Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ weitere Hobbys \ Wer von euch heizt mit Holz?


de0815de *

#1 Verfasst am 25.11.2010, um 17:40:52



also ich habe mir im letzten jahr einen kleinen ofen von wamsler im baumarkt gekauft (120€ plus die rohre, schornsteinfeger etc.). das kam eigentlich nur so zu stande, weil ich unmengen an holzresten hatte, die mir der abriss in meinem kinoraum bescherte und ich nicht einfach so ein feuer im felde machen wollte. dachte mir halt das der müll so wenigstens noch einen neuen sinn bekommt.
aus diesem ereignis wurde eine leidenschaft.
es folgte die anschaffung verschiedener brennholzsägen, wobei eine wippsäge im moment für mich das optimum darstellt.
da mein kumpel im fertighausbau tätig ist und dort unmengen an holz abfällen vorkommen, habe ich mich dann auch noch damit beliefern lassen.
da ich scheunen habe und diese keinem ordentlichem nutzen zuführen könnte, wurde kurzerhand auch noch ein 8,5m langes förderband beschafft, um die dachböden mit holz füllen zu können.
also mit der wippsäge schneiden und gleich auf das förderband aufsetzen und ab auf den scheunenboden

die arbeit muss man allerdings mögen, wenn nicht lieben. denn die stunden gehen nur so dahin. ...und ich hab bisher ja nicht mal in den wald gehen müssen.

jetzt wollte ich jedoch nicht nur eine warme küche, denn dort war die einzigst sinnvolle möglichkeit einen ofen am brennen zu halten. ich wollte nun das ganze haus heizen.
ein öffnen oder aushängen der türen etc. führte zu keinem zufriedenstellenden ergebniss. ein "überschalgen" des wohnraumes mit wärme war zwar bedingt gegeben. aber komfort war = 0!! die küche hatte oft eine so hohe temperatur das man diese nur im t-shirt betreten konnte. die wärme war ehr unangenehm empfunden. es war schlicht heis. es war so warm das sich die paar aufgestellten kerzen umbogen

nach lösungen wurde gesucht und wie folgt doch sehr erfolgreich gelöst: küchenzentrahlheizungsbackofen. dieses biest baut man in seinen vorhandenen heizkreislauf ein. und wirklich, man kann damit kochen, backen, hat warmes wasser und heizt das ganze haus damit über die vorhandenen heizkörper


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Swen

#2 Verfasst am 25.11.2010, um 18:17:49



Back to the Roots
Wir heizen im Winter auch mit Holz, aber mit einem Holzvergaserkessel im Keller, der die komplette Heizung dem Ölbrenner abnimmt.
Öl brauchen wir somit nur noch für Brauchwasser, falls die Solaranlage nicht genug abwirft(was bei bedecktem Himmel leider der Fall ist)
Die Ölheizung bildet so das Herz und eine Art "Fall back" wenn irgendwas nicht heizt oder Funktioniert.

Kann ich nur jedem Empfehlen, Holz ist schon ein besonderes Heizen auch wenn man die Flamme nicht im Wohnraum hat.

Sagt einem von Euch eigentlich "Hauberg" was? habe mal gehört, das es sowas wohl nur in unserer Region geben soll bzw. diese Namensgebung...(mal so nebenbei gefragt )



de0815de *

#3 Verfasst am 25.11.2010, um 19:14:08



was soll den hauberg sein

warum macht den euer vergaser nicht auch noch das brauchwasser? ich habe das gleich so installieren lassen das meine ölheizung auch gelichzeitig der primäre "pufferspeicher" für den ofen ist! somit geht der "fall back" nur noch an wie ich es ihm temperaturmäßig vorgegeben habe.
im grunde ist das vom anschluß ja keine kunst gewesen. einfach ein t-stück zur heizung und zum puffer und eine pumpe zwischen.

von solarem brauchwasser bin ich ganz und gar weg gekommen. rechnerisch stellte sich das ehr wie ein hobby dar. also ohne monetärem nutzen

ganz back to the roots is ja weder der holzvergaser, noch meine lösung. ohne strom wird´s damit ja auch nix


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Swen

#4 Verfasst am 25.11.2010, um 20:08:49



Ne, ohne Strom is nix^^ Aber im Zweifel steht hier noch ein Dieselgenerator
Das mit dem Brauchwasser wäre schön, aber der Holzvergaser ist noch eine "Altlast" von meinem Schwiegervater und eigentlich zu klein für unser Haus...(lange Geschichte )
Wir machen jetzt das beste draus und solange es Spart ist es ok.
Was hast Du mit dem Solar für ein Problem? Bei uns rechnet sich das und die Anschaffung wir in 5-6 Jahren amortisiert sein, nach eigenen Berechnungen nicht nach dem Verkäufer
Unser Ölverbrauch ist schon sehr gut gesunken durch das Solare Wasser. Das einzige was MIR nicht ins Haus kommt, ist Photovoltaik...

http://de.wikipedia.org/wiki/Hauberg


bearbeitet von Swen, am 25.11.2010, um: 20:10:17


de0815de *

#5 Verfasst am 25.11.2010, um 21:31:30



nöööööööö, noch nie gehört! bei uns gibts noch richtig privatwald. ich werd die besitzer mal befragen!
du kommst also aus lahn/dill ??? dann biste ja nicht sooo weit weg von der schwalm!?

ich hab mich für die stromproduktion entschieden. nicht wegen dem idealismus, rein wegen der kohle

die warmwasserversorgung hätte sich bei mir wie folgt gerechnet:
5.000€ invest. und ausschlieslich für warmwasserversorgung. also ohne heizung...schaft eine anlage für 5.000€ nicht!
warmwasser schlägt mit 10-20% am heizungsverbrauch zu buche.
das ist also das maximale was ich einsparen könnte nun kann man davon ausgehen das nicht immer die sonne dann scheint wenn man es gerne hätte. aber gehen wir mal von positiven 10% aus. dann haste bei 2000liter heizöl 200liter ersparnis. also rund 250€ gespart. jetzt haste im keller noch eine pumpe für die anlage hängen und die jukelt sich auch noch rund 100€/jahr an strom rein. dann bleiben noch 150€/jahr
invest zu ersparniss

und ich will auch duschen wenn die sonne mal nicht scheint

die meisten sparen jedoch bei diesen anlagen, in dem sie mit dem bedarf bewusster umgehen. also nicht den wasserhahn immer in mittelstellung öffnen etc.

mein bedarf und verbrauchsverhalten wäre auch noch ein ganz anderes. ich hätte vermutlich mehr stromkosten für die umwälzpumpe als das ich warmes wasser überhaupt aus diesem system beziehen könnte.

einen holzvergaser kann man hingegen doch sicher technisch mit der vorhandenen ölheizung verbinden!? woran hapert es denn?

was hast du eigentlich gegen die stromerzeugung? denn kohle fliest da ja ohne ende. und da kann doch im grunde keiner was gegen haben


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Der_Elektromeister

#6 Verfasst am 25.11.2010, um 21:41:14



Ich heize holz nur, wenn ich die chancen auf einen Stich erhöhen will


Grüsse, Andi.

de0815de *

#7 Verfasst am 25.11.2010, um 21:42:32



das musst du unbedingt näher beschreiben! da gibts also noch ganz andere möglichkeiten


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Der_Elektromeister

#8 Verfasst am 25.11.2010, um 21:50:10



Das ist ein simpler Physikalischer vorgang: Holz in den offenen kamin>anzünden>der frau wird warm und sie glaubt, du bist ein romantischer frauenversteher der keine hintergedanken hat>noch ein wenig holz rein>der frau wird heiß und sie trinkt noch mehr prosecco>FSK18


Grüsse, Andi.

de0815de *

#9 Verfasst am 25.11.2010, um 22:04:24



ich kann mich nicht verstellen mir glaubt sie nicht das ich romantisch bin! es schmelzen halt einfach nur die kerzen ...sie schmilzt mir deswegen nicht dahin. aber das es heis wie in der sahara ist hat natürlich schon seinen reitz


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

 Poison Nuke 

#10 Verfasst am 25.11.2010, um 22:52:14



wir heizen das komplette Haus mit einem altmodischen Ofen, allerdings begünstigt durch die Aufstellung des Ofens und dem Haus. Auf beiden Seiten des Hauses geht je eine Treppe nach oben, der Ofen steht auf der einen Seite unten im Haus und alle Türen der Flure sind offen, so steigt die Luft vom Ofen nach oben, schiebt sich oben durchs Haus und drückt die kalte Luft auf der anderen Seite runter, die so wieder zurück zum Ofen geht. So haben wir eine schöne Luftzirkulation im Haus und mit einer zentralen Wärmequelle können wir das gesamte Haus beheizen ohne dass es zu extrem warm wird (klar ein gewisser Temperaturunterschied besteht schon, im tiefsten Winter bei -20°C sind es dann schon so 5-8°C auf der dem Ofen entlegenen Seite des Hauses, aber wir haben ja auch noch eine reguläre Heizung, brauchen wir damit aber ziemlich selten.

Mein Vater organisiert jedes Jahr dann immer so ein paar Festmeter Holz, welches aus dem Wald kommt und dort ca. 1-2 Jahre gelegen hat. Das sind dann meist 5m lange Baumstämme die wir roh bekommen und dann zerlegen und eh es in den Ofen kommt liegt es nochmal 2 Jahre bei uns auf dem Hof.

Es geht aufjedenfall ziemlich viel durch den Ofen durch und rein nur mit Holz würde von der Menge her wohl kaum vertretbar werden, daher legen wir noch Steinkohlen an, die brennen wenigstens schön lange.


greetz
Poison Nuke

de0815de *

#11 Verfasst am 25.11.2010, um 23:20:01



wie viele KW hat den euer ofen?

das mit der architektur ist sicher schon so geplant wordenjedenfalls klingt das klug gelöst!

an einen holzvergaser etc. hab ihr noch nicht gedacht? die möglichkeiten und der kompfort lassen sich ja damit schon noch mal erheblich steigern. so wäre sicher keine steinkohle mehr notwendig und der hohe wirkungsgrad dieser dinger lässt den brennstoffverbrauch schrumpfen.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

 Poison Nuke 

#12 Verfasst am 26.11.2010, um 08:48:10



meine Eltern lieben diesen Flair eines schön altmodischen Ofens mit Kochplatte usw. Das ist halt so ein riesen Teil, das sicher 400kg oder so wiegt, aber auch einen schön rustikalen Flair verbreitet.

wieviel kW...keine Ahnung :X



greetz
Poison Nuke

de0815de *

#13 Verfasst am 26.11.2010, um 09:20:35



hier "im wald" isses ehr altmodisch mit was anderem zu heizen


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

de0815de *

#14 Verfasst am 17.12.2010, um 16:26:47



heute war der schornsteinfeger ENDLICH zur abnahme da! natürlich macht er den "rest" erst im nächsten jahr. diese mittelständler haben halt wirklich stress und unsagbaren druck"so kannste aber wenigstens schon mal brennen und hast versicherungsschutz", sagt er! mir soll es recht sein.

ABER was der sog. "rest" ist, ist der hammer. der muss im ernst richtig am ofen messen. das ganze zieht sich auf gut eine stunde und länger hin. kostet dann jährlich über 100€.

mein ofen ist nach dem BlmSchV ein zwitter. dort sind geregelt einzelfeuerstätten und zentrahlheizungen! meins ist beides. man kann sich jetzt die passenden werte aussuchen
was dort aber alles noch für ein schwachsinn geregelt ist? und wie in deutschland üblich. es wird alles und jedem versucht steine in den weg zu legen.
so klagte mir der schornsteinfeger sein leid, welches ich tatsächlich bemitleidenswert hinnahm. denn das anforderungsprofil ist in der tat ein, auch aus meiner sicht, schwachsinniges geworden. mal abgesehen davon das die zunft bedroht ist und man sich mal wieder einen dreck um die minderheit kümmert, die es betrifft. so wird es wohl in zukunft auch dort eine menge "unselbständige" geben und zusätzliche arbeitslose oder angestellte.
als betreiber einer solchen "anlage" kommen kosten, ohne ersichtlichen mehrwert oder sinn, zu!

mensch, warum dann nicht gleich die "fenstersteuer" zurück? oder sie sollen die kohle gleich ohne die ganzen formellen wege kassieren.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

ANMA

#15 Verfasst am 17.12.2010, um 17:06:59



Hab mir jetzt nicht alles durchgelesen (obwohl ich zugegebenermaßen die Zeit dazu hätte), aber zum Thema mit Holz heizen kann ich was beitragen

Meine Eltern heizen ihren kompletten Wohnraum (Wohnzimmer, Esszimmer und Küche) mit einem großen Kachelofen, welcher sich über alle drei Zimmer erstreckt.
Der Ofen ist mit Schamottsteinen gebaut und hat ein Luftkanalsystem über alle 3 Räume. Da wird im Winter und nur im Winter 2 mal täglich mit Mischholz geheizt. Das reicht aus um alle drei Räume (ca. 80qm) auf 23-25°C zu heizen.

Ansonsten haben wir eine Heizöl Zentralheizung, die den Rest im Winter versorgt (im Sommer macht das die Solaranlage).
Allerdings haben wir auch noch einen Feststoffkessel im selben Heizraum. Da heizen wir ab und an mal ein, damit der Boiler auf Temperatur bleibt und weniger teures Heizöl verbraten wird.

Meine Großmutter heizt ihre Wohnräume auch mit einem kleinen Holzofen.

Insgesamt brauchen wir pro Jahr circa 40 Ster Holz



de0815de *

#16 Verfasst am 17.12.2010, um 17:25:02



ich zeig ihn euch mal! auf dem radio kann man vielleicht auch die umgebogenen kerzen erkennen? das hat allein der vorgänger, der kleine wamsler mit 5KW angerichtet also schön warm kann man es mit holz jedenfalls machen. und die strahlungswärme wird in der tat anders empfunden. da dürfte der kachelofen wohl mind. so geil sein wie eine fußbodenheizung. mit dem nostalgieplus, ...noch geiler.



Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

bearbeitet von de0815de, am 17.12.2010, um: 17:26:07


 Poison Nuke 

#17 Verfasst am 17.12.2010, um 18:52:16




ANMA schrieb:
Insgesamt brauchen wir pro Jahr circa 40 Ster Holz



hm, wieviel ist das, die Einheit sagt mir jetzt gar nix. Weil 40 Festmeter wäre extrem viel, das braucht man für ein normales Haus nicht in 5 Jahren zum Heizen.


und wieviel Holz haut ihr da rein, wenn das zweimal täglich beheizt wird? Ich mein so ein paar Holzscheite halten doch nur ne Stunde im besten Fall.


greetz
Poison Nuke

Der_Elektromeister

#18 Verfasst am 17.12.2010, um 18:58:09



1 Ster = 1m³

Die Schamottsteine speichern ja die Wärme da reichts wenn sich die Glut hält, damit mann nicht wieder anheizen muss.


Grüsse, Andi.

 Poison Nuke 

#19 Verfasst am 17.12.2010, um 19:07:05



nur dauernd aufwärmen und wieder kalt werden ist schlecht für Schamottsteine, die gehen dadurch recht schnell kaputt. Gut "schnell" ist da relativ, normalerweise kann so ein Ofen ewig halten, aber wenn man das so praktiziert, dann kann da nach 20-30 Jahren schonmal ein Tausch einiger / mehrerer Steine nötig werden und da muss man förmlich den Ofen abreißen und neu bauen.

Wir hatten selbst mal ein paar Jahrzehnte so einen Kachelofen und hatten dann gegen Ende immer mehr Probleme mit gerissenen Steinen die so nach und nach zerbröckelten.


Vorallem, 2mal täglich heizen und 40 m³ über den ganzen Winter ???
wieviel haut ihr da in den Ofen denn rein?


greetz
Poison Nuke

ANMA

#20 Verfasst am 17.12.2010, um 20:10:14



Also die Schamottsteine halten seit 10 Jahren

Da kommen 2 mal täglich etwa 12-15 Stück holz (gespalten, 25cm) rein, das reicht aus.

Vielleicht vertu ich mich mit den 40 Ster auch grad.

Aber es sei gesagt, dass unser Haus ca. 300qm Wohnfläche hat und ja nicht nur die Wohnräume und die meiner Großmutter direkt mit Holz beheizt werden, sondern auch unser Wasser zum TeilUnd da wir im Schnitt 800 Liter Wasser pro Tag brauchen kommt da schon ordentlich was zusammen.

Und du musst noch sehen: Hier im Allgäu dauert der echte Winter mit geschlossener Schneedecke gern mal 5 Monate



Der_Elektromeister

#21 Verfasst am 17.12.2010, um 20:16:17



Die Ster sind ja lose -aufgeschichtet werden aus 1 Ster gerne mal 0,5m³ und 40 geht schon hin -meine eltern brauchen 8 Ster aber im ultrabrutalgedämmten 200m² Haus und mit WP Unterstützung


Grüsse, Andi.

ANMA

#22 Verfasst am 17.12.2010, um 20:18:43



Ja genau, Ster ist ja nur 1x1m Schichtholz in entsprechender länge

Naja gut unser Haus ist zusammengeschustert und schlecht isoliert! Dann lieg ich vielleicht doch nicht falsch!

Und im Sommer gehen sicher auch 1-2 Ster fürs Grillen drauf



DarkSubZero

#23 Verfasst am 19.12.2010, um 17:00:31



Da, das Holz auch immer teurer wird und nicht jeder über einen eigenen Wald verfügut, gibt es hier eine Firma die günstig Brennholzverleih anbietet:

http://www.youtube.com/watch?v=uKpTkBddyK8


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ weitere Hobbys \ Wer von euch heizt mit Holz?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger