Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ Community \ Off Topic \ Teppichkleber schädlich??


Barnie *

#1 Verfasst am 10.12.2010, um 15:04:42



Hallo

Seit einer Woche haben wir nun einen neuen Teppichboden im Schlafzimmer. Der Kleber stinkt dermassen penetrant, dass wir immer noch nicht in dem Zimmer schlafen können. Jtzt frage ich mich langsam ob da nicht evtl. ein minderwertiger Kleber bentzt wurde, der evtl. sogar gesundheitsschädlich ist. Jetzt zu fragen, welcher Kleber verwendet wurde, nutzt imho nix mehr. Der Handwerker kann und sonstwas sagen. Ist es überhaupt möglich, dass ein Handwerker heutzutage giftige Kleber verwendet oder ist das aufgrund der Vorschriften schon lange passé, weiss das evtl. jemand von euch.

Wie könnte ich nur herausfinden ob der Kleber gesundheitsschädlich ist oder nicht. Es geht mir nichmal so sehr um mich sondern viel mehr um meine schwangere Frau und unsere 2jährige Tochter...

Was würdet ihr an meiner Stelle tun??




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

de0815de

#2 Verfasst am 10.12.2010, um 16:34:50



auf jeden fall ohne ende lüften! das was da so stinkt ist lösungsmittel. i.d.R. immer giftig...es sei denn es ist wasser dann haste aber ein anderes problem.

der teppich kann auch gut solche mittel enthalten! gerade die mit gummi drunter haben das ganz sicher. und die weichmacher sind alle schädlich. man muss halt abwägen ...rauchen und alkohol und fettes essen eben auch. so könnte man es vielleicht von der gefährdung her einstufen!!!???

beim kleber sollte normal ein sehr flüchtiges lösungsmittel vorhanden sein. d.h. es müsste irgendwann mal aufhören zu stinken und dann isses auch wegmehr als ein bis drei tage aber nicht. dann hat er kleber verarbeitet der ihn schützt aber den nutzer weniger?

frag ihn was er verwendet hat! dann kann man das zeug mal untersuchen und findet vielleicht den stoff?

ich hab mich z.zt. gerade mit wandbehängen beschäftigt und bin dahinter gekommen das dort sog. wasserglas drin ist, um das unbrennbarer zu machen. ...schädlich ohne ende und natürlich erlaubt. also auch ökoanalyse vom teppich machen!

denk immer dran das viele damit leben und einiges auch panik sein könnte. grade wenn nachwuchs unterwegs ist. das du dich besorgst find ich super. wenigstens biste nicht verantwortungslos


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Tiefdruck

#3 Verfasst am 10.12.2010, um 16:52:16



Hallo Barnie,

meine Meinung zu dem Thema ist ganz klar: Kein Risiko eingehen und vom Handwerker wenn möglich eine verwende Kartusche (oder Eimer bei größeren Gebinden) aushändigen lassen.

Auf dem Etikett steht IMMER der Inhalt, bzw. der verwendete Lösungsmittel und Hinweise zu den Gesundheitsrisiken.

Die Tatsache, dass es noch immer stinkt ist nicht unbedingt direkt ein Hinweis auf eine Gesundheitsgefährdung, aber es ist auf Grund der Dauer der Geruchsbelastung natürlich ein Indikator ("Aromaten").

Ich bezweifle allerdings ernsthaft, dass heute jemand ohne Not Teppichkleber mit Lösungsmitteln wie Toluol oder Xylol verwendet, schließlich existieren mittlerweile Kleber auf Dispersionsbasis und die sind unbedenklich.

Wie dem auch sei: Unbedingt auf Nummer Sicher gehen. Für den Fall, dass doch ein Kleber auf Aromaten-Basis verwendet wurde... Den Teppichverleger strammstehen lassen!

Habt Ihr denn auch ordentlich gelüftet? (ev. blöde Frage, aber schon relevant)




Grüße aus Hamburg

Hannes

Barnie *

#4 Verfasst am 10.12.2010, um 17:02:54



Ja wir hatten die ersten drei Tage 24h/Tag offen. Er meinte das sei ein Fehler gewesen, denn aufgrund der Kälte verdünsten die Stoffe zu langsam. Er meinte wir sollen die Fenster zumachen, die Heizung normal aufdrehen und nur 2-3mal am Tag kräftig lüften. Ich warte jetzt bis Montag, dann ist es eine Woche seit wir es so machen und dann schaue ich weiter. Danke für eure Inputs...




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 10.12.2010, um 17:08:58



also bei den Temperaturen ist klar, da friert der Kleber ja förmlich ein:prost
Ich denke auch, das hat sich jetzt einfach nur ein paar Tage durch die Kälte verlängert und sollte dann weggehen übers Wochenende.


greetz
Poison Nuke

hifi-killer

#6 Verfasst am 11.12.2010, um 18:48:52



wenns nicht der verbotene superkleber ist, der is richtig giftigich hab das von nem fachman gesteckt bekommen, der hat auch noch ein paar eimerchen für spezielle fälle

da hat barnie den richtigen tip!
Zitat:

meine Meinung zu dem Thema ist ganz klar: Kein Risiko eingehen und vom Handwerker wenn möglich eine verwende Kartusche (oder Eimer bei größeren Gebinden) aushändigen lassen.


wenn der dann ängstelt und ausreden sucht, raus aus dem haus und ab zum artzt


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

bearbeitet von hifi-killer, am 11.12.2010, um: 18:50:23


Barnie *

#7 Verfasst am 02.01.2011, um 22:51:26



Nun ist es schon fünf Wochen her und es stinkt immer noch! Der Handwerker war in der Zwischenzeit auch hier und hat die Ausdünstungen gemessen, er meinte es sei im Toleranzbereich... Weiter meinte er, der vorige Teppich sei mit einem Lösemittelhaltigem Klebstoff verklebt worden und den hätte der neue Klebstoff nun angelöst und deshalb stinke das jetzt so. Die Konzentration sei aber nicht gesundheitsgefährdend und wir sollen das Zimmer nicht nur lüften sondern auch "bewohnen" so dass das Raumklima (Feuchtigkeit, Geruch etc.) vom restlichen Haus da auch Einzug bekommt. Wir sollen das Zimmer quasi nicht vom Rest des Hauses isollieren, ansonsten würde der Geruch nie verschwinden...

Was sagt ihr - wie giftig ist dieses Lösungsmittel wirklich?? Wie gesagt, meine Frau ist schwanger und ich möchte wegen paar hundert Euros nichts riskieren...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

hifi-killer

#8 Verfasst am 03.01.2011, um 01:24:31



nun ich würde vorsichtiger weise erst mal einen heitzlüfter in dem raum aufstellen , einheitzen und das fenster ab und zu aufreißen. durch das heitzen löst sich das zeug nach und nach auf, das lösungsmittel reagiert an der heitzspirale und so nach 2 wochen dürfte sich das gebessert haben! sobald die themperatur niedriger ,normal wird, ist der geruch weniger und somit auch das gift verdampft!


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

Barnie *

#9 Verfasst am 03.01.2011, um 08:42:33



Ja er meinte auch, dass es noch 2-3 Wochen dauern könnte - aber eben wir sollen das Zimmer nicht vom restlichen Haus abschotten.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

hifi-killer

#10 Verfasst am 03.01.2011, um 16:27:48



nur damit es nicht kalt bleibt und ab und zu ein gas austausch! aber doch nicht durchs ganze haus


und die jungen leuts hörn mucke über piezos

Barnie *

#11 Verfasst am 19.01.2011, um 19:11:48



So, da es nach mittlerweile sieben Wochen keinen Furz besser geworden ist, haben wir entschieden den neuen Teppich wieder rauszureissen. Man sieht jetzt auch ganz gut die Kleberreste am Boden. Der Handwerker hat ihn zwar mit einer Quartzsand-Schleifmaschine abgeschliffen aber es ist immer noch viel Kleber da und es stinkt dementsprechend immer noch... Womit könnte man denn den alten Parketkleber wegbekommen?? Meine Frau meint, es gäbe so Aufsätze für die Bohrmaschine. Habt ihr evtl. ne andere Idee??

So sieht das ganze jetzt aus:



Das braune sind Teppichreste bzw. Kleber und dazwischen ist sauberer Beton.




Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 19.01.2011, um: 19:20:16


de0815de

#12 Verfasst am 19.01.2011, um 19:49:23



mit einer parkettschleifmachine sollte das recht gut gehen! mit der bohrmaschine... hui, die dinger verleiht eigentlich jeder verleger oder baumarkt.


Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Barnie *

#13 Verfasst am 21.01.2011, um 15:29:28



Jetzt hat er uns vorgeschlagen eine 3mm dicke Betonschicht darüber auszugiessen. Die andere Variante wäre es den jeztigen Betonboden rauszureissen und einen neuen Boden zu machen was laut ihm viel teurer ist und auch längere Trocknungszeit bräuchte…

Der Handwerker bevorzugt die Variante 1 aber ich bin mir nicht sicher ob die giftigen Stoffe nicht doch wieder durchkommen durch so ne dünne Schicht Beton, einfach langsamer und dafür längere Zeit… Was meint ihr?? Wenn ich mich nicht mehr melde, kommt er morgen früh und giesst es neu aus...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 21.01.2011, um: 15:29:51


 Poison Nuke 

#14 Verfasst am 21.01.2011, um 17:31:46



Wenn es nicht Beton sondern Estrich ist (Was bei 3mm eig. nicht anders sein kann), dann hält der schon einiges ab und wenn dann doch mal etwas durchkommt dann nur so langsam dass es in der restlichen Umweltbelastung untergeht. Sprich das Fenster öffnen ist dann wohl schlimmer :L


greetz
Poison Nuke

Barnie *

#15 Verfasst am 22.01.2011, um 10:04:18



Meine Frau ist absolut unglücklich mit der Lösung.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

 Poison Nuke 

#16 Verfasst am 22.01.2011, um 10:58:25



riecht es jetzt immer noch?

oder was stört sie?


greetz
Poison Nuke

Barnie *

#17 Verfasst am 22.01.2011, um 11:42:45



Zu wissen, dass darunter Gift eingeschlossen ist... Ob es stinkt, wird sich erst die nächsten Tage zeigen.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Linko

#18 Verfasst am 22.01.2011, um 21:12:24



mach doch ne mischung aus beidem, die obere schicht vorsichtig wegstemmen und dann neu drüber gießen. Dürfte zwar aufwendig werden, aber mMn die beste lösung.


Was nicht basst wird bassend gemacht !
Ich pfeife auf Chuck Norris, Spongebob grillt unter Wasser


 Poison Nuke 

#19 Verfasst am 22.01.2011, um 21:56:55



welche Schicht meinst du zu wegstemmen, nur das was jetzt neu gegossen wurde oder auch etwas von der drunterliegenden Schicht? Dürfte wohl nicht einfach werden denke ich mir, da müsste man fast schleifen :X


greetz
Poison Nuke

de0815de

#20 Verfasst am 23.01.2011, um 13:08:45



ich hätte es halt gleich schleifen lassen oder jetzt kunstharzboden drüber.
das kann man sehr geil machen und braucht keinen anderen boden mehr drüber legen. das ist dann wirklich dicht und unverwüstlich. UND leider sehr teuer.
aber einen tag hat man einen höllengestank und dann nie mehr! es muss einen tag absolut zugfrei in dem raum sein ...türen fenster richtig abkleben, sonst haste kleine wellen. zwei wochen darf nix nasses drauf. ist aber nach einem tag schon 100% benutzbarund wie eine glasplatte. megageil wenn man da so eine optik wie granit rein bekommt.
ich hab damit so meine erfahrung gemacht und bin nachhaltig von begeistert.

was hatte den der typ nun bei dir benutzt? das ist doch nicht ganz normal! oder stank der teppich vielleicht nur so schrecklich? beim kleber ist ja irgendwann mal der stoff weg und dann ist normal schluß.
das hört sich hier doch alles ehr nach weichmacher im teppich an!!??



Der Weisheit letzter Schluss ist das, was letzten Endes unwiderlegbar ist, um zu überleben, und muss nicht die Wahrheit sein, wenn es sich nicht lohnt zu überleben. Insofern waren die Dinosaurier nicht der Weisheit letzter Schluss. by www.deweles.de

Barnie *

#21 Verfasst am 23.01.2011, um 18:16:52



Ne es war nicht der Teppich. Die Vorbesitzer hatten ihren Teppich wohl mit nem Lösungsmittelhaltigem Parketklber verklebt. Er hat den Boden nun mit einem Diamantschleifer abgeschliffen (ging aber nicht wirklich gut weg damit - siehe Bild), dann Grundierung drauf (sowas wie ne Plastikschicht) und danach 3mm Spezialbeton. Es stinkt bereits jetzt schon nicht mehr. Wir werden sehen wie es die nächsten Tage sein wird. Was auf jeden Fall bleibt, ist das flaue Gefühl im Bauch...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

bearbeitet von Barnie, am 23.01.2011, um: 18:17:17


 Poison Nuke 

#22 Verfasst am 23.01.2011, um 22:39:34



Wo ist das Bild? :X

zudem, warum ging es nicht gut weg damit, hätte man nicht einfach noch 1mm wegschleifen können?


jetzt lese ich aber erstmal bewusst dass das eigentliche Problem ja gar nicht der Teppichkleber an sich war, sondern die Reaktion mit dem alten Kleber der vorher drin war. Das ist natürlich interessant was dabei heraus-kommt


greetz
Poison Nuke

bearbeitet von Poison Nuke, am 23.01.2011, um: 22:40:38


Barnie *

#23 Verfasst am 23.01.2011, um 23:27:05



Das Bild ist im Beitrag Nr. 11. Weiss auch nicht warum das nicht besser weg ging mit dem Schleifer - keine Ahnung.


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

PN's Forum \ Community \ Off Topic \ Teppichkleber schädlich??


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger