Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Testaufbau: LineArray als Surround, ein Bericht


 Poison Nuke  *

#1 Verfasst am 10.05.2008, um 22:00:31



Hallo,

wie angekündigt, habe ich heute nun endlich mal selbst ein LineArray aus 2x 8 Chassis gebaut. Die Chassis waren dabei die Mitteltöner von meinen Magnat Lautsprechern, nur da hatte ich ausreichend viele da, blöderweise waren das 16,5cm große Chassis 8o
nichtsdestrotz die beste Möglichkeit, einfach mal auf die Schnelle ein Array zusammenzubasteln.



Holz war auch genug da, einfach ein paar Spanplatten genommen und zwei Kisten mit 160cm Länge und 20cm Kantenmaß gebastelt und dann 16 Löcher mit der Stichsäge reingemacht...uff, das war eine der nervigsten Arbeiten, zumal so eine Stichsäge bei einem 7cm Radius schon sehr schwer zu handhaben ist

das nervigste war aber das ausbauen der 16 Chassis, inkl ablöten, zurechtschneiden von den LS Kabeln, ranlöten...und dann das wirklich nervigste: das einfädeln der 16 Kabel und verbinden über Schraubklemmen :cut:D


Vom Aufbau selbst habe ich keine Bilder gemacht, weil da war ich irgendwie nicht in der Laune gewesen, noch die Kamera zu suchen :twisted



Nach glaube ca. 5h Arbeit hatte ich aber endlich zwei 8fach LineArrays fertig gebaut und noch zwei meiner Behringer Endstufen ausgebaut und alles schön draußen bei dem echt genialen Wetter aufgebaut=)




wie man hier nicht so genau erkennt:
ich habe die 8 Chassis pro LA einfach alle parallel geschaltet, bzw halt 4 Stk parallel und dann an je einen Kanal der Stereoenstufe. Diese sind immerhin bei 2Ohm bis 1200W stabil, daher machte ich mir da nichtmal im Ansatz Sorgen, dass da selbst eine Minimalimpedanz von 1Ohm irgendwie Schwierigkeiten machen könnte:D
Vorher brennen da die Schwingspulen druch :twisted
(und das hatte ich heute um ein Haar fast geschafft:X)


zuerst hatte ich die LS senkrecht stehen, da wollte ich einfach mal testen, wie es denn so klingt, in einer Stereoanordnung. Und japp, da hätte man sogar ganz ordentlich Musik hören können...nur als ich testweise mal im Hof ca. 15m nach hinten gelaufen bin, fiel mir auf, dass die Musik irgendwie nicht leiser wurde:X



hier nun die Aufstellung, um die es eigentlich geht:






SOO, wie klingt es nun?

also die Bündelung ist doch HEFTIG! Als erstes hatte ich wie gesagt Musik laufen und stand zuerst 1m vor dem Array und bin dann über den Hof gelaufen. Sobald ich daneben stand, wurde es hörbar leiser, wenn ich aber vor dem Array mich von diesem entfernte, dann wurde es irgendwie fast gar nicht leiser:D
das ist irgendwie schon recht krass und geil


Dann habe ich den eigentlichen Test gemacht, um den es hier auch geht:
ich habe mich auf die Bank ca. 50cm davor gesetzt und habe die Arrays auf mich ausgerichtet. Nunja, also der Teil, um des es mir auch u.a. ging, dass man sich frei auf der Couch bewegen kann, der stimmt wirklich, man kann den Kopf davor bewegen wie man will, es verändert sich NICHTS am Klangbild :hail


aber leider ist die Räumlichkeit doch nicht so gut wie gedacht, bzw es kommt doch ssehr direkt von hinten:D
Meine Hoffnung, dass es auch von links und rechts kommt, ist nicht so aufgegangen. Es ist zwar schonmal DEUTLICH besser wie ein einzelner LS hinter einem, weil es irgendwie räumlicher klingt, aber es klingt halt "nur" so, also ob der hintere Lautsprecher einfach recht weit von einem entfernt ist.
Das an sich ist aber wenigstens schonmal ein kleiner Vorteil 8)


Nur halt zwei Kanäle oder gar mehr auf diese Weise zu realisieren ist doch nicht so praktisch.

IMHO ist es aber PERFEKT als BackCenter, mit zwei Rears zusätzlich links und rechts.
Also EIN Array und das dann halt hinter der Couch, damit hat jeder Hörer auf der Couch ein und den selben Surroundeindruck von hinten, bzw man kann sich recht frei bewegen, ohne dass das Klangbild von hinten zerfällt. Mit herkömmlichen LS ist das bei geringem Wandabstand nach hinten nichtmal im Ansatz so möglich =)



Also als kompletter Ersatz für die Surrounds ist es doch nicht empfehlenswert, aber meiner Meinung nach eine extrem gute Ergänzung zu zwei bestehenden SurroundLS, die jetzt sogar auf 90° links und rechts stehen können, wodurch insbesondere bei geringem Wandabstand nach hinten das KLangloch nach hinten geschlossen wird und durch die weiter nach vorn rückenden Surrounds gibt es auch einen besseren Surroundschluss nach vorn :hail




Was natürlich nicht fehlen darf, ein paar Messungen:



hier die Mitteltöner im Nahfeld, aufgrund der Größe halt kein guter Hochtonbereich, aber das würde ich von so einem großen Chassis auch nie erwarten wollen. Dafür, dass sie in einem recht kleinen geschlossenen Volumen eingebaut waren, ist die untere Grenze aber schon enorm tief :hail



so sieht das Array in 1m Abstand aus, man erkennt schon einige Interferenzen, die durch die nicht kohärente Überlagerung entstehen:



hier habe ich das Array mal hingelegt, aber immernoch auf Achse gemessen. Die Unterschiede kommen daher, weil es kein Freifeld ist, sondern immernoch ein Steinboden da ist und durch die massive Verändung der Abstrahlverhaltens durch das umlegen, sieht auch der Frequenzgang in 1m komplett anders aus:



Und sie bündeln doch verdammt gut, Messung im liegenden Zustand in 1m bei 45° horizontal:



Und so sieht der Frequenzgang im liegenden Zustand auf Achse in 8m Entfernung aus:

wie man sieht, ist die Bündelung sogar bis in den Tieftonbereich hinab noch recht effizient. Hätte das durch diese kleine Baugröße gar nicht erwartet. Ich dachte, bei dem Abstand würde der Hochtonpegel zunehmen.





am Ende habe ich die LS dann mal in Richtung Straße gedreht und übereinandergelegt und das Tor aufgemacht, dann hatte ich einfach mal Musik abgespielt und bin dann auf die Straße gelaufen....also das ist wirklich schon heftig geil, man steht vor den LS und empfindet sie auf Zimmerlautstärke spielend, also sehr angenehme Lautstärke um direkt daneben sich noch zu unterhalten. Man würde jetzt denken, dass 30m weiter auf der Straße niemand mehr was davon hört....aber Pustekuche 8o
ich bin die 30m bis auf die Straße gelaufen und das wurde einfach nicht leiser 8o8o:D
ich stand dann sogar schon auf dem Hof von den Nachbarn auf der gegenüberliegenden Straßenseite, ca. 50m entfernt, da war es schon hörbar leiser, aber trotzdem noch heftig, man hatte den Lautsprecher ja nichtmal mehr wirklich gesehen
Obwohl der Bass irgendwie dann doch weniger wurde, auch wenn die Messung in 8m Entfernung noch sehr gut aussah



Zum schluss wollte ich einfach mal die 4x 750W ein wenig spielen lassen und habe einfach mal die Soundkarte etwas weiter aufgedreht (Hardstyle, was sonst :twisted).
Und dann mit meinem Pegelmessgerät vom Array beginnend losgelaufen.
Direkt vor dem Array hatte ich ca. 110dB(A) gemessen...30m weiter auf der Straße waren es immernoch knapp 100dB(A)
ich stand da mitten auf der Straße, weit entfernt von den LS und trotzdem wars laut wie in der Disko
da kam dann auch ein Auto auf der Straße entlanggefahren, als der bei mir vorbeigefahren war, schaute er mit einem Schlag extrem verwundert:D :L
hätte mich fast interessiert, wie weit man das gehört hätte 8)




Mein Resumee des heutiges Tages:
Ich habe mir einen Sonnenbrand geholt, das halbe Dorf weiß nun, was für Musik ich höre, und ich habe aktuell keine Surroundlautsprecher mehr:D

nene, also mein Hype um das LineArray als Surround für nah an der Wand stehende Sofas war zum Teil gerechtfertigt, aber nicht komplett. Es ist aufjedenfall eine unvergleichbare Möglichkeit, echten, rundum geschlossenen Surroundsound für mehrere Hörplatze in einem normalen Wohnzimmer zu bekommen, allerdings (so meine anfängliche HOffnung), ist es kein kompletter Ersatz für alle Surroundlautsprecehr, man benötigt weiterhin links und rechts noch zwei normalen Surroundlautsprecher (idealerweise Direktstrahler, die auf 90° von der Sitzposition aus stehen), hat damit dann aber einen wunderbaren BackCenter.

Oder man mischt alternativ über ein Mischpult oder so die beiden Surroundkanäle zusammen und nutzt es als manuelle Erweiterung der Surrounds, wodurch die Problematik mit 6.1 Abmischungen usw umgangen wird und man einen einheitlich geschlossenen Surroundklang bekommt.





Falls ihr noch bestimmte Hörberichte zu den LAs haben wollt, ich werde sie erst morgen im Laufe des Tages demontieren (will wieder meinen 14 Kanal Surround haben 8))


greetz
Poison Nuke

ippahc

#2 Verfasst am 11.05.2008, um 12:49:55



moin,
@Poison_Nuke

denn dank ich dir mal ,
das ich nicht gleich ein drei kanal
array bauen musste ,
um dann doch enttäuscht zu werden!

schön das du dich zu solchen experimenten hinreissen lässt!
mir wäre das wohl zu viel arbeit?

(die inWall idee fällt wohl weg,da bei platzproblemen meistens
zu kleine mietwohnungen ne rolle spielen)

wie ich persönlich jetzt meinen surround baue,weiss ich noch immer nicht!
aber ich muss ja sowieso noch min.zwei monate sparen!

denn genießt mal alle die sonne,und die feiertage!
ich muss erstmal drinnen bleiben
da sie bei mir schon gute arbeit geleistet hat!
morgen pell ich bestimmt schon!


gruss
chappi


gruss
chappi

Hier lohnt ein nachbau !

 Poison Nuke  *

#3 Verfasst am 11.05.2008, um 13:19:50



mir hat der Bau ja auch Spaß gemacht, klar, das ein oder andere war nervig, aber gehört ja auch dazu:D


Und heute früh gab es gleich mal was richtig geniales:
einer aus meinem Dorf kam zu mir und fragte mich, ob ich wüsste, was da gestern für Musik gelaufen ist. Er habe gestern im Garten mal zeitweise Musik gehört, aber halt so richtig "klar" und präsent und druckvoll. Er konnte aber nicht herausfinden, woher es kam....
das heftige ist: sein Garten ist Luftline 300m (!!) von mir entfernt 8o8o :D


:hail:D


also wenn ich ihn mal in seinem garten besuchen möchten, aber nicht auf meine Musik von zuhause verzichten will, dann weiß ich ja jetzt wie ich es anstellen muss, mir fehlt nur noch eine Fernbedienung für so eine Distanz:L



@ ippahc
wirst es aber trotzdem in der 1kanal Version probieren und dann zwei Rears normal links und rechts? weil das sollte trotzalledem echt genial werden =)



greetz
Poison Nuke

Knuuudi

#4 Verfasst am 11.05.2008, um 17:58:53



Poison...du hast echt einen an der Klatsche, oder? :D
Aber find ich gut! :D


beer you, beer me

 Poison Nuke  *

#5 Verfasst am 11.05.2008, um 18:46:19




Zitat:
Poison...du hast echt einen an der Klatsche, oder?



das wäre dann ja sonst nicht ich :twisted

und dann wäre alles auch ein wenig langweiliger, oder?:D


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#6 Verfasst am 11.05.2008, um 21:03:02



Also ehrlich,mir gefallen deine versuche .

Und dazu noch in freier laufbahn,mich würde interessieren wie sie im räumlichen Ambiente klingen.

Ich denke schon das so wie du beschrieben hast ,das man auf jedenfall die Rears noch nehmen muss.

Man man,was soll ich jetzt machen,die In Wall variante ,oder so ein Array,da ich ja heute wieder gesehen habe,das mein wunsch AVR wieder billiger geworden ist,aber nächsten Monat kommen ja die neuen,dann fällt der Preis ja noch mehr.





 Poison Nuke  *

#7 Verfasst am 11.05.2008, um 21:09:12



wie schon anderweitig geschrieben, die Inwalls sind sicherlich keine üble Sache, nur deutlich aufwändiger, und im Endeffekt sogar wohl etwas schlechter, weil man eine größere Abhängigkeit von der Sitzposition hat. Bei dem Array kannst du auf der Couch sitzen wo du willst, ohne dass sich der Klang ändert und vorallem macht sich die Lautstärkeeinstellung besser, denn das Array verhält sich fast so wie ein recht weit entfernter LS, es ist also wesentlich problemloser einzustellen:prost


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#8 Verfasst am 11.05.2008, um 21:19:07



Ich würde ihn dann an den back surround back anschliessen wenn ich meinen neuen AVR habe,so ist zurzeit der Preis vom AVR.

http://cgi.ebay.de/HARMAN-KA...





 Poison Nuke  *

#9 Verfasst am 11.05.2008, um 21:25:36



was erhoffst du dir denn von dem AVR :.
wenn dann doch lieber einen der neuen.


Und ja, das LA als Surroundback, oder wie oben beschrieben, an eine Endstufe, die die beiden SUrroundkanäle mischt :prost


greetz
Poison Nuke

CHILLOUT_AREA

#10 Verfasst am 11.05.2008, um 21:33:33



Also ich erhoffe mir davon,meinen lappi und Rechner bzw. meinen Satreciever darrüber laufen zu lassen,da er auf 1080i hochskalieren kann ,und ich endlich mit dem Avr die musik bzw. die Filme darrüber sehen kann,wenn ich eine Multifestplatte anschliesse,die mein Bruder ja hat,er hat schon 180 CDs von mir schon drauf.

Und die neuen sind IMHO recht teuer,und wenn ich mir einen holen sollte von den neuen,bekomme ich höchtens den AVR 355 und der kostet schon 1199euro und hat nur 2x90 Stereo,und alle kanäle nur 7x65 Watt,und das ist mir zuwenig,ich brauche kein 1080p und das hat der neue Avr mehr als der 745,ansonsten sind es nur kleinigkeiten die er mehr kann,und dafür möchte ich nicht so tief in die Tasche fliegen,den mehr braucht man nicht,der soll ja nicht für das heimkino unten verwendet werden,und wenn ich mir einen BR Player von Harman kaufen werde,hat er sowieso 1080p.


Und im übrigen hat er auch nicht mehr leistung wie mein AVR.




bearbeitet von CHILLOUT_AREA, am 11.05.2008, um: 21:38:29


Gordenfreemann

#11 Verfasst am 12.05.2008, um 22:56:54




CHILLOUT_AREA schrieb:
Ich würde ihn dann an den back surround back anschliessen wenn ich meinen neuen AVR habe,so ist zurzeit der Preis vom AVR.

http://cgi.ebay.de/HARMAN-KA...




so viele Anschlüsse....*sabber*


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


CHILLOUT_AREA

#12 Verfasst am 12.05.2008, um 23:17:15



Ja genau,ich sabber immer noch wenn ich die Bilder sehe.





Punky

#13 Verfasst am 13.05.2008, um 15:36:30



Die Magnats hättest du lieber mir schenken sollen statt so zu verbauen... nenene :P
Aber ansonsten mal wieder top :>



 Poison Nuke  *

#14 Verfasst am 13.05.2008, um 16:57:06



bis auf ein durch unachtsame Akkuschrauberverwendung durchstochenes Chassis sind alle 16 eigentlich noch ganz in Ordnung und nun wieder eingebaut und bei dem durchstochenden hab ich einfach Isoband draufgeklebt und den als Tieftöner eingebaut, das funzt auch noch:D


weil ohne Surrounds hinten würde ich nicht lange durchhalten, ich hatte den einen Tag schon nur Musik über die vorderen LS gehört...also das geht ja mal gar nicht auf Dauer8)


greetz
Poison Nuke

Gordenfreemann

#15 Verfasst am 13.05.2008, um 18:32:11




Zitat:
ich hatte den einen Tag schon nur Musik über die vorderen LS gehört...also das geht ja mal gar nicht auf Dauer



Willkommen in meiner Welt

Stereo ROCKTTTTTTTTTTTTT


Streben nach Perfektion

Depeche Mode - neues Album 17.04.09 - SOUNDS OF THE UNIVERSE


 Poison Nuke  *

#16 Verfasst am 13.05.2008, um 21:27:49



dann besuch mich besser nicht, sonst wirst wohl bei dir verzweifeln:twisted :D

hättest du eigentlich nächste Woche Donnerstag eigentlich auch frei? Wenn nicht, wäre das ja mal die Gelegenheit 8)


greetz
Poison Nuke

fusion1983

#17 Verfasst am 13.05.2008, um 21:38:58



Würde ich gerne mal hören

Sieht beeindruckend aus


Gruß Stephan
Meine-Homepage

 Poison Nuke  *

#18 Verfasst am 13.05.2008, um 21:41:18



willkommen im Forum 8)

und leider muss ich dich enttäuschen, das Array ist wieder demontiert, weil wie schon eins höher geschrieben, ohne meine SurroundLS halte ich das nicht lange aus:D
Aber so gesehen wäre es nicht sooo aufwändig, es wieder in Betrieb zu nehmen da die Gehäuse samt Anschlusskabel noch vorhanden sind, nur ob die Schrauben und die Anschlussterminals noch ein weiteres mal aushalten 8o



greetz
Poison Nuke

fusion1983

#19 Verfasst am 13.05.2008, um 22:01:08



Danke für das willkommen


komme aus dem hifi Forum (hab ein Link hierher gesehen und war neugierig )


warst damit nicht zufrieden ? oder aus was für einem Grund hast es wider abgebaut ?




Gruß Stephan
Meine-Homepage

 Poison Nuke  *

#20 Verfasst am 13.05.2008, um 22:13:10



@ fusion:

ich zitiere mich mal selbst :D

Zitat:
Mein Resumee des heutiges Tages:
Ich habe mir einen Sonnenbrand geholt, das halbe Dorf weiß nun, was für Musik ich höre, und ich habe aktuell keine Surroundlautsprecher mehr



ich habe ja eine völlig andere Hörsituation, in der die Grundidee des Arrays nichtmal im geringsten Ansatz umsetzbar ist. Ich habe für die ganze Aktion einfach meine Surroundlautsprecher mal zeitweise zerlegt, um genug Chassis zu haben, habe das ganze gebaut um zu hören, wie es überhaupt klingt. Denn neben mir haben nicht viele die Möglichkeiten, einfach mal auf die Schnelle sowas zu realisieren und da ich selbst gerne solche außergewöhnlichen Experimente mache, hab ich das dann also einfach gemacht, obwohl das Ergebnis für mein eigenes Heimkino rein gar nichts bringt, außer den kurzzeitigen Verlust meiner 7 Surroundlautsprecher:X



@ Gordon
ihr könnt ja schon fast einen Celan Stammtisch eröffnen8)


greetz
Poison Nuke

 Poison Nuke  *

#21 Verfasst am 16.05.2008, um 01:03:54



auf dem heutigen HiFi-Stammtisch hier in München sind wir auf eine weitere Verfeinerung gekommen:

ton-feile aus dem HiFi-Forum hat selbst bei jemanden anderes fast genau so was gehört, wie ich plane, ebenfalls mit den kleinen Visaton FRS Breitbändern und als Pseudo-LineArray, nur mit deutlich größeren Abständen zwischen den Chassis, also schon fast 40-50cm. Dadurch würde der Klang dann wirklich diffus und weniger gerichte abgestrahlt und man hat den gewünschen Eindruck, allerdings ist die Bewegungsfreiheit ein wenig mehr eingeschränkt, denn man hört nun bei vorbeibewegen vor dem Array immer die einzelnen Chassis heraus. Bei meinem Testarray war es ja so gewesen, dass man sich vor dem Array bewegen konnte, ohne einen Unterschied beim Bewegen zu hören.


Leider kann ich das ganze mit meinen großen 16,5cm TMTs schwer testen, die sind einfach zu groß und bündeln zu viel...:Y


greetz
Poison Nuke

Barnie

#22 Verfasst am 27.07.2011, um 10:08:21



Ich krame mal diesen alten Thread hervor:

Was meinst du Poison, könnte man so eine Konstruktion auch als Subwoofer mit gerichteter Abstrahlung gebrauchen?! Klar, man müsste vielleicht etwas grössere Chassis verbauen, aber meinst du es gäbe im Bass auch eine Niere beim Abstrahlverhalten?! Weil bei B&M funzt das ja auch irgendwie:


Zitat:
Auch unterhalb 800Hz strahlt der Schallwandler durch die linienförmige Anordnung der Bass- und Mittelton-Konusspeaker konsequent eine perfekt angeglichene Zylinderwelle ab.



Was meinst??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 27.07.2011, um: 10:08:36


 Poison Nuke  *

#23 Verfasst am 27.07.2011, um 12:00:49



wenn du einfach platt ein LineArray baust dann muss das schon gewaltig groß sein, damit es bündelt. Im Freifeld kannst schon rechnen dass du mindestens die doppelte Breite des Array brauchst als die Wellenlänge der gewünschten unteren Frequenz (muss zugeben das richtige Verhältnis hab ich gerade nicht im Kopf)


Eine Niere entsteht hingegen aber durch eine Dipolabstrahlung bei der eine Seite vom Dipol zeitlich versetzt abstrahlt. Am einfachsten geht das durch zwei sich gegenüberliegende Tieftöner (jeder hat ein eigenes Gehäuse) und der hintere Tieftöner wird zeitlich verzögert. Das ganze könnte man dann natürlich auch mit mehreren Tieftönern nebeneinander machen. Damit erreicht man erstens eine Bündelung in einer Dimension und zusätzlich noch eine Nierencharakteristik in der anderen Dimension.


greetz
Poison Nuke

Barnie

#24 Verfasst am 27.07.2011, um 13:26:14



Also haben solche Arrays im Bass auch eine Kugelförmige Abstrahlung. Dachte der Bass würde auch bündeln.... Wär zu einfach gewesen...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

DarkSubZero

#25 Verfasst am 29.07.2011, um 16:29:40



war das nicht so, dass es maximal die haelfte der UG fuer eine Buendlung sein darf? Deshalb im PA auch die Zahnluecken aufstellung.



Barnie

#26 Verfasst am 29.07.2011, um 16:55:59



Jaja, ich dachte nur, vielleicht bündelt der Bass auch mit mehreren Chassis in Linie... Ich frage mich echt warum es nicht mehr Boxen mit Bassniere gibt. Nichtmal Baupläne für solche Boxen gibt es. So schwer kann doch das nicht sein! Im PA Bereich gibt's ja schliesslich auch mehrere Hersteller, die Bassnieren anbieten. Verwundert mich, dass es im Hifi Bereich nur einen Hersteller gibt - MEG und der kostet dementsprechend saftig.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

DarkSubZero

#27 Verfasst am 29.07.2011, um 17:03:14



die baesse buendeln ja in reihe, nur wenn sie zu nahe sind verhalten sie sich wie ein einzelnes chassis. Aber da wir in haeusern und nicht draussen musik hoeren haben wir auch waende. somit kannst du mit mehreren chassis im optimalfall eine eben welle erzeugen.



 Poison Nuke  *

#28 Verfasst am 29.07.2011, um 17:23:25




DarkSubZero schrieb:
Deshalb im PA auch die Zahnluecken aufstellung.



Die hat einen anderen Hintergrund: meistens ist das Publikum weitaus breiter als die Bühne. Würde man nun ein langes Array machen, hätte man auf der linie vor der Bühne einen gewaltigen Pegel, aber alle die daneben stehen haben kaum noch etwas.

Durch diese Zahnlückenaufstellung wird die Bündelung absichtlich verringert, damit man eine breitere Abstrahlung hat und auch die Leute an der Seite noch etwas davon haben. Andernfalls hätte man in der Mitte vor der Bühne brutal zuviel Pegel und an den Seiten fast gar nix. Das ist unschön für das Publikum. Andererseits wäre es eine schöne Visualisierung der Schallverteilung, weil sich entsprechend die Leute an andere Plätze stellen würden


bei sehr großen Veranstaltungen, die das Geld auch dazu haben, wird ein riesiges, gebogenes LA gebaut, nur dafür braucht man ziemlich viele Subs, je nach Größe der Bühne.


greetz
Poison Nuke

AundB

#29 Verfasst am 29.07.2011, um 19:53:31



Wenn man exakt sein will, dann bündeln alle Flächenstrahler bei allen Frequenzen, da sie keine pulsierende Kugel bzw Punkt sind, sondern eine Ausweitung haben.

Eine gerade, beispielsweise vertikale Line-Array Anordnung hat keine konstante Richtwirkung, da die vertikalen Ausmaße fest sind, wie bei einem runden Flächenstrahler auch. Die Bündelung ist für hohe Frequenzen konstant zunehmend.
http://www.meyersound.com/support/papers/line_array_theory.htm

Konstante Richtwirkung ohne Waveguides ist bei Arrays aber trotzdem möglich.
Curved Line Array: http://www.diyaudio.com/forums/multi-way/165596-...line-arrays.html
Horbach+Keele Crossover: http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=37&t=1399

Grüße
Andi


bearbeitet von AundB, am 29.07.2011, um: 19:56:13


 Poison Nuke  *

#30 Verfasst am 29.07.2011, um 20:03:23



das Bündelung immer frequenzabhängig ist, sollte ja eigentlich jedem hier klar sein. Gerade das ist ja eine der größten Herausforderungen im Lautsprecherbau.


nur hier im Thread führt das zu weit.


Für weitere Diskussionen über Grundlagen zum LA bietet sich dann dieser Thread von Euml an:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=5014

und zur Frequenzabhängigkeit der Bündelung hat ja Barnie schon einen schönen Thread:
http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=1932


greetz
Poison Nuke

DarkSubZero

#31 Verfasst am 29.07.2011, um 20:43:03



Irgendwie klingt das fuer mich wiederspruechlich.


Poison schrieb:
wenn du einfach platt ein LineArray baust dann muss das schon gewaltig groß sein, damit es bündelt. Im Freifeld kannst schon rechnen dass du mindestens die doppelte Breite des Array brauchst als die Wellenlänge der gewünschten unteren Frequenz (muss zugeben das richtige Verhältnis hab ich gerade nicht im Kop




Poison schrieb:
Die hat einen anderen Hintergrund: meistens ist das Publikum weitaus breiter als die Bühne. Würde man nun ein langes Array machen, hätte man auf der linie vor der Bühne einen gewaltigen Pegel, aber alle die daneben stehen haben kaum noch etwas.

Durch diese Zahnlückenaufstellung wird die Bündelung absichtlich verringert, damit man eine breitere Abstrahlung hat und auch die Leute an der Seite noch etwas davon haben.



Fuer ein Buendlung braucht man doch hoechstens die die Haelfte der Wellenlaenge der UG, besser waere 1/3.



 Poison Nuke  *

#32 Verfasst am 29.07.2011, um 20:58:02



da widerspricht sich doch nichts.

Subs im PA fangen ja regulär erst bei 40Hz an und spielen dann oft über 100Hz drüber. Es reichen also entsprechend schon kleine Abmessungen aus damit eine Bündelung eintritt bei den oberen Frequenzbereichen.

Das man für 40Hz trotzdem noch ein paar Meter braucht sollte wohl klar sein. Zudem bei Lambda halbe die Bündelung ja gerade erst so einigermaßen anfängt, aber bei weitem nicht ihr Maxima erreicht hat. Das Maximum tritt erst bei ca. 5x Lambda ein. Bei 2x Lambda ist man aber schon sehr nah dran.


greetz
Poison Nuke

PN's Forum \ HiFi \ Allgemeines \ Surround & Heimkino \ Testaufbau: LineArray als Surround, ein Bericht


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger