Registrierung
leer
leer
newposts
Users
search
FAQ
Login
Start

Hallo Gast, und Willkommen im Forum. Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um alle Funktionen nutzen zu können.


PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Elektronik / Elektrik \ Stromfrage: Leistung einer Lampe von Kabellänge abhängig?


Barnie *

#1 Verfasst am 30.12.2010, um 08:27:09




Als ich letztens im OBI ein Verlängerungs-/Stromkabel für meinen Beamer kaufen wollte, meinte der Verkäufer ich soll das dickere (10mm Durchmesser glaube ich nehmen) anstatt dem dünneren (7.5mm Durchmesser) nehmen weil ich sonst riskiere, dass nicht genug Strom zum Beamer fliesst und er somit eine schlechtere Lampenleistung bringe - kann das sein??? Ich höre zum ersten mal im Leben, dass die Stromleistung vom Kabeldurchmesser abhängig ist… Ich hätte eben gern das dünnere Kabel genommen weil es in meinem Wohnraum unauffälliger ist als das dickere.

Was sagt ihr??


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

fusion1983

#2 Verfasst am 30.12.2010, um 08:47:14



Der Querschnitt macht schon was aus, bei der Länge. Zu mindesten im Car HiFi bereich

Ob sich das ganze, beim Beamer bemerkbar macht, kann ich mir nicht vorstellen.
Da er ja recht wenig Strom zieht.

Ich würde aber auch das dickere nehmen (hab ich bei mir auch verwendet).
Dann bist auf der sicheren seite.
Zudem ist der Aufpreis ja minimal


Gruß Stephan
Meine-Homepage

Barnie *

#3 Verfasst am 30.12.2010, um 08:54:34



Nicht der Aufpreis ist das Problem sondern das unauffällige verlegen. Ausserdem ist das Kabel nur 2m lang...


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

Joker (AC)

#4 Verfasst am 30.12.2010, um 09:20:05



Lass dir nicht so nen Quatsch erzählen- beim 220 (bzw 230Volt) Netz kannst du pro Dose glaube ich 3,2Kw durchjagen (Elektriker mögen mich bitte verbessern)
Was hat die Lampe? 120? 250Watt? - einfach mal nach "URI" (Ohmische Dreieck) suchen und Werte einsetzen (wieviel Ampere tatsächlich anliegen....und was man so durch 0,75mm² jagen darf)
Im KFZ sieht das anders aus (nicht wahr Fusion? )
Da reden wir von schnell 80-120 Ampere (Teilweise viel mehr) bei 12V (bzw 13,8Volt)- die 10mm² Leitung brennt zwar nicht ab, aber man hat Verluste im %Bereich (Nachkomma) ....die sich auf Leistung der Amps auswirken (100 Watt haben und nichthaben bei ner 1KW Stufe ist "überlebenswichtig" ^^)
Darum (und Show) werden auch mal gerne Armdicke Boas verlegt.....
Spielt bei 230er Netz bis zum bestimmten Punkt keine Rolle.
Gegenfrage für OBI Verkäufer: Mit was für Kabeln soll ich bitteschön dann die Handkreissäge (bis 1,5KW) bestücken? ....und die Kabeltrommel will ich mal sehen^^ (Föhn und Kaffeemaschine - beides oft in über > 1KW auch?)



Ein Kochfeld darf bis 10Meter mit 1,5er verkabelt werden.....(hab jedenfalls so die Abnahme bekommen)
Und die haben mal schnell über 7 KW

Ein Verlängerungskabel rettet die Situation auch nicht, wenn die Hausverteilung (+ Strassennetz) am Limit laufen.
Wenn die Hausverteilung OK ist, kannst du beruhigt zum Standard Kabel greifen (Restschwankung im 230 Netz kannst du so ohne weiteres nicht vermeiden)




Bildung Bremst^^
[Mein PC]
http://www.tualatin.de/phpbb/images/smiles/intel__rulz.gif

bearbeitet von Joker (AC), am 30.12.2010, um: 09:31:31


 Poison Nuke 

#5 Verfasst am 30.12.2010, um 12:39:39



grundsätzlich ist der Ansatz von einer anderen Seite nicht falsch:

Spannungsfall

je länger eine Leitung bei gleichem Querschnitt ist, desto geringer ist die anliegende Spannung. Dadurch verändert sich auch die Leistungsabgabe von Verbrauchern, weil sie entweder mehr Strom ziehen müssen oder schlichtweg weniger Leistung bringen.

ABER: jedes Gerät hat ein Netzteil drin dass in einem gewissen Spannungsbereich arbeiten und das kompensieren muss. Ergo, denn allein die Stromversorgung der Stadt ist selten sehr konstant. Da ich hier die Spannung des Stadtnetzes im Minutentakt in einem Graphen sehe, kann man da sehr gut erkennen dass die Spannung da stellenweise zwischen 205-235V oder so schwankt, zumindest hier so. Kann überall anders sein je nach Zahl der Verbraucherhaushalte an einem Trafo usw.


Der einzige reelle Einfluss von zu langen, zu dünnen Leitungen ist, dass man weniger Verbraucher pro Stromkreis verwenden kann, das ist aber ausschließlich nur interessant, wenn die Verbraucher den Stromkreis auch annährend auslasten.


Heißt im Umkehrschluss: es ist Sch...egal was für ein Kabelquerschnitt du für ein 2m lange Verlängerung bei so einem Verbraucher nimmst :prost


greetz
Poison Nuke

Barnie *

#6 Verfasst am 30.12.2010, um 22:08:21



Dann geh ich also morgen gleich wieder und kaufe noch das dünnere Kabel danke Jungs!


Mein Heimkino

Guter Bass ist Einstellungssache!

PN's Forum \ weitere interessante Themen \ Elektronik / Elektrik \ Stromfrage: Leistung einer Lampe von Kabellänge abhängig?


- Zurück zur Homepage - Eigene Beiträge - Neue Beiträge - Wer ist online? - Impressum - Datenschutz - Statistiken -



Board coded and provided by: Poison Nuke
Copyright 2007-2014, Robert Menger