Heimkinoprojekt und dann sollte man das Ganze wenn möglich auch konsequent zu Ende führen…..
weil es einfach Spaß macht !!!



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 09.01.2011, um: 19:12:37


Silent *

#94 Verfasst am 11.01.2011, um 17:34:38



Habt ihr eigentlich alle kalibriert Mikros für eure Messungen.
Ich habe mal vorsichthalber bei hifi-selbstbau.de per Mail angefragt ob die Ware (Messtechnik Paket, bestehend aus MPA-102 Vorverstärker und ECM-40 Mess Mikrophon) überhaupt Lieferbar ist…bezahlt ist schnell und dann wartet man Wochenlang auf seine Ware.

Es kommt zwar sofort eine Bestätigungsmail der Firma Icy-Medien GmbH zurück .. und das wars aber auch schon.

Natürlich kommt da seit Tagen kein Antwort zurück .. ich habe mal vor 6 Monaten wegen einem XTZ Supmodul angefragt .. bis heute keine Reaktion. .. Also eindeutig eine Empfehlung für die Firma.

Ich habe jetzt von einem Freund ein Mikro bekommen AGK-C1000S , das sollte doch mit einem MPA-104T oder Tascam US-122MKII auch funktionieren .. oder ist das Ganze ohne Kalibrieren nur eine halbe Sache.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

bearbeitet von Silent, am 11.01.2011, um: 17:40:15


ferryman

#95 Verfasst am 11.01.2011, um 17:42:18



Imho sind unkalibrierte Messungen ziemlich sinnfrei, wenn man mit den Ergebnissen arbeiten möchte.

Die 25€ sind sicher gut angelegt.

Die zwei Hifi-Selbstbau Jungs kenne ich persönlich über Messe und Contest. Kommunikativ etwas eingeschränkt, vor allem haben die um Weihnachten ne Menge um die Ohren gehabt wegen gehackter Seite. Die machen HSB nur nebenher.


Lamello rulez :p

Silent *

#96 Verfasst am 11.01.2011, um 19:35:17




Zitat:
Die 25€ sind sicher gut angelegt.



Nun ja .. an den 25 € soll es sicher nicht scheitern ...aber wenn ich schon ein Geschäft im Net betreibe dann dürfen solche Kommunikation Probleme längerfristig nicht auftreten.

Oder soll ich jetzt eine Brieftaube losschicken.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

FlorianK

#97 Verfasst am 11.01.2011, um 19:51:30



Harry@ Theo und Thomas sind meistens nur abends bzw späten Nachmittag da. Ruf am Besten mal an - meistens ist Theo drann. Die sind super nett.
Ich würde auf jeden Fall kalibriert nehmen. Schau dir mal die Artikel an - und welche Abweichungen die Mikros haben.Und auch gerade im Tiefbass wäre ist gar nicht mal schlecht!
Der Thomas - kann die auch relativ schnell fertig machen.


Gruß Florian

Alles immer nur meine Meinung !
http://www.audioclub.de

bearbeitet von FlorianK, am 11.01.2011, um: 19:52:10


Silent *

#98 Verfasst am 11.01.2011, um 20:04:50



Hallo Florian

Ok ... eine Chance bekommen die Jungs noch

HiFi-Selbstbau ist ein Projekt der
Icy-Medien GmbH
Bergisch Gladbacher Str. 380
51067 Köln
Tel.: 0221 9921575 !!!!!




"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

roadrunner

#99 Verfasst am 12.01.2011, um 14:15:51



Ich hatte auch bei den Jungs von HSB angefragt, was ich bei der Kalibrierung in den Warenkorb legen soll (Standard oder die Große) und ebenfalls keine Antwort, außer der Eingangsbestätigung erhalten.
NAch einer Weile habe ich dann alles hingeschickt und die Kalibrierung, nebst Rücksendung, sowie die Abschließende Mail mit den Kalibrierfile liefen im angegebenen Zeitraum problemlos ab. Nur mit meiner Alesis gab es Probleme, aber da kann HSB nichts dafür.

Also von meiner Seite eine Empfehlung für den Kauf dort.
Wenn Du Mikro und Vv dort bestellst sparst Du Dir noch die Hinsendung.

Zur Kalibrierung :


Bei mir bewegten sich die Differenzen (siehe Kurve) von ca -7dB bei 10HZ und ca +4,8dB bei etwa 20kHz.
Nur im Bereich von etwa 30Hz bis 4kHz bewegte es sich in einem Rahmen von +/- 0,xx dB Abweichung.
Also ist die Kalibrierung durchaus sinnvoll.


Wenn Du Deine Sub's unter bekannten Bedingungen z.B. Freifeld misst und dann mit dem gleichen Messaufbau in Deinem Raum, kannst Du bestenfalls Veränderungen, die Dein Raum in Abhängigkeit von der Aufstellung der Sub's mit dem Frequenzgang macht, erkennen.
Einen Absoluten Wert wirst Du ohne Kalibrierung aber nicht verlässlich sehen können.

Ansonsten lese ich heimlich weiter mit.
Schönes Projekt



Rechtschreibung ist Höflichkeit am Leser! Gruß Jörg

Silent *

#100 Verfasst am 20.01.2011, um 16:51:14



Irgendwie geht es momentan nicht weiter .. Mess Equipment lässt noch auf sich warten .. der Beamer ist noch laaaange nicht Lieferbar… also brauche ich eine Beschäftigung.

Dabei habe ich an den Bau von Bassabsorbern für die Ecken gedacht. Wen ich eine Sup-Testcd laufen lassen dann höre ich gerade in den Ecken starkes Dröhnen bei etwa 60 – 80 Hz.
Auf einer Baustelle haben wir zu viel Material bestellt Pavatex ISOLAIR L http://www.pavatex.de/produkte_detail.aspx?PROID=3&ProductName=ISOLAIR L.

Aus dem will ich jetzt Eckabsorber bauen, ca. 40 cm breit und 40 cm tief. Bringt das was oder kann ich mir die Mühe sparen bis korrekte Messungen durchgeführt worden sind.



"Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
Grüße Harry :)

Hinweis: sie befinden sich nicht auf der letzten Seite. Aktuelle Seite: 1  2  3  4  > 

PN's Forum \ HiFi \ Anlagen unserer Mitglieder \ Bescheidenes Darkroom-Kino


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Nutzungsbedingungen - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger